AMTSBLATT - Verwaltungsgemeinschaft Münchenbernsdorf

Сomentários

Transcrição

AMTSBLATT - Verwaltungsgemeinschaft Münchenbernsdorf
AMTSBLATT
der Verwaltungsgemeinschaft Münchenbernsdorf
mit der Stadt Münchenbernsdorf und den Mitgliedsgemeinden
Hundhaupten, Schwarzbach, Lindenkreuz, Lederhose, Zedlitz, Bocka, Saara
www.rathaus-muenchenbernsdorf.de
Jahrgang: 23 Nummer: 8 Ausgabe 18. August 2016
Verwaltungsgemeinschaft Münchenbernsdorf
07589 Münchenbernsdorf, Karl-Marx-Platz 13
Gemeinschaftsvorsitzender Sitzungsdienst
Ordnungsangelegenheiten
Bauamt
Stadtbürgermeister
Liegenschaften
Wohnungsverwaltung
Meldestelle
Standesamt
Steuern
Kasse
8 99 33
8 99 22
8 99 22
8 99 35, -37
8 99 23, -24
8 99 32
8 99 31, -32
8 99 13
8 99 12
8 99 27
8 99 25
Tel.: 03 66 04 / 8 99-0
Fax: 03 66 04 / 8 99-20
Finanzen / Kämmerei
KoBB / Polizei
GEMEINDEN
Bocka
Hundhaupten
Lederhose
Lindenkreuz
Saara
Schwarzbach
Zedlitz
8 99 26
8 14 84
03 66 04 / 26 05
03 65 / 81 24 59
03 66 04 / 24 63
über Ämter Rathaus
03 66 04 / 22 94
03 66 04 / 26 71
03 66 03 / 6 73 59
STADT
Freiwillige Feuerwehr
Bibliothek
Bauhof
Naturbad
Turnhalle
KINDERGÄRTEN
Münchenbernsdorf
Lederhose
Saara
Bocka
Zedlitz
8 17 19
23 05
8 16 05
26 48
24 64
03 66 04 / 23 14
03 66 04 / 26 75
03 66 04 / 2 09 78
03 66 04 / 24 31
03 66 03 / 4 36 34
AMTLICHE BEKANNTMACHUNGEN
Gemeinde Hundhaupten
Stadt Münchenbernsdorf
Bekanntmachung
der Gemeinde Hundhaupten
EINWOHNERVERSAMMLUNG
Zur Einwohnerversammlung der Stadt Münchenbernsdorf
mit den Ortsteilen Kleinbernsdorf mit Siedlung Kanada und
Schöna
am Dienstag, dem 20. September 2015,
um 19:00 Uhr
im Kulturhaus Münchenbernsdorf, Geraer Straße 30
lade ich Sie herzlich ein.
Tagesordnung:
1. Begrüßung und Eröffnung
2. Beantwortung schriftlich eingereichter Bürgeranfragen
3.Sonstiges
Nach § 15 ThürKO und Hauptsatzung der Stadt Münchenbernsdorf findet diese Versammlung ausschließlich für Einwohner der Stadt Münchenbernsdorf und seinen Ortsteilen
statt.
Der Bürgermeister leitet die Versammlung; er sorgt für die
Aufrechterhaltung der Ordnung und übt das Hausrecht aus.
Entsprechend § 4 der Hauptsatzung der Stadt Münchenbernsdorf können Einwohner ihre Anfragen in wichtigen
Stadtangelegenheiten bis spätestens zwei Tage vor der
Einwohnerversammlung bei der Stadt Münchenbernsdorf
einreichen.
gez. J. Reinhardt
Bürgermeister
Stadt Münchenbernsdorf
Die nächste öffentliche Gemeinderatssitzung des Gemeinderates
Hundhaupten findet am
statt.
Dienstag, 23. August 2016, 19.00 Uhr,
im Gemeindesaal Hundhaupten
Tagesordnung:
Öffentlicher Teil
1. Diensteid des Bürgermeisters gemäß § 28 Abs. 5 ThürKO
2. Beschlussvorlage 100816 – Genehmigung der Niederschrift
vom 24.05.2016
3. Beteiligungsbericht 2016 gemäß § 75 a ThürKO über die
unmittelbare Beteiligung an der KEBT Kommunale Energie
Beteiligungsgesellschaft Thüringen AG (KEBT AG) sowie
über die mittelbare Beteiligung an der Thüringer Energie
AG (TEAG) im Jahr 2015
4. Information zur Aufstellung von Windkraftanlagen in der
Gemeinde Hundhaupten
5. Sonstiges
Nichtöffentlicher Teil
Änderungen oder Ergänzungen entnehmen Sie bitte den öffentlichen Bekanntmachungen.
gez. Pätzold-Häselbarth
Bürgermeister
Gemeinde Hundhaupten
Ausgabe 8 · Seite 1
Mitteilungen
Bekanntmachung
Im Anschluss tapsten in bunte Farben getauchte Kinderfüße auf
Tapetenrollen durch Zimmer und Flure.
So konnten die Kinder mit all ihren Sinnen ganz intensiv den
neuen Weg erobern. Bunte Bilder sind mit Händen und Füßen
entstanden. Ein richtiges Farbenparadies.
Ab Montag, dem 15.08.2016, (bis 25.09.2016) erfolgt die
Sammlung von Unterschriften zur Unterstützung des
Antrages auf Zulassung eines Volksbegehrens der AG
Selbstverwaltung für Thüringen zur Aufhebung des Vorschaltgesetzes.
Wer sich beteiligen möchte, wendet sich bitte an seinen
jeweiligen Bürgermeister.
Bekanntmachung Fundsachen
Zur Abholung liegen folgende Fundsachen bereit:
1 Handy (Philips)
1 Ehering
1 Motorradschlüssel (Kawasaki)
1 Regenschirm
1 Schlüsselbund mit Anhänger
Eigentumsansprüche können im Standesamt Zi. 12 geltend gemacht werden, gern auch telefonische Nachfragen unter 03660489912
gez. Nauck – Standesamt
Gemeinde Saara
Wohnung zu vermieten
Im 1995 sanierten, schön gelegenen gemeindeeigenen Wohnhaus in Großsaara ist folgende Wohnung zu vermieten:
4-Raum Wohnung im Erdgeschoss, Größe 64,68 m²
Für den Bezug der Wohnung ist ein Wohnberechtigungsschein
vom LRA Greiz/SG Wohnungsbauförderung erforderlich (einkommensabhängig).
Anträge diesbezüglich erhalten Sie in der Verwaltungsgemeinschaft Münchenbernsdorf, Karl-Marx-Platz 13, Zimmer 32.
Interessenten melden sich bitte in der Verwaltungsgemeinschaft
Münchenbernsdorf zu den Sprechzeiten bei Frau Würth oder telefonisch unter 036604/89932 sowie in der Sprechstunde der Bürgermeisterin Frau Frankenberg, dienstags von 17.00-18.00 Uhr.
Von Farben befreit und frisch geduscht im Pool, ging es zum
leckeren Büffet.
gez. Würth – Wohnungsverwaltung
Gemeinde Zedlitz
In der Gartenanlage Zedlitz sind mehrere Gärten, Größe von 280
m² bis 480 m² zur Verpachtung frei.
Interessenten melden sich bitte beim Bürgermeister der Gemeinde Zedlitz Herrn Schoßee oder in der Verwaltungsgemeinschaft
Münchenbernsdorf bei Frau Würth unter Telefon 036604/89932.
gez. Würth
Sachbearbeiter Liegenschaften
Kindergartennachrichten
Farbenfest im Kinderparadies
Ein lustig buntes Farbenfest zur Einweihung unserer neuen
Verbindungstür feierten die Sonnenkinder, Fledermäuse und
die frechen Frösche.
Über einige Wochen gingen die Handwerker bei uns im Kindergarten ein und aus.
Es wurde gebohrt, gestemmt und gemalert. Mit einem Durchbruch bei den Fledermäusen wurde eine Verbindung zu den
Fröschen geschaffen. Nun können die Kinder der frechen Frösche
ganz schnell zu den Großen und umgekehrt.
Um diese Errungenschaft zu feiern, gab es ein gemeinsames
Farbenfest.
Bei schönstem Wetter trafen sich die Kinder im Garten mit dem
Schwungtuch und unserem Sommerhit „Hey kleiner Schmetterling“.
Ausgabe 8 · Seite 2
Unsere Eltern besorgten Obst, Kuchen und Getränke. Vielen
Dank! Sicherlich wird es noch viele schöne gemeinsame Momente geben.
Nachrichten vom Silbergrund
Tatkräftig angepackt!
In unserer Einrichtung betreuen wir derzeit bis zu 40 Kinder, verteilt auf 2 Gruppen. 12 Kinder in der kleinen Altersmischung von
1 bis 3 Jahre und bis zu 28 Kinder in der großen Altersmischung
von 3 Jahren bis Schuleintritt. Um im pädagogischen Alltag den
kindlichen Bedürfnissen gerecht zu werden und einen Ort für
kindgerechtes Lernen in verschiedenen Entwicklungsphasen
und Bildungsbereichen zu ermöglichen, müssen die vorhandenen Räumlichkeiten optimal strukturiert und gestaltet sein. An
unseren diesjährigen Klausurtagen vom 18. – 20.7., an denen die
Kita geschlossen blieb, machten wir uns genau das zur Aufgabe.
Tatkräftig und fachmännisch wurde losgelegt. Im Bereich der
kleinen Altersmischung wurde die bisher enge und dunkle Bauecke aufgelöst und eine freundliche und gemütliche Puppenecke
mit Lesebereich eingerichtet. Kreativmaterialien, Sinnesmaterial,
Spiele, selbst Geschirr werden nun ersichtlicher und zugänglich
für die Kinder angeboten, damit haben selbst die Jüngsten mehr
Möglichkeiten, selbstständig tätig zu werden.
Dank dem Erlös der Papiersammlung konnten wir für die Kinder der kleinen Altersmischung Podeste und Matten kaufen.
