NEUBRANDENBURG ! Ausgabe 4 - Februar - 2011

Сomentários

Transcrição

NEUBRANDENBURG ! Ausgabe 4 - Februar - 2011
NEUBRANDENBURG
Ausgabe 4 - Februar - 2011
DIE LINKE. Mecklenburgische Seenplatte ruft
Bürgerinnen und Bürger der Region zur Mitarbeit am
Wahlprogramm auf
Der Kreisvorstand der Partei DIE LINKE in der Mecklenburgischen Seenplatte
ruft auf, Vorschläge für das Kreistagswahlprogramm zu unterbreiten. Wir wollen Politik im künftigen Großkreis nicht
nur für die Bürgerinnen und Bürger gestalten, sondern gemeinsam mit ihnen.
Deshalb wollen wir schon bei der Erarbeitung unseres Wahlprogramms auf die
Ideen und Vorschläge zur künftigen Entwicklung des neuen Kreises nicht verzichten. Im Kreisvorstand wird zurzeit
auch der Erfüllungsstand der Wahlprogramme der letzten Kommunalwahlen
analysiert. Es macht keinen Sinn, alle
Jahre neue Versprechen abzugeben,
ohne dass man selbst Bilanz zieht und
die Wählerinnen und Wähler über den
Erfüllungsstand informiert. DIE LINKE.
Mecklenburgische Seenplatte begrüßt,
dass nun endlich das nach Landkreisneuordnungsgesetz gebildete “gemeinsame beratende Gremium” der Kreistage Demmin, Müritz, Mecklenburg-Strelitz
und der Stadtvertretung Neubrandenburg seine Arbeit aufgenommen hat. In
den jetzigen Kreistagen und im Kooperationsstab, in dem die Landräte und der
Neubrandenburger Oberbürgermeister
arbeiten, werden zurzeit Beschlüsse gefasst, die konkrete Auswirkungen auf
den künftigen Großkreis haben. Diese
Prozesse bedürfen einer kreisübergreifenden kommunalpolitischen Begleitung
und Kontrolle. Sonst laufen wir Gefahr,
dass jetzt noch schnell jeder “sein Süppchen kocht” oder alles nur auf dem Verwaltungsweg entschieden wird.
Bürgerinnen und Bürger, die Vorschläge für das Wahlprogramm unterbreiten möchten, können diese in
den Büros der LINKEN abgeben, per
Post an den KV in Neubrandenburg,
T.-Schanzen-Str. 17 oder per e-mail an
[email protected] senden.
Erklärung der Gesamtmitgliederversammlung des Stadtverbandes
Unser neuer Stadtvertreter
Peter
Lundershausen
67 Jahre,
verheiratet,
Rentner.
Angesichts der gegenwärtigen Diffamierungskampagne gegen DIE LINKE
und ihre Vorsitzende erklären wir unsere Solidarität mit Gesine Lötzsch. Die
Vorsitzende der Partei DIE LINKE, Gesine Lötzsch, hat über den Weg zu einer
Gesellschaft der Zukunft nachgedacht.
Bereiche der Daseinsvorsorge (EnerVon Anfang an hat die PDS bzw. DIE
gie, Gesundheit, Bildung, Verkehr) sind
LINKE ihr strategisches Ziel demokratiin öffentliches Eigentum zu überführen.
scher Sozialismus benannt. Es geht um
keine weitere Privatisierung kommudie Überwindung des gegenwärtigen
nalen Eigentums.
Gesellschaftssystems, das täglich seine
Für die unmittelbare politische Tätigkeit
Unfähigkeit zur Lösung der dringendsder Partei DIE LINKE stehen die Forten Widersprüche zeigt: Kriege in verderungen für ein Recht auf Erwerbstäschiedenen Erdteilen, gewaltige Flüchttigkeit, für einen Mindestlohn, für die
lingsströme, Naturkatastrophen als
Überwindung von Hartz IV durch die
Auswirkung des profitorientierten RaubEinführung einer menschenwürdigen
baus, Hunger in vielen Ländern, Armut
Mindestsicherung, die Rücknahme
großer
Bevölkeder
Anhebung
480
M
rd
.
