Griechenland: Frühling auf Kreta

Сomentários

Transcrição

Griechenland: Frühling auf Kreta
Griechenland:
Frühling auf Kreta
Kreta, die größte griechische Insel, diente schon im Altertum als
‘Sprungbrett’ und Vermittler zwischen Europa und Afrika. Megalonisses - große Insel - nennen die Kreter ihre Heimat. Und als groß
kann man zweifellos auch die erste europäische Kultur der Minoer
bezeichnen, die sich von Kreta aus entwickelte und deren eindrucksvolle Bauten wir überall im Land finden. Großartig ist auch die Landschaft - neben sanften Stränden finden sich gewaltige Canyons und
mächtige Gebirgsmassive, die von zahlreichen Höhlen durchsetzt
sind. In einer dieser Höhlen, der Dikteon Andron auf der LassithiHochebene, soll auch der Göttervater Zeus geboren worden sein.
Karwoche
os
ss
Spili
Matala
P
us
st
e
ha
so
er
kli
ra
He
Ch
on
ni
Thérisso
es
n
Chania
rit
no
1. Tag: Wien - Heraklion - Chersonissos. Um ca. 11.15 Uhr Linienflug mit Air Berlin/Fly Niki von Wien nach Heraklion, wo man um ca.
14.40 Uhr landet. Transfer zum Hotel in Chersonissos, wo wir die nächsten 4 Nächte verbringen.
2. Tag: Ausflug Kloster Kera Kardiotissa - Lassithi Hochebene - Agios Nikolaos. Fahrt ins Diktigebirge und Besuch des Marienklosters Kera Kardiotissa mit seinen byzantinischen Wandmalereien
aus dem 14. Jh., die aufgrund ihrer leuchtenden Farben zu den besterhaltenen auf Kreta zählen, und einer wundertätigen Ikone. Über den
Selipass erreichen wir, in einer Höhe von 800 m, die Lassithi-Hochebene.
Über eine weite Fläche erstrecken sich Felder und Obstplantagen, auf
denen Kartoffel, Äpfel, Birnen und Pflaumen geerntet werden. Das charakteristische Merkmal der Ebene waren und sind zum Teil noch heute
die Windmühlen. Der Nachmittag klingt mit einem Bummel in dem Hafenstädtchen Agios Nikolaos aus. Anschließend Rückfahrt zum Hotel.
3. Tag: Ausflug Malia - Panagia - Elounda - Bootsfahrt nach
Spinalonga. Am Morgen Besuch des Lychnostatis Museums, wo wir
einen guten Eindruck vom Leben auf Kreta in früherer Zeit bekommen.
Weiterfahrt nach Malia und Besichtigung des Minoischen Palastes: In den
Grabkammern wurden reiche Funde gemacht, darunter das bekannte
Schmuckstück mit den ‘Bienen von Malia’. Eine entspannte Bootsfahrt
bringt uns von Elounda zur Insel Spinalonga, die malerisch in der Mirabello Bucht liegt. Auf der Insel sind noch Reste einer venezianischen
Festung aus dem 16. Jh. und die Wohn- und Nutzhäuser der Leprakranken zu sehen, da die Insel vom Anfang des 20. Jahrhunderts bis 1957
Leprastation war. Rückfahrt durch eine wunderschöne Landschaft über
Fourni und Neapolis nach Chersonissos.
4. Tag: Ausflug Knossos - Heraklion. Fahrt nach Knossos und Besichtigung der gut erhaltenen Ausgrabungen, der bedeutendsten Zeugen
der minoischen Kultur. Knossos, neben Malia und Phaestos die größte
der Palastanlagen auf Kreta, wurde Anfang des 20. Jh. vom Engländer
Sir Arthur Evans entdeckt. Zu sehen sind einzigartige Tempel- und Palastreste mit herrlichen Wandmalereien, die mit ihren Menschen- und
Tierdarstellungen jeden Besucher begeistern. Anschließend Besuch des
einzigartigen Archäologischen Museums in Heraklion mit der weltweit
umfangreichsten Sammlung minoischer Kunst. Bei einem geführten
Stadtrundgang lernen wir die Stadt Heraklion besser kennen.
