PDF, 1.70 MB - Neumarkter Konzertfreunde

Сomentários

Transcrição

PDF, 1.70 MB - Neumarkter Konzertfreunde
e u m a r k t e r
3 5.
K
o
n
z
e
r
t
s
a
i
s
o
n
2015/16
N
K o n z e r t f r e u n d e e. v.
N
e u m a r k t e r
Schirmherr
Mitglieder und Förderer
Oberbürgermeister
Thomas Thumann
Dr. Ingrid Bär
Brigitte Berger
Dr. Dieter Bouhon
Barbara
Bouhon-Küppersbusch
Thomas Dehn
Dr. Franz Ehrnsperger
Andrea Emmert
Gertrud Hörauf
Rudolf Hörndler
Werner Klebl
Marija Korsch
Dr. Christian Mickisch
Christiane Pfleiderer
Ernst-Herbert Pfleiderer
Dr. Bernd Rödl
Sparkasse
Neumarkt-Parsberg
Ernst-Herbert und
Christiane Pfleiderer Stiftung
Vorstand
Ernst-Herbert Pfleiderer
(Vorsitzender)
Thomas Dehn
Dr. Christian Mickisch
Künstlerische Leitung
Ernst-Herbert Pfleiderer
Geschäftsführung
Iris Dorn
Ingolstädter Straße 45
92318 Neumarkt
Telefon:
(0 91 81) 29 96 22
Telefax:
(0 91 81) 29 98 23
E-Mail:
[email protected]
[email protected]
www.neumarkter-konzertfreunde.de
Bank:
Sparkasse
Neumarkt-Parsberg
Konto 4432
BLZ 760 520 80
IBAN: DE86760520800000004432
BIC: BYLADEM1NMA
Konzertfreunde
e . v.
Lassen Sie sich mitnehmen in die neue Konzertsaison 2015/16, die in
hervorragender Tradition von 34 Jahren neue Sternstunden verspricht
- im „Kraftort für Musik“, dem Historischen Reitstadel von Neumarkt.
Es warten auf Sie – gut über die Saison und in den drei Abonnementreihen verteilt – 11 Konzerte, darin 4 Sonderkonzerte. Die großen
Künstlernamen reichen von unseren langjährigen, treuen großen
„Hausgöttern“ wie Sir András Schiff, Tabea Zimmermann und Thomas
Hengelbrock mit seinem Balthasar-Neumann-Chor hin zu den ganz
jungen, schon kräftig strahlenden Sternen wie der Sopranistin
Christiane Karg, dem Schumann-Quartett, dem finnischen Pianisten
Antti Siirala oder dem ungarischen ARD-Cello-Wettbewerbsgewinner
István Várdai.
Bei den Orchestern spricht das bei uns wohlbekannte Kammerorchester Basel, das Münchener Kammerorchester, das BalthasarNeumann-Ensemble sowie (zum zweiten Mal) das Ensemble
Resonanz für exquisite Güte.
Den Klavierzyklus „Letzte Sonaten“ mit Sir András Schiff haben wir
(anstelle nur Sonderkonzert) mit einem Konzert je in eine Abonnementreihe genommen – als Kompliment und Dank für unsere jahrelangen,
treuen Abonnenten. Als Ersatz der von der Stadt Neumarkt im letzten
Jahr gänzlich gestrichenen Stehplätze haben wir wegen der riesigen
Nachfrage hier ausnahmsweise 50 Podiumsplätze genehmigt bekommen, wofür wir sehr dankbar sind.
Ich freue mich sehr, dass wir für die Saison 2015/16 wieder ausschließlich Künstler verpflichten konnten, die für authentisches Musizieren
in großer Tiefe und Ausstrahlung stehen – fernab von jeglicher
vordergründiger Show. Und eines ist ihnen allen gleich: sie lieben
den herrlichen Reitstadel-Saal ebenso wie unser Publikum – eine
hervorragende Voraussetzung, dass wiederum sehr viel Begeisterung
und bewegende Freude auf der Bühne und im Parkett stattfinden kann.
Wir freuen uns auf eine erfüllende Saison mit unseren langjährig
verbundenen und so manchen neuen Abonnenten!
Ihr
Ernst-Herbert Pfleiderer
1. Vorsitzender und Künstlerischer Leiter
Übersicht
6 Konzerte
im
A b o nn e m e n t R e i h e A
4 Konzerte
im
A b o nn e m e n t R e i h e B
8 Konzerte
im
A b o nn e m e n t R e i h e G
4 Sonderkonzerte (S)
im Historischen Reitstadel Neumarkt
ABO -R e i h e AB
Mittwoch, 16.09.2015, 20.00 Uhr
Ensemble Resonanz, T. Zimmermann
Donnerstag, 15.10.2015, 20.00 Uhr
I. Faust, J.-G. Queyras, A. Melnikov
Freitag, 13.11.2015, 20.00 Uhr
Kammerorchester Basel, Chr. Karg, Y. Kasai
GS
• •
• •
• •
S o n d e r k o n z e rt
Mittwoch, 02.12.2015, 20.00 Uhr (19.00 Uhr Werkeinführung)
Th. Hengelbrock, Balthasar-Neumann-Chor
S o n d e r k o n z e rt
Sonntag, 20.12.2015, 11.00 Uhr, Matinee Sir A. Schiff
• •
• •
S o n d e r k o n z e rt
Sonntag, 17.01.2016, 11.00 Uhr, Matinee Sir A. Schiff
• •
Montag, 22.02.2016, 20.00 Uhr
Schumann Quartett
Donnerstag, 10.03.2016, 20.00 Uhr
K. Blacher, C. Hagen, K. Gerstein
S o n d e r k o n z e rt
Sonntag, 08.05.2016, 11.00 Uhr, Matinee Sir A. Schiff
Donnerstag, 02.06.2016, 20.00 Uhr
C. Widmann, T. Tetzlaff, S. Kam, A. Siirala
Samstag, 18.06.2016, 19.00 Uhr !!
