Historie der vier gebauten 968 Turbo RS

Сomentários

Transcrição

Historie der vier gebauten 968 Turbo RS
Historie der vier gebauten 968 Turbo RS
Nur vier 968 RS wurden jemals gebaut. Die Suche nach diesen extrem seltenen Fahrzeugen
war selbst im Porsche Archiv nicht allzu ergiebig. Deshalb versucht der Porsche Club 968
andere Quellen über die 968 RS zu finden. Durch Kontakte zum Porsche Clubs of America
und weiterer ausländischer Quellen ergaben sich zusätzliche Hinweise, deren Richtigkeit
allerdings nicht immer überprüft werden konnten. Deshalb hier mit kleinen Vorbehalten die
„Historie“ der Fahrzeuge. Es wäre schön, wenn sich einmal ein heutiger Eigentümer eines
RS beim Porsche Club 968 Deutschland e.V. melden würde.
Laut Porsche AG wurden nur vier 968 Turbo RS mit folgenden Spezifikationen gebaut:
Baujahr Lfd. Nr. Fahrzeug-Ident-Nummer
Original-Farbe Verbleib
1992
Promo1 WPOZZZ96ZNS820065
Indischrot
USA
1993
2
WPOZZZ96ZPS896061
Speedgelb
Südafrika?
1993
3
WPOZZZ96ZPS896062
Schwarz
GB?
1993
4
WPOZZZ96ZPS896063
Grandprixweiss USA
Zu Nr. 1) Der Porsche Promotion-RS in indischrot wurde von Joest-Racing bis zur
Fertigstellung von Nr.4 geleast und in ADAC-GT-Rennen 1993-94 u.a. von Reinhold Joest ,
Manuel Reuter und Dr. Thomas Bscher gefahren. Für die Rennserie in Le Mans wurde der
RS zweifarbig in rot/ speedgelb lackiert. 1995-1996 wurde der RS bei Rennen in Sebring/
USA gesichtet. Laut PCA gehörte das Fahrzeug bis Anfang 2012 Matt Drendel aus
Loisiana/USA, zurückgebaut auf das indischrote Original, mit weißer Renn-Nr. 86 und einem
getunten Motor mit 350 PS.
Dieses Fahrzeug wurde im März
2012 für 346.000 Dollar an einen
unbekannten US-Bieter bei
Gooding & Company versteigert.
Zu Nr.2) Der speedgelbe 968 RS
wurde zuletzt 2003 bei Rennen in
Kyalami/ Südafrika gesichtet. Der
damalige Eigentümer war der KfzHändler Robert Reister
(carmag.co.za). Der RS befindet
sich vermutlich noch in Südafrika.
Zu Nr. 3) Der schwarze RS wurde für Rennen in Großbritannien mit bunten Punkten bemalt
und 1994 als „Bubble-car“ bei mindesten fünf Rennen der BPR-Series u.a. von Justin Bell
gefahren. Das Fahrzeug soll dem Zeitungsverleger Russel Lewis aus Surrey gehört haben
(CHP/ Magazin 911+PorscheWorld). Im Jahre 2008 tauchte das Fahrzeug bei der Firma
Springbok in Deutschland zum Verkauf auf. Der heutige Besitzer ist unbekannt.
Zu Nr.4) Der weiße RS gehörte, wie Nr. 1, der Firma Joest- Racing und wurde bei ADAC-GTRennen 1994 u.a. von Dieter Koll gefahren. Nach einem Renn-Crash wurden die Teile in die
USA verkauft. Im Jahr 2003 tauchte dieses Fahrzeug restauriert und mit Mobil 1- Lackierung
(weiß-blau) bei PCA-Porschetreffen auf. Letztmalig gesehen wurde das Fahrzeug 2008 in
Brands Hedge. Ob es sich wirklich um das Original Nr.4 handelt, konnte noch nicht geprüft
werden. Der heutige Eigentümer wird noch recherchiert.
© Porsche Club 968 Deutschland e.V.
Quellen: Porsche-Archiv Stuttgart, 968-Kompendium-F.Pieper, Porsche Club of America, Foto-Recherchen von
Norbert Kehnen, z.B. youtube, Gooding & Co. u.a. im Internet.
Stand: April 2012 NK