Zieh Dich an - Mittelschule an der Wiesentfelser Straße

Сomentários

Transcrição

Zieh Dich an - Mittelschule an der Wiesentfelser Straße
Zieh Dich an!“
Projekt zum Thema Mode an der Wiesentfelser
Hauptschule
Mit 8.000 Euro unterstützt
die Kinder- und Jugendstiftung der Stadt-sparkasse
München das Gesamt-projekt
„Zieh Dich an!“ – umrahmt von
allen „Wiesentfelser-Models“
übergibt hier Antje Baur,
Leiterin der Öffentlichkeitsarbeit der Stadtspar-kasse
München, den Scheck an
Albert Kapfhammer,
Projektleiter von „Kultur &
Spielraum e.V.“. (Eva Schraft)
Neuaubing · Veranstaltet von „Kultur & Spielraum e.V.“ gab es „Zieh Dich an!“, ein
Projekt rund um Mode und Selbermachen für Kinder und Jugendliche, bereits in
den Kinder- und Jugendkulturwerkstätten Pasinger Fabrik und Seidlvilla Schwabing,
bevor der Verein in der vergangenen Woche seine komplette Schneiderwerkstatt in
der Aula der Neuaubinger Hauptschule an der Wiesentfelser Straße aufbaute. Das
Gesamtprojekt wird von der Kinder- und Jugendstiftung der Stadtsparkasse
München gefördert – anlässlich der Abschlussmodenschau wurde der Scheck über
8.000 Euro in der Wiesentfelserschule übergeben.
Selbermachen ist angesagt
Wie bei jeder richtigen
Modenschau durfte auch an der
Wiesentfelser Schule ein
Brautkleid nicht fehlen. (Eva
Schraft)
„Kaufen war gestern, heute ist Selbermachen angesagt!“, ist das Motto des
Projektes: Hosen, Röcke, Kleider, Handtaschen und Kappen wurden von den
Hauptschülerinnen und -schülern von der eigenen Idee über das Modell bis zum
fertigen Kleidungsstück oder Modeaccessoire entwickelt und mit Nadel, Faden und
Nähmaschine verändert oder gleich neu hergestellt; dazu gab es die gerne
aufgegriffene Möglichkeit, T-Shirts mit selbst entworfenen Sprüchen und Motiven
zu bedrucken.
Zur Umsetzung wurden zahlreiche Werkstätten angeboten, die von Künstlern,
Schülerinnen der Modeschule und handwerklich erfahrenen Erwachsenen geleitet
wurden, darunter eine Ideen- und Entwurfswerkstatt, das Fotostudio, Schneiderei
und Stoffwerkstatt sowie eine Modezeitungsredaktion. „Im Vordergrund der
Angebote steht die künstlerische Auseinandersetzung mit dem Thema Mode und
die Entwicklung und Umsetzung eigener Ideen. Aber auch die Herstellung von
Kleidern und ihr weltweiter Vertrieb, die Bedeutung der Marken, die Aspekte
Kleidung, Aussehen und Wohlfühlen bis hin zum Thema Schönheitsideale und
Körperbilder kommen zur Sprache“, erklärt Projektleiter Albert Kapfhammer von
„Kultur & Spielraum“. Die Produktionswochen werden jeweils von einer Präsentation
und einer, gemeinsam mit den Jugendlichen choreographierten Modenschau
abgeschlossen.
Richtig eng wurde es
auf dem Laufsteg, als
beim Defilee alle
Modelle nochmal
gezeigt wurden.
(Schraft)
Offenes Angebot
„Kultur & Spielraum“ ist auch Kooperationspartner für die beiden Ganztagsklassen
der Schule, das Projekt „Zieh Dich an!“ wurde jedoch für die beiden sechsten und
siebten Klassen durchgeführt, nachmittags konnten zudem alle Schüler/innen der
fünften Klassen von 14 bis 17 Uhr an dem Projekt als offenem und kostenlosem
Angebot teilnehmen.
Begeistert waren auch die Lehrer von dem Projekt: „Das Schöne war der
Werkstatt-Charakter – unsere Pausenhalle war gar nicht mehr zu erkennen“,
betonte Schulleiter Jürgen Walther, „und die Kinder haben auf eine ganz andere
Art gelernt als im normalen Unterricht.“ Auch Beate Dippold, Klassenlehrerin der
6a, unterstrich dies: „Die Kinder können hier nicht einfach abschweifen, sie haben
immer was zu tun, müssen den ganzen Vormittag dranbleiben – eine meine
Schülerinnen hat zu mir gesagt, sie möchte jetzt Modedesignerin werden.“
KIKS-Festival
Viel Applaus gab es
für die
phantasievollen,
farbenprächtigen und
selbstgenähten
Modelle auf dem
Laufsteg. (Schraft)
Einige der Schülerinnen und Schüler waren so begeistert, dass sie sich auch
vorgenommen haben, nachmittags mal zur Alten Kongresshalle (Theresienhöhe)
nach München zu fahren, wo die Modewerkstatt im Rahmen des KIKS-Festivals von
11. bis 19. Juli (montags bis freitags von 14.30 bis 17.30 Uhr, samstags und sonntags
von 10 bis 17.30 Uhr) angeboten wird. Das Mitmachen kostet für Kinder und
Jugendliche nichts. Eine Anmeldung ist nur für Schulklassen und Gruppen
notwendig. Infos gibt es bei Albert Kapfhammer unter Tel. 341676, per E-Mail:
[email protected] oder unter www.kulturundspielraum.de .
ES Werbespiegel, Woche 27 – 2009