Artikel als PDF anzeigen

Сomentários

Transcrição

Artikel als PDF anzeigen
ITRESELLER
KURZMELDUNGEN IT-NEWS
9. Mai 2005 Schweizer Handy-Tarife purzeln
Swisscom Mobile lanciert mit «Natel swiss liberty» ein neues Abo mit einer Grundgebühr von 25 Franken und einer
Pauschale von 50 Rappen pro Anruf – der Minutentarif fällt weg. Der Tarif gilt bei Anrufen auf andere
Swisscom-Handys sowie aufs Festnetz mit bis zu einer Stunde Dauer (zusätzliche 60 Minuten kosten weitere 50
Rappen). Anrufe auf Drittnetze kosten pro Minute 50 Rappen.
Clariant vergibt Auftrag an T-Systems
T-Systems konnte sich einen fünf Jahre dauernden Serviceauftrag von Clariant sichern. T-Systems wird dabei bis
2008 die Betriebsverantwortung für 14’500 PCs in 33 Ländern übernehmen, darunter auch den Schweizer
Hauptsitz. Über die Auftragssumme wurde Stillschweigen vereinbart.
Postfinance testet Bezahlung per Handy
Postfinance will mit einer vom IT-Dienstleister Unisys entwickelten Lösung das Mobile Payment per Handy
lancieren. Am Pilotversuch zwischen Juli und Dezember dieses Jahres in Bern machen McDonalds, Migros, Coop,
Interdiscount, Mobilezone, die SBB sowie die Postshops mit sowie rund 1000 Personen der beteiligten Firmen.
HP und EMC begraben Kriegsbeil
Der Patentstreit zwischen HP und EMC wurde aussergerichtlich beigelegt. HP verpflichtete sich zu
«Ausgleichszahlungen» an EMC in der Höhe von 325 Millionen Dollar mittels Kauf von EMC-Software über die
nächsten fünf Jahre. HP wurde 2001 durch den Kauf des Speicherspezialisten Storage Apps in den Streit mit EMC
verwickelt, gegen den EMC im Jahr 2000 diverse Patentklagen eingereicht hatte.
IBM-Lenovo-Deal gefixt
Seit dem 1. Mai gehört die PC-Sparte von IBM offiziell Lenovo. Der chinesische PC-Hersteller soll für den
Geschäftsbereich 650 Millionen Dollar in bar und 600 Millionen in Aktien auf den Tisch geblättert haben. Damit wird
Lenovo hinter Dell und Hewlett-Packard zum drittgrössten PC-Hersteller der Welt und beschäftigt rund 19’000
Mitarbeitende.
Sunrise verliert Umsatz
Sunrise konnte im ersten Geschäftsquartal sowohl Betriebs- wie auch Reingewinn leicht steigern, dafür ging der
Umsatz zurück. Er nahm von 507 auf 488 Mio. Franken ab (-3,8%). Der Reingewinn hingegen kletterte von 54 auf
57 Mio. Franken (+6,2%), und der Betriebsgewinn (EBITDA) stieg von 122 auf 130 Mio. Franken (+6,6%).
Nortel schreibt wieder rot
Im Geschäftsjahr 2004 weist Nortel rote Zahlen aus. Der Gewinn von 434 Mio. Dollar im Vorjahr hat sich in einen
Verlust von 51 Mio. Dollar gedreht. Der Umsatz ging auf 9,83 Mrd. Dollar (2003: 10,19 Mrd. Dollar) zurück. Damit
geht die Ära der schwarzen Zahlen bei Nortel nach nur einem Jahr wieder zu Ende.
Alcatel baut Netz für die Swisscom
Swisscom hat den Telco-Ausrüster Alcatel mit dem Aufbau eines IP-Breitband-Zugangsnetzwerks beauftragt. Das
Netzwerk wird auf der Produktfamilie Intelligent Services Access Manager (ISAM) von Alcatel basieren.
