Haldensleben - Landkreis Börde

Сomentários

Transcrição

Haldensleben - Landkreis Börde
Inhaltsverzeichnis
Geleit des Landrates
S. 3
Kurzprofil
S. 4
Das Wappen des Landkreises Börde
S. 5
Das Landratsamt mit Sitz in Haldensleben, Oschersleben (Bode) und Wolmirstedt, Anfahrtpläne
S. 6 - 7
Kreistag Landkreis Börde
S. 8 - 9
Kreismuseen
S. 10 - 11
Schaubild / Verwaltungsgliederung des Landratsamtes Börde
S. 12 - 13
Kulturelle Einrichtungen des Landkreises Börde
S. 14
Interessante touristische Adressen und Erreichbarkeiten
S. 15
Die Straße der Romanik durch den Landkreis Börde
S. 16 - 17
Stadtverwaltung Haldensleben, Einheitsgemeinden, Verwaltungsgemeinschaften und Gemeinden
S. 18 - 19
Geschichtliches zur Entstehung des Landkreises Börde
S. 20
Stadtpläne Haldensleben und Oschersleben
S. 21
Stadtpläne Wolmirstedt und Wanzleben
S. 22
Kreiskarte
S. 23
Impressum 2. Auflage
Herausgeber:
Landkreis Börde
Gerikestraße 104
39340 Haldensleben
Telefon: +49 3904 7240-0
Telefax: +49 3904 7240-49008
www.boerdekreis.de
Layout/Produktion:
blueconcept
media design & more
Jahnring 29, 39104 Magdeburg
Telefon: +49 391 6258460
Telefax: +49 391 6258419
www.blue-concept.com
Redaktion:
Landkreis Börde /
Uwe Baumgart
Fotos:
Landkreis Börde /
Joachim Hoeft /
Anett Roisch (S. 20)
Einbandgestaltung:
Joachim Hoeft
Alle Rechte vorbehalten. Der Nachdruck ist,
auch auszugsweise, nicht gestattet. Anregungen
nimmt der Herausgeber gern entgegen.
2
Bördelandschaft bei
Klein Wanzleben
Liebe Einwohnerinnen und Einwohner,
verehrte Besucher und Gäste,
mit der am 1. Juli 2007 in Sachsen-Anhalt wirksam
gewordenen Kreisgebietsneugliederung wurde der
rund 2.366 Quadratkilometer große Landkreis Börde,
bestehend aus den vollständigen Altkreisen Bördekreis und Ohrekreis, gebildet.
Börde, erstreckt sich auf einem Großteil der Kreisfläche im Wesentlichen im Südkreis. Kennzeichnend
für diesen Landstrich sind auf Löß liegende, fruchtbare Schwarzböden mit hohen Bodenpunktzahlen, die
gelegentlich sogar an die 100 reichen.
Der Landkreis Börde, der seinen Hauptverwaltungssitz in der Kreisstadt Haldensleben hat, ist das Verwaltungszentrum für rund 185.000 Einwohner, die
in 9 Städten, Kreisstadt Haldensleben, Stadt Gröningen, Stadt Hadmersleben, Stadt Kroppenstedt, Stadt
Oebisfelde, Stadt Oschersleben (Bode), Stadt Seehausen, Stadt Wanzleben, Stadt Wolmirstedt und in
108 Gemeinden beheimatet sind.
Nördlich gelegen befindet sich der Naturpark Drömling, der eine in Deutschland wohl einmalige Wiesenund Sumpflandschaft, die aus einem nacheiszeitlichen
See entstanden ist, aufweist. Hier haben selten gewordene Tierarten ihren Lebensraum behalten. Der
mittlere Bereich des Kreises wird geprägt von einer
aus mehreren Höhenzügen bestehenden Hügellandschaft. Dazu gehören unter anderem die Weferlinger
Triasplatte, der Flechtinger sowie der Erxleben-Hörsinger-Höhenzug, das westliche Bördehügelland und
ein Höhenzug, zu dem der Harbker und der Marienborner Wald, das Sommerschenburger Plateau,
Pröbstling sowie Hohes und Saures Holz gehören.
Im Nordosten des Landkreises erstreckt sich auf einer
Fläche von rund 850 Quadratkilometern die ColbitzLetzlinger Heide. Hier befindet sich der größte geschlossene Lindenwald Europas (ca. 185 ha), der
ein wahres Paradies für Naturliebhaber ist.
Auf Grund seiner günstigen Lage ist der Kreis ein
interessanter Wirtschaftsstandort. Die Städte und eine
ganze Reihe von Gemeinden haben eigene Gewerbeund Industriegebiete ausgewiesen, die teilweise auf
Grund der infrastrukturell hervorragenden Lage schon
gut ausgelastet sind. Die Anbindungen an Mittellandkanal und Elbe, Schiene und Bundesautobahn bieten
Investoren beste Voraussetzungen für die Realisierung zukunftsträchtiger Vorhaben.
Sichtbarer Ausdruck dessen ist die rege Bautätigkeit
im gesamten Landkreis. Viele kleine und mittelständische Handwerks-, Dienstleistungs-,
Handels- und Gewerbebetriebe sind Arbeitgeber für die Menschen der Region.
Zunehmend entwickelt sich auch die soziale Infrastruktur. Es entstehen Eigentums- und Sozialwohnungen, Einfamilienhäuser, Hotels, Gaststätten sowie das
dazugehörige Umfeld im Kultur- und
Freizeitbereich. Die MotorsportArena Oschersleben ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor der Region
und Anziehungspunkt für Motorsportfans aus ganz Deutschland.
Besuchern
bietet sich eine abwechslungsreiche
Landschaft.
Der Namenspatron des
Kreises, die
Diese Broschüre soll Ihnen helfen, sich in der Kreislandschaft ein wenig besser zurecht zu finden.
Sollten Sie weitere Informationen
wünschen, können Sie diese
unseren Internetseiten
www.boerdekreis.de
entnehmen, oder setzen
Sie sich doch einfach mit
dem Bereich
Öffentlichkeitsarbeit/Pressestelle
oder mit dem Amt
für Wirtschaftsförderung in Verbindung.
Thomas Webel
Landrat
3
Kurzprofil
Kreisfläche
__________________________________________________
Kreisfläche insgesamt
2.366
davon Landwirtschaftsflächen
1.629,74
davon Waldflächen,
459,63
davon Wasserflächen
33,87
durchschnittliche Nord-Süd-Ausdehnung
59
durchschnittliche Ost-West-Ausdehnung
56
diagonale Nordwest-Südost Ausdehnung
73
diagonale Nordost-Südwest Ausdehnung
70
km2
km2
km2
km2
km
km
km
km
Kreisgrenze Landkreis Börde
__________________________________________________
Kreisgrenze insgesamt
Landkreis Gifhorn
Landkreis Helmstedt
Landkreis Harz
Landkreis Salzland
Landeshauptstadt Magdeburg
Landkreis Jerichower Land
Landkreis Stendal
Altmarkkreis Salzwedel
367
8
81
54
47
45
28
44
60
km
km
km
km
km
km
km
km
km
Gemeinde Barleben
Gemeinde Niedere Börde
Gemeinde Sülzetal
Verwaltungsgemeinschaft
Verwaltungsgemeinschaft
Verwaltungsgemeinschaft
Verwaltungsgemeinschaft
Verwaltungsgemeinschaft
Verwaltungsgemeinschaft
Verwaltungsgemeinschaft
Verwaltungsgemeinschaft
Verwaltungsgemeinschaft
9.259
7.607
9.731
Oschersleben (Bode) 21.833
Wolmirstedt
11.196
„Börde“ Wanzleben 15.601
Elbe-Heide
15.726
Hohe Börde
18.638
Oebisfelde-Calvörde 13.442
Flechtingen
16.965
Westliche Börde
10.675
Obere Aller
15.417
Verkehrsinfrastruktur
_________________________________________________
_
Bundesautobahn A2
Ausbreitung Landkreis Börde/Meteorologie
__________________________________________________
nördlichster Punkt
südlichster Punkt
östlichster Punkt
westlichster Punkt
höchster Punkt
tiefster Punkt
Jahrestemperaturmittel
Jahresniederschlagsmenge
Oebisfelde,
nördlich von Buchhorst,
Länge 11° 03‘ 04“ Ost,
Breite 52° 30‘ 29“ Nord
südlich Dalldorf,
Länge 11° 16‘ 25“ Ost,
Breite 51° 53‘ 36“ Nord
bei Kehnert,
Länge 11° 51‘ 25“ Ost,
Breite 52° 20‘ 50“ Nord
bei Ohrsleben,
Länge 10° 56‘ 25“ Ost,
Breite 52° 05‘ 45“ Nord
211 m über NN (Sommersdorf/Heidberg)
40 m über NN (Rogätz/
Ohremündung
in die Elbe)
9°C
467 mm
Bevölkerung per 1. Januar 2008
__________________________________________________
Landkreis Börde gesamt
Bevölkerungsdichte
Kreisstadt Haldensleben
4
185.457
78 EW/km2
19.367
Straßen:
Bundesautobahnen (A 2 und A 14)
Bundesstraßen
(B1; 71; 188; 189; 245; 245 A;
246 A; 81; 180; 246)
Landesstraßen
Kreisstraßen
(71 Brückenbauwerke in Baulast
des Landkreises über 2 m)
Wasserstraßen:
Schiffbare Elbe
Mittellandkanal
81 km
225 km
334 km
595 km
17 km
63 km
Bahnstrecken:
Berlin / Stendal / Oebisfelde / Wolfsburg
Magdeburg / Haldensleben / Oebisfelde / Wolfsburg
Magdeburg / Oschersleben / Halberstadt
Magdeburg / Stendal / Wittenberge - Hamburg
Magdeburg / Helmstedt / Hannover
Das Wappen des Landkreises Börde
Das Hauptmotiv des Kreiswappens
Das Territorium des heutigen Landkreises Börde
gehörte im frühen Mittelalter zum Gau Ostfalen. Aus
dieser Zeit stammt ein archäologischer Fund der Neuzeit, der europaweit von herausragender Bedeutung
ist - der sogenannte Reiterstein von Hornhausen.
Wappenbeschreibung
Die Blasionierung des Wappens lautet: In rot ein reitender silberner Krieger, die gesenkte Knebellanze in
der Rechten und mit dem Rundschild am linken Arm
den oberen Teil des gegürteten Schwertes verdeckend, der gezäumte silberne Hengst schreitend
auf einer zum Mäander gewundenen silberner Schlange, deren Kopf sich am linken Schildrand abwärts in
den Schildfuß senkt (Hornhausener Reiter).
Im Jahre 1874 stießen die Brüder Dietrich beim Tiefpflügen ihres Ackers bei Hornhausen, rund 5 km nordwestlich von Oschersleben gelegen, auf einen Widerstand, der sich beim Herausnehmen als der Bildstein
im Format 66 x 78 cm mit dem zuvor beschriebenen
reitenden Krieger erwies. Anhand der dargestellten
Motive lässt sich für die Entstehung des Reitersteins
die Mitte des 7. bis Anfang 8. Jahrhunderts zuordnen.
Die Landkreisfarben sind – abgeleitet von der Tinktur
des Wappenmotivs mit der Schildfarbe – Silber
(Weiß)/Rot.
