Jahre mit Ihnen, - berneis natürlich

Сomentários

Transcrição

Jahre mit Ihnen, - berneis natürlich
5
2
AUSGABE 1 HERBST 2015
DAS MAGAZIN
Jahre mit Ihnen, Rätsel
vielen Dank!
Tolle Preise zu
gewinnen!
Wissen
Sensomotorische
Einlagen - was
steckt dahinter
Fernweh
Eine Wanderung
durch das Wüstenmeer
Jetzt Neu
Aktuelle Modelle
für den Herbst
Editorial
2
Nach 25 Jahren dürfen
wir uns selbst auf die
Schultern klopfen.
Liebe Leserinnen, liebe Leser,
nach 25 erfolgreichen Jahren unseres Bestehens blicken wir mit
Dankbarkeit zurück und mit Zuversicht nach vorn. Anfangs, im
Jahre 1990, herrschte eine ganz
besondere Aufbruchstimmung.
Meine Eltern Sieghard und Anita
Berneis ließen sich davon anstecken und inspirieren. Wie aufregend war der erste Tag in der
kleinen Reparaturwerkstatt mit
Schaftfertigung im Hinterhof der
Grillenburger Straße? Ein Neubeginn in einer neuen Zeit, in alten
Räumen, mit ebenso alten Maschinen, aber frischem Denken.
Ich selber war zu dieser Zeit gerade in der Meisterausbildung, eine
aufregende und spannende Zeit.
Von hier aus startete die Erfolgsgeschichte von berneis natürlichaktiv. Mit meinem Einstieg 1991
als Meister war der Grundstein
der
Orthopädie-Schuhtechnik
gelegt. Stetig entwickelte sich
unsere Firma weiter, Mitarbeiter
wurden eingestellt, Lehrlinge zu
Facharbeitern und Facharbeiter
zu Meistern ausgebildet, neue
Geschäfte wurden an neuen
Standorten eröffnet, neue Fachbereiche eingeführt und aufgebaut. Heute arbeiten über 60
Mitarbeiter in den Bereichen Orthopädie-Schuhtechnik, Orthopädie- und Rehatechnik, Sanitätshaus, Schuhhaus, Analysen
und Podologie unter einem Dach
Hand in Hand für Sie, unsere verehrte Kundschaft, zusammen.
Geblieben sind bei uns in der
Familie auf jeden Fall die Unruhe
und das Interesse, immer etwas
bewegen zu wollen – unverwechselbar und einzigartig zu sein.
Zur Zeit arbeiten noch 3 BerneisGenerationen unter einem Dach
zusammen. Menschen aus 6 Nationen arbeiteten und arbeiten
bei berneis und bald erfolgt der
Umzug eines Geschäftes in neue
Räume.
So vielfältig und erlebenswert
wie das Angebot unseres Unternehmens sollen auch die folgenden Seiten für Sie sein.
Viel Vergnügen.
Ihr Sven Berneis
3
Inhalt/Impressum
Inhalt
4
6
8
10
12
Die Chronik / Was ist
die letzten Jahre geschehen
Neu & Beachtenswert
/ Der Treppensteiger, Hilfen im Alltag
Neu & Beachtenswert
/ Erhalten Sie Ihre
Mobilität mit unseren
Elektro-Scootern
Neu und Beachtenswert / Die neue
Herbstkollektion,
Bequemschuhhighlights für die kühleren Tage
18
22
24
26
Einblicke / Schuhgröße 250 / Die Entstehungsgeschichte um Dresdens
größten Schuh
Einblicke / Unsere
Schuhmanufaktur
von innen
Unser Team / Problemlösung
durch
Zuhören
Unser Team / Die
Dienstältesten und
-jüngsten
vorgestellt
31
34
36
40
Wissen / Physiotherapie
bei jedem Schritt / Ein
alternatives Einlagenkonzept
Fernweh / Unsere Produkte gehen um die
Welt / Eindrücke aus
Afrika
Fernweh / Mit Sand unter den Füßen / Reisebericht durch die Ausläufer der Sahara
Gewinnspiel / Rätseln
Sie mit und gewinnen
Sie tolle Preise
IMPRESSUM // Herausgegeben von berneis natürlich-aktiv GmbH, Grillenburger Straße 19, 01159 Dresden
Layout und Gestaltung: Sandro Berneis
Druck: Lößnitz-Druck-GmbH
Coverfoto: pixabay.com
43
44
46
48
50
Rezept / Omas Bester,
Ein leckeres Apfelkuchenrezept
GANTER AKTIV
TUT DEM RÜCKEN GUT!
