9/897 Werkswasserversorgungsanlage der Jenbacher Werke

Сomentários

Transcrição

9/897 Werkswasserversorgungsanlage der Jenbacher Werke
Name:
9/897 Werkswasserversorgungsanlage der Jenbacher Werke
ID/lfd. Nr.:
T20751294R3
Status:
besteht
Typ:
Versorgungsgebiet - Nutzwasser für Betriebe
Postzahl / Status:
9/897 / aufrecht
Sparte:
Nutzwasser für Betriebe
Kategorie:
Wasserbuch
GE Jenbacher GmbH & Co OHG
(Berechtigter)
Wohnadresse
Achenseestraße 1-3
Name und Anschrift der
Personen des Rechtes:
6200 Jenbach
Jenbacher AG
(früherer Berechtigter)
Wohnadresse
6200 Jenbach
Lage:
Gde:70917 Jenbach
Wasserrechts-Bindung:
an die Betriebsanlage gebunden
Art und Umfang des
Wasserrechtes:
Fristen:
Seite 1 erstellt am 21.01.2017 00:53
KG:87005 Jenbach
Grundstück: 376/1
9/897 Werkswasserversorgungsanlage der Jenbacher Werke
Entnahme
210 l/s
Gesamtkonsens (Höchstentnahmemenge)
Art/Urkunde
von/bis
Bewilligungsfrist
(6/.) IIIa1-W-5156/7
bis 31.12.2020
Bewilligungsfrist
(4/.) IIIa1-11.681/30
bis
Bewilligungsfrist
(7/.) IIIa1-W-5156/16
bis 31.08.2006
Bewilligungsfrist
(1/.) I-2849/13
nicht befristet
Bewilligungsfrist
(8/.) IIIa1-W-5156/27
bis 10.12.2018
Bewilligungsfrist
(2/.) IIIa1-11.681/22
bis
Bewilligungsfrist
(1/A) IIIa1-721/2-63
nicht befristet
Name
9/897 Werkswasserversorgungsanlage der Jenbacher Werke
Nr.
Art / Verfasser
GZ / WB-Postzahl
Datum
1..
Bewilligungsbescheid
I-2849/13
14.11.1941
Bezirkshauptmannschaft
9/897
Wasserrechtliche Bewilligung für die Werkswasserversorgungsanlage (Stammanlage) mit dem
Wasserbezug aus der Wasserversorgungsanlage der Gemeinde Jenbach.
1.A
Bewilligungs- und Überprüfungsbescheid
IIIa1-721/2-63
Landeshauptmann
9/897
22.04.1963
Wasserrechtliche Bewilligung für die Errichtung einer Werksnutzwasserversorgungsanlage mittels
einer Grundwassertiefbrunnenanlage und Einräumung des hierfür erforderlichen
Wasserbenutzungsrechtes zur Grundwasserentnahme im Ausmaß von maximal 180 m³/Tag, siehe
Entnahme Nr. 2.
1.B
Überprüfungsbescheid
IIIa1-1009/11-64
Landeshauptmann
9/897
14.01.1966
Nachträgliche Bewilligung von geringfügigen Bauabänderungen gegenüber dem mit dem
Bescheid/Urkunde 1 genehmigten Projekt für die Werkswasserversorgungsanlage aus der
Wasserversorgungsanlage der Gemeinde Jenbach und gleichzeitige Überprüfung der ausgeführten
Stammanlage. Der Wasserbedarf des Werkes an Trink-, Lösch- und Betriebswasser aus dem
Hochbehälter beträgt monatlich ungefähr 25.000 bis 30.000 m³, das sind rund 23 bis 26 l/s.
1.C
sonstige(r) Bescheid/behördliche Entscheidung
Sonstige
29.04.1991
9/897
Mitteilung bezüglich Wechsel des Wasserbenutzungsberechtigten.
2..
Bewilligungsbescheid
IIIa1-11.681/22
Landeshauptmann
9/897
03.08.1995
Wasserrechtliche Bewilligung für die Erweiterung (Erhöhung) des Wasserbenutzungsrechtes an dem
Nutzwassertiefbrunnen.
Urkunden:
3..
sonstige(r) Bescheid/behördliche Entscheidung
IIIa1-11.681/29
Landeshauptmann
9/897
11.03.1999
Mitteilung bezüglich Wechsel des Wasserbenutzungsberechtigten
4..
Bewilligungsbescheid
IIIa1-11.681/30
Landeshauptmann
9/897
11.03.1999
1) Berichtigung des Bescheides/Urkunde 2 hinsichtlich der Konsenswassermengenfestsetzung und
2) wasserrechtlich Bewilligung für einen Pumpversuch am gegenständlichen Tiefbrunnen im Ausmaß
von 200 l/s.
