Mitteilungsblatt April 2007

Сomentários

Transcrição

Mitteilungsblatt April 2007
Bar freigemacht - Amtliche Mitteilung - An einen Haushalt in 6706 Bürs
Gemeinde Bürs
Vorarlberg, Austria
Mitteilungsblatt
April 2007
Die Feuerwehr Bürs
hat einen neuen
Ortskommandanten
INHALT:
Karl Balter wurde bei der 123. Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Bürs zum Nachfolger von Michael Tschugmell als Kommandant gewählt. Zu seinem Stellvertreter wurde Gerd Plangg berufen.
Michael Tschugmell leitete 18 Jahre
lang die Ortsfeuerwehr Bürs, zuvor war
er zwölf Jahre als Kommandant-Stellvertreter tätig. Für seine Verdienste
um die Ortsfeuerwehr Bürs wurde er
von seinen Kameraden zum Ehrenkommandanten gewählt. Eine weitere
Auszeichnung konnte er von Bezirksfeuerwehrinspektor Werner Schwarz in
Empfang nehmen. Dem nunmehrigen
Ehrenkommandanten wurde das Ehrenzeichen des Österreichischen Bundesfeuerwehrverbandes der Stufe 3
verliehen.
Der neue Kommandant Karl Balter ist
seit 23 Jahren bei der Ortsfeuerwehr
und war seit 2001 Kommandantstellvertreter. Der 42-jährige NeoKommandant und
zweifache Familienvater ist beruflich als
Leiter der Baugruppenmontage bei der
Firma Hilti AG in Thüringen tätig.
Der neue Kommandant-Stellvertreter
Gerd Plangg ist ebenfalls seit 23 Jahren
bei der Ortsfeuerwehr
Bürs tätig und ist 44
Jahre alt.
Die beiden nunmehrivo li Vizebürgermeister Georg Bucher, Kommandantstellvergen Verantwortlichen
treter Gerd Plangg, Kommandant Karl Balter, Ehrenkdt.
der Ortsfeuerwehr
Michael Tschugmell, Bürgermeister Helmut Zimmermann
Aus der Gemeindestube
Gemeindebeschlüsse und
Informationen
Seite 2-4
Aus dem Standesamt
Geburten, Hochzeiten ...
Seite 4
Bauverfahren
Neu- und Umbauten
Seite 3
Betriebsvorstellungen
Über zwei Bürser Betriebe gibt
es Interessantes zu berichten Seite 18-19
Jubiläen
Geburtstage, Hochzeiten
Seite 4+5
Kindergarten
Infos aus dem Kindergarten
Seite 7
Preisrätsel
Mitmachen lohnt sich
Seite 3
Schulnachrichten
Die Schulen informieren
Seite 12-13
Veranstaltungen
Alle Termine in der Übersicht
Seite 20
Vereine
Berichte von den Vereinen
Seite 9-11
Bürs übernehmen eine gut ausgebildete Mannschaft mit 62 Wehrmännern
samt zeitgemäßer Ausrüstung und wollen die erfolgreiche Arbeit des bisherigen Feuerwehrkommandanten Michael Tschugmell fortsetzen.
Mitteilungsblatt April 2006
.................................................................................................................................... Aus der Gemeindestube ....................................................................................................................................
Sportförderung
Liebe Bürserinnen,
liebe Bürser,
der von der Gemeindevertretung
einstimmig beschlossene Voranschlag für das Jahr 2007 sieht
Einnahmen und Ausgaben von
7.841.600,-- Euro vor.
Das Budget ist geprägt von sozialen Ausgaben wie Beiträge an
den Spitalsfond, an den Sozialfond sowie an das Land gemäß
Landespflegegesetz in der Höhe
von 811.500,-- Euro sowie von
Darlehensrückzahlungen in der
Höhe von 794.000,-- Euro, die
für die großen Investitionen in
den vergangenen Jahren zu leisten sind. Weitere Schwerpunkte
auf der Ausgabenseite des Budgets bilden neben der Erhaltung
der gesamten Infrastruktur unserer Gemeinde insbesondere die
Sanierung des Hochbehälters bei
der Sportanlage sowie Investitionen für den Umbau der Hauptschule.
Um ausgeglichen bilanzieren zu
können waren Rücklageentnahmen in der Höhe von 480.000,-Euro erforderlich. Die Gesamtinvestitionen belaufen sich auf
1,3 Millionen Euro. Die Finanzkraft der Gemeinde beträgt
3.591.000,-- Euro. Das bedeutet
eine Erhöhung von 121.200,-Euro gegenüber dem Vorjahr.
Die Pro-Kopf-Verschuldung beträgt ohne GIG und Leasing zum
Jahresanfang 2.003,76 Euro und
zum Jahresende 1.937,58 Euro.
Nachstehenden Vereinen wurden
Sportförderungsmittel nach den Sportförderungsrichtlinien der Gemeinde
bewilligt: Firngleiterclub Bürs, Eisschießklub Bürs, Reit- und Fahrverein
Bürs, Skaterclub Bürs, Schiclub Bürs,
Tennisklub Bürs, Schützengilde
Bludenz – Bürs, Fußballklub SK Getzner
Werkstoffe Bürs, Jazztanzgruppe, EHC
Schroffenrangers Bürs, Team Radsport
Bachmann und Frauenturnen Bürs.
In Zusammenhang mit einer Sportförderung für die Abhaltung von Ortsvereineturnieren wurde einstimmig
festgelegt, dass bei einer Mindestbeteiligung von 10 Bürser Ortsvereinen
ein Pauschalbetrag in Höhe von 200,Euro gewährt wird.
Heizkostenzuschuss
Der Gemeindevorstand hat einstimmig beschlossen, allen Empfängern
des Heizkostenzuschusses 2006/2007
des Landes aus Budgetmitteln der neu
geschaffenen Haushaltsstelle „Heizkostenzuschuss an private Haushalte“
einen weiteren zusätzlichen Unterstützungsbeitrag in der Höhe von 50,Euro zu gewähren.
Wohnungsbedarfserhebung des Landes
Das Amt der Vlbg. Landesregierung
hat über die Wohnungsbedarfserhebung zum 2.1.2007 informiert. Auf
Basis der neuen Einkommensgrenzen
wurde der Wohnungsbedarf für das
kommende Neubauprogramm der gemeinnützigen Wohnbauträger ermittelt.
Für die Gemeinde Bürs ergibt die Wohnungsbedarfserhebung zum 2.1.2007
insgesamt 42 Wohnungswerber in der
Stufe 1 (Basis für das Neubauprogramm der gemeinnützigen Bauvereinigungen, dringende Gründe,
keine Tausch-Altbauwohnung), 56 in
der Stufe 2 (ohne dringende Gründe
und keine Tausch-Altbauwohnung), 2
in der Stufe drei. Insgesamt sind 100
Wohnungswerber in der Gemeinde
vorgemerkt.
Neue Abfallabfuhrordnung
Mit mehrheitlicher Beschlussfassung
hat die Gemeindevertretung eine neue
Abfallgebührenordnung für die Gemeinde Bürs verordnet. Die neue Verordnung über die Abfuhr von Abfällen
tritt mit 1.1.2007 in Kraft.
Verbesserung des Hochwasserschutzes an der Ill
Bis Ende März erfolgten entlang der
Ill bis nach Bludesch Holznutzungen
im Flussbett und an den Schutzdämmen. Dadurch konnte die Abflusskapazität im Gerinne um bis zu
zehn Prozent erhöht und damit der
Hochwasserschutz deutlich verbessert werden. In den vergangenen
Jahren hat sich im Flussbett und an
den Dämmen der Ill ein Bewuchs
mit starken, wenig biegsamen Bäumen gebildet. Diese behinderten
den Abfluss und erhöhten die Gefahr von Verklausungen und Geschiebeanlandungen ganz wesentlich.
Foto: Gemeindearchiv
Ihr Bürgermeister:
Hochwasserführende Ill im August 2005 im Bereich Quadrella
2
Mitteilungsblatt April 2007
Foto:Willi Mungenast
....................................................................................................................................... Aus der Gemeindestube ................................................................................................................................
Förderung für den Kauf
von verschiedenen
ÖBB-Vorteilscards
Die Gemeinde fördert den Kauf der
verschiedenen Vorteilscards der
Österreichischen Bundesbahnen.
Mit einem Kostenbeitrag von 7,50
Euro werden gefördert:
Vorteilscard, Schwerkriegsbeschädigte, Begleitermarke für Schwerkriegsbeschädigtenausweis, Zivilblinde, Behinderte, Schüler, Lehrlinge, Hoch- und Privatschüler und
Senioren.
Die Kosten für die Familienvorteilscard (Bahn bzw. Bahn- und
Bundesbus) werden zur Gänze
übernommen.
Die Auszahlung des Gemeindebeitrages erfolgt durch die Gemeindekassa.