Münchener Kammerorchester, I. Várdai
• •
• •
• •
• •
• •
Termin-, Programm- und Besetzungsänderungen vorbehalten
ABO -R e i h e A
und
G
Mittwoch, 16. September 2015, 20.00 Uhr
Ensemble Resonanz
Lei t u n g : Tabea Zimmermann, Viola
Tim-Erik Winzer, Viola
Malte Perl, Ga mb e
Frauke Hess, Ga mbe
J . S. B a c h Brandenburgisches Konzert Nr. 3
G-Dur BWV 1048
P. H i n d e m i t h Trauermusik
J . S. B a c h Brandenburgisches Konzert Nr. 6
B-Dur BWV 1051
A. B r u c k n e r Streichquintett F-Dur
Fassung für Streichorchester
von Hans Stadlmaier
Die Mittellage in der Hauptrolle
Mit Gamben, Bratschen und Tabea Zimmermann
„Weltkönigin der Viola“
ABO -R e i h e B
und
G
Donnerstag, 15. Oktober 2015, 20.00 Uhr
Isabelle Faust, Vi o l ine
Jean-Guihen Queyras, Vio lo nce llo
Alexander Melnikov, Klav ie r
R . S c h u m a nn Trio für Klavier, Violine und Violoncello Nr. 2
F-Dur op. 80
S. Sciarrino
Trio für Klavier, Violine und Violoncello Nr. 2
R . S c h u m a nn Trio für Klavier, Violine und Violoncello Nr. 3
g-Moll op. 110
Nach den drei Solo-Konzerten von Schumann
(im April 2014 mit dem Freiburger Barockorchester)
musizieren diese drei hervorragenden Solisten nun im Trio.
Schwerpunkt: Robert Schumanns wunderbare Klaviertrios!
ABO -R e i h e A
und
G
Freitag, 13. November 2015, 20.00 Uhr
Kammerorchester Basel
Lei t u n g : Yuki Kasai, Konz e r t m e ist e rin
Christiane Karg, S o pran
B. Britten
Sinfonietta op. 1
W. A . M o z a r t „Exsultate Jubilate“ Motette für Sopran,
Orchester und Orgel KV 165 (18a)
B. Britten
„Les Illuminations“ for high voice
and string orchestra op. 18
W. A . M o z a r t Sinfonia Concertante Es-Dur für Flöte, Oboe,
Horn, Fagott und Orchester KV 297b
Rekonstruierte Version von Robert D. Levin
„... Hinreißend ihre silbrig glänzenden Koloraturen ...“ schreibt
die FAZ über die in Oper und Liedgesang gleichermaßen erfolgreiche junge Sängerin Christiane Karg. Das famose Kammerorchester Basel wird für sie ein idealer Mozart-Partner sein –
ebenso wie für die fröhlichen Bläser der Sinfonia Concertante.
Förderer
„…Neumarkt? Niemand lächle spöttisch über diese Kleinstadtidylle abseits großer Musikzentren. Da gibt es einen
fabelhaft klingenden Konzertsaal mit 460 Plätzen, den ein
mäzenatischer Konzertfreundeverein mit handverlesenem
Programm bespielt, das mühelos in New York, London, Wien
oder Paris bestehen könnte. …“
Reinhard J. Brembeck, Süddeutsche Zeitung, 16. April 2014
Es gibt wahrscheinlich nur sehr wenige Orte in Europa, wo in
einem solch exzellenten, intimen Konzertsaal Konzerte in breiter
Ausrichtung von höchstem Internationalen Rang gegeben werden.
Die Metropolregion Nürnberg hat dieses Privileg mit den Konzerten
des Neumarkter Konzertfreunde e.V. im Historischen Reitstadel.
Das hat seinen Preis, denn die Realisierung dieses Konzertangebotes ist nur aufgrund eines außerordentlichen privaten Engagements
möglich. Ohne jegliche öffentliche Förderung wird seit 34 Jahren
die Finanzierung ausschließlich aus privaten Mitteln dargestellt.
Zur nachhaltigen Sicherung des Engagements des Neumarkter
Konzertfreunde e.V. sind – neben unseren festen Mitgliedern –
auch Freunde und Förderer, die sich den Ideen und Zielen des
Neumarkter Konzertfreunde e.V. verbunden fühlen, sehr willkommen. Wir laden Sie herzlich ein, unsere Arbeit als Förderer
zu unterstützen.
