van gogh sternennacht

Сomentários

Transcrição

van gogh sternennacht
Franz Marc
„Zwei Katzen, blau und gelb“
Selbst gestalten
Legen mit Jongliertüchern
Material

Bildvorlage „Zwei Katzen,
blau und gelb“

Jongliertücher oder Stoff­
stücke in mindestens 10
­verschiedenen Farben,
je ein Satz pro Kindergruppe

Buntpapier o.Ä. DIN A1
oder DIN A2
Beim Legen mit Jongliertüchern sollen die Kinder die Farbauf­
teilung des Bildes erspüren. Das Bild wird dabei grob gelegt,
die abgebildeten Tiere werden nicht berücksichtigt.
Stellen Sie den Kindern die Jongliertücher zunächst vor, und lassen
Sie die Farben der einzelnen Tücher benennen. Erklären Sie ihnen,
dass sie das Bild nachlegen sollen.
Dauer
10 Min.
Impuls:
Wenn du deine Augen zusammenkneifst, erkennst du nicht mehr,
was auf dem Bild gezeigt wird. Du siehst nur noch die Farben.
Die merkst du dir.
Die Kinder erhalten nun den Auftrag, die Farben des Bildes so
­genau wie möglich mit den Jongliertüchern wiederzugeben.
Dazu wird ein Buntpapier im Format DIN A2 oder DIN A1 ausgelegt,
das ihnen als Legefläche oder „Bilderrahmen“ dient. Die Kinder
werden dann in die Gruppen­
arbeit entlassen.
Bei einer abschließenden Dis­
kussion wird die Farbgebung
und -wirkung erörtert. Recht
spannend kann es z.B. sein,
sich auszudenken, wie das Bild
wirken würde, wenn die Katzen
eine andere Farbe hätten.
Klasse
1–4
Impuls:
Stell dir vor, die hintere Katze
wäre grün!
Die Kinder erkennen viel­
leicht, dass eine grüne Katze
nicht ­angriffslustig wirken
und nicht zur Körperhaltung
des gezeigten Tieres passen
würde.
Bildbetrachtung
aktiv
32
Jackson Pollock
„Drippings“
Selbst gestalten
Spritzbilder
Material

Wasserfarben

Wasserbehälter

Borstenpinsel/alte Zahn­
bürste

Sieb

evtl. Schablonen

evtl. Kerzen
Mit viel Wasser wird die Farbe mit dem Pinsel oder der Zahnbürste
gemischt und durch Abstreifen mit dem Finger oder durch das Sieb
auf das Papier gespritzt.
Es entsteht ein Bild aus mehr oder minder feinen Farbtröpfchen
– je nach Festigkeit der Farbe.
Variation 1:
Dauer
ca. 20–30 Min.
Möchten Sie diese „Spritzbilder“ zu einem bestimmten Anlass
­anfertigen, können Sie auch eine Schablone mit einem ent­
sprechenden Motiv herstellen. Durch seitliche Verschiebung
der Schablone entsteht eine Reihung des Motivs.
Klasse
1–4
Variation 2:
Für Kinder ist es sehr motivie­
rend, in selbstgemalte Bilder
mit einer Kerze Wachs zu
spritzen oder zu tropfen.
­Dabei ist es allerdings un­
bedingt erforderlich, dass
ein Erwachsener den Vorgang
begleitet.
Bildbetrachtung
aktiv
38
Vincent van Gogh
„Sternennacht“
Experimente zur
Farb- und Klangwirkung
Vincent van Gogh
Hintergrundwissen
Didaktisch-methodische
Begründung
Vincent van Goghs Werk wurde
von den Impressionisten beeinflusst und diente selbst der modernen Malerei, vor allem den
Expressionisten als Vorbild. Van
Goghs Malstil zeichnet sich
durch einen stark pastösen
Farbauftrag und eine sehr markante Pinselführung aus.
Bei den Unterrichtseinheiten zu
van Gogh soll es in erster Linie
um das Thema „Sterne“ gehen.
Die Biografie können Sie im Unterricht ganz knapp mit eigenen
Worten einbauen.
Die gezeigten Ideen können im
Zusammenhang in ungefähr
drei Unterrichtsstunden statt-
finden: In der ersten Stunde
können Sie die Fantasiereise
mit dem Malen mit Zuckerkreide
verbinden. Sie können in die
Thematik einsteigen, ohne den
Kindern von Vincent van Goghs
Leben oder Werk zu erzählen.
In einer zweiten Stunde können
Sie die Kinder zunächst noch
einmal kurz eigene Sterne malen lassen. Dafür eignet sich
z.B. die schnelle Variante des
Malens mit Zuckerkreide. Danach findet die Bildbetrachtung
statt. Die weiteren Ideen können Sie beliebig in Ihr Konzept
integrieren. Es ist jedoch auch
möglich, diese Anregungen als
Einzelelemente aufzugreifen,
z.B. im HSU- bzw. Sachunterricht.
Biografie:
Vincent van Gogh
Vincent van Gogh wurde als
eines von sechs Geschwistern
1853 in einem kleinen Dorf in
den Niederlanden geboren. Als
Sohn eines Pastors wollte er in
die Fußstapfen seines Vaters
treten und Theologie studieren.
Für kurze Zeit wurde er Laienprediger. Immer aber auch an
der Malerei interessiert, begann
van Gogh 1881 in Brüssel Kunst
zu studieren.
Doch es zog ihn nach Frankreich. Bereits fünf Jahre später
kam er zunächst nach Paris, wo
er die Impressionisten kennenlernte und sich mit Paul Gauguin befreundete, mit dem er
Um dieses Bild geht es
„Sternennacht“, 1889
79
Bildbetrachtung
aktiv