LEGRO – dänischer Spezialist für Hydroponik

Сomentários

Transcrição

LEGRO – dänischer Spezialist für Hydroponik
HydroSpezial
Produktmagazin | Juli 2014
LEGRO –
dänischer Spezialist
für Hydroponik
Hydrokultur­
systeme
für Salate
Hydrokultur
Salat-Neuheiten
Harm Ehmen, Rijk Zwaan Welver GmbH
Legro – dänischer Spezialist für Hyd
Rijk Zwaan züchtet Sorten von hoher Qualität. Die Entscheidung, ob
ein neues Produkt oder eine neue Sorte für den jeweiligen Produzenten
interessant ist oder nicht, ist ein langer Prozess. An dessen Ende steht
natürlich der Verbraucher im Supermarkt, auf dem Wochenmarkt oder
im Hofladen. Bevor der Salat oder die Tomate dort ankommt, sind noch
weitere Mitspieler wichtig.
Neugierige Anbauer sind für unsere Produktentwicklung unentbehrlich.
Das Tor zum Handel wird uns durch Kooperation mit den Produzenten
geöffnet. Die Gärtnerei LEGRO (www.legro.dk) in Karlslunde/Dänemark
ist seit Jahren ein zuverlässiger Partner, bei dem wir in zahlreichen Versuchen neue Sorten und Produkte erproben.
2
Rijk Zwaan | Hydro Spezial
roponik
Hydrokultur
Allein in diesem Frühjahr haben wir bei der Firma Legro
Auf einer Gewächshausfläche von 30.000 m2 werden bei
an 5 verschiedenen Terminen bis zu 20 verschiedene
LEGRO Salate und Kräuter in Hydrokultur angebaut.
Sorten einzeln oder als Saladuo® bzw. Salatrio ausgesät.
Diese Anbaumethode hat eine Reihe von Vorteilen.
Neben einer optimalen Ausnutzung der Gewächs-
Worauf kommt es an?
hausfläche können Faktoren wie Wasser und
Die Sortenwahl beim Hydroanbau im Gewächshaus
Düngung exakt dosiert zugeführt werden. Durch
orientiert sich im Wesentlichen an den Empfehlungen
Rezirkulation entsteht ein geschlossenes System,
für den Anbau in Erde. Wichtige Kriterien sind u. a.:
ohne das Risiko von unerwünschten Ableitungen in
den Boden. Darüber hinaus gibt es viele Möglich-
• gutes Wachstum, kurze Entwicklungszeit
keiten zur Automatisierung. Bis zu 10 Sätze Salat
• kompakter Wuchs
können auf diese Weise pro Jahr produziert werden.
• kein oder niedriges Risiko für Innenbrand
Kräuter
• gute Farbintensität bei roten Sorten
• gesunde und stabile Blätter, leicht zu packen
Petersilie, Basilikum, Dill und Schnittlauch sind bei
Legro die wichtigsten Kräuter, aber die Palette wird
Bremia ist beim Hydroanbau im Gewächshaus kein
laufend durch neue Spezialitäten erweitert, und die
Problem, aber Lausresistenz spielt eine wichtige Rolle.
Nähe zum HORECA Markt Kopenhagen und die Lage
Besonders die Salanova® Sorten erfüllen diese Anforde-
sind in diesem Zusammenhang natürlich ein Vorteil,
rungen. Sorten wie Exact RZ, Codex RZ, Descartes RZ,
weil das Interesse an Spezialprodukten dort am
Seurat RZ, Cook RZ, Yacht RZ sind entweder schon
größten ist. Die kurzen Wege zwischen Gewächshaus
im Anbau oder haben in Versuchen ihr Potential
und dem Teller in den Restaurants ermöglichen ein
bewiesen. Andere interessante Kandidaten sind
täglich frisches Produkt. Die Kräuter werden sowohl
Thurinus RZ (41-108) und Crunchita.
in Töpfen als auch lose in Schalen angeboten.
Die genannten Salate wurden neben anderen
Salat – mit und ohne Wurzelballen
Neuheiten u. a. auch bei Legro getestet.