Firmen-Fördermitgliedschaft
ab 7.500,-- Euro/p.a.
Private Fördermitgliedschaft
ab 2.500,-- Euro/p.a.
Einfache Förderer
Gold
Silber
Bronze
2.000,-- Euro/p.a.
1.000,-- Euro/p.a.
500,-- Euro/p.a.
Tragen wir gemeinsam unsere wunderbare Europäische Kultur am
optimalen Ort in die nächsten Generationen!
Spendenkonto:
Neumarkter Konzertfreunde e.V.
DE 86 7605 2080 0000 0044 32, BIC BYLADEM1NMA
Auf Wunsch Spendenbescheinigung – nähere Informationen durch
die Geschäftsstelle.
Sonderkonzert
ABO -R e i h e B
und
S o n d e r k o n z e rt
Mittwoch, 2. Dezember 2015, 20.00 Uhr
(19.00 Uhr Werkeinführung)
Balthasar-Neumann-Chor und -Solisten
Balthasar-Neumann-Ensemble
Eva ng el i st : Tilman Lichdi
Lei tung : Thomas Hengelbrock
19.00 Uhr bis
19.30 Uhr
Werkeinführung mit Thomas Hengelbrock
J . D. Z e l e n k a Magnificat in D ZWV 108
J . S. B a c h Weihnachtsoratorium, Kantaten I-III,
BWV 248
„Jauchzet, frohlocket ...“
mit „… einem der besten Chöre der Welt …“
(Grammophone Magazin) unter seinem charismatischen
Gründer und Leiter Thomas Hengelbrock.
Sir András Schiff – „Letzte Sonaten“
Sir András Schiff, Klav ie r
„Letzte Sonaten“
„… Es sind solche
durchdachten Aktionen
und historisch begründeten Neuorientierungen,
die die Interpretationen
von András Schiff,
bei allem Traditionsbewusstsein des Pianisten, so aufregend neu
erscheinen lassen…“
Taktvoll, FAZ,
Wolfgang Sandner,
15.11.2014
Den letzten Werken eines Komponisten
haftet ein besonderer Nimbus an
In diesem Zyklus stellt der ungarische Pianist Sir András
Schiff in drei Matineen die letzten Klaviersonaten von
Joseph Haydn, Wolfgang Amadeus Mozart, Ludwig van
Beethoven und Franz Schubert einander gegenüber. Er
beginnt mit der jeweils drittletzten Sonate der Komponisten.
Im zweiten Konzert geht es um die Werke, die vor dem
»Opus ultimum« entstanden sind. Mit dem dritten Konzert
beschließt András Schiff seinen Klavierzyklus »Letzte
Sonaten« und stellt die jeweils letzten Gattungsbeiträge
einander gegenüber. So unterschiedlich die Sonaten in
ihrer Art auch sind, so zeugen sie doch alle von hoher
künstlerischer Reife und einem sicheren Gespür für die
Möglichkeiten des Tasteninstruments.
Sonderkonzert
ABO -R e i h e G
und
S o n d e r k o n z e rt
Sonntag, 20. Dezember 2015, 11.00 Uhr, Matinee
Sir András Schiff, Klav ie r
J . H ay d n Sonate Nr. 60 C-Dur Hob. XVI:50
L . V. B e e t h o v e n Sonate Nr. 30 E-Dur op. 109
W. A . M o z a r t Sonate Nr. 16 C-Dur KV 545
F. S c h u b e r t Sonate c-Moll D 958
ABO -R e i h e A
und
S o n d e r k o n z e rt
Sonntag, 17. Januar 2016, 11.00 Uhr, Matinee
Sir András Schiff, Klav ie r
W. A . M o z a r t Sonate Nr. 17 B-Dur KV 570
L . V. B e e t h o v e n Sonate Nr. 31 As-Dur op. 110
J . H ay d n Sonate Nr. 61 D-Dur Hob. XVI:51
F. S c h u b e r t Sonate A-Dur D 959
ABO -R e i h e B
und
S o n d e r k o n z e rt
Sonntag, 8. Mai 2016, 11.00 Uhr, Matinee
Sir András Schiff, Klav ie r
J . H ay d n Sonate Nr. 62 Es-Dur Hob. XVI:52
L . V. B e e t h o v e n Sonate Nr. 32 c-Moll op. 111
W. A . M o z a r t Sonate Nr. 18 D-Dur KV 576
F. S c h u b e r t Sonate B-Dur D 960
ABO -R e i h e B
und
G
Montag, 22. Februar 2016, 20.00 Uhr
Schumann Quartett
Erik Schumann, Vi oline
Ken Schumann, Vi oline
Liisa Randalu, Vi o l a
Mark Schumann, Vio lo nce llo
J . H ay d n Streichquartett G-Dur op. 77 Nr. 1 Hob III: 81
„Komplimentierquartett‘‘
A. W e b e r n Fünf Sätze für Streichquartett op. 5
G. Puccini
I Crisantemi
G. Verdi
Streichquartett e-Moll
„Richtig sexy: In der blühenden Streichquartettlandschaft
weckt das Schumann-Quartett höchste Erwartungen –
die dann mit Schwung und Leichtigkeit eingelöst werden“
(SZ, Harald Eggebrecht, 21./22.03.2015)
ABO -R e i h e A
und
G
Donnerstag, 10. März 2016, 20.00 Uhr
Kolja Blacher, Vi o l ine
Clemens Hagen, Vi olo nce llo
Kirill Gerstein, K l av ie r
L . v. B e e t h o v e n Trio für Klavier, Violine und Violoncello
B-Dur op. 97 („Erzherzog“)
S . R a c h m a n i n o v „Trio élégiaque“ Nr. 1 g-Moll
A. A r e ns k y Trio für Klavier, Violine und Violoncello
d-Moll op. 32
„Erzherzog und russische Spätromantik“
Das seit einigen Jahren bestehende Klavier-Trio dieser drei
erfolgreichen wie brillanten Musiker (im Reitstadel bekannte
Namen) entführt uns in die wunderschöne russische Spätromantik!
