Euro 2 im Polo 2

Сomentários

Transcrição

Euro 2 im Polo 2
PoloMagazin
Euro 2 im Polo 2
Innenstadtfahrverbote für Polos mit G-Kat der ersten Generation sowie
die Möglichkeit, Steuern zu sparen sind klare Argumente für eine
Umrüstung auf die Euro 2 Norm. Ganz nebenbei kann unter Umständen auch
die Umwelt geschont werden – theoretisch!
Generell gibt es zwei verschiedene Systeme, um ein Auto mit vorhandenem
G-Kat auf die Euro 2 Norm umzurüsten. Entweder durch einen zusätzlichen
Minikat, der hinter dem werksseitig montierten Katalysator in der
Abgasanlage montiert wird, oder durch einen sogenannten Kaltlaufregler,
der die Motorsteuerung beim Kaltstart manipuliert.
Ein wesentlicher
Unterschied zwischen Euro 1 und Euro 2 liegt darin, dass die
Abgasreinigung bei der strengeren Norm früher wirken muss, also bei
relativ kälterem Motor. Das kann zum einen durch den zusätzlichen
Minikat erfolgen, zum anderen durch den Kaltlaufregler, der einfach die
Leerlaufdrehzahl beim Kaltstart heraufsetzt und so den Motor und die
Abgasanlage schneller erwärmt. Es wird während der Kaltlaufphase mehr
Luft zugeführt, der Motor mager ab und läuft unrund. Um dem entgegen zu
wirken wird die Drehzahl erhöht. Dieses System hat also faktisch zur
Folge, dass im Kaltstart, also ohne Wirkung der Abgasreinigung etwas
mehr Sprit verbrannt wird.
Doch auch der Minkat hat seine Grenzen. Nach dem Einbau wird nie wieder
eine AU bei kaltem Motor durchgeführt. Ob der filigrane Minikat nach
20.000 km noch eine katalytische Wirkung hat, wird nicht mehr
kontrolliert. Bei der Umrüstung sollte es demnach nicht primär um
Umweltschutz, sondern um die Steuerersparnis gehen.
Finanziell unterscheiden sich beide Systeme unwesentlich voneinander.
Der Minikat, beispielsweise von Walker oder Oberland, kostet nach
Herstellerangabe etwa 100,- €. Im Zubehör bzw. bei Ebay sind Minikats
schon für unter 60,- € neu zu bekommen. Für diese Lösung spricht, dass
nicht in die Motorelektrik eingegriffen werden muss. Lieferbar sind
Mini-Kats für alle G-Kat Motoren bis auf den 45 PS Polo mit G-Kat von
1.90 bis 7.90 (Motorkennbuchstabe AAK).
Die Alternative, der Kaltlaufregler z.B. von Twintec oder HJS, wird für
den Polo mit 1,3 Liter Motor (Motorkennbuchstabe NZ und AAV) angeboten.
Dies sind also alle 55 PS Motoren, die werksseitig mit G-Kat
ausgeliefert wurden. Preislich ist der Kaltlaufregler vergleichbar mit
dem Mini-Kat.
Voraussetzung für die Umrüstung ist ein funktionierender G-Kat, der
vorher auf seine Funktion überprüft wird. Der Einbau muss durch eine
AU-Werkstatt durchgeführt werden. Die Eintragung erfolgt ganz regulär
mit den mitgelieferten Papieren beim Straßenverkehrsamt. Das
Straßenverkehrsamt übernimmt auch die Formalitäten mit dem Finanzamt,
die dann ggf. zuviel gezahlte Steuern erstatten. Bei den kleinen
Polo-Motoren mit 45 PS (Motorkennbuchstabe AAU) beträgt die Ersparnis
pro Jahr 85,47 €, die größeren Motoren (NZ, AAV, 3F, PY) sparen 101,01
€.
http://www.polomagazin.de
Powered by Joomla!
Generiert: 20 January, 2017, 22:27

Documentos relacionados