5..
Überprüfungsbescheid
IIIa1-11.681/31
Landeshauptmann
9/897
23.07.1999
Nachträgliche Bewilligung von geringfügigen Bauabänderungen gegenüber dem mit dem
Bescheiden/Urkunden 2 und 4 genehmigten Projekt für die Nutzwassertiefbrunnenanlage und
gleichzeitige Überprüfung der ausgeführten Tiefbrunnenanlage sowie Löschung des mit Urkunde 4
genehmigten Pumpversuchs.
6..
Wiederverleihung
IIIa1-W-5156/7
Landeshauptmann
9/897
09.05.2006
Wiederverleihung der mit den Bescheiden/Urkunden 2 und 4 bewilligten Tiefbrunnenanlage für die
Grundwasserentnahme zu Kühl- und Nutzwasserzwecke (hinfällig siehe Bescheid/Urkunde 7 und 8)
sowie Wechsel des Berechtigten.
7..
Bewilligungsbescheid
IIIa1-W-5156/16
Landeshauptmann
9/897
27.07.2006
Wasserrechtliche Bewilligung für einen neuen Nutzwasserbrunnen auf dem werkseigenen
Grundstück Nr. 382, KG Jenbach und Einräumung des Wasserbenutzungsrechtes für den
vorübergehenden Eingriff in den Wasserhaushalt (Pumpversuch im Ausmaß von 250 l/s) und für die
Einleitung dieser Pumpwässer in den Kasbach.
Seite 2 erstellt am 21.01.2017 00:53
Nr.
Art / Verfasser
GZ / WB-Postzahl
Datum
8..
Bewilligungs- und Löschungsbescheid
IIIa1-W-5156/27
25.01.2008
Landeshauptmann
9/897
1) Wasserrechtliche Bewilligung für die Nutzwasserentnahme aus dem bereits mit dem
Bescheid/Urkunde 7 genehmigten Nutzwasserbrunnen (NB II) auf dem werkseigenen Grundstück
382, KG Jenbach und Einräumung des Wasserbenutzungsrechtes zur Entnahme von maximal 210
l/s Grundwasser aus diesem Brunnen (= Gesamtentnahme aus beiden Brunnen) in Abstimmung mit
dem Nutzwasserbrunnen "alt" (NB I) aus diesem nunmehr - reduziert durch Teilverzicht - noch bis zu
60 l/s gefördert werden; 2)wasserrechtliche Bewilligung für die Ableitung von 110 l/s Kühlwasser und
35 l/s Dachwasser in den Inn, siehe dazu die Ersichtlichmachung unter der Wasserbuchpostzahl
849, Urkunde 9 und 3)Teillöschung hinsichtlich des mit den Bescheiden/Urkunden 2, 4 und 6
eingeräumten Wasserbenutzungsrechtes für die Grundwasserförderung, im Ausmaß von maximal bis
zu 135 l/s, befristet bis zum 31.12.2020, aus dem Nutzwassertiefbrunnen "alt" (NB I) infolge
Verzichtes durch den Wasserbenutzungsberechtigten unter Aufrechterhaltung des
Wasserbenutzungsrechtes zur Entnahme von 60 l/s Grundwasser aus dem alten Brunnen, befristet
bis zum 10.12.2018, in Abstimmung mit der Fördermenge aus dem neuen Brunnen bei einer
Deckelung der Gesamtgrundwasserfördermenge von 210 l/s.
Urkunden:
9..
Überprüfungsbescheid
IIIa1-W-5156/41
Bezirkshauptmannschaft
9/897
12.03.2015
Nachträgliche Bewilligung von Bauabänderungen gegenüber der mit Bescheid/Urkunde 8 erteilten
Genehmigung für einen Nutzwasserbrunnen auf dem betriebseigenen Grundstück zur Entnahme von
Grundwasser für Kühlzwecke und Rückgabe in den Inn und gleichzeitige Überprüfung der nunmehr
ausgeführten Anlage.
Wasserrechts-Anmerkung:
TIRIS/Gew.Bl:2626
9/897 Werkswasserversorgungsanlage der Jenbacher Werke
Behälter
Baum:
Wasserbezug aus der Gemeindewasserversorgungsanlage Jenbach (Entnahme 1)
Grundwasserentnahme NW-Br. 1 "alt" / G-BPNB (Entnahme 2)
Grundwasserentnahme NW-Br.2; G-BPNB (BEG) (Entnahme 3)
Behälter
Name:
ID/lfd. Nr.:
T20751340R3 / BW70917011
Status:
besteht
Typ:
Trink- oder Nutzwasserbauwerk - Behälter
Teil von:
9/897 Werkswasserversorgungsanlage der Jenbacher Werke
Postzahl / Status:
9/897 / aufrecht
Kategorie:
Wasserbuch
Lage:
Gde:70917 Jenbach
Erfassungsmaßstab:
Kartengrundlage 1:5000
Koordinaten:
Rechtswert: 108344 Hochwert: 251516
KG:87005 Jenbach
Grundstück: 632/16
Behälter
Urkunden:
Nr.