Großzügige Spende für einen sozialen Zweck
Mit dem Erlös aus dem 1. Guggamania-Festival in Bürs konnte der Familie
Brkic ein Scheck in der Höhe von 5.000,-- Euro für eine Delephintherapie für
die Tochter Admira überreicht werden. Ohne die großartige Unterstützung
durch die Gemeinde Bürs, die Raiffeisenbank Bürs und die ISP Vermögensberatung wäre ein solch hoher Betrag nicht möglich gewesen, freuten sich
Organisator Markus Loser sowie der Bürser Fasnachtverein als Veranstalter.
Bauverfahren
Nurai und Emin Akgün wurde die
Baubewilligung für den Ausbau des
Dachgeschoßes beim Wohnhaus
Judavollastraße 16 erteilt.
Markus Jäger wurde die Baubewilligung für die Erweiterung der
Dachgaube beim Wohnhaus Lukadienerweg 14 erteilt.
Elfriede und Günther Schrottenbaum wurde die Baubewilligung
für die Errichtung einer Garage in
der Rätikonstraße erteilt.
Preisrätsel: Kennen Sie Bürs ?
Entdecken Sie mit uns Bürs und machen Sie mit bei unserem Preisrätsel.
Diesmal lautet die Frage:
Wo steht dieses Gebäude
mit Garage?
Stellungskundmachung
2007
Einsendeschluss ist der
15. Juni 2007.
Antwort:
Auf Grund des § 18 Abs. 1 des
Wehrgesetzes 2001, BGBl. I Nr.
146/2001, haben sich alle österreichischen Staatsbürger männlichen Geschlechtes des
Geburtsjahrganges 1989
sowie alle älteren wehrpflichtigen
Jahrgänge aus unserer Gemeinde,
die bisher der Stellungspflicht noch
nicht nachgekommen sind, am
19.9.2007 der Stellung zu unterziehen. Stellungsort ist Innsbruck,
Amtsgebäude FM Conrad, Eingang
Köldererstraße 2. Der Stellungsbeginn ist um 7.00 Uhr.
nen den Kupon aber auch während der
Amtsstunden im Gemeindeamt abgeben. Die Gewinner des letzten Preisrätsels sind Heidi Scheikl, die den 50,Euro Gutschein gespendet von Haarstyling KAROline in Bürs und Gisela
Geiser, die den 25,-- Euro Gutschein
gespendet vom Restaurant RIZ im
Zimbapark gewonnen hat. Die richtige
Antwort lautete:
Wohnhaus Sapradaweg 13
Antwort:
..............................................................
Vor- und Nachname:
Mitmachen lohnt sich. Unter den richtigen Einsendungen verlosen wir einen Gutschein vom Gasthof Rosenegg
in der Höhe von 50,-- Euro gespendet
von Bilanzbuchhalter Jürgen Bürkle in
Bürs sowie einen Gutschein in der
Höhe von 50,-- Euro gespendet von
PAGRO Diskont in Bürs.
Schneiden Sie den Kupon aus, kleben
Sie ihn auf eine Postkarte und schikken Sie diese an das Gemeindeamt
Bürs, Dorfplatz 5, 6706 Bürs. Sie kön-
..............................................................
Adresse:
..............................................................
PLZ, Wohnort:
..............................................................
Telefon:
Mitteilungsblatt April 2007
..............................................................
Mitteilungsblatt April 2007
3
.................................................................................................................................... Aus der Gemeindestube ...................................................................................................................................
Aus dem Standesamt
Beitritt zum Verein
Erneuerbare Energie
Der Gemeindevorstand hat auf
Empfehlung des Energie- und
Umweltausschusses den Beitritt
zum Verein für "Erneuerbare Energie Vorarlberg" ab 1.1.2007 einstimmig beschlossen.
Beiträge für
den Besuch der
Musikschule
Die Musikschulbeiträge im Schuljahr 2006/2007 für den Besuch
der Musikschule Bludenz, falls das
entsprechende Unterrichtsfach
dort nicht unterrichtet wird auch
für den Besuch der Musikschule
Klostertal, werden entsprechend
der bisherigen Beschlussfassung
des Gemeindevorstandes unverändert vergütet.
Für den Besuch anderer Musikschulen werden keine Vergütungen gewährt.
Die Gemeinde übernimmt die erste
Vorschreibung der Musikschulbeiträge. Die Vorschreibung für
das zweite Semester, welche
demnächst von der Stadt Bludenz
vorgeschrieben wird, ist von den
Eltern der Musikschüler zu entrichten.
Geburten
Wir trauern um
Kimberly
Eltern Sarah und Nikolaus
Angerer, Am Gufel 2b
Otto Bachmann
Hauptstraße 27
Ali
Eltern Fahrije und Gezim Bytyqi,
Ing. Henrichstraße 14
Andreas
Eltern Mihaela und Marius
Damian, Teichgasse 1
Otto Berger
Bremschlstraße 13
Franz Corn
Dammsiedlung 7
Erwin Gabriel
Unterrainweg 25
Aldrin
Eltern Zuljfije und Agim Jusufi,
Magermuttweg 16/1
Hermine Khüny
Judavollastraße 3a
Levi
Eltern Siomona und Gheorghe
Pop, Jehlystraße 4
Werkstraße 2
Pascal
Eltern Verena und Bernhard
Seifert, Rudigierstraße 8
Malik
Eltern Jasmine Willi und Adem
Altintas, Haupstraße 43
Denis
Eltern Lolita und Asim Baltic,
Werkstraße 2
Ernst Machoritsch
Philipp Retter
Obergasse 5
Winfried Rümmele
Rudigierstraße 9
Bara Sisnovic
Werkheimweg 12
Bibiana Wachter
Werkstraße 18
Johanna Salomon
Gamplumweg 17
Die Gemeinde
gratuliert
zur
Diamantenen
Hochzeit
Otto und Reinhilde Berger
Bremschlstraße 13
Jubelhochzeit am 10.2.2007
(leider ist Herr Otto Berger
am 21.2.2007 gestorben)
Foto:
Gemeindearchiv
Foto:
Sozialzentrum
4
Mitteilungsblatt April 2007
.................................................................................................................................... Aus der Gemeindestube ..................................................................................................................................
Die Gemeinde gratuliert
zur
Goldenen Hochzeit
Theresia u. Engelbert Kaufmann
Unterrainweg 26
Jubelhochzeit am 25.2.2007
zur
Goldenen Hochzeit
Amanda und Freimut Rusch
Gilmstraße 6
Jubelhochzeit am 2.3.2007
zur
Goldenen Hochzeit
Irmgard und Luis Noventa
Am Gufel 6
Jubelhochzeit am 2.3.2007
Fotos: Gemeindearchiv
Mitteilungsblatt April 2007 5
........................................................................................................................................................ Informationen ......................................................................................................................................................
Rechte an fremden Grundstücken - fremde Rechte
am eigenen Grundstück
Für den Erwerber eines Grundstücks
ist es besonders wichtig vor Abschluss
des Vertrages zu klären, ob und wenn
ja welche Zufahrts- und Leitungsrechte
zu dem Grundstück bestehen. Wichtig
Rechte an fremden
ist aber auch die Frage, ob solche
Rechte vom Verkäufer oder von seinen Rechtsvorgängern Dritten eingeräumt wurden und ob Dritte Wegeoder sonstige Rechte am Grundstück
durch Ersitzung bereits erworben haben.
Einverleibung von Wegerechten
und Dienstbarkeiten
Vertraglich vereinbarte Rechte und
Belastungen sind großteils im Grundbuch eingetragen und können hier
eingesehen werden. Da aber in Vorarlberg die Einverleibung von Wegerechten und ähnlichen Dienstbarkeiten im Grundbuch erst seit 1997
möglich ist, muss besonderen Wert
auf offenkundige Berechtigungen und
Belastungen – also auf solche, die bei
einer aufmerksamen Besichtigung des
Grundstücks wahrnehmbar sind – gelegt werden. Ein diesbezügliches Ge-
spräch mit den zukünftigen Nachbarn
kann hier zusätzliche Klarheit schaffen (Nachforschungspflicht!). Nur un-
§
Recht
Mag. Andrea Rinderer
Rechtsanwältin in Bürs
[email protected]
informiert Sie in dieser Ausgabe
über rechtliche Fragen im Alltag.
ter besonders engen Bedingungen ist
es nämlich den Gerichten möglich,
eine Wegverbindung zum öffentlichen
Straßennetz – also einen Notweg –
neu zu bestimmen. Nach dem Wortlaut des Gesetzes sind Dienstbarkeiten
beschränkte dingliche Nutzungsrechte
an fremden Sachen. Wichtig hierbei
ist, dass der Dienstbarkeitsverpflichtete nicht zu einem aktiven Tun verpflichtet werden kann, sondern nur
etwas dulden oder unterlassen muss.
Die Erhaltung eines Weges zum Beispiel ist somit Sache des Berechtigten
und nicht des Eigentümers des dienenden Grundstücks. Bei Reallasten
ist dies anders. Hier haftet ein Grund-
Grundstücken
stück für Leistungen, die der Eigentümer einem Dritten zu erbringen hat.
Der Berechtigte kann also vom Grundstückseigentümer Dienstleistungen,
Geldrenten, Früchte oder ähnliches
verlangen.
