Udine Pianura.indd

Сomentários

Transcrição

Udine Pianura.indd
520
526
532
Reis - und Wirsingkohlsuppe mit Grieben
Das Beste vom Schwein
538
540
Pro
vin
cia
di G
ori
zia
Das Gebiet der Grave und der sogenannten
Turnus-Molkereien
Die Villen und Dörfer rund um Udine
Das Mittlere Friaul zwischen Flüssen und Quellen
F iu m e
T a g li a
mento
Die Ebene
Bauernhof
1. AI GLICINI
2. AL BUTTASELLA
3. AL CASALE
4. AL CJAR
5. AL MULINO DEL CONTE
6. AL NIT DES SISILIS
7. ALLA LANTERNA SUL CORMOR
8. ALLA MEZZALUNA
9. ANDRONUTE
10. ANTICA LOCANDA
VILLA CHIOPRIS
11. BORGO CLAUDIUS
12. CA’ MARIAN
13. CAMPONI
14. CASALE DEGLI ULIVI
15. CJASÂL DI PITION
Seite
542
542
543
543
544
544
545
545
546
546
547
547
548
548
549
Bauernhof
16. CJASE MARGARITE
17. CORTE DEL VINO
18. FRACCAROLI
19. FRASCJE LA’ DI PAGNUT
20. IL PICCHIO
21. L’ANTICO CANTINONE
22. L’ULTIMO PARADISO
23. LA’ DI MADOT
24. LA’ DI MORSON
25. LA’ DI SALVESTRI
26. LA POCE
27. LAGHETTI CASALI NARDON
28. PITUELLO
29. SERAFINI
30. TOSORATTI SERGIO E IVAN
31. VIGNIS DI DRIUT
Seite
549
550
550
551
551
552
552
553
553
554
554
555
555
556
556
557
Mare Adriatico
520
men to
Diese Tour verbindet zwei bedeutende
Charakteristiken der friulanischen Ebene
miteinander, nämlich die Natur und die
gastronomische Tradition: die Landschaft der
sogenannten „entwickelten Magredi“ und
die im Turnus arbeitenden Molkereien. Die
„entwickelten Magredi“ sind eine besondere
Form des Magredo (des Mageren Lands, das
aufgrund der Präsenz von Kieselsteinen und
Schotter so genannt wird und durch Flussund Schwemmwasser entstand), das durch
an Blumen, Gräsern, Sträuchern und Bäumen
reiches Dauergrünland (d.h. es wird nicht
bewirtschaftet) geprägt ist: Der Reichtum
dieses für die ökologische Artenvielfalt so
wertvollen Gebiets spielt in der traditionellen
regionalen Küche eine große Rolle. So
werden Wiesenkräuter (Leimkraut – auf
friulanisch sclopit – und Löwenzahn) z.B.
bei der Zubereitung von Risotto-Gerichten
und Omeletten verwendet. Nachstehend
einige Informationen zur Geschichte der im
Turnus arbeitenden Molkereien: In den ersten
„Milchwirtschaften“ Ende des 18. Jh. war es
üblich, dass die Milchbauern eines Fleckens
ihre Milch turnusgemäß an ein Mitglied
Taglia
Das Gebiet der Grave und der sogenannten Turnus-Molkereien
UDINE
Das Gebiet der Grave und
der sogenannten Turnus-Molkereien
Coseano
Martignacco
Dignano
Pantianicco
Sedegliano
Codroipo
Colloredo
di Prato
Udine
Pasian
di Prato
Campoformido
Lestizza
Mortegliano
lieferten, das diese dann zu Käse verarbeitete.
Daher stammt der Name „Latterie turnarie“
(dt. Turnus-Molkereien). Einst waren sie so
verbreitet (im Jahr 1960 gab es 652), dass
eine der für die Region typischen Käsesorten
schlicht „Latteria“ (ein Hartkäse mit feiner
Lochung, strohgelb in der Farbe, angenehm
und mild im Geschmack) heißt: Heutzutage
gibt es nur noch 45 genossenschaftlich
organisierte Molkereien und Käsereien, die über
die gesamte Provinz verteilt sind (in jedem Ort,
Bicinicco
Oben:
Maulbeerbäume auf den
Wiesen des Parks Bertrando,
Martignacco.
Auf der gegenüberliegenden
Seite:
Turnus-Molkerei von Nogaredo
di Prato.
521
UDINE
Das Gebiet der Grave und der sogenannten Turnus-Molkereien
522
in den diese Tour führt, gibt es eine). Von Udine
aus geht es zum Dauergrünland von Pasian di
Prato, zunächst am Ufer des Flusses Cormôr
entlang und dann in Richtung Martignacco,
wo der Besuch des Parco dei Prati della Piana
di Bertrando ansteht. Dieser Park ist ein für
Ausflüge und Beobachtungen ausgerüstetes
Biotop, das neben Waldgebieten auch 30
Hektar Dauergrünland umfasst, in denen
über 70 Gräserarten (Orchideen, Gladiolen),
bemerkenswerte Exemplare von Bäumen
(Nussbäume und Stieleichen), die typischen
Reihen von Maulbeerbäumen (Zeugnis einer
antiken Seidenraupenzucht), Hecken und
Sträucher (Weißdorn, Geißblatt) heimisch sind,
die vom Bach Lavia genährt werden. Über San
Vito di Fagagna gelangen Sie nach Coseano,
einem in dem breiten Tal des Baches Corno
gelegenen Ort: Entlang seiner Ufer finden
sich Spuren des „entwickelten Magredo“ wie
die Ortsnamen „Prati della selva“, „Prati di
sopra“, „Prati di polenta“ nahe des Ortsteils
Maseriis verraten. Die nächste Etappe ist
Dignano (mit der antiken den Hl. Peter und
Paul geweihten Pfarrkirche mit dem hübschen
freskenbemaltem Chorraum). Der Ort liegt
Oben:
Dignano, Blick auf den Fluss
Tagliamento.
Hier oben:
der typische „Latteria-Käse“.
Auf der gegenüberliegenden
Seite, von oben:
Haus Turoldo in Coderno di
Sedegliano; Statue in der
kleinen Kirche von San Giorgio,
Gradisca di Sedegliano.
am linken Tagliamento-Ufer und ist aufgrund
seiner großen natürlichen Artenvielfalt ein
Gebiet von gemeinschaftlicher Bedeutung
(GGB). Anschließend geht es südwärts zum
Ortsteil Coderno der Gemeinde Sedegliano,
einem exzellenten Zentrum der Käseherstellung
(auch „il paìs dal formâdi“ – das Dorf des Käses
– genannt), in dem u.a. das im friulanischen
Landhausstil vom Ende des 19. Jahrhunderts
errichtete Geburtshaus von Pater Turoldo zum
Verweilen einlädt. Von hier aus begeben Sie
523
UDINE
Das Gebiet der Grave und der sogenannten Turnus-Molkereien
Hier oben:
der Glockenturm von
Mortegliano.
