Info2-04 - IPA Darmstadt

Сomentários

Transcrição

Info2-04 - IPA Darmstadt
International
Police
Association
I N F O
IPA-Verbindungsstelle Darmstadt e. V. Polizeipräsidium, Postfach 11 11 62, 64226 Darmstadt
Heute im Info
Nr. 2/04
Jahreshauptversammlung
40-jähriges Jubiläum der Vbst. Darmstadt
Steubenparade New York
Familienausflug Europapark Rust
IPA Dieburg in Budapest
Liebe IPA-Freunde,
nachdem wir unsere diesjährige Jahreshauptversammlung erfolgreich hinter uns gebracht haben, stehen diverse Termine im Vereinsleben an.
Da wir in diesem Herbst unser 40-jähriges Jubiläum feiern, verzichten wir dieses Jahr auf ein
Sommerfest. Man kann schließlich nicht nur feiern,
sondern muss zwischendurch auch mal Luft holen.
Ich lege euch daher die Veranstaltungen ans Herz,
die in diesem Info aufgeführt sind. Kommt reichlich und zögert nicht, neue Ideen an den Vorstand
heranzutragen.
Verantwortlich für den Inhalt:
Michael Groß
(MG)
Hans-Joachim Kötz (HK)
Hartmut Schacht
(SHA)
Peter Scholl
(PS)
Redaktion und Gestaltung:
Michael Groß
Tel.: 06151 / 969-4311
Homepage:
http//www.ipa-darmstadt.de
E-Mail:
[email protected]
www.ipa-darmstadt.de
Auch im Internet unter:
Bankverbindung: Sparkasse Darmstadt, Kto: 10 001 803, Blz: 508 501 50
2
Computerdesaster
Auch der Verbindungsstellenleiter blieb nach
Jahren, in denen alles gut ging, nicht von einem
Computervirus verschont. Hierbei ging die ein
oder andere E-Mail verloren. Insbesondere neue
Empfänger des Infos per E-Mail bitte ich daher,
sich nochmals zu melden.
mg
Liebe IPA-Freunde !
Wieder neue E-Mail Benutzer?
Wer sein Info schnell und in Farbe als E-Mail
erhalten möchte sendet bitte eine Mail an
[email protected]
Jahreshauptversammlung
Zu den angenehmsten Dingen gehören immer
Ehrungen für verdiente Mitglieder. Für 25 Jahre
Mitgliedschaft konnte Rolf als Vertreter der Landesgruppe Rolf Best, Anita Bopp und Horst
Kögler mit der silbernen Ehrennadel der Deutschen Sektion und der dazu gehörigen Urkunde
ehren. Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurden mit
der goldenen Ehrennadel Wilfried Morr und
Hans-Ludwig Schuchmann geehrt.
Am 3. März fand in der Kantine des Polizeipräsidiums unsere diesjährige Jahreshauptversammlung statt, die mit rund 50 Personen
wieder recht gut besucht war.
Als Versammlungsleiter konnten wir unseren
Routinier Roland Metz gewinnen, der die JHV
erwartet souverän über die Bühne brachte. Nach
der Eröffnung überbrachte uns Rolf Schubert die
Grüße der Landesgruppe.
Weitere Mitglieder, die jedoch nicht zur JHV
kommen konnten, werden ihre Ehrungen auf
anderem Wege erhalten. Die silberne Ehrennadel erhalten Karin Eberhardt, Werner Hartmann,
Peter Gerner, Hans Hasso Lösch, Gerhard Büxler und Heinz Stephan.
Die goldene Ehrennadel erhalten darüber hinaus
Klaus-Dieter Thiel, Erich Frey und Gisbert Kraft.
Zu den Berichten des Vorstandes hatte hauptsächlich Peter Scholl noch Fragen, die aber ausschließlich der Information der Mitglieder galten.
3
Die Überlegung, dumme Fragen mit der Spende
eines Kasten Biers zu bestrafen, wobei die Entscheidung, ob eine Frage dumm ist, per Applaus
durch die Versammlung entschieden würde,
wurde dann aber nicht in die Tat umgesetzt.
Schließlich wurde der Vorstand entlastet und die
Sitzung konnte weiter gehen.
Allerdings sei noch erwähnt, dass unser Richard
Schweitzer dieses Jahr richtig gefordert wurde.