Ersitzung von Rechten
an fremden Grundstücken
Ersessen werden Rechte an fremden
Grundstücken dadurch, dass sie über
längere Zeit, d.h. in der Regel 30
Jahre hindurch ohne Gegenwehr des
Grundeigentümers ausgeübt werden.
Völlige Zwecklosigkeit oder Unmöglichkeit der Ausübung können solche
Rechte ebenso wieder zum Erlöschen
bringen wie der schlichte Nichtgebrauch durch 30 Jahre oder der
Umstand, dass sich der Berechtigte
nicht innert dreier Jahre gegen die
Verweigerung der Rechtsausübung
gerichtlich zur Wehr setzt.
Die Gemeinde
gratuliert
zum
90. Geburtstag
Emma Mittermair
Hagstraße 24
Geburtstag am 1.1.2007
Foto: Gemeindearchiv
6
Mitteilungsblatt April 2007
........................................................................................................................................ Aus dem Kindergarten ....................................................................................................................................
Das Lichtertraumland ist fertig
Die Schnelllebigkeit unserer Zeit lässt uns kaum Raum für Ruhe und
Entspannung. Verschiedene Spiele zur Sensibilisierung der einzelnen
Sinne und zur Entspannung gehören bereits fest zum Kindergartenalltag. Aus diesem Grund haben wir einen separaten Raum zum gezielten
Wohlfühlen und Wahrnehmen geschaffen - unser Lichtertraumland.
Hier herrscht das Prinzip der
Freiwilligkeit. Das Kind erhält die nötige Zeit, Materialien auszuwählen und zu
entscheiden, ob die Reize
angenehm sind oder nicht.
Ruhige Musik, gedämpftes
Licht und ein angenehmer
Duft tragen zum Entspannen bei. Kinder können isolierte Reize viel besser aufnehmen, indem sie sich intensiv mit einem Reizangebot auseinandersetzen.
Das Hören, Sehen, Tasten, Riechen
sind komplexe Wahrnehmungsabläufe,
die auch für uns Erwachsene manchmal eine Überforderung darstellen.
Begehrte Bereiche für die Kinder
Die Kinder haben im Lichtertraumland
die Möglichkeit, ihrer Phantasie, dem
Träumen und Wahrnehmen Platz in
ihrem Alltag zu geben. Jedes Kind hat
ein natürliches Bedürfnis nach begrenzten Räumen, diese vermitteln
das wohlige Gefühl von Geborgenheit,
wie es jeder von uns im Bauch der
Mutter erleben durfte. Kuschelecken,
Höhlen, Nischen sind immer wieder
begehrte Bereiche in denen sich Kinder aufhalten. Anhand von verschiedenen Ecken haben wir versucht ein
vielseitiges Sinnesangebot zu schaf-
fen, welches jedoch auch isoliert von
einander angeboten werden kann.
Einzelne Nischen, sowie ein Tunnel
von jeweils 2x2 m ermöglichen den
Kindern Rückzugsmöglichkeiten. Eine
Discokugel und andere Lichtquellen
stimulieren die visuelle Wahrnehmung.
Einfach in der Ecke liegen und die
kreisenden Lichtpunkte zu betrachten
und auf sich wirken zu lassen kann ein
intensives Erlebnis für ein Kind sein.
Ebenso das Hören, Riechen, Schmecken und Tasten haben wir anhand
verschiedener Angebote im Raum miteingebunden. Eine Kugelbahn, ein Bällebad, eine Spiegelwand, Massagebälle, sowie ein Massageschlauch stehen den Kindern zum freien Erkunden
zur Verfügung. Immer wieder werden
wir einzelne Bereiche erweitern oder
für kurze Zeit entfernen um ein Überangebot an Reizen zu verhindern.
Oberstes Ziel des
Lichtertraumlandes
Intensives Spüren am eigenen Körper
und entspannen wird dadurch das
oberste Ziel in unserem Lichtertraumland sein. Die Kinder haben mit Begeisterung ihre ersten Erfahrungen
bereits gesammelt und mit großem
Staunen den Raum bewundert.
Ein großes Dankeschön an das Bauhofteam sowie an Wolfram Wachter für
die Mithilfe bei der Raumgestaltung.
Aktuelles
Exkursion
zur Feuerwehr
Mit dem Thema „Funka“ wird im
Kindergarten hauptsächlich auch
die Feuerwehr in Verbindung gebracht. Spielerisch werden die Kinder über richtiges Verhalten bei
Feuer - wo Feuerlöscher platziert
sind - wo und wie sie Hilfe holen
können - und natürlich die Notrufnummer, die schon Kinder unbedingt wissen sollten. Um dies alles
noch zu vertiefen, machten wir
eine Exkursion zur Feuerwehr. Von
Elmar und Günther erfuhren die
Kinder, welche Kleidung Feuerwehrmänner tragen und sahen wie
Feuerwehrautos ausgestattet sind,
und noch vieles mehr. Das größte,
und ein wohl unvergessliches Erlebnis für unsere Kinder war natürlich die Fahrt durch`s Dorf mit dem
Feuerwehrauto. Schon am nächsten Tag hörte man im Kindergarten
von einigen Buben, dass sie später
selbst auch einmal Feuerwehrmann
sein werden. An dieser Stelle möchten wir dem Feuerwehrkommandanten Karl Balter für diese Möglichkeit herzlich danken. Unser Dank
auch an Elmar Matt und Günther
Schrottenbaum, die unseren Kindern alles Interressante zu diesem
Thema erklärten und zeigten.
Faschingsumzug
Auch heuer beteiligten wir uns
wieder beim Faschingsumzug – als
„Löwen mit Feuerreifen“. Nach vielen Vorbereitungen und der tatkräftigen Unterstützung der Eltern,
bei denen wir uns nochmals recht
herzlich bedanken möchten,
konnten wir bei
strahlendem
Sonnenschein
den Applaus der
vielen Zuschauer genießen. Für
die Kinder ist der Faschingsumzug
jedes Jahr ein großes Erlebnis, dass
sie auf keinen Fall missen möchFotos: Kindergarten
ten.
Mitteilungsblatt April 2007 7
...................................................................................................................................... Aus dem Sozialzentrum ...................................................................................................................................
Aktuelles
"Die Sternschnuppen"
sind eine große Bereicherung für unsere Bewohner
Bericht und Fotos: Sozialzentrum Bürs
Die ehrenamtlichen Frauen "Sternschnuppen" sind eine große Bereicherung
Schon bald ein Jahrzehnt sind unsere ehrenamtlichen Frauen unter
dem Titel „Sternschnuppen“ bei
uns im Hause tätig.
In dieser Zeit hat sich sehr vieles
verändert und wir können heute mit
Stolz sagen, dass sie einen großen
Anteil des Wochen- und Monatsprogrammes mitgestalten und uns bei
8
den verschiedensten Aktivitäten begleiten. Sei es bei den wöchentlichen
Sitztanzrunden oder bei den Singoder Filmnachmittagen sowie bei der
Begleitung unserer Bewohner zum wöchentlichen Gottesdienst. Einige Frauen kümmern sich an bestimmten Tagen speziell um einen einzelnen Bewohner und gehen für ihn einkaufen
oder mit ihm spazieren. Vor allem
Ausflüge mit unseren Bewohnern, zB
in einen Gastgarten ein Eis essen gehen oder den Weihnachtsmarkt besuchen uvm. können mit dieser Unterstützung umgesetzt werden.
Sternschnuppen machen
Außergewöhnliches möglich
Bei unseren regelmäßigen Festen versorgen uns die Sternschnuppen mit
den vielen verschiedenen köstlichen
und selbstgebackenen Kuchen, die
jedes Mal größten Anklang finden. Ja,
sie bereichern das Leben unserer Bewohner auf ganz besondere Weise
und machen Außergewöhnliches möglich. Dass diesem ehrenamtlichen Engagement eine besondere Würdigung
und Anerkennung gebührt, ist für uns
selbstverständlich, daher möchten wir
uns an dieser Stelle bei allen Frauen
der „Sternschnuppengruppe“ recht
herzlich bedanken und hoffen, dass
sie uns noch lange erhalten bleiben!
Wenn auch Sie Zeit und Interesse
haben, sich für unsere Bewohner zu
engagieren, dann informieren wir Sie
sehr gerne. Rufen Sie uns an.
Ansprechpartnerin ist Frau Schnedl
Marlies - Telefon 63186.
Miteinander Ausflüge machen
Miteinander einkaufen im Zimbapark
Miteinander Kranzbinden im Advent
Miteinander das neue Jahr beginnen
Miteinander den Fasching erleben
Miteinander im Sommer grillen
Mitteilungsblatt April 2007
...................................................................................................................................... Von den Vereinen ...................................................................................................................................................
Schiclub Brandnertal-Bludenz
Talschaftsmeisterschaft 2007
Die Brandnertaler Talschaftsmeisterschaft, welche am 10. März 2007
vom SC Bürs durchgeführt wurde, bildete den Höhepunkt im Vereinsjahr. Die Kaderkinder und Schüler des SCBB haben dabei tolle Leistungen geboten.
