OFFENSIVE AUTOMATISMEN Zielsetzungen - BBW

Сomentários

Transcrição

OFFENSIVE AUTOMATISMEN Zielsetzungen - BBW
Basketballverband Baden Württemberg
D-Kader-Programm
OFFENSIVE AUTOMATISMEN
Zielsetzungen
Ziel ist die Schulung von festen Bewegungsabläufe (sogenannte Automatismen) der
Angreifer bei einem Penetrationdribbling.
Die Automatismen sollen dazu führen, dass:
1. Hilfen der Verteidigung von den Angreifern besser ausgenutzt werden können
2. sowie der Ballträger alle Mitspieler anpassen kann und diese sich die Räume nicht
gegenseitig eng machen, indem sie sich in gleiche Spots bewegen.
Dabei gilt ein Grundprinzip, nach dem die Spieler handeln sollen:
1. Nur ein Innenspieler besetzt den Drei-Sekunden-Raum
die anderen Spieler machen die zu verteidigenden Räume möglichst weit.
Basketballverband Baden Württemberg
D-Kader-Programm
Abbildung
Inhalte
PENETRATION GRUNDLINIE
1 schneidet leicht zur Ballgegenseite. Zugleich safety!
2 schneidet auf der Ballgegenseite an die Grundlinie für
den Wurf (immer Ballhöhe)
3 attackiert den Korb über die Grundlinie
4 schneidet in die Zonenmitte
5 schneidet in den Rücken von 3
PENETRATION MITTE
1 füllt die Position von 2 auf
2 schneidet backdoor oder zur Grundlinie für den Wurf
3 attackiert den Korb über die Mitte
4 füllt die Position von 5 auf (untern dem Brett entlang)
5 schneidet short-corner
Basketballverband Baden Württemberg
D-Kader-Programm
Übungsreihe bis ins 4-4
Abbildung
Inhalte
Drill 01: 1-0+1
Die Spielerin befreit sich mit einer Bewegung von
Flügelspot – Brettspitze –Flügelspot und wird angespielt.
Ballannahme Innenfuß/Außenfuß, Sternschritt vorwärts.
a) Penetration über die Grundlinie, Abschluss Eurostep
b) Penetration über die Mitte, kurzer Hacken unter
dem Ring durch
Hinweise zum Spiel
- Nach Sternschritt facing-Position
- Max. 2 Dribblings zum Korb
Drill 02: 2-0
Penetration Baseline: Dier Innenspielerin schneidet in
den Rücken des Flügels für einen Mittel- oder
Weitdistanzwurf.
Passtechniken des Flügels: Sternschritt rückwärts, um
die Verteidiger auf den Rücken zu bekommen und einoder beidhändiger Druckpass (je nach
Verteidiungssituation).
Hinweise zum Spiel
Max. 2 Dribblings!
Penetration Inside: Der Innenspieler in die Spielfeldecke
auf der Ballseite für einen Wurf.
Passtechniken des
Flügels:
einhändiger Druck/Bodenpass rechts und/oder links.
Drill 03: 1-1+1, 2-0+1
1 Die Angreiferin befreit sich mit einer Bewegung von
Flügelspot – Brettspitze – Flügelspot.
Wichtig: Körperkontakt aufnehmen, Verteidiger
blockieren!
Penetrationdribbling links/rechts zum Korb + Pass.
Basketballverband Baden Württemberg
D-Kader-Programm
Abbildung
Inhalte
2
-
Verteidigt Deny
wird nach Befreiungsaktion von 1 Angreiferin
auf low-post-Ballseite
Bewegt sich beim Penetrationdribbling von 1
entweder short-corner (Penetration über die
Mitte) oder hinter den Ballbesitzer
(Penetration über die Grundlinie)
Hinweise zum Spiel
- Max. 2 Dribblings
Drill 04: 2-2 + 1
Aufgaben der Flügelspielerin
- Befreit sich
- Facing
- Optionen:
a) Innenanspiel
b) 1-1
c) Wurf
5 Bietet sich low-post an, hilft event. beim „Befreien“
von 3
Optionen:
Bei Ballerhalt:
a) 1-1
b) event. wieder zu 1 passen
Bei Penetrationdribbling:
c) Automatismus
Hinweise zum Spiel
Max. 3 Dribblings zum Korb
Drill 05: 3-0
Penetration Baseline: Der Innenspieler schneidet in die