Zusammen mit unseren Partnern haben wir die
Aus der Sicht von Rijk Zwaan liegt das Hauptinter-
Möglichkeit, dem Handel unsere Produkte vorzustellen
esse bei den Salaten. Zu Beginn unserer Zusammen-
und auf diese Weise den Sprung in die Gemüseabtei-
arbeit dominierten hauptsächlich Kopfsalat und später
lung der Märkte zu schaffen.
auch offene Bataviasorten (so genannte Grand Rapid
Sorten) die Salatproduktion. Während der letzten 25
Jahre hat sich viel geändert. Heute wird eine Reihe
verschiedener Sorten oder Kombinationen mit 2 oder
3 Sorten pro Topf produziert. Rijk Zwaan ist zurzeit
mit den Sorten Carmoli RZ und Crunchita RZ gut
vertreten.
Lars Högholt, einer der LEGRO-Besitzer, betont
immer wieder: „Wir machen das, was unsere Kunden
verkaufen können, bzw. verkaufen möchten.“
Und wer entscheidet das? Wer liefert die Ideen für neue
Produkte?
Lars Högholt: „Für uns ist es sehr wichtig, neue Sorten
oder Typen zu testen. Bei unseren Abnehmern handelt
es sich hauptsächlich um verschiedene Ketten. Sie
kommen regelmäßig zu Besuch. Bei diesen Gelegenheiten können wir unsere Chance nutzen und etwas
Neues präsentieren.“
Juli | 2014
Saladuo und Salatrio erfeuen sich einer steigenden Beliebtheit beim Verbraucher.
3
Rijk Zwaan betreibt seit 2008 eine Freiland-Hydrokulturanlage auf dem Rijk Zwaan
Versuchsgelände Hof Flerke. Diese ermöglicht es dem Bereich Forschung und
Entwicklung, umfassende Erfahrungen mit dem Anbau von Salat in hydroponischen Kulturverfahren zu sammeln. Mittlerweile wurde in enger Zusammenarbeit zwischen Salatzüchtern, spezialisierten Anbauberatern sowie innovativen
Anbauern ein umfangreiches Salatsortiment für den Hydro-Anbau entwickelt.
Michael Hoffmann, Rijk Zwaan Welver GmbH
Hydro-Versuchsanlage
für Salate – hier testen wir seit
6 Jahren unsere Sorten
In der Freiland-Hydrokulturanlage wird
kultivierte Bestände und er kann mit
system. Die Investitionskosten sind bei
direkt im Rijk Zwaan Versuchsbetrieb die
Wurzel­ballen geerntet werden. Bei einer
einer Nutzungsdauer von 10 Jahren mit
Eignung unserer Sorten für zwei verschie-
zu erwartenden Nutzungsdauer von 10
ca. 25 €/m² etwas niedriger.
dene Anbausysteme getestet:
Jahren liegen die Investitionskosten für
Das Rinnensystem
das Rinnensystem bei ca. 30 €/m².
Vorteile der Freiland-Hydrokultur von Salat
Hier werden Salat-Jungpflanzen mit
Das Floatingsystem
ihrem Topfballen in eine spezielle Kunst-
Bei diesem System werden die Salat-
sorgung ist vor allem beim Rinnensystem
stoffrinne gestellt. In regelmäßigen
Jungpflanzen mit Topfballen auf
eine geringere Anfälligkeit gegenüber
Intervallen wird die Nährlösung durch
speziellen Styroporplatten ausgestellt,
Bremia zu beobachten, gleichzeitig
die Rinnen gepumpt. Wichtig ist eine
die wiederum auf einem mit Nähr-
treten weniger bodenbürtige Pilzkrank-
stetige Kontrolle der Nährlösung, um
lösung gefüllten Bassin schwimmen.