Foto: Schiclub Brandnertal-Bludenz
In der Kinderklasse überzeugten
bene einen zweiten und dritten Rang.
Santina und Alexander Cavada, bei
Unser Ziel ist es, auch im 40. Bestandsden Schülern Natalie Scheikl und Daniel
jahr unseres Verbandes junge SchiBürkle. Natalie wurde zugleich Taltalente aus den Talschaftsvereinen
schaftsmeisterin, bei den Herren ging
für den sportlichen Schilauf zu förder Titel an Marcel Scheikl. Im Waldern. Leider stehen uns ab dem Jahrgau-Raiffeisen-Schülercup ist unser
gang 98 und jünger zunehmend weniNachwuchs ebenfalls Spitze:
ger Kinder zur Verfügung. Es ergeht
Santina und Alexander Cavada,
daher an die Eltern die Bitte, bei
Mathias Burtscher, Natalie Scheikl,
Interesse am alpinen Rennsport den
Daniel Bürkle, Lisa Schmid, Emma
Kontakt mit uns zu suchen.
Bertel und Jessica Eisterlehner konnFörderungswürdige Kinder sollen beim
ten mehrere Tagessiege einfahren;
SCBB die Ausbildung zum sehr guten
Daniel Bürkle kann bereits als CupSchifahrer erhalten! Weitere InformaSieger 2007 gefeiert werden. Bei der
tionen erhalten Sie auf unserer HomeFree-Ski-Challenge erreichten Santina
page unter www.scbb.at oder vom
Sportwart ihres Vereins.
und Alexander Cavada auf Landese-
Veranstaltungen
Erfolgreiche
Guggamania 2007
Zum ersten Mal fand das bisher in
Bludenz durchgeführte Festival
der Guggamusiken in Bürs statt.
Mit dabei bei der Guggamania
2007 die Montafoner Romplbötz,
die Walgauer Bodasurri, die
Nenzinger Himmelschrenzer, die
Staaplattaflözer Sattas, die
Schneggahüsler Frastanz, die
Emser Palast-Tätscher und D‘Lohornschnegga aus Lochau.
Recht zufrieden zeigten sich der
Bürser Fasnatverein als Veranstalter sowie Organisator Markus
Loser. Höhepunkte dieser erfolgreichen Veranstaltung war der gemeinsame Auftritt der Guggamusiken auf dem Bürser Dorfplatz sowie das Finale am Abend
im George & Joe. Die nachfolgenden Bilder zeigen Eindrücke von
dieser Veranstaltung.
Die hoffnungsvollen Bürser Rennläufer im Kader des Schiclub Brandnertal-Bludenz
[email protected]
@b 2007
Lieabe Lüt, miar hon eu eppas zum säga,
es isch üs scho lang am Herza gläga,
drum sägan miar mit Schtolz und gern,
s’Krottablatt goht mit dr Zit und würd modern.
Es würd zwor – wia gwohnt – bim Alta blieba,
tuan wietr vließig Beiträg schrieba!!!
Nu zuasätzlich zu da hölzerna Beitragskaschta,
kummt ab Aschermittwochs-faschta,
ohne Hudla und ohne Schtress,
a eigens-Schpeziale Krottablatt ii-mäil-adräss!!!
[email protected]
… so würt dia Adress denn si,
miar hoffan es trudlan viele Beiträg bei üs i!
Jo liabe Lüt es isch echt wohr,
miar freuan üs scho ufs nögschte Johr.
Und was üs no viel meh tät freua,
lons eu mit am Beiträg-schrieba jo net reua!!!
Fotos: Gemeindearchiv
Mitteilungsblatt April 2007 9
...................................................................................................................................... Von den Vereinen ...................................................................................................................................................
Veranstaltungen
Kaffeekränzchen
der Öffentlichen
Bücherei Bürs
Das traditionelle
Kaffeekränzchen,
das am 17. Januar
2007 in unserer
Bücherei stattfand, war ein großer Erfolg. Viele
kleine und große Gäste fühlten
sich sehr wohl bei Kuchen und
Kaffee. Es bestätigte sich einmal
mehr, dass unsere Bücherei nicht
nur ein Ort ist um Bücher auszuleihen, sondern auch ein wichtiges Zentrum der Begegnung und
der Kommunikation ist. Großen
Dank an Renate
Erhard, die unser Team nach
vielen Jahren
verlässt, da sie
sich einer neuen,
sehr interessanRenate Erhard
ten
Aufgabe
widmet. Renate, wir danken dir
für deine Ideen, dein Engagement und für deinen Humor!
Kinderfreunde Bürs
Unter dem Motto "Groß & klein"
machten die Spatzennestkinder
samt ihren Eltern beim Faschingsumzug 2007 mit. Über 50 Personen umfaßte die schöne Fußgruppe. Ein Dankeschön nochmals
an die Bäckerei Fuchs und die
Metzgerei Katzenmayer für die
kostenlose Bereitstellung von Brot
und Krapfen sowie Leberkäs für
die Faschingsfeier am Schmutzigen Donnerstag im Spatzennest.
"Große & kleine" Spatzennestler
machten beim Faschingsumzug mit
10
Mitteilungsblatt April 2007
Ortsfeuerwehr Bürs
123. Jahreshauptversammlung
Zu Beginn dieses Jahres fand im Schulungs- und Aufenthaltsraum des
Feuerwehr-Gerätehauses die 123. Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Bürs statt.
Bericht und Foto: Ortsfeuerwehr Bürs
Raimund Wachter (2. vo re) wurde zum Ehrenmitglied ernannt
Im umfangreichen Bericht wurden die
vielfältigen Aufgaben und Tätigkeiten
der Wehrmänner innerhalb und außerhalb unserer Gemeinde aufgezeigt.
Bei insgesamt 21 Einsätzen rückten
zusammengerechnet 411 Wehrmänner aus und leisteten 374 Einsatzstunden. Dazu kommen noch ca. 1.500
Stunden für den Probenbetrieb und
noch zusätzlich die Zeiten für Verkehrsdienste und Brandwachen, Übungen
für den Leistungswettbewerb, Kursbesuche an der Landesfeuerwehrschule, Sitzungen, Tagungen, korporative Ausrückungen usw.
Im Zuge der Versammlung wurde
Raimund Wachter für seine 40-jährige
Tätigkeit mit der silbernen Feuerwehrverdienstmedaille des Landesfeuerwehrverbandes ausgezeichnet. Gleichzeitig wurde er zum Ehrenmitglied der
Ortsfeuerwehr Bürs ernannt.
Union Schützengilde Bludenz-Bürs
Erfolgreiche Union Landesmeisterschaft
Vom 5. bis 7. Jänner 2007 fanden in
Bürs die Union Landesmeisterschaft
2007 statt. Der durchführende Verein die Union Schützengilde BludenzBürs freute sich über die Teilnahme
von über 160 Teilnehmerinnen und
Teilnehmer aus dem ganzen Land
Vorarlberg. Die Veranstaltung für
die Bewerbe Luftgewehr und Luftpistole erstreckte sich über drei Tage.
Dabei konnten die Teilnehmer der
Union Schützengilde Bludenz-Bürs
ausgezeichnete Ergebnisse erzielen.
Jakob Bitschnau und Mathias Berger
waren in ihren Klassen die Besten
und wurden Landesmeister.
Stolz präsentieren sich die Gewinner der Union Landesmeisterschaft 2007
Foto: Unionschützengilde Bludenz-Bürs
.................................................................................................................................... Von den Vereinen ....................................................................................................................................................
Harmoniemusik Bürs
143. Jahreshauptversammlung
Mit der am 26. Jänner im Sozialzentrum Bürs abgehaltenen Jahreshauptversammlung beendete die Harmoniemusik Bürs ein äußerst
ereignisreiches Jahr im 143. Bestandsjahr des Vereins. Fotos: Harmoniemusik
Veranstaltungen
Uns reicht’s –
und wie!
In neuer Zusammensetzung
spielt das
Kirchenfrauen-Kabarett
vo li Bürgermeister Helmut Zimmermann, Obmann Peter Stutz, die Jubilare Manfred
Tagwerker mit Ehegattin Ingrid und Walter Braun mit Gattin Hannelore, Landesobmannstellvertreter Werner Walser und Kapellmeister Oliver Burtscher
Allen Bürser Musikantinnen und Musikanten wurde in diesem Jahr direkt
vor Augen gehalten, wie nah Freud
und Leid beieinander liegen können.
Somit stand auch der Rückblick von
Obmann Peter Stutz ganz im Zeichen
des Dankes für den wieder genesenen
Kapellmeister Oliver Burtscher, der
trotz krankheitsbedingter Rückschläge seine Musik 2007 zu beachtlichen
Leistungen führen konnte.
Nach überstandenen Erschwernissen,
die alle Vereinsmitglieder noch mehr
zusammengeschweißt haben, steht der
Verein heute gestärkt da und blickt
positiv in eine Zukunft unter Kapellmeister Oliver Burtscher.
