2. Staffel von Dez. 15 - Feb. 16

Сomentários

Transcrição

2. Staffel von Dez. 15 - Feb. 16
Moschtillion
Dezember 15 - Februar 16
Reservation: 031 809 09 29
Kurzfristige Programmänderungen vorbehalten.
Je nach Veranstaltung können keine Sitzplätze
garantiert werden.
Das Kulturlokal im Gürbetal direkt beim Bahnhof Thurnen
Sonntag
Tinu Heiniger & Gerhard Tschan
Heiniger Abend
20.12.2015 Es war im Januar 2014 am Jubiläumsabend der Alten Moschti. Ich erinnere
noch gut daran, wie damals dieser hinterhältige, freche Emmentaler
17.30 Uhr mich
Bauernlümmel Tschan zum Gaudi des Publikums ständig mein Konzert
Fr. 36.gestört hat. Und wie er versucht hat, das Bühnenlicht und die Aufmerksamkeit
von mir weg und auf sich zu lenken. Ich bin gespannt, ob es ihm auch diesmal
gelingt, meinen Heiniger-Abend in seinen Stalldreck zu ziehen und freue
mich sehr darauf. Ich werde ihm hinter dem Haus beim Miststock abpassen
und dann aber, dann wird dieser junge Schnösel Tschan den alten Heiniger
kennen lernen.“ Tinu H.
Freitag
The Repeatles feat. „Skinny Jim Tennessee“ Oldies Night
01.01.2016 Coverbands gibt es wie Sand am Meer oder, um es auf gutschweizerisch
sagen, wie Franken auf den Banken. Die Repeatles aus Bern spielen
20.30 Uhr zu
auch Covers und zwar ausschliesslich solche aus den Sechzigern. Doch sie
Fr. 30.spielen sie etwas authentischer. Um es aufs viel strapazierte volle Rohr zu
bringen: diese Band hat „meh Dräck“.
Housi Wittlin – Guitar, Vocals; Sam Mumenthaler – Drums, Vocals; Stöffu Kohli – Bass,
Vocals; Stefan Gardo – Guitar, Vocals
Samstag
Dixieland
Mike Goetz International Dixieland
Band
feat.
Gregor
Beck
(dr)
02.01.2016
Der 2. Januar ist in der Alten Moschti Synonym für traditionellen Jazz der
20.30 Uhr Spitzenklasse, den eine speziell vom Berner Pianisten Mike Goetz für diesen
Anlass zusammengestellte Formation spielt. Typisch für alle Musiker ist
Fr. 35.einerseits ihre ausgezeichnete und lockere Spiellaune, welche die Solisten
mitbringen, und andererseits ist es für alle etwas Besonderes, in der Band
dabei sein zu können.
Mike Goetz – p, leader; Michel Weber – cl, sax; Heinz Bühler – tp; Hans Meier – tp;
Eisse Hommes – b; Gregor Beck – dr
Sonntag
Veri „Rück-Blick 2015“ Kabarettistisches Pointen-Recycling
03.01.2016 Bereits zum neunten Mal blickt Veri auf die ihm eigene kabarettistische Art auf
vergangenes Jahr zurück. Er rüttelt am Thron der Mächtigen, zerpflückt
17.30 Uhr ein
die Phrasen der Politiker und lässt auch mal einem Promi die Hosen runter
Fr. 32.– wenn der es nicht schon selber gemacht hat. Ob Zürcher FIFA-Frühstück,
Berner Bundesratstheater oder Zuger Sexskandal: Veri behält den DurchBlick beim Rück-Blick und kommentiert die Miseren der letzten zwölf Monate.
Trocken und pointiert. Nicht immer politisch korrekt, aber witzig und träf.
Thomas Lötscher
Freitag
Blues & Boogie Woogie
Boogie Connection (D)
25-jähriges
Bühnenjubiläum
08.01.2016
wird eine spartanische Feier.... ein Piano, eine Gitarre und ein Schlagzeug
20.30 Uhr Es
– mehr braucht es aber nicht, um das Publikum binnen kürzester Zeit zu
Fr. 32.begeistern! Wo andere Bands Dezibel brauchen, nutzen die Jubilare den
Drive ihrer Musik, um die Leute von den Sitzen zu reissen. Freuen wir uns auf
eine Superparty!