Mitte des Drei-Sekunden-Raums, hat immer Blickkontakt
zum Ball und ist bereit den Ball zu erhalten.
Passtechniken des Flügels: Einhändiger Bodenpass mit
der linken Hand, oder einhändiger Diagonalpaß mit
rechts.
Hinweise zum Spiel
Max. 2 Dribblings
Basketballverband Baden Württemberg
Abbildung
D-Kader-Programm
Inhalte
Penetration Inside: Der Innenspieler schneidet hinter
dem Brett durch die Zone und ist anspielbereit.
Passtechniken des Flügels: Einhändiger Bodenpass,
einhändiger Druckpass.
Drill 06: 3-3
Nach Ballerhalt von 3:
a) Pass nach Innen
b) 1-1
c) Wurf
4 bietet sich low-post-Ballseite an, hilft event. beim
„Befreien“ von 3
Optionen:
Bei Ballerhalt:
a) 1-1
b) falls von V3 geholfen wird, pass auf 3
c) event. wieder zu 1 passen
Bei Penetration von 1:
d) Automatismus; wurfbereit!
Hinweise zum Spiel
1. Max. 3 Dribblings pro Angreifer
5 bietet sich low-post-Ballgegenseite an
Optionen:
Bei Penetration von 1:
a) Automatismus; wurfbereit!
Bei Ballbesitz low-post-Ballseite:
b) Durchstecker bekommen und Korbleger
Hinweise zum Spiel
1. Max. 3 Dribblings pro Angreifer
Basketballverband Baden Württemberg
D-Kader-Programm
Abbildung
Inhalte
Drill 07: 3-3 + 1
Aufgaben der Flügelspielerin
- Befreit sich
- Facing
- Optionen: a) Innenanspiel b) 1-1 c) Wurf
4 bietet sich low-post-Ballseite an, hilft event. beim
„Befreien“ von 2.
Optionen:
Bei Ballerhalt:
a) 1-1
b) falls von V4 geholfen wird, pass auf 4
c) event. wieder zu 1 passen
Bei Penetration von 1:
d) Automatismus; wurfbereit!
5 bietet sich low-post-Ballgegenseite an
Optionen:
Bei Penetration von 1:
a) Automatismus; wurfbereit!
Bei Ballbesitz low-post-Ballseite:
b) Durchstecker bekommen und Korbleger
Hinweise zum Spiel
1. Max. 3 Dribblings pro Angreifer
Drill 08: 4-0
Penetration Baseline: Der Flügelspieler schneidet zur
Grundlinie um den Ball für einen Wurf zu erhalten.
Passtechniken des Flügels: Einhändiger Druck- oder
Bodenpass; auch aus dem Dribbling.
Hinweise zum Spiel
Max. 2 Dribblings
Penetration Inside: Der Flügelspieler kann hier
entscheiden, ob der backdoor schneidet für einen
Nahdistanzwurf oder Korbleger, oder zur Baseline für
einen Wurf aus der Ecke.
Passtechniken des Flügels: einhändiger Bodenpass, oder
leichter Lob, sowie einhändiger Druckpass; auch aus
dem Dribbling.
Basketballverband Baden Württemberg
Abbildung
D-Kader-Programm
Inhalte
Drill 09: 4-4
Aufgaben für die Flügelspieerin:
d) Pass nach Innen
e) 1-1
f) Wurf
4 bietet sich low-post-Ballseite an, hilft event. beim
„Befreien“ von 2
Optionen:
Bei Ballerhalt:
a) 1-1
b) falls von V4 geholfen wird, pass auf 4
c) event. wieder zu 2 passen
Bei Penetration von 2:
d) Automatismus; wurfbereit!
5 befindet sich low-post-Ballgegenseite an
Optionen:
Bei Penetration von 2:
a) Automatismus; wurfbereit!
Bei Ballbesitz low-post-Ballseite:
b) Durchstecker bekommen und Korbleger
3 befindet sich auf der Flügelposition-Ballgegenseite
Optionen:
Bei Penetration von 2: Automatismus; wurfbereit!
Bei Ballbesitz low-post-Ballseite: Bewegung in Richtung
Grundlinie (wie Automatismus)
Hinweise zum Spiel
Max. 2 Dribblings zum Korb
Drill 10: 4-4 + 1
Wie zuvor, mit T als Passgeber.
Hinweise zum Spiel
Der Trainer darf beide Flügel anpassen! Damit
verschieben sich eventuell die Aufgaben der jeweiligen
Spieler!
Max. 2 Dribblings

Documentos relacionados