POLE POSITION 20 ok ok PDF

Сomentários

Transcrição

POLE POSITION 20 ok ok PDF
&
continued from page 1
Fortsetsung von Seite 1
Not to mention the whole new range
SIR E-volution, the bar feeders for multispindle
lathes, with the more robust 25 and 36 models,
while special mention should be made of the
new 52 model, designed to feed bars of up
to 52 mm in diameter (See article pages 8-9).
Another important feature at EMO will be the stand
for both IEMCA and Giuliani in Pavilion 2.
The decision for a shared stand was motivated
by the presentation of a new type of Giuliani
machinery, the PROFLEX, which with its simple
configurability, operating flexibility and
reasonable price is especially designed for
machining centre users.
von Stangen mit bis zu 2 m Länge ohne erforderlichen Schnitt
bzw. von Stangen mit 3 m Länge mit nur einem Schnitt erlaubt;
das Modell KID 70 - das neue, vollständig mechanische Magazin
für kurze Stangen. Große Aufmerksamkeit verdient letztendlich
die gesamte neue Palette an Magazinen für mehrspindelige
Drehautomaten. Das SIR E-volution mit den komplett erneuerten
und in der Leistung aufgewerteten Modellen 26 und 36 sowie
insbesondere mit dem neuen Modell 52, das für die Zuführung
von Stangen mit einem Durchmesser von bis zu 52 mm ausgelegt
ist. Eine weitere wichtige Neuheit ist der gemeinsame Stand von
IEMCA und Giuliani auf der Messe EMO. In Pavillon 2 stellen
die beiden Firmen die PROFLEX, einen neuen Maschinentyp der
Marke Giuliani, vor. Die Eigenschaften, u. a. mögliche
Konfiguration durch den Kunden, gehobene Flexibilität bei der
Nutzung und korrektes Investitionsniveau, richten sich typischerweise
an Anwender von Bearbeitungszentren.
20 POLE POSITION
● INDICE ▲ SOMMAIRE
◆ INDEX ■ INHALT
Tomaso Tarozzi
CEO - MANAGING DIRECTOR
Y E S T E R D AY
T O D AY
News in brief
Kurznachrichten
After many years of fruitful activity in the IEMCAGiuliani group, former General Manager Saverio
Gellini has left the company to pursue a new
career. In thanking Mr. Gellini for his great
commitment and the important results achieved,
the Board of Directors of IGMI SpA wished him
the very best of success in his new role.
The position vacated by Mr. Gellini’s departure
has now been filled by company Managing
Director Mr. Tomaso Tarozzi, who last June was
elected member of the Council of UCIMU, the
Association of Italian Manufacturers of Machine
Tools.
Nach vielen Jahren der gewinnbringenden Zusammenarbeit
mit der Firmengruppe IEMCA-Giuliani hat der ehemalige
Generaldirektor Saverio Gellini die Gesellschaft verlassen,
um beruflich einen neuen Weg einzuschlagen.
Der Verwaltungsrat der IGMI SpA dankt Ing. Gellini für
seinen unermüdlichen Einsatz und die wichtigen Ergebnisse,
die er während seiner Tätigkeit erreicht hat, und wünscht
ihm in seiner neuen Position viel Erfolg. Die frei gewordene
Stelle wurde von Tomaso Tarozzi, geschäftsführendes
Mitglied des Verwaltungsrats der Gesellschaft, besetzt.
Tarozzi wurde im Juni in den Rat des Verbandes der
Italienischen Werkzeugmaschinenhersteller (UCIMU - „Unione
dei Costruttori Italiani di Macchine Utensili“) gewählt.
POLE POSITION N. 20 Settembre 2003
Periodico quadrimestrale
di informazione sui prodotti delle
società del gruppo.
Registrato presso il Tribunale
di Ravenna N° 1081 del 27.11.96
Spedizione in A.P. 70% filiale di Bologna
EDITORE: IGMI S.p.A.
Via Granarolo, 167 - Faenza (RA)
DIRETTORE RESPONSABILE:
Gellini ing. Giorgio
COORDINAMENTO e REDAZIONE:
Lenzini dott. Valeria
PRINTED by: Litografia Zucchini
Via del Fonditore, 6/2 - 40138 Bologna
PROJECT: Grafica Monti
IMPIANTI: Polycrom
Tutti i diritti di riproduzione degli articoli
e/o delle foto sono riservati.
All rights reserved by IGMI S.p.A.
Tomaso Tarozzi
12
IGMI MANAGING DIRECTOR
20
Distribution 12.000 copies
w w w . i e m c a . c o m
www.giulianico.com
As is by now tradition, IEMCA-Giuliani will once
again be present at this year’s EMO fair, which after
eight years is returning to Milan.
Many important innovations will be displayed by
the group, starting with the completely restyled
logos for IEMCA and Bucci Industries group, of which
we are part (the Giuliani logo, already more
updated, has only been slightly modified).
