Hl. Taufe - Pfarre Grossrussbach

Сomentários

Transcrição

Hl. Taufe - Pfarre Grossrussbach
Hl. Taufe – ein Leitfaden:
Das Taufgespräch:
Taufe – Kindschaft Gottes:
Ein beliebtes Evangelium bei der Taufe von Kindern ist die Markusstelle: Mk 10, 13-16.
Diesen Abschnitt könnte man mit dem Titel
versehen: Jesus, der Kinderfreund.
Das Taufgespräch ist das vorbereitende Gespräch der Eltern und des Paten mit dem Taufpriester. Die Anmeldung dazu erfolgt in der
Regel in der Pfarrkanzlei (02263-6695).
Die Kanzleistunden entnehmen Sie bitte dem
Pfarrblatt.
„Da brachte man Kinder zu ihm, damit er ihnen
die Hände auflegte. Die Jünger aber wiesen die
Leute schroff ab. Als Jesus das sah, wurde er unwillig und sagte zu ihnen: Lasst die Kinder zu mir
kommen; hindert sie nicht daran! Denn Menschen
wie ihnen gehört das Reich Gottes. Amen, das sage
ich euch: Wer das Reich Gottes nicht so annimmt,
wie ein Kind, der wird nicht hineinkommen. Und er
nahm die Kinder in seine Arme; dann legte er ihnen
die Hände auf und segnete sie.“
So weit die Worte des Evangeliums nach Markus. Jede Taufe macht uns bewusst, dass wir als
Getaufte Kinder Gottes sind. Die Feier der
Taufe ist daher Feier der Kirche und der jeweiligen Familie. Die Pfarrgemeinde macht die
Gemeinschaft von Christen vor Ort erlebbar.
Bei der Anmeldung in der Kanzlei sind mitzubringen:
• Geburtsurkunde des Kindes
• Taufscheine der Eltern
• Taufschein des Paten /der Patin mit aktueller Firmbestätigung (Rückseite des Taufscheines)
• Heiratsurkunde der Eltern
Wo und wann möchte ich mein Kind
taufen lassen?
Der Ort der Taufe ist unsere Pfarrkirche zum
hl. Valentin, wo auch ein Taufbrunnen steht.
Es ist eine gute Tradition in unserer Pfarre,
dass die Taufen innerhalb der Sonntagsmessfeier stattfinden. Immerhin wird ja das Kind in die
Pfarrgemeinde durch die Taufe aufgenommen.
Da es aber „Gott sei Dank“ viele Taufen in
unserer Pfarre gibt, geht unser Wunsch und
unsere Empfehlung auf einen gemeinsamen
monatlichen Taufsonntag hin. In der Regel
könnte das der dritte Sonntag im Monat
sein.
Die Möglichkeit zur Tauffeier besteht in Ausnahmefällen auch in der Bildungshauskapelle
(natürlich ohne Messfeier).
Welche Vorbereitungen sind zu treffen?
• Wahl eines Taufpaten: Voraussetzungen
dafür sind: getauft, gefirmt, nicht aus der
Kirche ausgetreten.
• Besorgen einer Taufkerze: In unserer Pfarre fertigen Frau Maria Tiefenbacher (06649324139) und Frau Herta Bullinger (022636512) auf Wunsch auch eine individuell gestaltete Taufkerze an.
• Kinder, die bei der Taufe dabei sind, können
ihre Taufkerze mitbringen.
• Ein Symbol bei der Taufe ist das Taufkleid.
Dieses kann von der Pfarre geliehen oder
selbst mitgebracht werden.
• Gestaltung der Tauffeier: Es besteht die
Möglichkeit, selber etwas zur Gestaltung
der Taufe beizutragen (Texthefte, musikalische Begleitung, Blumenschmuck etc.).
Vorschläge möge man bei der Anmeldung
oder beim Taufgespräch bekanntgeben.
Liturgischer Ablauf:
• Begrüßung und Fragen an die Eltern zur Bereitschaft der religiösen Erziehung des Kindes
und Bezeichnung mit dem Kreuz
• Wortgottesdienst – eigener oder der bei der
hl. Messe
• Spendung der Taufe: in der Messe nach der
Predigt
Anrufung der Heiligen
Glaubensbekenntnis in Frageform
Taufe (beim Taufbrunnen) durch Übergießen
mit Wasser und den Worten: „(Name des
Kindes), ich taufe dich im Namen des Vaters und
des Sohnes und des Heiligen Geistes.“
Salbung mit Chrisam
Überreichung der Taufsymbole: weißes Kleid
und Taufkerze
Fürbitten
• außerhalb der Messfeier: Vater unser, Segen
der Familie
Einige mögliche Bibelstellen für
Lesungen:
Röm 6, 3-5
Röm 8, 28-32
1 Kor 12, 12-13
Eph 4, 1-5
Mt 28, 18-20
Mk 10, 13-16
Joh 3, 1-6
Andere Möglichkeiten der Gestaltung können
beim Taufgespräch besprochen werden.
Einige rhythmische Liedvorschläge:
SAKRAMENTENREIHE 2009/2010
Ins Wasser fällt ein Stein
Der Herr segne dich
Voll Vertrauen gehe ich
Herr, wir bitten komm und segne uns
Vergiss es nie, dass du lebst
Wir kommen zu dir o Herr
Altchristliches Segensgebet
Der Herr sei vor dir,
um dir den rechten Weg zu zeigen.
Der Herr sei neben dir,
um dich in die Arme zu schließen und dich zu
schützen gegen Gefahren von links und rechts.
Der Herr sei hinter dir,
um dich zu bewahren vor der
Heimtücke böser Menschen.
Der Herr sei unter dir,
um dich aufzufangen, wenn du fällst,
und dich aus der Schlinge zu ziehen.
Der Herr sei in dir,
um dich zu trösten, wenn du traurig bist.
Der Herr sei um dich herum,
um dich zu verteidigen,
wenn andere über dich herfallen.
Der Herr sei über dir, um dich zu segnen.
So segne dich der gütige Gott,
der Vater, der Sohn und der Hl. Geist.
Amen
Mit diesem Leitfaden hoffen wir einen kleinen
Dienst erwiesen zu haben.
Ihr Pfarrteam
Hl. Taufe
in der Pfarre
Großrußbach