Test BEAT 9/2007

Сomentários

Transcrição

Test BEAT 9/2007
SHORTBEAT
Hardware-Kurztests
HARDWARE KURZTESTS
von Stefan Molz und Alexander Weber
08/09 /
07
€ PREIS-TIPP
der Redaktion
Turtle Beach Amigo/SRM
Mit dem USB-Soundstick Audio Advantage Amigo
hat M3C Systemtechnik die perfekte Audiolösung für
Games, Voice over IP (VoIP), Musik, Film und SurroundAnwendungen im Programm. Der ultrakompakte USBStick verfügt über analoge und digitale Anschlüsse
sowie einen Surround-Sound-Simulator, der gerade im
Zusammenhang mit Computerspielen auch auf Standard-Kopfhörern für ein beeindruckendes SurroundKlangerlebnis sorgt. Mit an Bord sind neben dem digitalen Ausgang im S-/PDIF-Format ein eingebautes
Mikrofon, ein Stereo-Line-Ausgang, ein ZehnbandEqualizer, ein eingebauter DSP-Halleffekt sowie ein
integrierter Verstärker für Stereokopfhörer und Headset-Unterstützung. Als besonderer Bonus liegt jedem
Amigo-Stick ein zusätzliches Earpiece-Headset zur Verwendung mit VoIP-Anwendungen wie Skype oder GoogleTalk bei.
Anspruchsvoller ausgestattet, aber ebenso kompakt
präsentiert sich die Audio Advantage SRM als umfassende USB-Audiolösung im Kleinstformat. Auch dieses Audio-Interface wird über die USB-Schnittstelle mit
dem PC oder Laptop verbunden und stellt neben je einem Stereoein- und -ausgang im Line- oder S-/PDIFFormat einen Mikrofoneingang, Zehnband-EQ, zwei
integrierte Mikrofone sowie einen Ausgang mit Unterstützung für Surround-Sound-Kopfhörer zur Verfügung. Zum Lieferumfang der Rodie, die Soundformate
bis 7.1 ausgeben kann, gehören auch zwei optische Digitaladapter zum Anschluss von Standard-TOSLink-Kabeln sowie ein 5.1-Kanal-Lautsprecherkabel.
Fazit
Sowohl Amigo als auch SRM stellen zwei kompakte
vielseitige USB-Interfaces mit hervorragenden Audiowerten dar, die den PC um eine 5.1- beziehungsweise
7.1-Sourround-Sound-Ausgabe bereichern und sich als
preiswerte und mobile Audio-Erweiterungen, beispielweise zur Ansteuerung der heimischen Home-Theater-Anlage, zum Telefonieren via Internet aber ebenso
unterwegs für Laptop-Besitzer zu Recording-Zwecken
anbieten.
www.turtlebeach.com · Vertrieb: www.m3c.de
Preise: 65 beziehungsweise 99 Euro
Bewertung
MXL D.R.K. USB/Stereo
Vor über 25 Jahren begann der amerikanische Hersteller
Marshall Electronics mit der Entwicklung und Produktion
hochwertiger Elektronik für den Broadcast-Bereich und
Anwendungen im Tonstudio. Seit nunmehr neun Jahren
sind unter der Marke „MXL“ auch zahlreiche Studiomikrofone für den professionellen Einsatz im Programm.
Das MXL Desktop Recording Kit (D.R.K.), das mittlerweile auch in einer USB-Version verfügbar ist, stellt ein
universelles Aufnahmesystem für den mobilen Einsatz
dar und eignet sich daher besonders für Anwendungen bei Podcasting, Multimedia sowie im Studio- oder
Homerecording und garantiert durch die hochwertige,
goldbeschichtete 1-Zoll-Kapsel in jeder Situation professionelle Ergebnisse. Beim D.R.K USB handelt es sich
um ein Großmembran-Kondensator-Mikrofon mit Nierencharakteristik und einem Frequenzgang von 30 Hz
bis 20 kHz. Mit einem Grenzschalldruckpegel von 130
dB SPL kann es auch extrem laute Signale problemlos
verarbeiten. Die Spannungsversorgung erfolgt wahlweise durch den PC oder Mac via USB-Verbindung oder
durch die mitgelieferte 9 Volt-Batterie, die für etwa 50
Stunden vom Netz unabhängig macht. Alternativ funktioniert das Mikrofon natürlich auch mit einer Phantomspeisung aus einem Mic-Preamp.