Aktion / Tausendfüßler
gibt es nicht.../ berneis
natürlich-aktiv
übernimmt eine Tierpatenschaft
5
Wissen / geschwollenen
Beinen auf den Grund
gehen / Das Lymphödem
Aktiv / Wir fördern sportliche Aktivitäten verschiedenster Vereine
und Sportler
Aktiv / berneis natürlichaktiv in Bewegung
.de
agr-ev
42
Aktion / Wir laden Sie ein
mit uns zu feiern während unserer Aktionswoche vom 28.09.2015
- 02.10.2015
Der GANTER AKTIV ist durch die stoßdämpfende 4-Punkt®Sohle fundiert
und bewährt. Gesund und
natürlich Gehen mit der
PASSORM-GARANTIE
des ORIGINALS.
Die Chronik
6
1990
1993
1997
1998
Eröffnung
der
Schuhmacherei
auf der Grillenburger Straße
Umzug in das
Vorderhaus der
Grillenburger
Straße und Vergrößerung der
Verkaufsfläche
Eröffnung der Fi- Einführung der Eröffnung
der
liale Liebstädter ersten
Innen- Filiale Wurzener
Straße. Einfüh- sohlenmessung Straße
rung der Scantechnologie in
Dresden, welche
zunächst
ihren Einsatz in
der Maßschuhfertigung fand
Unsere kleine
Erfolgsgeschichte
2000
2002
Einführung der
3D-Fußvermessung und CAD
Frästechnologie
2003
Eröffnung
der
Abteilung Laufband-/Videoanalyse
zur
sportmediziEröffnung der Fi- nischen
Unliale Tharandter tersuchung im
Straße
Profi- und Breitensport außerhalb klinischer
Bewegungslabore
Heute...
ist die 3. Generation als Orthopädietechnikermeister in unserem
Unternehmen tätig. Somit arbeiten
drei Generationen innovativ unter
einem Dach zusammen und gewährleisten mit weiteren ca. 60 gut ausgebildeten und kreativen Mitarbei-
tern eine umfassende Versorgung
für die Gesundheit unserer Kunden.
Tausenden Stammkunden sagen wir
herzlichen Dank für ihre Treue über
Jahrzehnte. Wir freuen uns, wenn
auch Sie dazugehören wollen oder
wir Sie als neuen Kunden begrüßen
dürfen.
Bild: pixabay.com
2006
2007
2010
Neueröffnung der Filiale Liebstädter Straße mit einer Gesamtfläche
von ca. 1000 m² und einer bis heute in diesem Bereich einzigartigen
Verkaufsfläche
Unsere
Firma
wird als Preisträger vom Behindertenverband
ausgezeichnet
Einstellung ei- N e u e r ö f f n un g N e u e r ö f f n un g
nes Sportwis- der Filiale Mari- der Filiale Chems e n s c ha f t l e r s enstraße
nitzer Straße
und Ausbau des
Bereiches Analysen, Prävention und Sensomotorik
Einführung der 3D-Wirbelsäulenvermessung zur Haltungsanalyse bei Beckenschiefständen und
Wirbelsäulenproblemen,
sowie
zur
Herstellung
sensomotorischer Versorgungen in Dresden
Zertifizierung und Einführung des
Qualitätssicherungssystems
für
Medizinprodukte
1. Platz: Gesamtbundessieger
bei Orthopädieund
Komfortschuhfachgeschäften
2011
2012
2014
Gewinner des
Zukunftspreises
2014 der Handw e r ks ka m m e r
Dresden
7
Neu & Beachtenswert
Foto: alber
JETZT
NEU
8
Wird das Treppensteigen ein
immer größeres Problem?
Der mobile Treppensteiger kann
Ihnen ohne großen Kraftaufwand
das Überwinden von Treppen aller Art erleichtern. Selbst Wendeltreppen stellen kein Problem
dar. Der Treppensteiger schont
dabei den Treppenbelag dank eines intelligenten und patentierten Steigsystems. Automatische
Sicherheitsbremsen sorgen beim
Treppensteigen für zusätzliche
Sicherheit. Es gibt die Möglichkeit einen Treppensteiger mit
integrierter Sitzeinheit oder mit
Anbau an einen vorhandenen
Rollstuhl zu erwerben. Die Akkukapazität reicht für bis zu 300
Stufen und das Gesamtgewicht
darf bis 180 kg betragen.