heiten auf. Der Pflanzenschutzmittelauf-
die optimale Versorgung der Pflanzen
Mit Hilfe dieses Systems können auch
wand ist deutlich geringer, der Einsatz
zu gewährleisten. Hierzu wurde in enger
Salate mit höherem Einzelkopfgewicht
von Herbiziden entfällt vollständig, da
Kooperation mit dem weltweit tätigen
(bis 600 g) und größerem Volumen produ-
sich kein Beikraut entwickeln kann. Dies
Rijk Zwaan-Hydrospezialisten Marc Celis
ziert werden. Wie beim Rinnensystem
ist ein deutlicher Pluspunkt für diejenigen
eine genaue Anleitung zur Optimierung
ergibt sich eine deutliche Verkürzung der
Betriebe, die an Supermärkte vermarkten
der Düngung erarbeitet. Der Salat ist rund
Kulturzeit um rund 5 Tage. Der technische
und den strengen Grenzen für Pflanzen-
5 Tage früher erntereif als konventionell
Aufwand ist geringer als beim Rinnen-
schutzmittelrückstände unterliegen. In
4
Bei optimaler Wasser- und Nährstoffver-
Rijk Zwaan | Hydro Spezial
der Vermarktung erweisen sich Salate aus
Hydrokultur als besonders haltbar, da sie
mit ihrem Wurzelballen verpackt werden.
Sie werden sauber, ohne Verschmutzung
geerntet, wodurch kaum Waschaufwand
in der Verarbeitung und beim Endverbraucher entsteht. Verschmutzung durch
Erde bei Starkregen, vor allem bei den
kompakten Salanova®-Sorten bleiben bei
diesem Kulturverfahren aus. Durch die
stets optimale Nährstoff- und Wasserversorgung verkürzt sich die Kulturdauer.
Mitarbeiter in der Produktion profitieren
von einer angenehmen, ergonomischen
Arbeitsposition.
Sorten für die
Freiland-Hydrokultur
In unseren Versuchen wurde erneut die
Eignung von Salanova®-Sorten für den
Hydroanbau bestätigt. Die grünen CrispyStandardsorten Exact RZ und
Expertise RZ, aber auch die Freilandsorten
Experience RZ und Exponent RZ behielten
den Sommer hindurch ihre kompakte
Form und überzeugten durch gute
Schossfestigkeit. Telex RZ und Triplex RZ
als dunkelrote Salanova®-­Crispy-Sorten
zeigten auch in der Freiland-Hydrokultur
konstant eine attraktive, kugelige Wuchsform mit gesun­der Unterseite. Im Bereich
na-Salate wie der rote Mini-Romana
Cavernet RZ, da das Größenverhältnis
der Salanova® Kopfsalate überzeugten
Rosaine RZ sehr gute Ergebnisse in hydro-
aller Sorten bis zum Kulturende sehr
der grüne Descartes RZ, der als Partner
ponischen Verfahren. Auch der neue
ausgewogen blieb und die Farbkombina-
perfekt mit dem roten Seurat RZ im
rote Maxi-Romana Thurinus RZ (41-108)
tion besonders attraktiv aussieht.
Doppelpack harmoniert. Aquino RZ ist ein
überzeugte durch intensiv rot gefärbte,
Eine Alternative bildet die Salatrio-Kom-
voluminöser, grüner Salanova® Kopfsalat,
bruchstabile Einzelblätter mit hervorra-
bination aus dem sehr dunkelroten
der auch unter kühleren Witterungsbedin-
gender Eignung als Sandwichbelag. Der
Eichblattsalat Rouxaï RZ, dem grünen
gungen wüchsig bleibt.
Crunchy Cos Crunchita RZ, eine Kreuzung
Lollo-Salat Linaro RZ und dem roten
zwischen Eissalat und Romana-Salat,
Lollo-Salat Carmesi RZ.