Mit zwei echten Kondensatorkapseln in X-Y-Anordnung ist das D.R.K. USB auch in einer Stereoversion erhältlich. Für die unkomplizierte Aufnahme am Schreibtisch
steht außerdem eine USB-Recording-Software zur Verfügung, die Audiodaten unkomprimiert in 16 Bit und 44,1
kHz speichern kann. Das Mikrofon läuft unter Windows
und Mac ohne zusätzliche Treiberinstallation und besitzt
zur analogen Pegelanpassung einen dreistufigen Schalter.
Fazit
Das MXL Desktop Recording Kit besticht durch geringes
Rauschen und einen offenen Klang. Dank seiner zahlreichen Möglichkeiten zur Stromversorgung durch Batterie,
Phantomspeisung und USB-Bus-Power lässt es sich flexibel einsetzen und wird unterwegs zum unentbehrlichen
und praktischen Begleiter. Das Mikrofon empfiehlt sich
daher nicht nur für Podcaster, sondern ist in vielen Situationen des mobilen Recording ausgesprochen hilfreich.
www.synthax.de · Preise: 170 beziehungsweise 240 Euro
Bewertung
86
beat 08/09 | 2007
Behringer 1C Monitor
Mit dem 1C WH stellt Behringer ein neues Lautsprechersystem vor, das sich aufgrund seiner kompakten
Maße einerseits ideal für Festinstallationen eignet,
andererseits durch den für Behringer typischen, ultra-linearen Frequenzgang und seine ehrliche Wiedergabe auch für Multimediaanwendung, bei AV-Produktionen sowie im Heim- oder Desktop-Studio eine gute
Figur macht.
Der Lautsprecher besitzt ein leistungsfähiges 5-ΩZoll-Bass-Chassis, dessen leichte, aber recht verwindungssteife Membran eine gute Impulstreue garantiert. Der Ω-Zoll-Tweeter steuert detailreiche Höhen
bei. Das 1C-Monitorsystem steckt in einem stabilen,
handlichen Bassrefelx-Gehäuse und kann mithilfe der
beiliegenden Halterung sowohl an der Decke als auch
an den Wänden befestigt werden. Der Lautsprecher ist
passiv ausgelegt und zeichnet sich durch eine verzerrungsfreie Wiedergabe bis 100 Watt aus. Seine auf das
Chassis optimierte, passive Frequenzweiche sorgt für
eine gute Phasenlinearität des Frequenzgangs, der von
60 Hz in den Bässen bis zu 23 kHz in den Höhen reicht.
Ein automatischer Überlastschutz, der sich nach dem
Auslösen wieder automatisch zurücksetzt, verhindert
eine Beschädigung des Hochtöners. Hochwertige Bauteile und die extrem robuste Konstruktion garantieren
auch bei hohen Belastungen eine lange Lebensdauer.
Fazit
Der 1C-Zwei-Wege-Monitor steht für eine äußerst
präzise Klangreproduktion und kombiniert eine klare,
transparente Wiedergabe mit einem stylischen Design.
Neben dem Einsatz auf dem Desktop stellt das System
auch eine preiswerte Alternative beim Aufbau eines
5.1- oder 7.1-Surround-Setups für Home-Cinema- oder
Studioanwendungen dar. Der aufgrund ihrer geringen
Größe magere Bassbereich kann sollte jedoch durch
einen geeigneten Subwoofer nach unten hin erweitert werden.
www.behringer.de · Preis: 58 Euro
Bewertung
08/09 /
07
08/09 /
EMPFEHLUNG
der Redaktion
Ultrasone iCans Naos
Seit vielen Jahren zählt der Hersteller Ultrasone im professionelle Audiobereich zu den innovativsten Entwicklern von Kopfhörersystemen für Broadcast, Tonstudio
und Musiker. Der iCans Naos kommt dabei dem Ziel,
ergonomische Kopfhörer mit perfektem Klang für ein
entspanntes Hören zu entwickeln, schon sehr nahe. Er
ist ein faltbarer, halboffener und ohraufliegender Kopfhörer, der speziell für MP3-Player und ähnliche portable
Musikquellen entworfen wurde.