Christoph Pfaff – Gitarre, Gesang, Mundharmonika; Thomas Scheytt – Klavier; Hiram
Mutschler – Schlagzeug
Samstag
Heinz de Specht „PARTY“ musikalische Kurztherapien
09.01.2016 Nach 10 Jahren, 9 ungeheizten Garderoben, 8 aufdringlichen Veranstalter7 Texthängern, 6 Standing Ovations, 5 zahlenden Zuschauern in Bern, 4
20.30 Uhr innen,
umjubelten Tontechnikern, 3 wirklich lustigen Pointen, 2 Pfnüsel und unzähligen
Fr. 35.Versuchen einen originellen Pressetext zu schreiben, ist es bei «Heinz de
Specht» Zeit für eine PARTY. Geben Sie acht: Nach Konzertschluss werden
die Blinden wieder gehen und die Tauben fliegen, denn auf der WunderheilerSkala holen sich die unermüdlichen Chartstürmer das Maximum!
Roman Riklin – Gesang, Rhodespiano, Cello, Quetschkommode, Metallophon;
Christian Weiss – Gesang, Gitarre, Schnurregige, Glockenspiel; Daniel Schaub –
Gesang, Bass, Mandoline, Melodika
Sonntag
Lisa Catena „Wahlversprechen“
Satire/Kabarett
10.01.2016 Als Listenfüllerin in die Politik gerutscht, wurde sie als Hippiemädchen Luna
Geheimwaffe in aussichtslosen Wahlkämpfen: Mit Unbekümmertheit,
17.30 Uhr zur
Bauernschläue und ziemlich unorthodoxen Ideen verhilft sie jedem zu einem
Fr. 35.sicheren Pösteli. Sie bietet handfeste Tipps wie Sie sich in der Arena nicht
zum Affen machen oder in der Rundschau von selbigem gebissen werden.
Sie weiss, weshalb die alten Eidgenossen ihren Schwur schon nach 60
Jahren brachen, was direkte Demokratie mit Facebook zu tun hat und warum
wir Schweizer die Rudolf-Steiner-Schüler Europas sind.
Donnerstag Franz Hohler
kabarettistische Lesung
spaziert
durch
sein
Gesamtwerk
14.01.2016
seinen Geschichten löst sich die Wirklichkeit unmerklich auf und macht
20.30 Uhr In
Ereignissen Platz, die sich unserer kühlen Logik entziehen. Mit ungewöhnlich
Fr. 35.wachem Blick für beunruhigende Details erzählt er von der Brüchigkeit und
der Tragikomik unseres Alltags, aber auch von seiner Poesie. Ein heiterer
Abend mit einem hintergründigen Kritiker steht bevor, ein ebenso fröhlicher
wie nachdenklicher Spaziergang durch unsere Zeit.
Freitag
Marco Habegger und Katharina Finger Fingerstyle 15.01.2016 Saitenspiel, Klangabend und mehr Klassisch, Keltisch, Barock
Habegger: Die Gitarre ist seit seinem 8. Lebensjahr der tägliche
20.30 Uhr Marco
Begleiter und fasziniert nicht nur ihn selbst immer wieder aufs Neue. Mit
Fr. 32.mehrstimmigen Melodien und gleichzeitig gespieltem Rhythmus klingt das
Spektakel wie ein perfektes Zusammenspiel einer Band. Das Repertoire ist
vielseitig und bietet für jeden etwas. Von Michael Jackson bis hin zu Dire Straits.
Katharina Finger: Langjährige Harfenspielerin/-lehrerin aus Thun. Von gestern
bis übermorgen. Spielfreude schlicht und füllig durch Schwung und Improvisation.