The need to restyle our logos arose with arrival of new additions,
which prompted us to rationalise and standardise Group trade
names, while highlighting their own specific identities.
As regards IEMCA, we are proud to announce that not only
has the range of bar feeders been entirely renewed, it has also
been further extended by new models: the Boss E-volution, a
machine developed on the basis of our most successful model;
the Prodigy, a short feeder that can be used with bars up to
2 m in length, or 3 m bars with a single cut; and the KID 70,
the new all-mechanical feeder for short bars.
Wie schon seit vielen Jahren ist IEMCA-Giuliani auch dieses
Jahr auf der großen und weltweit wichtigen Messe EMO
vertreten, die nach acht Jahren wieder einmal in Mailand
stattfindet. Der Konzern wird viele wichtige Neuheiten vorstellen.
Ganz vorne steht die vollständige Erneuerung der Firmenlogos
von IEMCA und der Industriegruppe Bucci, zu der unser
Unternehmen gehört. Das Logo von Giuliani wurde hingegen
nur leicht überarbeitet, da erst vor kurzem eine entsprechende
Aktualisierung erfolgte. Die Notwendigkeit, die Markenzeichen grafisch
neu zu definieren, ergab sich durch den Eintritt neuer Firmen in den Konzern.
Die veränderte Realität wurde als Anlass genommen, die verschiedenen Logos
der Firmengruppe einheitlicher zu gestalten und gleichzeitig die spezifischen
Eigenschaften der einzelnen Unternehmen hervorzuheben. Was IEMCA
anbelangt, sind wir stolz, mitteilen zu können, dass nicht nur Fortschritte bei
der Erneuerung der Magazine zu verzeichnen sind, sondern auch eine
Erweiterung der Produktpalette um neue Modelle Platz gegriffen hat: das
Modell Boss E-volution - eine Weiterentwicklung unseres erfolgreichsten
Magazins; das Modell Prodigy - ein „kurzes“ Magazin, das eine Zuführung
Follow at page 12
Fortsetzung auf Seite 12
Giuliani: Vision 2000
The era of Total Quality is
not over yet! Once again
Giuliani has chosen the path
of Quality, by bringing its
own Quality Control System
(certified in 1999) into line
with the new version of UNI
EN ISO 9001: 2000, the
standard commonly known
as Vision 2000.
DNV, the certification body that
has followed Giuliani ever since
the latter first decided to implement
a quality system, certified
conformity to the new standard in
May 2003.
Giuliani’s commitment to Quality
Control (as well as to shared
objectives in corporate
improvement) is clear: the Quality
Control System in fact constitutes
the company platform on which it
bases its competitiveness and
constant upgrading, by means of
defined and monitored objectives.
Indeed it is the target set by
Giuliani to take on the challenge
of international markets, particularly
important at this time of economic
slowdown.
The factors on which quality
certification was attained were:
• customer satisfaction;
• monitoring of delivery times;
• monitoring of fault reports
to After-Sales;
• supplier management.
Customer Satisfaction
To establish the degree of
customer satisfaction currently
enjoyed, Giuliani sent out (and
will continue to do so every year)
a questionnaire to a selected
group of European, Asian and
American customers, most of
whom were happy to reply. We
Die Jahre der absoluten Qualität
gehören noch nicht der
Vergangenheit an - im
Gegenteil! Wieder einmal hat
sich Giuliani für den Weg der
Qualität entschieden und das
betriebseigene System für
Qualitätsmanagement (bereits
seit 1999 zertifiziert) der neuen
Version der Norm UNI EN ISO
9001: 2000, kurz Vision 2000
genannt, angepasst.
Die Zertifikationsstelle DNV, die das
Unternehmen Giuliani von Anfang an
auf dem Weg der Qualitätssicherung
betreut, hat im Mai 2003 die Konformität
mit der neuen Norm bestätigt.
Der hohe Stellenwert, den das
Qualitätsmanagement (und andere Ziele
zur Verbesserung der
Unternehmensführung) bei Giuliani
einnimmt, lässt keinen Raum für
zweideutige Interpretationen: Das System
des Qualitätsmanagements ist die
Grundlage für die Wettbewerbsfähigkeit
des Unternehmens, dessen kontinuierliche
Verbesserung und entsprechende
Orientierung an vordefinierten und
kontrollierten Zielen, um gerade in einem
Moment der Rezession, wie sie derzeit
zunehmend zu spüren ist, die eigene
Präsenz auf den internationalen Märkten
zu stärken.
Um die Zertifikation zu erlangen, wurde
auf folgende Punkte gesetzt:
• Zufriedenheit der Kunden (Customer
Satisfaction);
• Überwachung der Lieferzeiten;
• Erfassung von Störungsmeldungen
durch den Kundendienst;
• Lieferanten-Management.
are delighted to report that our
company obtained an average
mark of 71.4%, even peaking at
78.4% in assessment of
“customer’s fidelity”.