Teilnahme am Blasmusikfest in
Wien war Höhepunkt des Jahres
Die Teilnahme am 27. Österreichischen
Blasmusikfest in Wien war absoluter
Höhepunkt des Vereinsjahres 2007.
Unter Beteiligung von Blasmusikkapellen aus allen Bundesländern,
Südtirol und dem benachbarten Ausland nahm die HM Bürs an dieser
Veranstaltung der Superlative teil.
Gemeinsam mit den Kapellen aus Langen bei Bregenz und Sulzberg konnten die Bürser MusikantInnen beim
Marschmusikwettbewerb in der Stufe
E einen ausgezeichneten Erfolg erreichen.
Neben diesem großartigen Erfolg galt
es am 26. Jänner aber auch noch
einen weiteren Moment mit Selten-
heitswert zu feiern – Braun Walter und
Tagwerker Manfred konnten an diesem Tag vom Vorarlberger Blasmusikverband mit der goldenen Ehrenspange für 50-jährige Musikertätigkeit
ausgezeichnet werden.
Beispielhafte Karriere
Walter und Manfred haben eine beispielhafte, verbindende Geschichte bei
der Harmoniemusik Bürs. So rückten
beide am 20. Juni
1957 zum ersten
Mal mit der Musik
aus. Gemeinsam
waren sie maßgeblich an der Errichtung eines eigenen
Festzeltes beteiligt. Beide waren
mehr als 20 Jahre im Ausschuss der
Harmoniemusik Bürs tätig. Sowohl
Walter als auch
Manfred wurden
mit sämtlichen
Verdienstzeichen
des Blasmusikverbandes ausgezeichnet. Gemeinsam führen die
zwei mit „0“ gefehlten Proben die Probenstatistik nach
wie vor unangefochten an. Wir gratulieren an dieser Stelle noch einmal
recht herzlich und hoffen auf viele
weitere Jahre mit Walter und Manfred
im Kreise der Harmoniemusik Bürs.
ihr 7. Programm. Sie beobachten
das Geschehen in der Kirche aufmerksam, sammeln Aussagen und
Berichte über Taten hoher Kirchenmänner, verarbeiten diese humorvoll und kritisch zum Kabarett - als
„Frustschutzprogramm“.
Mitwirkende:
Eva Fitz, Elisabeth Hämmerle, Gisela
Meier, Maria Schimpfössl, Gerda
Staffa, Annemarie Spirk
Regie:
Brigitte Walk, Peter Lampeitl
Ort / Zeit:
Aula Bundesgymnasium Bludenz
Dienstag, 15.5.2007 - 20:00 Uhr
Eintrittspreis im VVK:
Euro 7,-an der Abendkassa 8,-- Euro
Vorverkaufsstellen:
bei allen Raiffeisenbanken
Zimbapark Bürs - Information
Zimba Drogerie Bürs
Eine Veranstaltung des Krankenpflege- und Betreuungsverein Bürs,
deren Reinerlös dem Krankenpflege- und Betreuungsverein Bürs und
Ärzte ohne Grenzen zu Gute kommt.
Pfingstturnier 2007
des SK Getzner Werkstoffe Bürs
mit Ortsvereinefußballturnier. Weitere Höhepunkte sind
am Freitag, 25.5.2007
Schesa-Rock 2007
21.00 Uhr - Sportzentrum Bürs
mit den Black Sonic Prophets
und D`plugged
Samstag, 26.5.2007
20.30 Uhr - Sportzentrum
Tanz und Unterhaltung
mit der Gruppe Alpenstarkstrom
Sonntag, 27.5.2007
11.00 Uhr - Sportzentrum
Frühschoppen
mit der Gruppe Alpenstarkstrom
Mitteilungsblatt April 2007
11
........................................................................................................................................... Aus der Hauptschule ......................................................................................................................................
Aktuelles
Unesco Hauptschule Bürs
Schule des Monats Jänner 2007
Faschingstreiben
am Faschingsdienstag
Zum ersten Mal veranstaltete die
Hauptschule eine gemeinsame
Faschingsfeier aller Klassen. Mit
Tanz und Spielen, moderiert von
HOL Gerhard Pocza, verging die
Zeit im Nu. Der Elternverein verwöhnte kulinarisch mit wunderbaren Köstlichkeiten.
Lustiges Faschingstreiben
in der Hauptschule
Seit dem Jahr 2005 sucht die
„Wiener Zeitung“ die Schule des
Monats. Im Jänner dieses Jahres
wurde der Unesco HS-Bürs diese
Ehre zuteil.
Die Auswahl erfolgte durch eine
Gruppe hochqualifizierter Experten,
die auf der Homepage der „Wiener
Zeitung“ nachgesehen werden können. Ein Reporter wurde von Wien
zu uns in die Schule geschickt, welcher recherchierte, Interviews und
Fotos machte. Bald darauf war sein
Artikel auf der Webseite der „Wiener
Zeitung“ veröffentlicht und wir bekamen eine Urkunde und Zeitungsexemplare zugesandt. Wir sind sehr
stolz und freuen uns sehr über diese
Auszeichnung. Der Artikel kann auf
unserer Homepage www.hsbuers.at
gelesen werden. Unsere Schule ist
auch beim „Verbund innovativer
Schulen Österreichs“, dem momentan 36 Schulen angehören, tätig
und wir werden immer wieder ersucht, unsere Schule in ganz Österreich vorzustellen. Dabei werden wir
direkt von der Hauptschulabteilung
der BMBWK unterstützt.
Durch diese enge Zusammenarbeit
mit dem Ministerium sind wir sehr
nahe an der Schulentwicklung und
müssen feststellen, dass wir an unserer Schule schon sehr vieles realisiert haben, was jetzt von Experten
als Zukunftsmodell für Schulen der
10 - 14 jährigen angedacht wird.
Das Schlagwort der „Individualisierung des Unterrichts“ ist überall zu
hören und es freut uns sehr, dass
wir an unserer Schule, wie es uns
Schulentwicklungsexperten immer
wieder versichern, schon sehr weit
sind.
Bernhard Neyer, Direktor
Jahresprojekt: Mittwoch 11.4. bis Freitag 13.4.2007
Ein Erbe der Menschheit-das Wissen der Völker
Neugründung
des Elternvereines
Am Montag, den 22. Jänner folgten viele Eltern der Einladung der
Schule zur Neugründung des
Elternvereins. Als Gäste waren
Jürgen Schellander, Obmann des
Vorarlberger Landesverbandes
der Elternvereine und Gabriele
Meusburger, Geschäftsführerin
des Landesverbandes, eingeladen. Sie sprachen über die Aufgaben eines Elternvereins und
dessen Wichtigkeit im pädagogischen Dreieck „SchülerIn – Eltern – Schule“. Auch Direktor
Neyer sprach sich für eine engere
Zusammenarbeit mit den Eltern
im Sinne des Kindes und des
Schulklimas aus. Nach eingehender Diskussion stellten sich Eltern
für alle nötigen Funktionen zur
Verfügung.
12
Mitteilungsblatt April 2007
Auch heuer wieder führt die Hauptschule Bürs ein großes Jahresprojekt durch.
Toleranz, Respekt und Achtung zum
Mitmenschen vermitteln, Vorurteile abbauen, sich eine eigene kritische Meinung bilden, um an einer demokratischen Gesellschaft teilzunehmen, sind
Grundprinzipien einer heutigen, modernen Schule.
Ebenso ist es einer Unesco-Schule ein
großes Anliegen, den Kindern möglichst viel über fremde Länder, Kulturen, Glauben, Brauchtümer, Eigenarten und Lebensarten der verschiedensten Völker der Erde nahe zu bringen. Wer könnte dieses Wissen der
Völker den Kindern besser vermitteln
Kongress:
als Vertreter dieser Volks- und Stammesgruppen? Mit Hilfe des Seminarbetriebes „Trafo“ wurden die verschiedensten Referenten eingeladen, um
sich mit den fremden Kulturen zu beschäftigen. Weiters erhalten die
SchülerInnen durch bekannte Fachreferenten Einführungen in ein Kinderyoga und den Bewegungen des
Taiji oder lernen sich in der Gruppe
zurecht zu finden. Aber auch das Leben und die Kultur der Blackfoot Indianer oder die Erzählungen einer südamerikanischen Mayafrau gelten sicher auch zu den Höhepunkten dieses
Schulprojektes, welches am Freitag
Abend mit der Präsentation der Schülerarbeiten abgeschlossen wird.
Freitag, 13.4. bis Sonntag, 15.4.2007
verein, in der Raiffeisenbank oder in
Am Samstag und Sonntag ist dann die
der Hauptschule Bürs, wie in vielen
Schule Ort von Vorträgen und WorkVorarlberger Medien, die zu diesem
shops verschiedenster Themen inteJahresprojekt und dem Kongress beressanter, internationaler und heimirichten.
scher Referenten.
Im Internet finden Sie sämtliche Infos
Mehr Informationen über das Schulauf der Homepage der Hauptschule
projekt, den Kongress und die TheBürs: www.hsbuers.at oder auf der
men, Referenten, Veranstaltungen,
Homepage des Kongressveranstalters
Preise und Sonstiges finden Sie in den
„Trafo“: www.trafo.or.at.