Der Transport im Auto ist ebenfalls möglich, damit kann Ihnen
der Treppensteiger auch wieder
einen Urlaub ermöglichen.
Die Versorgung über die gesetzliche Krankenkasse ist nach
Probestellung und Beantragung
möglich.
Der TAiMA M von DIETZ wurde
heimlicher Preis-Leistungs-Sieger
im Rollatorenvergleich der Stiftung
Warentest im Februar 2014.
Wir möchten, dass Sie mobil bleiben!
TAiMA M – der Superleichte
Nur 6,5 kg leicht bei höchster Stabilität
Sichere und leicht einstellbare
Bremskonstruktion
nn Einfach faltbar und verriegelbar,
steht auch in gefaltetem Zustand
TAiMA – so geht Rollator.
nn
nn
Ligero – der Allrounder
Er hat sich mit seiner hohen Belastbarkeit
und der umfangreichen Serienausstattung
im Alltag bereits unzählige Male bewährt.
nn Stabiler Rahmen aus Aluminium
nn Serienmäßig mit Sitz und Einkaufskorb
Belastbar
bis 120 kg
9
Agin – der Routinier
Der kompakte, komfortable und sehr
wendige Scooter Agin (6 oder 10 km/h)
mit hoher Manövrierfähigkeit und seiner
Reichweite von ca.42 km sorgt im Alltag
für beste Mobilität.
Ein drehbarer Kapitänssitz zum bequemen
Auf- und Absteigen gehört ebenso dazu
wie die komplette Sicherheitsausstattung.
Dietz Reha-Produkte ist ein führender Anbieter von klugen und technisch ausgefeilten Produkten rund
um Rehabilitation und Pflege. Das Produktportfolie erstreckt sich von Rollstühlen, Rollatoren und anderen
Gehhilfen, Beatmungshilfen, Produkten für Bad und WC bis hin zu leistungsfähigen Elektrofahrzeugen.
Neu & Beachtenswert
Suchen Sie einen
sicheren Begleiter
10
auch außerhalb Ihrer Wohnung? Ein
Elektro-Scooter ist
das geeignete Hilfsmittel, um weiterhin
mobil zu bleiben,
wenn das Gehen
kaum mehr möglich
ist.
So bietet Ihnen berneis seit einiger Zeit den Agin der Firma DIETZ
an.
Vier große luftbereifte Räder und
eine hohe Manövrierfähigkeit
garantieren ein bequemes Fahren an jedes bevorzugte Ziel.
So kann ein Besuch des Großen
Gartens oder ein Zoobesuch wieder möglich werden. Der starke
Elektromotor mit 6 km/h und einer Reichweite von 30 km eignet
sich auch für längere Ausfahrten.
Der große Kapitänssitz garan-
Foto: DIETZ GmbH
tiert hohe Bequemlichkeit und
sicheren Sitz. Für das Laden der
wartungsfreien Trockenbatterien
reicht eine einfache Steckdose.
Eine trockene Unterstellmöglichkeit ist notwendig.
Sollte bei Ihnen ein Teil oder die
gesamten Kosten von Ihrer Krankenkasse übernommen werden,
dann in der Regel bei Elektroscootern bis 6 km/h, womit Sie
auf dem Fußweg fahren dürfen
und müssen. Eine zusätzliche
Versicherung ist nicht nötig.
Ein aktuelles Thema ist das Befördern von Elektromobilen im
öffentlichen Nahverkehr. Sicher
müssen die Verkehrsbetriebe
sich auf wachsende Nachfrage
und Bedarf an der Beförderung
von Elektromobilen einstellen.
Momentan ist unser Scooter Agin
von der Firma Dietz zugelassen.
Interesse an einer Probefahrt?
Dann melden Sie sich einfach
bei uns!
Überzeugen
Sie
sich selbst bei einer
Probefahrt!