Nun können unsere Jüngsten täglich auf verschiedenen Höhen
klettern und springen, großflächig bauen und verschiedene Sinneserfahrungen sammeln.
Kreativmaterialien offener, zugänglicher und geordneter den
Kindern angeboten.
Auf unserer Diele wurde der Bewegungsbereich mit Rollbrettern,
Balancierschlangen und XXL Sitzsäcken erweitert und eine neue
gemütliche Leseecke eingerichtet.
Für den Außenbereich haben wir
einen alten Tisch wieder flott gemacht und mit Hockern neue Sitzgelegenheiten geschaffen.
In allen Räumlichkeiten haben wir
für Kinder verschiedene Bilder angebracht … diese bieten ihnen die
Möglichkeit, selbst zu erkennen,
wo welches Material (Spielzeug,
Geschirr, Kleidung …) hin kommt
oder die Bilder zeigen Abläufe, wie die Reihenfolge beim Anziehen. Damit sind Kinder nicht immer auf die Hinweise oder Anleitung der Erzieherin angewiesen, sondern haben Möglichkeiten
der Selbstaneignung, Verarbeitung und Hilfe.
Die Kinder haben alle Spielbereiche sehr schnell in Beschlag
genommen und sind sehr zufrieden mit der Neustrukurierung.
Schnell haben sich die Spielprozesse ersichtlich verändert, erweitert und sind kreativer geworden.
Jahresabschluss – Zuckertütenfest
Dies war eine hohe außerplanmäßige Ausgabe und deswegen
an dieser Stelle ein großes Dankeschön an alle fleißigen Papiersammler.
Im Bereich der großen Altersmischung waren die Veränderungen
weiträumiger. Die Zimmerei Kertscher aus Münchenbernsdorf
hat uns in diesem Zeitraum eine Trittschalldämmung für unsere
Empore eingebaut. Damit können die Kinder nun mehr die Empore als Spielbereich nutzen und wir haben damit Raum dazu
gewonnen.
Unser Puppenzimmer haben wir in ein geräumiges Bauzimmer
geändert, hier sollen in Zukunft noch ein Flaschenzugsystem und
Bilder von Gebäuden der Umgebung dazu kommen.
Am 15. Juli veranstalteten wir unser jährliches Zuckertütenfest,
ein ganzes Fest zu Ehren unserer 5 Schulanfänger. In diesem
Jahr unter dem Motto: „Hopp Hopp hopp Manege Frei – Zirkus Silbergrundus“. Emilio, Rihanna, Feenja, Sabine und Joline
sollten an diesem Tag noch einmal ganz im Mittelpunkt stehen,
aber auch die Gemeinschaft und ihre Freundschaften in unserer Kindergruppe genießen. Bei einer festlichen Frühstückstafel
eröffneten wir den Tag und besprachen die vielen Höhepunkte
die es noch zu erwarten galt.
Bereits am Vormittag konnten die Kinder die Hüpfburg nutzen,
richtig losgehen sollte es dann aber erst am Nachmittag. Ab 14
Uhr stieg die Aufregung richtig an … die Artisten und Zirkuskünstler schlüpften in ihre Kostüme, wurden geschminkt und
die Manege vorbereitet.
15 Uhr trafen die Zirkusgäste ein. Frau Fehrig führte als Zirkusdirektor durch das einzigartige und vielseitige Programm. Die
Artisten vom Zirkus Silbergrundus präsentierten eine atemberaubende Vorstellung. Neben Liedern wurden grazile Tänze, wie
ein Bändertanz und Reifentanz aufgeführt. Der Zauberlehrling
Emilius beherrschte sein Handwerk hervorragend und faszinierte
mit seiner Vorstellung das Publikum. Tierisch stark präsentierten
wir auch eine flotte Pferdedressur und eine wilde Raubtiershow.
Clown Ecki sorgte für kleine Aufheiterungen zwischendurch.
Im Gruppenraum selbst können die Kinder nun nicht mehr nur
Essen und Tischspiele spielen, sie finden ihre neue gemütliche
Puppenecke dort und dank neuer Materialwagen werden nun
Ausgabe 8 · Seite 3
Begeistert von dem Programm ließen wir den Nachmittag unter dem Motto „Zirkus Silbergrundus“ gemütlich ausklingen.
Während Eltern, Omas und Opas und alle großen Gäste sich bei
Kaffee und Kuchen stärkten, genossen die Kinder den Nachmittag
mit der Hüpfburg, einigen Spielen aus dem Spielmobil Weida,
aßen Popkorn und Clown Ecki zauberte lustige Ballonfiguren.
Ab 17 Uhr wurde das Fest beendet, doch nicht für alle. Unsere
5 Schulanfänger machten sich nun auf zu einer Schatzsuche.
Sportnachrichten
SV 1924
Münchenbernsdorf e.V.
Abteilung Tischtennis
Saisonstart 2016/17 steht unmittelbar bevor
Frau Dix führte an Hand verschiedener Fragen die Kinder und
ihre Eltern zu bestimmten Punkten, an denen sich Puzzleteile
befanden. Diese mussten die Kinder sammeln und auch Aufgaben lösen. Am Ziel, in unserem oberen Garten, setzte jeder
sein persönliches Puzzle zusammen und fanden zum Abschluss
nicht nur den prächtigen Zuckertütenbaum, sondern auch noch
einen Schatz.
Mit sechs Mannschaften starten die Tischtennisspieler des SV
1924 in die neue Saison. Erstmalig in der Geschichte des Tischtennissports in Münchenbernsdorf wurde eine solche hohe Zahl
aktiver Teams gemeldet.
Die Schülermannschaft startet in ihre dritte Saison in der Kreisliga. Wir hoffen auf eine weitere Stabilisierung des Teams, am
Ende der Saison sollte ein Mittelfeldplatz erreicht werden. Die
Saison wird sehr umfangreich, gehen doch 13 Mannschaften an
den Start. Das erste Spiel bestreiten unsere Schüler am 15.08.
in Münchenbernsdorf gegen VfL Gera II. Unser Team setzt sich
aus den folgenden Spielern zusammen:
Martin Schöppe
Emma Franke
Ben Meinhardt
Ben Lacheim
Justin Weiser
Darüber hinaus gibt es noch weitere Schüler die auf dem Sprung
in das Team sind.
Nach dem erfolgreichen Aufstieg wird unsere Jugendmannschaft
in der Bezirksliga an den Start gehen. Es kann in der ersten Saison
auf dieser Ebene nur das Ziel sein, die Klasse zu halten. Dieses
Ziel streben folgende Sportfreunde an:
Lukas Kröber
Leon Rüdiger
Justin Winner
Jannek Schaab
Das Ziel die Klasse zu halten, hat auch unsere erste Männermannschaft. Es wird interessant, wie sich das Team nach dem
Aufstieg in der 2. Bezirksliga behaupten wird. Durch die Rückkehr von Rene Benndorf vom VfL Gera hat sich das Team weiter
verstärkt. Mit dem Auswärtsspiel gegen TuS Osterburg Weida II
am 20.08. wird der Saisonstart vollzogen und eine erste Standortbestimmung erfolgen. Auch hier die Mannschaftsaufstellung:
Rene Benndorf
Chris Beierlein
Thomas Hüttner
Florian Kubek
Lukas Kröber
Markus Theil
Marko Beierlein
Nun war das Fest aber immer noch nicht vorbei. Gemeinsam mit
den Erzieherinnen Frau Dix und Frau Eckardt haben die Schulanfänger und ihre Eltern den Abend bei gemütlichem Beisammensein und Essen ausklingen lassen. Spät am Abend verließen die
Eltern dann das Fest alleine, denn die Schulanfänger verbrachten
die Nacht mit Frau Eckardt im Kindergarten. Nach anfänglicher
Euphorie mischte sich doch etwas Ängstlichkeit dazu. Doch
Frau Eckardt erzählte noch lustige Geschichten und schaute mit
den Kindern auf dem Laptop Bilder von ihrer Kindergartenzeit
an. Dann, schon sehr sehr spät, gewann die Müdigkeit und alle
Kinder schliefen fest. Am nächsten Morgen warteten schon die
Muttis und Vatis mit einem tollen Frühstück. Die Kinder fanden
es fantastisch und waren sehr zufrieden mit ihrem Abschluss
im Kindergarten.
Für unsere zweite Mannschaft steht auch dieses Jahr das Ziel,
einen Platz im Mittelfeld der 1. Kreisregionalliga zu erreichen.
Zusätzlich hat sich Sven Kaufmann das Ziel gesetzt, in der Einzelauswertung den 1. Platz zu verteidigen. Die Mannschaftsaufstellung lautet hier:
Sven Kaufmann
Lothar Stang
Harry Biehl
Erik Göbel
Nachdem im Vorjahr der vierte Platz für unsere Dritte in der 2.
Kreisregionalliga erkämpft wurde, sollte auch in dieser Saison
ein Mittelfeldplatz das Ziel sein. Minimalziel ist der Klassenerhalt, da sich die Zusammensetzung der Liga, auf Grund einiger
Mannschaftsveränderungen, nicht mit dem Vorjahr vergleichen
lässt. Folgende Spieler gehen in diesem Team an den Start:
Frank Gerlach
Tobias Kaschowitz
Stefan Kröber Dieter Aderhold
Als Neuling startet die 4. Mannschaft dieses Jahr in der 4. Kreisregionalliga. Es wird interessant, wie sich das Team behaupten
kann. Die Mannschaft setzt sich aus folgenden Sportfreunden
zusammen:
Steffen Winner
Michael Töbler
Nico Teichmann
Wolfgang Zedler
Michael Blau
Otto Götz
Hans-Jürgen Matthes Bodo Benndorf
Wir wünschen allen Mannschaften viel Erfolg.
Wir wünschen Emilio, Sabine, Feenja, Joline und Rihanna und
ihren Eltern hiermit noch mal alles Gute zum Schulstart, Energie,
Tatenkraft, Freude am Lernen, Durchhaltevermögen und Spaß
an dem neuen Abendteuer Schule.