Aus dem Bereich der Salanova® Eich-
lieferte gute Ergebnisse auf den Styropor-
Die Versuche in unserer Freiland-Hydro­
blattsalate machte der leuchtend grüne
Platten des Floatingsystems. Mit der
kulturanlage wurden in diesem Kulturjahr
Cook RZ mit seinen stabilen, bruchfesten
Crunchy Cos-Neuheit 41-115 RZ, sind in
intensiviert, damit wir den Hydroanbauern
Blättern eine sehr gute Figur als Solosalat.
der laufenden Saison intensive Versuche
ein optimal auf ihre Bedürfnisse abgestim­
Mit der Neuzüchtung Salanova® Batavia
geplant.
mtes Spezialsortiment anbieten können.
eingeführt: eine sehr kompakte Sorte mit
Salatrio
Haben wir Ihr Interesse geweckt und Sie
zahlreichen, Batavia-ähnlichen
Im vergangenen Jahr lag einer unserer
möchten sich vor Ort selbst überzeugen?
gewellten Blättern, die ihre Stärke gerade
Versuchsschwerpunkte darin, die besten
Dann wen­den Sie sich bitte an Ihren
in der Hydrokultur unter Beweis stellt.
Salatrio-Kombinationen zu finden. Hier
Produktberater oder das Team
Eine dazu passende rote Sorte wird in
überzeugte die Mischung aus rotem
Forschung & Entwicklung
diesem Jahr intensiv getestet. Neben den
Eichblatt Cornouaï RZ, grünem Lollo-
(Martina Hoffmann, Tel.: 02384 501-161).
Salanova®-Sorten lieferten auch Roma-
Salat Linaro RZ sowie rotem Lollo-Salat
Yacht RZ (79-504) wird ein neuer Sortentyp
Juli | 2014
5
Hubert Müller, Rijk Zwaan Welver GmbH
Zusatzbelichtung für den Hydroan
Der Salatanbau in hydroponischen Systemen wächst weltweit in einem atemberaubenden
Tempo. Die Gründe hierfür sind unterschiedlich: Wassermangel, belastete Böden oder
Lichtmangel. Bei unseren Nachbarn in Benelux sowie in Skandinavien ist der Hydroanbau
bereits viele Jahre fester Bestandteil des Salatanbaus. Hierbei kommen Produktionstechniken wie NFT, Floating und Aeroponics zum Einsatz.
6
Rijk Zwaan | Hydro Spezial
bau
Lohnt sich der Einsatz
von Zusatzbelichtung in
meinem Betrieb?
sparungen von 50−70 % gegenüber
herkömmlichen Natriumdampflampen
Was bringen Kombinations­
lösungen
bei gleichen oder sogar gesteigerten
Die Praxis zeigt, dass gerade Kombina-
Zur Klärung dieses Sachverhaltes kann
Ertrag. Als weitere Vorteile gelten eine
tionslösungen mit Natriumhochdruck-
folgender Fragenkomplex behilflich sein:
längere Lebensdauer und die Möglichkeit,
dampflampen zu Kulturbeginn und
das LED-Spektrum optimal den Bedürf-
LED-Technik zum Ende des Produktions-
1. Welche UV-Durchlässigkeit hat die
nissen der Pflanze anzupassen. Aller-
prozesses von Vorteil sind und eine opti-
geplante Gewächshauseindeckung?
dings sind LED-Belichtungssysteme nach
male Ausfärbung der Salate sichern.
Eine möglichst hohe Durchlässigkeit
Firmenaussagen heute noch rund doppelt
für UVA- und UVB-Strahlung - egal ob
so teuer wie Natriumhochdrucklampen.
Glas- oder Folieneindeckung - fördert
bung des Endproduktes, sondern ist
Wärmestrahlung durch
Zusatzbelichtung
nicht nur die Kompaktheit und Ausfär-
Gehört der LED-Technik
die Zukunft?
LED-Technologie wird heute schon
häufig in den so genannten Pflanzen-
darüber hinaus vorteilhaft für die Blatt-
Die Wärmestrahlungsleistung bei den
fabriken („plant factories“) eingesetzt.
dicke. Dadurch wird letztendlich auch
üblichen Natriumhochdrucklampen
Hierbei handelt es sich um hoch effiziente
das Shelflife verlängert und die Anfäl-
übersteigt die einer durchschnittlichen
geschlossene Anbausysteme mit genau
ligkeit für Innenbrand herabgesetzt.