5. Tag: Chersonissos - Gortys - Matala - Phaestos - Spili
- Rethymnon. Ausflug in die fruchtbare Messara-Ebene - Besichtigung von Gortys, der ehemaligen römischen Hauptstadt. Auf der Fahrt
Richtung Idagebirge besuchen wir ein Weingut, wo wir bei einer Weinverkostung mehr über den kretischen Wein erfahren. Weiterfahrt an die
Südküste nach Matala, dem antiken Hafen von Gortys, das für seine
jungsteinzeitlichen Wohnhöhlen bekannt ist. Anschließend Besichtigung
von Phaestos, der zweitgrößten minoischen Palastanlage auf der Insel
und Fundstelle des berühmten Diskus von Phaestos. In Spili machen wir
eine kurze Pause: Das Wahrzeichen des Ortes ist der im venezianischen
Stil erbaute Brunnen mit seinen 25 wasserspeienden Löwenköpfen. Am
Abend erreichen wir schließlich Rethymnon.
6. Tag: Ausflug Kloster Arkadi - Eleftherna - Margarites.
Nach einer Fahrt durch eine wunderschöne Macchialandschaft erreichen
wir das Kloster Arkadi. Es ist eines der berühmtesten Klöster Kretas und
kretisches Nationalheiligtum. Seine schöne Kirche im Renaissance-Barock-Mischstil ist wieder errichtet worden. Nicht weit vom Kloster liegt
ga
Reiseleitung: Irini Marouli
ar
EZ-Zuschlag: € 190,-Flug bezogene Taxen (inkludiert): € 130,-- ab Wien
das Dorf Eleftherna, wo wir die Ausgrabungen der antiken Stadt Archéa
Eléftherna bewundern, die von der minoischen Zeit bis ins Mittelalter
besiedelt war. Möglichkeit für eine kurze Wanderung in Eleftherna. An­
schließend Fahrt ins hübsche Dorf Margarites, das eine große Tradition
in der Herstellung von Keramik hat - Besuch einer Töpferei. Rückfahrt
nach Rethymnon - bei einem Spaziergang durch die Stadt sehen wir
die mächtige venezianische Befestigungsanlage, die Fortezza, und die
schöne Altstadt rings um den Hafen.
7. Tag: Ausflug Chania - Therisso - Kloster Chryso Pigi. Fahrt
auf den Hügel Profitis Ilias und Besuch der Grabstätte des Politikers
Eleftherios Venizelos, von wo sich ein schöner Blick auf die Stadt bietet.
Am Stadtrand von Chania Besuch des Nonnenklosters Chryso Pigi, das
1580 gegründet wurde, mit seiner Ikonensammlung und dem Volkskundemuseum. Bei der anschließenden Stadtbesichtigung in Chania sehen
wir die San Francesco Kirche, einen dreischiffigen, gotischen Bau aus
dem 14. Jh., die Janitscharen-Moschee, den venezianischen Hafen, den
ym
€ 1.240,--
© Griech. Zentrale für FV
th
Flug ab Wien
Arkadi Kloster
M
StudienErlebnisReise mit Flug, Bus u. ****Hotels/HP
Re
11.4. - 18.4.2014
Spinalonga
Agios Nikolaos
Gortys
Kastelli-Hügel und die Altstadt. Weiterfahrt durch eine üppig grüne und
eindrucksvolle Schlucht bis zum Dorf Therisso. Das Dorf war 1905 Ausgangspunkt des kretischen Widerstandes unter Leitung von Eleftherios
Venizelos. Rückfahrt nach Rethymnon.
8. Tag: Rethymnon - Wien. Der Vormittag steht zur freien Verfügung.
Am Nachmittag Transfer zum Flughafen - um ca. 15.40 Uhr Rückflug
nach Wien.
Leistungen:
P-EGRK
*Linienflug mit Air Berlin/Fly Niki nach Heraklion u. retour
*Transfers und Rundreise lt. Programm mit kretischen Bussen/
Kleinbussen mit Aircondition
*7 Übernachtungen in ****Hotels (griechische Klassifizierung A), jeweils
in Zweibettzimmern mit Dusche/WC
*Halbpension (Frühstücksbuffet und Abendessen)
*Ausflüge und Eintritte laut Programm
*Bootsausflug zur Insel Spinalonga
*1 kl. JPM Reiseführer ‘Kreta’ je Zimmer
*qualifiz. deutschsprechende griechische Reiseleitung ab/bis Heraklion
*Flug bezogene Taxen (derzeit € 130,--)
Gültiger Reisepass erforderlich.
Hotelunterbringung: Die Unterbringung erfolgt in folgenden o.ä.
