Schulterschluss bei der Bekämpfung von Schwarzarbeit

Сomentários

Transcrição

Schulterschluss bei der Bekämpfung von Schwarzarbeit
Presse-Information
Nr. 30/05
Pressestelle
Pressesprecher Stefan Diebl
Vereinbarung zwischen Landratsamt und Hauptzollamt Rosenheim:
Schulterschluss bei der Bekämpfung von
Schwarzarbeit
Zimmer-Nr.
203
Durchwahl
08151 148-260
Telefax
08151 148-490
[email protected]
Starnberg
21.04.2005
Maren Wetzstein-Demmler als zuständige Geschäftsbereichsleiterin des
Landratsamtes Starnberg und Reinhard Mayr vom Hauptzollamt Rosenheim, vereinbarten anlässlich eines Arbeitsgesprächs eine enge Zusammenarbeit bei der Bekämpfung illegaler Beschäftigung.
Ansatzpunkt ist dabei der intensive Austausch von Informationen zwischen den für die Vergabe öffentlicher Aufträge zuständigen Stellen im
Landkreis und dem Sachgebiet Finanzkontrolle Schwarzarbeit beim
Hauptzollamt Rosenheim. Basis für die enge Zusammenarbeit ist das am
1.8.2004 in Kraft getretene Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetz, mit dem
verbesserte rechtliche Möglichkeiten der Zusammenarbeit geschaffen
wurden. Die Umsetzung dieser Möglichkeiten wurde nunmehr konkret
vereinbart. Demnach wird der Zoll künftig den öffentlichen Vergabestellen alle Informationen liefern, die sie benötigen, um Firmen, die mit
Schwarzarbeitern einen unfairen Wettbewerb betreiben, besser zu erkennen und so von Aufträgen auszuschließen. Ebenso wird das Hauptzollamt alle Erkenntnisse aus seiner Prüf- und Ermittlungstätigkeit, die zu
Gewerbeuntersagungen führen können, an die Entscheidungsträger im
Landkreis weiterleiten. Letztlich soll diese Intensivierung der Zusammenarbeit insbesondere auch den seriösen heimischen Unternehmen dienen.
Hausadresse:
Strandbadstraße 2 . D-82319 Starnberg
Telefon 08151 148-0
Telefax
08151 148-292
[email protected]
www.landkreis-starnberg.de