Anpassinfos für diesen Sattel hier

Сomentários

Transcrição

Anpassinfos für diesen Sattel hier
Tfu
-F l e xi ble
Soddles-
AllgemeineInformationen
zumThemaTREKKER
,,ProEndurance":
Bitte unbedingtvor dem erstenAnpassendurchlesen!
BittebeachtenSiefolgendes,
wennSieeinenneuenTrekkererworbenhaben:
DerTREKKER'Pro Endurance'
lässt sich an drei Punktenverstellenundist so optimalgeeignet,
sichlhnenund lhrem
Pferdperfektanzupassen:
1. Sitz: SolltelhnendieStandard-SiEgröße
nichtzusagen,so gibtes die Möglichkeit,
die SiEgrößedesSattelszu
verstellen.
MöglichsindSiEgrößenvon 15,5"bis 18,5'.
BittenehmenSiedieabklettbaren
Panelsab.Dannentfernen
SiedenKlettstreifen
in der MittedesSattels.Siesehen
nundreiSchli2e.InjedemsitzteineSchraube,
welchegelöstwerdenmuss.DannkönnenSiedie SiEfläche
verschieben
undwiederfestschrauben.
Dievoreingestellte
SiEgrößebeträgti.d.R.17,5'(1"= 2,54cm).
2. Vorderaviesel:DerVorderzwiesel
kannmiftelsDrehendesStegesengeroderweitergestelltwerden.BeiBedarf
kannauchein festerVorderavieselin der gewünschten
Grössegeliefertwerden.
3. Panels:Siekönnendie an der Unterseite
angebrachten
PanelsmiftelKlettabnehmen
undso entwederschmaler
oderweiterkletten,je nachdem,
wie lhr Pferdgebautist. BeiPferdenmit höherem
Widerristundeher
herausstechender
oderschlechtbemuskelter
Wirbelsäule
könnenSieetwasengerkletten,bei breiternPferdenoder
Pferdenmit wenigWiderristetwasbreiter.
= 4 cm)!
JETZTNEU:Wir bietenzusäElichnunauchPanelsin 6 cm Stärkean (Standard
4. Kniepauschen:DieKniepauschen
könnenverseEt,abgenommen
oderausgetauschtwerden.
Vor dem Reitenunbedingtbeachten:Die Einstellungdes Vordemvieselsmuss vor dem erstenReitenerfolgen
und sollte vor jedem Ritt wieder llberprllft werden.Der Reitersollte hiezu bereits im Sattelsitzen und die
AnpassSchraube des Vorderzrvieselsso weit enger stellen,bis ein deutlicherWiderstandzu sptlren ist. Erst
dann darf der Sattelgeritten werden,da der Sdtel sonst vorn zu weit ist, die Schraubezu viel Spiel hat und
stärkereAbnutzungserscheinungenzeigenkann, bis hin zu Defekten.
Zur Pflege:BitteFettenSiedenSattelgelegentlich.
Dazuverwenden
Sie bitteeinTuchodereinenSchwamm,
mit
welchemSie dünnein gutesLederfett
auftragen
sollten.Bitteverwenden
Sie Lederölnurfür dieGurtstrippen,
nichtfür den
für
RestdesSattels.Drecksollteregelmäßig
abgebilrstet
werden.DieSiffäche bittenurabbürsten
undmit Pflegespray
Nubukleder
einsprühen.
etwas'steif aufdemPferdwirktundso
ACHTUNG,zur Passform:Es kannsein,dassderSattelim Neuzustand
aussieht,alswenner sichnichtanschmiegen
in derMitte.Dasist normalundvergeht,sobaldder Sattel
wilrde,besonders
geriüenwirdUnsereSättelsind im Innenlebenmit echtemhochwertigemWoll-Filz,anstattwie bei den
regelmäßig
Sattelvprteiltwerden,der Sattel
Mitbewerbernmit Schaumgtoff,geftlllt.So kannder Druckbesserüberdengesamten
passtsichmit derZeitperfektan undmanläuftkeineGefahr,einenpunktuellen
Druck- geradeirhBereichder
einftlgen
Steigbügelriemenaufhängung
Er wirdsichmit derZeitimmermehrin die Rtickenmulde
- zu bekommen.
(dadurch,dassdasLedergeschmeidiger
wirdund"eingeritten'
ist),bittehabenSieGeduld.SieschadenlhremPferd
dadurchnicht,da der Sattel(bedingtdurchdenfehlenden
festenBaum),sobaldGewichthineinkommt,gleichmäßig
belastetwird.
würden.
lhreSi2positionauf demPferderücken
sollteungefährdortsein,wo SieauchOHNESattelsiEen/hinrutschen
sein.Baumlose
Säftelrutschen
Daskann- je nachindividueller
AnatomiedesPferdes- beijedemPferdverschieden
kannes dann- verglichen
mit lhremaltenSattel- schonso aussehen,
als
meistvon ganzalleindorthin.Augenscheinlich
davon,wie lhr Pferdgebautist)zu weitvornoderhintensiEenwürde.Auchdasist keinGrundzur
ob der Saftel(abhängig
würden.Nur
Beunruhigung,
dennSiesiZenim natürlichen
Schwerpunkt,
haltdort,wo SieauchohneSattelhinrutschen
dassderSattelkeinfestesInnenleben
hat,kanndannim Fallder Fälleauch
dortist es demPferdangenehm.
Dadurch,
nichtsan der Schulterklemmen.
Da der SattelohneBaumist under dadurchvereinzelt
etwasleichterrutschenkann,solltenSieimmerdaraufachten,den
Sattelgurt
sehrgut nachzugurten!