Foldern aufliegend im Tourismus-
............................................................................................................................................ Aus der Volksschule .......................................................................................................................................
Lernen außerhalb der Schule
macht den Schülern große Freude
Aktuelles
Nachmittagsbetreuung
für die Schüler
an der Volksschule
Lernen außerhalb der Schule stellt ein wesentlicher Arbeitsbereich unserer Schule dar
Gerne wird von unseren Lehrerinnen und Lehrern von der Möglichkeit, Unterricht auch außerhalb der
Schule zu gestalten, Gebrauch gemacht. Das Lernen in außerschulischer
Umgebung stellt, zur Freude unserer
Schülerinnen und Schülern, einen
wesentlichen Bereich unserer Arbeit
dar. Nach dem Heimatmuseum in Lech,
wo sich die Kinder ausgiebig mit den
von der Museumsführung ausgear-
beiteten Themen über die Walser und
den Tannberg informierten, besuchten die vierten Klassen das Montafoner
Heimatmuseum in Schruns.
Nach einer Führung durch das Museum und der Auseinandersetzung mit
der Montafoner Kultur und Geschichte
ging es zum Eislaufen in den Freizeitpark Montafon. Die nachfolgenden
Bilder zeigen Eindrücke von diesen
außerschulischen Veranstaltungen.
Im laufenden Schuljahr war auf
Grund der zu geringen Anmeldezahl die Durchführung der Schülerbetreuung nicht möglich.
Ob und in welcher Form die Schülerbetreuung im kommenden Schuljahr stattfindet, ist derzeit noch
nicht absehbar.
Die zur Zeit in Umlauf befindliche
Aussage, es finde im nächsten
Schuljahr keine Schülerbetreuung
an der Volksschule Bürs statt, ist
völlig aus der Luft gegriffen und
entbehrt jedenfalls bis zu Beginn
des Schuljahres 2007/08 jeder
Grundlage.
Schülereinschreibung
für das
Schuljahr 2007/08
Die endgültige Schülereinschreibung für die Einschulenden im kommenden Schuljahr findet am 23.
und 24. April 2007 statt.
Die schriftliche Einladung an die
Eltern und Kinder erfolgt im April.
Zuweisung
der Klassen für das
Schuljahr 2007/2008
Kultur
& Sport
Im kommenden Schuljahr wird es
voraussichtlich wieder zwei erste
Klassen geben. Beide Klassen werden, so wie bisher üblich, als „Flexible Eingangsstufe“ geführt werden.
Das heißt, in jeder der beiden Klassen werden Kinder mit unterschiedlichem Leistungsstand und Leistungsvermögen gemeinsam unterrichtet werden.
Die eventuell notwendige Zuteilung zu einer speziellen Gruppe
erfolgt bei der Einschreibung auf
Grund eines Gespräches mit dem
Kind bzw. mit den Eltern und einer
Rücksprache mit dem Kindergarten.
Fotos: Volkschule
Mitteilungsblatt April 2007 13
...................................................................................................................................... Umwelt aktuell .........................................................................................................................................................
Abfallabfuhr- und
Sammeltermine
2007
Sammlung von
Restmüll - und Bioabfall:
jeweils 14-tägig am Freitag
laut Abfallkalender
Sperrmüllsammlung:
wie Restmüll u. Bioabfall
Altpapiersammlung:
1. Dienstag des Monats
Gelber Sack - Sammlung:
1. Dienstag des Monats
Problemstoffsammlung
Abgabe von Grünabfällen:
jeden Montag (16 bis 18 Uhr)
Sperriges Alteisen:
wie Problemstoffe
ÖkoBox-Sammlung:
jeweils 14-tägig am Mittwoch
laut Abfallkalender
Abgabe von
Grünabfällen
Die Abgabe der Grünabfälle ist ab
sofort wieder auch jeden
1. Samstag des Monats
in der Zeit von 16.00 bis 17.00
Uhr möglich.
Abgabeort:
Gemeindebauhof in der Quadrella
Grünabfälle sind:
ausschließlich Rasenschnitt, Laub,
Obst, Unkraut, Blumen und Erde
aus Blumenkisten.
Es können neben den sperrigen
Gartenabfällen wie Baum- und
Sträucherschnitt auch Grünabfälle
bei der Grünmüllsammlung gegen Bezahlung abgegeben werden.
14
Mitteilungsblatt April 2007
Stand-by-Energie vermeiden
Strom verwenden, nicht verschwenden
Im privaten Haushalt verbirgt sich der Energieverbrauch oft an unvermuteten Stellen. Immer mehr elektronische Geräte verbrauchen Strom,
auch wenn sie gar nicht benutzt werden. Auf den Bereitschaftsbetrieb,
auch „Stand-by“ genannt, entfällt ein steigender Anteil am Stromverbrauch. Ganz Vorarlberg kann Strom sparen.
etc. Bei PCs mit den vielen ZusatzgeDurch den oft unbewussten Energieräten wie Bildschirm, Drucker, Scanverbrauch steigen die Energiekosten.
ner, Modem und Router ist der
Jedes Watt Dauerleistung im BereitBereitschaftsbetrieb oft nur schwer
schaftsbetrieb kostet den Vorarlberger
Haushalt etwa einen Euro Stromkosten
jährlich. Mit Aufmerksamkeit und
überlegtem Kauf- und Nutzungsverhalten bekommen Sie Ihren Standby-Verbrauch unter Kontrolle. Mit
überschaubarem Aufwand senken Sie
Ihre Energiekosten und leisten gleichzeitig einen wertvollen Beitrag zur
Schonung unserer Energieressourcen.
Typische Stand-by-Verbraucher
Fast in allen Bereichen des täglichen
Lebens taucht Stand-by-Energie auf.
Im Unterhaltungsbereich zählen die
meisten Geräte zu den Stand-by-Verbrauchern. Vor allem fernbedienbare
oder programmierbare Geräte: Fernseher und Videogeräte, Satellitenempfänger, Hifi-Anlagen, CD-Player
erkennbar. Im wachsenden Kommunikationsbereich sind schnurlose Telefone, Anrufbeantworter, Faxgeräte
sowie Ladegeräte von Handys StandBy-Verbraucher.
Beitrag zum Klimaschutz
Auch eine Reihe von Haushaltsgeräten
mit Zeitschaltuhren wie Elektroherde,
Mikrowelle oder Geschirrspüler,
Waschmaschinen und Kaffeemaschinen verbrauchen Stand-by-Strom. Die
wichtigste Maßnahme zur Vermeidung
von Stand-by-Energie ist der überlegte Gerätekauf und selbstverständlich
Ihr Sparefinger. Doch es gibt noch
weitere Möglichkeiten, Strom zu sparen und dadurch aktiv zum Klimaschutz beizutragen.
Tipps zur Vermeidung von Stand-by-Strom
Netzschalter. Schalten Sie das Gerät immer am Netzschalter aus.
Stecker ziehen. Fehlt ein echter Netzschalter, können Sie das Gerät
durch Ziehen des Gerätesteckers vom Netz trennen.
Schaltbare Steckdosenleiste. Mit der abschaltbaren Steckdosenleiste können Sie jedes Gerät ohne echten Netzschalter oder mehrere
Geräte gemeinsam bequem vom Netz trennen und wieder zuschalten.
Master-Slave-Steckdosenleiste. Beim Ein- oder Ausschalten des
Geräts in der Hauptsteckdose werden automatisch alle anderen
Steckdosen dieser Leiste ein- oder ausgeschaltet.
Vorschaltgerät. Vorschaltgeräte erkennen den Stand-by-Modus und
schalten ein oder mehrere Geräte ab.
Zeitschaltuhr (Timer). Wenn Sie das Gerät nach einem regelmäßigen
Zeitplan nutzen, können Sie eine Zeitschaltuhr programmieren.
PC-Energiesparfunktionen aktivieren. Bei modernen Rechnern
können sie die Energiesparfunktionen aktivieren.
............................................................................................................................................ Umwelt aktuell .....................................................................................................................................................
Abhol
G R A ung
TIS
Öko-Bag-Sammlung 2007
Betreute der Lebenshilfe im Einsatz
Gebrauchte Getränkekartons im ÖKO BAG oder BOX zu sammeln, ist eine sinnvolle Sache,
da sie der Wiederverwertung zugeführt werden. Helfen Sie mit - Stellen Sie Ihren vollen
BAG oder BOX bitte am Abholtag bis spätestens 7.00 Uhr gut sichtbar an die Straße.
Von dort wird Ihr ÖKO BAG oder BOX gratis abgeholt und Sie bekommen automatisch
einen neuen.
DANKE für ihre Mithilfe.
Öko-Bag Abholtage 2007 BLUDENZ / BÜRS
Jänner
Mi 03.
Mi 17.
Mi 31.
Februar
Mi 14.
Mi 28.
März
Mi 14.
Mi 28.
April
Mi 11.
Mi 25.