€
zur
B
ankenrettung
rungsschichten,
des Rentenalters
1 Mrd. € für Fortsetzung des
Verarmung breiter
auf 67 Jahre und
Afghanistaneinsatzes
Schichten in wohlfür gleiche Bilhabenden Ländern,
dungschancen im
weiterhin 0 € Erhöhung für
Krise des Euro und
Vordergrund. Die
Hartz IV- Empfänger
der Europäischen Gerechtigkeit sieht anders aus !
Umwandlung der
Union, globale KaBundeswehr von
tastrophen wie Finanzskandal und naeiner (laut Grundgesetz) Verteidigungstionale wie Dioxinskandal sind Auswirarmee in eine weltweit einzusetzende
kungen der ungebremsten Profitgier
Aggressionsarmee wird von uns enerder Manager, Profiteure und Polithandgisch abgelehnt. Unser strategisches
langer. Die Zeit erfordert grundlegende
Ziel ist eine Welt, in der die größtmögÄnderungen. Wir stellen folgende
liche Freiheit des einzelnen verbunden
Forderungen:
ist mit der größtmöglichen Gleichheit aller in der Arbeit und im täglichen Leben.
Privatbanken und öffentlich-rechtliDie schrittweise Verwirklichung dieser
che Banken werden unter staatliche
Ziele ist möglich, wenn die Partei DIE
Kontrolle gestellt, um Spekulationen mit
LINKE in den Bundesländern und im
dem Geld der Kunden und der GesellBund durch Wahlerfolge Einfluss auf die
schaft zu verhindern.
Politik nehmen kann.
alle Investitionen und Zuwendungen
Eine prinzipienlose Beteiligung an Koalider öffentlichen Hand an Banken und
tionen lehnen wir ebenso energisch ab
Großunternehmen werden in Anteile
wie eine Opposition aus Prinzip.
des Staates umgewandelt.
Unsere Kandidaten für den Landtag
Termine
25. Februar - 15:00 Uhr
Kreisvorstandssitzung Geschäftsstelle
08. März
Aktionen zum 100. Internationelen
Frauentag
09. März - 15:00 Uhr
Hanse-Ufer Demmin
„Merkel & Co. spalten das Land“
Aktion zum politischen Aschermittwoch
Jan Kuhnert
1966 in Neubrandenburg geboren,
verheiratet, 1 Tochter
Beruf: Maler/Lackierer, seit 1998
Meister im Maler/Lackierer- Handwerk. 2006/07 gewerkschaftliches
Studium. Z.Z. verantwortlicher
Jugendsekretär der IG BAU-Region
Nord (MV, HH, SH), mit Schwerpunkt
Berufsschularbeit und Jugendbildung.
Seit 2008 Mitglied der Partei
„DIE LINKE“, seit 2009 Stadtvertreter
in Neubrandenburg
Hobbys: Fußball, seit 15 Jahren
Schiedsrichter, Fahrrad fahren, lesen,
Musik hören, fotografieren, reisen
Ziele :
Stopp der Abwanderung junger
Menschen aus MV, Perspektiven
schaffen
Verbesserung der Bilungsmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche,
unabhängig von ihrem Finanzstatus
und dem gesellschaftlichen Stand
der Eltern
Anreize für betriebliche Berufsausbildung schaffen,
Mindestlohn, Vergabegesetz und
Tariflohnpolitik
verbesserte Integrationspolitik,
insbesondere für dauerhaft in
Deutschland lebende Bürger
Kampf gegen „Rechts“
Renate Klopsch
1951 in Neubrandenburg geboren,
2 Kinder
Beruf: Wirtschaftsingenieur
Ratsfrau in der Stadtvertretung Neubrandenburg, Fraktion DIE LINKE.,
Stellvertretende Stadtpräsidentin,
Sozialausschuss Vorsitzende. Seit
Jahren bin ich meist unentgeltlich
„sozialarbeiterisch” tätig für Menschen in und um Neubrandenburg
Ziele :
vor dem Hintergrund eines landschaftlich attraktiven, jedoch
wirtschaftlich und arbeitsmarktlich
strukturschwachen Bundeslandes,
möchte ich mitwirken, dass hier bei
uns jeder ohne Existenzangst ein
erfülltes Leben führen kann
Ich fürchte, dass durch die Verwaltungsreform in ihrer jetzigen Form
die oberzentrale Funktion Neubrandenburgs geschwächt wird. Statt
einseitig die Notwendigkeit des Sparens zu betonen, gilt es Perspektiven
zu entwickeln für Land und Leute.