15’000 Arbeitsplätze bei IBM auf der Kippe
Die Gerüchte um einen radikalen Umbau und Stellenabbau bei IBM verdichten sich. Medienberichten zufolge will
IBM im Rahmen einer konzernweiten Reorganisation in den kommenden Monaten in Europa 15’000 Stellen
streichen. Vom Abbau betroffen sei insbesondere Grossbritannien, aber auch der Bereich Global Services. Zu den
Auswirkungen in der Schweiz gab IBM bis jetzt keinen Kommentar ab.
Microsoft verdoppelt Quartalsgewinn
Microsoft hat im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2005 den Umsatz gegenüber dem Vergleichsquartal des
Vorjahres um 5 Prozent auf 9,62 Mrd. Dollar gesteigert. Der Reingewinn betrug 2,56 Mrd. Dollar, verglichen mit
1,32 Mrd. Dollar im dritten Quartal des letzten Jahres.
Sepp expandiert
Die Wettinger Onaras will den Vertrieb in Deutschland stärken und hat mit Sysob einen Distributionsvertrag
unterzeichnet. Sysob wird demnach künftig das Secure-E-Mail-Gateway «SEPP» und «Seppmail» vertreiben.
Bison-Mutter PC-Ware kauft ein
PC-Ware, Mutterhaus der Surseer Bison Systems, kauft in Österreich ein. Der deutsche IT-Dienstleister hat das in
Wien ansässige Systemhaus Datacontact für eine nicht bezifferte Summe übernommen. Datacontact ergänze das
bereits vorhandene SoftwareGeschäft von PC-Ware in der Alpenrepublik, wird die Übernahme erklärt. Damit ist
eine weitere Etappe in der fortschreitenden Konsolidierung der europäischen Systemhäuser getan.
Zweites RZ von GIA Grapha
Der IT-Dienstleister GIA Grapha Informatik hat neben dem bisherigen Rechenzentrum am Hauptsitz in Oftringen
jetzt ein zweites im knapp vier Kilometer entfernten Zofingen bezogen. Dies gab das Unternehmen bekannt. Mit
dem neuen Rechenzentrum, das nach eigenen Angaben alle Grundvoraussetzungen für performante,
ausfallsichere und skalierbare Hosting- und Outsourcing-Lösungen bietet, reagierte GIA auf die Kundenzahl und
das Bedürfnis der Kunden nach mehr Sicherheit, Performance und Redundanz.
Wyscha wird OEM-Disti von NEC Storage
Wyscha hat einen Vertrag in der Tasche und baut damit das Storage-Standbein weiter aus. Der Komponenten- und
Peripherie-Distributor wird hierzulande den OEM-Vertrieb für NEC-Storage-Produkte aufnehmen. Künftig wird
Wyscha demnach CD-RW-Brenner, CD-ROM- und DVD-Drive sowie Floppy-Disk- und Slim-Line-Laufwerke aus
dem Hause NEC anbieten. Weitere Vertriebsabkommen für Storage-Produkte unterhält Wyscha unter anderem mit
Maxtor und Hitachi Global Storage Technologies.
Paninfo meldet Rekordumsatz
Paninfo hat im ersten Quartal 2005 einen Umsatz von 18,5 Mio. Franken erwirtschaftet und damit das beste
Ergebnis in seiner Firmengeschichte erzielt. Sowohl Hardware- als auch Software- und Dienstleistungsumsätze
haben gegenüber 2004 deutlich zugenommen, heisst es. Im März erhielt das Unternehmen zudem den Zuschlag
für Aufbau und den Betrieb der IT-Anlage für die Büros und Restaurationsbetriebe der Hallenstadion-Arena.
Cisco kauft VoIP-Spezialisten
Cisco übernimmt für 68 Mio. Dollar den kalifornischen VoIP-Spezialisten Sipura Technology. Das bisher in
Privatbesitz befindliche Unternehmen beschäftigt zwölf Mitarbeitende und ist bereits Lieferant für Ciscos
SOHO-Netzwerktochter Linksys, die von Cisco vor zwei Jahren übernommen wurde. Sipura soll vor allem den
Linksys-eigenen Forschungs- und Entwicklungsabteilungen bei Sprach- und Bildübertragung unter die Arme greifen.