Mai
Mi 09.
Mi 23.
Juni
Mi 06.
Mi 20.
Juli
Mi 04.
Mi 18.
August
Mi 01.
Do 16.
Mi 29.
Sept.
Mi 12.
Mi 26.
Okt.
Mi 10.
Mi 24.
Nov.
Mi 07.
Mi 21.
Dez.
Mi 05.
Mi 19.
Jänner 08
Mi 02.
Mi 16.
Mi 30.
Es können auch die Boxen von der Post oder vom Hofer verwendet werden!
Servic
0664 /7e t e l e f o n
61 60 5
o e ko b o
x .samm
0
elpar t
[email protected]
v.or.at
INFORMATIONEN:
www.lebenshilfe-vorarlberg.at
www.oekobox.at
Menschen brauchen
Menschen. Lebenshilfe Vorarlberg
Sie ermöglichen Menschen mit
Behinderungen eine sinnvolle Arbeit.
Mitteilungsblatt April 2007
15
........................................................................................................................................ Veranstaltungen ...................................................................................................................................................
Bürscher Fasnatumzug 2007
16
Mitteilungsblatt April 2007
.............................................................................................................................................. Informationen.....................................................................................................................................................
Jugendtreff Bürs
www
.buers.at
www.buers.at
Malworkshop
Am 12. und 13. Februar 2007
fand im Jugendtreff Blue Dox in
Bürs ein 2-tägiger Malworkshop
unter der Leitung der Künstlerin
Bianca Bachmann statt. Dieser
Workshop vermittelte die Grundprinzipien der PanArt Malerei.
Kurz & Aktuell
Neuer Ortsplan mit vielen Möglichkeiten.
Der neue Ortsplan auf der Homepage der Gemeinde Bürs www.buers.at
wurde aktualisiert und bietet einiges Neues. Aufrufen kann man die Ansichten
Ortsplan, Luftbild, Digitale Katastralmappe und Flächenwidmungsplan. Die
Suche kann über die Adresse oder über die Grundstücksnummer erfolgen.
Weitere Suchbegriffe sind Bushaltestellen, Betriebsgebiete und öffentliche
Einrichtungen. Als neue Funktionen stehen Distanz messen, Überlagerung
von Karten sowie einen Treffpunkt vereinbaren zur Verfügung.
Schiclub Bürs
Erfolgreiche Vereinsmeisterschaft
Die diesjährige Vereinsmeisterschaft des Schiclub Bürs fand am
24. Februar 2007 auf der Tschengla
statt.
Auf der Strecke „Einhorn“ setzte Willi
Burtscher für die über 80 Teilnehmer
einen schnellen Riesentorlauf. Die
Siegerehrung fand im Anschluss an
das Rennen bei der Schihütte des
Schiclub Bürs statt, der Vorstandsvorsitzende Bernhard Morscher gedachte dabei mit einer Trauerminute
unserem vor wenigen Tagen tragisch
verunglückten Mitglied Philipp Retter.
Der Titel der Schülermeisterin und
des Schülermeisters gingen an Veronika Grüner und Daniel Bürkle. Vereinsmeister wurde Marcel Scheikl und
bei den Damen holte sich Lisa Schmid
den Titel. Weitere Klassensieger wurden Sandra Grüner und Michael
Burtscher bei den Bambini, Nadia Jäger und Sebastian Taudes bei den
Kindern I, Nadine Taudes und Alexander Cavada bei den Kindern II. Bei
den Damen Allgemein siegte Silke
Aberer und bei den Herren Allgemein
Thomas Grass. Weitere Klassensiege
bei den Damen holten sich Gertrud
Wachter, Caroline Franzoi, Marlies Linder und Elly Grüner sowie bei den Herren Michael Jäger, Nikolaus Schmid,
Herbert Thaler und Egon Rauch.
Ein besonderer Dank gilt der Bergrettung Bludenz/Bürs sowie allen freiwilligen Helfern, welche diese Veranstaltung tatkräftig unterstützt haben,
sowie dem Hütten-Team für die gute
Foto: Schiclub Bürs
Bewirtung.
Vereinsmeister Marcel Scheikl und
Vereinsmeisterin Lisa Schmid
Die Mädchen mit den Kunstwerken
Gemeinsam entstanden intuitive
Bilder, wobei die Mädchen einen
Einblick ins Keilrahmenbauen,
Aufspannen einer Leinwand bis
hin zur Präsentation bekommen
haben. In den zwei Tagen entstanden zahlreiche Kunstwerke,
welche die begeisterten Mädchen
mit nach Hause nehmen konnten.
Sexualworkshop
Am 13.02.2007 fand im Jugendtreff Blue Dox in Bürs ein Sexualworkshop mit der Sexualpädagogin Michaela Moosmann statt.
Dieser Workshop wurde speziell
für die jungen Besucher des
Jugendtreffs veranstaltet. Rund
20 Buben waren an diesem Abend
anwesend. Nach einem Lockerungsspiel konnten die Jungs der
Pädagogin Fragen stellen und es
wurden spezielle Themen wie zum
Beispiel Verhütung und Sexualität unter Gleichgeschlechtlichen
genauer unter die Lupe genommen.
Jugendtreff Bürs
Außerfeldstraße 6
Öffnungszeiten:
Mi 17.00 - 20.00 Uhr
Sa 16.00 - 22.00 Uhr
So 16.00 - 19.00 Uhr
Foto: Jugendtreff
Mitteilungsblatt April 2007 17
..................................................................................................................................... Handel und Gewerbe ...........................................................................................................................................
Betriebs - Vo
In dieser und in den folgenden Ausgaben wollen wir Ihnen die zahlreichen
Handels- und Gewerbebetriebe sowie
Gaststätten in unserer Gemeinde näher vorstellen.
Mit dem selbstständigen Bilanzbuchhalter Jürgen Bürkle unterhielt sich
Wolfgang Corn.
Fotos: Gemeindearchiv
Das Team von Jürgen Bürkle bietet qualitativ-hochwertige Buchhaltungsarbeit
Jürgen Bürkle
Selbstständiger Buchhalter, Bilanzbuchhalter
Wann erfolgte die Unternehmensgründung?
Im Juni 1981 gründete ich das Unternehmen, nachdem ich zuvor 9 Jahre in
der Privatwirtschaft tätig war.
Was waren die Beweggründe für
den Schritt in die Selbstständigkeit?
Auslöser war eigentlich der Ratschlag
eines guten Freundes. Dieser ermunterte mich selbstständig zu werden
DATEN, FAKTEN, ZAHLEN
JÜRGEN BÜRKLE
SELBSTÄNDIGER BUCHHALTER / BILANZBUCHHALTER
A-6706 BÜRS, AULANDWEG 55,
FON 05552 - 6 20 90, FAX 05552 - 6 32 00
e-mail: [email protected]
Name:
Jürgen Bürkle
Selbstständiger Buchhalter
gegründet:
Juni 1981
Anschrift:
6706 Bürs, Aulandweg 55
Mitarbeiter:
7
Telefon:
05552/62090 Fax: 63200
Email-Adresse:
[email protected]
18
Mitteilungsblatt April 2007
gilt in besonderem Maße auch für die
Zusammenarbeit mit unseren Kunden.
Eure Philosophie ist?
Unsere Philosophie ist es, als Dienstleister unserer Klienten, optimale, den
individuellen Bedürfnissen entsprechende Leistungen zu erbringen. Darunter verstehen wir auch eine ständig
aktuelle, kompetente und vorausschauende Beratung, die die jeweilige
Gesetzgebung berücksichtigt. Der Erfolg unserer Kunden ist unser Ziel.
Denn Ihr Erfolg ist auch unser Erfolg.
Die Stärken eures Teams sind?
Bei uns steht der Klient und sein An-
und trug sich gleichzeitig als erster
Klient an. Diesem Rat folgend eröffnete ich am heutigen Standort mein
Unternehmen.
Euer Tätigkeitsbereich umfasst
welche Dienstleistungen?
Unser Tätigkeitsbereich umfasst die
Finanz- und Lohnbuchhaltung. Zum
Beispiel bieten wir im
Bereich der Lohnbuchhaltung ein FullService an. Dieser
umfasst alle Aufgaben von der Abrechnung der Löhne und
Gehälter bis hin zur
pünktlichen Überweisung.
Zu euren Klienten
zählen?
Zu unseren Klienten
Bilanzbuchhalter Jürgen Bürkle im Gespräch
zählen über 100 kleine und mittelständische Unternehmen
liegen im Mittelpunkt. Unsere Dienstin ganz Vorarlberg und zwar von Lochau
leistung ist dabei auf ein dauerhaftes
bis nach Lech. Sowohl Einmannund vertrauensvolles Verhältnis zu unbetriebe als auch Betriebe mit bis zu
seren Kunden ausgelegt.