Sprechen Sie uns
an und wir stellen
Ihnen in unserer
Filiale auf der Liebstädter Straße einen Elektro-Scooter
bereit. Unser RehaTeam berät Sie gerne in allen wichtigen Punkten rund
um Ihre Mobilität.
Fotos: DIETZ GmbH
11
Neu & Beachtenswert
Foto: pixabay.com
12
Gesunde Schuhe tragen Sie überall hin
Die neue Herbstkollektion ist jetzt da
und steht Ihnen in
unseren 6 Filialen
zur Verfügung.
Finn Comfort „Linares“
Damen Knöchelschuh
grizzl & kaffee
199,90 €
Finn Comfort „Lexington“
Damen Halbschuh
berry
149,90 €
mit
Wechselfußbett
Finn Comfort „Soho“
Damen Halbschuh
animal & schwarz
174,90 €
Finn Comfort „Linz“
Damen Halbschuh
plum & schwarz
169,90 €
Ganter „Inge“
Damen Halbschuh
schwarz
Weite J
159,90 €
Finn Comfort „Harrow“
Damen Halbschuh
brandy
199,95 €
Finn Comfort
Damen -prophylaxeHalbschuh
vino
199,90 €
Ganter „Hilde“
Damen Halbschuh
schwarz
Weite H
159,90 €
Alle Schuhe haben ein Wechselfußbett, so dass
man individuelle
Einlagen hineinlegen kann. Damit sind unsere
Bequemschuhe
die beste Ergänzung zu Ihren
Einlagen. Denn
nur wenn Schuh
und Einlage eine
Einheit
bilden,
kann die positive
Wirkung in ihrer
Ganzheit in Kraft
treten und Sie
können bequem
gehen.
13
Neu & Beachtenswert
Fidelio „Greta“
Damen Pantolette
kirsch & schlamm
Weite G
Solidus „Maike“
Damen Halbschuh
schwarz
Weite M
59,90 €
164,90 €
Solidus „Maike“
Damen Knöchelschuh
schwarz
Weite M
179,90 €
Wussten Sie schon,
dass es Schuhe in
verschiedenen Weiten
gibt?
Wir führen Schuhe, die nicht nur schön
und hochwertig sind, sondern auch passen! Jeder Fuß ist so individuell wie Sie
selbst. Aus diesem Grund bieten wir Ihnen unsere Schuhe in verschiedenen Weiten an.
Ganter „Kathy“
Damen Knöchelschuh
schwarz
Weite K
Foto: pixabay.com
14
174,90 €
F
G
H
K
M-W
schmale Weite
für schlanke Füße
schmale Weite
für normale Füße
komfortable Weite
für normale Füße
bequeme Weite
für kräftige Füße
Spezialweiten z. B. für
Verbandschuhe
passend
&
bequem
Ganter „Gisa“
Damen -aktivKnöchelschuh
rubin & chianti
Weite G
179,90 €
Semler „Daniela“
Damen Stiefel
schwarz
Weite H
195,00 €
Semler „Melanie“
Damen Stiefel
schwarz
Weite G
169,90 €
Wolky „Zela“
Damen Knöchelschuh
schwarz
Wolky „Mason“
Damen Stiefel
cognac
189,95 €
Foto: Wolky
159,95 €
15
Fachlich kompetente
Beratung ist bei uns
inklusive!
Neu & Beachtenswert
Finn Comfort „Wicklow“
Herren Halbschuh
schwarz
189,90 €
16
Ganter „Hugo“
Herren Halbschuh
tundra
Weite H
Wolky „Canberra“
Herren Halbschuh
petrol
169,90 €
139,95 €
Josef Seibel „Willow“
Herren Knöchelschuh
vulcano
99,95 €
Ganter „Eric“
Herren Knöchelschuh
schwarz
Weite H
189,90 €
Josef Seibel „Rudi“
Herren Knöchelschuh
schwarz
99,95 €
JETZT
NEU
GANTER SENSITIV
SCHUHE FÜR BESONDERS
SENSIBLE FÜSSE
Weber „Derby Cap Toe“
Herren Halbschuh
cognac & schwarz
Weite H
269,90 €
17
Viele weitere Modelle und Hersteller
warten in unseren Filialen.
Manche Füße brauchen es ganz weich,
besonders bequem und gut gepolstert.
Für Sie haben wir die GANTER SENSITIV
Modelle entwickelt. Nichts drückt,
scheuert oder engt ein.