ABO -R e i h e A
und
G
Donnerstag, 2. Juni 2016, 20.00 Uhr
Carolin Widmann, Violine
Tanja Tetzlaff, Vi o l once llo
Sharon Kam, K l a r i ne t t e
Antti Siirala, K l a v i er
C. D e b u ss y Sonate für Violoncello und Klavier
d-Moll
B . B a rt ó k Kontraste für Violine,
Klarinette und Klavier SZ 111
O . M e ss i a e n Quatuor pour la fin du temps
Der junge aufstrebende finnische Pianist Antti Siirala hat
sich als einer der feinsten Pianisten seiner Generation
etabliert. Immer wieder wird seine reiche Palette von Klangschattierungen, seine differenzierte, sangliche Phrasierung
und gestalterische Intelligenz gerühmt. Er tut sich zum tief
berührenden Messiaen-Quatuor mit drei großen Solisten
zusammen, die alle schon getrennt bei uns im Reitstadel
musikalische Triumphe feierten.
ABO -R e i h e A
und
G
Samstag, 18. Juni 2016, 19.00 Uhr !!
Münchener Kammerorchester
Lei t u n g : Daniel Giglberger, Ko nz e r t m e ist e r
István Várdai, Vi o l o nce llo
J . M. K r a u s Sinfonie c-Moll
J . H ay d n D . F e nn e ss y Konzert für Violoncello und Orchester D-Dur
Hob: VIIb:2
C. P. E. B a c h Konzert für Violoncello und Streicher A-Dur,
Wq 172
W. A . M o z a r t Sinfonie Nr. 33 B-Dur KV 319
„Hirta Rounds“ für Streicher; Auftragswerk
des Münchener Kammerorchesters (2015)
„Aufbruch in die Klassik“
mit dem bravourösen Münchener Kammerorchester. In der
Programmmitte das für das MKO von David Fennessy eigens
komponierte, sehr ansprechende, kurze Auftragswerk.
„Debüt-Künstler“
ist der ungarische Cellist István Várdai, 1. Preisträger
ARD-Wettbewerb 2014, Liszt-Preisträger 2015 (höchste
ungarische Auszeichnung für klassische Musik). Er spielt uns
die leider seltener programmierten, so schönen und virtuosen
Cellokonzerte von C.P.E. Bach und J. Haydn (D-Dur).
D e r H i s t o r i s c h e R e i t s ta d e l
„Das akustische Wunder“
1520 wurde der heutige Reitstadel innerhalb der Wittelsbacher
Residenz in Neumarkt zunächst als Lagerraum für Futtermittel
und Getreide, später als Waffen- und Gerätearsenal erbaut. Im
April 1945 fiel der Reitstadel den Luftangriffen auf die Stadt
zum Opfer und wurde fast bis auf die Grundmauern zerstört.
Erst 1980/81 wurde die Ruine des Reitstadels als Kulturzentrum
wieder aufgebaut: außen historisch mit neuem Anbau und
innen völlig neu mit einem Konzertsaal, der als akustisches
Wunder gilt. Neben dem Konzertsaal im 1. Stock bietet das
Foyer im Eingangsbereich ein geradezu ideales Ambiente für
Kunstausstellungen.
Saalplan
Bühne
A b o nn e m e n t - E i n l a d u ng
Wir bieten an:
➤Abonnement Reihe A mit 6 Konzerten
➤Abonnement Reihe B mit 4 Konzerten
➤Abonnement Reihe G mit 8 Konzerten
A b o nn e m e n t p r e i s e
Saal/Galerie
Kategorie A
Kategorie B
Kategorie C
Abo-Reihe A
282,00 E
234,00 E
174,00 E
Abo-Reihe B
188,00 E
156,00 E
116,00 E
Abo-Reihe G
376,­00 E
312,­00 E
232,­00 E
A b o nn e m e n t v e r l ä ng e r u ng /K ün d i g u ng
Bestehende Abonnements, die bis spätestens 7. Juni 2015
nicht schriftlich gekündigt werden, verlängern sich automatisch für
die nächste Saison. Nach diesem Termin eingehende Kündigungen
können nicht mehr akzeptiert werden.