Art / Verfasser
GZ / WB-Postzahl
Datum
1..
Bewilligungsbescheid
I-2849/13
14.11.1941
Bezirkshauptmannschaft
9/897
Wasserrechtliche Bewilligung für die Werkswasserversorgungsanlage (Stammanlage) mit dem
Wasserbezug aus der Wasserversorgungsanlage der Gemeinde Jenbach.
Trink- oder Nutzwasserbauwerk
Attribute:
Wasserbuch
Speicher Volumen
Seite 3 erstellt am 21.01.2017 00:53
500 m³
Wasserbezug aus der Gemeindewasserversorgungsanlage
Jenbach (Entnahme 1)
Name:
ID/lfd. Nr.:
T20751344R3
Status:
besteht
Typ:
Indirekte Gewässernutzung - Wasserentnahme
aus Trink-/Nutzwasserversorgungsanlage
Teil von:
Behälter (9/897 Werkswasserversorgungsanlage der Jenbacher Werke)
Postzahl / Status:
9/897 / aufrecht
Kategorie:
Wasserbuch
Gde:70917 Jenbach
KG:87005 Jenbach
Grundstück: 1327
Gde:70917 Jenbach
KG:87005 Jenbach
Grundstück: 632/21
Lage:
Erfassungsmaßstab:
Kartengrundlage 1:1000
Koordinaten:
Rechtswert: 108370 Hochwert: 251546
Art und Umfang des
Wasserrechtes:
kommt von:
Wasserbezug aus der Gemeindewasserversorgungsanlage Jenbach (Entnahme 1)
Entnahme
100 %
Teilkonsens zum Hauptkonsens (Höchstentnahmemenge)
kommt von 9/666 Gemeinde-WVA Jenbach & WVA Fischl
Wasserbezug aus der Gemeindewasserversorgungsanlage Jenbach (Entnahme 1)
Urkunden:
Nr.
Art / Verfasser
GZ / WB-Postzahl
Datum
1..
Bewilligungsbescheid
I-2849/13
14.11.1941
Bezirkshauptmannschaft
9/897
Wasserrechtliche Bewilligung für die Werkswasserversorgungsanlage (Stammanlage) mit dem
Wasserbezug aus der Wasserversorgungsanlage der Gemeinde Jenbach.
Name:
Grundwasserentnahme NW-Br. 1 "alt" / G-BPNB (Entnahme 2)
ID/lfd. Nr.:
T20751350R3 / GW70917027
Status:
besteht
Typ:
Grundwasseranlage - Grundwasserentnahme
Teil von:
9/897 Werkswasserversorgungsanlage der Jenbacher Werke
Postzahl / Status:
9/897 / aufrecht
Kategorie:
Wasserbuch
Lage:
Gde:70917 Jenbach
Erfassungsmaßstab:
terrestrisch vermessen
Koordinaten:
Rechtswert: 108308,69 Hochwert: 251041,09
KG:87005 Jenbach
Grundwasserentnahme NW-Br. 1 "alt" (Entnahme 2)
Art und Umfang des
Wasserrechtes:
Seite 4 erstellt am 21.01.2017 00:53
Entnahme
(8/.) IIIa1-W5156/27
60 l/s
Teilkonsens zum Hauptkonsens (Höchstentnahmemenge)
Grundwasserentnahme NW-Br. 1 "alt" (Entnahme 2)
Nr.
Art / Verfasser
GZ / WB-Postzahl
Datum
8..