Kaufrausch bei Juniper
Juniper Networks hat für 337 Mio. Dollar Peribit Networks und für 132 Mio. Dollar Redline Networks übernommen.
Peribit bietet Anwendungen für die Freisetzung von Bandbreite und die Verbesserung der Leistungsfähigkeiten von
WAN-Applikationen an. Die Produkte von Readline steigern die Netzwerk-Performance wie Load Balancer oder
SSL-Offload-Engines.
Rekordgewinn bei Sharp
Der japanische Elektronikkonzern Sharp erwirtschaftete für das abgelaufene Geschäftsjahr einen operativen
Rekordgewinn von 151 Mrd. Yen (1,1 Mrd. Euro). Der Umsatz stieg um 12,5% auf 2,54 Billionen Yen. Sharp
konnte aufgrund von Effizienzsteigerung trotz des Preiszerfalls im LCD-Bereich gute Resultate erzielen.
Dell ist Lexmarks bester Kunde
Der Druckerhersteller Lexmark konnte seinen Gewinn im ersten Quartal um 2,4% steigern. Der Nettogewinn betrug
123,9 Mio. Dollar (Vorjahr: 121 Mio.). Der Umsatz wuchs um 8,1% auf 1,36 Mrd. Dollar. Dell ist mittlerweile zu Lexmarks bestem
OEM-Kunden avanciert. Die Nachfrage nach Dell-Druckern sei mit dem aufkeimenden Digitalfotodruck gestiegen.
Storage-Markt legt wacker zu
Gemäss der Marktforschungsfirma Gartner ist der Markt für Neulizenzen für Storage-Software im vergangenen Jahr
um 12% auf 5,6 Mrd. Dollar gewachsen. Gar um 31% wuchs das Geschäft mit
Storage-Resource-Management-Lösungen (SRM). Marktführer im Storage-Software-Markt ist EMC (29,5%), vor
Veritas (18,5%), IBM (12,2%), Net App (5,2%) und HP (4,8%).
Alpha Technologies bei Elcoma im Vertrieb
Die Chamer Elcoma hat die Vertretung für den USV-Hersteller Alpha Technologies übernommen. Elcoma
übernimmt die gesamte Palette von Alpha. Alpha Technologies stellt Stromversorgungslösungen für Kabel-TV,
Industrie und IT her.
Gespann: Reycom und Excom
Excom wird ab Mai mit dem Aargauer Hersteller von Highend-Media-Center-Systemen Reycom zusammenarbeiten
und gemeinsam Bundles anbieten. Excom wird auch Service, Installation und Wartung für die Reycom-Produkte
übernehmen und diese im Fachhandel und an Endkunden vertreiben.
Gold für Dynawell
Dynawell hat sich mit dem kanadischen VoIP-Spezialisten Mitel Networks zusammengetan. Die Bassersdorfer
Firma ist ab sofort offizieller «Gold Mitel Solution Provider» und soll die Kanadier in der Schweiz in den Bereichen
Consulting, Support und Outsourcing unterstützen.
Penta Group wird Microsoft Goldpartner
Microsoft hat die Penta Group als «Microsoft Gold Certified Partner» ausgezeichnet. Die in St. Gallen ansässige
Firma erhält das Zertifikat in den Bereichen «Advanced Infrastructure Solutions» und «Networking Infrastructure
Solutions».
ILM-Partner: Diwega und Up-Great
Diwega und Up-Great werden in Zukunft ILM-Projekte mit einem gemeinsamen Spezialistenteam umsetzen.
Während Diwega den technischen Teil der Projekte realisiert, deckt Up-Great die Bereiche Projektmanagement und
Software-Lösungen ab.