On the basis of the replies
received and with a commitment
to satisfying our expert clientele
even better, Giuliani has set a
number of important new
targets to be reached as of
2003. To this end it is
implementing a series of
Improvement Initiatives in areas
that the questionnaire indicated
as requiring more attention.
Customer Satisfaction Chart
100%
90%
77,3%
80%
73,5%
65,0%
70%
78,4%
76,1%
71,4%
64,8%
62,9%
60%
50%
40%
30%
20%
10%
0
Exhibition grounds / Ausstellungsgelände
PAD. 2 / Stand A02 - B03
2
2
2
Sales Approach
Competence
Availability
& Flexibility
Product Quality
Delivery
Quality Of Service
(After-sales)
Customer’s Long
Term Fidelity
Average
Herangehensweise
Und Kommunikation
Kompetenz
Erreichbarkeit
& Flexibilitaet
Produktqualitaet
Lieferung
Kundendienst
Langfristige
Kundenbindung
Mittelwert
Zur Erfassung des Grades der
Kundenzufriedenheit versandte
Giuliani einen Fragebogen an eine
ausgewählte Gruppe von
europäischen, asiatischen und
amerikanischen Kunden (weitere
Fragebögen werden auch in Zukunft
jedes Jahr versandt werden), der
von fast allen Empfängern
beantwortet wurde. Mit großer
Genugtuung konnten wir feststellen,
dass die Befragten dem Unternehmen
durchschnittlich 71,4 %, mit
Höchstwerten bis 78,4 % (von
möglichen 100 %), „Kompetenz“
bescheinigten.
Nach diesen Ergebnissen und zur
Gewährleistung einer
weitestgehenden Zufriedenstellung
der Bedürfnisse einer äußerst
qualifizierten Kundschaft hat Giuliani
sich für die nahe Zukunft, d.h. bereits
im laufenden Jahr 2003,
vorgenommen, sehr wichtige Ziele
zu erreichen. Es wurde eine Reihe
von Verbesserungsmaßnahmen in
denjenigen Bereichen in die Wege
geleitet, in denen der Umfrage
zufolge stärker eingegriffen werden
muss.
3
N e w p r o d u c t s
BOSS
At EMO 2003 IEMCA will
introduce the BOSS E-volution,
the latest model in the series
of BOSS bar feeders - a series
that by virtue of the 8,800
units already present on the
market constitutes one of
IEMCA’s most important
achievements of the last
decade.
The new design features of the
BOSS E-volution combine to deliver
a capacity to withstand the highest
levels of strain during machining
processes, not to mention a
remarkable degree of operating
flexibility. Bar changeover from one
diameter to another has never been
simpler or quicker, making the
BOSS the ideal partner for lathes
that frequently alternate machining
types during the same day.
The BOSS E-volution, which can
be configured with all lathe types
currently on the market, comes in
three different models:
• BOSS 332: ideal for sliding
headstock “Swiss-type” lathes,
for diameter range between
Ø 3 and Ø 32 mm;
4
• BOSS 545 and BOSS 551:
designed for fixed headstock
lathes, for diameter range
between Ø 5 and Ø 51 mm.
Specifications:
• Bar diameter range: from 3
to 51 mm
• bar introduction/extraction
clamps self-centring directly on
bar, requiring no adjustment
by the operator when
changing bar size;
• maximum reliability and visibility • single-rack magazine fitted with
of remnant fall;
devices designed for rapid
selection of bar diameter and
• double bar pusher considerably
quick bar loading;
reducing bar feeder length
• brushless motor
• PLC integrated into the electrical
panel, for dialogue with the
lathe controller;
• user-friendly hand-held pendant
keypad for easy programming.
• new guide channel
(patented) completely
closed during machining
cycles; rapid replacement
and interchangeable with
previous guides;
E
Auf der Mailänder
Fachmesse EMO 2003 ist
IEMCA mit einem Auftritt des
neuen Lademagazins BOSS
E-volution präsent. E-volution
ist die jüngste Generation der
Produktlinie BOSS, die mit
aktuell 8800 auf dem Markt
vertretenen Lademagazinen
einer der größten Erfolge ist,
die IEMCA in den letzten zehn
Jahren verzeichnen konnte.
Im Vordergrund der technischen
Innovationen von BOSS E-volution
steht die höhere Belastbarkeit
während der Bearbeitung.
An zweiter Stelle ist die
ausgesprochene Flexibilität im
Einsatz zu nennen, da der Wechsel
bei der Bearbeitung
unterschiedlicher
Stangendurchmesser entscheidend
beschleunigt werden konnte, wobei
die erforderlichen Handgriffe des
Bedienpersonals auf ein
Mindestmaß beschränkt wurden.
Dank dieser Eigenschaften ist Evolution die ideale Ergänzung für
den Einsatz von Drehmaschinen,
die im Laufe des Arbeitstags
zwischen unterschiedlichen
Bearbeitungen wechseln.