Samstag
Daniel Ziegler Tryout 1. Soloprogramm Humor und Musik
Sie
kennen ihn bestimmt als 2. Mann auf der Bühne mit Simon Enzler, als
16.01.2016
«Töfflibueb» aus der Sommerserie von SRF oder als fröhlichen Musiker von
20.30 Uhr «Giacobbo/Müller». Launisch schmückt er dort die Szenerie. Auf seinem E-Bass
Fr. 38.ist er ein Ausnahmemusiker. Ziegler entwickelte eine aussergewöhnliche
Spieltechnik, mit welcher er die warmen Klänge des E-Bass ins Rampenlicht
stellt. Ziegler, seines Zeichens Appenzeller (Ausserrhoden), kombiniert
in seiner Bühnenarbeit Humor und Musik. Eine Mischung, die in seinem
1. Soloprogramm zur Geltung kommen wird.
Sonntag
Christoph Simon „Wahre Freunde“
Kabarett
17.01.2016 Er erzählt kabarettistisch von seinen Freunden: Von Serge, mit dem er
Konfirmationslager verbracht hat – an eine Tanne gefesselt. Von
17.30 Uhr das
Max, zusammengeschweisst dank Interrail und Baywatch. Von ReisebeFr. 35.kanntschaften, Arbeitskollegen und Verliebtheiten, die zu Freundschaften
gewachsen sind. Was macht „wahre Freundschaft“ aus? Wie findet man sie?
Wie erhält man sie in schwierigen Phasen? Was tut man, wenn die Freundin
des besten Freundes besser zu einem selber passen würde? Wie verhindert
man mit Stil, von Freunden angepumpt zu werden?
Freitag
Dominic Deville „Bühnenschreck“ Ein rohes Stück Kleinkunst!
22.01.2016 Rabenschwarz und charmant unverschämt referiert er über seinen nicht ganz
Alltag als gefeierter Kleinkünstler. Und dies in einer Intensität, welcher
20.30 Uhr normalen
man sich nur schwer entziehen kann. Und wer es trotzdem versucht, wird durch
Fr. 35.Devilles waghalsige Bühnenperformances wieder auf seinen Platz verwiesen.
Egal, ob er dem Publikum die unschönen Folgen seines Lampenfiebers beichtet,
sein intimes Reisetagebuch öffnet oder alle Liedermacher als Scharlatane entlarvt.
Samstag
Gustav Solo „Hinter dem Thujahaag“
Lieder-Abend
23.01.2016 Seit bald zwanzig Jahren bespielt GUSTAV in verschiedenen Musikdie Bühnen der Schweiz. Seine Liveshows sind schweizweit
20.30 Uhr Formationen
gefragt. In seinem ersten Soloprogramm erzählt GUSTAV nun aus diesen
Fr. 35.Winkeln. Skurrile Begebenheiten beidseits des Röschtigrabens, verheerende
Bekanntschaften, heimliche Gedanken und schockierende Geständnisse.
Spitzzüngig und mit viel Humor blickt er hinter die Hecken seiner Mitbürger
und präsentiert dem Publikum mit Texten und Songs seine im Geheimen
angefertigten Feldstudien über die Schweizer Gesellschaft.
Sonntag
Claudio Zuccolini „i-Fach Zucco“
Comedy
24.01.2016 Er beschäftigt sich mit überflüssigem Luxus und schwört auf die neue
Er sinniert über E-Bikes, Liebe, Gesundheit und Genuss.
17.30 Uhr Bescheidenheit.
Er erzählt von seinem unermüdlichen Einsatz für die richtige Förderung von
Fr. 38.Kindern und Jugendlichen. Ganz nach dem Motto: Tue Gutes und sprich
darüber! Und ganz nebenbei rettet er vielleicht die Welt – gemeinsam mit
Ihnen! Mit einem wahnsinnigen Projekt, dass Sie zwar noch reicher macht,
aber auch zu einem besseren Menschen.
Freitag
Ohne Rolf „Unferti“
Erlesene Komik
29.01.2016 OHNE ROLF sind die zwei Männer, die unzählige Plakate blättern, wenn sie
zu sagen haben. Nach zwei erfolgreich geblätterten Programmen ist das
20.30 Uhr was
Duo nun druckreif für ruhigen Urlaub. Endlich finden sie Zeit, ihr Altpapier zu
Fr. 40.bündeln und ihre Gedanken zu sortieren. Doch dann wendet sich das Blatt ...
„Unferti“ ist die Geschichte zweier Blattländer, die ihr plakatives Dasein plötzlich
in Frage gestellt sehen.
Jonas Anderhub & Christof Wolfisberg
Samstag
little BIG easy CD „Go to the Mardi Gras!“ New Orleans Blues
30.01.2016 Die Musik von little BIG easy ist locker, überraschend und abwechslungsreich.
Melancholie wird mit heiterem Schwung geantwortet und
20.30 Uhr Auf
Überraschungseffekte lauern hinter jedem Takt. Bei diesem spannenden Mix
Fr. 32.aus Musikstilen und Rhythmen wird die Leichtigkeit und Lebensfreude aus
Louisiana auch in der Moschti ein wenig spürbar.