Links:
das typische Polenta-Mehl
aus Mortegliano.
Hier unten:
die Piazza del Trattato,
Campoformido.
524
sich in die Ortschaft Pantianicco, die für ihre
regionale Apfelmesse bekannt ist. Der Anbau
von Äpfeln mit g.U., Getreide und Wein prägt die
landwirtschaftlich genutzten Gebiete, durch die
diese Tour führt. Sie setzen Ihre Reise entlang
des Baches Cormôr südwärts fort und kommen
über Lestizza nach Mortegliano. Mortegliano
(hier steht der höchste Glockenturm Italiens,
113 m) ist ein bedeutender Ort für die
Landwirtschaft und Käseherstellung, der für
die Qualität seiner Polenta „blave di Mortean“
berühmt ist, während der Ortsteil Chiasellis
für den Apfel Julia mit g.U. bekannt ist – hier
hat auch der Verein seinen Sitz, der sich für
den Schutz des Apfels engagiert. Für Käse und
Ricotta hingegen steht der nördlich gelegene
Ortsteil Lavariano, den Sie nach einem
Abstecher in östliche Richtung ins Gebiet
der dem Weinbau verschriebenen Gemeinde
Bicinicco (eindrucksvoll ist der Weiler Felettis)
besuchen werden. Anschließend geht es weiter
nach Norden, nach Campoformido, wo der
napoleonische Friedensvertrag unterzeichnet
wurde. Dieser Ort bietet in der Nähe eines
militärisch genutzten Gebiets weitläufiges
Dauergrünland entlang der Straße, die parallel
zur Staatsstraße Pontebbana verläuft. Sie
befinden sich vor den Toren Udines, und hier
endet die Tour.
525
526
e
i son
nte
Na t
me
F iu
Udine
Torr
e
Die historische Bedeutung der Republik
Venedig für dieses Gebiet bewegt uns dazu,
hier einige Informationen zur Stadt Udine
einzufügen. Ihre Piazza Libertà gilt nämlich
als „schönster venezianischer Platz auf dem
Festland“, mit der stilechten Loggia del Lionello
sowie dem Uhrenturm der Loggia di San
Giovanni aus der Renaissancezeit, der den
gleichnamigen Turm auf dem Markusplatz
nachahmt. Venedig beeinflusst die städtische
Tour nicht nur architektonisch, sondern auch
kulturell und künstlerisch: Aufgrund der
Meisterwerke des Malers Giambattista Tiepolo,
die im Dom, in den Räumen der Städtischen
Museen im Schloss (dem Wahrzeichen der
Stadt aus dem 16. Jahrhundert) und im Palazzo
Patriarcale (dt. Patriarchenpalast - heute Sitz
des Diözesanmuseums) aufbewahrt werden,
wird Udine auch als Stadt Giambattista
Tiepolos bezeichnet. Sie verlassen nun Udine
und begeben sich in Richtung Pradamano, wo
Sie die neoklassische Villa Giacomelli (Werk
von Andrea Scala) besichtigen, während Sie
im Ortsteil Lovaria die Villa Dragoni erwartet.
Anschließend geht es weiter in die Gemeinde
Pavia di Udine, deren architektonisches
Torr
e
Die Villen und Dörfer rund um Udine
UDINE
Die Villen und Dörfer rund um Udine
Pradamano
Pavia
di Udine
Santa Maria
La Longa
Oben:
Kastell von Udine.
Hier oben:
Piazza Libertà, Udine.
Trivignano
Udinese
Chiopris
Viscone
Palmanova
527
UDINE
Die Villen und Dörfer rund um Udine
528
Vermögen wirklich beeindruckend ist: Im
Hauptort sind die Villa Lovaria und die Kirche
von S. Giovanni dei Battuti sehenswert;
im Ortsteil Percoto (Ort der regionalen
Birnenmesse) halten Sie an der Villa Della
Frattina-Caiselli; in Ronchi erwartet Sie die
Villa Kechler-Dorigo aus dem 17. Jh. sowie
die hübsche angrenzende dem Sant’Ulderico
geweihte Kapelle aus dem 14. Jh.; in Persereano
fällt die Villa Florio aus dem 18. Jh. mit der
kostbaren Bibliothek, dem historischen Archiv
und dem privaten Oratorium ins Auge. Die
Villen und Herrenhäuser sind auch unter dem
Gesichtspunkt der Erkundung der ländlichen
Welt interessant, denn oft gehören zu ihnen
Räumlichkeiten des bäuerlichen Lebens.
So zum Beispiel die häufig vorkommenden
foledôrs (Gebäudekomplexe für das Keltern der
Trauben und die Seidenraupenzucht; Weinbau
und Raupenzucht haben eine lange Tradition
im Friaul). Am Ende der Tour werden Sie auf
weitere Ortschaften dieser Gemeinde stoßen,
zunächst aber geht es südwärts nach Trivignano
Udinese. Auch in dieser Ortschaft befinden sich
historische Wohnsitze, wie die Villa Valvason
Oben:
Villa Lovaria, Pavia di Udine.
Hier oben:
Villa Florio in Persereano,
Pavia di Udine.
Auf der gegenüberliegenden
Seite:
Eingang der Pfarrkirche von
Sant’Ulderico, Pavia di Udine.
Strassoldo Attems (17. Jh.), deren mündlich
überlieferter Name „la dogana“ (dt. Zoll) auf
die strategische Position direkt am Fluss Torre
verweist. Von hier aus begeben Sie sich nach
Süd-Osten, um die Brücke über den Torre
zu überqueren und nach Chiopris-Viscone,
einem kleinen Ort langobardischen Ursprungs,
zwischen den Flussläufen des Torre und des
Corno, in einer üppigen Ebene, fast zu Füßen
des Collio-Gebiets in der Provinz Görz gelegen,
zu kommen. Hier steht die Villa Chiopris, heute
ein Weinbaubetrieb und Anbieter von Urlaub
am Bauernhof. Ganz in der Nähe befindet sich
auch der Wallfahrtsort Santa Maria di Strada.
Anschließend überqueren Sie erneut die Brücke
von Chiopris und kehren in die Gemeinde
Trivignano zurück, um der Ortschaft Clauiano,
einst römische Siedlung und mittelalterlicher
Weiler und heute offiziell eines der schönsten
Dörfer Italiens, einen Besuch abzustatten. Das
nächste Ziel ist das Gebiet von Santa Maria
La Longa, das viel Sehenswertes zu bieten hat
und das Sie aus Süden kommend (Mereto di
Capitolo) erkunden werden: zunächst die Villa
Brazzà – Gortani mit Portal und Balkon aus
529
UDINE
Die Villen und Dörfer rund um Udine
Links:
Villa Morelli De Rossi in
Manzinello, S. Maria La Longa.