Die Flagge ist rot-weiß-rot (1:4:1) gestreift
(Längsform: Streifen senkrecht verlaufend;
Querform: Streifen waagerecht verlaufend) und mittig
mit dem Landkreiswappen belegt.
Beschluss des Kreistages /
Wappengenehmigung
Der Kreistag des Landkreises Börde hat den Wappenbeschluss auf seiner konstituierenden Sitzung am
12.07.2007 in Oschersleben gefasst.
Die Wappengenehmigung wurde durch den Innenminister des Landes Sachsen - Anhalt in Form einer Urkunde am 08.08.2007 erteilt.
5
Das Landratsamt mit Sitz in Haldensleben, Oschersleben (Bode) und Wolmirstedt
Landkreis Börde
Gerikestraße 104
39340 Haldensleben
• Büro Landrat / Pressestelle
• Leiter der Dezernate I bis IV
• Kommunalaufsicht
• Bereich Recht
• Büro Kreistag/Wahlen
• Gleichstellung
• Wirtschaftsförderung
• Hauptamt (Datenschutzbeauftragter)
• Personalamt
• Finanzverwaltungsamt
• Schul- und Kulturamt
• Amt für Gebäudewirtschaft
• Jugendamt
Landkreis Börde
Gerikestraße 5
39340 Haldensleben
• Gesundheitsamt
• Sozialamt
Landkreis Börde
Triftstraße 9 - 10
39387 Oschersleben (Bode)
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
6
Gleichstellung
Bereich Recht
Rechnungs- und Kommunalprüfung
Hauptamt
Straßenverkehrsamt
Gesundheitsamt
Schul- und Kulturamt
Sozialamt
Jugendamt
Bauordnungsamt
Telefon (Vermittlung): +49 3904 7240-0
Fax: +49 3904 49008
E-Mail: [email protected]
Landkreis Börde
Kronesruhe 8
39340 Haldensleben
• Straßenverkehrsamt
• Amt für Brand-, Katastrophenschutz
und Rettungswesen
(Feuerwehrtechnisches Zentrum)
Landkreis Börde
Farsleber Straße 19
39326 Wolmirstedt
• Ordnungsamt
• Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt
• Sozialamt
• Jugendamt
• Amt für Umweltschutz
• Sachgebiet Regelung
offene Vermögensfragen
(zu Wirtschaftsförderung)
Sprechzeiten
EIGENBETRIEBE DES LANDKREISES BÖRDE
Allgemeine Verwaltung:
dienstags
08:00 bis 12:00 / 13:00 bis 18:00 Uhr
donnerstags 08:00 bis 12:00 / 13:00 bis 16:00 Uhr
freitags
08:00 bis 11:30 Uhr
Eigenbetrieb „Abfallentsorgung“
Schwimmbadstraße 2 a / 39326 Wolmirstedt
Tel. +49 39201 70330, Fax +49 39201 703329
E-Mail: [email protected]
Internet: www.eigenbetrieb-abfallentsorgung.de
Straßenverkehrsamt:
dienstags
08:00 bis 18:00 Uhr (durchgängig)
donnerstags 08:00 bis 18:00 Uhr (durchgängig)
freitags
08:00 bis 11:30 Uhr
Eigenbetrieb Straßenbau und -unterhaltung
Schützenstraße 49 / 39340 Haldensleben
Tel. +49 3904 725050
Fax +49 3904 7250555
E-Mail: [email protected]
Internet: www.boerdekreis.de
7
Kreistag Landkreis Börde
Kreistagsvorstand
Kreistagsvorsitzender:
Herr Dr. Daehre, Karl-Heinz
(Sülzetal)
1. Stellvertreterin:
Frau Kaatz, Rosemarie
(Schackensleben)
2. Stellvertreterin
Frau Wolff, Waltraud-MdB
(Wolmirstedt)
3. Stellvertreter
Herr Eichler, Norbert
(Haldensleben)
4. Stellvertreterin
Frau Dr. Kliemke, Angelika
(Haldensleben)
Herr
Dieter Buchwald
(Hötensleben)
Herr
Torsten Schubert
(Oschersleben/B.)
Herr
Dr. Karl-Heinz
Daehre
(Sülzetal)
Frau
Marlis
Schünemann
(Haldensleben)
Herr
Norbert Eichler
(Haldensleben)
Herr
Peter Telschow
(Bottmersdorf)
Herr
Ralf-Peter
Geisthardt-MdL
(Bülstringen)
Herr Dr.
Erich Vogel
(Ummendorf)
Herr
Michael Heiligtag
(Siestedt)
Herr
Albrecht von
Bodenhausen
(Nordgermersl.)
Herr
Urban Jülich
(Hadmersleben)
Herr
Erich Wasserthal
(Sülzetal)
Frau
Rosemarie Kaatz
(Schackensleben)
Herr
Gerald
Zimmermann
(Wolmirstedt)
Ausschüsse des Kreistages
Kreisausschuss
Kultur- und Sozialausschuss
Umwelt- und Wirtschaftsausschuss
Jugendhilfeausschuss
Betriebsausschuss Abfallentsorgung
Betriebsausschuss
„Straßenbau und -unterhaltung“
Mitglieder des
Kreistages Börde nach Fraktionen
Fraktion der
CDU / 22 Sitze
8
Herr
Hans-Werner
Kraul
(Weferlingen)
Herr
Dyrk Ruffer
(Zielitz)
Frau
Elisabeth
Engelbrecht
(Rogätz)
Herr
Manfred Behrens
(Barleben)
Herr
Gerhard Schmidt
(Niedere Börde)
Herr
Peter Bär
(Haldensleben)
Frau
Gabriele
Brakebusch-MdL
(Harbke)
Herr
Peter
Schorlemmer
(Hörsingen)
Fraktion der
SPD / 13 Sitze
Herr
Lothar Lortz
(Hornhausen)
Fraktion
DIE LINKE / 9 Sitze
Frau
Dr. Angelika
Kliemke
(Haldensleben)
Herr
Burkhard
Kanngießer
(Oschersleben/B.)
Herr
Heinz Maspfuhl
(Wolmirstedt)
Frau
Gudrun
Tiedge-MdL
(Wanzleben)
Frau
Heidemarie
Nielebock
(Colbitz)
Herr
Jochen Dettmer
(Belsdorf)
Herr
Martin Schindler
(Wanzleben)
Herr
Heinrich
Enkelmann
(Haldensleben)
Herr
Manfred
Nörthen
(Oschersleben/B.)
Herr
Dietmar Hobohm
(Am Gr. Bruch)
Herr
Michael Stier
(Gröningen)
Herr
Hans-Jürgen
Fischer
(Niederndodel.)
Frau
Heide Schüler
(Oebisfelde)
Herr
Jackowicz
Siegfried
(Kl. Wanzleben)
Herr
Hans-Eike Weitz
(Rottmersleben)
Frau
Petra Hort
(Wanzleben)
Frau
Roswitha Schulz
(Haldensleben)
Herr
Dr. Peter Koch
(Haldensleben)
Frau
Waltraud
Wolff-MdB
(Wolmirstedt)
Frau
Angela
Leuschner
(Oebisfelde)
Herr
Wolfgang Zahn
(Hornhausen)
Fraktion FUWG/
3 Sitze (Freie u. unabhängige Wählergemeinschaft)
Herr
Dr. Hans-Jürgen
Zander
(Wolmirstedt)
Fraktion der FDP /
5 Sitze
Herr
Jörg Methner
(Sülzetal)
Herr
Dr. Dieter
Schwarz
(Flechtingen)
Herr
Ralf Ganzer
(Colbitz)
Herr
Franz-Ulrich
Keindorff
(Barleben)
Herr
Dr. Thomas
Schultze
(Irxleben)
Herr
Jens
Ackermann-MdB
(Bottmersdorf)
Herr
Ernst-Heinrich
Sommermeier
(Rätzlingen)
Fraktion
Bündnis 90/
Die GRÜNEN / 2 Sitze
Herr
Bodo Zeymer
(Haldensleben)
Herr
Frank Senkel
(Wolmirstedt)
9
Kreismuseen
Das Museum Haldensleben
Börde-Museum Burg Ummendorf
Das Museum hat sein Domizil in einem 1866 erbauten Schulhaus. Zusammen mit zwei historischen
Handwerkerhäusern, Hühnerhof und Blumengärtchen
bildet es ein kleines „Freilichtmuseum“ des biedermeierzeitlichen Stadtlebens. Hier finden sich die Werkstätten eines Porzellanmalers, eines Keramikmodelleurs und eines Lithographen.
Zusammen mit der Ummendorfer Grundschule in der
Burg Ummendorf untergebracht, widmet sich das Museum den Aufgaben eines Regionalmuseums für die
Magdeburger Börde.
Da die Landschaft zu den fruchtbarsten Gegenden
Deutschlands gehört, stehen in den Ausstellungen
Aspekte der Landwirtschaftsgeschichte und des ländlichen Lebens im Vordergrund. In der Ausstellung historischer Landmaschinen besitzt neben Traktoren aus
den 1930er bis 1960er Jahren der einzige komplette
Dampfpflugsatz, der in Sachsen-Anhalt erhalten geblieben ist, überregionale Bedeutung. Die Außenbereiche der ehemaligen Burganlage sind als musealer botanischer Schaugarten für historische und rezente
Nutzpflanzen gestaltet. Dieser „Kräutergarten“ genannte Museumsbereich zeigt 400 verschiedene Nahrungs-, Rohstoff- und Arzneipflanzenarten, die in einem teilrekonstruierten historischen Gartenpavillon
des 18. Jahrhunderts nähere Erläuterung finden.
Museum Haldensleben
Den Brüdern Grimm und deren Familie kann man in
einer 2005 neu gestalteten Ausstellung mit originalen
Nachlassstücken begegnen. Die Spuren der Künstlerund Fabrikantenfamilie Uffrecht führen durch die
Stadtgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts und
das renaissancezeitliche Haldensleben ist durch das
Original des einzigen Reitenden Rolands von 1528
und reich geschnitzter Fachwerkarchitektur vertreten.
Die Ausstellung zur regionalen Ur- und Frühgeschichte verweist u.a. auf das größte geschlossene Großsteingräbergebiet Mitteleuropas vor den Toren der
Stadt und den ersten in Deutschland gefundenen
Faustkeil.
Mit dem Schulmuseum Hundisburg im Rektorat von
1704 und dem „Haus der anderen Nachbarn“ im israelitischen Tempel von 1822 verfügt das Museum Haldensleben über authentische Orte zur Vermittlung von
Schulgeschichte und Religionskunde.
Das Museum Haldensleben ist Schnittstelle der an der
Wissensvermittlung beteiligten Einrichtungen im Ecomusée Haldensleben-Hundisburg.
10
Börde-Museum Burg Ummendorf:
Historische Dampfmaschinen zur Getreideverarbeitung
Gerätschaften zur Getreideverarbeitung aus Mühlen,
dem Landhandel, von Bauernhöfen und aus Brauereien bilden einen weiteren Ausstellungsschwerpunkt,
wie auch die Darstellung des Lebens auf dem Lande
vor zwei Jahrhunderten mit Inszenierungen einer Bauernstube und einer Schwarzen Küche. Ein Bild über
das Vorkommen und die Verwendung des Sandsteins
von der oberen Aller vermitteln Exponate im Innenhof
der Burg.