Petra Wydler – voc; Matze Winghardt – guit, voc, bs; Amin Mokdad – sax, fl, voc;
Daniel Breitenstein – p, voc; Joachim Bohnenblust – tb; Andy David – dr; Martin
Albrecht – b; Michael Gilsenan – sax
Sonntag
Lesung
Res Friedli „Rychs Bärndütsch“
In
Begleitung
mit
Schwyzerörgeliquartett
Schwanwaud
31.01.2016
seinem aktuellen Programm bietet Res Friedli einen bunten Strauss mit
17.30 Uhr In
Texten von bekannten Mundartautoren und –autorinnen wie: H.U.Schwaar,
Fr. 25.Ernst Eggimann, C.A.Loosli, Simon Gfeller, Ursula Stalder-Witschi, Ulrich
Stuber, Trudi Maurer-Arn. Mit den im Oberemmentaler Dialekt vorgetragenen
Gedichten und Geschichten macht er auf den gewaltigen Reichtum unserer
Mundart aufmerksam. Als Liebhaber der berndeutschen Literatur ist es sein
Ziel, dass die Gäste selber zum Mundartbuch greifen, er weiss aber, dass
Zuhören beliebter und unterhaltsamer ist.
Donnerstag Musikschule Gürbetal
BANDS IN CONCERT
Wenn
die
Moschti
aus
allen
Nähten
platzt,
die
Herzen
klopfen und die Lichter
04.02.2016
angehen, ist es wieder soweit: Die Bands der Musikschule präsentieren ihre neu
19.30 Uhr erarbeiteten Programme. Geniessen Sie mit uns einen stimmungsvollen und
freier
abwechslungsreichen Abend – Sie werden staunen, mit wie viel Einsatz, Energie,
Freude und Können die jungen Musik-Talente zu Werke gehen. Wir freuen uns!
Eintritt
„SOUL POWER“ (Leitung: Hans Ermel) / „CABBAGE BIGBAND“ (Leitung: Thomas
Kollekte
Danzeisen)
Freitag
Uwe Schönbeck & Wieslaw Pipczynski Kabarett/
Musik
05.02.2016 „Uwe, Pip und Ringelnatz“
Nie verlor Ringelnatz bei seinen dichterischen Eulenspiegeleien das kindliche
20.30 Uhr Staunen über die Menschen, Wunder und Dinge dieser Welt. Lassen Sie sich
Fr. 38.von Uwe und Pip zu einem staunenswert literarisch-musikalischen Abend mit
dichterischen Seltsamkeiten, lustigen Spässen, Tiefsinnigem und Berührendem
entführen!
Samstag
Ralph and The Legends
Blues Rock
06.02.2016 Mehr als eine Coverband! Hier wird gelebt, was gespielt wird. Kein Firlefanz, keine
keine falschen Ansprüche. Nichts als Musik. Ehrlich, roh, direkt. Auch wenn
20.30 Uhr Maske,
die Songs nicht von ihr stammen. Blues Rock vom Feinsten mit Herzblut gespielt!
Fr. 35.Ralph Güntlisberger – voc; Stefan W. Müller – keys; Cheese Käser – git; Indi
Indermühle – git; Timothy Lalvani – bass; Marc Lobe Lobsiger – drums
Freitag
Oli Kehrli neues Album „Zuekunftsnostalgie“ Berner Chansons
12.02.2016 In meisterhafter Värslischmiedmanier gelingt es Oli Kehrli in „Zuekunftsnostalgie“,
und deren Geschichten in den Mittelpunkt zu stellen. Dabei nimmt
20.30 Uhr Menschen
er kein Blatt vor den Mund. Da werden Fluchwörter zur Poesie, Gummipuppen
Fr. 30.in Fantasie aufgelöst und es kann passieren, dass ein mit gewöhnlichem Sand
gefüllter Sack das ganze Weltbild in Frage stellt.
Oli Kehrli – Gitarre, Gesang; Gwendolyn Masin – Violine; Tevfik Kuyas – Kontrabass
Samstag
Irish-Folk
Inish mit Irish Dance
13.02.2016 Inish besteht aus 3 gestandenen Musikern, davon einer aus Irland. Dies führt dazu,
ihre Musik traditionell angelehnt ist. Ihr Repertoire besteht aus traditionellen
20.30 Uhr dass
instrumentalen Stücken (Jigs & Reels) sowie Songs, die dem Ganzen einen sehr
Fr. 35.abwechslungsreichen „Touch“ geben. Aber am besten hören Sie sich das Ganze
mal „live“ auf der Moschti-Bühne an! Auch diesmal mit Irish Dance angereichert.