LED-Leuchte um das 400 fache! Dadurch
definierten Produktionsbedingungen
Eine kleine Zusatzinvestition in die
sorgen sie für eine nicht zu unterschät-
(Belichtung, Temperatur, Luftfeuchte,
Qualität der Eindeckung kann somit
zende Heizleistung im Gewächshaus.
CO2), um eine konstante und kontinuier-
am Ende einen großen Zusatznutzen
Umgekehrt geben LED-Leuchten kaum
liche Produktion zu gewährleisten. Derzeit
bewirken.
Wärmestrahlung an die Pflanzen ab. Dies
stehen hohe Investitionskosten für die
führt zu einer niedrigeren Blatt-Tem-
LED-Zusatzbelichtung den relativ geringen
optimal für meinen Betrieb? Natrium-
peratur, was durch eine Anhebung des
Unterhaltskosten und einer besseren
hochdrucklampen oder LED oder eine
Heizungssollwertes kompensiert werden
Produktqualität gegenüber. Ob sich ein
optimale Kombination aus beiden
muss. Hier gibt es kein Patentrezept,
Umstieg auf LED-Technik rechnet, hängt
Systemen?
betriebsindividuelle Lösungen, angepasst
stark von den individuellen Produktions-
an die Bedürfnisse der jeweiligen Kultur,
bedingungen im eigenen Betrieb ab. Auch
sind gefragt.
sollte die weitere Preisentwicklung der
2. Welches künstliche Zusatzlicht ist
LED - Energieeinsparung
bis zu 70 %
LED-Technik beobachtet werden.
Auf der Suche nach energieoptimierten
Belichtungssystemen fällt der Fokus
immer wieder auf LED-Leuchten. Die
Hersteller werben mit Energieein-
LED und Natriumdampflampen im Vergleich
LED-Lampen
© Bild: PB Techniek
Natriumdampflampen
+ Lichtausbeute Lichtausbeute
+ Energieverbrauch
Energieverbrauch
+ Lebensdauer
Lebensdauer
+ keine Wärmestrahlung
− Wärmestrahlung
− Preis
+ Preis
+ = gut
= befriedigend
− = zu hoch
© Bild: PB Techniek
Juli | 2014
7
Hydrokultursysteme
Nährlösungsfilm-Technik
Bei der Nährlösungsfilm-Technik (NFT/Nutrient Film
Technique) werden die Pflanzen in Rinnen bzw.
Rohren mit einem leichten Gefälle (1−2 %) kultiviert, die entweder kontinuierlich oder in festgelegten Intervallen von einer Nährlösung durchflossen
werden. Die Pflanzen werden in einem 5-cm-Erdpresstopf oder Steinwolltopf vorkultiviert und bei
Erreichen eines bestimmten Wurzelvolumens in das
Rinnensystem umgesetzt.
Sind diese Rinnen starr, handelt es sich um ein „Fixes
Hydrosystem“. Ist der Rinnenabstand variabel und
Nährlösungsfilm-Technik
genau an den Entwicklungsstand der Kultur angepasst, so spricht man von einem „Mobilen Rinnensystem“ (Mobile Gutter System/MGS). Der Vorteil
dieser beiden Systeme ist eine sehr hohe Flächenproduktivität mit beispielsweise 40 Pfl./m² zu Beginn
der Kultur und 13-16 Pfl./m² kurz vor der Ernte.
Hiermit kann eine durchschnittliche kalkulatorische
Bestandsdichte von gut 25 Pfl./m² erreicht werden –
bei Top-Qualität und Top-Farbe!
Floating-System
Floating ist eine Anbauform, bei der Pflanzen mit
Hilfe einer Styropor-Platte quasi in der Nährlösung
Floating-System
schwimmen. Dafür werden entweder mit Nährlösung geflutete Bassins (Pools) oder geflutete Tische
(Tables) verwendet. Die Wurzeln hängen entweder
direkt in der Nährlösung oder sie passieren zuerst
noch eine „Luftkammer“ (Gasaustausch!) und
gelangen dann zur Nährlösung.