• lubrication system optimised by
no-filter, no-maintenance
centrifugal pump;
• bushing holder device is
designed for rapid changeover
(less than 30 seconds!) of front
half-bushings after each
machining cycle;
New guide channel
Manual opening of bushing holder device
Innovatives Führungsrohr
Öffnen des vorderen Zentriergerätes
in manueller Arbeitsweise
• Optimierung der Schmieranlage
dank filterloser Kreiselpumpe,
wartungsfrei
• Das vordere Zentriergerät gestattet
ein rasches Auswechseln der
Halbschalen bei jedem
Bearbeitungswechsel (weniger
als 30 s)
• Maximale Funktionalität und
Sichtkontrolle der Reststücke
• Bürstenloser Motor mit Positionsund Drehmomentssteuerung, zur
vereinfachten Kontrolle; absolut
wartungsfrei.
• Integrierte SPS, die mit der
Steuerung der Drehmaschine
kommuniziert
Hauptmerkmale:
• Stangenbearbeitung im Intervall • Einflächenmagazin, ausgestattet
mit einer Vorrichtung zur raschen
von 3 bis 51 mm Ø
Auswahl des für die Bearbeitung
• Selbstzentrierende
erforderlichen
Stangeneinführungs- und
Stangendurchmessers; mit
Entnahmemesser, die an der
zusätzlichen Vorrichtungen zur
Spannvorrichtung der Stange
vereinfachten Stangenbeladung
einsetzen:
versehen
• Innovatives Führungsrohr, das
• Ausgesprochen
während der Bearbeitung
bedienerfreundliches und leicht
vollständig schließt (patentiert).
programmierbares
Minimale Auswechselzeiten und
Handbedienpult
Austauschbarkeit mit dem
bisherigen Führungskanalsystem
BOSS E-volution kann für den
Einsatz mit sämtlichen
handelsüblichen Drehmaschinen
konfiguriert werden und wird in
drei verschiedenen Ausführungen
angeboten:
• BOSS 332: Ideal für
Drehmaschinen mit verstellbarem
Spindelkopf
(Langdrehmaschinen) bei
Stangen mit 3 - 32 mm Ø
• BOSS 545 und BOSS 551:
Ideal für Drehmaschinen mit
festem Spindelkopf
(Kurzdrehmaschinen) bei Stangen
mit 5 - 51 mm Ø
Large magazine capapcity: (up to 94 bars
dia. 3mm or 6 bars dia. 51mm)
Bar introduciton/extraction calmps:
no manual adjustment needed
Große Magazinkapazität (bis zu 94 Stangen
Durchm. 3 mm oder 6 Stangen Durchm. 51mm)
Stangeneinführungs- und Entnahmemesser:
Ohne manuellen Eingriff
5
PROFL X
Operating in the lock
cylinder industry ever since
1956, Fliether & Co. (FCV)
of Velbert in Germany has
over the years come to be
recognised as a highly
motivated yet flexible
company, to the point of
attaining a dominant
position not only in the
domestic market, but
throughout Europe as well.
The recent purchase of modern
processing lines, the substantial
investments made in the field of
quality control (as seen by the
numerous certifications
awarded) and close partnership
with KFV, a company specialised
in the production of multiple
locks and profile cylinders, have
earned FCV important forms of
acknowledgement, particularly
in the international arena.
The transfer of the company to
the new Velbert site and the
consequent restructuring of
production procedures will help
the company respond even more
promptly to the requirements of
an increasingly demanding
market.
As part of the program aimed
at optimising the production
6
processes deployed by FCV, the
company recently purchased
from Giuliani a PROFLEX
horizontal spindle transfer
machine.
This unit can produce quite a
great variety of cylinder pieces
with high accuracy, thanks to
its outstanding degree of
flexibility that also allows
extremely rapid retooling.
Furthermore, the PROFLEX
affords particularly high
productivity rates when
compared with conventional
turning centres currently in use.
Mr. Stefan Fliether, the
Managing Director of FCV and
owner of KFV, stated with keen
foresight that it is precisely at
the time of economic downturns
that investments need to be
made, to beat the competition
in the future and penetrate new
markets. “FCV might be a
young company, but it is
extremely responsive and has
enormous potential, ensuring
a remarkable degree of
flexibility in adjusting to
rapidly-changing market
demands”.
/PC
C
E
S
5
Station 1
3
:
e
im
5
T
e
l
c
Cy
SLIDING HEADSTOCK TRUNNION MACHINE
Die Firma FCV, Fliether & Co.
in Velbert ist seit 1956 im
Bereich Schließzylinder tätig.
Im Lauf der Jahre hat sie
sich als hochmotiviertes und
flexibles Unternehmen
behauptet und eine
Vorrangstellung auf dem
deutschen wie dem
europäischen Markt erreicht.