Tamy Schneider – Irish Concertina, Whistle (Flöten), Gesang & Akkordeon; Brendan
Wade – Gesang, Uillean Pipes (Dudelsack), Whistles (Flöten), Gitarre; Simon Brehm
– E-Bass, Gitarre, Tanz Soft & Hardshoes; Barbara Bolliger – Tanz Soft & Hardshoes
Sonntag
Fabian Unteregger „Doktorspiele“ Standup-Comedy
In
seinem neuen Bühnenprogramm nimmt der Comedian & Parodist temporeich,
14.02.2016
frech und gewinnend Themen rund um den Menschen, Gesundheit und den
17.30 Uhr Schweizer Alltag ins Visier. Was er als Arzt (Abschluss Medizinstudium Herbst
Fr. 38.2014) und Lebensmittelingenieur ETH in den letzten Jahren erlebt hat, reicht gut
und gerne für ein abendfüllendes Standup-Programm. Wer aber nun mit ödem
wissenschaftlichen Dünkel rechnet, liegt fadengerade daneben. Natürlich kommen
auch die Fans seiner SRF 3 Kult-Sendung «Zum Glück ist Freitag» nicht zu kurz.
Freitag
Chubby Buddy und Rock Blues, Lateinamerikanische und
19.02.2016 Club de Bombordo (Doppelkonzert) Afrikanische Musik
Buddy ist ein sympathisches Duo aus Thun, das ohne grossen
20.30 Uhr Chubby
Schnickschnack Musik macht und einfach groovt. Durch ihre Musik taucht man
Fr. 32.in eine andere Welt und wird getragen. Lass dich von ihrem Sound treiben.
Club de Bombordo: Ihre Songs besingen das Leben, die Liebe und das ganze
Chaos drum herum.Dabei wird die Musik mal von feuriger Sehnsucht der Ferne
getrieben, dann wieder getragen von der Leichtigkeit einer Sommerbrise.
Chubby Buddy: Marc Amacher – Gitarre, Gesang; Dominik Liechti – Cajon, Percussion
Club de Bombordo: Raffael Graf – Gitarre, Gesang; Matthias Zaug – Gesang, Percussion
Samstag
Thürler - Mosimann „VER-RÜCKT“ Örgelimusik anders
20.02.2016 Daniel Thürler aus dem Greyerzerland, Fredu Mosimann aus dem Emmental
Werner Dänzer aus dem Saanenland sind sehr experimentierfreudige
20.30 Uhr und
Musiker. Es gelingt ihnen, nicht alltägliche Musik zu machen, die Jung und
Fr. 30.Alt anspricht. Es ist eine Mischung von Mystisch-Keltischer und Schweizer
Volksmusik mit Einflüssen anderer Musikrichtungen wie Blues, Cajun und
Irish-Music. Ein musikalisch spannender Abend ist garantiert!
Daniel Thürler – Schwyzerörgeli; Alfred Mosimann – Kontrabass, E-Bass; Werner
Dänzer – Schwyzerörgeli
Special guests: Tom Küffer – Gitarre, Mandoline; Marc Gerber – Gitarre
Sonntag
Folk
Tapani Varis Collective
21.02.2016 Das Tapani Varis Collective nimmt uns mit auf eine Reise von den Steppen
Mongolei zu den Bergen und Gletschern Norwegens und durch die
17.30 Uhr der
verschiedenen Epochen der finnischen Geschichte. Ihre Musik ist irgendwo
Fr. 34.zwischen den finnischen Wäldern und dem urbanen Helsinki anzusiedeln.
Für uns unbekannte finnische Instrumente werden auf der Bühne gespielt
und wir erhalten Einblick in die ganz spezielle Folk-Musik aus Finnland.
Tapani Varis (www.tapanivaris.com) – Maultrommel, Obertonflöte; Maija Kauhanen
(www.maijakauhanen.com) – Kantele, Gesang; Päivi Hirvonen (www.paivihirvonen.
com) – Geige, Jouhikko