N e u e A b o nn e m e n t s
Es stehen Plätze aller Kategorien in allen Abonnement-Reihen (A,
B und G) in unterschiedlichem Umfang zur Verfügung. Wir freuen
uns auf Ihre Anfrage und Bestellung.
Für „Fast-Entschlossene“ bieten wir zum ersten Einstieg ein
Schnupperabonnement an mit 15% Ermäßigung für die erste
Konzertsaison.
Schüler und Studenten erhalten 50% Ermäßigung auf den
Abonnementpreis (Vorlage eines Ausweises).
Unsere Abonnenten erhalten für alle Konzerte außerhalb Ihres
Abonnements eine Ermäßigung von 15% auf den Einzelkartenpreis.
K a r t e n v e r m i t t l u ng s s e rv i c e
für
A b o nn e n t e n
Für den Fall, dass Abonnenten an dem Besuch eines
Abonnementkonzertes verhindert sind, vermitteln wir die
Konzertkarten nach bestehenden Möglichkeiten gerne weiter.
Dies gilt ausdrücklich nur für Abonnenten. Sie können Ihre
Abonnementkarten jedoch auch über unsere Kartenbörse
(http://neumarkter-konzertfreunde.de/karten/kartenboerse)
anbieten und selbst weitergeben.
k e i n e K a rt e n r ü c k n a h m e
K a rt e n b ö r s e
S o n d e r k o n z e rt e
Konzertkarten, die extra für die Sonderkonzerte erworben
worden sind, können bei Verhinderung am Konzertbesuch
nicht zurückgenommen werden. Bitte benutzen Sie für Ihre
diesbezüglichen Kartenangebote, aber auch für Ihre Kartennachfrage
bei ausverkauften Konzerten unsere Kartenbörse
(http://neumarkter-konzertfreunde.de/karten/kartenboerse).
Die Sonderregelung für Abonnenten-Karten bleibt unberührt.
Einzelkarten
Für
mit
d i e S o n d e r k o n z e rt e Sir András Schiff
Sonntag, 20. Dezember 2015, 11.00 Uhr Matinee
Sonntag, 17. Januar 2016, 11.00 Uhr Matinee
Sonntag, 08. Mai 2016, 11.00 Uhr Matinee
Saal/Galerie
Kategorie A
Kategorie B
Podiumsplatz
Kategorie C
Nischenplatz
65,00 ESaal Reihe 1-9 und Galerie Reihe 1-5
49,00 ESaal Reihe 10-15 und Galerie Reihe 6-9
45,00 EPodium, bestuhlt, freie Platzwahl
35,00 ESaal Reihe 16-18 und Galerie Reihe 10-11
15,00 E
Es werden für jedes dieser drei Konzerte je 50 Podiumsplätze
angeboten. Bestuhlte Bühne – freie Platzwahl.
Für
mit
d a s S o n d e r k o n z e rt T h o m a s H e ng e l b r o c k Mittwoch, 2. Dezember 2015, 20.00 Uhr (19.00 Uhr Werkeinf.)
Saal/Galerie
Kategorie A
Kategorie B
Kategorie C
Nischenplatz
65,00 ESaal Reihe 1-9 und Galerie Reihe 1-5
49,00 ESaal Reihe 10-15 und Galerie Reihe 6-9
35,00 ESaal Reihe 16-18 und Galerie Reihe 10-11
15,00 E
für alle anderen
Saal/Galerie
Kategorie A
Kategorie B
Kategorie C
Nischenplatz
K o n z e rt e
47,00 ESaal Reihe 1-9 und Galerie Reihe 1-5
39,00 ESaal Reihe 10-15 und Galerie Reihe 6-9
29,00 ESaal Reihe 16-18 und Galerie Reihe 10-11
15,00 E
Aus baurechtlichen und feuerpolizeilichen Gründen sind Stehplätze in
den Gängen von Saal und Galerie verboten. Anstelle der Stehplätze
können in geringem Umfang Karten für Fensternischenplätze erworben
werden. Mit dieser Karte ist in einer der sechs Fensternischen Platz zu
nehmen (ersatzweise auch auf einem frei gebliebenen Sitzplatz,
dies ist regelmäßig der Fall).
Schüler und Studenten erhalten 50% Ermäßigung auf den
Abonnementpreis (Vorlage eines Ausweises).
Unsere Abonnenten erhalten für alle Konzerte außerhalb Ihres
Abonnements eine Ermäßigung von 15% auf den Einzelkartenpreis.
B i t t e b e a c h t e n : Abonnementbestellungen rangieren vor
Einzelkartenbestellungen.
o r i e n t i e r u ng
R o l l s t u h l fa h r e r
Der Konzertsaal ist mit dem Aufzug problemlos zu erreichen. Es sind
bis zu drei Rollstuhlplätze (im Saal in den Reihen 15-18) installierbar,
für die reguläre Sitzplätze entfernt werden müssen. Wir möchten
alle Rollstuhlfahrer daher bitten, sich rechtzeitig (mindestens zwei
Wochen) vorher telefonisch anzumelden, damit (bei Kartenverfüg­
barkeit) die entsprechenden Maßnahmen getroffen werden können.