Wichtige Anerkennungen auch auf
internationaler Ebene erhielt das
Unternehmen dank des erst vor
kurzem getätigten Erwerbs von
zukunftsweisenden
Produktionslinien, hoher
Investitionen im Bereich
Qualitätssicherung (dem Betrieb
wurden zahlreiche Zertifikationen
zuerkannt) und der engen
Zusammenarbeit mit KFV, einem
Unternehmen der Gruppe mit
Spezialisierung in der Fertigung
von Mehrfachverriegelungen und
Einsteckschlössern.
Der Umzug auf das neue
Firmengelände in Velbert und die
daraus erfolgte Erneuerung der
Produktionsverfahren ermöglichen
dem Unternehmen nun, schneller
auf die Anforderungen eines immer
anspruchsvolleren Markts zu
reagieren.
Im Rahmen des von FCV
umgesetzten Programms zur
Optimierung des
Produktionsprozesses wurde
kürzlich die
Rundtischtransfermaschine mit
horizontaler Achse PROFLEX der
Firma Giuliani erworben. Dank
der erhöhten
Flexibilitätseigenschaften, die ein
extrem schnelles Umrüsten
erlauben, produziert die PROFLEX
mit besonderer Präzision
zahlreiche Varianten von
Zylinderkörpern. Darüber hinaus
gewährleistet die Maschine eine
wesentlich höhere Produktivität im
Vergleich zu den bisherigen
Bearbeitungszentren.
Stefan Fliether, Geschäftsführer der
FCV und Inhaber der KFV, bestätigt
mit extremem Weitblick, dass
gerade in Zeiten der Rezession
Investitionen getätigt werden
müssen, die die zukünftige
Konkurrenzfähigkeit erhöhen und
so den Zutritt zu neuen Märkten
gestatten: „FCV ist ein junges und
äußerst reaktionsschnelles
Unternehmen mit großem Potential,
wodurch es nicht nur eine
vielseitige Kooperationsbereitschaft
bietet, sondern sich auch rasch
den wechselnden Anforderungen
des Markts anpassen kann“.
The PROFLEX is an innovative trunnion
transfer machine requiring a small initial
investment. It can be reconfigured in the
future, easily reconverted and quickly
retooled for new, numerous and complicated
machining operations. The PROFLEX is
particularly suitable for machining from bar
stock and thanks to its modularity can also
load blank parts, pre-machined or die
casting, small or medium sized.
Feeding can be from revolving or nonrevolving bar or using an integrated robot.
The high flexibility, the high output, the
accuracy typical of the transfer machines,
make the PROFLEX the ideal machine for
those companies who besides the need of
producing parts with a high number of
complex operations, in a short cycle time,
ask for an opportunity to reconfigure for
different families of parts.
PROFLEX ist die neue TrommelTransfermaschine von Giuliani mit
Stangenzuführung und beweglichem
Spindelkopf, die die Vorteile und
Besonderheiten von Transfermaschinen mit
denen fortschrittlichster Drehzentren in sich
vereint. Sie ist extrem flexibel und in
zahlreichen Konfigurationen lieferbar, die
jederzeit nach Wunsch umgestellt und auf
die persönlichen Bedürfnisse des Kunden
abgestimmt werden können. Es handelt sich
um eine modulare Transfermaschine, die
direkt vom Kunden konfiguriert werden kann,
wie es der jeweilige Betriebszyklus des zu
bearbeitenden Werkstücks erfordert.
Je nach vorgesehener Werkstückbearbeitung
ist PROFLEX in drei Versionen lieferbar:
- mit Dreheinheit, beweglichem Spindelkopf
und rotierender Stangenzuführung;
- mit Trenneinheit und nicht rotierender
Stangenzuführung;
- zur Einzelteilfertigung (Druckguss und
Rohlinge).
2
3
TURNING
VALVE SPOOL
4
Steel
Station 2
Station 3
Station 4
Station 5
Unload
7
N e w p r o d u c t s
The new SIR52: the latest
addition to the SIR family
The new SIR 52 bar feeder
is designed for operation
with 6- and 8-spindle lathes
with bars up to 52 mm.
The sprocket-type guide channel
system makes four guide channels
readily available for selection.
This system affords the SIR 52 the
exceptional flexibility, as seen in the
rapidity of machining changeovers,
for which the SIR series is renowned.
Like other models, the SIR 52 also
features the possibility of independent
spool bar guide, perfect when
guiding bars and bar pushers at the
same time in the most suitable
channel.
With a view to heightening
application versatility even more,
the feeder will soon be available in
6- and 8-channel versions, as well
as prearranged for spindle centreto-centre 270 mm to 380 mm, as
shown in the table below:
All components that directly or
8
indirectly absorb strain generated
by bar rotation have been sized in
compliance with FEM test or
frequency response specifications.
Bar pusher carriages are
hydraulically actuated by 3/8” chains.
The SIR52 features the same
operating cycle of other SIR
machines, though is fitted with a
more rapid and flexible S7 300C
PLC Siemens controller.