Einblicke
Vermessen? Ein Experiment in Schuhgröße 250.
Seit Anfang des Jahres läuft die Planung und
Entwicklung dieses einmaligen Projektes. Ziel
ist es den größten Schuh von Dresden zu bauen. Die Fertigstellung ist zur Jubiläumswoche
ab dem 28. September 2015 geplant.
18
Anfang 2015 stand das 25. Jahr
in der Geschichte der Firma berneis an, da fiel die Idee etwas Ungewöhnliches zu präsentieren,
nicht schwer. Kleine oder große
Schuhe zu fertigen, ist für unsere Firma nichts Außergewöhnliches, aber ein Schuh in der Größe 250?! Das gibt es nicht alle
Tage zu bauen und zu sehen.
Fortan ging man langsam der
Idee nach und machte sich Gedanken über die Umsetzung und
das Material.
Schnell fanden sich 2 kompetente Zulieferbetriebe, welche ihre
Unterstützung anboten und die
Begeisterung des Experimentes
teilten. Aus Dresden sponserte
Firma Pochert die Obermateriali-
en für den Schuh. Die Firma Nora
Systems, wiederum als Qualitätsfirma in Sachen Boden- und
Sohlenmaterialien,
beteiligte
sich an der Lieferung des Sohlenmaterials.
Somit wurde aus einer ungewöhnlichen XXL-Idee ein Schuh.
Das Material war beschafft und
nun ging es um die Umsetzung.
Zunächst wurde aus Pappe ein
3D-Modell des Leistens grob vorgearbeitet.
Üblich in der Schuhmacherei ist
es Leisten aus Buchenholz herzustellen. Aber einen Leisten
mit einer Länge von 165 cm oder
1,65 Meter aus Holz zu fertigen,
wäre vom Gewicht zu schwer ge-
??
worden. Also entschied man sich
kurzerhand dafür diesen aus Polyurethan-Schaum herzustellen.
Für die ca. 1,5 m³ wurden ca. 6
Dosen des PU-Schaumes verwendet.
„Wenn dann soll es auch schön
werden!“
Der Riesenleisten wurde mit
speziellem Spachtel verdichtet,
um so eine glatte Oberfläche zu
??
schaffen, welche dann eine bessere Weiterverarbeitung ermöglicht.
Dass solch ein Experiment nicht
von heut auf morgen fertig ist,
liegt wohl auf der Hand! Auch
wenn die Umsetzung schneller
voranschritt als zunächst gedacht.
Daher präsentieren wir Ihnen,
liebe Leserinnen und Leser, den
2. Teil dieser XXL-Geschichte in
unserer nächsten Ausgabe. Wir
freuen uns auf Ihren Besuch in
einer unserer 6 Filialen zur Jubiläumswoche. Pünktlich zum
25. Firmenjubiläum wird dann
„Dresdens größter Schuh!“
in unserer Filiale Liebstädter
Straße 16 in Dresden zu bestaunen sein.
Vielen Dank für die freundliche
Unterstützung.
19
Einblicke
20
Ein Schuhbau der besonderen Art
stellt uns vor neue Herausforderungen. Doch genau das ist die Motivation, die wir brauchen und uns alle
antreibt.
Ab dem
28.09.2015 ist
„der größte Schuh
Dresdens“ zu bestaunen.
21
Einblicke
Das Handwerk...
22
...wird in unserer
Werkstatt gelebt...
Der Alltag in unserer Schuhmanufaktur ist so vielfältig und interessant, dass sich ein Blick in unsere
gläserne Werkstatt auf der Liebstädter Straße lohnt.
23
...und weitergegeben.
Unser Team
Unser Ruhepol am Telefon
24
Seit Mai 2014 ist Herr Erfurt DIE sympathische Stimme an unserem Telefon. Stets zuvorkommend, freundlich
und immer bemüht, die Fragen und
Sorgen unserer Kunden schnell und
unkompliziert zu beantworten oder
an entsprechende Stelle weiterzuleiten. Neben dem Telefon umfasst
sein Aufgabengebiet aber auch noch
zahlreiche andere Tätigkeiten, die er
täglich nebenher steuert. Aber wie
macht er das? Das haben wir ihn mal
gefragt.
Herr Erfurt, was fasziniert Sie an Ihren Aufgaben?