Deshalb möchte ich beitragen, die
Anliegen der Stadt als Bewohnerin
eines Oberzentrums in einem landwirtschaftlich geprägten Flächenland
zu vertreten, ohne die Belange der
Einwohnerschaft des Umlandes zu
vernachlässigen.
9. März – Politischer Aschermittwoch in Demmin
Unter der Losung „Merkel & Co.
spalten das Land“ steht die diesjährige
Protestaktion der LINKEN anlässlich
des Kanzlerinnenauftritts in Demmin
zum politischen Aschermittwoch. Um
15.00 Uhr startet die Demo mit einer Kundgebung am Hanse-Ufer. Die
Demonstration führt dann zur Festhalle, in die Frau Merkel eingeladen
hat. Alle Eingeladenen (bis auf Frau
Merkel) müssen an uns vorbei. Mit
ideenreichen Aktionen wollen wir dort
schon Aufmerksamkeit erregen. Wir
rufen Bürgerinnen und Bürger auf,
sich unserem Protest anzuschließen!
Für ggf. erforderliche Mitfahrgelegenheiten kontaktieren Sie unsere Geschäftsstelle (0395-5442202).
Ausdrücklich nicht angesprochen sind Personen,
die rechtsextremen Parteien oder Organisationen
angehören oder dieser Szene zuzuordnen sind!
Ihnen verwehren wir den Zutritt zur Veranstaltung
bzw. schließen sie aus.
15. März - 17:15 Uhr
Geschäftsstelle
Stadtvorstandssitzung
17. März - 17:30 Uhr
Reuter-Schule
Gesamtmitgliederversammlung
18. März - 18.30 Uhr
Literaturzentrum
„Im tiefsten Schlupfwinkel meiner
Seele…“ Sabine Wackernagel liest
aus Briefen von R. Luxemburg
26. März - 09:30 Uhr
Neue Burg Penzlin
Regionalkonferenz zu den Landtagsund Kreistagswahlprogrammen
Bildungsveranstaltung am 26.02.
Thema: „Ärztliche Versorgung im
Flächenland Mecklenburg-Vorpommern“
am 26.02. ab 10.00 Uhr im Thünen-Museum
in Tellow. Neben grundsätzlichen Aussagen zu
bundes- und landespolitischen Standpunkten
wollen wir mit Praktikern die derzeitige und
zu erwartende Situation diskutieren.
Der Teilnehmerbeitrag: 2,50 € für Mitglieder und 5,00 € für Nichtmitglieder.
NEUBRANDENBURG
Impressum: Herausgabe durch den Stadtverband
DIE LINKE
Redaktionsanschrift: DIE LINKE
Tilly-Schanzen-Str.17, 17033 Neubrandenburg
Tel. 0395/5442202
www.die-linke-msp.de
[email protected]
Spendenkonto: Konto-Nr.: 1579550; BLZ: 15061618
Raiffeisenbank Mecklenburgische Seenplatte
V.i.S.d.P. Michael Hinzer
Die Artikel geben die Meinung der Verfasser wieder.