Hier unten:
typisches Landhaus in
Clauiano, Trivignano Udinese.
Auf der gegenüberliegenden
Seite:
Villa Caselli - Carlutti
(Villa der Sonnenuhren)
in Cortello, Pavia di Udine.
530
Stein, Villa Morelli de Rossi und Villa Scala (der
Speicher wird Andrea Scala zugeschrieben).
Anschließend geht es Richtung Norden zum
Hauptort von Santa Maria La Longa, wo
Sie die neoklassische Villa Bearzi mit ihrem
eindrucksvollen Garten und die Villa Colloredo
Mels (17. Jh.) bewundern können, während Sie
im angrenzenden Tissano die Villa dei Conti del
Torso erwartet, die heute ein agrotouristisches
Resort ist. Sie nähern sich nun aus nördlicher
Richtung Udine; die Route endet mit dem Besuch
der Ortsteile von Pavia di Udine: Zunächst
erreichen Sie Chiasottis, wo die Mühlen am
antiken kleinen Bach Turisella sehenswert sind.
Anschließend geht es weiter nach Risano, wo
Sie die Villa Agricola sowie wertvolle ländliche
Gebäude erwarten, die entlang dem Mühlbach
Palma (besonders erwähnenswert ist die Mühle
Burello mit Wasserfall) stehen; in Lauzacco
steht die Villa Beretta aus dem 18. Jh. mit der
angrenzenden familieneigenen Kapelle und
dem dahinterliegenden von zinnenbewehrten
Mauern umgebenen Park. Sie sind fast am
Ende der Tour angelangt, wenn Sie vor den
Toren Udines den zauberhaften herrschaftlichlandwirtschaftlichen Gebäudekomplex von
Cortello betreten, zu dem die Villa Caiselli
aus dem 17. Jh. gehört, die Antonio Carneo
mit Fresken verziert hat und die von einer aus
Kieselsteinen gefertigten Mauer umgeben ist.
Südlich des Dorfes ist das eindrucksvolle, im
ländlichen Stil errichtete Gehöft Valisella zu
sehen.
531
Das Mittlere Friaul zwischen Flüssen und Quellen
UDINE
Das Mittlere Friaul
zwischen Flüssen und Quellen
Codroipo
Bertiolo
Camino
al Tagliamento
Talmassons
Palmanova
Varmo
fiu
Rivignano
me
gl i
Ta
am
en
to
532
Los geht es in Codroipo, das aufgrund seiner
historisch-kulturellen Bedeutung und seiner
Natur das Zentrum des Mittleren Friauls
ist: Hier befindet sich der 45 Hektar große
Parco delle Risorgive (dt. Park der Quellen),
der nahe den Quellen des Flusses Stella liegt
und durch die vorhandene Artenvielfalt bei
Flora und Fauna besticht. Die Quellen sind
eines der für die friulanische Ebene typischen
Habitate, das durch Fluss- und Regenwasser
im Überfluss gekennzeichnet ist: Dieses
Wasser trifft am Ausgang der Alpentäler im
nördlichen Teil der Ebene (vgl. Tour Ebene Nr. 1
– Das Gebiet der Grave) auf sehr durchlässigen
Boden aus grobem Material (Kieselsteinen,
Schotter) und dringt so als Grundwasser
tief in den Untergrund ein, um im südlichen
Teil der friulanischen Ebene, wo es auf
wasserundurchlässige Schichten aus Lehm und
Ton stößt, wieder an die Oberfläche zu kommen.
Das austretende Wasser hat eine konstante
Temperatur (9 - 10 °C im Winter und 12 - 14 °C
im Sommer) und fungiert so als stabilisierender
Faktor und schützt gewissermaßen die
vorhandene Artenvielfalt der Flora und Fauna.
Nachdem Sie Codroipo in Richtung Camino
Pocenia
S.Giorgio
di Nogaro
Cervignano
del Friuli
Latisana
Von oben:
Ausblicke auf den Fluss Stella.
Auf der gegenüberliegenden
Seite:
Steinmaske am Eingangstor,
Bertiolo.
533
UDINE
Das Mittlere Friaul zwischen Flüssen und Quellen
534
al Tagliamento hinter sich gelassen haben, ist
im Ortsteil Gorizzo die Villa Colloredo-Mels,
eine große Residenz, zu der zwei längliche
Speicher gehören, einen Besuch wert. Die nach
Norden ausgerichtete Hauptfassade spiegelt
sich in einem Wasserlauf und schaut auf eine
weitläufige Wiese; im Hauptort machen Sie
Halt am „Borc dai siors“ (dt. Weiler der Herren),
d.h. an einigen im friulanischen Landhausstil
errichteten Herrenhäusern, deren Eingangstore
zur Straße zeigen und die über Innenhöfe
verfügen. Mit einem kleinen Umweg nach
Glaunicco (der Ort ist über eine kleine Brücke
übers Wasser zugänglich), um die antike
Schaufelmühle und die schönen ländlichen
Gehöfte zu bestaunen, geht es südwärts am
linken Tagliamento-Ufer entlang bis ins Gebiet
der Gemeinde Varmo: Nachdem Sie die „Mühle
von Ser Giorgio“ im Ortsteil Gradiscutta, die
Kirche mit Burgturm in der Ortschaft Belgrado
und die venetische Villa Palassàt im Weiler Santa
Marizza bewundert haben, machen Sie Halt im
Hauptort, der nach ländlichem Muster angelegt
ist, in dem aber auch einige Herrenhäuser
Oben:
Mühle in Ariis, Rivignano.
Hier oben:
Villa Ottelio in Ariis, Rivignano.
Auf der gegenüberliegenden Seite:
Villa Caratti in Paradiso, Pocenia.
stehen. Die nächste Etappe ist Rivignano, eine
naturschutzfachlich bedeutende Gemeinde
aufgrund der Einrichtung des Parco dello Stella,
der Gebiet von gemeinschaftlicher Bedeutung
ist (GGB); Ziel des Parks ist in erster Linie der
Schutz und die Entwicklung des Habitats
des Flusses, aber zu ihm gehören auch einige
für den Ökotourismus bestimmte Bereiche,
wie der Englische Garten der Villa BadoglioRota aus dem 18. Jh., die auf den Resten einer
antiken Burg erbaut wurde, oder der Park mit
dem Italienischen Garten der Villa Ottelio im
Weiler Ariis. Anschließend geht es Richtung
Osten nach Paradiso, wo die Villa Caratti steht,
ein herrschaftlicher Gebäudekomplex mit
Speicher und einem weitläufigen Park, in dem
viele Pflanzenarten heimisch sind und der über
Wassergräben und einen kleinen See verfügt.