Lorbeeren für Partner von Business Objects
Fünf Schweizer Partner von Business Objects sind mit Auszeichnungen für ihr Schaffen bedacht worden. CC
Data-Disc ist zum «Newcomer of the Year» ernannt worden, Bechtle Data hat den Preis für die «Campaign of the
Year» erhalten, Berata erhielt den Titel des «Service Partner of the Year», ERI Bancaire darf sich «VAR of the
Year» erhalten, Berata erhielt den Titel des «Service Partner of the Year», ERI Bancaire darf sich «VAR of the
Year» nennen, und Sogeti-Transiciel hat den Titel «System Integrator of the Year» eingeheimst.
IT-Projektmitarbeiter brennen aus
Gemäss dem Gelsenkirchener Institut für Arbeit und Technik ist beinahe ein Drittel aller IT-Projektmitarbeiter in
Deutschland chronisch erschöpft. 63% der IT-Projektmitarbeiter klagen über Müdigkeit, 48% über Nervosität und
29% über Schlafstörungen. Die Gründe: Leistungs- und Zeitdruck, Informationsüberflutung sowie Angst vor
Arbeitslosigkeit und der damit verbundene Ehrgeiz.
Geburtstag für Moores Gesetz
Vor 40 Jahren hat Intel-Mitbegründer Gordon E. Moore in einem Artikel im Electronics Magazine behauptet, dass
sich die Zahl der Transistoren auf einem Chip alle zwölf Monate verdoppeln wird. Diese Aussage ging später als
Moores Gesetz in die Geschichte ein – seine Gültigkeit hat es bis heute nicht verloren.
Comit partnert mit Aim Software
Die Zürcher Comit-Gruppe hat mit Aim Software, einem in Wien ansässigen Daten- und
Risikomanagement-Anbieter, eine Kooperationsvereinbarung abgeschlossen. Ziel der Zusammenarbeit sei eine
enge Integration der von Aim Software angebotenen STP-Plattform für Valorendaten-Management «GAIN» mit dem
Schweizer Gesamtbankensystem Avaloq.
Schweiz bei E-Readiness auf Platz 4
Die beiden Institutionen Economist Intelligence Unit und IBM Institute for Business Value erstellen seit 2004 das
E-Readiness-Ranking. Darin wird aufgezeigt, wie die verschiedenen Länder Informations- und
Kommunikations-Technologien fördern. Die Schweiz belegt in der diesjährigen Rangliste den vierten Rang – bei 65
erfassten Staaten. Vor Jahresfrist war die Schweiz noch auf Rang 10 zu finden.
SAP steigert Umsatz und Gewinn
Der Gewinn von SAP nahm im vergangenen Geschäftsquartal von 229 auf 254 Mio. Euro zu (+11%). Der
Gesamtumsatz stieg um 11% auf 1,729 Mrd. Euro. Dabei spülte der Lizenzumsatz 434 Mio. Euro in die Kasse,
eine Zunahme um 17% im Vergleich mit der Vorjahresperiode. SAP profitierte von einem erstarkenden Geschäft in
den USA, wo das Wachstum 21% betrug.
Google überrascht mit Zahlen
Fünfmal mehr Gewinn und 93% mehr Umsatz im Vergleich mit der Vorjahresperiode: Mit diesen Zahlen zu seinem
abgeschlossenen Geschäftsquartal hat Google selbst kühnste Erwartungen übertroffen. Der Gewinn liegt bei 64
Mio. Dollar. Der Umsatz wird mit 1,256 Mrd. Dollar ausgewiesen.
Yahoo glänzt und verdoppelt Umsatz
Yahoo glänzt und verdoppelt Umsatz
Zufriedene Gesichter bei Yahoo: Im ersten Quartal konnte das kalifornische Internetportal beim Umsatz ein Plus
von 55% (1,2 Mrd. Dollar) verzeichnen. Den Gewinn konnte man gegenüber demselben Quartal des letzten Jahres
von 101 auf 205 Mio. Dollar mehr als verdoppeln.
