der taktische sepp

Сomentários

Transcrição

der taktische sepp
OBERLAND ARMS SEPP
DER TAKTISCHE SEPP
Oberland Arms ist ein bestens bekannter deutscher Waffenhersteller. Mit der Sepp-Linie hat
die Firma nun auch ein eigenes Messer-Programm auf die Beine gestellt.
S-E-P-P, Strategic Enhanced
Protection Product. Nein, das
war nur ein Scherz! Der Sepp
von Oberland Arms (OA) aus
Huglfing ist ein waschechter
bayrischer Sepp, aber auch ein
taktischer Sepp, wie man am
Logo sehen kann: Totenkopf mit
Trachtenhut!
Die Sepp-Messer passen
genau zum übrigen OA-Programm. Wie Matthias Hainich
von Oberland berichtet, hat die
Firma schon mehrfach in Zusammenarbeit mit Messerherstellern Spezialserien auf den
Markt gebracht: „Das erste
Projekt waren die Oberland 1
bis 3 von Trident Knives USA.
Darauf folgte das OA-CT1 von
Pohl Force und zuletzt das OAEDW01 von Böker.“
Die kürzlich eingeführten
Sepps stellen die erste eigenständige Linie in der OA Blade
Section dar. Die Sepps werden
20
TAKTISCHE MESSER
OBERLAND ARMS SEPP
bei Viper (Tecnocut) in Italien
hergestellt – hier vertraut Oberland Arms auf das Fachwissen
aus Maniago. Das Grundkonzept
wurde vom Modell David übernommen, und nach den Vorgaben von Matthias Hainich modifiziert: „Die Klinge ist fast
zwei Millimeter dünner und
daher schneidfreudiger.“
Dennoch ist das Sepp mit
4,8 Millimetern Klingenstärke
sehr robust und allen Anforderungen gewachsen. „Die Griffschalen wurden nach meinen
Vorstellungen komplett umgestaltet“, so Hainich weiter. „Die
Rundungen für die Fingerauflagen sind großzügiger ausgeprägt und bieten dem Anwender
mehr Freiheiten im Griff. Außerdem wurden zusätzliche
Griffrillen und Fangriemenösen
angebracht.“
Statt aus Micarta bestehen
die Griffe des Sepp aus 3D-gefrästem G-10. Der besondere
Clou: Jedem Messer liegen zwei
zusätzliche Spacer bei, mit
denen man den Griff an große
Hände anpassen kann. Es wird
auch noch weiteres, optionales
Zubehör angeboten. Dazu gehören auswechselbare G-10-Griffschalen
in
Signalorange,
Schwarz und Coyote-Braun,
eine taktische Kydex-Scheide
mit TekLok-Adaper und ein
stumpfes Trainingsmesser.
Während das Modell „Black
Sepp“ nachtschwarz mit oliv-
Als Extra zu haben:
Das ohnehin schon
sehr praktische Sepp
wird durch die Kydex-Scheide
noch weiter aufgewertet.
DATEN
Durchdachtes Design: Riffelungen im Erl und Rillen in den G-10-Griffschalen sorgen für eine gute, rutschfeste Handlage.
grüner Nylon-Scheide kommt,
wirkt das „Desert Sepp“ mit
Griffschalen und Scheide in
Coyote-Braun und der Klinge
in titangrauer PVD-Beschichtung deutlich ziviler: Es ist auch
für nicht-militärische Outdoorzwecke bestens geeignet.
Die Klinge aus D2-Werkzeugstahl ist ab Werk nicht nur
wunderbar geschärft, sondern
bietet mit 37 Millimetern Breite und einem hoch angesetzten
Flachschliff eine gute Klingengeometrie. Das Messer lässt sich
nicht nur bei robusten Hackund Schnitzarbeiten, wie dem
Vorbereiten von Feuerholz,
sondern auch in der Feldküche
gut einsetzen: Während vergleichbare Modelle Lebensmittel oftmals nur zerquetschen,
schnitt sich das Sepp in unserem Küchentest problemlos
durch alle Zutaten für einen
deftigen Eintopf.
Mit 251 Gramm kein Leichtgewicht, liegt das Sepp dennoch
gut ausbalanciert in der Hand.
Die Form des Griffs unterstützt
verschiedene Handpositionen,
und die Riffelungen im Erl
bilden passende Auflagen für
den Daumen. Sehr praktisch
sind die großen Hohlkehlen in
den Griffschalen: Sie bietet in
allen Handlagen sehr schöne
Ruhepunkte für die Fingerspitzen.
Die robuste Nylonscheide
des Sepp ist sauber vernäht,
eine aufgesetzte Tasche bietet
Platz für Lampe oder Schärfgerät. Auch das Messer selbst
ist passgenau und spielfrei gebaut. Lediglich Klingenrücken
und Erl zeigen ein paar feine
Bearbeitungsspuren, die nicht
wegpoliert wurden. Angesichts
eines sehr attraktiven Preises
kann man das aber getrost außer
Acht lassen: Das Sepp bietet
viel Messer fürs Geld.
Fazit: Das Sepp ist ein echter
Kauftipp, und Matthias Hainich
verspricht: „Wir wollen die
Herstellungsland:
Italien
Klingenlänge:
107,0 mm
Klingenstärke:
4,8 mm
Klingenschliff:
flach
Klingenstahl:
D2
Härte Rockwell C:
58-59 HRC
Länge Griff:
122,0 mm
Stärke Griff:
21,0 mm
Material Griff:
G-10
Material Scheide:
Nylon
Gewicht (o./m. Scheide):
251 / 375 g
Preis:
EUR 179,Varianten: schwarze Version
Lieferumfang:
Griffspacer
Bezugsquelle:
Oberland Arms
Tel. 08802-914751
www.oberlandarms.com
sowie Fachhandel (siehe S. 96)
KURZURTEIL
PLUS
Praktische Klingenform
Sehr stabil und robust gebaut
Überzeugendes Preis-LeistungsVerhältnis
MINUS
Kydex-Scheide nur als ZusatzOption gegen Aufpreis
Blade Section noch weiter ausbauen. Als nächstes ist ein
Folding Sepp geplant.“ Darauf
darf man wirklich sehr gespannt
sein.
Text & Fotos: Thomas Laible
Diverses Zubehör: Austauschbare Griffschalen
in Signalorange und ein
stumpfes Trainingsmesser für Behörden.
TAKTISCHE MESSER
21

Documentos relacionados