Von hier aus geht es weiter Richtung Norden,
zwischen den Wasserläufen des Cormôr und
des Bachs Zellina, nach Castions di Strada,
wo Sie der Provinzstraße Richtung Westen
folgen, die parallel zur Strada Napoleonica
verläuft, die Codroipo mit Palmanova
535
UDINE
Das Mittlere Friaul zwischen Flüssen und Quellen
536
verbindet. So gelangen Sie nach Talmassons,
das im Quellengebiet „Risorgive dello Stella“
liegt; weiter geht es in den Ortsteil Flambro,
den historischen Dreh- und Angelpunkt
dieses Gebiets, dessen Geschichte mit der des
Adelsgeschlechts Savorgnan, von dem hier
die schöne Villa dei Conti geblieben ist, eng
verknüpft ist. Die folgende Etappe ist Bertiolo,
das in der Region für sein bedeutendes
Weinfest bekannt ist, auf dem das Gebiet mit
kontrollierter Herkunftsbezeichnung der Grave
del Friuli gefeiert wird; hier besuchen Sie die
kleine Kirche der Hl. Dreifaltigkeit (Chiesetta
della Santissima Trinità), in der sich die älteste
Glocke der gesamten Provinz (Prägung Anno
1287) befindet. Die Tour endet östlich von
Codroipo in der Ortschaft Passariano, wo Sie
den mächtigen monumentalen Komplex aus
dem 16. Jh. und den Garten der Villa Manin
besuchen. Diese venetische Villa war Sitz des
letzten Dogen von Venedig, und hier wurde
auch der unter dem Namen Vertrag von
Campoformido (17. Oktober 1797) bekannte
Friedensvertrag zwischen Frankreich und
Österreich unterzeichnet. Heute wird die
Oben:
Villa Manin in Passariano,
Codroipo.
Auf der gegenüberliegenden
Seite:
Villa Manin, der Park und eine
Statue der Kolonnade.
Hier oben:
Freskomalereien an einem
Privathaus, Bertiolo.
Villa als Museum sowie für internationale
Kulturveranstaltungen genutzt. Ganz in der
Nähe, in der Ortschaft Rivolto, befindet sich
der Flugplatz der italienischen Luftwaffe,
an dem die Kunstflugstaffel Frecce Tricolori
beheimatet ist.
537
UDINE
Reis- und Wirsingkohlsuppe
mit Grieben
Die Wirsingkohlsuppe ist unter den zahlreichen
Suppen des ländlichen Friauls eine der
wichtigsten. Ebenso bedeutend sind die
Cicciole (Grieben), die hier hinzugefügt wurden,
um zwei Gerichte der bäuerlichen Tradition
miteinander zu verbinden.
Rezept
Zutaten für 6 Personen
1 Wirsingkohl,
100 g Speck,
200 g Bauchspeck,
Knoblauch,
eine Zwiebel,
Salz,
natives Olivenöl extra,
2 l Gemüsebrühe,
50 g Reis.
Knoblauch, Zwiebel und Speck fein würfeln
und andünsten. Anschließend den in Streifen
geschnittenen Wirsingkohl hinzufügen. Etwa
10 Minuten kochen lassen. Mit Gemüsebrühe
aufgießen und weiter kochen lassen. Wenn die
Suppe fertig ist, einen Teil des Wirsingkohls im
Mixer pürieren. Mit Salz abschmecken.
Den Bauchspeck würfeln und auslassen, bis
man knusprige Grieben hat. Warm halten.
Anschließend den Reis in der Suppe kochen.
Wenn der Reis gar ist, die Suppe servieren. Zum
Abschluss mit einem Esslöffel Grieben und
etwas Olivenöl verfeinern. Passender Wein:
Weißwein aus Chardonnay- und FriulanoTrauben, in Holzfässern ausgebaut.
538
539
UDINE
Das Beste vom Schwein
In unserer kulinarischen Tradition spielt
das Schwein eine wesentliche Rolle. Aus
seinem Fleisch haben die Schweinemetzger
Produkte geschaffen, die noch heute durch
ihren schlichten, aber intensiven Geschmack
bestechen.
Wir haben hier drei dieser „Eingebungen“
ausgewählt und zu einem reichhaltigen
Hauptgericht kombiniert, das ausgezeichnet
zum Verzehr vor dem Fogolar (der traditionellen
Feuerstelle) an kalten Winterabenden geeignet
ist.
Rezept
Die “Marcundele”
Es ist eine Art pfirsichgroße Frikadelle, die aus
Leberhack, Wurstmasse und Gewürzen besteht
und in Schweinenetz gerollt wird. Sie wird in
lieblichem Verduzzo – noch besser eignet sich
der Ramandolo – mit einem Lorbeerblatt 20
Minuten auf niedriger Flamme gegart. Serviert
wird sie mit gekochten Rüben in süßsaurer
Soße.
Die Salsiccia
Mit ihrem würzigen, kräftigen, einfach
köstlichem Geschmack ist die Wurst der
unangefochtene Star auf allen Festen und
Treffen. Sie wird auf niedriger Flamme etwa 1520 Minuten in Weißwein gegart. Zuvor sollte sie
mit einem Zahnstocher eingestochen werden,
damit das Fett austreten kann. Mit gerösteter
gelber Polenta servieren.
540
Die Costicine
Die Costicine. Die Schweinerippchen müssen
auf jeden Fall mit den Händen gegessen
werden. Eine Backform mit dem Pestat aus
Fagagna (eine Mischung, die zu 50-70 % aus
gehacktem hochwertigem Speck und zu 5030 % aus Gemüse besteht; aufbewahrt wird
sie in Schweinedarm) fetten und anschließend
die Schweinerippchen hineinlegen. Bei 180
°C im Ofen garen, ab und zu mit trockenem
Weißwein beträufeln. Die Garzeit beträgt etwa
20 Minuten. Am Ende muss das Fleisch eine
weiche, goldbraune Kruste haben. Als Beilage
geschmorter Wirsingkohl mit Fenchelsamen
(machen ihn bekömmlicher) oder brovada
(Sauerrüben).
Passender Wein: ein markanter Refosco, gut
strukturiert und in Holzfässern ausgebaut.
541
Die Ebene
Via Roma, 41
33040 Pradamano
Tel. +39 0432 671022
Fax +39 0432 671022
[email protected]
www.villagiacomelli.it
Parussini Grazia
Seehöhe: <=300 m
Der biologische Landwirtschaftsbetrieb Giacomelli erstreckt sich
über eine große Fläche, welche
die gleichnamige Villa umgibt.