Parkgarage
Die Tiefgarage (direkt unter dem Reitstadel; Wegweisung:
Tief­garage/Amtsgericht, geöffnet bis 1.00 Uhr) steht unseren
Besuchern für die Dauer des Konzertes kostenfrei zur Verfügung,
d.h. ein Entwerten des Chips vor der Ausfahrt ist nicht nötig.
Lage
2
1
3
1.Historischer Reitstadel
2.Festsaal der Residenz
3.Museum Lothar Fischer
4.Museum für Historische
Maybach-Fahrzeuge
4
----- Bahn
Neumarkt liegt ca. 30 km südöstlich von Nürnberg
(Flughafen, ICE-Bahnhof, von dort aus S-Bahn-Anschluss)
A 3 Nürnberg-Regensburg /Ausfahrt Neumarkt
A 9 München-Nürnberg /Ausfahrt Hilpoltstein
Wir sind für Sie erreichbar:
Konzertsekretariat: Frau Iris Dorn
Montag bis Donnerstag jeweils von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr.
Tel. (0 91 81) 29 96 22, Fax (0 91 81) 29 98 23
E-Mail: [email protected]
[email protected]
Ausführliche Informationen unter: www.neumarkter-konzertfreunde.de
Kulturpartner Museum Lothar Fischer
Das 2004 eröffnete, monografisch angelegte Museum Lothar Fischer
hat sich inzwischen nicht nur in der Metropolregion, sondern deutschlandweit, wenn nicht sogar im internationalen Kontext, als besonderes
Bildhauermuseum einen guten Namen gemacht.
Museum Lothar Fischer, Neumarkt i. d. OPf.
© Berschneider + Berschneider, Pilsach
Neben dem plastischen und zeichnerischen Werk des angesehenen
figürlichen Bildhauers Lothar Fischer (1933 - 2004), präsentiert das
Museum ein profiliertes Wechselausstellungsprogramm. In drei
Sonderschauen pro Jahr trifft das Schaffen des ehemaligen Professors
für Bildhauerei an der Hochschule der Künste in Berlin auf immer neue
künstlerische Positionen, die seinem bildnerischen Denken nahe stehen.
So ist die Klassische Moderne mit Ausstellungen von Alberto
Giacometti, Giorgio Morandi, Henry Moore oder Eduardo Chillida
ebenso Bestandteil des Ausstellungsprogramms wie die figürliche
Bildhauerei nach 1945 oder jüngere zeitgenössische Positionen.
Parallel zu den Ausstellungsprojekten bietet das Museum ein
ambitioniertes Begleitprogramm, Führungen sowie ein lebendiges
Kunstvermittlungsangebot an. Ab Mai 2015 wird mit Robert Schad
(*1953) einer der international renommiertesten Bildhauer der
Gegenwart vorgestellt. Im Anschluss folgt ab 25. Oktober die Schau
„Werke des deutschen Expressionismus – Die Sammlung Selinka“
bevor sich das Museum 2016 dem klassischen Bildhauer Wilhelm
Lehmbruck und dem Lothar-Fischer-Preisträger 2015 widmet.
Ob Fachpublikum aus dem Bereich der Architektur oder kunstinteressierte Besucher: Der beeindruckende Dreiklang aus Architektur,
Skulptur und Natur wird von allen gleichermaßen als einzigartig
geschätzt.
www.museum-lothar-fischer.de
Unsere Künstler und Ensembles
Academy of St Martin in the Fields · Salvatore Accardo · Valéry Afanassiev · Lina
Akerlund · Albert Schweitzer Oktett · Nicolas Altstaedt · Álvarez Klavierquartett ·
Amphion Oktett · Amsterdam Baroque Orchestra · Amsterdam Sinfonietta · Magda
Amara · amarcord · Maurice André · Leif Ove Andsnes · Raquel Andueza · Annapolis Brass Quintet · Giovanni Antonini · Apollon Musagète Quartett · Arcanto
Quartett · Martha Argerich · Arnulf von Arnim · Artemis Quartett · Vladimir Ashkenazy · Atos Trio · Gilbert Audin · Aulos Bläserquintett · John Axelrod
Balthasar-Neumann-Chor und -Ensemble · Juliane Banse · Tzimon Barto ·
Elena Bashkirova · Juri Bashmet · Lisa Batiashvili · Wolfgang Bauer Consort ·
Beaux Arts Trio · Dagmar Becker · Belcea Quartet · Jiri Belohlávek · Boris
Berezovsky · Alban Berg Quartett · Christoph Berner · Aci Bertoncelj · Reinis
Birznieks · Kolja Blacher · Bläserensemble Sabine Meyer · Gábor Boldoczki ·
Claudio Borhórquez · Frank Braley · Heinrich Braun · Julian Bream · Alfred
Brendel · Brodsky Quartet · Judith Buchmann