„Die Herausforderung daran ist
es, die Anliegen zur Zufriedenheit aller zu erledigen. Wenn
dann noch alles so klappt, wie
ich mir das vorstelle, dann freut
mich das natürlich sehr.“
Wie schaffen Sie es auch in brenzligen Situationen die Ruhe zu bewahren?
„Nur mit Ruhe komme ich ans
Ziel, Hektik entfernt mich und da-
mit auch den Kunden nur von der
Lösung!“
Besitzen Sie ein Geheimrezept, um
nach einem stressigen Tag abzuschalten?
„Nicht wirklich. Für mich ist ein
Arbeitsalltag beendet, wenn ich
das Büro verlasse. Dann komme
ich zur Ruhe und sammel Energie
für den neuen Tag!“
Anzeige
Ihnen gefällt unsere Arbeit?
Wir suchen Verstärkung
Verkäufer/in Sanitätsfachhandel,
Reinigungsfachkraft/ Hauswirtschafter/in,
Orthopädieschuhmacher/in,
Orthopädietechniker/in /Meister/in
25
Unser Team
Seit
22 Jahren
Wir bilden aus: In 25 Jahren Firmengeschichte
haben wir 24 Lehrlinge
erfolgreich durch die
Ausbildung begleitet...
26
Gerlinde Berger,
Schaftstepperin
seit 1992 bei berneis
Wie sind Sie zur Firma berneis gekommen?
„Als mein vorheriger Betrieb geschlossen wurde, war ich 2 Monate arbeitslos und hatte genügend
Zeit neue Herausforderungen zu
suchen. Schließlich kam ich als
gelernte
Industrieschneiderin
zur Firma berneis. Es war erst
eine große Umgewöhnung, aber
mir wurde durch Anita Berneis
das Nähen von Schäften beigebracht.“
Was macht Ihnen am meisten Freude
an der Arbeit?
„Die Vielfältigkeit, die es nie
langweilig werden lässt auf Arbeit.“
Was war Ihr schönster Moment bei
berneis?
„Schöne Momente sind immer,
wenn man Lob, vor allem von den
Meistern, für seine sehr gute Arbeit zurückbekommt.“
Was hat sich am meisten in den 25
Jahren verändert?
„Die Kunden sind wesentlich anspruchsvoller geworden und dadurch haben sich auch die Modelle verändert. Sie haben sich
mit der Mode weiterentwickelt,
sind aber auch aufwendiger geworden.“
Was denken Sie, wie sich die Firma
in den nächsten 5 Jahren verändern
könnte?
„Ich hoffe, dass berneis sich in
den nächsten 5 Jahren genauso
positiv weiterentwickelt wie bisher.“
Seit
16 Jahren
Andrea Schreiber,
Fachverkäuferin
seit 1999 bei berneis
Wie sind Sie zur Firma berneis gekommen?
„Auf die Firma berneis bin ich
durch einen ansprechenden Flyer aufmerksam geworden. Da ich
zu dieser Zeit auf der Suche nach
neuen Möglichkeiten war, hatte
ich mich sofort beworben. Kurz
darauf war ich bei Herrn Berneis
zum Vorstellungsgespräch und
wir waren uns schnell einig.“
Was macht Ihnen am meisten Freude an der Arbeit?
„ Am meisten Freude
bereitet mir der Schuhverkauf. Unsere Ware
ist hervorragend und ich stehe
voll und ganz hinter dieser. Natürlich ist auch der Umgang mit
unseren Kunden das was mir
Freude macht. Herauszufinden
was der Kunde möchte, ihm bei
der Entscheidung für den richtigen Schuh zu helfen und der
Moment, wenn der Kunde zufrieden den Laden mit seinen neuen
Schuhen verlässt.“
Was war Ihr schönster Moment bei
berneis?