Zunächst übernahm er die Pflichten des Protokollführers für diesen Abend und wurde später
auch noch zum neuen Kassenprüfer gewählt.
Die Amtszeit von Harry Wilkinson war abgelaufen.
Mg
Da manch einer doch schon etwas mitgenommen schien, gaben wir uns Mühe, die JHV
nicht unnötig in die Länge zu ziehen.
Nach Ende des offiziellen Teils wurde dann
doch noch eine ganze Weile zusammen gestanden und gesessen.
Termine – Termine
04.04.04
Anfahrn der IPA-Biker, 10:00 Uhr
am PP
07.04.04
IPA-Abend in der Blockhütte im
PP
05.05.04
IPA-Abend in der Blockhütte im
PP
15.05.04
Familienausflug in den Europapark nach Rust (siehe S. 5)
03.06.04
IPA-Abend in der Blockhütte im
PP
25.06.04
Senioren-Sommerfest bei Tögels
07.07.04
IPA-Abend in der Blockhütte im
PP
04.08.04
IPA-Abend in der Blockhütte im
PP
27.-29.08.04 Jahresausflug der Vbst. incl. IPABiker
01.09.04
IPA-Abend in der Blockhütte im
PP
4
Sept. 04
Die IPA-Biker fahren 1 Woche in
die Dolomiten
06.10.04
IPA-Abend in der Blockhütte im
PP
08.10.04
Feier zum 40jährigen Jubiläum
der Verbindungsstelle in der Comedy-Hall Darmstadt
03.11.04
Schlachtfest der Vbst. in der
Blockhütte im PP
Nov. 04
Weinprobe der Vbst.
26.11.04
Weihnachtsfeier der IPA-Senioren
01.12.04
Weihnachtsfeier der Vbst. in der
Blockhütte im PP
31.12.04
Silvesterfeier der Vbst. Darmstadt
in der Blockhütte im PP (Rohplanung)
Wir trauern um unser ältestes IPA-Mitglied
Johanna Steinhäuser
die am 4. Februar 2004 im
gesegneten Alter von 90 Jahren verstorben ist.
Allen kranken IPAFreundinnen und
Freunden wünschen
wir baldige Genesung!!
40 Jahre
IPA-Vbst. Darmstadt
So ein 40jähriges Jubiläum ist doch wahrlich ein
Grund zu feiern. Da wir einmal etwas anderes
machen wollten, als die üblichen Jubiläumsbälle,
dürfen wir alle Mitglieder und Freunde der Verbindungsstelle Darmstadt für den 8. Oktober
2004 in die
in Darmstadt, Heidelberger Straße, einladen.
Den älteren Mitgliedern aus Darmstadt dürfte
das Anwesen noch als „Bessunger Tornhall“ in
Erinnerung sein.
Wir beginnen bereits um 18:30 Uhr mit dem
Programm, Einlass ist ab 18:00 Uhr. Nach der
Begrüßung werden sich die Anwesenden zunächst an einem reichlichen Buffet laben dürfen,
das mit kalten und warmen Speisen aufwartet.
Ist der Magen dann gesättigt, werden wir uns an
einem etwa 2-stündigen Programm des Comedy-Hall Ensembles (Erwin – ein Schweineleben)
erfreuen dürfen. Nachdem die Lachmuskeln
dann ausreichend benutzt wurden und die Getränke soweit geleert sind, wird es schon bald
auf Mitternacht zugehen. Zu diesem Zeitpunkt
werden wir in den Club, im Keller der ComedyHall, wechseln, wo wir dann bei Musik in gemütlicher Runde weiterfeiern können. Hier wurde
kein konkretes Veranstaltungsende festgelegt.
Die Eintrittskarte, die einen nummerierten Sitzplatz, das gesamte Essen, die Vorstellung und
den anschließenden Besuch des Clubs umfasst,
wird für Mitglieder und jeweils eine Begleitperson zum Preis von 30,- € pro Person angeboten.
Der Preis für Nichtmitglieder liegt bei 35,- € pro
Person.
Der Vorverkauf beginnt am Montag, dem 05.
Mai 2004 bei Michael Groß, auf der Dienststelle
im PP. Aus Fairnessgründen können keine vorherigen Reservierungen angenommen werden.