Aufwind bei Lucent
Die Krisenzeiten dürften für Lucent anscheinend vorbei sein. Der Telco-Ausrüster konnte den Gewinn im zweiten
Quartal des laufenden Geschäftsjahres deutlich steigern. Er ist von 68 Mio. im Vorjahresquartal auf 282 Mio. Dollar geklettert. Auch der Umsatz ist leicht gewachsen, er
stieg um 6% auf 2,34 Mrd. Dollar.
Mehr Umsatz und Gewinn bei EMC
Storage-Spezialist EMC konnte im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres einen Nettogewinn von 270 Mio.
Dollar erwirtschaften. Das sind 130 Mio. Dollar mehr als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Der Umsatz ist von
1,87 Mrd. Dollar um 20% auf 2,24 Mrd. Dollar geklettert. Besonders zulegen (+47%) konnte der Konzern bei seiner
Midrange-Produktlinie Clariion.
Colt dementiert Übernahmegerücht
Colt-CEO Jean-Yves Charlier hat bei der Präsentation der Quartalszahlen die Gerüchte zerstreut, dass Tele
Danmark (TDC) – die Muttergesellschaft von Sunrise – das Unternehmen kaufen wolle. Die Gerüchte seien nicht
fundiert, sagte Charlier. Die jüngsten Zahlen von Colt machen das Unternehmen denn auch nicht gerade attraktiv
für eine Übernahme: Der Umsatz nahm um 1,4% von 302,9 auf 307,1 Mio. Britische Pfund (683 Mio. Franken) nur
unwesentlich zu, der Verlust hat von 21,7 auf 30,5 Mio. Britische Pfund zugenommen.
Mobil-Flatrate von Swisscom
Swisscom Mobile hat eine Flatrate für 79 Franken pro Monat für den Datenaustausch lanciert. Die Kunden können
bis 1 GB Datenvolumen versurfen. Vorerst gibt es den Tarif nur für Nutzer des Mobile-Unlimited-Angebots. Ab
August soll die Flatrate für alle Natel-Abonnemente zur Verfügung stehen.
Schlichtungsstelle für Telekommunikation
In Bern hat die Ombudscom, eine unabhängige Schlichtungsstelle für Telekommunikation, ihren Betrieb
aufgenommen. Sie sucht in Konfliktfällen zwischen KonsumentInnen und den Schweizer Fernmeldedienstanbietern
zu vermitteln.
Nexellent hostet
Das in Glattbrugg ansässige Telekommunikationsunternehmen Nexellent hat sein Produktportfolio mit
Software-Lösungen des Hosting-Automations und Virtualisierungs-Software-Anbieters Swsoft erweitert. Damit
wollen die Glattbrugger nach eigenen Angaben ein weiteres Standbein ausbauen und an ihrer Expansionsstrategie
festhalten. Diese sieht vor, die operativen Tätigkeiten weitgehend auszulagern und die eigenen Ressourcen für die
festhalten. Diese sieht vor, die operativen Tätigkeiten weitgehend auszulagern und die eigenen Ressourcen für die
Beratung, das Engineering, den Verkauf und den Kundendienst einzusetzen.
Bakom entscheidet für Cablecom
Das Bundesamt für Kommunikation (Bakom) hat die Beschwerde der Stiftung für Konsumentenschutz (SKS) in
Sachen Digital Phone des Kabelnetzbetreibers Cablecom abgewiesen. Die SKS hatte sich ans Bakom gewandt,
weil viele Cablecom-Kunden sich über die Qualität des VoIP-Angebots geärgert hatten. Das Bakom hat die
Beschwerde abgewiesen, weil das Gesetz keine Qualitätskriterien, sondern nur technische Anforderungen definiert.
Schweizer Blog Awards
Auf der Site von Blog.ch findet sich die Ankündigung, dass auch in der Schweiz ein Blog Award eingeführt werden
soll. Mit dem Swiss Blog Award will man besonders gelungene Weblogs auszeichnen und zudem eine Plattform für
das Phänomen schaffen, so die vier Mitglieder des provisorischen Organisationskomitees.
Copyright by Swiss IT Media 2017 

Documentos relacionados