„Eine Kundin, die auf Grund ihrer schmalen Füße große Probleme hatte passende Schuhe
zu finden, wandte sich an die
Sächsische Zeitung und bat darum einen Artikel zu schreiben,
der über Schuhgeschäfte informiert, die Schuhe für eben solche Probleme führen. Von der
Sächsischen Zeitung erhielt sie
dann den Tipp mal bei der Firma
berneis vorbeizuschauen. Da sie
allerdings nicht gut von zu Hause
weg konnte, wurde ich beauftragt
mit einer Auswahl unseres Sortiments zu ihr zu fahren. Sie war
sehr über unseren guten Service
erfreut und noch mehr freute sie
sich darüber, als wir ein Paar passende Schuhe für sie gefunden
hatten. Daraufhin wurde in der
Sächsischen Zeitung ein Artikel
über die Firma berneis veröffentlicht, mit einem kleinen Interview
und einem Foto von mir. Das war
ein sehr schöner Moment für
mich, da er mich stolz gemacht
hat, mich in meiner guten Arbeit
bestätigte und natürlich das Vertrauen, was mein Chef in mich
steckt, hervorhob.
Was hat sich am Meisten in den 25
Jahren verändert?
„Am meisten hat sich natürlich
die Größe des Unternehmens
verändert. Die Anzahl der Filialen
ist gewachsen und die Mitarbeiterzahl ebenso. Als der Sanitätshausbereich dazu kam, sind die
Anforderungen an das Personal
gewachsen. Man kann sagen das
die Anforderungen in jedem Bereich gewachsen sind, um dem
Kunden mehr bieten zu können.“
Was denken Sie, wie sich die Firma
in den nächsten 5 Jahren verändern
könnte?
„Ich wünsche der Firma berneis,
dass sich weiterhin alles so gut
entwickelt wie bisher.“
für Sie aktiv.
27
Unser Team
Seit
3 Jahren
28
Lisa Schleinitz,
Auszubildende Orthopädietechnikerin
im 3. Lehrjahr
seit 2012 bei berneis
Warum hast du dich für den Beruf Orthopädietechnikerin entschieden?
„Ich wollte gern einen Beruf erlernen, in dem ich mit Menschen
zusammenarbeiten und mein
handwerkliches Geschick einbringen kann. Durch die Berufsberatung bin ich dann auf den
Beruf der Orthopädietechnikerin
aufmerksam geworden. Nachdem ich mich genauer über den
Beruf informiert habe, machte
ich ein Praktikum. Danach war
mir klar, dass ich diesen Beruf
gerne erlernen möchte.“
Warum hast du dich bei der Firma
berneis beworben?
„Bei berneis hat mir die familiäre
Atmosphäre gefallen. Weiterhin
ist Dresden für mich als Arbeitsort ideal, da ich nicht weit von
meiner Familie entfernt bin.“
Was macht dir am meisten Freude an
der Arbeit?
„Dass man Patienten ihre Mobilität wieder gibt, sie somit wieder
selbständig werden und wieder
das Gefühl von Freiheit erleben.
...und 3 Meister
hervorgebracht.
Natürlich macht mir auch das Anfertigen der Versorgungen Spaß.“
Was war dein schönster Moment bei
berneis?
„Das war als ich meine erste Versorgung komplett alleine hergestellt habe. Am Ende hat diese
super gepasst und der Patient
war sehr zufrieden.“
Was denkst du, wie sich die Firma
in den nächsten 5 Jahren verändern
könnte?
„Ich denke das wir in allen Leistungen, die wir anbieten, wachsen werden, besonders natürlich
in der Orthopädietechnik. Damit
meine ich, dass wir in 5 Jahren
schon so gewachsen sein werden, dass wir die Arbeitsbereiche der Orthopädietechnik noch
mehr aufteilen müssen. Außerdem denke ich, dass die Mitarbeiterzahl weiter steigen wird.
Seit
letztem Jahr
Maximilian Ihle,
Auszubildender Orthopädieschuhmacher
im 1. Lehrjahr
seit 2014 bei berneis
Warum hast du dich für den Beruf Orthopädieschuhmacher entschieden?
„Zum ersten Mal bin ich auf den
Beruf aufmerksam geworden, als
mir ein aufwendig gestaltetes
Schaufenster eines Orthopädieschuhmacherbetriebes aufgefallen ist. Daraufhin habe ich mich
ausführlicher im Internet über
den Beruf informiert und Praktika in mehreren Betrieben absolviert. Das Schöne an diesem Beruf ist, dass man mit Handwerk
den Menschen hilft wieder aktiv
am Leben teilzunehmen.“
Warum hast du dich bei der Firma
berneis beworben?