Das Team vom Silbergrund
Ausgabe 8 · Seite 4
Hier eine Aufstellung der ersten Heimspiele unserer Mannschaften:
Schüler
15.08.2016 17:00 Uhr
VfL 1990 Gera III
29.08.2016 17:00 Uhr
Tus Osterburg Weida II
12.09.2016 17:00 Uhr
SG Braunichswalde
Jugend
Spieltermine stehen noch nicht fest, werden rechtzeitig im Schaukasten am Schillerplatz veröffentlicht.
1.Mannschaft
11.09.2016 09:00 Uhr
2. Mannschaft
02.09.2016 19:30 Uhr
16.09.2016 19:30 Uhr
3. Mannschaft
09.09.2016 19:30 Uhr
4. Mannschaft
09.09.2016 19:30 Uhr
VfL 1990 Gera II
SV Hermsdorf
SG Braunichswalde III
TSV 1880 Rüdersdorf IV
SG Braunichswalde V
Natürlich würden wir uns über Zuschauer zu unseren Punktspielen freuen, der Eintritt ist frei.
Abt. Tischtennis
Vereine und Verbände
Alle Jahre wieder –
unser Ausbildungslager 2016
und unserem neuen Stellvertreter Andreas Scheffel für seine
18-jährige Tätigkeit als Stadtbrandmeister geehrt und erhielt
als Dankeschön für die vielen
Dienste eine kleine Aufmerksamkeit von allen Kameraden.
Der Sonntag begann für uns
erst um 8 Uhr. Gegen 9 Uhr
sollte die Ausbildung mit dem
Stationsbetrieb beginnen.
Um 9.10 Uhr ließ uns ein Klingeln am Hosenbund aufschrecken. „Rauchentwicklung in
einer Werkstatt“. Hierbei handelte es sich um eine Übung,
bei der jedoch ein realitätsnaher Einsatzablauf auf Zeit nachgestellt wurde.
Am Einsatzort fanden die Kameraden eine verrauchte Werkstatt
vor, in der sich zudem eine vermisste Person befand.
Auch in diesem Jahr zog die Feuerwehr Münchenbernsdorf für
ein Wochenende in das Borntal Lederhose.
Nachdem am Freitag der Aufbau des Lagers abgeschlossen war,
ließen wir den Abend gemütlich ausklingen.
Am Samstagmorgen ertönte 6.30 Uhr der Wecker. Nachdem
alle Kameraden aus ihren Betten gekrochen und sich durch ein
Frühstück gestärkt hatten, fuhren wir kurz vor 8 Uhr nach Gera
auf den Schrottplatz der Firma SMH Schrott- & Metallhandels
GmbH. In zwei Gruppen wurden verschiedene Schnitt- und
Spreiztechniken an Fahrzeugen geübt. Im Anschluss wurde ein
Einsatzszenario dargestellt: „Verkehrsunfall mit eingeklemmter
Person unter den Pedalen“.
Einsatzübung
Einsatzszenario eingeklemmte Person
Nach dem Abschluss der Übung fuhren wir zurück ins Borntal.
Gegen 13.30 Uhr war die Mittagsruhe beendet und wir begaben
uns auf den Weg zur Agrar Genossenschaft Münchenbernsdorf.
Hier wurden verschiedene Szenarien zur Personenrettung dargestellt. Der gesamte Samstag drehte sich nicht um Schnelligkeit,
sondern um das Finden verschiedener Lösungsansätze und die
Stärkung der Kameradschaft.
Die Einsatzleiterin schickte einen Angriffstrupp ins Gebäude, um
die vermisste Person zu orten und den Brandherd zu bekämpfen.
Während der Personensuche verunglückte ein Kamerad und war
sofort bewusstlos.
Daraufhin wurde sofort ein Rettungstrupp für den verunfallten
Kameraden und ein dritter Trupp für die Brandbekämpfung ins
Gebäude geschickt. Natürlich handelte es sich auch hier nur um
eine Einsatzübung und der „verunfallte“ Kamerad erhielt vorher
entsprechende Instruktionen. Diese Übung zeigte uns, wie hoch
die Stressbelastung ist, wenn etwas nicht nach Plan läuft und
ein Kamerad verunglückt.
Gegen 11 Uhr war die Einsatzübung beendet und wir fuhren nach
der Auswertung der Einsatztaktik zurück ins Borntal.
Nach dem Mittag und der verdienten Mittagspause packten wir
unsere Sachen und fuhren zurück ins Gerätehaus und stellten
die Einsatzbereitschaft wieder her.
Wir bedanken uns im Namen aller Kameraden bei SMH Schrott- &
Metallhandels GmbH Gera für die Bereitstellung der Fahrzeuge,
bei der Agrar eG Münchenbernsdorf für die Unterstützung bei unserer Ausbildung und bei Zimmerei-Bautischlerei Nico Hoffmann
für die Geldspende über 250 € und die Bereitstellung der Toilette.
Helfen in Not, ist unser Gebot
Feuerwehr Münchenbernsdorf
Nostalgischer Filmabend
Retten einer verunfallten Person
Gegen 15 Uhr war die Ausbildung beendet und alle Kameraden
fuhren erschöpft zurück ins Lager.
Am Abend hießen wir unsere Angehörigen und Vereinsmitglieder herzlich willkommen. Bei einem gemeinsamen Abendbrot
und einer gemütlichen Runde ließen wir den Abend ausklingen.
An diesem Abend wurde unser alter Stadtbrandmeister Volker
Lück von unserem neuen Stadtbrandmeister André Starkloff
Am Freitag, 05.08.2016, war es wieder soweit. Der 3. Nostalgische Filmabend auf dem Platz des ehemaligen Kinos konnte
beginnen.
Gespannt warteten die mehr als 100 Besucher auf den unbekannten Film. Herr Wegel lüftete dann das Geheimnis.
Als erstes zeigte man einen Kurzfilm über den Bau des Nord-Ostseekanals, einfach spannend.
Dann den Hauptfilm „Ein irrer Duft von frischem Heu“. Eine
lustige Komödie über die Arbeit auf dem Land unter der Regie
der Partei. Ein Film über die vergangene Zeit, der uns sehr zum
Lachen brachte.
Ein großes Dankeschön geht an den Verein Infokanal Münchenbernsdorf e.V. und seine vielen Helfer. Wir hoffen auf eine Wiederholung im nächsten Jahr.
Hannelore Urban
Ausgabe 8 · Seite 5
SCHÜTZENGESELLSCHAFT
MÜNCHENBERNSDORF E.V.
Schützenfest 2016
Nach der offiziellen Eröffnung um 18.00 Uhr mit 3-fachem Kanonensalut ging es zum gemütlichen Teil. Zum Tanz legte DJ
Jörg aus Zeitz auf. Er performte zusätzlich tolle Livemusik und
überzeugte mit seiner Stimme. Für das leibliche Wohl sorgte am
Samstag und Sonntag Hendrik Müller vom Sommerbad/ Sportlerheim. Wir danken ihm und seinem Team für die guten Thüringer
Grillspezialitäten! Bedanken möchten wir uns auch bei Antje
Kertscher und Britta für ihre Unterstützung und Hilfe.
Am 06. und 07. August fand unser 251. Schützenfest statt. Wir
sind stolz auf das gelungene Fest und haben uns gefreut über unsere Gäste am Samstag wie am Sonntag. Das Wetter spielte mit,
man könnte fast sagen „wie immer“. Ein großer Dank gilt allen
Schützen rund um unseren 1. Vorsitzenden Carsten Günther, die
an der hervorragenden Gestaltung, Planung und Durchführung
des Festes mitgewirkt haben. Insbesondere auch allen Frauen,
die mit ihren selbstgebackenen Kuchen für ein perfektes und
reichliches Kuchenbuffet gesorgt haben.
In diesem Jahr haben wir zum ersten Mal ein neues Ritual durchgeführt. Wir haben unseren scheidenden Schützenkönig Hubert
Häselbarth von zu Hause mit der Kutsche abgeholt und mit einer
Abordnung Schützen zum Fest eskortiert. Selbstredend wurde
am Wohnhaus von Hubert Häselbarth in Kleinbernsdorf ein 3-facher Gewehrsalut abgefeuert, zu Ehren des Schützenkönigs. Wie
in den guten alten Zeiten gab es anschließend eine Ehrenrunde
durch die Stadt.
Ausgabe 8 · Seite 6
Am Samstagabend dann der
spannende Moment, wer wird
der neue Schützenkönig 2016.
Die Losentscheidung war sehr
erfreulich, es wurde Rico Günther, Schützenmitglied seit
1996/20 Jahre! Rico ist seit
vielen Jahren ein verlässliches
Vorstandsmitglied und, nach
seinem Vater Walter (2011), der
2. Schützenkönig in der Familie
Günther. Wir gratulieren Rico
ganz herzlich und wünschen
ihm ein gutes Händchen während seiner 12-monatigen
Regentschaft! Jungschützenkönigin wurde Victoria Zeeh
und Jungschützenkönig Maximilian Spindler. Herzlichen Schützenkönig Rico Günther
Glückwunsch!
Wir danken auch unseren Jungschützen aus unserem Jugendbereich, die sich gemeinsam mit ihren Betreuern Dieter Fleischhauer und Uwe Purle am Gelingen des Festes beteiligt haben.
Zu erwähnen ist hier u.a. Sven Steinbach, er war intensiv in der
Abholung des Schützenkönigs eingebunden.
Sehr gefreut haben wir uns über diese Gäste, die uns mit ihrem
Besuch die Ehre gegeben haben. Neben unserer Landrätin Martina Schweinsburg, durften wir begrüßen, den Bundestagsabgeordneten Volkmar Vogel und seine Gattin, unseren Bürgermeister Jörg Reinhardt, die Stadträte Andreas Stehfest und Markus
Kertscher sowie Lothar Stöckl vom ADAC/ MC.
