Stadtkurier Freiburg 27.11.2014

Сomentários

Transcrição

Stadtkurier Freiburg 27.11.2014
Geschenke zu Weihnachten
Seite 8
27.11.2014
Ein Stück Münster Zuhause
Es glitzert und glänzt
Geschenkideen vom Münsterladen für den Erhalt des Münsters
Jede dritte Kerze wird an Weihnachten verkauft – Metallic-Optik im Trend
(sk). Pünktlich zur Vorweihnachtszeit legt der Münsterladen diverse
Artikel wieder neu auf und erweitert sein Sortiment. So bieten sich
vielfältige Möglichkeiten, zum Erhalt des Freiburger Münsters beizutragen.
Der beliebte Adventskalender mit
feinsten Pralinen aus der Confiserie Rafael Mutter bietet wieder
Bilder: Münsterbauverein
himmlischen
Genuss. 24 exklusive
Köstlichkeiten der Freiburger Confiserie verstecken sich in der limitierten Auflage des Münster-Adventskalenders. Der süße Kalender
kostet 22 Euro, wovon acht Euro
direkt in die
Sanierungsarbeiten fließen.
Wer nicht nur
in der Adventszeit
vom Münster begleitet werden will,
sondern sich das ganze
Jahr über an schönen Gesamt- und Detailansichten erfreuen will, der sollte zum Wandkalender mit Bildern des Freiburger
Fotografen Achim Käflein greifen.
Auch hier kommt ein Teil des Kaufpreises den Sanierungsarbeiten der
Münsterbauhütte zugute.
Außerdem gibt es seit neustem
eine neue Produktlinie mit Glasfenster-Reproduktionen.
Die per Hand in Schottland hergestellten Glasfensterminiaturen
gibt es zum Hängen, Legen oder als
Briefbeschwerer. Abgebildet sind
verschiedene Motive aus den Münster-Glasfenstern, zum Beispiel der
windelfressende Ochsen aus dem
Schmiedefenster, Madonna mit
Kind aus dem Malerfenster oder
die Fensterrose aus dem nördlichen
Seitenschiff.
■ Alle Artikel rund ums Münster
sind im Münsterladen in der Herrenstraße 30, der vom Freiburger
Münsterbauverein betrieben wird,
erhältlich.
(akz). Weniger ist mehr? Nicht an
Weihnachten 2014. Die Wirtschaft
wächst, Aussichten und Stimmung
sind gut. Es darf wieder mehr glänzen und glitzern – das gilt auch für
die Festtagsdekoration. Weihnachtszeit ist dabei Kerzenzeit:
Laut der European Candle Association kaufen die Deutschen allein jede dritte Kerze rund um das Fest der
Liebe. „Weihnachten ohne Kerzen.
Das ist wie ein Himmel ohne Sterne.
Sie gehören einfach in diese Zeit,
spenden Ruhe und lassen jeden Anflug von vorweihnachtlicher Hektik
schnell vergessen“, erklärt Alexandra
Dörschmann, Marketingleiterin bei
Eika Kerzen und fügt an: „2014 stehen die Zeichen auf Glanz und Glamour.
Besonders die Metallic-Optik liegt
im Trend.“ So setzen Deko-Liebhaber
dieses Jahr nicht nur klassische
Stumpen-, Spitz- oder Kronenkerzen
ein, sondern auch glitzernde Kerzen.
Metallic-Stumpenkerzen wirken
mit ihrem schimmernden Schein besonders edel und lassen sich in ihren
vielen Farbnuancen hervorragend
kombinieren. Sei es in klassischen
Weihnachtsfarben wie Gold und Silber, aber auch in Sand oder Dunkelbraun sind die Kerzen erhältlich.
Zu wenig Glanz? Wer es üppiger
mag, kann den Kerzenverbrauch mit
Kugel- und Stumpenkerzen „Glimmer“ ankurbeln.
Diese funkelnden Kerzen sind ein Weihnachtliches aus Wachs.
Bild: Eika Kerzen GmbH/akz