Aeroponic-System
Beim Aeroponic-System handelt es sich um ein
Wurzelsprüh-Kulturverfahren. Hierbei werden die
Pflanzen so fixiert, dass sie fortlaufend mit einem
Gemisch aus Wasser, Nährstoffen und Luft (Sprühnebel) benetzt werden.
8
Aeroponic-System
Rijk Zwaan | Hydro Spezial
Hydrokultur
Neuheiten
Romana-Salat
Salanova® Batavia
Thurinus RZ (41-108)
Bl:1-28,30,31/Nr:0/Pb
LMV:1
• großer, offener Romana-Salat mit roten,
länglichen, bruchfesten Blättern für den
Gewächshausanbau
• intensive und durchgängige Rotfärbung
der Innenblätter zur Ernte
• flexible Verwendungsmöglichkeiten:
als ganzer Kopf, als Sandwichbelag,
Yacht RZ (79-504)
Bl:1-31/Nr:0
LMV:1
• glänzend grüner Salanova® Batavia mit
sehr kompakter Blattrosette
• für Pflanzungen im Gewächshaus mit
hohen Bestandsdichten (18 – 26 Pfl./m²)
• zahlreiche, dickblättrige Einzelblätter
bringen ein hohes Kopfgewicht
• für Flowpack-Vermarktung sowie
zur Salatverarbeitung (mit Open-
als Babyleaf geeignet, sehr guter
Heart-Cos) oder in Saladuo/Salatrio-
Geschmack
Kombinationen mit Crunchita RZ (grün)
• gesunde Unterseite, schossfest
• stark gegen Schossen und Innenbrand
Roter Lollo-Salat
85-97 RZ
Bl:1-31/Nr:0
• Lollo Rossa für den Anbau im
Gewächshaus mit sehr intensiver
Färbung bis an die Blattbasis
• gute Wuchskraft bei weniger
Einzelblättern
• Verwendung: als Sandwichsalat
aufgrund der guten Bruchfestigkeit
und Flexibilität der Blätter sowie als
Saladuo und Salatrio
• stark gegen Schossen
Bl:1-31/Nr:0
• roter Salanova® Batavia mit schönem
Farbspiel („marmoriert“) für den
Gewächshausanbau
• sehr kompakte Wuchsform,
bruchstabile Einzelblätter
• ideal für Flow-Pack-Vermarktung, auch für
Single- oder Duo-Verpackung geeignet
• langes Erntefenster, guter Partner zu
Yacht RZ mit etwas geringerer Wuchskraft
• stark gegen Schossen, Trockenrand und
Innenbrand
Salanova® Eichblatt
Xandra RZ (79-459)
Bl:1-31/Nr:0
• wuchskräftiger, kompakter roter
Salanova® Eichblatt für den
Gewächshausanbau
• sehr schöner Farbübergang von Rot über
Resistenzen
Grün nach Gelb, attraktiver Blattglanz
Resistenz hoch
• dickblättrig für guten Gewichtsertrag
Resistenz mittel
und sehr langes Shelf-life
• besonders schöne Präsentation als
Einzelpflanze aus Hydro-Produktion
• stark gegen Schossen, Trockenrand und
Innenbrand
Juli | 2014
79-619 RZ
Bl
Bremia lactucae
LMV Lettuce Mosaic Virus
Nr
Nasonovia ribisnigri
(Grüne Salatlaus), Nr: 0
Pb
Pemphigus bursarius
(Salatwurzellaus)
9