Lasst uns hoffen, dass die Halle voll wird und wir
gemeinsam einen schönen Abend erleben werden.
mg
Neumitglieder
Im gerade angefangenen Jahr 2004 dürfen wir
bereits 9 neue Mitglieder in unserer Verbindungsstelle begrüßen:
Elfriede Dörr-Nover
Silvia Bender
Simone Fischer
V 31
Z 22
Bepo
5
Hans Knapp
Claudia Pfeil
Bärbel Kemper
Sybille Scholl
Carmen Simon
Wolfgang Kasten
Bitte die Information beim nächsten IPA Treffen
und in das IPA Aktuell weitergeben. Wenn Kollegen Fragen oder Interesse haben, können die
mir einfach eine Email schicken, meine Adresse
ist:
[email protected]
LPP
Pst. O.R.
V2
PP Ffm
K 23/24
RKI Odw.
Wir hoffen auf rege Teilnahme
Veranstaltungen der Vbst.
an
den
ps
Macht's
gut
und
hoffentlich
bis
bald,
Jimmy Albrecht
IPA NYC
Steubenparade
New York
Die folgende E-Mail erreichte uns und gerne
geben wir sie in unserem Info weiter:
Familienfahrt in den
Hallo IPA Freunde und Kollegen,
schöne Grüße aus dem kalten NY. Die IPA NYC
Steuben Parade Program wird dieses Jahr von
15. bis 20. September 2004 sein. Voriges Jahr
haben 100 Kollegen aus Deutschland, Österreich, Slowenien, Holland und Polen mitgemacht.
Das Programm in 2004 wird so aussehen:
15. 09. Mittwoch:
Ankommen und Spazieren
gehen in Manhattan Stadtmitte (Times Square
und
Empire
State
Building).
16.09. Donnerstag: NYPD Programm: NYPD
Museum, Polizei Akademie, 13. Revier,
Einsatzkommandotruppe 1 und Polizei Uniform /
Souvenir Laden.
17.09. Freitag:
Rathaus Besuch und Zeremonie mit NYC Bürgermeister; Ground Zero
Denkmal Zeremonie.
18.09. Samstag:
Mitmarschieren in Uniform
in
der
Steuben
Parade
mit
NYPD
Kollegen; danach Central Park Bierzelt.
19.09. Sonntag:
"Oom pah pah Fest" Biergarten
auf
Long
Island
oder
NYC
Baseball Spiel.
Ich hoffe dass dieses Jahr mehr Kollegen mitmachen
wollen.
Das
Hotel
dieses
Jahr ist das Howard Johnson Hotel und liegt in
Manhattan Stadtmitte direkt in Times Square
(Ecke 8. Avenue und 51. Strasse). Es wird $109
pro Nacht (für 1 bis 4 Personen) kosten. Das
IPA
Programm
ist
sonst
kostenlos.
Am 15. Mai 2004 wird unsere Verbindungsstelle
die jährliche Familienfahrt in einen Freizeitpark
antreten. Auf vielfachen Wunsch geht es diesmal wieder in den Europapark nach Rust.
Da der Gruppenpreis pro Person schon unter
dem Einzelpreis für Kinder liegt, wird keine Unterscheidung zwischen Erwachsenen und Kindern gemacht. Somit werden wir die Eintrittskarte incl. der Busfahrt vom und zum Polizeipräsidium für 30,- € pro Person anbieten können.
Lediglich Kinder bis 3 Jahren zahlen keinen Eintritt. Hier müssen wir dann nur einen Beitrag von
7,- € für den Bus berechnen.
Wir planen die Abfahrt um 7:00 Uhr morgens
und wollen bis gegen 18:30 Uhr im Park bleiben.
Unsere Rückkehr am PP dürfte also irgendwann
zwischen 20:00 Uhr und 21:00 Uhr erfolgen.
Meldet euch, es sind noch Plätze frei.
mg
IPA-Verbindungsstelle
Dieburg e. V. besucht
Budapest
Faszination Ungarn – Budapest hießen Ziel und
Motto der Reise vom 31.08. bis 07.09.2003 und
es war eine Faszination in jeder Hinsicht.
Um 7:00 Uhr ab Polizeistation Dieburg, wie immer mit dem Bus der Firma Kofler und unserem
allseits beliebten Fahrer Karlheinz. Über die
Autobahn Nürnberg – Passau – Linz ging es
nach Altenlengbach im Wiener Wald, natürlich
mit Päuschen und Pause.