Das Museum Wolmirstedt
Das 1927 auf Initiative des Wolmirstedter Lehrers
Hans Dunker gegründete regionalgeschichtliche Museum befindet sich in einer rekonstruierten Bruchsteinscheune aus dem Jahre 1846. Sie gehört zu einem historischen Gebäudeensemble auf einer
mittelalterlichen Burganlage.
Das Museum Wolmirstedt zeigt Ausstellungen zur
Geschichte der Stadt Wolmirstedt, eine naturkundliche
zum Thema „Ohreniederung und der Restauenwalddas Küchenhorn“ sowie historische Werkstätten;
Schmiede, Stellmacherei und Sattlerei. Diese Werkstätten werden in die Aktivitäten des Museums einbezogen. In Vorbereitung befindet sich die Dauerausstellung „Geologie und Nutzung der Bodenschätze im
Landkreis Börde von den Anfängen bis zur Gegenwart“.
Börde-Museum Burg Ummendorf
Die Besichtigung des im 12. Jahrhundert errichteten
und im Spätmittelalter sowie im 16. Jahrhundert aufgestockten Burgturms mit bemerkenswerter baulicher
Ausstattung aus romanischer Zeit, gehört zum Museumsrundgang. Wechselnde Sonderausstellungen
geben weitere Einblicke in die Museumssammlungen
und ein vielfältiges Veranstaltungsangebot eröffnet ein
spezielles museales Erleben.
Des Weiteren verfügt das Museum Wolmirstedt über
einen umfangreichen Archiv- und Bibliotheksbestand,
zu dem unter anderem der „Allgemeine Anzeiger“ für
die Kreise Wolmirstedt und Neuhaldensleben von den
Jahrgängen 1855 - 1943 zählen.
Es werden jährlich ca. 2 bis 3 Sonderausstellungen zu
unterschiedlichen Themen gezeigt.
Nach einem Rundgang durch das Museum kann die
Außenanlage der Schlossdomäne, zu der ein Torhaus,
ein Herrenhaus, eine Schlosskapelle, ein Schloss sowie ein Schlossgarten gehören, betrachtet werden. Es
besteht die Möglichkeit, die 1480 im Stil der Backsteingotik errichtete Schlosskapelle von innen zu besichtigen.
Museum Wolmirstedt
11
Büro Landrat/Pressestelle
Pressesprecher
Uwe Baumgart
Tel. +49 3904 7240-1204
Büro Kreistag/Wahlen
Leiterin Ingetraut Kaufhold
Tel. +49 3904 7240-1304
Rechnungs- und
Kommunalprüfungsamt
Amtsleiterin Ines-Claudia Gallert
Tel. +49 3949 945314
Dezernent I
Dezernent Thomas Kluge
Tel. +49 3904 7240-1331
Die Verwaltungsgliederung
Landrat Thomas Webel
Sitz: Haldensleben
Gerikestraße 104
39340 Haldensleben
Dezernentin II
Dezernentin Iris Herzig
Tel. +49 3904 7240-1313
Kommunalaufsicht, Tel. +49 3904 7240-1330
12
Hauptamt
Amtsleiterin Martina Hort
Tel. +49 3904 7240-1331
Zentr. Dienste, Organisation, Informationstechnik, Datenschutzbeauftragter
Ordnungsamt, Amtsleiter
Werner Hoffmann, Tel. 7240-4243
Ordnungsbehördliche
Aufgaben-Gefahrenabwehr,
Personenstands- und Ausländerwesen
Personalamt
Amtsleiterin Uta Ruppert
Tel. +49 3904 7240-1104
Personal und Bezüge
Amt für Brand-, Katastrophenschutz
und Rettungswesen, Amtsleiter
H.-Joachim Reulecke, Tel. 7240-3800
Brandschutz, Rettungsdienst, Feuerwehrtechn. Zentrum, Integr. Leitstelle
Finanzverwaltungsamt
Amtsleiterin Ines Bäker
Tel. +49 3904 7240-1121
Kämmerei, Kasse-Vollstreckung
Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt, Amtsleiter Olaf Ruppert,
Tel. +49 3904 7240-4318
Tierseuchen, Lebensmittelüberwachung und Fleischhygiene
Straßenverkehrsamt
Amtsleiter Dr. Jürgen Zimmer
Tel. +49 3904 7240-3650
Kfz-Zulassung, Führerscheinwesen,
Verkehrsorganisation
Gesundheitsamt, Amtsleiter
Rainer Freche, Tel. +49 3904 7240-6421
Amtsärztlicher Dienst, Sozialpsychiatrischer Dienst, Jugendärztlicher und Jugendzahnärztlicher Dienst
des Landratsamtes Börde
Gleichstellung Sitz Haldensleben
Lutz Blumeyer
Tel. +49 3904 7240-1301
Gleichstellung Sitz Oschersleben
Dorothea Wienert
Tel. +49 3904 7240-6109
Tel. +49 3904 7240-1202
www.boerdekreis.de
Dezernent III
Dezernent Joachim Hoeft
Tel. +49 3904 7240-1409
Dezernatskoordinator Tel. +49 3904 7240-6300
Amt für Wirtschaftsförderung
Amtsleiter Reinhard Hevekerl
Tel. +49 3904 7240-1207
Regelung offene Vermögensfragen
Dezernent IV
Dezernent/Beigeordneter
Dietrich Bredthauer
Tel. +49 3904 7240-1313
Bereich Recht Tel. +49 3904 7240-1250
Schul- und Kulturamt
Amtsleiter Heinrich Schulze
Tel. +49 3904 7240-1411
Schulen, Kultur und Sport
Bauordungsamt
Amtsleiterin Isolde Prost
Tel. +49 3904 7240-6261
Denkmalschutz, Bauverwaltung,
Kreisplanung, Bauaufsicht
Amt für Gebäudewirtschaft
Amtsleiterin Elke Witzel
Tel. +49 3904 7240-1501
Hausverwaltung, Finanzservice,
Technische Gebäudeverwaltung
Amt für Umweltschutz
Amtsleiter Dieter Torka, Tel. 7240-4342
Immissionsschutz, Abfallüberwachung,
Naturschutz-Landschaftspflege,
Wasserwirtschaft
Sozialamt
Amtsleiterin Marlis Lüder
Tel. +49 3904 7240-2502
Hilfe zum Lebensunterhalt, Hilfe in
besonderen Lebenslagen, Wohngeld
Eigenbetrieb „Abfallentsorgung“
Eigenbetriebsleiterin Natalija Peters
Tel. +49 3201 70330
Jugendamt
Amtsleiter Hans-Joachim Jakobi
Tel. +49 3904 7240-1423
Wirtschaftl. Jugendhilfe, Unterhaltsvorschuss, Soz. Dienst, Jugendhilfeplanung
Eigenbetrieb „Straßenbau und
-unterhaltung“,
1. Betriebsleiterin Karin Neuendorf
Betriebsleiterin Annelen Miehe
Tel. +49 3904 725050
13
Kulturelle Einrichtungen des Landkreises Börde
Kreismusikschule Wolmirstedt
Schwimmbadstraße 2b
39326 Wolmirstedt
Tel. +49 39201 21716
Fax +49 39201 32720
E-Mail: [email protected]
Internet über: www.boerdekreis.de
Kreismusikschule Oschersleben
Halberstädter Straße 1
39387 Oschersleben
Tel. +49 3949 3553
Fax +49 3949 502317
E-Mail: [email protected]
Internet über: www.musikschule-boerdekreis.de
Kreisvolkhochschule Wanzleben
Geschäftsstelle Oschersleben
Windhorststraße 13
39387 Oschersleben
Tel. +49 3949 2350
Fax +49 39201 9498381
E-Mail: [email protected]
Internet: www.kvhs-boerde.de
Kreisvolkshochschule Haldensleben
Warmsdorfer Straße 20
39340 Haldensleben
Tel. +49 3904 42271
Fax +49 3904 2413
E-Mail: [email protected]
Internet: www.kvhs-boerde.de
Technisches Denkmal
Ziegelei Hundisburg
Jacob-Bührer-Straße 2
39343 Haldensleben / OTHundisburg
Tel. +49 3904 42835
Fax +49 3904 464530
E-Mail: [email protected]iegelei-hundisburg.de
Internet: www.ziegelei-hundisburg.de
Bördemuseum Burg Ummendorf
Meyendorffstraße 4
39365 Ummendorf
Tel. +49 39409 522
Fax +49 39409 93863
E-Mail: [email protected]
Internet: www.boerde-museum-burg-ummendorf.de
Stadt- und Kreisbibliothek Haldensleben
(Kreisleihverkehr)
Gerikerstraße 3a
39340 Haldensleben
Tel. +49 3904 49530
Fax +49 3904 463412
E-Mail: [email protected]
Internet über: www.haldensleben.de
Kreis- und Stadtarchiv Haldensleben
Bülstringer Straße 30
39340 Haldensleben
Tel. +49 3904 40169
Fax +49 3904 710810
E-Mail: [email protected]
Internet über: www.boerdekreis.de
Kreismuseum Haldensleben
Breiter Gang
39340 Haldensleben
Tel. +49 3904 2710
Fax +49 3904 2710
E-Mail: [email protected]
Internet: www.museumhaldensleben.de
Ohrelandhalle Haldensleben
Magdeburger Straße 57
39340 Haldensleben
Tel. +49 3904 462997
Fax +49 3904 462998
Internet über: www.boerdekreis.de
Kreismuseum Wolmirstedt
Schlossdomäne
39326 Wolmirstedt
Tel. +49 39201 21363
Fax +49 39201 32472
E-Mail: [email protected]
Internet über: www.boerdekreis.de
Internat des Landkreises Börde
Zollstraße 1
39340 Haldensleben
Tel. +49 3904 41281
Fax +49 3904 41281
E-Mail: [email protected]
Internet über: www.boerdekreis.de
14
Interessante touristische Adressen
und Erreichbarkeiten
Tourismusverband Elbe-Börde-Heide e.V.
Domplatz 1 b
39104 Magdeburg
Tel. +49 391 738790
Fax +49 391 738799
E-Mail: [email protected]
Internet: www.elbe-boerde-heide.de
Motorsport Arena Oschersleben GmbH
Motopark Allee 20-22
39387 Oschersleben (Bode)
Tel. +49 3949 920-0
Fax +49 3949 920-660
E-Mail: [email protected]
Internet: www.motorsportarena.com
Tourismusgemeinschaft
Elm-Lappwald e.V.
Südertor 6
38350 Helmstedt
Tel. +49 5351 121-14 44
Fax +49 5351 121-16 22
E-Mail: [email protected]
Internet: www.elm-lappwald.de
Gedenkstätte
Deutsche Teilung Marienborn
Grenzenlos - Wege zum Nachbarn e. V.
über: Stadt Helmstedt
Markt 1, 38350 Helmstedt
Tel. +49 5351 171170
Fax +49 5351 595714
E-Mail: [email protected]
Internet: www.grenzdenkmaeler.de
Tourismusverband
Colbitz-Letzlinger-Heide e.V.
Tourist-Informationsstelle
Brauereistraße 1
39326 Colbitz
Tel. +49 39207 80691
Fax +49 39207 80533
E-Mail: [email protected]
Internet: www.touristinfo-colbitz-letzlinger-heide.de
Deuregio Ostfalen e.V.