The electric system is
structured into three separate
safety power units, which as
necessary can disable operation
of feeder components, thus assuring
safety standards in all conditions
and compliance with all relevant
security regulations.
The SIR 52 can also be equipped
with the communications protocol
PROFIBUS L2DP for signal exchange
with the lathe.
This new interface is a regular
feature of the most modern multi-
SIR 52
spindle lathes. The interface itself is
operator friendly, with status
indicators, warnings and messages
clearly displayed in the event of
operating fault.
Furthermore, the main display on the
bar feeder offers a complete
troubleshooting guide with links to
help pages to assist the operator in
solving faults.
The feeder will be available in
versions with bundle magazine and
chain magazine. Overall unit length
is compact, thanks to the twin bar
pusher system, a hallmark of all
IEMCA bar feeders.
Specifications
Bar size: ø10 - ø52
Magazine capacity:
SIR 52/F: 2,000 kg
SIR 52/P: 15 bars
Linear tolerance:
0.5 mm/m
Bar changeover time:
approx. 40 sec.
Feed speed:
up to 0.8 m/sec
Axial slide:
up to 1,2m
Neues Lademagazin der
SIR-Baureihe: SIR52
Das neue Lademagazin SIR52
dient zur Beschickung von
Mehrspindel-Drehautomaten
mit 6 bzw. 8 Spindeln und
einem Durchlaß für Stangen bis
57 mm.
Das Stangenführungssystem arbeitet
mit flexiblen Segmenten und
ermöglicht den Einsatz von 4 stets
verfügbaren und leicht anwählbaren
Führungskanälen im Lademagazin.
Dieses System garantiert dem SIR52
die Flexibilität, durch die sich die
Lademagazine der Baureihe SIR seit
jeher auszeichnen und die sich in
der Schnelligkeit beim
Bearbeitungswechsel bemerkbar
macht. Auch für SIR52 ist die Option
der Stangenführung mit versetzten
Segmenten verfügbar – ideal für die
gleichzeitige Führung von Stange
und Stangenschieber im jeweils am
besten geeigneten Führungskanal.
Um die Quantität der möglichen
Anwendungen möglichst zu
erweitern, werden schon bald
Lademagazin-Versionen mit 6 bzw.
8 Kanälen und SpindelAchsabständen von 270 mm bis 380
mm angeboten; siehe folgendes
Schema:
Alle Teile, die direkt oder indirekt
von der Aufnahme der Belastungen
durch die sich drehenden Stangen
betroffen sind, wurden nach der FEMAnalyse bzw.
Frequenzantwortanalyse
dimensioniert.
Der Vorschub der
Stangenschieberwagen wird durch
-Zoll-Ketten ausgeführt, während der
Antrieb stets hydraulisch erfolgt.
Der Betriebszyklus des SIR 52
entspricht weitgehend demjenigen
der anderen SIR-Modelle, während
die Steuerung von der SPS Siemens
der neuen Serie S7 300C
übernommen wird, die schneller und
flexibler arbeitet. Die elektrische
Anlage ist in 3 getrennte SicherheitsSteuergehäuse unterteilt, die bei
einem Ansprechen den Betrieb der
diversen Teile des Lademagazins
unterbrechen, um zu gewährleisten,
dass sowohl die Sicherheit als auch
die Einhaltung der Normen bei allen
möglichen Anwendungen jederzeit
gegeben sind.
Zudem ist SIR52 mit dem
Kommunikationsprotokoll PROFIBUS
L2DP für den Signalaustausch mit
dem Drehautomat ausgestattet – ein
neues, heutzutage immer häufiger
eingesetztes Schnittstellen-System für
Anzahl
Kanäle
Achsabstand
Spindeln
Ladestation
SIR52/6 SMALL
6
von 270 mm
bis 330 mm
1./6.
1/6
SIR52/6 LARGE
6
von 330 mm
bis 360 mm
1./6.
7/8
SIR52/8
8
von 330 mm
bis 380 mm
7./8.
Number
of channels
Spindle
centre-to-centre
Work
station
SIR52/6 SMALL
6
Da 270 mm
a 330 mm
1/6
SIR52/6 LARGE
6
Da 330 mm
a 360 mm
SIR52/8
8
Da 330 mm
a 380 mm
Sprocket
Guide channel
Oil system
Zackenrolle
Führungskanal
Schmiersystem
Mehrspindel-Drehautomaten der
neuesten Generation.
Die Bedieneroberfläche ist
anwenderfreundlich und zeigt dem
Bediener im Falle einer Störung
Meldungen, Alarme und Mitteilungen an.
Direkt auf dem Hauptdisplay des
Lademagazins ist ein umfassendes
Troubleshooting möglich, das den
Bediener über die Art des aufgetretenen
Problems informiert und die Verbindung
mit Hilfe-Seiten ermöglicht.