6
Das 4****Hotel „Lengbachhof“, ein Seminar- und
Urlaubshotel der Spitzenklasse, verleitete schon
am ersten Tag zu dem Ausspruch: „Hier könnten
wir bleiben, hier würden wir es aus- halten.“
Wunderschöne Zimmer erwarteten uns, dazu
Frei- und Hallenbad, sowie ein vorzügliches Abendmahl. Schon jetzt freute sich alles auf die
Rückreise, weil da auch der Lengbachhof unser
Zwischenaufenthalt sein wird.
Nach Schwimmbad und vorzüglichem Frühstücksbüfett ging es weiter zur ungarischen
Grenze nach Nickelsdorf und dann Györ. Hier
stieg unsere Reiseleiterin Eszter zu, die uns bis
zum Ende des Ungarnaufenthaltes begleitete.
Nach der Besichtigung von Györ ging es weiter
durch „das Donauknie, das bischöfliche Estergom und die Städte Visegrad und Szentendere“.
Alles berühmte ungarische Stätten, die man
gesehen haben sollte.
Am späten Nachmittag erreichen wir Budapest
und unser Hotel für die nächsten 4 Tage, das
„Hotel Stadion“. Auch ein 4****Hotel der Danubius-Gruppe mit mehreren Restaurants, Hallenbad und einem Wellnessbereich. Die Zimmer
sehr behaglich, so richtig wohnlich. Keinerlei
Beschwerden und man freute sich auf den Abend in Budapest. Jeder ging seinen Interessen
nach, wobei sich –fast wie immer- Gruppen zusammenfanden.
Am 3. Tag zuerst wieder das Frühstücksbüfett,
das keine Wünsche offen ließ. Dieser 3. Tag war
Budapest „der Perle der Donau“ gewidmet. Zuerst Stadtrundfahrt, die uns den ersten Überblick über diese wunderschöne Barockstadt gab.
Leider ist in der letzten Vergangenheit hier viel
gesündigt worden, so dass einiges mehr als
überholbedürftig ist. Trotzdem lässt sich erkennen, was für eine großartige Stadt dieses Budapest war und ist. Die Besucher und Touristenströme bestätigen dies. Neben der berühmten
Markthalle sahen wir unter anderem das Parlament – ein großartiger Prachtbau -, die Zitadelle,
den Heldenplatz, das Schloss, die Fischerbastei,
die Matthiaskirche und und und.... Die Besichtigung des Parlaments –ein herrlicher Prachtbauschloss sich an, ehe der freie Nachmittag folgte.
Mit dem Bus am Spätnachmittag zurück ins Hotel. Es liegt zwar etwas außerhalb der Stadt,
direkt neben dem großen Stadion, es war aber
kein großes Handicap, denn direkt neben dem
Hotel war die U-Bahnstation, von der aus man
über 9 Stationen in die Stadtmitte fahren konnte.
Auch das wurde eifrig genutzt.
Der 4. Tag begann mit einer Überraschung: Die
Reiseleiterin Eszter hatte den Sekretär der IPASektion Ungarn Karoly (Charly) SALLAY im Auftrag der IPA-Dieburg angerufen und er war im
Hotel erschienen. Es gab eine herzliche Begrüßung zwischen Peter Scholl -Sekretär IPA-DA-,
Rolf Schubert -Schatzmeister LG Hessen- (beide kennen von früheren Ungarn-Besuchen
Charly), Reiseleiterin Eszter und Waltraud Kötz Leiterin der Verbindungsstelle Dieburg-. Nach
dem Austausch von Gastgeschenken und netter
Unterhaltung im Sinne der IPA machten wir uns
zum Tagesausflug in die schöne Stadt Eger auf.
Dort auch Stadtrundfahrt und Besichtigungen
von Baudenkmälern, die zum Teil noch aus der
Türken- und Habsburger Zeit stammen. Im Dom
wurde ein Orgelkonzert geboten, das auch alle
ansprach. Dann die so sehnlich erwartete Fahrt
in das „Tal der schönen Frauen“ (viele sagen
auch das Tal der tausend Frauen), wo 200
Weinkeller ihr Dasein fristen . Einer davon war
für ein paar Stunden unser Domizil. Eger gilt in
Ungarn als die Weinstadt und ist berühmt durch
das sogenannte „Erlauer Stierblut“ einem sehr
bekömmlichen Rotwein. Für uns ist der Name
fast ein Phantasiename, dort aber ist er ein besonderer Qualitätswein, dessen Name auf einer
Fabel beruht. Bei der Türkenbelagerung, die von
den Ungarn abgewehrt werden konnte, sollen
die Türken gemeint haben, die Ungarn trinken
Stierblut und kämpfen dann wie die Stiere. Seitdem soll der gute „Rote“ eben Erlauer Stierblut
heißen.