Zur Anlage gehören auch ein
Gewächshaus und eine Reitschule
für die Pferdeliebhaber. Der
Betrieb erzeugt unter Anwendung
biologischer
Anbauverfahren
Gewürzkräuter und Gemüse. Im
Restaurant werden die Gerichte der
traditionellen friulanischen Küche
serviert.
2
AL BUTTASELLA
Signor Bruna
Via Chiasottis, 2/A
Lavariano
33050 Mortegliano
Tel. +39 0432 767292
[email protected]
www.albuttasella.com
542
3
AL CASALE
Casali Loreto, 3
33033 Codroipo
Tel. +39 0432 909600
Fax +39 0432 913939
[email protected]
www.alcasale.eu
Seehöhe: <=300 m
Einen Ausflug in die Geschichte
der
Landhäuser
bietet
der
Gebäudekomplex, der teils auf
bereits im 16. Jh. existierenden
Strukturen errichtet wurde. Zu
den nach altbewährten Verfahren
hergestellten Spezialitäten, die in
diesem agritouristischen Betrieb
angeboten werden, zählen alle
Köstlichkeiten des Friauls: roher
Schinken, gemischte Wurstwaren,
in Essig gegarte Wurst, gesalzener
Käse,
nach
Rezepten
der
Großmütter zubereitete Suppen
aller Art, Kutteln, Schweinebacken
und Schweinshaxe.
Die Ebene
UDINE
Giacomelli Carlo
UDINE
1
AI GLICINI
4
AL CJAR
Pertoldi Nicola
Seehöhe: <=300 m
Im Herzen der friulanischen
Ebene, in Lavariano, liegt dieser
Landwirtschaftsbetrieb, der den
ganzen Charme der ländlichen Welt
zu bieten hat, obwohl er nur wenige
Kilometer von Udine entfernt ist. Der
Betrieb, in dem landwirtschaftliche
Produkte aus eigener Erzeugung
und typisch friulanische Gerichte
angeboten werden, verfügt über
eine Pferdezucht, einen Spielplatz
und einen internen Spielbereich.
Via Santa Maria, 27
33050 Lestizza
Tel. +39 0432 764866
Fax +39 0432 764866
[email protected]
www.agriturismoalcjar.it
Seehöhe: <=300 m
Eine entspannende Auszeit in
naturbelassener Umgebung, Produkte
aus natürlicher Tierhaltung und
dem Obst- und Gemüseanbau einer
Familie, die seit vielen Generationen
als Bauern tätig ist. Ein behagliches
Ambiente, in dem man die
Spezialitäten der friulanischen Küche,
feine und erlesene, aber auch rustikale
und deftige Gerichte verzehren kann.
Das alles erwartet die Gäste im „Al
Cjar“, das auch Wild aus der Gegend
und Weine aus handwerklicher
Produktion zu bieten hat.
543
Die Ebene
Via Tagliamento, 268
Frazione Cisterna
33030 Coseano
Tel. +39 0432 862240
Fax +39 0432 862935
Mobil +39 333 54 76 859
[email protected]
www.mulinodelconte.it
Parodi Giuseppe
Via Cormor, 5/B
33050 Mortegliano
Tel. +39 0432 760411
Seehöhe: <=300 m
Die Naturreinheit der Erzeugnisse
befindet sich in perfektem Einklang
mit der herzlichen Bewirtung
durch die Familie Lupieri im
Agriturismo Mulino del Conte in
Cisterna di Coseano. Hier werden
köstliche Gerichte der traditionellen
friulanischen Küche – wie Frico
und Orzotto (Graupenrisotto) –
kreativ und originell zubereitet.
In einer Ecke werden vor Ort
hergestellte Nahrungsmittel und/
oder Kunsthandwerk zum Verkauf
angeboten.
6
AL NIT DES SISILIS
Gon Luciano
Via Pradamano, 81/B
33100 Udine
Tel. +39 0432 601279
Fax +39 0432 601279
[email protected]
www.agriturismogon.com
544
7
ALLA LANTERNA SUL CORMOR
Seehöhe: <=300 m
Gepflegtes, sauberes Ambiente,
köstliche Gerichte und sehr
moderate Preise. Alla Lanterna
sul Cormor bietet hausgemachte
Nudeln und Gemüsegerichte.
Die Gerichte erinnern an die
kulinarische Tradition Genuas. Eine
Gelegenheit, in dieser Gegend mal
etwas anderes zu probieren.
Die Ebene
UDINE
Lupieri Mario
UDINE
5
AL MULINO DEL CONTE
8
ALLA MEZZALUNA
Chiarvesio Luca
Seehöhe: <=300 m
Nît
des
Sisîlis
(friulanisch
für „Schwalbennest“) ist ein
Urlaubsbauernhof, der von einer
alteingesessenen
Bauernfamilie
betrieben wird. Der Name zeugt von
der warmen, familiären Atmosphäre
und
unterstreicht
zugleich
die sorgfältige, professionelle
Bewirtung, die dem Gast hier
geboten wird.
Via Borgo Bello, 14
Frazione Silvella
33030 San Vito di Fagagna
Tel. +39 0432 808034
[email protected]
www.allamezzaluna.it
Seehöhe: <=300 m
Dieser Agriturismo liegt mitten im
Grünen in der Gegend des MoränenAmphitheaters, einer prächtigen
Naturlandschaft. Die Speisekarte ist
umfangreich, sorgfältig gestaltet:
feine erste Gänge und zweite
Gänge auf Fleischbasis. Der große
Laubengang mit seinen Bögen lädt
zu einem Aperitif im Freien ein.
545
Die Ebene
Seehöhe: <=300 m
Der Betrieb, der in den 1940er
Jahren mit dem Ziel der Viehzucht
gegründet wurde und sich
später im Weinbau behauptet
hat, befindet sich in kürzlich
renovierten Gebäuden am Rande
des Quellwassergebiets. Angeboten
werden
typisch
friulanische
Gerichte, die aus einfachen, aber
naturreinen Zutaten zubereitet
werden. Die Speisekarte ist stark
saisonabhängig.
Die
Weine
stammen aus eigener Herstellung.
ANTICA LOCANDA VILLA CHIOPRIS
10
Livon Antonino
Via C. Battisti, 6
33040 Chiopris-Viscone
Tel. +39 0432 991380
Fax +39 0432 991784
[email protected]
www.villachiopris.it
546
Borgo San Martino, 15
Frazione Claviano
33050 Trivignano Udinese
www.borgoclaudius.it
Seehöhe: <=300 m
Der landwirtschaftliche Betrieb
Borgo Claudius hat seinen Sitz in
einem Landhaus aus dem 17. Jh.,
das einen großen Hof dominiert.
