Staudte Wolfgang - Saarländische Biografien

Сomentários

Transcrição

Staudte Wolfgang - Saarländische Biografien
Saarländische Biografien
Staudte Wolfgang
Regisseur
* 9. Oktober 1906 in Saarbrücken
† 19. Januar 1984 in Zigarski/ Jugoslawien
Bestattung der Urne am 3. März 1984 in der Nordsee
verh. 1958 mit Ingmar Zeisberg (* 1933), Schauspielerin
1930 Synchronstimme der Hauptrolle in der Verfilmung „Im Westen nichts Neues“
1940 Mitwirkung als Schauspieler im NS-Propagandafilm „Jud Süß“
1946 Regisseur des ersten deutschen Nachkriegsfilm „Die Mörder sind unter uns“
Mitarbeit in der ostdeutschen DEFA
1951 Verfilmung des Romans „Der Untertan“ von Heinrich Mann
1951 Auszeichnung mit dem Nationalpreis der DDR 2. Klasse
1955 Wechsel in die Bundesrepublik Deutschland wegen einer Auseinandersetzung mit Bert Brecht
1955 Auszeichnung mit dem Silbernen Löwen für „Cisce – De Rat“ auf den Internationalen
http://www.saarland-biografien.de
Powered by Joomla!
Generiert: 20 January, 2017, 19:35
Saarländische Biografien
Filmfestspielen in Venedig
28. Februar 1962 Ablehnung durch das Oberhausener Manifest
1968 Gründung der Produktionsgesellschaft Cineforum GmbH
zahlreiche Tatortinszenierungen
1971 Inszenierung der Abenteuerserie „Der Seewolf“ für das ZDF
1978 Auszeichnung mit dem Großen Verdienstkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland
9. Oktober 2006 Enthüllung einer Gedenktafel am Geburtshaus in Saarbrücken
2011
Stern auf dem Boulevard der Stars in Berlin
Hinweis:
Wolfgang-Staudte-Platz in Saarbrücken (eingeweiht 2016)
Lit.: Eva Orbanz, Wolfgang Staudte. Berlin 1977
Con
http://www.saarland-biografien.de
Powered by Joomla!
Generiert: 20 January, 2017, 19:35