Die Weinkeller sind dort zum Teil höhlenartig in
Felsen gehauen und schon natürlich dadurch
sehenswert. Auch die Bewirtung war ganz vorzüglich und wurde so richtig genossen. Hier hatte Stimmung einen ihrer Höhepunkte. Nicht so
einfach dann eben auch der Aufbruch, schließlich stand uns jetzt noch eine 2-stündige Rückfahrt nach Budapest bevor. Fazit: „Großartige
ungarische Gastfreundschaft“. Bei guter Stimmung im Bus ging die Fahrt wie im Fluge und
der Abend war dann jedem überlassen.
Der 5. Tag sollte uns dann das große PusztaProgramm bringen. Gestärkt vom FrühstücksBüfett verlassen wir gegen 9:00 Uhr das Hotel
und fahren zum königlichen Schloss bei Gödöllö, der Sommerresidenz von Kaiserin „Sissi“.
Das neuerrichtete Schloss – heute Museum –
erinnert in vielem an das legendäre Leben dieser Kaiserin.
Nun begann die Fahrt in die Puszta auf den Reiterhof der Gebrüder Lazar, die als Weltmeister
der Gespannfahrer bekannt sind. Natürlich werden wir mit einem echt ungarischen Schnaps
begrüßt und sehen dann eine großartige Reiterschau, besichtigen die Pferdeunterkunft und
machen eine Kutschfahrt. Das folgende Abendessen bei herrlicher Zigeunermusik macht uns
mit ungarischen Spezialitäten bekannt. Dass wir
7
auch hier Gastfreundschaft und Tradition kennen lernen ist schon fast normal. Zu später
Stunde die Rückfahrt und noch ein Höhepunkt:
Budapest bei Nacht. Vom Stadtteil Buda und der
Fischerbastei ein Blick auf die darunter liegende
Donau und Stadt. Ein unwahrscheinlich faszinierender Blick, der selbst westliche Metropolen
klein aussehen lässt. Es war ein langer toller
Tag, alles ist müde und so ziemlich alle gehen
auch gleich zu Bett.
Schließlich wartet der 6. und letzte Tag auf uns.
Nach ausgiebigem Frühstück fahren wir mit dem
Bus in die Stadt und besichtigen diese herrliche
Stadt nun per Schiff von der Donau aus. Einfach
herrlich. Wieder an Land und noch einmal Freizeit, die jeder nach Belieben nutzte. Viele machen jetzt Einkäufe oder Shopping in der Markthalle, in der berühmten Einkaufsmeile Vavi Utca
oder den vielen kleinen aber belebten Nebenstraßen, genießen ein Lokal oder Cafe, ehe sich
auch dieser Tag dem Ende zuneigt. Auch der
Abend bleibt dem Einzelnen überlassen, ehe
sich die Nacht hernieder lässt und Nachtruhe
verkündet.
Am letzten Tag in Budapest lässt sich nur noch
das Frühstück genießen, dann geht es auf die
Heimfahrt. Über Györ – Sopron (Ödenburg) zur
Mittagspause geht es weiter über Eisenstadt
nach Altlengbach und dort in den Lengbachhof
zur Übernachtung. Nach ausgiebigem Nachtmahl ließ sich keiner die Abschiedsfeier am letzten Abend verderben. Alle Register der Unterhaltung wurden gezogen, zumal am gleichen
Abend dort 2 Hochzeiten gefeiert wurden. Am
folgenden Morgen wieder das üppige Frühstücksbüfett und die folgende Heimfahrt über
Linz – Passau - Nürnberg. Am späten Nachmittag Ankunft in Dieburg und die Trennung konnte
nicht ausbleiben. Aber das gemeinschaftliche
Versprechen, im nächsten Jahr wieder dabei zu
sein, krönte den Abschied.