Calamus Bläserquintett · Camerata Salzburg · Canadian Brass Ensemble · Cappella Andrea Barca · Gautier Capuçon · Renaud Capuçon · Cappella
Istropolitana · Cuarteto Casals · Carmina Quartett · Gerárd Caussé · Chanticleer
Ensemble · Isabel Charisius · Cherubini Quartett · Wolfram Christ · Collegium
Vocale Gent & Orchester · Concerto Köln · Consort of Musicke · Laurence
Cummings
Michel Dalberto · Ewald Danel · Ingeborg Danz · Olivier Darbellay · Thomas
Dausgaard · Brett Dean · Patrick Demenga · Simon Dent · Helmut Deutsch · Die
Deutsche Kammerphilharmonie Bremen · Dornbusch Quartett · Stella Doufexis ·
Jerome Ducros · Duo Tal/Groethuysen
Quatuor Ebène · Veronika Eberle · Konstanze Eickhorst · Christian Elsner · Emerson String Quartet · Karl Engel · Ensemble der „Internationalen Gesellschaft für
Neue Musik“ Basel · Ensemble Oriol/Kammerakademie Potsdam · Ensemble Resonanz · Ensemble Villa Musica · Valentin Erben · Michail Erochin · Péter Esterházy
Jörg Faerber · Brigitte Fassbaender · Diego Fasolis · Isabelle Faust · Till Fellner ·
Julia Fischer · Dietrich Fischer-Dieskau · Davide Formisano · Franz Liszt
Kammerorchester Budapest · Freiburger Barockorchester · Peter Fricke ·
Reinhold Friedrich · Martin Fröst
Sol Gabetta · Irwin Gage · Sir James Galway · Michael Gees · Veronique Gens ·
Gergana Gergova · Christian Gerhaher · Alban Gerhardt · David Geringas ·
Kirill Gerstein · Paolo Giacometti · Jonathan Gilad · Bruno Giuranna · Viktor
Gjakonovsky · Evelyn Glennie · Vadim Gluzmann · Reinhard Goebel · Itamar
Golan · Matthias Goerne · Gottfried von der Goltz · Daniel Gortler · Sebastian
Gottschick · Markus Groh · HK Gruber · Martin Grubinger · Natalia Gutman ·
Ludwig Güttler · Werner Güra
Pavel Haas Quartett · Christian Hadland · Andreas Haefliger · Clemens Hagen ·
Hagen Quartett · Hilary Hahn · Narek Hakhnazaryan · Peter Härtling ·
Marie-Elisabeth Hecker · Martin Helmchen · Thomas Hengelbrock · Pablo
Heras-Casado · Giselle Herbert · Philippe Herreweghe · The Hilliard Ensemble ·
Erich Höbarth · Manuel Hofstätter · Leonard Hokanson · Hartmut Höll ·
Heinz Holliger · Ursula Holliger · Wolfgang Holzmair · Gerold Huber
Alina Ibragimova · I Barocchisti · Il Giardino Armonico · Nobuko Imai ·
I Musici Fiamminghi · I Solisti Veneti · Steven Isserlis · Christiane Iven
Christiane Jaccottet · Philippe Jaroussky · Konrad Jarnot · Jerusalem Quartet
Sharon Kam · Kammerakademie Potsdam · kammerorchesterbasel · Juha
Kangas · Yuki Kasai · Kim Kashkashian · Leonidas Kavakos · Judith Keller ·
András Keller · Keller Quartett · John-Edward Kelly · Imre Kertész · Lusine
Khachatryan · Sergey Khachatryan · Ruth Kilius · The King’s Singers · Angelika
Kirchschlager · Ilze Klava · Sebastian Klinger · Zoltán Kocsis · Ton Koopmann ·
Patricia Kopatchinskaja · Natasha Korsakowa · Magdalena Kožená · Georg Kreisler · Gidon Kremer · Kremerata Baltica · Harriet Krijgh · Kronos Quartet · Emilia
Kopatchinskaja · Victor Kopatchinsky · Ewa Kupiec · György Kurtág · Márta
Kurtág · Kuss Quartett · Pekka Kuusisto
L. A. Jubilee Singers · L’Arpeggiata · Dejan Lazic · François Leleux · Eric Le Sage
· Polina Leschenko · Robert Levin · Igor Levit · Julia Lezhneva · Prof. Dr. Christa
in 34 Jahren
Lichtenstern · Konstantin Lifschitz · Vassily Lobanov · London Brass · London
Oboe Band · Alexander Lonquich · Los Romeros · Audrey Luna · Radu Lupu
Sivan Magen · Mahler Chamber Orchestra · Oleg Maisenberg · Mischa Maisky ·
Jerzy Maksymiuk · George Malcolm · Antonello Manacorda · Susan Manoff ·
Eberhard Marschall · Mihaela Martin · Edith Mathis · Robert McDonald · Alison
McGillivray · Alexander Melnikov · Melos Quartett · Antonio Meneses · Menuhin
Festival Piano Quartet · Meta4 · Paul Meyer · Sabine Meyer · Wolfgang Meyer
· Midori · Miró Quartet · Jolantha Miroshnikowa · Gilead Mishory · Modigliani