In der Atmosphäre einer alten
friulanischen Osteria kann man
Wein genießen, zu dem Käse
und Wurstwaren aus eigener
Herstellung gereicht werden. Nach
Vereinbarung ist ein Besuch der
Kellerei möglich.
Die Ebene
UDINE
Bosco Angelo
Basello Tarcisio
Vicolo Cornelio Gallo, 2
33050 Castions di Strada
Tel. +39 0432 768363
Fax +39 0432 768363
www.agriturismoandrounute.it
11
BORGO CLAUDIUS
UDINE
9
ANDRONUTE
12
CA’ MARIAN
Zucchiatti Dino
Seehöhe: <=300 m
Das nach seiner Renovierung
vor kurzem für Gäste geöffnete
antike Landgut einer Adelsfamilie
ist – auch aufgrund des herrlichen
umliegenden Parks – der perfekte
Rahmen
für
Veranstaltungen
und Gala-Abendessen. Neben
der raffinierten Küche und dem
guten Wein stehen im Agriturismo
Villa Chiopris neun Gästezimmer
und drei kleine Appartements zur
Verfügung.
Via San Quirino
Frazione Faugnacco
33035 Martignacco
Tel. +39 0432 677633
cell. +39 329 77 59 093
[email protected]
www.ca-marian.it
Seehöhe: <=300 m
Rustikal und zugleich komfortabel
eingerichtet, sehr ruhig. Während
der
vor
kurzem
erfolgten
Renovierung der Räumlichkeiten
wurden
neun
Gästezimmer
geschaffen. Die vom Agriturismo
Ca’ Marian angebotenen Gerichte
werden im Betrieb selbst zubereitet.
Verwendet werden Zutaten, die aus
der betriebseigenen Viehzucht und
Anbau stammen, um die sich die
Familie selbst mit großer Sorgfalt
und Leidenschaft kümmert.
547
Die Ebene
Via Morsano
Frazione Chiasielis
33050 Mortegliano
Mobil +39 348 75 52 900
Pittioni Ezio
Seehöhe: <=300 m
In Chiasielis di Mortegliano
bietet Camponi kalte Käse- und
Wurstspeisen, zu denen friulanische
Weine ausgeschenkt werden. Der für
die Produktion von Äpfeln bekannte
Betrieb verkauft auch viele andere
landwirtschaftliche Erzeugnisse.
14
CASALE DEGLI ULIVI
Beltramini Renata
Via Baldasseria Bassa, 601
33100 Udine
Tel. +39 0432 600232
Fax +39 0432 600232
Mobil +39 333 28 34 928
[email protected]
www.casaledegliulivi.eu
548
15
CJASÂL DI PITION
Via IV Genova, 1
33050 Pozzuolo del Friuli
Tel. +39 0432 669527
Fax +39 0432 665415
[email protected]
www.agripition.com
Seehöhe: <=300 m
Ein durch die stimmungsvolle
Natur geprägter Ort, an dem man
traditionelle Speisen, die mit der
Liebe von einst zubereitet werden,
genießen kann. Das Cjasal di Pition
in Pozzuolo ist ein mitten in der
friulanischen Natur gelegenes,
altes, renoviertes Bauernhaus. Der
Betrieb verfügt über sechs Hektar
Land, auf dem sich Weingärten,
Gemüsefelder und Wälder befinden.
Es gibt sechs Gästezimmer. Zur
guten friulanischen Küche wird
Wein aus eigener Herstellung
gereicht.
Die Ebene
UDINE
Camponi Giulietta
UDINE
13
CAMPONI
16
CJASE MARGARITE
Virgili Dorino
Seehöhe: <=300 m
Der Urlaubsbauernhof Casale
degli Ulivi ist ein einzigartiges
Gebäude, das charakteristische
Elemente
der
ursprünglichen
landwirtschaftlichen Bestimmung
bewahrt. Der Garten ist ein
sonniges und luftiges Ambiente mit
herrlichem Swimmingpool, mitten
im Grünen gelegen, in dem die
Gäste sich wirklich erholen können.
Via Madonna, 62
33032 Bertiolo
Tel. +39 0432 917738
+39 0432 917738
Mobil +39 393 97 64 077
[email protected]
Seehöhe: <=300 m
Das mitten im zentralen Teil
des Friauls, unweit der Villa
Manin
gelegene
Agriturismo
Cjase Margarite ist ein idealer
Ausgangspunkt, um die Schätze der
Region zu erkunden. Hier erwartet
die Gäste dank der naturreinen
Küche und der Gästezimmer mit
eigenem Bad ein Erlebnis im Zeichen
der Tradition und des Komforts,
gepaart mit viel Heiterkeit.
549
Die Ebene
Seehöhe: <=300 m
In diesem im Quellgebiet gelegenen
Agriturismo werden die vorzüglichen
Weine der fruchtbaren Böden
des Stella-Gebiets ausgeschenkt,
zu denen Köstlichkeiten des
„friulanischen Fastfoods“ gereicht
werden. Zu Friulano, Grauburgunder
und Merlot gibt es in Essig gegarte
Wurst, Bohnen mit Zwiebeln,
Brovade e Muset (Sauerrüben und
Kochwurst). Die Produkte werden
nach natürlichen Verfahren erzeugt,
in denen Tradition mit Innovation
verknüpft wird.
18
FRACCAROLI
Fraccaroli Tiziano
Via I. Nievo, 1
Frazione Paradiso
33050 Pocenia
Tel. +39 0432 777242
+39 0432 777006
+39 0458 980154
Fax +39 0458 999175
www.villacaratti.it
550
Via del Mulino, 23
33035 Martignacco
Tel. +39 0432 677543
Fax +39 0432 677543
Seehöhe: <=300 m
In diesem kleinen, schlichten und
gemütlichen Agriturismo werden
den Gästen köstliche kalte Speisen,
wie Wurst- und Käseplatten, und
Gemüse aus eigener Herstellung
serviert. Der landwirtschaftliche
Betrieb erzeugt Wurstwaren und
Wein aus biologischen Trauben,
die nach traditionellem und
kontrolliertem Verfahren angebaut
werden. Weine, Wurstwaren und
hausgemachte Gemüsekonserven
werden zum Verkauf angeboten.
Die Ebene
UDINE
Pagnutti Ivan
Zanello Nicola
Via Venezia, 152
Frazione Torsa
33050 Pocenia
Tel. +39 0432 777220
Fax +39 0432 777220
[email protected]
19
FRASCJE LA’ DI PAGNUT
UDINE
17
CORTE DEL VINO
20
IL PICCHIO
Filippi Lino
Seehöhe: <=300 m
Das
Angebot
des
landwirtschaftlichen
Betriebs
von Tiziano Fraccaroli, der auf
die Auswahl von DOC-Rebsorten
und nach traditionellen Verfahren
hergestelltem Wein spezialisiert ist,
ist vielseitig. Mit Hilfe des Personals
werden Führungen durch die
Kellereien und Weinverkostungen
organisiert.
