Rühmanns „Feuerzangenbowle“ auf der

Сomentários

Transcrição

Rühmanns „Feuerzangenbowle“ auf der
Rühmanns„Feuerzangenbowle“ auf der Leinwand und
im Glas
In vielen Städten Deutschlands,
insbesondere in den Studentenstädten, ist es seit vielen Jahren zur
Tradition geworden, zum Beginn
der kalten Monate den beliebtesten und bekanntesten aller Filme
zu zeigen, die je in Deutschland gedreht wurden: „Die Feuerzangenbowle“.
Ulithis Gastwirt Didi Stachoviak
nimmt diese Tradition, die auch in
Oelde einige Jahre mit Vorführungen im Thomas-Morus-Gymnasium gepflegt wurde, auf und präsentiert diesen originellen Streifen
auf der Großleinwand, und zwar jeweils Donnerstag, 4. November,
Donnerstag, 11. November und
Donnerstag, 18. November 2011 in
enger Zusammenarbeit mit Forum
Oelde und der KulturDirektion Dr.
Löher .Die Vorstellungen beginnen
jeweils um 20 Uhr. Einlass ins Cafe
und Restaurant Ulithi ist an den
Veranstaltungstagen jeweils ab 17
Uhr, es gibt also vorab die Gelegenheit zum gemütlichen Abendessen.
Eintrittskarten für die die drei
Abende gibt es ab sofort im Cafe
und Restaurant Ulithi an der Kon-
rad-Adenauer-Allee, Tel. 02522
832183, und bei Forum Oelde, Herrenstraße, Tel. 02522 72800. Im Eintrittspreis von 12 € ist das erste
Glas Feuerzangenbowle – oder für
Autofahrer ein alkoholfreies Getränk – enthalten. Tischbestellungen sollte direkt im Ulithi abgegeben werden.
„Die Feuerzangenbowle“, 1944 in
den Berliner Filmstudios angedreht, ist und bleibt der Lieblingsfilm aller Generationen. In den
Hauptfiguren spielen Heinz Rühmann, Karin Himboldt, Paul Henckels, Hilde Sessak und Erich Ponto.
Dem Film liegt die köstliche Erzählung von Heinrich Spoerl zugrunde, der selbst über den Film
sagt:„Dieser Film ist ein Loblied auf
die Schule, aber es ist möglich, dass
sie es gar nicht merkt.“