Am Sonntag während des Frühschoppens fanden unsere Traditionswettkämpfe statt.
Der Sieger im Maßkrugstemmen ist Tommy Opitz vom SV 1924. Er
siegte vor E. Büchner und J. Franke. Bierkönig wurde Eckerhardt
Büchner vor Jürgen Franke und Thomas Gessner vom SV 1924.
Das Holzsägen entschieden Carsten Günther und Horst Wegel in
10,7 sec. für sich, vor Waldi Wagenpfeil und Jürgen Franke mit
Elvis. Im Damenbereich waren Ilona Schmidt-Wagenpfeil (SGSBau) und Katy Sachsenweger erfolgreich. Der jüngste Teilnehmer
Leopold (Poldi) räumte mit viel Engagement einen Ehrenpreis ab.
Prima fanden wir, dass unser Bürgermeister Jörg Reinhardt
erfolgreich am Holzsägen und beim Bierkönigwettbewerb teilnahm. Wir danken allen Teilnehmern für ihre faire Teilnahme
und gratulieren allen Siegern und Platzierten.
Für das Gelingen eines Vereinsfestes sind Sponsoren unerlässlich. Wir möchten daher allen Unterstützern und Freunden der
Schützengesellschaft Danke sagen! Insbesondere: SGS-Bau
Lederhose, FORD-Auto-HAUPT Großebersdorf, Fa. Schmeißner Hermsdorf, Kfz-Meisterbetrieb Jens Leberwurst, Baucenter Klaus, Münchenbernsdorfer Folien GmbH, idk-Dämmstoffe
GmbH, Dieter Schmeißner, Landhof GmbH, und Haarmoden Peter/ Silke Beierlein, alle Münchenbernsdorf. Vielen herzlichen
Dank.
Liebe Leserinnen und Leser, „fürchtet“ Euch nicht, wir kommen wieder und veranstalten auch nächstes Jahr ein schönes
Schützenfest!
Dazu sind schon jetzt ALLE eingeladen, egal ob nur mal lecker
Kaffee und Kuchen probieren, Thüringer
Grillspezialitäten genießen oder am Abend
das Tanzbein schwingen. Bis dahin alles
Gute und bleiben Sie bitte alle gesund.
Mit freundlichen Grüßen
Thomas Knab
i.A.d. SGM-Vorstandes
Bogenschießen
im Jugendclub Münchenbernsdorf ...
... eine willkommene Abwechslung, insbesondere auch für unsere geflüchteten Jugendlichen. Nahezu alle hielten das erste
Mal einen Bogen in der Hand. Nach mehreren Versuchen unter
genauer Anleitung, stellte sich dann zunehmend auch das entsprechende Trefferbild ein ... naja zumindest dahingehend, dass
statt dem grünen Pfeilschutz auch ab und an die zwei Schießsäcke getroffen wurden. Hat auf jeden Fall viel Spaß gemacht.
Danke auch an unsere beiden Jugendclub-Kollegen Ulli und Ralf,
welche bereits einige Ferienaktionen durchgeführt haben.
Infos auch auf unserer Facebook-Seite „KTN.Nord“ oder auf der
Seite der Kindervereinigung e.V. Gera unter: www.kompetenzteam-nord.net
Brunnenfest 2016
In Vorbereitung unseres traditionellen Brunnenfestes am 19. und
20. August trafen sich auch in diesem Jahr wieder engagierte
Einwohner und Einwohnerinnen, um unser Dorf zu säubern.
Das Unkraut an den Straßenrändern wurde entfernt und Hänge
gepflegt.
Vielen Dank an alle Helfer und Helferinnen,ohne Euch geht es
nicht!
Ausgabe 8 · Seite 7
Wir gratulieren zum Geburtstag
im Monat September 2016
Einladung zum Gemeinde- und
Dorffest Schöna am 18.09.2016
„Talent“
Talent ist das diesjährige Thema für unser Fest. Ein Talent hat
jeder, nicht nur Singen, Tanzen, auch Sportler, die mit Medaillen
ausgezeichnet werden, haben Talent.
Talent gehört auch dazu, wenn man die Dorfgemeinschaft organisieren, gestalten und erhalten will.
Wir als Dorfgemeinschaft feiern unser Fest am 18.09.2016 im
Saal des Gasthofes Schöna ab 14:00 Uhr.
Musikalische Umrahmung durch Country- und Westernmusik.
Der Gemeindekirchenrat Schöna
Feuerwehr- und Heimatverein
Silbergrund e.V./Gemeinde Zedlitz
An alle Teilnehmer der Busfahrt:
Wie bereits bekannt, fahren wir am 03.09.2016 mit dem Reisebüro
Piehler in den Spreewald.
Abfahrt in Wolfsgefärth: 6.15 Uhr
in Zedlitz: 6.20 Uhr
Wir bitten um Zahlung des Fahrpreises von 46,00 € pro Person
bis zum 31.08.2016 an:
Frau Rita Becher, Am Fuchsgraben 44 oder
Frau Heike Hänse, Am Fuchsgraben 3.
Der Vorstand
Feuerwehrverein Lederhose/Neuensorga e.V.
Bekanntmachung
Zum Maibaumauskegeln 2016 in Lederhose
lädt der Feuerwehrverein Lederhose/Neuensorga alle sportbegeisterten Bürger aus Lederhose und Umgebung
am Samstag, dem 03. September 2016 ab 14:00 Uhr
auf den Festplatz am Kindergarten Lederhose ein.
Im fairen sportlichen Wettkampf geht es um den Maibaum 2016
und andere wertvolle Preise.
Für die Kinder bis 14 Jahre wird eine Extrarunde, ebenfalls mit
schönen Preisen, gekegelt.
Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.
Der Vorstand
Ausgabe 8 · Seite 8
in Münchenbernsdorf:
06.09. Herr Fröhlich, Hans-Jürgen
07.09. Frau Dinger, Inge
09.09. Herr Heinrich, Herbert
09.09. Herr Lieske, Herbert
15.09. Frau Reppin, Maritta
16.09. Herr Walther, Siegfried
17.09. Frau Naundorf, Brigitte
26.09. Herr Hagen, Willy
28.09. Frau Häßner, Barbara
30.09. Frau Schmidt, Roswitha
70 Jahre
75 Jahre
75 Jahre
75 Jahre
75 Jahre
75 Jahre
80 Jahre
75 Jahre
75 Jahre
75 Jahre
in der Gemeinde Hundhaupten
03.09. Frau Schlebe, Christa
16.09. Frau Schenke, Sonja
26.09. Frau Seidel, Margarete
85 Jahre
85 Jahre
80 Jahre
in der Gemeinde Lederhose
16.09. Frau Hoffmann, Ingrid
22.09. Frau Büttner, Ilse
75 Jahre
85 Jahre
in der Gemeinde Lindenkreuz
08.09. Herr Stussak, Horst
12.09. Frau Häßelbarth, Ingrid
19.09. Herr Martin, Wilfried
75 Jahre
75 Jahre
70 Jahre
in der Gemeinde Saara
20.09. Herr Ritter, Peter
75 Jahre
in der Gemeinde Schwarzbach
10.09. Herr Müller, Gerd
75 Jahre
in der Gemeinde Zedlitz
12.09. Frau Scheffel, Marlis
70 Jahre
Die Verwaltungsgemeinschaft begrüßt hiermit ganz
herzlich die neuen Erdenbürger und wünscht
den Eltern und Kindern alles erdenklich Gute
im künftigen Leben:
Höhne, Luciya Mira
geb. am 09.07.2016 in Gera
mit den Eltern aus Münchenbernsdorf
Gruber, Patrick John
geb. am 19.07.2016 in Gera
mit den Eltern aus Schwarzbach
K i r c h l i c h e N a c h r i c h te n
Evang.-Luth.
Pfarramt
Münchenbernsdorf
Kirchberg 1, Telefon: 03 66 04 / 22 53, Fax: 2 01 70
E-Mail: [email protected]
Monatsspruch September 2016:
Gott spricht: Ich habe dich je und je geliebt,
darum habe ich dich zu mir gezogen aus lauter Güte.
Jeremia 31,3
Liebe Leserinnen und Leser,
als Menschen sind wir auf Liebe, mindestens aber auf Anerkennung und Wertschätzung angewiesen. Wenn dies von der Umgebung verweigert wird, entstehen vielfältige Schwierigkeiten.
Bei Kindern kommt es dann nicht selten zu Problemen in der
weiteren Erziehung. Aber auch Erwachsene reagieren häufig
auf ausbleibende Wertschätzung. Sie entwickeln eine feindselige
Haltung gegen die Umgebung, von der sie sich abgelehnt fühlen,
und ziehen sich in Gruppen und Kreise zurück, in denen sie sich
angenommen und verstanden fühlen.
Der internationale Terrorismus hat dies erkannt und versucht
deswegen mit Anschlägen gezielt die Integration von Muslimen
in die westlichen Gesellschaften zu verhindern. Das gibt ihm
die Möglichkeit, frustrierte Jugendliche und junge Erwachsene
in seinem Sinne zu gewinnen, zu beeinflussen und zu steuern.
Darum ist der respektvolle Umgang miteinander die beste Versicherung gegen Gewalt und Terror und nicht eine Haltung
von Härte und Ausgrenzung, wie dies von Rechtspopulisten
nahegelegt wird. Zudem wird von Kennern der Situation in den
Ländern des Nahen Osten derzeit berichtet, dass sich aufgrund
der massiven Gewalt im Namen des Islams viele innerlich davon
abgewendet haben. Es gibt Schätzungen, die von ca. 3 Millionen
versteckter Christen allein im Iran ausgehen.
Wenn es den westlichen Gesellschaften weiterhin gelingt, trotz
Terror und Gewalt ein offenes und menschenfreundliches Gesicht zu zeigen, dann besteht die Chance auf eine nachhaltige
Veränderung ganzer Weltregionen. Das erfordert freilich eine
innere Stärke, die wir uns gegen alle Angstmache bewahren
sollten.