Hingucker – ob in leuchtendem Rot,
klassischem Grün, weihnachtlichem lem Weiß. Und sie brennen – in die- Größe – bis zu 43 Stunden, also
Gold, beruhigendem Braun oder ed- ser glänzenden Variante je nach knapp zwei Tage nonstop.
Alles für das Tänzerherz
Größte Auswahl in Südbaden - Qualität wichtig für den Spaß beim Tanzen
Das Funkeln der Opale eingefangen
(sk). Die Natur überrascht immer wieder mit unerwarteten Farben,
auch und besonders bei Edelsteinen. Bestes Beispiel sind Opale, die
feurig funkeln oder eine faszinierende Farbvielfalt entwickeln. Dieser
Stein gefasst mit Gold oder Silber und gestaltet zu einem Ring, einer
Brosche oder Halskette, ist etwas Besonderes. Wie dies aussehen,
kann, ist bei Lechlers Goldschmiede immer wieder neu zu entdecken.
Bild: Thomas Lechler
ente
Instrum oten
N
Ant iqu
ar
Zubeh iat
ör
E-Pianos, Ukulelen und mehr
Salzstr. 41-43 • 79098 Freiburg • Tel. 0761 / 20 77 70 • www.bauer-hieber.com
(sk). Der Traum vieler Mädchen ist
es, ein Mal als Ballerina auftreten zu
können. Das größte Tanzfachgeschäft von Südbaden – Bailando in
der Bismarckallee 2 in Freiburg neben dem Konzerthaus - bietet die
Basis dafür. Auf 120 Quadratmetern
erwartet die Besucher eine Riesenauswahl an allem was das Tänzerherz begehrt. Bailando bietet zudem
einen individuellen Service.
Die Kunden bekommen detaillierte
Informationen zu Artikeln, Bestellungen oder Rabatte für Gruppen.
Genauso wie das passende Schuhwerk entscheidet auch die Tanzkleidung über den Spaß den man beim
Tanzen hat. Bei Bailando Dancewear
finden die Kunden für jede Tanzrichtung das richtige Outfit - atmungsaktiv, bequem, strapazierfähig.
■ Zur großen Auswahl gehören
Tanzkleidung für Ballett, Flamenco,
Jazz/Fitness, Standard/Latein und
Turnen/Eis-Rollkunstlauf.
Das größte Tanzfachgeschäft von Südbaden liegt in Freiburg in der Bismarckallee 2 neben dem Konzerthaus.
Bild: Bailando Dancewear
Lustiges, Schräges, Ausgedachtes
Fangeschichten und Fußball-Cartoons: Gewinnen Sie das Buch „Der 12. Mann“!
(sk). Mit der beeindruckenden Resonanz von 737 Beiträgen ist der Autorenwettbewerb zu Ende gegangen. Alles ist dabei: Geschichten und
Gedichte, Erlebtes, Ausgedachtes
und Geträumtes, Lustiges, Schräges,
Mitreißendes und Anrührendes.
52 Fanstories und 52 Fußball-Cartoons sind als Ergebnis in dem im
Oktober erschienenen Buch „Der 12.
Mann“ zusammengefasst worden.
Entstanden ist ein Bild der deutschen Fußballlandschaft, das von
Fans gezeichnet wurde. So vielfältig
wie diese sind, sind auch die entstandenen Werke. Erzählungen, Gedichte, Kunstformen – alles ist ver-
treten. Die meist farbigen Cartoons
sorgen auch optisch für eine angenehm lesbare Gesaltung.
Auch ein Beitrag zum SC Freiburg ist
vorhanden, der natürlich dessen
Trainer Christian Streich in den Mittelpunkt stellt. Fazit: mal ein anderes Geschenk für Fußball- und Literaturinteressierte.
■ Der Stadtkurier verlost zwei
Exemplare des Buches. Wer gewinnen möchte, schreibt unter
dem Kennwort „Der 12. Mann“ bis
kommenden Dienstag an den
Stadtkurier, Postfach 5769,
79025 Freiburg, oder eine Mail an
Bild: Verlag Spielmacher [email protected]