Weitere Informationen ()

Сomentários

Transcrição

Weitere Informationen ()
Sonderschau Retro Gaming zeigt Spieleklassiker aus vier Jahrzehnten Erst vor vier Jahrzehnten entstanden Videospiele. Heute sind sie aus Haushalten nicht mehr wegzudenken. Sie sind Gast auf jedem Smartphone. Motor für die Computertechnologie. Und eine milliardenschwere Industrie, die viele neue Berufe geschaffen hat. Wie sich Spiele entwickelten, wie und was in den siebziger, achtziger und neunziger Jahren gespielt wurde, das zeigt die beliebte Sonderschau Retro Gaming in Halle 10.2 auf der Gamescom. Auf gewaltigen 1.600 Quadratmetern und über drei Stände hinweg laden bald fünfzig Sammlergruppen, Vereine, Entwickler, Künstler und Musiker zu einer Zeitreise ein. Unzählige Heimcomputer, Spielkonsolen und Automaten von damals können ausprobiert werden. Zu vielen Jubiläen gibt es Schwerpunkte: 2016 steht für zwanzig Jahre Pokémon und Nintendo 64. 1976 wurde Apple gegründet. Fünf Jahre später begann mit dem IBM PC die Ära der DOS‐Spiele. Besonders im Fokus steht das Jahr 1986. Vor dreißig Jahren entstand in Deutschland die legendäre Spieleschmiede Factor 5. Sie schuf gemeinsam mit dem Komponisten Chris Hülsbeck Klassiker wie "Turrican" und "Star Wars: Rogue Squadron". Gleichzeitig gründete sich in Großbritannien Sensible Software, die mit Heimcomputer‐Spielen wie "Sensible Soccer" und "Mega Lo Mania" bekannt wurden. Gründer beider Studios laden zu einer Werkschau ein und kommen mit Liebhabern ihrer Titel ins Gespräch. Zu Gast sind ebenfalls Commodore‐Veteran Petro Tyschtschenko und sein britischer Kollege David Pleasance. Doch Retro Gaming ist nicht nur Nostalgie. Es entstehen noch heute zahlreiche Spiele für Konsolen und Computer von damals. Ein Grund ist die Beherrschbarkeit: Während aufwendige Produktionen mehrere hundert Mitarbeiter über Jahre binden, lässt sich ein 8‐Bit‐Spiel innerhalb weniger Monate allein oder in einem kleinen Team in der Freizeit schaffen. Ein zweiter die begrenzten Möglichkeiten. Während auf aktuellen Konsolen kein Speichermangel herrscht, müssen Retro‐Spiele mit wenigen Kilobyte auskommen. Das ist für Tüftler reizvoll. Und so sind zahlreiche Neuerscheinungen für Commdore 64 & Co auf dem Retro‐Areal auszuprobieren – stilecht von Diskette. Unter anderem stellt der Computerspiele‐Pionier Richard Löwenstein, einst Chefredakteur von PC Joker und Amiga Joker, sein Spiel "Reshoot" für den Amiga als Premiere vor. Musiker wie Melted Moon und Tronimal bieten eigene Kompositionen mit dem Game Boy als Instrument dar. Ebenfalls auf der Bühne treten Stars wie der YouTuber iCrimax und das Multitalent Tommy Krappweis auf. Beim Retro‐Quiz gibt es täglich Preise zu gewinnen. Eine Attraktion auf dem Retro‐Stand entzückt auch Filmfans: eine originalgetreue Replik des Zeitmaschinen‐Flitzers Delorean aus der Trilogie "Zurück in die Zukunft". Retro Gaming Halle 10.2 – Stand A20, A21, B20 www.schreibfabrik.de/gamescom/ Kontakt: René Meyer Die Schreibfabrik | Haus der Computerspiele Telefon 01520‐7381 021 Presse‐Fotos: www.schreibfabrik.de/img/retro1.jpg www.schreibfabrik.de/img/retro2.jpg www.schreibfabrik.de/img/retro3.jpg 

Documentos relacionados