Das Lademagazin ist in der Bündeloder Kettenversion lieferbar.
Die Gesamtlänge des Magazins fällt
durch das für IEMCA-Lademagazine
typische System mit doppeltem
Stangenschieber relativ gering aus.
Technische Eigenschaften
• Stangen von ø 10 bis ø 52
• Magazinkapazität
SIR 52/F: 2000 kg
SIR 52/P: 15 Stangen
• Stangengeradheit 0,5 mm/m
• Zeit für Stangenwechsel
ca. 40 s
• Vorschubgeschwindigkeit
bis 0,8 m/s
• Axiales Gleiten bis 1,2 m/s
SIR 52/F
9
w w w. g i u l i a n i c o . c o m
Pe t r o l S e c t o r
Between May 5th and 20th, Giuliani opened the
doors of its Bologna factory to the public to show
its latest applications, in particular a set of innovative
transfer machines designed for the processing of
components for diesel automotive (big engines pump body for injection circuits), petrol automotive
(fuel engine -throttle body) and mechanical (lock
plug) applications. Visitors clearly appreciated the
opportunity to witness the operation of the above
machinery, as the event was even more successful
than the most optimistic of expectations.
Diesel Sector (big engines)
High flexibility and productivity product line made
up of no 3 MAGNUM transfer to machine “the
pump body for injection circuits”.
Cycle time: 48 sec/piece. Material: compacted
graphite cast iron (CGI), unprocessed part weight:
approx. 8kg, machined part weight: approx.
5 kg. Cooling through tools up to 80 bar.
Tool breakage control by digital electronic system
monitoring motor absorption and laser optical
system. Encoders checking circular interpolations.
The critical dimensions are checked statistically,
machine capacity: 1,67. Automatic loading/unloading
by anthropomorphic robot from pallet with operation
autonomy of approx. 2,50 hours.
1st Magnum 9/14 Transfer Machine for
roughing
rotary table with vertical axis, 9 work stations,
CNC controlled rotating vices indexed at 1°, 14
machining units, six of which fitted out with sixspindle revolver, 47 tools available, 46 axes controlled
by eight Fanuc CNC 18i-TB and Pmi-D.
2nd Magnum 9/13 Transfer Machine for
semi-finishing
rotary table with vertical axis, 9 work stations, CNC
controlled rotating vices indexed at 1°, 13 machining
units, six of which fitted out with six-spindle revolver,
one with CNC controlled radial expansion recessing
head, 43 tools available, 40 axes controlled by
six Fanuc CNC 18i-TB and Pmi-D.
3rd Magnum 9/16 Transfer Machine for
finishing
rotary table with vertical axis, 9 work stations,
CNC controlled rotating vices indexed at 1°, 16
machining units - one for boring with tool wear
recovery, one for measuring and feedback checking,
one for bushing driving, 19 tools available,
34 axes controlled by eight Fanuc CNC
18i-TB and Pmi-D.
10
Vom 5. bis 20. Mai diesen Jahres öffnete die Firma Giuliani
die Türen ihres Werks in Bologna der Öffentlichkeit, um die
neuesten Anwendungen vorzustellen. Zu sehen waren eine
Reihe von innovativen Transfermaschinen für die Bearbeitung
von Komponenten der Diesel-Automobilindustrie (große Motoren
– Einspritzpumpenkörper), Benzin-Automobilindustrie
(Vergaserkörper mit Drosselklappen) und diverse mechanische
Teile (Schlosskernzylinder). Die Initiative war von einem Erfolg
gekrönt, der selbst die kühnsten Erwartungen übertraf. Viele
Besucher beobachteten und verfolgten den jeweiligen
Betriebsablauf der nachstehend beschriebenen Maschinen.
Benzinsektor
High productivity TRANSTABLE transfer to machine the “throttle
body”. Cycle time: 9,25 sec/piece. Material: aluminium diecast. Cooling through tools up to 20 bar. Tool breakage control
by electronic system monitoring vibrations and digital system.
The critical dimensions are checked statistically, machine capacity:
1,67. Manual loading/unloading.
Hochleistung-Transfermaschine Mod. TRANSTABLE für die Bearbeitung von
“Klappenstutzengehäuse” Taktzeit 9,25”/Stück, Werkstoff Aluminium (Druckguss)
Werkzeugen mit innerer Kühlmittelzuführung bis 20 Bar. Werkzeugkontrolle
mittels elektronisches Vibrationssystems. Alle kritischen Merkmale werden
durch statistische Kontrollen geprüft. Maschinenfähigkeit 1,67. Laden/Entladen
manuell.