Hotels (griechische Klassifizierung), jeweils in Zimmern mit Dusche/WC:
Chersonissos: ****Hotel ‘King Minos Palace’ (ca. 15 Min. vom
Fischerhafen auf einer Anhöhe mit schönem Meerblick)
Rethymnon: ****Hotel ‘Theartemis Palace‘ (ca. 15 Min. von der Altstadt in Strandnähe)
Griechenland:
Frühling auf Kreta
Kreta, die größte griechische Insel, diente schon im Altertum als
‘Sprungbrett’ und Vermittler zwischen Europa und Afrika. Megalonisses - große Insel - nennen die Kreter ihre Heimat. Und als groß
kann man zweifellos auch die erste europäische Kultur der Minoer
bezeichnen, die sich von Kreta aus entwickelte und deren eindrucksvolle Bauten wir überall im Land finden. Großartig ist auch die Landschaft - neben sanften Stränden finden sich gewaltige Canyons und
mächtige Gebirgsmassive, die von zahlreichen Höhlen durchsetzt
sind. In einer dieser Höhlen, der Dikteon Andron auf der LassithiHochebene, soll auch der Göttervater Zeus geboren worden sein.
Karwoche
Arkadi Kloster
os
ss
Spili
Matala
P
us
st
e
ha
so
er
kli
ra
He
Ch
on
ni
Thérisso
es
n
Chania
rit
1. Tag: Linz/Salzburg/Graz/Klagenfurt/Innsbruck/München Wien - Heraklion - Chersonissos. Linienflug mit Austrian über Wien
nach Heraklion, wo man um ca. 16.00 Uhr landet. Transfer zum Hotel in
Chersonissos, wo wir die nächsten 4 Nächte verbringen.
2. Tag: Ausflug Kloster Kera Kardiotissa - Lassithi Hochebene - Agios Nikolaos. Fahrt ins Diktigebirge und Besuch des Marienklosters Kera Kardiotissa mit seinen byzantinischen Wandmalereien
aus dem 14. Jh., die aufgrund ihrer leuchtenden Farben zu den besterhaltenen auf Kreta zählen, und einer wundertätigen Ikone. Über den
Selipass erreichen wir, in einer Höhe von 800 m, die Lassithi-Hochebene.
Über eine weite Fläche erstrecken sich Felder und Obstplantagen, auf
denen Kartoffel, Äpfel, Birnen und Pflaumen geerntet werden. Das charakteristische Merkmal der Ebene waren und sind zum Teil noch heute
die Windmühlen. Der Nachmittag klingt mit einem Bummel in dem Hafenstädtchen Agios Nikolaos aus. Anschließend Rückfahrt zum Hotel.
3. Tag: Ausflug Knossos - Heraklion. Fahrt nach Knossos und Besichtigung der gut erhaltenen Ausgrabungen, der bedeutendsten Zeugen
der minoischen Kultur. Knossos, neben Malia und Phaestos die größte
der Palastanlagen auf Kreta, wurde Anfang des 20. Jh. vom Engländer
Sir Arthur Evans entdeckt. Zu sehen sind einzigartige Tempel- und Palastreste mit herrlichen Wandmalereien, die mit ihren Menschen- und
Tierdarstellungen jeden Besucher begeistern. Anschließend Besuch des
einzigartigen Archäologischen Museums in Heraklion mit der weltweit
umfangreichsten Sammlung minoischer Kunst. Bei einem geführten
Stadtrundgang lernen wir die Stadt Heraklion besser kennen.
4. Tag: Ausflug Malia - Panagia - Elounda - Bootsfahrt nach
Spinalonga. Am Morgen Besuch des Lychnostatis Museums, wo wir
einen guten Eindruck vom Leben auf Kreta in früherer Zeit bekommen.
Weiterfahrt nach Malia und Besichtigung des Minoischen Palastes: In den
Grabkammern wurden reiche Funde gemacht, darunter das bekannte
Schmuckstück mit den ‘Bienen von Malia’. Eine entspannte Bootsfahrt
bringt uns von Elounda zur Insel Spinalonga, die malerisch in der Mirabello Bucht liegt. Auf der Insel sind noch Reste einer venezianischen
Festung aus dem 16. Jh. und die Wohn- und Nutzhäuser der Leprakranken zu sehen, da die Insel vom Anfang des 20. Jahrhunderts bis 1957
Leprastation war. Rückfahrt durch eine wunderschöne Landschaft über
Fourni und Neapolis nach Chersonissos.
