Naim Multiroom-Ratgeber k

Сomentários

Transcrição

Naim Multiroom-Ratgeber k
Sonderdruck
www.smarthomes.de
Das Magazin für intelligentes Wohnen
Naim Multiroom-Ratgeber
In drei Schritten zur Highend-Multiroom-Lösung
Elektro
Multiroom-Ratgeber
Multiroom-Ratgeber
In drei Schritten zur Highend-Multiroom-Lösung
Fotos: Hersteller
Multirooming bietet den großen Vorteil, dass man in mehreren Räumen Musik genießen kann, ohne CDs hin- und
hertragen zu müssen. Die Musik wird dabei von einem Server (einem zentralen Datenspeicher) über ein einfaches Netzwerk
an Abspielgeräte im ganzen Haus verteilt.
Nur, welche Lösungen versprechen neben umfassender Funktionalität auch einfache Bedienung und hohe Klangtreue? Der britische
Hifi-Spezialist Naim liefert als Vorreiter rund um das Thema MusikStreaming sowohl leistungsstarke Einzelkomponenten als auch All-inone-Lösungen für Highend-Multirooming. Als Traditionshersteller
nutzt Naim ausgeklügelte Konstruktionen, hochwertige Bauteile und
strengste Fertigungsstandards, um natürliche, realistische Wiedergabequalität zu erzielen.
In diesem Ratgeber zeigen wir Ihnen, welche System-Bausteine Sie
für eine Multiroom-Anlage benötigen, die sich einfach installieren
lässt, ohne bauliche Maßnahmen oder Kabelgewirr auskommt und
Highend-Klang bietet.
Sonderdruck smart homes 4.2013
1: Installation der Hardware
Musikserver: Der Server bildet das Herzstück der Multiroom-Anlage.
Seine Hauptfunktion besteht darin, Abspielgeräten im Netzwerk gespeicherte CDs und Musikdownloads zur Verfügung zu stellen. Häufig wird hierfür ein NAS-Server (engl. network-attached storage), ein
Speichergerät mit Netzwerkanschluss, verwendet. Zum Verwalten
eines NAS-Servers benötigen Sie jedoch immer einen Computer. Deutlich anwenderfreundlicher sind dedizierte Musikserver (siehe Schritt
2). Für eine umfassende Musiksammlung in unkomprimierter Audioqualität sollte der Server eine Speicherkapazität von 1 TB oder mehr
haben. Da die Musik gestreamt, also über das Netzwerk verteilt wird,
kann der Server an einem diskreten Ort platziert werden, beispielsweise im Arbeitszimmer.
Multiroom-Ratgeber
Elektro
Total vernetzt via Netzwerkkabel oder WLAN: So gelangen die Musikdaten in alle Räume
Router: Ein WLAN-fähiger Router ist der Dreh- und Angelpunkt des
Multiroom-Netzwerks. Er sorgt für die Kommunikation zwischen Musikserver, Abspielgeräten und Smartphones oder Tablets, die zur komfortablen Steuerung der Multiroom-Anlage verwendet werden
können. Der Router ist außerdem für den Zugriff auf das Internet verantwortlich, beispielsweise zur Nutzung von Webradio.
Abspielgeräte: Für die zu beschallenden Wohnräume benötigen Sie
sogenannte Netzwerkplayer. Sie spielen Musik vom Server, aus dem
Internet (Webradio) oder von anderen Quellen wie einem USB-Stick
oder einem angedockten Apple iPhone ab. Highend-Netzwerk-
player wie der NDX von Naim bieten sehr hohe Klangqualität, da sie
auch Dateien in CD- oder Studiomasterqualität vollkommen verlustfrei wiedergeben und aufwändige Wandler- und Signalverarbeitungstechnik nutzen. All-in-one-Modelle wie der NaimUniti 2
haben den Vorteil, dass sie Streamingplayer, CD-Spieler, UKW/DABTuner, Webradio, iPod-Dock und Verstärker in einem Gerät vereinen.
So brauchen Sie nur noch ein Paar Lautsprecher und ein Netzwerkkabel anzuschließen. Viele Netzwerkplayer lassen sich auch per
WLAN ins Netzwerk einbinden, was die Installation noch einfacher
macht.
Tipp: Für die reibungslose Installation der Multiroom-Anlage sollte
man darauf achten, dass die Netzwerkplayer den Netzwerkstandard UPnP™ (Universal Plug and Play) unterstützen. Dieser ermöglicht es ihnen, sich in einem Netzwerk automatisch mit dem
Musikserver oder NAS zu verbinden – ganz ohne Konfigurationsaufwand.
