Event-Zeitung Seite 3 - SI-Net

Сomentários

Transcrição

Event-Zeitung Seite 3 - SI-Net
Feuilleton
Hessen gegen Westerwald
Zwei „Ausländer“ duellieren sich im Siegerland-Quiz
„Macht der Papa das Rennen?“ Familie Spitz
verfolgt gespannt das Quiz
Kannte Daubs Melanie bislang nur aus
dem Radio: Maria Kolb, Steuerbüro Stahl
& Kolb
Applaus für Daubs Melanie:
Marc Wisser, Page & Paper
…lautete das Resümee von
Maria Kolb, Steuerbüro Stahl &
Beim Siegerländer-Platt-Quiz hatte der Westerwälder Thomas Spitz die Nase vorn
Kolb. „Melanie Daub hat mich
begeistert Die wollte ich schon
Mitgelacht & mitgeklatscht:
Mathias Naumann, Kanzlei Hild
Für das famose „Siegerländer
Urkomisch ging es weiter im
Hier punktete sie
Platt“-Quiz lud Daubs Melanie
Daubschen Programm. Das
insbesondere mit einer
die Herren Spitz (Wester-
Gastgeschenk hatte die „Omma“
gekonnten Urfassung des
wälder) und Unterderweide
eingepackt. Was sollte es anderes
Titels „Mein Freund der
(Hesse) auf die Bühne. Die
sein als eine Flasche Doppelherz,
Baum ist tot“, welches,
Kontrahenten sollten sich im
was ja nach über 20 Jahren in der
gemäß Frau Daubs
Übersetzen duellieren.
IT-Branche höchst empfehlenswert Angaben, seiner Zeit von
Ein höchst amüsanter
scheint. Auch ließ die Kabarettistin
einer Sängerin namens
Wettkampf, bei dem der
die Zuschauer Einblick in Ihre
Alexandra gecovert wurde.
Westerwälder die Nase vorn,
Privatsphäre nehmen. Die
Insgesamt eine kurzweilige,
oder vielleicht besser: Den
Autoren-Lesung aus ihren
abwechslungsreiche und
Siegerländer Buzzer schneller
Kindertagebüchern strapazierte
gekonnte Darbietung der
im Mund hatte.
das Zwerchfell ebenso wie die
Siegerländer Ikone.
immer mal sehen. Bisher kannte
ich sie nur aus dem Radio. Die
Darbietung fand ich echt gut!“
Auch die Musik stieß bei Maria
Kolb auf offene Ohren. „… die
Lautstärke war optimal, so, dass
man sich noch unterhalten
konnte, das ist leider nicht auf
jeder Feier so. Doch, die Musik
war sehr gut!“
musikalischen Darbietungen.
Konzentriert: Tobias Hümmerich, Page & Paper
& Liane Naumann, Kanzlei Hild
Drei Fragen an Daubs Melanie
Sind Sie zufrieden mit Ihrem
So viele Autogrammwünsche,
ins Haus geschickt, damit die
Auftritt?
haben Sie jetzt einen lahmen
sich die Taschen füllen, woll,
Die Gäste waren schwer nett,
Arm?
bei der Besichtigung.
woll? Kann man also gar net
Entspannt: Helga Stamenkovic & Klaus
Schäfer
Petra & Karl-Heinz Walsch, TG Kunststoff
Erndtebrück, genießen den Tag
Karl-Heinz Walsch nimmt`s
sportlich: „Beim Quiz hätte ich
anders sagen. Ein Geschäfts-
alles daneben getippt“ gibt er
führer hat sich auf die Bühne
offen zu. „Trotzdem: Das Kabarett
gewagt, drei haben sich weg-
war ganz nach meinem
geduckt. Die haben sich tot
Geschmack. Obwohl ich
gestellt, quasi, woll, die habe
Wittgensteiner bin, hat das wun-
ich gar net mehr gesehen.
derbar gepasst. Keinerlei Verstän-
Dat war son bisschen
digungsprobleme. Bis jetzt war es
schade…
sehr schön!“
Elke Thorwarth & Karl-Heinz Menn,
Birkelbach GmbH
Autogrammstunde: Hilda Schopper, ISOWA, nutzt die Gelegenheit und läßt sich
ihre nigel-nagel-neue SI-NET Tasche veredeln.
Tobias Hümmerich, Page & Paper:
„Daubs Melanie fand ich überraschend
gut!...klar habe ich alles verstanden.
Trotz Westerwälder!“
Daniel, Bernhard & Martina Klement,
Steuerberaterin
Ne, dat kann man so jetzt net
Ist die Tupperware schon gefüllt?
sagen. Autogramme habe
Die Gode und die Omma haben
ich auf Ihren wunderschönen
gerade angerufen, die sind unter-
Taschen verteilt, wo ja die
wegs, woll. Die kommen also auch
Laptops hervorragend rein-
mit 12 Liter Containern, woll, weil et
passen. Ich hab` die jetzt alle
is reichlich hier…
Christina de Koster , Hörex Hörakustik eG,
war nicht nur für Fachgespräche angereist,
das Rahmenprogramm entlockte ihr ein
Lächeln…