5. Tag: Chersonissos - Gortys - Matala - Phaestos - Spili
- Rethymnon. Ausflug in die fruchtbare Messara-Ebene - Besichtigung von Gortys, der ehemaligen römischen Hauptstadt. Auf der Fahrt
Richtung Idagebirge besuchen wir ein Weingut, wo wir bei einer Weinverkostung mehr über den kretischen Wein erfahren. Weiterfahrt an die
Südküste nach Matala, dem antiken Hafen von Gortys, das für seine
jungsteinzeitlichen Wohnhöhlen bekannt ist. Anschließend Besichtigung
von Phaestos, der zweitgrößten minoischen Palastanlage auf der Insel
und Fundstelle des berühmten Diskus von Phaestos. In Spili machen wir
eine kurze Pause: Das Wahrzeichen des Ortes ist der im venezianischen
Stil erbaute Brunnen mit seinen 25 wasserspeienden Löwenköpfen. Am
Abend erreichen wir schließlich Rethymnon.
no
Reiseleitung: Rania Smargianaki
ga
EZ-Zuschlag: € 190,-Flug bezogene Taxen (inkludiert): € 130,-- ab Wien,
€ 270,-- ab österr. Bundesländern und München
ar
Flug ab Linz, Salzburg, Graz, Klagenfurt,
Innsbruck, München € 1.370,--
ym
€ 1.190,--
6. Tag: Ausflug Kloster Arkadi - Eleftherna - Margarites.
Nach einer Fahrt durch eine wunderschöne Macchialandschaft erreichen
wir das Kloster Arkadi. Es ist eines der berühmtesten Klöster Kretas und
kretisches Nationalheiligtum. Seine schöne Kirche im Renaissance-Barock-Mischstil ist wieder errichtet worden. Nicht weit vom Kloster liegt
das Dorf Eleftherna, wo wir die Ausgrabungen der antiken Stadt Archéa
Eléftherna bewundern, die von der minoischen Zeit bis ins Mittelalter
besiedelt war. Möglichkeit für eine kurze Wanderung in Eleftherna. An­
schließend Fahrt ins hübsche Dorf Margarites, das eine große Tradition
in der Herstellung von Keramik hat - Besuch einer Töpferei. Rückfahrt
nach Rethymnon - bei einem Spaziergang durch die Stadt sehen wir
die mächtige venezianische Befestigungsanlage, die Fortezza, und die
schöne Altstadt rings um den Hafen.
7. Tag: Ausflug Chania - Therisso - Kloster Chryso Pigi. Fahrt
auf den Hügel Profitis Ilias und Besuch der Grabstätte des Politikers
Eleftherios Venizelos, von wo sich ein schöner Blick auf die Stadt bietet.
th
Flug ab Wien
© Griech. Zentrale für FV
M
StudienErlebnisReise mit Flug, Bus,
und ****Hotels/HP
Re
12.4. - 19.4.2014
Spinalonga
Agios Nikolaos
Gortys
Am Stadtrand von Chania Besuch des Nonnenklosters Chryso Pigi, das
1580 gegründet wurde, mit seiner Ikonensammlung und dem Volkskundemuseum. Bei der anschließenden Stadtbesichtigung in Chania sehen
wir die San Francesco Kirche, einen dreischiffigen, gotischen Bau aus
dem 14. Jh., die Janitscharen-Moschee, den venezianischen Hafen, den
Kastelli-Hügel und die Altstadt. Weiterfahrt durch eine üppig grüne und
eindrucksvolle Schlucht bis zum Dorf Therisso. Das Dorf war 1905 Ausgangspunkt des kretischen Widerstandes unter Leitung von Eleftherios
Venizelos. Rückfahrt nach Rethymnon.
8. Tag: Rethymnon - Wien - Linz/Salzburg/Graz/Klagenfurt/
Innsbruck/München. Der Vormittag steht zur freien Verfügung. Am
Nachmittag Transfer zum Flughafen - Rückflug nach Wien und weiter in
die Bundesländer bzw. nach München.
Leistungen:
P-EGRK
*Linienflug mit Austrian nach Heraklion und retour
*Transfers und Rundreise lt. Programm mit kretischen Bussen/
Kleinbussen mit Aircondition
*7 Übernachtungen in ****Hotels (griechische Klassifizierung A), jeweils
in Zweibettzimmern mit Dusche/WC
*Halbpension (Frühstücksbuffet und Abendessen)
*Ausflüge und Eintritte laut Programm
*Bootsausflug zur Insel Spinalonga
*1 kl. JPM Reiseführer ‘Kreta’ je Zimmer
*qualifizierte deutschsprechende griechische Reiseleitung ab/bis
Heraklion
*Flug bezogene Taxen (derzeit € 130,-- bzw. € 270,--)
Gültiger Reisepass erforderlich.
Hotelunterbringung: Die Unterbringung erfolgt in folgenden o.ä.
Hotels (griechische Klassifizierung), jeweils in Zimmern mit Dusche/WC:
Chersonissos: ****Hotel ‘King Minos Palace’ (ca. 15 Min. vom
Fischerhafen auf einer Anhöhe mit schönem Meerblick)
Rethymnon: ****Hotel ‘Theartemis Palace‘ (ca. 15 Min. von der Altstadt in Strandnähe)