Bewilligungs- und Löschungsbescheid
IIIa1-W-5156/27
25.01.2008
Landeshauptmann
9/897
1) Wasserrechtliche Bewilligung für die Nutzwasserentnahme aus dem bereits mit dem
Bescheid/Urkunde 7 genehmigten Nutzwasserbrunnen (NB II) auf dem werkseigenen Grundstück
382, KG Jenbach und Einräumung des Wasserbenutzungsrechtes zur Entnahme von maximal 210
l/s Grundwasser aus diesem Brunnen (= Gesamtentnahme aus beiden Brunnen) in Abstimmung mit
dem Nutzwasserbrunnen "alt" (NB I) aus diesem nunmehr - reduziert durch Teilverzicht - noch bis zu
60 l/s gefördert werden; 2)wasserrechtliche Bewilligung für die Ableitung von 110 l/s Kühlwasser und
35 l/s Dachwasser in den Inn, siehe dazu die Ersichtlichmachung unter der Wasserbuchpostzahl
849, Urkunde 9 und 3)Teillöschung hinsichtlich des mit den Bescheiden/Urkunden 2, 4 und 6
eingeräumten Wasserbenutzungsrechtes für die Grundwasserförderung, im Ausmaß von maximal bis
zu 135 l/s, befristet bis zum 31.12.2020, aus dem Nutzwassertiefbrunnen "alt" (NB I) infolge
Verzichtes durch den Wasserbenutzungsberechtigten unter Aufrechterhaltung des
Wasserbenutzungsrechtes zur Entnahme von 60 l/s Grundwasser aus dem alten Brunnen, befristet
bis zum 10.12.2018, in Abstimmung mit der Fördermenge aus dem neuen Brunnen bei einer
Deckelung der Gesamtgrundwasserfördermenge von 210 l/s.
Urkunden:
Wasserrechts-Anmerkung:
Sammelbehälter
Grundwasseranlage
Wasserbuch
Attribute:
Brunnentiefe
18,6 m. u. GOK
Brunnendurchmesser
800 mm
Name:
Grundwasserentnahme NW-Br.2; G-BPNB (BEG) (Entnahme 3)
ID/lfd. Nr.:
T20751356R3 / GW70917106
Alternativname:
Nutzwassertiefbrunnen II "neu" (Ent.Nr.3)
Status:
besteht
Typ:
Grundwasseranlage - Grundwasserentnahme
Teil von:
9/897 Werkswasserversorgungsanlage der Jenbacher Werke
Postzahl / Status:
9/897 / aufrecht
Kategorie:
Wasserbuch
Gde:70917 Jenbach
KG:87005 Jenbach
Grundstück: 382
Lage:
Höhe Höhenbolzen bei Einstieg Vorschacht = 529,69 m ü.A.
Erfassungsmaßstab:
terrestrisch vermessen
Koordinaten:
Rechtswert: 108289,86 Hochwert: 250800,76 Höhe: 529,20
Grundwasserentnahme NW-Br.2 (Entnahme 3)
Art und Umfang des
Wasserrechtes:
Seite 5 erstellt am 21.01.2017 00:53
Entnahme
(8/.) IIIa1-W5156/27
210 l/s
Teilkonsens zum Hauptkonsens (Höchstentnahmemenge)
Grundwasserentnahme NW-Br.2 (Entnahme 3)
Urkunden:
Seite 6 erstellt am 21.01.2017 00:53
Nr.
Art / Verfasser
GZ / WB-Postzahl
Datum
8..
Bewilligungs- und Löschungsbescheid
IIIa1-W-5156/27
25.01.2008
Landeshauptmann
9/897
1) Wasserrechtliche Bewilligung für die Nutzwasserentnahme aus dem bereits mit dem
Bescheid/Urkunde 7 genehmigten Nutzwasserbrunnen (NB II) auf dem werkseigenen Grundstück
382, KG Jenbach und Einräumung des Wasserbenutzungsrechtes zur Entnahme von maximal 210
l/s Grundwasser aus diesem Brunnen (= Gesamtentnahme aus beiden Brunnen) in Abstimmung mit
dem Nutzwasserbrunnen "alt" (NB I) aus diesem nunmehr - reduziert durch Teilverzicht - noch bis zu
60 l/s gefördert werden; 2)wasserrechtliche Bewilligung für die Ableitung von 110 l/s Kühlwasser und
35 l/s Dachwasser in den Inn, siehe dazu die Ersichtlichmachung unter der Wasserbuchpostzahl
849, Urkunde 9 und 3)Teillöschung hinsichtlich des mit den Bescheiden/Urkunden 2, 4 und 6
eingeräumten Wasserbenutzungsrechtes für die Grundwasserförderung, im Ausmaß von maximal bis
zu 135 l/s, befristet bis zum 31.12.2020, aus dem Nutzwassertiefbrunnen "alt" (NB I) infolge
Verzichtes durch den Wasserbenutzungsberechtigten unter Aufrechterhaltung des
Wasserbenutzungsrechtes zur Entnahme von 60 l/s Grundwasser aus dem alten Brunnen, befristet
bis zum 10.12.2018, in Abstimmung mit der Fördermenge aus dem neuen Brunnen bei einer
Deckelung der Gesamtgrundwasserfördermenge von 210 l/s.

Documentos relacionados