Andererseits gibt es natürlich auch zahlreiche frustrierende Erlebnisse bei uns selbst, die unsere eigene Loyalität zu unserem
Staat und dessen Politik untergraben können.
Viele haben den Eindruck, dass Ehrlichkeit und Fleiß nicht
mehr ausreichend gewertschätzt werden, während es „denen
da oben“ an wirklicher Aufrichtigkeit fehlt. Auch das befördert
ein Gefühl fehlender Anerkennung und Wertschätzung, die sich
dann möglicherweise in Protestwahlen Luft macht.
Vielleicht ist es darum hilfreich, sich immer wieder vor Augen
zu führen: Frieden und Freiheit gedeihen dort, wo Respekt und
Vertrauen herrschen.
Angst und Neid dagegen führen immer zu Gewalt und Krieg.
Wie großartig, dass in einer demokratischen Gesellschaft der
Weltfrieden bei mir beginnen kann!
Ich wünsche Ihnen Gottes reichen Segen,
Ihr Pfr. Oliver Behre
Neue Kirchrechnerin in Lindenkreuz
Die Kirchgemeinde Lindenkreuz bedankt sich herzlich bei Roswitha Zander für die jahrzehntelange Tätigkeit als Kirchrechnerin
in Lindenkreuz und wünscht ihr für die Zukunft viel Gesundheit
und Gottes Segen. Als neue Kirchrechnerin in Lindenkreuz wird
Heike Prager tätig sein. Wir freuen uns auf die gemeinsame
Zusammenarbeit.
Der GKR Lindenkreuz
Frauenkreis in Münchenbernsdorf
Der Frauenkreis lädt herzlich ein zu seinen monatlichen Treffen
im Pfarrhaus Münchenbernsdorf.
Jeden ersten Dienstag, 19.30 Uhr werden Referenten eingeladen, um die Abende zu verschiedenen Themen aus aller Welt
zu gestalten.
Musikalischer Herbst 2016 im Kirchspiel Münchenbernsdorf
Erstmalig findet in diesem Jahr ein musikalischer Herbst im
Münchenbernsdorfer Kirchspiel statt. Ich freue mich, dass dies
vor allem durch die Bereitschaft regionaler Künstler gelingen
kann. Musik ist ein wunderbares Geschenk, eine wunderschöne
Gottesgabe. Sie beflügelt, spendet Trost. Sie vermag unseren
Gefühlen Ausdruck zu verleihen, dort, wo wir es mit dem rein
gesprochenen Worten nicht können. Nicht zuletzt vermag uns
Musik die Worte und Taten Jesu in die Herzen zu singen. Fühlen
Sie sich hierzu eingeladen.
Sonntag, 11. Sept., 16.00 Uhr, Kirche Münchenbersndorf
Musical „Die Hochzeit zu Kana“ von Hella Heinzmann mit Kinderchor Rüdersdorf, Kirchenchören Rüdersdorf und Kraftsdorf,
Instrumentalkreise Rüdersdorf/Kraftsdorf, kleinen und großen
Schauspielern, Regie Dr. C. Rammelt
(Eintritt frei – Spenden für die kirchenmusikalische Arbeit mit
Kindern und Jugendlichen erbeten)
Sonntag, 25. Sept., 17.00 Uhr, Kirche Münchenbernsdorf
Festkonzert zum Mauritiusfest „Wohl mir, dass ich Jesum habe“
Musik von Glaube, Liebe und Hoffnung mit Werken von G. F.
Händel, J. S. Bach u. a.,
es wirken mit die Kirchenchöre Rüdersdorf und Münchenbernsdorf, Günter Gäbler (Oboe), Mitglieder des Kammerstreichorchesters Gera e.V. unter Leitung von Kreiskantor Paul Bars
(Vorverkauf 7 € / erm. 5 €, Abendkasse 8 € / erm. 6 €)
Sonntag, 23. Okt., 17.00 Uhr, Kirche Münchenbernsdorf
Emporenkonzert „Wie im Himmel“, Himmlische Klänge
mit Günter Gäbler (Oboe), Peter Wiegand (Violine), Cornelius
Hermann (Violoncello), Paul Bars (Orgel)
(Vorverkauf 6 € / erm. 4 €, Abendkasse 7 €, / erm. 5 €)
Abokarte für beide Konzerte Vorverkauf 12 € / erm. 8 €
Vorschau:
Dienstag, 08. Nov., 19.00 Uhr – 30 Minuten Auszeit, Orgelmusik
bei Kerzenschein,
St. Thomas-Kirche, Großbocka (Eintritt frei)
Es grüßt Sie herzlich
Ihr Paul Bars, Kreiskantor
Anfang August erfolgte der Ausbau der Kirchenfenster auf der
Längsseite der Kirche durch die Restaurationswerkstatt von
Frau Kathrin Rafoth aus Erfurt. Im Zuge des Gemeindeausfluges
am 24. September besteht die Gelegenheit, sich in der Werkstatt in Erfurt die notwendigen Sanierungsschritte erklären zu
lassen. Die Abfahrt erfolgt um 08.00 Uhr ab der Bushaltestelle
gegenüber des Rathauses. Die Teilnehmergebühren liegen bei
ca. 30.- € p.P. Wir bitten alle Interessenten um Anmeldung im
Pfarramt (Tel. 2253).
Außerdem geht die Reise an diesem Tag auch nach Bad Liebenstein, wo Frau Pfrn. Hundertmark, die vorher in der Pfarrstelle
Münchenbernsdorf war, ihren Dienst versieht.
Wir danken für alle eingegangen Spenden zur Fenstersanierung.
Pfr. Oliver Behre
Herzliche Einladung zu folgenden
Gottesdiensten und Veranstaltungen:
Donnerstag, 18. August
16.45 Uhr Treffen der Jungbläser
18.00 Uhr Kirchenchor Münchenbernsdorf
19.45 Uhr Posaunenchor Münchenbernsdorf
Freitag, 19. August:
16.00 Uhr Popc(h)orn – Jugendchor
Samstag, 20. August
16.00 Uhr Gottesdienst mit Taufe von Mateo und
Milian Friede in Großbocka
Sonntag, 21. August
09.00 Uhr Gottesdienst Kleinbocka (Pfr. Behre)
10.00 Uhr Gottesdienst Münchenbernsdorf (Pfr. Behre)
13.30 Uhr Gottesdienst Kleinbernsdorf (Lektor Frenzel)
14.00 Uhr Vernissage einer Kunstausstellung von Fr. Schaller
in der Kirche Markersdorf
Dienstag, 23. August:
14.00 Uhr Bibelkreis
16.00 Uhr Café International
Mittwoch, 24. August:
14.00 Uhr Christenlehre Klassen 1 bis 3, Münchenbernsdorf
15.00 Uhr Christenlehre Klassen 4 bis 6, Münchenbernsdorf
Donnerstag, 25. August:
16.45 Uhr Treffen der Jungbläser
18.00 Uhr Kirchenchor Münchenbernsdorf
19.45 Uhr Posaunenchor Münchenbernsdorf
Freitag, 26. August:
16.00 Uhr Popc(h)orn – Jugendchor
Samstag, 27. August:
14.00 Uhr Trauung von Pavlo Khilai und Karola Khilai
geb. Starkloff in Münchenbernsdorf
Sonntag, 28. August:
09.00 Uhr Gottesdienst Schwarzbach
10.00 Uhr Gottesdienst Münchenbernsdorf
Dienstag, 30. August:
14.00 Uhr Bibelkreis
16.00 Uhr Café International
Ausgabe 8 · Seite 9
Mittwoch, 31. August:
14.00 Uhr Christenlehre Klassen 1 bis 3, Münchenbernsdorf
15.00 Uhr Christenlehre Klassen 4 bis 6, Münchenbernsdorf
16.00 Uhr Konfirmanden
17.00 Uhr Vorkonfirmanden (Erstes Treffen)
Donnerstag, 01. September:
16.45 Uhr Treffen der Jungbläser
18.00 Uhr Kirchenchor Münchenbernsdorf
19.45 Uhr Posaunenchor Münchenbernsdorf
Freitag, 02. September:
10.00 Uhr Andacht im Seniorenheim
16.00 Uhr Popc(h)orn – Jugendchor
Sonntag, 04. September:
09.00 Uhr Gottesdienst Kleinbocka (Lektorin Opitz)
10.00 Uhr Freiluftgottesdienst zum Stadtfest
Münchenbernsdorf (Pfr. Behre)
Dienstag, 06. September:
14.00 Uhr Bibelkreis
16.00 Uhr Café International
19.30 Uhr Frauenkreis (Pfrn. Schäfer)
Mittwoch, 07. September:
14.00 Uhr Christenlehre Klassen 1 bis 3, Münchenbernsdorf
15.00 Uhr Christenlehre Klassen 4 bis 6, Münchenbernsdorf
16.00 Uhr Konfirmanden
17.00 Uhr Vorkonfirmanden
18.00 Uhr AK Flüchtlinge
Donnerstag, 08. September:
16.45 Uhr Treffen der Jungbläser
18.00 Uhr Kirchenchor Münchenbernsdorf
19.45 Uhr Posaunenchor Münchenbernsdorf
Freitag, 09. September:
16.00 Uhr Popc(h)orn – Jugendchor
Samstag, 10. September:
18.00 Uhr bis 00.00 Uhr „Nacht der Kirche“ in Lindenkreuz
Das vielfältige Programm entnehmen Sie bitten den
Aushängen.
Wir freuen uns auf schöne, gemeinsame und
ungezwungene Stunden in der Kirche in
Lindenkreuz.