Zwischen
den
Weingärten liegt ein historischer
Agriturismo, das traditionelle Küche
und Arbeitsessen sowie Gästezimmer
mit antiker Einrichtung bietet.
Via Casali Aurelia, 3
33050 Castions di Strada
Tel. +39 0432 769293
Fax +39 0432 827150
[email protected]
www.casaliaurelia.com
Seehöhe: <=300 m
Der Weinbaubetrieb erzeugt Qualitätstrauben
und hochwertige Weine mit DOC-Siegel. Der
Agriturismo Il Picchio bietet seinen Gästen
Speisen, für deren Zubereitung qualitativ
hochwertige Zutaten verwendet werden,
die ausschließlich aus der Produktion des
Landwirtschaftsbetriebs stammen. Unter den
zahlreichen angebotenen Spezialitäten seien
Wurstwaren, Omeletten mit den Zutaten der
jeweiligen Jahreszeit sowie der klassische
Frico, der natürlich nicht fehlen darf, genannt.
Verfügbar sind zudem zwei mit jeglichem
Komfort ausgestattete Gästezimmer.
551
Die Ebene
Seehöhe: <=300 m
Das antike Anwesen der Familie
Foffani stammt vom Ende des
18. Jh. Auf dem Gut werden
verschiedene rote Traubensorten
angebaut, aus denen hochwertige
DOC-Weine hergestellt werden. Im
ehemaligen
Wirtschaftsgebäude
des Anwesens wurde ein Restaurant
eingerichtet, in dem Imbisse und
kalte Speisen zu einem guten Glas
Wein serviert werden. Im rustikalen
Herrenhaus befinden sich zudem
zwei Gästezimmer.
22
L’ULTIMO PARADISO
Veritti Francesco
Via I. Nievo, 10
Frazione Paradiso
33050 Pocenia
Tel. +39 0432 777426
Mobil +39 366 16 79 153
www.dymny.it
552
Via Santuario, 48
Frazione Lonca
33033 Codroipo
Tel. +39 0432 908029
[email protected]
Seehöhe: <=300 m
Diese Struktur besitzt ein sehr
familiäres Ambiente und stellt die
während des Jahres hergestellten
hausgemachten Produkte auf den
Tisch. Unter den bekanntesten
Gerichten sind die “Gnocchetti” mit
zerflossener Butter, der Aufschnitt
und die Mehlspeisen, die stets mit
Freundlichkeit, Sympathie und
Professionalität aufgetischt werden.
Ein typisch friaulisches Gasthaus,
wo
die
weingastronomische
Tradition sich mit der Phantasie der
Gastwirte zusammenschließt.
Die Ebene
UDINE
Driutti Mauro - Ennio
Foffani Giovanni
Piazza Giulia, 14
Località Clauiano
33050 Trivignano Udinese
Tel. +39 0432 999584
Fax +39 0432 999800
Mobil +39 320 63 92 913
[email protected]
www.foffani.it
23
LA’ DI MADOT
UDINE
21
L’ANTICO CANTINONE
24
LA’ DI MORSON
Stroili Luisa
Seehöhe: <=300 m
In der lieblichen Ortschaft von
Paradiso, in der Nähe von Pocenia,
liegt das Gut Tenuta in ruhiger
Lage mitten im Grünen. Ein antikes
friulanisches Landhaus beherbergt
die Ausflügler, die auf der Suche
nach einer Stärkung sind. In den
Sommermonaten
können
sie
sich zudem im herrlichen Garten
ausruhen. Der landwirtschaftliche
Betrieb hat sich auf die Erzeugung
von
friulanischen
Weinen
spezialisiert, die vor Ort zum Verkauf
angeboten werden.
Via Molino, 27
33030 Camino al Tagliamento
Tel. +39 0432 919631
Fax +39 0432 919631
Mobil +39 335 59 24 162
[email protected]
Seehöhe: <=300 m
Der Urlaubsbauernhof ist in einem
typischen Bauerngut aus dem
letzten Jahrhundert, das jüngst
unter Bewahrung der einheimischen
Architektur restauriert wurde,
untergebracht und verfügt über drei
unabhängige Ferienwohnungen, die
mit jeglichem Komfort ausgestattet
und mit handgemachten antiken
Möbeln eingerichtet sind. Das
Angebot des Restaurants umfasst
Wurstwaren und Käse der besten
einheimischen Tradition sowie die
Weiß- und Rotweine mit DOCSiegel des Hauses.
553
UDINE
27
LAGHETTI CASALI NARDON
UDINE
25
LA’ DI SALVESTRI
Panigutti Samuele
Seehöhe: <=300 m
Là di Silvestri ist ein typisches
rustikales friulanisches Lokal, in dem
vom landwirtschaftlichen Betrieb
Panigutti erzeugte Weine getrunken
und erworben werden können. Das
Restaurant bietet köstliche Speisen,
vor allem lokale Wildgerichte und
kulinarische Spezialitäten des
Friauls. Ganzjährig geöffnet.
26
LA POCE
Tami Elisa
Via Venezia, 193
Frazione Torsa
33050 Pocenia
Tel. +39 0432 779729
554
Via Casali Nardon
Frazione Roveredo
33050 Pocenia
Tel. +39 335 76 81 860
Mobil +39 349 40 36 786
Seehöhe: <=300 m
Der
Urlaubsbauernhof
bietet
geschmackvolle,
naturreine
Speisen, die mit Erzeugnissen
des
Landwirtschaftsbetriebs
Stefani zubereitet werden. Aus
umweltfreundlich
angebauten
Oliven wird ein biologisches
natives Olivenöl extra mit mildem,
fruchtigem Geschmack erzeugt.
Zur Übernachtung stehen die
2009 eröffneten komfortablen
Gästezimmer zur Verfügung.
Die Ebene
Die Ebene
Via Chiesa, 12
33030 Camino al Tagliamento
Tel. +39 0432 919066
[email protected]
28
PITUELLO
Pituello Alvio
Seehöhe: <=300 m
Der Agriturismo La Poce bietet
neben den traditionellen Gerichten
der friulanischen Küche auch
Geflügel- und Eselsfleisch, Aal und
Forelle an. Der Urlaubsbauernhof
verfügt über fünf Gästezimmer
in einem alten, renovierten
friulanischen Bauernhaus mit
sichtbarer Holzbalkendecke und
einem großen Laubengang. In der
Nähe gibt es einen Angelsee und
einen Kinderspielplatz.