Rosenwinkel 8
38350 Helmstedt
Tel. +49 5351 121-1445
Fax +49 5351 121-1621
E-Mail: [email protected]
Internet: www.ostfalen.de
Kreisstadt Haldensleben
Markt 20-22
39340 Haldensleben
Tel. +49 3904 4790
Fax +49 3904 479199
E-Mail: [email protected]
Internet: www.haldensleben.de
Luftkurort Flechtingen Kurverwaltung
Vor dem Tore 2
39345 Flechtingen
Tel. +49 39054 27436
Fax +49 39054 98249
E-Mail: [email protected]
Internet: www.luftkurortflechtingen.de
Haus des Waldes Haldensleben
Schloss Hundisburg
39343 Hundisburg
Tel. +49 3904 668757
Fax +49 3904 668758
E-Mail: [email protected]
Internet: www.haus-des-waldes.de
Stadt Oschersleben (Bode)
Tourist-Information
Hornhäuser Straße 5
39387 Oschersleben (Bode)
Tel. +49 3949 912205
Fax +49 3949 912299
E-Mail: [email protected]
Internet: www.oscherslebenbode.de
Kulturlandschaft
Haldensleben-Hundisburg e.V.
Schloss- und Gartenverwaltung Hundisburg
39343 Hundisburg
Tel. +49 3904 44265
Fax +49 3904 2541
E-Mail: [email protected]
Internet: www.schloss-hundisburg.de
Zweckverband
Naturschutzprojekt Drömling
Bahnhofstraße 32
39646 Oebisfelde
Tel. +49 39002 98310
Fax +49 39002 98311
E-Mail: [email protected]
Internet: www.zvdroemling.de
15
Die Straße der Romanik durch den Landkreis Börde
Die Straße der Romanik vereint den
Landkreis Börde mit den touristischen
Gegenden des Landes Sachsen-Anhalt.
Sie ist erfolgreicher Imagefaktor, der für
immer mehr Besucher in der Region
sorgt.
Friedhofskapelle Bebertal
(früher Alvensleben)
Wahrscheinlich schon im 10. Jahrhundert entstand im
alten Dorf Alvensleben eine frühromanische Steinkirche. Nach der Verwüstung des Dorfes im 15. Jahrhundert wurde der Chor mit erhaltenen Rundfenstern im
19. Jahrhundert zur Friedhofskapelle umgestaltet. Sehenswert sind auch die Reste der Bischofsburg mit
dem mächtigen Bergfried und die Jakobikirche auf
dem östlichen Friedhof.
Führung nach Absprache mit dem evangel. Pfarramt
Telefon: +49 39062 402
Benediktinerinnen –
Kloster St. Peter & Paul Hadmersleben
Den Reiz des Klosters bildet sein Reichtum an
Exponaten, die mit einem Seitenschiff des 10. Jahrhunderts beginnen und mit einer Historienmalerei
1989 enden. Höhepunkte bilden vorromanische Säulen mit archaischen Kapitellen, frühgotische Glasmalerei, ein spätgotischer Altarschrein, wertvolle Renaissance-Möbel, einmalige barocke Altarfiguren, eine
klassizistische Panoramatapete aus Frankreich sowie
eine Loggia und ein Treppenturm im Stile des Historismus. Die noch vollständig erhaltene Klosteranlage mit
Gutshof, Wirtschaftshof und Kreuzhof wird von einem
4,3 ha großen Exotenpark im englischen Landschaftsstil umgeben.
Öffnungszeiten:
montags bis freitags 8:00 – 12:00 / 14:00 – 17.00 Uhr
samstags und sonntags: nach Vereinbarung mit Dr.
Merfert / Telefon: +49 39408 6666
Stiftskirche der Augustiner – Chorherren
St. Pankratius Hamersleben
Die Säulenbasilika ist eine der edelsten Anlagen des
romanischen Stils. Sie wurde 1111 mit dem Staffelchor
begonnen und 20 Jahre später mit dem dreischiffigen
Langschiff im Hirsauer Baustil beendet. Die Kapitelle
der zwölf monolitischen Säulen zählen zu dem Besten
was die hochromanische Bauskulptur hervorgebracht
hat. Das Innere und das Äußere des Gotteshauses
schmücken zwei symbolträchtige Portale sowie Rund16
bogen-, Schachbrett-, Flechtband- und Palmettenfriese. Eines der ältesten Altarziborien Deutschlands mit
romanischen und gotischen Elementen stellt einen
weiteren Glanzpunkt der Innenausstattung dar.
Öffnungszeiten:
Sommer:
montags bis samstags 9:00 – 18:00 Uhr, sonntags
12:00 – 18:00 Uhr (außer bei Gottesdiensten)
Winter:
montags bis samstags 9:00 Uhr bis zur Dämmerung
sonntags 12:00 – 18:00 Uhr (außer bei Gottesdiensten)
katholische Kirche / Telefon: +49 39401 483
Benediktinernonnenkloster Hillersleben
Eine abwechslungsreiche
Baugeschichte kennzeichnet das im 10. Jahrhundert
gegründete Kloster. Von
der Klosterkirche sind nur
noch Teile erhalten. Der
Kernbau wurde 1550 nahezu vollständig erneuert und
wiederum im 19. Jahrhundert im romanisierenden Stil
umgebaut. Sehenswert ist der einstige Schlafraum der
Mönche, das Dormitorium, das an der Ostseite mittelalterlichen Figurenschmuck aufweist.
Besichtigung zur Zeit nur von außen möglich;
Führung nach Absprache mit Fam. Mohr /
Telefon: +49 039202 61436
Benediktiner – Klosterkirche Gröningen
Als Spur ältester Baukunst des 936 gegründeten Klosters ist ein Kapitell aus dem 10./11. Jh. zu werten. Die
zu Beginn des 12. Jh. errichtete dreischiffige Basilika
mit seltenem Vierungsturm und Staffelchor wurde
nach der Reformation
arg geschändet. Trotzdem zeigt das erhaltene Langschiff mit seinem niedersächsischen
Stützenwechsel noch
hervorragende Bauskulptur. Die Würfelkapitelle und die Arkadenzone mit Tiergestalten,
Flechtbändern und
Blattfriesen verweisen
auf lombardische Steinmetzkunst. Den Höhepunkt bildet die Nach-
bildung eines Reliefs von 1170 als wichtigstes Beispiel
der Spätzeit des strengen Stils.
Öffnungszeiten:
ganzjährig montags, mittwochs, donnerstags
9:00 – 11:30 Uhr und 13:00 – 16:00 Uhr
freitags, samstags 14:00 –17:00 Uhr
dienstags und sonntags nach Absprache mit
Fam. Kessler / Telefon: +49 39403 4647
Klosterkirche Groß Ammensleben
Graf Dietrich II. von Ammensleben gründete im
12. Jahrhundert ein Chorherrenstift des Augustinerordens. Aus dieser Zeit stammen wesentliche Teile der
aus Bruchsteinmauerwerk errichteten, querschifflosen
Basilika. Kurz nach der Gründung wurde das Kloster
dem Benediktinerorden übergeben. Im Inneren befinden sich unter anderem ein holzgeschnitzter Hochaltar und eine kleine Rokoko-Orgel.
Führung nach Absprache mit dem katholischen Pfarramt / Telefon: +49 39202 6312 oder mit dem Informations-Zentrum Domäne / Telefon: +49 39202 59148
Turmruine Nordhusen
bei Hundisburg
Mitte des 12. Jahrhunderts
erhielt die Kirche von Nordhusen einen Westquerturm
von überdurchschnittlichen
Abmaßen. Die Turmruine ist
heute das einzige erhaltene
Bauwerk des im 15. Jahrhundert wüst gewordenen
Dorfes. Dass der Turm bis
heute gut erhalten ist, verdankt er der Burg Hundisburg. Er diente zunächst als Wachturm, später, als die
Burg zum Schloss umgebaut wurde, bot er einen romantisch reizvollen Ausblick.
Ruine frei zugängig; Führung nach Absprache mit
dem Museum Haldensleben / Telefon: +49 3904 2710
St. Paulskirche Seehausen
Mit dem Gotteshaus, das 1148 erstmals erwähnt wird,
ist das Urbild einer romanischen Dorfkirche erhalten
geblieben. Der wehrhafte Westquerturm besitzt neben
kleinen Fenstern im Unterteil acht große rundbogig
gekuppelte Schallöffnungen, deren schlanke Säulchen
breit ausladende Kämpfer tragen. An der Südseite des
Kirchenschiffes befindet sich ein Portal mit abgetrepp-
tem Gewände, dessen Viertelsäulen Kapitelle mit
Pflanzenornamenten tragen. Obwohl im 17. Jahrhundert die ursprünglichen Rundbogenfenster von Schiff
und Chor durch rechteckige ersetzt wurden, ist ihre
schlichte Schönheit noch an der Apsis zu erkennen.
Führung nach Absprache mit dem evangelischen
Pfarramt Telefon: +49 039407 425)
sowie Fam. Heine / Telefon: +49 39407 353
und Frau Horn / Telefon: +49 39407 366
Ruine der Stiftskirche
St. Marien in Walbeck
Auf der ovalen Dombergkuppe am Oberlauf der Aller gründete Graf Lothar II.
von Walbeck um 942 ein
Kollegialstift des Benediktinerordens; als Sühne für
seine Teilnahme an einer
Verschwörung gegen den König und späteren Kaiser
Otto I. 1219 wurde das Stift fast völlig zerstört, auch
den erneuten Wiederaufbau überlebte das Stift nicht.
Bei Ausgrabungen wurde die Grabstelle des Stifters
entdeckt, Reste des Sarkophag befinden sich in der
Walbecker Dorfkirche. Vom Stift zeugt heute noch die
imposante Ruine der Kirche. Der Platz bietet einen
schönen Panoramablick über das Flusstal und die
Umgebung von Walbeck.
Ruine frei zugängig; Führung nach Absprache mit
Frau Pätz / Telefon: +49 39061 2603
Burg Wanzleben
Von der monumentalen Burganlage des 12. Jh. sind
noch der weithin sichtbare Bergfried, ein Torturm und
die Unterbauten von drei weiteren Mauertürmen erhalten geblieben. Mit seinen kolossalen Mauern von 3 m
Dicke, spärlichen Fenstern und schwer zugängiger
Tür in 9,5 m Höhe stellt der Bergfried die imponierendste mittelalterliche Verteidigungsanlage der Börde
dar. Seine Nutzung als Wohnturm ist aus den spätromanischen dreiteilig gekuppelten Kleeblattbogenfenstern zu erschließen. Unterhalb der Burg befindet sich
der Volkspark mit beachtlich
alten Bäumen und einer idyllischen Teichanlage.