Dedicated flexibility Transfer Machine TRT 13/20
Transfermaschine TRT 13/20
rotary table with vertical axis, 13 work stations, rotating vices
indexed at 0°-90° by hydraulic drive, 20 machining units, six
of which with 3 CNC axes and four with 2 CNC axes, 24 tools
available, 39 axes controlled by two Siemens CNC 840 D
Rundtaktmaschine mit 13 Stationen und hydraulisch gesteuerten Spannvorrichtungen
(0 ° -180 ° ), 20 Bearbeitungseinheiten, wobei 3 als 3-Achsen und 2 als
2-Achsen Einheiten ausgelegt. Insgesamt stehen 24 Werkzeuge zur Verfügung,
39 NC Achsen gesteuert durch 2 Einheiten Siemens 840 D.
Dieselsektor
Hoch flexible Fertigungslinie bestehend aus
3 Transfermaschinen Mod. MAGNUM für die
Bearbeitung von “Einspritz-Pumpengehäuse“
Taktzeit 48“/Stück, Werkstoff Grauguss (CGI),
Gewicht des Rohlings ca. 8 Kg (Fertigteil ca.
5 Kg). Werkzeugen mit innerer Kühlmittelzuführung
bis 80 Bar. Werkzeugkontrolle mittels digitaler
elektronischer Leistungsaufnahme sowie mittels
Lasers. Glasmaßstäbe zur Kontrolle der
Kreisinterpolationen.
Alle kritischen Merkmale werden durch statistische
Kontrollen geprüft. Maschinenfähigkeit 1,67.
Laden/Entladen durch Roboter, Teilepuffer mit
Paletten, Fassungsvermögen für 2,5 Stunden.
1. Maschine - Schruppbearbeitung Magnum 9/14
Rundtakttisch-Maschine mit 9 Stationen und NC
gesteuerten Spannvorrichtungen (1° Indexierung).
14 Bearbeitungseinheiten, davon 6 mit 6-spindligem
Revolverkopf. Insgesamt stehen 47 Werkzeuge
zur Verfügung, 46 NC Achsen gesteuert durch
8 CNC Fanuc Einheiten 18i-TB und Pmi-D.
2. Maschine - Halbfertigung - Magnum 9/13
Maschine wie oben beschrieben. 13
Bearbeitungseinheiten, davon 6 mit 6-spindligem
Revolverkopf und 1 mit NC- gesteuerter
Planzugvorrichtung. Insgesamt stehen 43
Werkzeuge zur Verfügung, 46 NC gesteuerten
Achsen gesteuert durch 6 CNC Fanuc Einheiten
18i-TB und Pmi-D.
3. Maschine - Fertigbearbeitung Magnum 9/16
Maschine wie oben beschrieben. 16
Bearbeitungseinheiten, davon 1 Ausdreheinheit
ausgerüstet mit Verschleisskontrolle des Werkzeuges,
1 Einheit zur Masskontrolle mit Feed-back und
1 zur Buchsenzuführung. Insgesamt stehen 19
Werkzeuge zur Verfügung, 34 NC
gesteuerten Achsen gesteuert durch 8 CNC
Fanuc Einheiten 18i-TB und Pmi-D.
Mechan ics Sect or
High flexibility PROFLEX trunnion transfer to machine different
kinds of “lock plugs” Cycle time: from 6 to 26 sec/piece according
to the type. Material: brass. 20 bar turning and axial drilling tools
cooling. Tool breakage control by electronic system monitoring
motor absorption and acoustic system. The critical dimensions
are statistically checked, machine capacity: 1,33.
Automatic loading from IEMCA bundle bar feeder,
automatic unloading.
PRF 5/8 Transfer Machine with sliding headstock, rotating
bar feeding
rotary table with horizontal axis, 5 work stations, rotating vices
indexed at 0°-90° by hydraulic drive, 8 machining units, one of
which for turning with four fixed tools and rotating piece, and
seven three-axis modules (x, y, z) controlled by CNC and fitted
out with 16 high frequency spindles, two CNC controlled piece
rotators, one thread rolling head controlled by CNC, 20 tools
available, 31 axes controlled by Siemens CNC 840 D.
Schloßsektor
Hoch flexible Trommelmaschine Mod. PROFLEX für die Bearbeitung
von verschiedenen Kernen. Taktzeit von 6“ bis 26“ je nach Kerntyp,
Werkstoff Messing.
Werkzeugkontrolle mittels elektronisches Drehmomentaufnahmesystems
sowie akustisches Systems. Alle kritischen Merkmale werden durch
statistische Kontrollen geprüft. Maschinenfähigkeit 1,33.
Transfermaschine PRF 5/8 mit Langdreheinheit, Stangenzuführung
Trommelmaschine mit 5 Stationen und hydraulisch gesteuerten Spannvorrichtungen
(0°-90°), 8 Bearbeitungseinheiten, davon 1 Dreheinheit mit 4 Werkzeugen.
7 NC gesteuerte 3-Achsen Module (X,Y,Z) und 1 NC gesteuerte
Gewinderolliereinheit. Insgesamt stehen 20 Werkzeuge zur Verfügung.
31 NC Achsen gesteuert durch Siemens 840 D.
11

Documentos relacionados