Mit in die iCans-Serie integriert wurde die von Ultrasone patentierte „S-Logic“-Technologie, die eine natürliche, räumliche Hörwahrnehmung ohne elektronische Hilfsmittel wie Filter oder Phasenverschiebungen
ermöglicht. Bei S-Logic sitzt der Schallwandler nicht in
der Mitte des Kopfhörers, sondern ist dezentral angeordent, sodass die Schallwellen nicht mehr frontal auf
den Gehörgang treffen, wodurch bisher ein natürliches
Richtungsempfindung nicht möglich war. Die räumliche Hörwahrnehmung entsteht in der iCans-Serie über
den „Umweg der resonierenden Ohrmuschelanatomie“ und erlaubt es, Richtungen und Distanzen in jeder gängigen Stereotonquelle originalgetreu und unverzerrt wahrzunehmen.
Bei einem Frequenzgang von 20 Hz bis 20 kHz sorgt
der 30-Millimeter-Mylar-Schallwandler des Naos für
einen Grenzschalldruck von 101 dB SPL. Bei einem Gewicht von nur 82 Gramm ist der Kopfhörer auch über
einen längeren Zeitraum angenehm zu tragen und
kann dank eines ausgereiften Faltmechanismus klein
zusammengefaltet und sicher verwahrt werden. Alle
Ultrasone-Kopfhörer sind standardmäßig strahlungsreduziert und unterbieten die Magnetfeld-Emissionswerte handelsüblicher Kopfhörer um bis zu 60 Prozent.
Fazit
Einen derart offenen, präsenten Sound hätte man von
diesem Knirps sicher nicht erwartet. Der iCans Naos
überzeugte im Test durch straffe, druckvolle Bässe, klare, transparente Höhen und einen rundum angenehmen und natürlichen Klang. Darüber hinaus erlaubt die
S-Logic-Technologie bei gleich empfundener Lautstärke einen um 3 bis 4 dB geringeren Schalldruck, wodurch
das Ohr wesentlich entlastet und das Risiko von Gehörschäden enorm gemindert wird.
www.ultrasone.com · Vertrieb: www.sommercable.com
Preis: 125 Euro
Bewertung
07
EMPFEHLUNG
der Redaktion
MIDI Solutions Merger &
Breath-Controller
Der kanadische Hersteller MIDI Solutions ist der führende Spezialist für innovative Geräte zur individuellen
Verarbeitung von MIDI-Daten. Zugunsten eines fairen
Preisniveaus verzichtet man auf überflüssige Hardwareausstattung wie Schalter, Display oder Netztteil. Alle
MIDI-Solutions-Geräte werden über die MIDI-Schnittstelle mit Spannung versorgt und präsentieren sich in
einer kleinen, bühnentauglichen Box, die zwar optisch
wenig Charme besitzt, technisch dafür aber einiges
hermacht.
Der MIDI-Merger besitzt zwei MIDI-Ein sowie einen
MIDI-Ausgang und kann sämtliche MIDI-Daten von
zwei verschiedenen Synthesizern, Keyboards oder Controllern auf eine MIDI-Leitung zusammenmischen. Ein
extrem schneller Algorithmus sorgt dabei für minimale Verzögerungszeiten. Typische Anwendungen für einen Merger im MIDI-Verbund sind beispielsweise das
Zusammenfassen von verschiedenen Keyboards an einem Soundmodul oder die Entlasung von PatchbayEingängen. Das Gerät verarbeitet selbstverständlich
auch SysEx-Daten und MIDI TimeCode.
Sehr praktisch beim Einsatz eines Breath-Controllers
wie beispielsweise Yamahas BC-Serie ist die BreathController-Box. Das Gerät verwandelt Breat-Controller-Daten in einen permanenten MIDI-Datenstrom, der
beispielsweise Aftertouch, Pitch-Bend, MIDI-CC- oder
SysEx-Informationen beeinflussen kann. Typischerweise schaltet man die Breath-Controller-Box zwischen ein
externes Einspielkeyboard und einen Soundexpander,
den man dann via Yamahas BC1, BC2 oder BC3A mit zusätzlichen Steuerdaten versorgt.
Fazit
Sowohl der MIDI Merger als auch die Breath-Controller-Box von MIDI Solutions sind nützliche Helfer, die
sich sowohl im Studio als auch auf der Bühne schon in
vielen Situationen bewährt haben. Mit ihrer Hilfe werden auf einfache Weise MIDI-Verbindungen möglich,
für die man sonst umständlich MIDI-Filter und Routing-Matrix eines Software-Sequenzers programmieren müsste.
www.midisolutions.com · Vertrieb: www.schneidersbuero.de · Preis: 69 beziehungsweise 165 Euro
Bewertung