Ihr GKR Lindenkreuz
Sonntag, 11. September:
10.00 Uhr Gottesdienst Münchenbernsdorf (Lektor Frenzel)
16.00 Uhr Musical „Die Hochzeit zu Kana“,
Kirche Münchenbernsdorf
Dienstag, 13. September:
14.00 Uhr Bibelkreis
16.00 Uhr Café International
Mittwoch, 14. September:
14.00 Uhr Christenlehre Klassen 1 bis 3, Münchenbernsdorf
15.00 Uhr Christenlehre Klassen 4 bis 6, Münchenbernsdorf
16.00 Uhr Konfirmanden
17.00 Uhr Vorkonfirmanden
Donnerstag, 15. September:
16.45 Uhr Treffen der Jungbläser
18.00 Uhr Kirchenchor Münchenbernsdorf
19.45 Uhr Posaunenchor Münchenbernsdorf
Freitag, 16. September:
16.00 Uhr Popc(h)orn – Jugendchor
Sonntag, 18. September:
09.00 Uhr Gottesdienst Kleinbocka (Pfr. Behre)
10.00 Uhr Gottesdienst Münchenbernsdorf mit Taufe
(Pfr. Behre)
13.30 Uhr Gottesdienst Kleinbernsdorf (Lektor Walter)
19.00 Uhr Konzert mit Peter Wiegand, Kirche Kleinbocka
Dienstag, 20. September:
14.00 Uhr Bibelkreis
16.00 Uhr Café International
Mittwoch, 21. September:
14.00 Uhr Christenlehre Klassen 1 bis 3, Münchenbernsdorf
15.00 Uhr Christenlehre Klassen 4 bis 6, Münchenbernsdorf
16.00 Uhr Konfirmanden
17.00 Uhr Vorkonfirmanden (Erstes Treffen)
Donnerstag, 22. September:
16.45 Uhr Treffen der Jungbläser
18.00 Uhr Kirchenchor Münchenbernsdorf
19.45 Uhr Posaunenchor Münchenbernsdorf
Ausgabe 8 · Seite 10
Freitag, 23. September:
16.00 Uhr Popc(h)orn – Jugendchor
19.30 Uhr Treffen des Männerwerks,
Pfarrhaus Münchenbernsdorf
Samstag, 24. September:
ab 8.00 Uhr Gemeindeausflug nach Erfurt und Bad Liebenstein
Abfahrt an der Bushaltestelle ggü. des Rathauses
Anmeldungen sind weiterhin möglich
Sonntag, 25. September:
09.00 Uhr Erntedankfest Lederhose
10.00 Uhr Festgottesdienst zur Mauritiuskirchweih und
Erntedank in Münchenbernsdorf mit Abendmahl
17.00 Uhr Festkonzert zum Mauritiusfest
„Wohl mir, dass ich Jesum habe“
Dienstag, 27. September:
14.00 Uhr Bibelkreis
16.00 Uhr Café International
Mittwoch, 28. September:
14.00 Uhr Christenlehre Klassen 1 bis 3, Münchenbernsdorf
15.00 Uhr Christenlehre Klassen 4 bis 6, Münchenbernsdorf
16.00 Uhr Konfirmanden
17.00 Uhr Vorkonfirmanden (Erstes Treffen)
Donnerstag, 29. September:
16.45 Uhr Treffen der Jungbläser
18.00 Uhr Kirchenchor Münchenbernsdorf
19.45 Uhr Posaunenchor Münchenbernsdorf
Freitag, 30. September:
10.00 Uhr Andacht im Seniorenheim
16.00 Uhr Popc(h)orn – Jugendchor
Da bei den vorstehenden Veranstaltungen auch kurzfristige
Terminänderungen eintreten können, informieren Sie sich bitte
zusätzlich am Aushang Ihrer Kirchgemeinde.
Unsere Frauenkreise bzw. Männerkreise finden in Kooperation
mit der Evangelischen Erwachsenenbildung statt.
Die Kirchengemeinde ist Trägerin für Deutschkurse für Flüchtlinge in Kooperation mit der Ländlichen Erwachsenenbildung
Thüringen e.V.
Wenn Sie Ihre Kirchgemeinde mit Ihren SPENDEN unterstützen
möchten, benutzen Sie bitte die folgenden Bankverbindungen:
Kirchgemeinde Münchenbernsdorf:IBAN: DE83830944540366806407
Kirchgemeinde Kleinbernsdorf: IBAN: DE83830944540366806504
Kirchgemeinde Schwarzbach:
IBAN: DE97830944540366830405
jeweils: BIC: GENODEF1RUJ
Kirchgemeinde Lindenkreuz
Kirchgemeinde Lederhose
jeweils: BIC: HELADEF1GER
Kirchgemeinde Markersdorf/
Hundhaupten:
Kirchgemeinde Großbocka:
Kirchgemeinde Kleinbocka:
Kirchgemeinde Schöna: jeweils: BIC: GENODEF1EK1
IBAN: DE09830500000000210609
IBAN: DE41830500000014201895
IBAN: DE74520604100008004471
IBAN: DE25520604100008004480
IBAN: DE21520604100008004455
IBAN: DE43520604100008004447
Evang.-Luth. Pfarramt Münchenbernsdorf:
Pfarrer Oliver Behre, Telefon: 03 66 04 / 22 53, Fax: -20 170
E-Mail: [email protected]
Kreiskantor Paul Bars
Telefon: 0151 / 28 76 75 00 (außer Montag),
E-Mail: [email protected]
Verwaltung: Claudia Philipp-Möller,
freitags von 9.00 bis 14.00 Uhr, Telefon: 03 66 04 / 20 46 78
E-Mail: [email protected]
Goldene Konfirmation − ein Ereignis christlicher Zusammengehörigkeit, eine Gemeinschaft im Glauben nach 50 Jahren,
Gott für das vergangene Leben danken und dem kommenden
ein Ja entgegenbringen.
Dieses Jubiläum feierten wir im Juni. Ein musikalischer Gottesdienst in der geschmückten Kirche von Münchenbernsdorf
versetzte uns in eine vergleichbar festliche Stimmung wie 1966.
Und so möchten wir an dieser Stelle ein Dankeschön denen sagen, die zu einem Tag beigetragen haben, der uns in Erinnerung
bleiben wird.
24. Sonntag im Jahreskreis
Sonntag, 11. September
8.30 Uhr
Gottesdienst in Münchenbernsdorf
10.30 Uhr Eucharistiefeier in Weida
25. Sonntag im Jahreskreis
-- kein Gottesdienst in Münchenbernsdorf -Samstag, 17. September
18.00 Uhr Vorabendmesse in Weida
Sonntag, 18. September
9.15 Uhr Bistumswallfahrt in Erfurt
Gott
nicht hochmütig möchte ich vor dir stehen
und nicht nur mit bloßen Füßen
ich weiß um meine Grenzen
aber auch nicht geknickt
mit lähmender Angst im Herzen
ich weiß um meinen Wert in deinen Augen
Wir danken Herrn Pfarrer Oliver Behre für seine segnenden Worte, Herrn Paul Bars und den Mitgliedern des Kirchenchors für
berührende Musik, danke liebe Cora Geffarth für das gefühlvolle
„Halleluja“, herzlichen Dank an Frau Claudia-Philipp-Möller und
Frau Erika Meister für die Unterstützung in Vorbereitungsarbeiten sowie Frau Sylvia Thomä, Herrn Uwe Frenzel und Frau Verena
Riemer (Tropenzentrum Gera) für die Hilfe bei der Ausgestaltung
des Kirchenraumes. Die Gaststätte Reichspost sorgte nach dem
Kirchgang für das leibliche Wohl in gemütlicher Runde. Dank an
Frau Karin Müller und ihrem Mitarbeiterkreis.
Namens der Konfirmanden – Annerose Büchner-Grau
Ev.-Luth. Pfarramt
Kirchberg 4 · 07629 St. Gangloff · Telefon: 03 66 06 / 8 42 32
Herzliche Einladung zu unseren Gottesdiensten
und Veranstaltungen
Sonntag, 28. August
10.00 Uhr Großsaara
Samstag, 03. September
12.30 Uhr Tautendorf
Sonntag, 04. September
13.30 Uhr Waltersdorf
14.45 Uhr Geißen
Sonntag, 18. September
16.00 Uhr Großsaara
Samstag, 24. September
14.00 Uhr Waltersdorf
Sonntag, 25. September
14.00 Uhr Waltersdorf
Sonntag, 09. Oktober
09.30 Uhr Geißen
14.00 Uhr Großsaara
Sonntag, 16. Oktober
10.00 Uhr Waltersdorf
aufrecht möchte ich vor dich treten
und mit Rückgrat vor den Menschen stehen
in dir mich aufgehoben spüren
Gaby Faber-Jodocy
Jehovas Zeugen – Vorträge
Ort:
Königreichssaal der Zeugen Jehovas
Am Tälchen 5
07607 Eisenberg
Sonntag, den 21. August 9.30 Uhr
Thema: Kannst du und wirst du ewig leben?
Sonntag, den 28. August
9.30 Uhr
Thema: Wann wird es echten Frieden und echte Sicherheit
geben?
Sonntag, den 04. September9.30 Uhr
Thema: Ein reines Volk ehrt Jehova
Sonntag, den 11. September9.30 Uhr
Thema: Unter Verfolgung standhalten
Traugottesdienst
Sonntag, den 18. September9.30 Uhr
Thema: Wie können Jugendliche die heutige Krisensituation
meistern?
Der Eintritt ist selbstverständlich frei. Sie sind herzlich eingeladen. Besuchen Sie auch: www.jw.org
Orgelkonzert
mit Kantor Michael Formella
Sonstiges
Goldene Hochzeit
Erntedankgottesdienst
mit Kirchenchor
Erntedankgottesdienst
Erntedankgottesdienst
Katholisches Pfarramt
St. Marien Weida
Neustädter Str. 8 · 07570 Weida · Telefon: 03 66 03 / 6 22 54
21. Sonntag im Jahreskreis
Samstag, 20. August
18.00 Uhr Eucharistiefeier in Münchenbernsdorf
Sonntag, 21. August
10.30 Uhr Eucharistiefeier in Weida
22. Sonntag im Jahreskreis
Sonntag, 28. August
-- kein Gottesdienst in Münchenbernsdorf -10.30 Uhr Eucharistiefeier in Weida anschl. Gemeindefest
23. Sonntag im Jahreskreis
Samstag, 3. September
18.00 Uhr Eucharistiefeier in Münchenbernsdorf
Sonntag, 4. September
10.30 Uhr Eucharistiefeier in Weida
Blick auf das Herbstsemester
und Dozentensuche
Am 27. August 2016 erscheint im Amtsblatt des Saale-Holzland-Kreises unser neues Programm für das Herbstsemester.