Salatsortiment Hydrokultur
Gewächshaus
Pfl./m2 Bio/CU Verwendung geeignet für Probeanbau Zusatzbelichtung
Salanova® Grüner Crispy
Exact RZ
Bl:1-28,30,31
LMV:1
16-24
Bio
Rs / Fs
Expertise RZ
Bl:1-31/Nr:0/Pb
LMV:1
16-24
CU
Rs / Fs
LMV:1
18-24
Rs / Fs
18-24
Rs / Fs
•
•
Salanova® Roter Crispy
Codex RZ
Bl:1-31/Nr:0
Stefano RZ
Bl:1-31/Nr:0
•
•
•
Salanova® Grüner Kopfsalat
20-22
Bio
Rs / Fs
•
20-22
Bio
Rs / Fs
•
18-24
Rs / Fs
•
18-24
Rs / Fs
20-26
Rs / Fs
20-26
Rs / Fs
13-22
Rs / Fs
Saladuo
Bl:1-27,29,30/Nr:0
13-24
Rs / Fs
Saladuo/-trio
Carmolí RZ
Bl:1-23,25,31/Nr:0
13-24
Rs / Fs
Saladuo/-trio
Satine RZ
Bl:1-28,30,31/Nr:0
13-24
Rs / Fs
Saladuo/-trio
Bl:1-31/Nr:0
13-24
Rs / Fs
20-24
Rs / Fs
Grand Rapid
Saladuo
Saladuo,
Grand Rapid
Descartes RZ
Bl:1-31/Nr:0/Pb
Salanova® Roter Kopfsalat
Seurat RZ
Bl:1-31/Nr:0
Salanova® Grüner Eichblatt
Cook RZ
Bl:1-31
Salanova® Roter Eichblatt
Neu Xandra RZ (79-459) Bl:1-31/Nr:0
•
Salanova® Grüner Batavia
Neu Yacht RZ (79-504)
Bl:1-31/Nr:0
LMV:1
•
Salanova® Roter Batavia
Neu 79-619 RZ
Bl:1-31/Nr:0
Roter Romana-Salat, Mini
Neu Thurinus RZ (41-108) Bl:1-28,30,31/Nr:0/Pb
LMV:1
Romana-Salat, Maxi
Crunchita RZ
•
•
•
•
•
•
Roter Lollo-Salat
Neu 85-97 RZ
Grüner Batavia-Salat
Aficion RZ
Bl:1-16,21,23
Othilie RZ
Bl:1-31/Nr:0/Pb
LMV:1/Fol:1 20-24
Rs / Fs
Partition RZ
Bl:1-31/Nr:0
LMV:1
20-24
Rs / Fs
•
•
•
•
•
•
•
Grüner Kopfsalat
Rex RZ
Bl:1-12,17,18,22,24,25,28-30
20-24
Rs / Fs
Flandria RZ
Bl:1-17,21,23
20-24
Rs / Fs
Cosmopolia RZ
Bl:1-25,27,28,30,31/Nr:0/Pb
LMV:1
16-20
Rs / Fs
•
•
•
Grüner Eichblatt-Salat
Kristine RZ
Bl:1-17,21,23
LMV:1
18-24
Kirinia RZ
Bl:1-31/Nr:0
LMV:1
18-24
Rs / Fs
Saladuo
Rs / Fs
Saladuo
Krilda RZ
Bl:1-23,25,31/Pb
16-22
Rs / Fs
Saladuo/-trio
18-24
Rs / Fs
Salatrio
18-24
Rs / Fs
Salatrio
CU
•
•
•
Roter Eichblatt-Salat
Rouxaï RZ
Bl:1-30/Nr:0
Mondaï RZ
Bl:1-16,21,23/Pb
Rs = Rinnensystem
10
Fs = Floating System/Styropor-Platten
LMV:1
CU = chemisch unbehandeltes Saatgut
•
•
Grand Rapid = mittelgrüner Batavia-Typ mit offenem Wuchs
Rijk Zwaan | Hydro Spezial
Freiland
Pfl./m2
Bio/CU
Verwendung
geeignet für
Probeanbau
Salanova® Grüner Crispy
Exponent RZ
Bl:1-31/Nr:0
LMV:1
16-24
Rs / Fs
Experience RZ
Bl:1-31/Nr:0
LMV:1
16-24
Rs / Fs
Exact RZ
Bl:1-28,30,31
LMV:1
16-24
Rs / Fs
Expertise RZ
Bl:1-31/Nr:0/Pb
LMV:1
16-24
CU
Rs / Fs
LMV:1
16-24
CU
Rs / Fs
Salanova® Roter Crispy
Telex RZ
Bl:1-31/Nr:0/Pb
Triplex RZ
Bl:1-30/Nr:0
18-24
Rs / Fs
Salanova® Grüner Kopfsalat
Descartes RZ