Moderne Streaming-Technologie eröffnet völlig
neue Möglichkeiten – von der Bedienung über die
Klangqualität bis hin zur Vernetzung mehrerer
Räume
Sonderdruck smart homes 4.2013
Buchstäblich bildlich dargestellt: der Unterschied zwischen Datei- bzw. Klangqualität bei MP3, CD und High Resolution (von l. nach r.). Gegenüber CD-Qualität
(16 Bit/44,1 kHz) mangelt es komprimierten MP3-Dateien an Dynamik, Details, Farbigkeit und Lebendigkeit. Der Hörgenuss ist stark eingeschränkt. Hochauflösende Studiomaster-Aufnahmen (24 Bit/192 kHz) bieten eine weitere Steigerung der Klangqualität: Die Wiedergabe wird daher als lebendiger und natürlicher
empfunden
Der All-in-one-Audioplayer Naim UnitiLite für knapp 2950 Euro vereint sämtliche Arten von
Audio-Geräten in einem: Er besitzt einen CD-Spieler, einen Streamingplayer, eine Vorstufe mit
Analog- und Digitaleingängen, eine 50-Watt-Endstufe und (optional) einen UKW/DAB+-Tuner.
2: Musik speichern und verwalten
eine perfekte Kopie erstellt. Zum Katalogisieren des Albums werden
Zusatzinformationen aus einer Online-Datenbank wie Allmusic heruntergeladen. Diese sogenannten Metadaten ermöglichen es später,
die Musiksammlung bequem nach einem bestimmten Titel, Interpreten, Genre, Musiker oder Komponisten zu durchsuchen.
Wesentlich komfortabler als eine Kombination aus PC und NAS ist
der Einsatz eines Musikservers mit integriertem Ripper, beispielsweise
des UnitiServe von Naim. Geräte dieser Art machen das Rippen kinderleicht: einfach die CD einlegen, und nach wenigen Minuten ist
Die Musik für Ihre Multiroom-Anlage muss nicht unbedingt von CDs
stammen: Auf dem Musikserver oder NAS lassen sich auch MP3- oder
Zum Rippen, das heißt zum Einlesen Ihrer CDs, benötigen Sie einen
Computer mit CD-Laufwerk und ein Ripping-Programm wie
dBpoweramp oder EAC. Das Programm legt die Musikdaten auf dem
NAS-Server ab, der sie dann im Netzwerk zur Verfügung stellt.
Hardware-Checkliste:
➔ Musikserver oder NAS-Computer-Kombination
➔ Ripper (wenn nicht im Musikserver integriert)
➔ Router mit Internetanschluss und WLAN
➔ Streamingplayer plus Verstärker und Lautsprecher
➔ optional: Smartphone oder Tablet mit Bedien-App
Multiroom-Ratgeber
Elektro
Mit Hilfe der Naim-App für Android
und iOS lassen sich die Musikplayer
besonders komfortabel bedienen
sonstige Audiodateien ablegen, die Sie von Online-Anbietern wie
iTunes oder www.highresaudio.de beziehen können.
Musikserver von Naim warten mit einer nützlichen Zusatzfunktion
auf: Sie durchsuchen das gesamte Netzwerk nach freigegebenen Audiodateien, beispielsweise auf Computern, und stellen sie zusammen mit der eigenen Musik in einer gemeinsamen Liste zur
Verfügung.
Tipp: Hatte man als Liebhaber guten Sounds bislang nur die Wahl
zwischen CD oder Schallplatte, setzen heute hochauflösende, verlustfreie Audiodateien (meist im Format FLAC, WAV oder Apple
Lossless) in Studiomasterqualität neue Maßstäbe: Während die
Qualität von CDs bei 16 Bit/44,1 kHz liegt, kommen hochauflösende
Digitalaufnahmen auf bis zu 24 Bit/192 kHz. Das bedeutet, dass
diese Aufnahmen mehr Informationen enthalten und somit mehr
musikalische Details ans Ohr dringen. Das Klangerlebnis wird als lebendiger und natürlicher empfunden.
3: Wiedergabe – einfache Bedienung via Apps
Für die Bedienung bieten sich mehrere Möglichkeiten an: Viele Streamingplayer besitzen ein klares Display, das die Auswahl der Musikquelle (Musikserver, Webradio, iPod, USB-Stick etc.) oder eines Titels
deutlich bequemer macht als zu Zeiten des CD-Spielers. Musiktitel
lassen sich beispielsweise nach Interpret, Genre oder Album ordnen,
Webradiosender nach Herkunftsland oder Genre.
Noch komfortabler ist die Bedienung über Smartphones oder Tablets.