Via S.Antonio, 49/A
33030 Talmassons
Tel. +39 0432 766754
+39 0432 766186
[email protected]
Seehöhe: <=300 m
Der Agriturismo Pituello wurde im
Jahr 2000 eröffnet, der gleichnamige
landwirtschaftliche Betrieb besteht
dagegen bereits seit den 1970er
Jahren. Das Restaurant ist in einem
alten, renovierten Bauernhaus
untergebracht und bietet die besten
Gerichte der friulanischen Küche.
Neben Wurstwaren aus eigener
Produktion auch Frico, Omeletten,
hausgemachte Gnocchi, die mit
aus eigenem Getreide gemahlenem
Mehl zubereitet werden.
555
Die Ebene
Via Gonars, 36/A
33050 Bicinicco
Fax +39 0432 990064
Mobil +39 329 21 86 408
31
VIGNIS DI DRIUT
Driutti Fabio
Seehöhe: <=300 m
Das Angebot des Agriturismo
Serafini in Bicinicco besteht aus
kalten Speisen – Wurstwaren wie
Sottogola (Schweinebacke) und
rohem Schinken aus der Ebene und
Käse – und warmen Speisen. Auf
der Speisekarte sind traditionelle
friulanische Gerichte – Brovade e
Muset (Sauerrüben und Kochwurst)
– und Spezialitäten des Hauses –
Schweinefilet in Brotkruste – zu
finden. Absolut empfehlenswert
sind die Weine aus eigener
Herstellung.
Via Gramsci, 12
Frazione Lonca
33033 Codroipo
Tel. +39 0432 908027
[email protected]
Seehöhe: <=300 m
Die Weinkellerei und der Agriturismo
von Driutti Fabio in Codroipo sind
seit Jahren fester Bestandteil der
Veranstaltung „Cantine aperte“
(Offene Weinkellereien). Neben dem
guten Wein aus eigener Herstellung
kann man dort auch kalte Speisen
– lokale Wurstwaren und Käse –
genießen. Der Wein wird in Flaschen
und
Bag-In-Box-Verpackungen
verkauft.
Die Ebene
UDINE
Serafini Carletto
UDINE
29
SERAFINI
30
TOSORATTI SERGIO E IVAN
Tosoratti Ivan
Via Clauiano, 8
Frazione Mereto Di Capitolo
33050 Santa Maria la Longa
Tel. +39 0432 995626
Fax +39 0432 995626
556
Seehöhe: <=300 m
Santa Maria la Longa, das hübsche
Dorf, das Ungaretti zu einigen seiner
schönsten Werke inspiriert hat,
ist die Kulisse für den Agriturismo
Tosoratti. Die nur dienstags
geschlossene Gaststätte bietet
typisch friulanische Küche, und das
nette, freundliche Personal sorgt
dafür, dass man sich wie zuhause
fühlt. Hervorragend sind die
Polenta-Gnocchi mit geräuchertem
Schinken
und
geräuchertem
Ricotta-Käse, Frico und die Wurst
mit Zwiebel.
557
UDINE
AGLI OLIVI
Via Padova - Angolo
Adenauer
33100 Udine
0432 600347
AI COLONOS
Via Giovanni Da Udine, 8
33050 Lestizza
0432 764912
AL CJASAL
Loc. Casali Aurelia, 1
33050 Castions di Strada
0432 769292
AL GRIGNEL
Via Nazionale, 22
33050 Bicinicco
Frazione Gris
0432 990622
AL RANCH
Località Villotta
33032 Bertiolo
0432 917169
335 60 34 128
Die Ebene
AL VECCHIO MATTONE
Via Mortegliano, 19/A
33050 Bicinicco
335 67 78 663
ALLA CONCORDIA
Via Della Concordia, 1/A
33040 Chiopris-Viscone
Frazione Modolez
0481 909312
ALLE ORTENSIE
Via Nuova, 25
33030 S. Vito di Fagagna
0432 808368
BORG DI SOT
Via G.Galilei
33030 Campoformido
0432 662400
CA’ DI POETE
Via Grions
33039 Sedegliano
0432 915236
CANDOTTO PAOLO
Via Napoleonica, 29
33050 Castions di Strada
0432 768072
558
FATTORIA MAGREDI
Ss. 252 Napoleonica
Località Magredi
33030 Talmassons
Frazione Flambro
333 57 34 905
FATTORIA SAN GIACOMO
Via Casali Nardon, 22
33050 Pocenia
Fraz. Roveredo di Pocenia
0432 777037
347 24 80 758
FRASCJE DAI SPADONS
Via Divisione Julia, 12
33040 Pradamano
0432 670196
IL VECCHIO GRANAIO
Via Tagliamento, 19
33030 Camino
al Tagliamento
0432 919383
347 84 54 997
LA’ DI MARIA TUROLDO
Via C. Percoto, 7/4
33039 Sedegliano
Frazione Coderno
0432 915278
LA FATTORIA
Via Lovaria, 48/C
33050 Pavia di Udine
0432 655266
LA STAJARE
Via Beano, 21
33031 Basiliano
0432 849523
LE PIARGULE
Via S. Mauro, 35
33050 Pavia di Udine
0432 676000
LONER
Via Spilimbergo, 213
33035 Martignacco
347 51 00 472
MALISANI ANGELO ALDO
Via dei Castelli, 18
33030 Varmo
Frazione Belgrado
0432 778330
CASON
V.le Divisione Julia, 29
33050 Mortegliano
0432 760551
ROSSI ANGELO,
CLAUDIO E C.
Via Roma, 144
33050 San Vito al Torre
0432 997229
DA RABBIOSI
Via Venezia, 180/A
33050 Pocenia
Frazione Roveredo
0432 777012
STASION DI PUESTE
Via Julia, 13
33050 San Vito al Torre
Frazione Nogaredo al Torre
0432 754206
D’AMBROSIO GIONA E LUCA
Via Mazzini, 3
33050 Castions di Strada
0432 768135
STEFANUTTI
Via Paschini, 6
33050 Pavia di Udine
0432 675865
DURIGHELLO E SCAINI
Via J. Pirona, 11
33030 Dignano
STOCCO ANDREA
Via Casali Stocco, 12
33050 Bicinicco
0432 934906
TAJ LANDIA
Via Montello, 16
33032 Bertiolo
347 71 25 487
TAL BORG
Via SS. Trinità, 24
33050 Pavia di Udine
0432 564314
TES LIPPIS
Via Della Lippa, 1
33040 Pradamano
0432 674630
TION FEDERICO
Via della Libertà, 34
33040 Pradamano
0432 670316

Documentos relacionados