Anmeldungen für Kurse sind bereits jetzt möglich:
– Hermsdorf: Tai-Chi/Qigong: dienstags, 17:45 Uhr, Aufbaukurs
19:30 Uhr; Glutenfreies Brot backen: montags (eine Veranstaltung), 17:30 Uhr; Schleifreisen: Orientalischer Tanz, dienstags,
18 Uhr (Grundkurs) und 19:15 Uhr (für Fortgeschrittene)
– Finanzbuchführung, 10-Finger-Tastschreiben, Internet – aber
sicher!, PowerPoint, Umgang mit dem eigenen Laptop, Ordnung in meinen Fotos, Erstellung eines Fotobuches u. a.;
Bildbearbeitung mit Photoshop: Hermsdorf, 2. September,
16:45 Uhr, 3. und 10. September, 9:00 Uhr
– Sprachen in Hermsdorf: Englisch von Grundkurs bis »Business
English«, Französisch, Deutsch als Fremdsprache, Italienisch,
Spanisch, Portugiesisch, Ungarisch, Russisch, Dänisch, Norwegisch, Tschechisch.
Alle Sprachen werden ebenfalls in speziellen »Für die Reise«-Kursen angeboten.
Weitere Informationen, auch zu anderen Kursen:
Tel. 036691 60971 und 60972 (Gesundheit, Photoshop),
036601 938271 und 82609 sowie www.volkshochschule-shk.de.
Wir suchen dringend Kursleitende, u. a. für Yoga, Wassergymnastik, Englisch, Französisch und Spanisch.
Ausgabe 8 · Seite 11
Neue Sonderausstellung
im Museum im Oberen Schloss Greiz
1866 Ein Krieg verändert Europa
Erinnerungsort Königgrätz
Zwar erlangte das Königreich Preußen die vollständige militärische sowie außenpolitische Kontrolle über das Fürstentum,
jedoch blieb Fürst Heinrich XXII. Reuss Aelterer Linie in den
folgenden Jahrzehnten ein grimmiger und ausdauernder Gegner.
Vor 150 Jahren erschütterte ein Krieg Europa, der die europäischen Machtverhältnisse dauerhaft veränderte und die kriegerischen Katastrophen des 20. Jahrhunderts einläutete. In diesem
Krieg schossen Preußen auf Sachsen und Österreicher sowie
andere Verbündete. Die Entscheidungsschlacht dieses Konfliktes
fand vor 150 Jahren in Königgrätz (heute Tschechische Republik) statt. Dieser Krieg beendete die Ära einer europäischen
Friedensordnung, die eine innere sowie äußere Sicherheit der
Bündnisstaaten gewährleisten sollte und führte zur Auflösung
des Deutschen Bundes, eines relativ stabilen Staatenbundes,
der in der Zeit von 1815 bis 1866 Europa prägte.
Was war der Deutsche Bund?
Der Deutsche Bund stellte eine neue europäische Friedensordnung mit einer Bedeutung für das gesamte Europa dar.
Dieser Staatenbund war das Produkt der langen Verhandlungen
des Wiener Kongresses 1814/15. Die Repräsentanten von 35 souveränen Mitgliedsstaaten sowie 4 freien Städten unterzeichneten
diesen völkerrechtlichen Vertrag. Das Gebiet erstreckte sich von
der Ostsee bis zur Adria.
Die Bundeshauptstadt des föderalistischen Staatenbundes war
Frankfurt am Main und wurde dort durch einen ständigen Gesandtenkongress, die Bundesversammlung (Bundestag) vertreten.
Zwischen Habsburg und Preußen – die Reußen
Die souveränen Länder Fürstentum Reuß älterer Linie mit der
Hauptstadt Greiz sowie das Fürstentum Reuß jüngerer Linie mit
der Hauptstadt Gera standen sich 1866 in den Lagern der gegnerischen Konfliktparteien gegenüber. An diesem Beispiel kann
nachvollzogen werden, in welcher prekären außenpolitischen
Situation sich die kleineren Mitgliedsstaaten des Deutschen
Bundes im Konflikt zwischen den Großmächten Österreich und
Preußen befanden.
Für das Fürstentum Reuß älterer Linie spitzte sich der Konflikt
um die Erhaltung des Deutschen Bundes am 17. Juni 1866 zu,
als die Aufforderung an das Fürstentum erging, eine Allianz mit
Preußen zu schließen und sich damit vom Deutschen Bund sowie
dessen Präsidialmacht Österreich loszusagen.
Die am folgenden Tag durch die Regentin Fürstin Caroline Reuss
Aelterer Linie zusammengerufene Regierung entschied sich aber
dazu, dies abzulehnen und bekräftigte in ihrem Antwortschreiben ihre Treue zum Deutschen Bund.
Dem am 14. Juni 1866 gefassten Beschluss zur Mobilmachung des
Deutschen Bundes gegen Preußen kam die Fürstliche Regierung
nach, indem sie ihr Kontingent am 15. Juni in die Bundesfestung
Rastatt entsandt hatte.
In einem Telegramm vom 20. Juni 1866 erklärte Preußen dem
Fürstentum Reuß älterer Linie daraufhin den Krieg, ohne dass
es zunächst zu militärischen Folgen kam.
Inzwischen waren preußische Armeen ins benachbarte Königreich Sachsen, in Hannover und Hessen einmarschiert – die
sächsische Armee marschierte ins österreichische Böhmen.
Am 3. und 4. Juli 1866 war die Entscheidungsschlacht bei Königgrätz, bei der die preußische Armee die österreichischen und
sächsischen Truppen besiegte.
Die Greizer Fürstin Caroline versuchte unter diesen Bedingungen, ihrem Sohn Heinrich XXII. Reuss Aelterer Linie den Fortbestand seiner Regentschaft zu wahren.
Am 6. August stellte Caroline an Preußen einen Antrag zur Aufnahme in den Norddeutschen Bund, der am 1. September von
König Wilhelm I. hinhaltend beantwortet wurde.
Inzwischen hatten jedoch am 11. August 1866 preußische Truppen die Hauptstadt Greiz des Fürstentums Reuß älterer Linie
besetzt.
Während der im September in Berlin geführten Verhandlungen
zwischen Preußen und Reuß älterer Linie plante der preußische
Ministerpräsident Otto von Bismarck eine Annexion oder Auflösung des Fürstentums. König Wilhelm I. befürwortete stattdessen die Bewahrung der monarchischen Legitimität und den
Erhalt der fürstlichen Dynastie.
Der Friedensvertrag vom 26. September 1866 zwischen Preußen
und dem Fürstentum Reuß älterer Linie garantierte daher den
Fortbestand des Fürstentums und seines Fürstenhauses. Der
Beitritt des Landes zum Norddeutschen Bund wurde von der
Zahlung einer Kriegskontribution von 100.000 Talern abhängig
gemacht. Die Hälfte dieser Summe zahlte die Regentin aus ihrer
Privatschatulle, während die anderen 50.000 Taler die Staatskasse des Fürstentums auf Jahrzehnte hin belasteten.
Ausgabe 8 · Seite 12
Diese Sonderausstellung im Museum im Oberen Schloss Greiz
wurde durch eine Zusammenarbeit der Museen der Schloss- und
Residenzstadt Greiz mit der Technischen Universität Chemnitz,
dem Landesarchiv Thüringen Staatsarchiv Greiz und dem Verein
Dialog mit Böhmen e.V. Greiz realisiert.
Ausstellungstafeln der Technischen Universität Chemnitz erinnern an die Ereignisse und sächsischen Denkmäler auf den ostböhmischen Kriegsschlachtfeldern von 1866. Diese vergessenen
und verdrängten Ereignisse der deutschen Geschichte werden
durch einzigartige Archivalien des Staatsarchives Greiz sowie
Museumsobjekte der Museen der Schloss- und Residenzstadt
Greiz erweitert. Dadurch werden wichtige landesgeschichtliche
Aspekte des Fürstentums Reuß älterer Linie hervorgehoben und
die Bedeutung dieser Ereignisse in einen historisch nachvollziehbaren Kontext gestellt.
TIERSCHUTZVEREIN
WEIDA E.V.
Liebe Tierfreunde!
Das Tierheim in Weida möchte das Katzenelend frei/wild lebender Katzen und Kater eindämmen.
Meist sind die Tiere krank und abgemagert. Sie pflanzen sich unkontrolliert fort. In Thüringen gibt es bereits über 60.000 frei/wild
lebende Katzen. In ganz Deutschland sind es über 2 Millionen.
Mit Hilfe des Thüringer Ministeriums können wir Lottomittel für
die Kastrationen verwilderter Katzen beantragen.
Die Voraussetzung ist ein genauer Standort und die Anzahl der
verwilderten Tiere, wenn möglich Bilder der Katzenansammlung.
Auch Tierfreunde, die bereits Futterstellen für wild lebende
Katzen haben, können sich bei uns melden.
Mail: [email protected]
Anrufbeantworter: 036603 61413
Post: Tierheim Weida, 07570 Weida, Karl-Marx-Straße 11
Fragen zum Thema Katzenelend werden wir auch am Samstag,
den 24. September im Tierheim Weida, Karl-Marx-Straße 11 von
14 Uhr bis 18 Uhr beantworten.
Der Anlass ist das Gründungsjahr (1991) des Tierschutzvereines,
welches sich zum 25. Mal jährt.
Das Tierheim-Team
Einladung zur 600-Jahrfeier Struth
Unser kleines Dorf Struth lädt
alle aus Nah und Fern ganz
herzlich ein
am Samstag,
dem 27. August 2016
von 11.00 – 24.00 Uhr
mit uns zu feiern.
