Flyer_Landarzt gesucht_IHK_Nord Westfalen.pub

Сomentários

Transcrição

Flyer_Landarzt gesucht_IHK_Nord Westfalen.pub
Gesundheitsforum | 8. November 2013
Medizinische Versorgung im ländlichen Raum
Die Problemsituation
Landarzt gesucht!
Die medizinische Versorgung als Standortfaktor
Nur wenige Mediziner zieht es noch auf´s Land: Die
Arbeitszeiten, der Bereitschaftsdienst, die Honorierung und die Investitionskosten schrecken ab. In
vielen ländlichen Regionen werden daher händeringend Ärzte gesucht. Angedachte Quoten von rd.
1.700 Patienten pro Arzt werden bereits heute oftmals überschritten. Bis 2020 scheiden deutschlandweit 48.000 niedergelassene Ärzte altersbedingt aus.
Es ist abzusehen, dass es vielen dieser Ärzte an Nachfolgern fehlen wird – besonders in ländlichen Regionen.
Auch der Nordwesten Deutschlands ist von der Situation unzureichender Niederlassungsgründungen
betroffen. In Niedersachsen gibt es schon derzeit rd.
460 freie Arztsitze, darunter rd. 430 Sitze für Hausärzte. In Westfalen-Lippe sind es laut Bedarfsplan rd.
180 Niederlassungsmöglichkeiten insgesamt, darunter rd. 100 für Hausärzte. Es fehlen allein im Kreis
Borken 29, im Emsland 22 und in der Grafschaft
Bentheim sechs Hausärzte.
Dabei ist eine gute Ärzteversorgung nicht nur aus
humanitären Gründen eine Notwendigkeit für den
ländlichen Raum. Eine gute medizinische Versorgung
ist ein Standortfaktor für die Ansiedlung von jungen
Familien und natürlich auch für ältere Menschen.
Ohne ortsnahe Gesundheitsversorgung sind Gemeinden weniger attraktiv für potenzielle Bewohner und
die dort angesiedelten Unternehmen weniger interessant für mögliche Arbeitnehmer. In aktuellen Umfragen zählen viele Unternehmer die medizinische Versorgung vor Ort zu den zentralen Standortfaktoren.
Unternehmen können ihren Personalbedarf nur
schwer decken, wenn die medizinische Infrastruktur
unzureichend ist. Gleichzeitig verlangt qualifiziertes
medizinisches Personal eine attraktive Infrastruktur
im ländlichen Raum. Ein Teufelskreis!
Veranstaltungsort
Flughafen Münster/Osnabrück
Airportallee 1
48268 Greven
(Bei älteren Navigationssystemen
bitte Hüttruper Heide eingeben.)
Weitere Informationen
erhalten Sie bei
Bernd Sperling
Tel.: 0251 707-214
E-Mail: sperling
@ihk-nordwestfalen.de
Ihre Anmeldung
richten Sie bitte an
Ilona Busemann
Tel.: 0541 353-268
Fax: 0541 353-99268
E-Mail: busemann
@osnabrueck.ihk.de
© DOC RABE Media
Landarzt gesucht!
Die medizinische Versorgung als Standortfaktor
Wie groß sind die Versorgungslücken in der Region Osnabrück, Emsland, Grafschaft Bentheim und Nord Westfalen
tatsächlich? Wie gehen die Länder, (Land-)Kreise, Städte
und Gemeinden mit der zunehmenden Verantwortung für
die Gesundheitsversorgung im ambulanten Bereich in Zukunft um? Wie sehen mögliche Lösungswege für betroffene Regionen konkret aus? Welche Rolle spielen die Telemedizin und die EU-Patientenmobilitätsrichtlinie?
Im Rahmen des Forums „Landarzt gesucht! - Die medizinische Versorgung als Standortfaktor“ diskutieren Experten
aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik, Verwaltung und Verbänden Entwicklungstendenzen, Auswirkungen und Lösungswege. Die gemeinsame Veranstaltung der Gesundheitsregionen Münster, Osnabrück-Emsland und EUREGIO
sowie der Industrie- und Handelskammern Osnabrück Emsland - Grafschaft Bentheim und Nord Westfalen richtet
sich an interessierte Mediziner, Vertreter von Städten, Gemeinden und (Land-)Kreisen sowie Unternehmer aus der
Region.
Zum Gesundheitsforum „Landarzt gesucht! - Die medizinische Versorgung als Standortfaktor“ laden wir Sie herzlich
ein.
Programmablauf
Ich komme!
Faxantwort
14:00 Uhr | Empfang und Imbiss
IHK Osnabrück - Emsland - Grafschaft Bentheim
Ilona Busemann
Fax.: 0541 353-99268
14:30 Uhr | Begrüßung
Dr. Karl-Heinz Schnieder, Vorstandsmitglied
Gesundheitsregionen Osnabrück-Emsland,
Münster und EUREGIO
Zum Gesundheitsforum „Landarzt gesucht! - Die medizinische
Versorgung als Standortfaktor“ am Freitag, 8. November 2013,
14:00 bis ca. 16:45 Uhr melde ich mich verbindlich an:
Axel Mauersberger, IHK-Vizepräsident Osnabrück Emsland - Grafschaft Bentheim
14:40 Uhr | Eröffnung
Namen
Cornelia Rundt, Niedersächsische Ministerin für
Soziales, Frauen, Familie, Gesundheit und
Integration
15:00 Uhr | Impulsvortrag „Gesundheit und Medizin im
ländlichen Raum: Herausforderungen und
Gestaltungsmöglichkeiten“
PD Dr. Josef Hilbert, Geschäftlicher Direktor des
Instituts Arbeit und Technik, Gelsenkirchen
15:30 Uhr | Podiumsdiskussion „Ärztemangel: Folgen und
Lösungswege für ländliche Regionen“
Friedrich Kethorn, Landrat des Landkreises
Grafschaft Benheim
Firma
Straße
Ort
Telefon
Fax
Mail
Dr. Wolfgang-Axel Dryden, 1. Vorsitzender der
Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe
PD Dr. Josef Hilbert, Geschäftlicher Direktor des
Instituts Arbeit und Technik, Gelsenkirchen
Ansgar Hügging, Geschäftsführer VKF Renzel
GmbH, Isselburg
Dr. med. Gisbert Voigt, Stellvertretender
Vorsitzender der Ärztekammer Niedersachsen
16:45 Uhr | Ausklang bei Kaffee und Kuchen
Moderation: Dr. Karl-Heinz Schnieder
Stempel
Unterschrift
Ort
Datum
Die Teilnahme ist kostenlos!
Anmeldeschluss ist der 28. Oktober 2013.
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Anmeldungen werden in der
Reihenfolge ihres Eintreffens berücksichtigt.
Die Veranstaltung ist medienöffentlich.

Documentos relacionados