Führungen nach Absprache
Burg Wanzleben /
Telefon: +49 39209 60140
17
Stadtverwaltung Haldensleben, Einheitsgemeinden,
Verwaltungsgemeinschaften und Gemeinden
Stadt Haldensleben /
Kreisstadt Landkreis Börde
Verwaltungsgemeinschaft
Wolmirstedt
Markt 22
39340 Haldensleben
Telefon: +49 3904 4790
Fax:
+49 3904 479199
Internet: www.haldensleben.de
E-Mail: [email protected]
August-Bebel-Straße 24
39326 Wolmirstedt
Telefon: +49 39201 646
Fax:
+49 39201 64790
Internet: www.stadtwolmirstedt.de
E-Mail: [email protected]
Gemeinde Barleben
Mitglieder: Farsleben
Ernst-Thälmann-Straße 22
39179 Barleben
Telefon: +49 39203 5650
Fax:
+49 39203 5652801
Internet: www.barleben.de
E-Mail: [email protected]
Verwaltungsgemeinschaft
„Börde“ Wanzleben
Gemeinde Niedere Börde
Große Straße 9/10
39326 Niedere Börde
Telefon: +49 39202 88300
Fax:
+49 39202 88388
Internet: www.niedere-boerde.de
E-Mail: [email protected]
Gemeinde Sülzetal
Alte Dorfstraße 26
39171 Sülzetal
Telefon: +49 39205 6460
Fax:
+49 39205 64611
Internet: www.gemeinde-suelzetal.de
E-Mail: [email protected]
Verwaltungsgemeinschaft
Oschersleben (Bode)
Markt 1
39387 Oschersleben (Bode)
Telefon: +49 3949 9120
Fax:
+49 3949 912159
Internet: www.vg-oscherslebenbode.de
E-Mail: [email protected]
Mitglieder:
Altbrandsleben, Hadmersleben/Stadt, Hornhausen,
Oschersleben (Bode)/Stadt, Peseckendorf,
Schermcke
18
Am Markt 1-2
39164 Wanzleben
Telefon: +49 39209 4470
Fax:
+49 39209 44777
Internet: www.vgemboerde.de
E-Mail: [email protected]
Mitglieder:
Bottmersdorf, Domersleben, Dreileben, Eggenstedt,
Groß Rodensleben, Hohendodeleben, Klein Rodensleben, Klein Wanzleben, Seehausen/Stadt, Wanzleben/Stadt
Verwaltungsgemeinschaft
Elbe-Heide
Magdeburger Straße 40
39326 Rogätz
Telefon: +49 39208 2740
Fax:
+49 39208 27432
Internet: www.elbe-heide.de
E-Mail: [email protected]
Mitglieder:
Angern, Bertingen, Born, Burgstall, Colbitz, Cröchern,
Dolle, Glindenberg, Heinrichsberg, Hillersleben, Loitsche, Mahlwinkel, Neuenhofe, Rogätz, Sandbeiendorf,
Wenddorf, Zielitz
Verwaltungsgemeinschaft
Hohe Börde
Verwaltungsgemeinschaft
Westliche Börde
Bördestraße 8
39167 Irxleben
Telefon: +49 39204 7810
Fax:
+49 39204 781400
Internet: www.hohe-boerde.de
E-Mail: [email protected]
Marktstraße 7
39397 Gröningen
Telefon: +49 39403 9110
Fax:
+49 39403 216
Internet: www.vgem-westlicheboerde.de
E-Mail: [email protected]
Mitglieder:
Ackendorf, Bebertal, Bornstedt, Eichenbarleben,
Groß Santersleben, Hermsdorf, Hohenwarsleben,
Irxleben , Niederndodeleben, Nordgermersleben,
Ochtmersleben, Rottmersleben, Schackensleben,
Wellen
Mitglieder:
Am Großen Bruch, Ausleben, Gröningen/Stadt,
Kroppenstedt/Stadt, Wackersleben, Wulferstedt
Verwaltungsgemeinschaft
Oebisfelde-Calvörde
Lange Straße 12
39646 Oebisfelde
Telefon: +49 39002 8310
Fax:
+49 39002 83130
Internet: www.vg-oebisfelde-calvoerde.de
E-Mail: [email protected]
Mitglieder:
Berenbrock, Bösdorf, Calvörde (Flecken), Dorst,
Eickendorf, Etingen, Grauingen, Kathendorf, Klüden,
Mannhausen, Oebisfelde/Stadt, Rätzlingen, Velsdorf ,
Wegenstedt, Wieglitz, Zobbenitz
Verwaltungsgemeinschaft
Flechtingen
Verwaltungsgemeinschaft Obere Aller
Zimmermannplatz 2
39365 Eilsleben
Telefon: +49 39409 9160
Fax:
+49 39409 398
Internet: www.obere-aller.de
E-Mail: [email protected]
Mitglieder:
Barneberg, Drackenstedt, Druxberge, Eilsleben,
Harbke, Hötensleben, Marienborn, Ovelgünne,
Sommersdorf, Ummendorf, Völpke, Wefensleben,
Wormsdorf
Das Allertal zwischen
Walbeck und Schwanefeld
Lindenplatz 13
39345 Flechtingen
Telefon: +49 39054 9860
Fax:
+49 39054 98626
Internet: keine Präsenz
E-Mail: [email protected]
Mitglieder:
Alleringersleben, Altenhausen, Bartensleben, Beendorf, Behnsdorf, Belsdorf, Böddensell, Bregenstedt,
Bülstringen, Döhren, Eimersleben, Emden, Erxleben,
Eschenrode, Everingen, Flechtingen, Hakenstedt,
Hödingen, Hörsingen, Ivenrode, Morsleben, Ostingersleben, Schwanefeld, Seggerde, Siestedt, Süplingen, Uhrsleben, Walbeck, Weferlingen (Flecken)
19
Geschichtliches zur Entstehung des Landkreises Börde
Das heutige Territorium des Landkreises Börde deckt
sich im Wesentlichen mit dem im frühen Mittelalter bestehenden Nordthüringgau sowie Randgebieten des
Schwaben- und des Harzgaus der Provinz Ostfalen
des Herzogtums Sachsen. Die Gaue waren in verschiedene Grafschaften als Verwaltungs- und Gerichtsbezirke unterteilt.
Kirchlich gehörte das Gebiet zum Bistum Halberstadt
des Erzbistums Mainz. Auf Betreiben Kaiser Ottos I.
wurde 968 zur Gründung des Erzbistums Magdeburg
die östliche Hälfte des Nordthüringgau mit den Burgwarden Haldensleben, Wanzleben und Unseburg abgeteilt.
Bis zum 13. Jahrhundert erwarben die Magdeburger
Erzbischöfe auch die weltliche Landeshoheit und weiteten ihr Territorium bis zur heutigen Westgrenze
Sachsen-Anhalts aus. Im Süden begann um Oschersleben die Landeshoheit des Bistums Halberstadt und
im Norden lag mit der Altmark das Hoheitsgebiet der
Markgrafen von Brandenburg.
Als Ergebnis der Reformation und des 30-jährigen
Krieges fiel 1650 das Bistum Halberstadt als westliches Fürstentum und 1680 das Erzbistum Magdeburg
als weltliches Herzogtum an das Kurfürstentum Brandenburg bzw. an das spätere Königreich Preußen.
Das Gebiet des heutigen Landkreises Börde gehörte
nun zum Magdeburgischen Holzkreis und zum Halberstädtischen Kreis Oschersleben. Im Norden hatten der
Altmärkische Kreis Gardelegen und das Braunschweigische Amt Calvörde Anteil.
Nach der Niederlage Preußens 1806 gliederte Napoleon die westelbischen Gebiete dem Königreich Westphalen mit einer völlig neuen Verwaltungsstruktur an.
Das heutige Kreisgebiet gehörte zum überwiegenden
Teil zum Elbdepartement. Lediglich Randbereiche im
Südwesten lagen im Oker- bzw. Saaledepartement.
Von den Städten wurde lediglich Neuhaldensleben
Hauptort eines Distrikts mit Verwaltungsbehörden im
Sinne einer heutigen Kreisstadt.
Nach dem Befreiungskrieg erhielt Preußen seine Gebiete zurück und auch die Enklave Calvörde wurde
wieder braunschweigisches Ausland. Die 1816 gebildete preußische Provinz Sachsen bekam eine neue
Kreiseinteilung, wobei sich die damaligen Kreise Neuhaldensleben, Wolmirstedt, Oschersleben und Wanzleben sowie ein Zipfel des Kreises Gardelegen im Wesentlichen mit dem heutigen Landkreis Börde deckten.
In der Folgezeit gab es nur geringfügige Gebietsveränderungen. So trat 1824 der Kreis Oschersleben die
westlich vom Huy gelegenen Orte an den Kreis Halberstadt ab. 1908/10 wurden Orte der Kreise Wolmirstedt und Wanzleben nach Magdeburg eingemeindet.
20
Zuwachs aus dem Kreis Wernigerode bekam der
Kreis Oschersleben. 1932 und 1944 wurde Calvörde
dem Kreis Gardelegen angegliedert.
Nach dem Ende des II. Weltkrieges gehörte das Territorium des heutigen Landkreises Börde zur sowjetischen Besatzungszone. Mit der Gründung der DDR
1949 wurden anstelle der Provinz bzw. des Landes
Sachsen-Anhalt die Bezirke Magdeburg und Halle eingerichtet sowie 1950/52 die Kreisgrenzen neu festgelegt. Durch Gebietsaustausche entstanden die Kreise
Haldensleben, Wolmirstedt, Oschersleben und Wanzleben annähernd in der bis 1994 bestehenden Form.
Zudem hatten im Norden die neuen Kreise Klötze und
Tangerhütte Anteil am heutigen Kreisgebiet.
Die Deutsche Einheit 1990 führte zur Wiederherstellung des Landes Sachsen-Anhalt und zu einer ersten
Gebietsreform 1994. Dabei wurde aus den Kreisen
Haldensleben und Wolmirstedt zuzüglich einiger Gemeinden aus den Kreisen Stendal und Klötze der
Landkreis Ohrekreis gebildet. Aus den Kreisen
Oschersleben und Wanzleben sowie einer Ortschaft
aus dem Kreis Staßfurt entstand der Landkreis Bördekreis. Kreisstädte waren jetzt nur noch Haldensleben
und Oschersleben.
Im Zuge der zweiten Gebietsreform im Land SachsenAnhalt wurden zum 01.07.2007 die bisherigen Landkreise Ohrekreis und Bördekreis zum neuen Landkreis
Börde zusammengeschlossen. Die Kreisstadt des
Landkreises Börde ist Haldensleben.
Modernes und
Historisches liegt
dicht beieinander
Die 1993 und 1995
eröffneten Rehabilitationskliniken in
Flechtingen bilden
zusammen ein modernes Klinikum, in
dem Patienten mit
Herz-Kreislauf und
Gefäßerkrankungen
sowie neurologischen Krankheiten
betreut werden. An
dieses Gelände
grenzt der 1860 angelegte Schloss- und
Kurpark, in dem die
Wasserburg aus dem
13. Jahrhundert liegt.
Foto: Anett Roisch
ange r
Gänse
rst
raß
e
rd
e
tr.
tr.
rS
d a le
Ga
rte
ns
en
rgw
all
Sc
hu
ls t
r.
Bu
ße
iste
rst
ra
tr.
Kö
hle
rst
raß
e
r.
-S t
B
L . -v.
Str ippe- .
lan
ds
tr.
N
do ienrfe
rW
E .-
.
ün
me
tr.
uls
Ge
ns
tie
g
rik
es
tra
Kö
hle
r
st r
.
Sc
h
Ro
tt-
Ro
Gr
uls
Sc
h
Ba
hn
ho
f-
Schil
lers
tr.
e
tr.
ße
-N
ath
tr.
e
e
ra
Landratsamt Börde
(u. a. m. Sitz: Landrat, Finanzverwaltungs-, Jugend-, Schul- u.