Auf dem Festplatz findet buntes Treiben für Alt und Jung
statt. So z. B. eine Falknershow, Ponyreiten, Bogenschießen,
Kinderschminken und anderes. Unsere Freunde vom Verein der
Lützower schlagen ihr Biwak auf. Im Ort laden einige offene Höfe
ein, z. B. die Sägemühle Preller mit Schausägen und die Schafskäserei Oberländer mit Schaukäse und Verköstigung. Weitere
Höfe laden zum Verweilen mit Hofmusik und Versorgung ein
(s. a. unter Google „Struth 600“).
Einige konkrete Veranstaltungstipps:
11.00 – 12.00 Uhr Feierliche Eröffnung mit Baumpflanzung,
Segnung und Chor (Ortseingang bei Telle)
12.00 – 12.30 Uhr Bildervortrag Struth zur Historie
(Dorfgemeinschaftshaus)
13.00 – 16.00 Uhr Musikalische Unterhaltung mit Kleinhelmsdorfer Blasmusik, Agaer Schalmeien, Frau
Sanow & Kids
14.45 Uhr
Versteigerung RB Leipzig Trikot mit allen
Unterschriften
15.15 Uhr
Schausägen histor. Gatter Preller
16.15 Uhr
Falknershow
16.15 Uhr
Programm Lützower im Biwak,
Vorstellung histor. Waffen
17.30 Uhr
Auslosung Tombola-Gewinne
18.30 Uhr
Bildervortrag Struth zur Historie
20.00 – 24.00 Uhr Tanz im Zelt und Livemusik am Lagerfeuer
24.00 Uhr
Feuerwerk
Öffentlichkeitsbeteiligung
Stromnetzbetreiber 50Hertz informiert
über Leitungsbauprojekt zwischen
Sachsen und Thüringen
• Planungen zur Stromnetzverstärkung der Höchstspannungsleitung von Röhrsdorf über Weida nach Remptendorf haben
begonnen.
• 50Hertz beantwortet auf Infomärkten die Fragen der Bürgerinnen und Bürger und sammelt Hinweise zum Planungsstand.
•Antrag auf Bundesfachplanung voraussichtlich im Herbst
2016.
Röhrsdorf/Berlin – 50Hertz informiert über das Netzverstärkungsprojekt der 380-Kilovolt-Leitung zwischen dem Umspannwerk
Röhrsdorf (bei Chemnitz) in Sachsen und den Umspannwerken
Weida (Landkreis Greiz) und Remptendorf (Saale-Orla-Kreis) in
Thüringen. Dafür plant der Übertragungsnetzbetreiber im September eine Reihe von Informationsveranstaltungen.
Noch vor dem Start des formellen Genehmigungsverfahrens
informiert 50Hertz die Bürgerinnen und Bürger mit sogenannten
Infomärkten über das Projekt, beantwortet Fragen zum Vorhaben
und nimmt Anmerkungen und Hinweise zum aktuellen Planungsstand auf. Weitere Schwerpunkte sind die Themen Technik sowie
Natur- und Umweltschutz. Ebenfalls vertreten sein werden die
Bundesnetzagentur als zuständige Genehmigungsbehörde und
die Initiative Bürgerdialog Stromnetz.
Folgende Infomärkte stehen bereits fest:
Gößnitz (Thüringen):
Mittwoch, 07.09.2016, 16 – 20 Uhr, Stadthalle Gößnitz
Schleiz (Thüringen):
Donnerstag, 08.09.2016, 16 – 20 Uhr, Wisentahalle
Limbach-Oberfrohna (Sachsen):
Dienstag, 13.09.2016, 16 – 20 Uhr, Stadthalle Limbach-Oberfrohna
Crimmitschau (Sachsen):
Mittwoch, 14.09.2016, 16 – 20 Uhr, Hotel Atrium
Ziel des Projekts ist es, die schon bestehende Stromleitung zwischen Röhrsdorf und Remptendorf aus den 1960er Jahren durch
den Neubau einer leistungsstärkeren 380-kV-Freileitung zu ersetzen. Die Inbetriebnahme der neuen Leitung ist für 2025 geplant.
Die bestehende Freileitung wird anschließend zurückgebaut.
Der erste Schritt im Genehmigungsverfahren ist der Antrag auf
Bundesfachplanung durch den Vorhabenträger 50Hertz. Hierfür
werden derzeit die raumplanerischen und umweltfachlichen
Unterlagen erarbeitet. Die erste von zwei öffentlichen Antragskonferenzen wird voraussichtlich Ende des Jahres stattfinden.
Weitere Informationen zum Projekt und zum aktuellen Stand
der Planung finden Sie unter www.50hertz.com/netzausbau.
Eine kostenlose Telefonhotline steht unter der Nummer 080058952472 wochentags zwischen 8 und 20 Uhr ebenfalls zur Verfügung.
Herbstferien 2016 im Vogtland
Schullandheim „Am Schäferstein“ Limbach/V.
9. – 15.10.2016 Hexerei im Zauberwald
9 − 15 Jahre, 119,- €
„Sport frei!“ Euch erwartet eine Woche mit Spaß und „Action“.
Jede Menge „sportliche“ Ausflugsziele stehen auf dem Programm. Wer ist der Schnellste auf der Sommerrodelbahn? Wer
„bezwingt“ die die schwierigsten Routen an der Kletterwand?
Wer wird der Champion beim Bowling?
Beim Biathlon-Wettbewerb testet ihr das Zusammenspiel von
Konzentration und Schnelligkeit. Außerdem gibt es ein Geländespiel, eine Nonsens-Olympiade und natürlich eine Sportlerdisko
sowie verschiedene Wettbewerbe, z.B. im Tischtennis, Uni-Hockey oder Fußball. Ein Besuch in der Drachenhöhle Syrau steht
ebenso auf dem Programm wie die Besichtigung der Großschanze
in der Vogtland-Arena und auf alle Wasserratten wartet das Erlebnisbad „Aquaworld“ in Schöneck mit seinem Wellenbecken
und den Rutschen.
Also nix wie hin nach Limbach! Langeweile war gestern!
Teilnehmerpreis:
inkl. Übernachtung, Vollverpflegung, komplettem Aufenthaltsprogramm und Betreuung durch ausgebildete Jugendgruppenleiter
Anmeldung und weitere Informationen: direkt im Schullandheim Limbach per Telefon 03765 – 30 55 69
(Mo. – Fr. in der Zeit von 8.30 − 15.00 Uhr) oder
www.schullandheime-vogtland.de, [email protected]
Michael Schwan
Leiter der AWO-Schullandheime im Vogtland
Nach Redaktionsschluss erreichte
uns noch folgende Mitteilung
AMTLICHE BEKANNTMACHUNGEN
Gemeinde Bocka
Bekanntmachung der Gemeinde Bocka
Die nächste Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Bocka
findet am
Dienstag, 06. September 2016, 19.30 Uhr,
im Gemeindeamt Großbocka
statt.
Tagesordnung:
Öffentlicher Teil
1. Diensteid des Bürgermeisters
2. Wahl des stellvertretenden Bürgermeisters
3. Beschlussvorlage 160816 – Genehmigung der Niederschrift
vom 26.05.2016-ÖT
4. Beteiligungsbericht 2016 gemäß § 75 a ThürkO über die
unmittelbare Beteiligung an der KEBT Kommunale Energie
sowie über4 die mittelbare Beteiligung an der Thüringer
Energie AG im Jahr 2015
5. Sonstiges
Änderungen oder Ergänzungen entnehmen Sie bitte den öffentlichen Aushängen.
gez. Kaiser – Bürgermeister Gemeinde Bocka
Ausgabe 8 · Seite 13
Das nächste Amtsblatt erscheint am 22.09.2016.
Bereitschaftsdienste
Redaktionsschluss für Ihre Beiträge ist der 14.09.2016.
Zahnärztlicher Notdienst
Der zahnärztliche Notdienst ist über die Rufnummer 0180 / 5 90 80 77 zu erfragen.
Von dieser Stelle erfahren Sie den jeweils diensthabenden Zahnarzt.
Kassenärztlicher Notfalldienst
Der kassenärztliche Bereitschaftsdienst ist über die Telefon-Nr. 11 61 17 (kostenfrei) zu erfragen.
Von dieser Stelle erfolgt die Vermittlung des jeweils diensthabenden Arztes.
In sehr dringenden, lebensbedrohlichen Notfällen gilt der Notruf 112.
Amtsblatt der Verwaltungsgemeinschaft Münchenbernsdorf und ihrer Mitgliedsgemeinden
Bezugsmöglichkeiten und -bedingungen: Kostenlose Verteilung an die Haushalte in den Mitgliedsgemeinden der Verwaltungsgemeinschaft Münchenbernsdorf
Einzelbezug ist kostenpflichtig zu 1,45 € je Ausgabe am Sitz der Verwaltungsgemeinschaft Münchenbernsdorf,
im Rathaus Karl-Marx-Platz 13 in 07589 Münchenbernsdorf, möglich. Telefon: 03 66 04 / 89 90 · Fax: 03 66 04 / 8 99 20
Herausgeber:
Verwaltungsgemeinschaft Münchenbernsdorf
Satz, Gestaltung und Druck:
Emil Wüst & Söhne, C. Wüst e.K. · Burgstraße 10 in 07570 Weida · Telefon: 03 66 03 / 55 30 · Fax: 03 66 03 / 55 35
Druckauflage:
3.200 Stück
Anzeigen:
Es gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 4 vom 01.01.2016 der Firma Wüst · *©1 designed by Freepik.com
Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Herausgebers. Gerichtsstand ist Gera.
Für unverlangt zugesandte Manuskripte und Fotos, sowie für die Richtigkeit telefonisch aufgegebener Anzeigen, Texte und Änderungen übernehmen wir keine Gewähr.
Ausgabe 8 · Seite 14

Documentos relacionados