Bl:1-31/Nr:0/Pb
20-22
Aquino RZ
Bl:1-31/Nr:0
18-24
Bio
Rs / Fs
Rs / Fs
Salanova® Roter Kopfsalat
Seurat RZ
Bl:1-31/Nr:0
20-22
Bio
Rs / Fs
Salanova® Grüner Eichblatt
Cook RZ
Bl:1-31
18-24
Rs / Fs
20-26
Rs / Fs
18-24
Rs / Fs
LMV:1
20-26
Rs / Fs
18-26
Rs / Fs
LMV:1
13-22
Rs / Fs
Saladuo
13-24
Rs / Fs
Saladuo/-trio
18-24
Rs / Fs
Salatrio
Salanova® Roter Eichblatt
Xerafin RZ
Bl:1-30
Neu Xandra RZ (79-459) Bl:1-31/Nr:0
•
Salanova® Grüner Batavia
Neu Yacht RZ (79-504) Bl:1-31/Nr:0
Roter Romana-Salat, Mini
Rosaine RZ
Bl:1-26,28,31/Nr:0/Pb
Neu Thurinus RZ (41-108) Bl:1-28,30,31/Nr:0/Pb
Romana-Salat, Maxi
Crunchita RZ
Bl:1-27,29,30/Nr:0
•
Roter Eichblatt-Salat
Rouxaï RZ
Rs = Rinnensystem
Juli | 2014
Bl:1-30/Nr:0
Fs = Floating System/Styropor-Platten
CU = chemisch unbehandeltes Saatgut
11
Rijk Zwaan-Ansprechpartner
für Salate in Hydrokultur:
News
Hubert Müller
71672 Marbach
Tel.: 07144 816950
Mobil: 0171 9910818
Fax: 02384 501-305
[email protected]
Nach Angaben der IBEB
konnten die Bremia-Rassen
1-15 im Praxisanbau kommerzieller Sorten nicht mehr
nachgewiesen werden. Daher
werden diese Rassen ab dem
Martin Schrörs
41334 Nettetal
Mobil: 0175 2688691
Fax: 02384 501-320
[email protected]
1. September 2014 nicht mehr
in Saatgutkatalogen aufgeführt werden. Die Resistenzangaben beziehen sich ab
diesem Zeitpunkt nur noch auf
die Rassen Bl: 16-31.
Florian Friedrich
78479 Insel Reichenau
Mobil: 0151 16346079
Fax: 02384 501-335
[email protected]
Konrad Bräuer
A-2301 Groß-Enzersdorf
Tel.: +43 2249 28215
Mobil: +43 664 3584086
Fax: +43 2249 28251
[email protected]
Michael Hoffmann
Forschung & Entwicklung
Michael Hoffmann,
59514 Welver
Tel.: 02384 501-165
[email protected]
Impressum
Herausgeber: Rijk Zwaan Welver GmbH
Werler Straße 1, D-59514 Welver
Telefon: 02384 501-0
Internet: www.rijkzwaan.de
Redaktion: Josef Blienert, Frank Lerch
Tel.: 02384 501-174
Fax: 02384 501-133
E-Mail: seeds&[email protected]
Produktion: www.geschke.eu
Rijk Zwaan Welver GmbH  Werler Straße 1  D-59514 Welver  T 02384 501-0  www.rijkzwaan.de
Alle Rechte sind vorbehalten.
Weiterverbreitung, auch in Auszügen, bedarf der Ge­neh­mi­
gung durch Rijk Zwaan. Hydro Spezial wurde mit großer
Sorgfalt zu­sammengestellt, doch Irren ist mensch­lich. Die
Sorten­be­schrei­bungen und Anbauempfehlungen basieren
auf unseren bis­he­rigen Praxiserfahrungen. Sie stellen keine
Zusicherung von Eigen­schaf­ten dar, da diese von den
jeweiligen Anbaubedingungen abhängen.