Kulturamt, Amt f. Gebäudewirtschaft)
s-S
gg
siu
in
e
aß
e
Kl
aß
str
Stadthafen
tr
es
r ik
Ge
hu
at
Tö
be
rhe
ide
Stadtwerke
Hafe
nst
raß
e
us
iu
St sr.
-N
La
nd
s tr
aß
G.
Kö
G.
n
J.-
te
rei
rb
hle
245
J.-
be
„Ohrepark“
Haldensleben Ost
Schifffahrtsamt
er-Straße
elz
trie
üc h
r Te u felsk
S tr
aß
e
ST Wedringen
K ie
aß
Fr.
-Sc
hm
Ba
hn
ho
fst
ra
str
.
Na
ch
thu
tst
r.
Zolls
Bu
r
strg.
ße
ns
tr.
ge
Ha
ns
tra
ße
Ha
ge
n
rS
tr
traße aße
Kir
ch
str
.
S
Ganchmal.
g
Sc
hü
str tzen.
Gar
tens
t r.
He
lle
rw
eg
gr
ab
en
K
Quersle ling
str.
be gra
ne b e
rL n
Kli and
Alv
ng st
en
gr raß
sle
ab e
be
e
-
s tr
.
fer
nw
a ld
Alv
en
n
bs t
hor
Pro
Am
Bornsche
Tri
fts
tra
ße
t
rif
rT
de
In
Fr.JahLudwig
n-A Sch
llee
ütz
ens
traß
e
d
ne . Kün
cke bgn.
str
us
de
Ohre
Ind
Vo
r
rg
nd
Althaldensleber
r in
71,3
aße
er Str
burg
Ham
lls
Ju
ng
fer
ße
Zo
he
ru
es Kro
ne
on
Kr
s
Ro
la
Sch
Sch
tra
tr.
BbS
arenbe
71
Althaldensleber Straße
selw
eg
te
rei
g
Ka
na
l
en
aß
gs
ab
S tr
l un
tte
lhü
ge
Zie
e
d
Sie
nb
gr
Haldensleben
en
S tr a ß
str.
tieg
Ba
hn
ho
fsp
Haldensl.
leben
s
fen
rin
a ld
W
W
are
erg
ge
W
Am
eb
hre
Archiv
M
IT
TE
RolliLL
ru
Bad
AN
W
h
245
ald
e
DK
rin
Straßenverkehrsamt,
g
Amt f. Brand-, Katastrophen- Sportboot- AN
hafen
schutz u. Rettungswesen
AL
Wasser- u.
g
Sch
ns
er O
ge
Ha
OT Bodendorf
(zu Süplingen)
ald
Sch
rin
e
ad
en
om
pr
en
ch
as
aße
Dö
nst
ed
ter
S
lst
Jung
fern
s
ger Straße
Süplin
Am
Bü
Lan
M
nie
VHS
Straße
er Str
Straße
en- Neuenhofer
Neuofer
h tr. Kleingärten
S
Gä
M
as
ch
e
lo
Ko
Eigenbetrieb
Straßenbauu. unterhaltung
e
d
An
tr
ts
Diese Karte ist urheberrechtlich
geschützt.Vervielfältigungen,auch auszugsweise, sind verboten. Irrtümer vorbehalten.
Kleingärten
Neuenhofe
e
e
W
St
Am
en- .
Neufer Str
ho
©ehs-Verlags GmbH
Telefon 0391 625840
[email protected]
www.ehs-verlag.de
W
ß
ra
e
M
der
An
Ma
sc
he
e
aß
enBirk
h
asc
trif
.T n
Kl abe
gr
Bülstringen
aß
fer
k
St
n
r te
ße
Gä
e
m
um m
Kr am
r
A m A n ge
D
tra
ue
n-A
llee
arm
sd
or
ße
ra
St
egraben weg
nd
Stendaler
Pfä Kiga
Müh
Turm
tr.
l
r
LangeS S
Ma
Amtsgericht
gr
Sch
t
s
Bülstringer
e
ab
qu che
i
n
etg nen
Turm
str
Str
Gä
e
. t
aß
Kleingärten
r
e
Tr
h
S
Bu
Kiga
Gr
of 1 Durchgang z. Gärhof
ift
r
Markt
öp
we
g- 1
Am
M
e
g
Marienr st
Tr G
a
Sch
e
g
ift r
r.
e
ß
de
kirchplatz
gr .
Ritte
aß
tra
bu Sch s Fachsch. f. Agrarab
rstr.
str Hol
ns
rg
tr. Wirtschaft B
en
zm
en
tzeGr.
er
ur
g
ü
Postpl.
T
a
Kindera Ja
h ri
gg
rkt
ftg
krippe
Hagentor-LH
co
rab
Sc
Ko
ra
a
b
en
s
platz nge
s tr
tr.
lon
be
.
n
ie
Holzmarkt
Str.
Breiter
Al
Schmiedegr.
ste
Gang
e
Hagen- ins
Ohrelandpassage tra
ter
A
Rähm
ß
He
. d.
eis
Kultur- e
Ma halle
Sch
lle
Katasteramt
Gü
ttm n
fabrik
rw
o
u
g
G
nth
le
e
R
de
b
eg
er
Senioren
Sch
er s
Sch
Al
bu gra
ike
begegnungsm
tra
Kläranlagen
ste
R
P
rg
u. Sozialstr
ße
stätte
Als eister ottins
B .-W
er
str.
aß amt
t
St ehre .e
t
i
ra
r. n
e
Kita
ße nstr.
ds
-
if
Tr
W
Stadtpark
r
Ne
eg
lw
itte
rS
ge
trin
M
Ne
ls
Bü
La
de
er
W
nd
s
ue
Born, Gardelegen
tp
ar
n
r
ge
Jä
ad
tr. J
ig
tzs äge
r - s te
hü
isc
Fre
e
traß
er S
burg
Ham
e
oß
Gr
500 m
m
m is
anund
gr
ST Uthmöden eisc
Fr
ST Satuelle,
Am
Maßstab 1:17.500
s t . Str.
©ehs-Verlags GmbH
Telefon 0391 625840
[email protected]
www.ehs-verlag.de
Stra
ße
e
Kanuzentrum
Bod
Diese Karte ist urheberrechtlich
geschützt.Vervielfältigungen,auch auszugsweise, sind verboten. Irrtümer vorbehalten.
Be
r
str g.
m
an
n-
ich
Str.
e
ump
An d
er P
An
leb dersStraener
ße
ben
er S
traß
e
Trif tstraße
ST Andersleben, ST Klein Oschersleben
Acke
r-
Weg
rger
enbu
fente
r fer
in Bau
Sud
ersle
Karp
A nd
Am
Gne
is
enau
str.
str.
tra
ße
rS
lwald
Pese
cken
do
Str.
Pap
pe
Kleingärten
Pese
cken
dor fe
r We
g
ur
ge
Am
h
uc
br
len
Eu
e
straß
uhle
Thie
str.
Be
St
id
ra
er
ße
Weg
Ha
in
n Ste
Am
Blau
e
grin
g
ter w
e
Dies
tr.
Graz
er S
Seeh
äu
Die
e
enn
serr
Was
.-
Ro b
ße
Fabri
kstr
a
Jahnstadion
Am
Sch
e
Oesenw
eg
straße
Festplatz
Lehnerts
graben
Mühlgrabe
n
r-
en
Halberstädter Str.
rab
Großer Graben
straße
Bl
eic
he
Ha
lb e r
str.
ulk
erg
Korn-
Neue Marktstr. straß
r
ue
Ma
Untere
k
nd
Sa
Schauaquarium
Landratsamt Börde
(u. a. m. BauordnungsJugend-, Schul- u.
Kultur-, Sozial-,
Straßenverkehrsamt)
ck
Satr.
s
Bbz
Barb
ierst
r.
Nic
ke
lk
ße
ST Ampfurth
e
raß
St
Sch
erm
cke
r Win
kel
Sch
Win ermck
kel
er
b
Trif tstraße
Bodestraße
str.
H
l-
ck e
Linden-
Ha
breite
gd e
Ma
e
B
u rg
bold
traße
enstr
.
Lind
Kurz
Str. e
rS
Ritterstr.
r ge
Markt Magdeb u
n häus. Str.
Kirchplatz
ße
tra
lstr.
Mitte
We
in b e
rgstr.
W
hauaisen
sst r.
Obere Maue
rstr.
Steintreppe
berg
Ho r
Sch
Fill
Straße
Pienestr.
e
rck
Bisma -
Gym
e
Nickelkulk
raße
S tr
aß
tr.
Seilerw.
Bruchst
Alte Dor fstr.
i e ns
Sch
a ck
Zuckerfabrik
Puschkinstraß
Huystr
.
Pet
ers
il
burger Str.
Be r l
iner
el b
Brauwinkel
Hornh
äuse
r 246
Amtsgericht str.
R
bu osa-L
rg- ux
Str em
.
-
tenGar
-
A.
busd. Do
chb rnreit
e
And
ers bener
le
Friedtr.
hofs
nn
ma
Straße
in Bau
er
ck
m
er
h
Sc
stra
ße
Neuer W
eg
Lüneburger
Sch
städter Str.
r
He
Ring
Scholl-
raße
Jahnst
latz
Fried
rich-
erstr
.
straß
e
Saa
rs
tra
ße
Harz
str.
246
rg
tr .
bsHavemann- Kre
park
Körn
Oschersleben
(Bode)
A. d.
use
rS
Alte Post T
hä
lm a
nn s
Goeth
Braun
schw W. eiger
Lüne-
Zieg
el
hä straße
Am T
urn
p
ra
ße
Friedri
chstraß
e
Busbhf.
Straße
tr.
Harz
-
Schermcke
Straß
e
Im Bog inkel
enw
Umge
hungs
straße
Koc
h-S
tr.
Harzs
e
Dama
schke
weg
er- M.Geschwist
ClaudiusHeim
Sch
önin
ger
H.-D
unc
ker-S
Alb
er t-S
chw
eitz
er-R
ing
Halber
Friesene
str.
raß
ttst
are
L az
Hornhausen
Auf dem mp
Ziegelka
tstr.
Innsb
rucke
r
zzistr
.
genfu
rter
Stra
Sc
he
Seeh
äuse
rm
Arnd
r
ck
ter
S tr
aß
Windhorststraße
tstraße
Windhors
tstra
ße
Bre
itsc
heid
stra
ße
Neu
estraß
e
e-
Pesta
lo
Sch
Hum
r
ene
bra
n ds
H
J .St ulius
r. ße
Brock
enstra
e in
bold
St
Clara-Z
etkin-S
traße
Hum
An de
nne
r Wass
e r - re
W.
-H
Damas
chk
ew
eg
Sch
We
g
ng
mannstraße
ma
nn
s tr
aß
e
S ee l -
stra
ße
Alb
er tEins
tein
PlanMaxc
Stra
Rin kße
g
hoBv eeten
str. -
Moz
ar t-
leb
Str
aß
e
J.- S
ebas
tianBach- Str.
ri
Gelbe
r Weg
L
ST Neindorf
Ne
ind
or f
er
Linz
Bebertal
Oschersleben
(Bode)
Fried
ensstr
a ße
Ge
str. orgenh
or
st-
Wiesenpark
Festplatz
ST Hordorf, ST Großalsleben (zu Gröningen)
Maßstab 1:15.000
500 m
21
G
sen
le
Stol
tr.
ker-S
Han
Moo
dw
erk
e
rrin
r tals
g
traß
e
-Dem
Str.