Dank sagen wir, wie immer, den Initiatoren und
unserem Freund und Fahrer Karlheinz.
Auf ein gesundes Wiedersehen 2004.
Bericht: Heinrich Beckmann, IPA-Dieburg e. V.;
überarbeitet von Hans-Joachim Kötz / Peter Scholl,
IPA-Darmstadt e. V.
Geburtstage
April
01
03
04
06
07
07
08
10
10
11
13
13
13
14
15
16
21
23
23
24
24
25
25
26
27
28
28
29
29
29
30
Gerhard
Sylvia
Manfred
Otmar
Fritz
Melanie
Jürgen
Georg
Erwin
Hans-Ludwig
Walter
Ralf
Rainer
Gerhard
Günter
Joachim
Werner
Brigitte
Sandra
Rolf
Carsten
Ernst
Heiner
Rolf
Helmut
Walter
Cornelia
Heinrich
Volkmar
Peter
Friedrich
BERESWILL
PREISSLER
WOHLFAHRT
FRITSCH
GLASER
BA
HAASE
KLUGMANN
ROSNAU
SCHUCHMANN
EHWEIN
DEIß
NICKLAS
SAUER
HARTMANN
DISTEL
NETHE
FUCHS
POPPE
SIEGLER
BRÜCKHEIMER
KORNMANN
LENKERING
BEST
DELTAU
KINDINGER
SCHULT-RÜGER
STEPHAN
RAABE
WALDEN
ROTHERMEL
47
42
43
42
83
27
48
66
50
61
55
44
44
53
65
45
51
48
28
61
27
68
36
71
79
72
47
76
49
53
47
Mai
01
02
03
05
05
06
07
07
08
09
12
12
13
Ralf
Rolf
Horst
Carmen-Hedwig
Jürgen
Hermann
Klaus Otto
Reinhardt
Karl-Heinz
Heinz
Harry
Hans-Joachim
Bertil
FISCHER
ASCHINGER
WEBER
WRIGHT
FEIKERT
FÜCKEL
SCHAEFER
WUFKA
ISER
STEINMANN
WILKINSON
KÖTZ
NOFFKE
45
45
51
40
42
44
58
59
47
53
53
57
39
8
15
15
16
17
19
19
20
20
20
22
22
22
26
26
26
27
28
30
30
31
Horst
Diana
Uwe
Hartmut
Josef
Heike
Reinhard
Bernhard
Michael
Carmen
Thomas
Günter
Michael
Hartmut
Karin
Herbert
Jürgen
Marita
Werner
Sebastian
HIERONYMUS
SCHMEIDUCH
FINKLER
BINGEL
HAGE
MÄRTEL
LORFING
LANGENBECK
FISCHER
SIMON
LORENZ
DREXEL
MAAS
SCHACHT
EBERHARDT
ROTHERMEL
KAHLICH
DAUM
RÜHL
SPENGLER
63
42
43
51
60
44
53
55
43
44
39
68
39
52
63
58
40
50
69
28
SCHMIDT
PETRICIG
SCHMIDT
GERBER
AMANN
BURKERT
WEIL
KLANITZ
HAUN
SCHIRMER
HAAS
FREUND
KALMES
LANSCHE
SCHNEIDER
DIETZ
MINOR
CARL
BRACK
RINNE
GUTHY
LENKERING
HERMANN
55
60
62
59
42
58
48
50
63
58
53
46
56
47
66
74
49
48
60
59
69
34
56
Juni
01
02
03
04
06
08
08
09
10
11
11
12
13
13
14
14
17
18
20
21
23
24
26
Siegfried
Günter
Klemens
Manfred
Thomas
Renate
Hannelore
Walter
Manfred
Roland
Karl-Heinrich
Manfred
Karl
Helnfred
Heinrich
Heinz
Peter Georg
Hubert
Klaus-Jürgen
Erich Jürgen
Günther
Heidrun
Karlheinz
26
27
28
30
30
30
Hans-Peter
Joachim
Hans-Dieter
Norbert
Karl-Heinrich
Hermann
DEBUSI
BLÜMER
JÜNGE
KILIAN
BRAUN
KELLER
54
58
71
54
55
50
Wir gratulieren allen
Geburtstagskindern und
wünschen Ihnen viel
Glück, Gesundheit und
alles erdenklich Gute

Documentos relacionados