Mit einer Streaming-App können alle in die Multiroom-Anlage eingebundenen Player zentral angesteuert werden. Ganz gleich, ob Sie
Playlisten erstellen, Lieblingssender abspeichern, ihre Musiksammlung durchsuchen oder einfach nur die Lautstärke regeln wollen – mit
Hilfe einer App erhalten Sie die vollständige Kontrolle über das gesamte Multiroom-System. Die iPhone- und iPad-App n-Stream von
Naim zeigt sogar umfassende Informationen zu jedem auf dem Musikserver gespeicherten Album an, ähnlich wie ein CD-Booklet mit
Fotos, Biografien und Verweisen auf ähnliche Titel.
Tipp: Die Musikplayer sollten eine Multiroom-Funktion („Partymodus“) unterstützen, mit deren Hilfe sich Musik über mehrere im
Haus verteilte Player synchron abspielen und einheitlich steuern
lässt.
Mit den netzwerkbasierten Produkten von Naim erhalten Anwender, die Wert auf
hohe Klangqualität legen, eine Auswahl leistungsstarker Multiroom-Komponenten – vom Musikserver über All-in-one-Audioplayer bis hin zu reinen
Highend-Netzwerkplayern (Kosten: ab 1.900 Euro)
Sonderdruck smart homes 4.2013
Elektro
Multiroom-Ratgeber
Netzwerk-Produkte von
Naim Audio im Überblick
Musikserver
Der Musikserver bildet das Herzstück einer Multiroom-Anlage:
Er speichert Musik und stellt sie Abspielgeräten im ganzen
Haus zur Verfügung. Die innovativen Servermodelle von Naim
besitzen außerdem ein Laufwerk zum Rippen von CDs und
können als vollwertige Highend-Musikplayer eingesetzt werden, sie sind also Musikserver und Abspielgerät in einem.
Features:
Modelle:
UnitiServe (3.598 Euro*)
HDX (7.998 Euro*)
• Bedienung über iOS-App Naim n-Serve oder PC/Mac
• vollautomatischer CD-Ripper: CD einschieben,
wenige Minuten warten, fertig!
• UPnP-Musikserver mit unabhängigen Musikstreams
für bis zu sechs im Haus verteilte Netzwerkplayer
• interne 2-TB-Festplatte zur Speicherung von CDs sowie
MP3-, FLAC- und sonstigen Dateien
All-in-one-Player
Wer eine klangstarke und gleichzeitig kompakte Rundumlösung
sucht, ist mit einem All-in-one-Player von Naim bestens bedient.
Dank der integrierten Verstärkertechnik müssen nur noch Lautsprecher angeschlossen werden. So ist in wenigen Minuten eine
komplette Anlage installiert, die für sich alleine oder als Teil einer
Multiroom-Installation genutzt werden kann.
Features:
Modelle:
UnitiQute 2 (1.898 Euro*)
UnitiLite (ab 2.948 Euro*)
NaimUniti 2 (4.498 Euro*)
SuperUniti (5.498 Euro*)
• integrierter Verstärker
• UPnP-Streamingplayer
• Fünf-Sterne-Webradiodienst von vTuner
• UKW/DAB/DAB+-Tuner
• Multiroom-Funktion
• Digital- und Analogeingänge zum Anschließen
weiterer Geräte, Kopfhörerausgang
• Bedienung über Naim-App (Android, iOS)
oder Fernbedienung
Netzwerkplayer
Für die höchsten klanglichen Ansprüche oder als Ergänzung
zu einem bereits vorhandenen Verstärker bietet sich ein reiner Netzwerkplayer an. Mit einem Highend-Modell von
Naim erschließt man sich die Welt der neuen digitalen Medien und macht seine Hifi-Anlage fit für den Multiroom-Einsatz.
Modelle:
ND5 XS (ab 3.278 Euro*)
NDX (ab 5.198 Euro*)
NDS (ab 13.396 Euro*)
Features:
• UPnP-Streamingplayer
• Spotify Connect, TIDAL
• Fünf-Sterne-Webradiodienst von vTuner
• UKW/DAB/DAB+-Tuner (optional, nur ND5 XS und NDX)
• Multiroom-Funktion
• Digitaleingänge zum Anschließen weiterer Geräte
• klanglich aufrüstbar
• Bedienung über Naim-App (Android, iOS) oder
Fernbedienung
* Unverbindliche Preisempfehlung für Deutschland, Stand Mai 2016
Weitere Informationen zu Naim und ein Verzeichnis autorisierter Naim-Händler
finden Sie unter www.music-line.biz.
Sonderdruck smart homes 4.2013