.
rS
t ra
ße
ar te
n
stg
n-
hofstr
.
Bahn
Glindenberg
be
rg
e
St
Ob
Am
traße
Park
s
traß
e
Sch
Gar
ten
stra
Neu
eS
ße
Bodelschwingh-Haus
Angerstra
ße
Bioheizkraftwerk
tra
ße
Bleic
her
ße
Angerstra
Oh
res
Fa
rsl
eb
er
Glin
Kleinden
berg
gärten
er C
hau
ssee
Kleingärten
Qu e
t ch
en
eg
W
e
Ohrepromenad
horn
chen
Am Kü
r
500 m
FH
Vog
elst
Kl. San ange
dkuhle
e
of
Ziegelh
SchloßGericht kapelle
Bürgerhaus
Amtsto
OHRE
BFZ
Halle der
Freundschaft ße
gstra
Bur
rufer
e
h
c
s
i
F
tieg
Wolmirstedt
eLadstr.
f. Sozialpädagogik
Triftstraße
Friedensstraße
Lu
stgr
a ben
ferns
aße
Bremer - Straße
Sch
Sch
Schloßdomäne
Jung
hofstr
Kirchplatz
keDamasch
straße
se
Fabrikstr.
Bahn
Julius-
rt-Straße
ensied
raß
e
-Bebel-S
traße
August
am
sw
e
Sc
ho
ll
Straße
Landratsamt
(u. a. m. Jug.-, Ordn.-, Soz.-,
Veterinär- u. Lebens-G
m.-überwach.-amt, rub
e
Amt. f. Umweltsch.)
Rosa
-Luxe
mburg Busbahn-Stra hof
ße
ger Str
aße
aß
str
Industriebahn
r
Kita
Maßstab 1:15.000
An de
r
Zu
August-Bebel-Straße
Samsweger Straße
Heinrich-Heine-Straße
Ge
sc
hw
ist
er
-
Samswe
Fr
he
Straße der dt. Ein
Meseber
ger Str.
Meseberge
r Str.
.
nw
ke
ntanie
Kas weg
aße
ter-Scholl-Str
e
tr.
Zentraler
Platz
Gipfelstraße
Ganggas
ri
Fab
t
ks
tra
ß
e
ra ß
r
ge
-S
S
Sch
Geschwis
DRK
ol l
ch
-S
w.
h
sc
ße
ra
St
Friedrich-Ebe
H.-HeineStraße
F a b ri k s
Bir
eg
rW
Sch
r Straße
berge
Mese
ngärten
Ge
-
Samsweger Straß
e
Sch
wim
m
Eigenbetrieb bad
stra
Abfallentsorgung
ße
Gym
en
leh
g
we
ste
Sch
h
Sc
er w
eg
rnw
or
it
Bau
msc
hule
nw.
Ros
weg enche Veilnw.
Flied
ue
Berg
breit
e
dh
Kita
(KVHS)
tra
ße
Lin
B 189, Samswegen
Kleingärten
VHS
de
wi
t zs
Stadion
des Friedens
Sch
Hein
richs
berg
er
Stra
ße
Müh
lenw
eg
Gli
nde
e
Ba
aß
Colbitzer
str
Wolmirstedt
-
au
nd
Ba
Wilh
elm
straße
erg
Kleingärten
Felds
traße
Be
rgb
reit
e
Feld
straß
e
Kleingärten
See
grab
enstr
aße
Broh
m e-
ern
Baueg
w
idb
Lind
hors Kleingärten
ter W
eg
Linde
nbre
ite
Grün
er
g
we
fts
Po
Str.lytec-
Ba
Gänsebreite
no
ha
sc
He
Gänsebreite
Ge
n
s se
Straße
Gänsebreite
Gänsebre
ite
o
Kr
Albert-
d
Kleingärten
erg
b
ns
Rogä
tzer S
traße
Sch
äferb
reite
n
gru
eg
rnw
grund
Wie
BbS
Straß
e
Weg
r weg
eg
nw
fer
ue
te
rei
db
Zielitz
er
H e id
Kie
en
ie s
W
Ba
n
Sa
weg
ße
Farsleben, Zielitz
ewe
g
olderchh
Wa
Ginsterweg
Diese Karte ist urheberrechtlich
geschützt.Vervielfältigungen,auch auszugsweise, sind verboten. Irrtümer vorbehalten.
Bauernsiedlung
B 189, ST Mose,
e
Wachhold
©ehs-Verlags GmbH
Telefon 0391 625840
[email protected]
www.ehs-verlag.de
ST Elbau
Klä
Domersleben
Schleibnitz
Maßstab 1:15.000
g
raß
He
inr
ied
-H ein
e-Plat
z
l.
Ländliches
Bildungszentrum
Bucher Weg
ich
-H
ein
e
-
J.-G
.-H
erd
erWe
g
-W
eg
we
hn
ho
fst
Lan
ge
str.
Sarrstr
.
e-S
Windmühlenbrei
te
Str.
rk
en
chm
rre
tr.
Posts
ein
Bu
ch
er
We
g
Goe the-S
Ho
or
nT
e
traß
he
d. W
els
ch
en
We
g
-H
Wolfgang-von-
m
de
246
H.
Jo hann-Wolfg
ang-von-Goethe-Str
aße
Bördestadion
the
Zur Rö
Knaben-
mü hlenbreite
r
Vo
An der
s t r a ße
Dammweg
Mühle
Wind
Sa
-
Kita
V.
H.
Joh.-
Lindenpromenad
e
Am-
r nip
Welsche
- str.
Hospitals
K
Ka
Okendorfer Weg
Ba
e
iedestr.
nad
me
e
Bu
che
r
Hohlweg
Th.-
G
t
pro
den
iweg
Ahornweg
Trift
de
Schulgang
Am Burggarten
Pestalozz
rg
Kl. Wanzleben, Seehausen/B.
Vor
d
118,6
Lin
den
pro
me
na
Mü
ntz
erStr
Roßstraße Schloß- B
.
erg
platz
Rosm
VHS
em
arienb
Lin aße
e
Ritt
r
gstr.
tr
s
er to
ß
S
Schw
Markt H
Ro
Geschw.r
anstr
ohe
ße
Stra Scholl-Platz
aße
ße
tra
pfurther
We g
uls
irc
h
hs
Sc
tra
Darrße
Ritte
Sch
hof
tra
rstra
ße
ße
Am
Amtsgericht
R
Kulturhaus
Gute
ud
o
Str
lfFlieaß
Darrplan derw.
Breitsch
e
Raßbacheid-S
Kl.
Tankstelle
tr.
platz
tr. Garte
Gym
de
Karn
Gr.
nstr.
eS
ipstra
Gar
na
lsch
e
e
Linde
ße
t
en W
m
nprom
o
r
.
P
r
Alte
Alte
Promenade
stieg
To
246a
enb e
246a
Diese Karte ist urheberrechtlich
geschützt.Vervielfältigungen,auch auszugsweise, sind verboten. Irrtümer vorbehalten.
Bi
Am Am
Wohngebiet
Am Burggarten
alg
ßtor
V . d. Schlo
Remkersleben (zu
Amt
A 14
©ehs-Verlags GmbH
Telefon 0391 625840
[email protected]
www.ehs-verlag.de
500 m
Volkspark
k
Sarr
e
246a
Wanzleben
An der Alten Tonkuhle
Dammweg
180
An der Alten
246
22
ST
Stadt Frankfurt (zu Oschersleben (B.))
Bottmersdorf
OT Altenweddingen (zu Sülzetal)
Tonkuhle
LEGENDE • SYMBOLE • ZEICHENERKLÄRUNG
Bbz
Finanzamt, Gesundheitsamt
I I I
I I I
I I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
BREITENRODE
WASSENDORF
I
I
I
Grafhorst
Sachau
I
I
I
NGEN
I
Miesterhorst
I
BERGFRIEDE
I
I
MI
I
TT
I
I
EL
I
I
L
I I I I
I I
I
I
I
I
I
I
Berenbrock
I
I
Keindorf
I
189
Zobbenitz
Dolle
Klüden
Dorst
I
I
I I
I I
Oh
I
I
I
I
Angern
Kehnert
I
Colbitz
I
I
I
Ohrsleben
245a
Neubau
Ausleben
Hornhausen
44
Gunsleben
eben
Neuwegersleben
OSCHERSLEBEN
(BODE)
GÜNTHERSDORF
HORDORF
HuyNeinstedt
de
Bo
SCHWANEBECK
HUY
Nienhagen
Athenstedt
Sargstedt
Aspenstedt
Güterverteilstelle
Mahn
KLEIN
QUENSTEDT
EMERSLEBEN
81
WEHRSTEDT
HALBERSTADT
246 180
GROSS
GERMERSLEBEN
Ö
GRÖNINGEN
KLOSTER
GRÖNINGEN HEYNBURG
81n
KROPPENSTEDT
81
180
DALLDORF
Hakeborn
DEESDORF
I
gep
stell lant (Fe
ung rtig
ca. 2 015)
I
I
I I I I I I I
Kanalsiedlung
I
I I I I I
I I I I I I I I
Meitzendorf
189
BARLEB.
SEE
MagdeburgStadtfeld
1
I
I
I
I
Magdeburg- GEW.-
A
AN
A
-H
BE
EL
I
I
I
MITTELLANDKAN.
I
I
-K
V EL
I
I
I
ADERSLEBEN
Heteborn
I
I
L
BU
Schermen
I
BE
EL Alt Lostau
I
DETERSHAGEN
I
I
I
I
Siedl. Schiffs- WasserHohenhebewerk
Magdeburg- straßenm. warthe
Rothensee kreuz
Trogbrücke Lostau
Neu
Külzau
Burg-Zentrum
Pietzpuhl
Möser
Lostau
1
Ottohof
Körbelitz
MAGDEBURG
STEG
Gerwisch
WÖRMLITZ
Biederitz Woltersdorf
BÜDEN
Bruch
Heyrothsberge
ZIE
Königsborn
DIESDORF STADTFELD
GOMMERN
Sülzetal
Schwaneberg
180
Altenweddingen
Stemmern
R
81
EGELN
SCHÖNEBECK
(ELBE)
Schönebeck
Bahrendorf
4- st
EGELNNORD
u
Glindenberg
ELBEU
I
I
ALTST. BRÜCKBERL.
FELD
CHAUS.
184
NEDLITZ
WERD.
CRACAU
BUCKAU
SUDENBURG
MENZ
PRESTER
Gübs WAHLITZ
LEIPZ.
KARITH/
STR.
PÖTHEN
FERMERSZIPKELEMSHohenOTTERS- DORF
LEBEN
LEBEN
dodeleben
246a
LEBEN
REFORM
KREUZ- PECHAU
Wanzleben
SALBKE HORST
71 HOPFENGARTEN
U
BEYENmf
lut
SCHLEIBNITZ MagdeburgDORF. GRUND
D
ka
Sudenburg
RANDAUna
CALENBERGE
l
Magdeburg- WESTERHÜSEN
Reform
81
BUCH
Plötzky
BEYENDORFPretzien
SOHLEN
BLUMENOsterBERG
ELBENAU
weddingen
DORNBURG
Dodendorf
E 49
GRÜNEPretziener
Langen246a
Wehr
WALDE
14
weddingen
Sülldorf
Ranies
Etgersleben
Westeregeln
a
in B
(geplant)
Gr. Ammensl.