40 Dienstnehmern schenken uns ihr
Durch permanente Fortbildungen sind
Vertrauen.
wir in der Lage, unsere Kunden zeitWie wichtig ist bei eurer Arbeit
nah über Neuerungen zu informieren
der Faktor Vertrauen?
und auf geänderte Bedingungen
Vertrauen ist eine wichtige Grundlage
schnell zu reagieren. Und die Zufriefür viele Dinge des Lebens. Das fängt
denheit unserer Kunden ist unsere
bei persönlichen Beziehungen an und
größte Motivation.
.................................................................................................................................... Handel und Gewerbe ...........................................................................................................................................
orstellungen
Mit der Regionalmanagerin Renate
Landstetter von der Firma PAGRO Diskont führte Wolfgang Corn das folgende Gespräch.
Fotos: Gemeindearchiv
Können Sie uns kurz das
Unternehmen PAGRO vorstellen?
Hervorgegangen sind die PAGRO-Filialen aus dem Unternehmen Papiercenter Walter Babel GesmbH, welches
im Jahr 1967 als Büroartikelgroßhändler in Schwechat gegründet wurde. Seit Mitte 2004 ist PAGRO ein
Unternehmen der Management Trust
Holding AG-Gruppe („MTH“), einer
Industrie-, Handels- und Finanzgruppe. Die Zentrale von PAGRO befindet
sich in Guntramsdorf (NÖ).
Wieviele Mitarbeiterinnen und
Mitarbeiter sind beim Unternehmen beschäftigt?
Über 600 Mitarbeiterinnen und Mitar-
Die Mitarbeiterinnen von der PAGRO-Filiale Bürs stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite
PAGRO DISKONT
Das Sortiment des
Fachmarktes umfaßt?
Der Fachmarkt PAGRO führt ein 9.000
Artikel umfassendes Sortiment für den
gesamten Büro-, Papier- und Schulbedarf. Besondere Schwerpunkte liegen
auf Small Office und
Home Office (Kleinund Kleinstunternehmen) sowie Schule. Zusätzlich werden
Artikel aus den Bereichen Computerzubehör und Haushaltsartikel geführt.
Ständig wechselnde
innovative Produktideen für jedermann
in den Bereichen Arbeit, Heim, Garten
Regionalmanagerin Renate Landstetter
mit Filialleiterin Bianca Düringer (re)
und Bastelbedarf
beiter sind in rund 104 Filialen bei
zum günstigsten Preis runden das
PAGRO Diskont beschäftigt. In Bürs
Sortiment ab.
sind es vier Mitarbeiterinnen.
Was erwartet den Kunden in
Arbeiten bei PAGRO bedeutet?
der Filiale in Bürs?
Eine spannende und abwechslungsUnser tolles Angebot wird Ihnen in
reiche Tätigkeit, ein gutes Arbeitsklieiner gut übersichtlichen Filiale präma und Chancen auf Weiterentwicksentiert. Stressfreies Einkaufen ist
lung in einem sich dynamisch entwiIhnen mit den zahlreichen Parkplätckelnden Unternehmen.
zen vor der Tür garantiert.
Bei PAGRO werden im Übrigen auch
Als besonderes Kennzeichen bietet
Lehrlinge beschäftigt. Wir bieten eine
PAGRO neben Markenartikeln ein grofundierte Ausbildung im Einzelhandel
ßes Angebot an Eigenmarken mit hoher
mit dem Ziel, junge Menschen vom
Qualität zu niedrigen Preisen. Mit der
Lehrling zum Filialleiter auszubilden.
Sortimentstiefe eines Fachhändlers
und der Preispolitik eines Diskonters
bieten wir für den Kunden Vorteile auf
allen Linien. Zum Beispiel: Zusätzlich
Sparen mit der Rabattschere, der
kostenlosen PAGRO Diskont Kundenkarte. Am Besten Sie besuchen uns
und überzeugen sich selbst davon.
Unsere Mitarbeiterinnen freuen sich
auf Ihr Kommen und stehen Ihnen
gerne mit Rat und Tat zur Seite!
DATEN, FAKTEN, ZAHLEN
in Bürs seit:
24. August 2006
Filialleiterin:
Bianca Düringer
Anschrift:
6706 Bürs, Herrenau 3a
Mitarbeiter:
4
Telefon:
05552/30427 Fax: DW 12
Email-Adresse:
[email protected]
Internet:
www.pagro.at
Öffnungszeiten:
Mo - Fr
8.30 - 18.30 Uhr
Samstag
8.30 - 17.00 Uhr
Mitteilungsblatt April 2007 19
...................................................................................................................................... Veranstaltungen - Infos .................................................................................................................................
TERMINE
April 2007
Montag, 2.4.2007
17.30 - 18.30 Uhr
Gemeindeamt Bürs
Anwaltliche Auskünfte
mit Mag. Andrea Rinderer
Mai 2007
Samstag, 5.5.2007
ab 9.00 Uhr - Reitstall Auhof
Reiterpass, Reiternadel
und Lizenzprüfung
Veranstalter: Reit-/Fahrverein Bürs
Sonntag, 6.5.2007
ab 8.00 Uhr - Reitstall Auhof
CSN-C Springturnier
Veranstalter: Reit-/Fahrverein Bürs
Freitag, 13.4.2007
ab 19.00 Uhr - Jägerhus Bürs
Portraitieren für Anfänger und
Fortgeschrittene
mit Renate Ludescher Krapetz
Veranstalter:
Volkshochschule Bludenz
Samstag/Sonntag, 14./15.4.2007
ab 9.00 Uhr - Hauptschule Bürs
Kongress
"Ein Erbe der Menschheit Das Wissen der Völker"
Veranstalter:
Unesco Hauptschule Bürs und
Seminarwerkstatt Trafo
Sonntag, 29.4.2007
10.00 Uhr
Friedenskirche Bürs
Erstkommunionfeier
Veranstalter:
Römisch-Kath. Pfarre
Gründung einer
Montessori-Schule
Im Herbst 2006 haben sich engagierte
Eltern, von Kindern des Montessori
Kindergartens, entschieden, sich zu
einem Verein zusammenzuschließen
und eine Schule zu gründen. Diese
soll an die Erkenntnisse und Erfahrungen Maria Montessoris und an
neueste reformpädagogische Ansätze
angelehnt sein. Wir möchten den
Kindern den idealen Raum zur Entwicklung ihrer individuellen Fähigkeiten in jahrgangsgemischten Klassen geben. Die Kinder sollen einen
20
Mitteilungsblatt April 2007
Montag, 7.5.2007
17.30 - 18.30 Uhr
Gemeindeamt Bürs
Anwaltliche Auskünfte
mit Mag. Andrea Rinderer
Montag, 14.5.2007
19.30 Uhr - Pfarrsaal Bürs
e5 - Beste Lösungen für Bauleute
Veranstalter: e5-Gemeinde Bürs
Dienstag, 15.5.2007
20.00 Uhr - Bundesgymnasium Bludenz
"Uns reicht's - und wie!"
Kirchenfrauen-Kabarett
Veranstalter: KBV Bürs
Freitag, 18.5.2007
18.00 Uhr - Friedenskirche Bürs
Firmung
Veranstalter: Röm.Kath. Pfarre
entspannten Zugang zur Freude am
Lernen und Wissen erfahren. Die
zukünftige Schule
soll die Gelegenheit bieten, dem
eigenen Lernbedürfnis zu folgen,
Schwierigkeiten
zu überwinden
und Sozialkompetenz zu erwerben. Der Lehrplan wird sich an den
Lehrinhalten der Volksschulen orientieren. Der Verein Montessori Initiative
Oberland wird im September 2007 in
Ludesch eine altersgemischte Klasse
Samstag/Sonntag, 19./20.5.2007
Bürser Schlucht
Jagdschießen
Veranstalter: Jagdgesellschaft Bürs
Freitag, 25.5.2007
21.00 Uhr - Sportzentrum
Schesa-Rock 2007 mit den Black
Sonic Prophets und D'plugged
Veranstalter: SK Getzner W. Bürs
Samstag, 26.5.2007
20.30 Uhr - Sportzentrum
Pfingstturnier
Tanz und Unterhaltung im Festzelt
mit der Gruppe "Alpenstarkstrom"
Veranstalter: SK Getzner W. Bürs
Sonntag, 27.5.2007
11.00 Uhr - Sportzentrum
Pfingstturnier
Frühschoppen mit der Gruppe
"Alpenstarkstrom"
Preisverteilung mit DD Deluxe und
Stumpin' Howy (60 - 70er Jahre)
Veranstalter: SK Getzner W. Bürs
Juni 2007
Montag, 4.6.2007
17.30 - 18.30 Uhr
Gemeindeamt Bürs
Anwaltliche Auskünfte
mit Mag. Andrea Rinderer
starten. Gerne nehmen wir auch
Kinder aus den umliegenden Ortschaften. Weitere Informationen
erteilt Obfrau Doris Hollenstein,
Telefon 05552/33479.
Redaktionsschluss
für das Anfang Juli erscheinende
Mitteilungsblatt ist der 1.6.2007.
Impressum:
Herausgeber und Verleger:
Gemeinde Bürs, 6706 Bürs
Redaktion: Wolfgang Corn
Druck: Linder Druck, Lorüns

Documentos relacionados