Quartett · Phillip Moll · Nils Mönkemeyer · Truls Mork · Elsbeth Moser ·
Moskauer Solisten Ensemble · Peter Müller · Daniel Müller-Schott · Viktoria
Mullova · Bach-Collegium München · Münchener Kammer­orchester · Münchner
Salonorchester Tibor Jonas · Musica Antiqua Köln · Musikkollegium Winterthur ·
Olli Mustonen · Sole Mustonen
Sergei Nakariakov · The Nash Ensemble of London · New European Strings
· Marie-Luise Neunecker · Aurèle Nicolet · Christiane Nicolet · Niederländisches
Kammerorchester · Sebastian Noack · Sir Roger Norrington · Northern Sinfonia
Christiane Oelze · Ferhan und Ferzan Önder · Enrico Onofri · Orchester des
18. Jahrhunderts · Ostrobottnisches Kammerorchester
Enrico Pace · Mark Padmore · Emmanuel Pahud · Panocha-Quartett · Anthony &
Joseph Paratore · Alyssa Park · Güher & Süher Pekinel · Krzysztof Penderecki ·
Murray Perahia · Miklós Perényi · Boris Pergamenschikow · Barbara Peters ·
Marlis Petersen · Petersen Quartet · Philharmonische Cellisten Köln · Philip Jones
Brass Ensemble · Luca Pianca · Marina Piccinini · Francesco Piemontesi ·
Trevor Pinnock · Mikhail Pletnev · Christina Pluhar · Alina Pogostkina · Juho
Pohjonen · Polnisches Kammerorchester · Gerhard Polt · Christian Polterá · Chris­
toph Poppen · Diemut Poppen · Alois Posch · Marco Postinghel · Lawrence Power
· Prazák Quartett · Christoph Prégardien · Hermann Prey
Thomas Quasthoff · Jean-Guihen Queyras
Camillo Radicke · Wojciech Rajski · Hubert Renner · Svjatoslav Richter ·
Wolfram Rieger · Christian Rivet · Rosamunde Quartett · Mstislaw Rostropowitsch
· Maxim Rysanov
Toshiko Sakakibara · Guilhaume Santana · Christine Schäfer · András Schiff ·
Heinrich Schiff · Hariolf Schlichtig · Alexander Schmalcz · Benjamin Schmid ·
Elmar Schmid · Volker Schmidt-Gertenbach · Bruno Schneider · Eric Schneider ·
Andreas Scholl · Peter Schreier · Schubert Oktett · Claudio Scimone · Daniel
Sepec · Peter Serkin · Norman Shetler · Yuuko Shiokawa · Mitsuko Shirai · Henri
Sigfridsson · Sinfonia Varsovia · Tapiola Sinfonietta · Singer Pur · Dimitri
Sitkovetsky · Katia Skanavi · Boje Skovhus · Baiba Skride · Lauma Skride ·
Slowakisches Kammerorchester · Philip Smith · Grigory Sokolov · Günter „Baby“
Sommer · Anthony Spiri · Andreas Staier · Karl-Heinz Steffens · Maurice Steger ·
Sandis Steinbergs · Edna Stern · Klaus Stoll · Cheryl Studer · Stuttgarter Klaviertrio · Knut Eric Sundquist · Swedish Chamber Orchestra · Szymanowski Quartet
Antoine Tamestit · Muhai Tang · Tapiola Sinfonietta · Norbert Täubl · Christian
Tetzlaff · Tanja Tetzlaff · The English Concert · Klaus Thunemann · Cédric
Tiberghien · Richard Tognetti · Tokyo String Quartet · Victor Tretjakov · Daniil
Trifonov · Daniele & Davide Trivella · Trio di Clarone · Trio Fontenay · Trio Opus 8
· Trio Jean Paul · Trio Ponti · Trio Weinmeister · Milan Turkovic
Mitsuko Uchida · Marcus Ullmann · Mihaela Ursuleasa
Julia Varady · Dénes Varjon · Sándor Végh · Venice Baroque Orchestra · Mario
Venzago · Radovan Vlatkovic´ · Vogler Quartett · Lars Vogt · Michael Volle ·
Alexei Volodin
Jian Wang · Bohdan Warchal · Reiner Wehle · Rudolf Werthen · Carolin Widmann · Jörg Widmann · Wiener KammerOrchester · Wiener Streichsextett · Stefan
Wigger · Matthew Wilkie · Pieter Wispelwey · Gregor Witt · Shai Wosner · Württembergisches Kammerorchester Heilbronn · Gérard Wyss · Jürg Wyttenbach
Marko Ylönen · Yuki Kasai · Yuval Trio
Christian Zacharias · Thomas Zehetmair · Zehetmair-Quartett · Justus Zeyen ·
Frank Peter Zimmermann · Tabea Zimmermann · Lilya Zilberstein · Andrius
Zlabys · Nikolaj Znaider · Jacques Zoon
Ingolstädter Straße 45
92318 Neumarkt
Telefon:
(0 91 81) 29 96 22
Telefax:
(0 91 81) 29 98 23
E-Mail
[email protected]
www.neumarkterkonzertfreunde.de

Documentos relacionados