(geplant)
I
I
WANZLEBEN
Peseckendorf
Neubau
HADMERSLEBEN
KLEINALSLEBEN
I
GR.
SEE
SILBER-BG. STIEG
Kreuz
NEUE
ALT
Magdeburg OLVENST. NEUSTÄDT.
HERRENFELD NEUSTADT
NEU NORDWEST
ALTE KRUG
14
OLVENST.
(„TEXAS“)
NEUSTADT
Welsleben
246a
Biere
Pömmelte
i. Bau Fertigstellg. ca. 2009
Eggersdorf
Gnadau
BARBY
(ELBE)
Bördeland
Eickendorf
Unseburg
Tarthun
Atzendorf
Maßstab 1:375.000
ATHENS-
5 km
Förderstedt
Glinde
ELBE
Zackmünde
246a
Borne
Wolmirsleben
de
Bo
Schachdorf
Ströbeck
GROSS
QUENSTEDT
Domersleben
246a
rkehr
Güterve
tedt
GROSSKROTTORF ALSLEBEN
I
I
NIEGRIPP
Schleuse
Niegripp
I I I
I
I I
I
I I
I I I
Klein
Rodensleben
STADT
Pesecken- FRANKFURT Bottmersdorf
Klein
ANDERS- dorf
GermersLEBEN
KLEIN
OSCHERSLEBEN leben
ALIKENDORF
Schnarsleben
ehr
Eilenstedt
Dingelstedt
am Huy
Irxleben
erk
245
Anderbeck
Klein
Wanzleben
I
Dahlen-
Niederndodeleben
terv
Eilsdorf
B
I
Niedere Börde
Ochtmersleben Wellen
Remkersleben
Meyendorf
14
Jersleben
au
Gr. Ammensleben
Irxleben
Ochtmersleben
Bahnhof
Gü
Badersleben
Wulferstedt
Schlanstedt
Huy
Schermcke
Großer
Gra
be n
Aderstedt
Vogelsdorf
JAKOBSBERG
246
Pabstorf
EMMERINGEN
in B
Klein Ammensleben
dorf
Bergen
Altbrandsleben
NEUBRANDSAMPFURTH
LEBEN
NEINDORF
Hamersleben
Am Großen Bruch
E 30
Eichenbarleben
SEEHAUSEN
Ottleben
71n
I
WOLMIRSTEDT
Samswegen
Barleben
Rothensee
Herms- warsleben 71 Barleben
NORD
dorf
Magdeburg- ROTHENDahlenEbendorf
2 leben
Zentrum
warsleben
SEE
HohenSÜLZEGR.
NEUMagdeburgINDUST.Mammen- warsleben
KANNEN- STÄDT.
Kannestieg
HAFEN
Groß
Rodensleben
Eggenstedt
BECKENDORF
Wackersleben
dt
Gehringsdorf
Warsleben
Kauzleben
I
I I
Hemsdorf
Siegersleben
I
Gutenswegen
I
I I
I
Glöthe
Döben
Wespen
Großmühlingen Klein-© ehs-Verlags GmbH
mühlingen
Telefon 0391 625840
Zens
D
[email protected]
Tornitz
www.ehs-verlag.de
CALBE
Werkleitz
(SAALE)
Diese Karte ist urheberrechtlich
TRABITZ
geschützt.Vervielfältigungen, auch auszugsweise,
Brumbysind verboten. Irrtümer vorbehalten.
E
heim
Üplingen
I
fige
r Au
sba
u ge
plan
t
Dobbeln
Söllingen
Eilsleben
Dreileben
Barneberg
I
rei
en
Hötensleben
Drackenstedt
Ovelgünne
Wormsdorf
I
I
Ackendorf
Bornstedt
Druxberge
I
I
gepl.
Twieflingen
Badeleben
Völpke
I
Heinrichsberg
I
HOIERSDORF
I
Rottmersleben
Kl. SantersKl. Rottmersleben
leben
TundersGroß
leben
SchackensSantersleben
Bornstedt
Groppendorf
246a
245
Ummendorf
au
I
Farsleben
MOSE
I I I I I
REINSDORF
OFFLEBEN
SCHÖNINGEN
k
Sommersdorf
I
Glüsig
Nordgermersleben
Brumby
Hakenstedt
Neu
Ummendorf
in B
I
I I
Büddenstedt
Wefensleben
I
I
ESBECK
Belsdorf
I
Bebertal
Erxleben
Uhrsleben
I
in Bau
Vorwerk
Eimersleben Eilsleben
Sommerschenburg
Hohnsleben
1
I
I
Neu
Büddenstedt
I
HUNDISBURG
Ostingersleben
Hillersleben
Meseberg
SamsVahldorf
wegen
WEDRINGEN
I
SCHARTAU
Zielitz
I
I
Loitsche
I
Harbke
Warberg
I
Schricke
Wolmirstedt
(geplant)
189
I
Emden
Eimersleben
Alleringersleben
Marienborn
I
Marienborn/
Helmstedt
I
245a
I
244
I
Wolsdorf
I
I
Altenhausen
Bregenstedt
Klein
Beendorf
BartensBad
leben
Helmstedt
Groß Bartensleben
Marienborn/ Bartensleben
Helmstedt
Alleringersleben
Morsleben
Frellstedt
bke
Sperrgebiet
I
I
HELMSTEDT
1
I
I
Schwanefeld
244
Museumsbahn
245
HelmstedtZentrum
EMMERSTEDT
HALDENSLEBEN
Rogätz
PARCH
Lindhorst
I
CHICKELSEIM
Süpplingenburg
Süpplingen
Hörsingen
Süplingen
Bodendorf
Bischofswald Ivenrode
Walbeck
HelmstedtWest
I
Mariental
BARMKE
Eschenrode
Neuenhofe
I
Rennau
FLECHTINGER
HÖHENZUG
Hilgesdorf
Hödingen
Drachenberg
Colbitz
(geplant) Ramstedt
I
Museumsbahn
Rottorf
OSS
EINUM
Aller
Rennau
Sand
Bertingen
I
Bülstringen
HAV
Lübberitz
SATUELLE
re
I
Hasselburg
Behnsdorf
Uetz
I
Flechtingen
Lemsell
Siestedt
Zibberick
HEIDE
71
UTHMÖDEN
I
Ribbensdorf
Ellersell
Wenddorf
Sperrgebiet
I
Belsdorf
Wieglitz
Flechtingen
Bahnhof
Damsendorf
Sch
Cobbel
Ring
Born
I
Döhren
Weferlingen
Grasleben
Böddensell
Klinze
Soph
Birkholz
Sandbeiendorf Mahlwinkel
Blätz
I
Seggerde
TANGERHÜTTE
Uchtdorf
Burgstall
I
Everingen
Burgstall
(geplant)
Cröchern
I
Wegenstedt
Grauingen
Eickendorf
BRIEST
MAHLPFUHL
Calvörde
I
Etingen
LETZLINGER
Roxförde
Lössewitz
I
Velsdorf
Rätzlingen
KathenLOCKdorf
STEDT
Querenhorst
Ahmstorf
I
I
Saalsdorf
Mackendorf
Rickensdorf
DE
Elsebeck
I
E
I I I I
I
Bahrdorf
Papenrode
Groß
Klein Sisbeck
Sisbeck
I
Mannhausen
Meinkot
Groß
Twülpstedt
arsdorf
I
W
Schönwalde
(Altmark)
I
Klein
Twülpstedt
Rümmer
I
A
Truppenübungsplatz
Wannefeld
Parleib
I
Klein
Schwarzlosen
Stegelitz
I
MKE
Theerhütte
I
NA
GEHRENDORF
Potzehne
I
KA
Groß
Schwarzlosen
Schernebeck
14
Letzlingen
I
ND
Bösdorf
Velpke
Polvitz
Jeseritz
I
LA
Wahrstedt
NEUHAUS
NSG
Südl.
Drömling
I
OEBISFELDE
Danndorf
188
Jerchel
I
in Bau
WEDDENDORF
NIENDORF
FELDE in Bau
N
I
Elvers
Demker
Hüselitz
Brunkau
Mieste
I
188
I
HTE
NGEN
in Bau
I
COLBITZ-
71
IPSE
ZIEPEL
Wernitz
I
SCHOTT
Siems
BUCHHORST
I
Demker
Bellingen
Lüderitz
Schleuß
10Üllnitz
km
AL
I
I
I
I
I
I
(geplant)
Ottersburg
ZIENAU
188
Solpke
SA
Rühen
WETERITZ
Sichau
Peckfitz
Dannefeld
I
VHS
I
FH
I
Gym
I
Kita
Sch
I
Kiga
(Kultur-) Denkmal
Naturdenkmal
Windmühle
Ruine
Aussichtspunkt
Aussichtsturm
Stadion
Sportplatz/-anlage
Sport-/Turnhalle
Schwimmhalle
Freibad
Spielplatz/Bolzplatz
Tierpark/-gehege
Reitplatz
Reiterhof
Skateranlage/-bahn
Bowlingbahn/-anlage
Schützenplatz
Schießplatz/-anlage
Forsthaus
Agentur für Arbeit
Stadt-, Touristinformation
Tankstelle
Bus-, Parkplatz
Bushaltestelle
Flugplatz
Anlegestelle, Hafen
Einkaufszentrum
Bibliothek
Museum
Kino
Sommertheater/Freil.-bühne
Hotel
Jugendherberge
Kinderheim/-haus
Senior.-/Alters-/Pflegeheim
Seniorenfreizeitzentrum
Kirche
Kapelle, Friedhof
Turm, Wasserturm
Erhöhung m. Höhenang.
Sumpf, Moor
Kläranlagen
Waldgebiete
Parkanlagen/Gebüsch
Gärten/Baumschulen
Wiesen
Bebaute Flächen, Öffentl. Gebäude
Kindergarten, -tagesstätte
Schule, Gymnasium
Fach-, Volkshochschule
Berufsbildene Schule
Berufsbildungszentrum
Industrie und Gewerbe
Rathaus
Krankenhaus/Klinik,
Ärztehaus/Gesundheitsz.
Freiw. Feuerwehr, Feuerwehr
Polizei, Wasserschutzpolizei
BbS
Drömling
rechtorf
fe r B
78,4
I
hie
g
ste epla
llu nt (
ng Fe
ca rtig
.2 01
5)
245
Sc
Bundesautobahn
Europastraße
Bundesstraße
Durchfahrtsstraße
Straßen
dünne Straßen/Gassen, Wege
Straßen, Gassen geplant
Straßen m. Sonderregelung
Park-/Privat-/n. öffentliche Wege
Waldwege
Fußgängerzone/Einbahnstraße
Eisenbahnlinie m. Bhf.
m. S-Bahn-Haltepunkt
Eisenbahngl. stillgelegt u. i. Rückau
Eisenbahnnebenstrecke
Nebengleis stillgelegt u. i. Rückbau
Landesgrenze (Sachs.-Anh./Nieders.)
Kreisgrenze (LK Börde/Altmkr. Salzw.)
Stadtgrenze
Gemeindegrenze
erg
2
E
23

Documentos relacionados