„Ich habe ein Praktikum bei
berneis gemacht und mich sofort wohlgefühlt. Die Mitarbeiter
waren alle sehr freundlich und
hilfsbereit. Des Weiteren hat mir
die Internetseite und das Ambiente sowohl im Verkaufsraum als
auch in der Werkstatt sehr gefallen.“
Was macht dir am meisten Freude an
der Arbeit?
„Am Ende des Tages sieht man
das Ergebnis seiner Arbeit. Be-
sonders schön finde ich auch die
Abwechslung in dem Beruf und
meine eigenen Fortschritte zu sehen.“
Was war dein schönster Moment bei
berneis?
„Schöne Momente sind, wenn wir
beim alljährlichen Sommerfest
und unserer Weihnachtsfeier zusammen sitzen und die Kollegen
etwas privater kennenlernen. Außerdem fand ich es schön beim
diesjährigen Firmenlauf meine
Kollegen anzufeuern und somit
zu unterstützen.“
Was denkst du, wie sich die Firma
in den nächsten 5 Jahren verändern
könnte?
„Ich denke, dass unsere Abteilung der Orthopädietechnik ein
bis zwei Mitarbeiter mehr bekommt. Außerdem könnte ich
mir vorstellen, dass eine weitere
Filiale in Dresden Neustadt eröffnet wird.“
für Sie aktiv.
29
Anzeige
30
M.4s® comfort
Das Beste aus 10 Jahren Produkterfahrung
für Ihren Tragekomfort.
www.ifeelbetter.com
medi. ich fühl mich besser.
Wissen
Physiotherapie mit jedem Schritt
In den letzten Jahren konnten wir
zahlreiche positive Entwicklungen
mit einem alternativen Versorgungskonzept beobachten, der Versorgung
mit sensomotorischen Einlagen.
Man spricht hier von einer alternativen Versorgung zu den üblicherweise bekannten Schuheinlagen. Im Gegensatz zu der
mechanischen Wirkungsweise
der klassischen Versorgung arbeiten sensomotorische Einlagen über eine Einstellung des
Muskelsystems. Das bedeutet,
eine Gelenksbewegung ändert
sich nicht durch eine passiv arbeitende Fußbettung, sondern
durch eine Aktivierung der eige-
nen Muskeln. Die sich auf der
Einlage befindenden Pelotten
geben einen Stimulus auf Sehnenansätze, welche eine Verbindung zwischen Muskel und Knochen darstellen. Auf diese Weise
erhält der betreffende Muskel
durch eine Aktivierung der eigenen
Muskeln
die Information mehr Spannung
aufzubauen und seine Länge zu
verkürzen oder aber sich zu entspannen. Dieses „Feintuning“
wird durch Sensoren wie den
Muskelspindeln (Längensensoren) im Muskel und in den Sehnen mit Golgi-Sehnen-Organen
(Spannungssensoren)
organisiert. Ihre Muskulatur lernt somit
neue Längen- und Spannungszustände bei jedem Schritt. Und je
häufiger man übt und wiederholt,
umso besser beherrscht man einen Ablauf. Die sensomotorische
Einlage hilft Ihnen somit selbstständig einen optimierten Bewegungsablauf zu erlernen.
Die Aufgabe der Einlage ist es
nun zum richtigen Zeitpunkt die
richtigen Impulse zu setzen. Um
dies herauszufinden, ist es äußerst wichtig, den Bewegungsab-
31
Wissen
lauf und mögliche Abweichungen
zu kennen. Hierfür nutzen wir die
videogestützte Ganganalyse. Wir
beurteilen die einzelnen Gangphasen und bewerten die Abweichungen im Hinblick auf die bestehende Zielsetzung bzw. das
Beschwerdebild.
Ein Gangzyklus besteht aus einer
Stand- und einer Schwungphase. Am
folgenden Beispiel wird gezeigt wie
so eine Beurteilung aussehen könnte.
Wir betrachten hierbei die Standphase mit besonderem Interesse, da der Fuß im Kontakt mit
dem Untergrund und somit auch
der zu fertigenden Einlage steht.
Im nächsten Schritt kann die Einlage gefertigt werden. Nachdem
Sie eine gewisse Zeit die neuen
Bewegungen mit Ihrer Einlegesohle kennengerlernt haben, ist
es zu empfehlen, eine Kontrollanalyse durchzuführen. Neben
der subjektiven Wahrnehmung
können auch die objektiven Daten der Ausgangsmessung zum
Vergleich herangezogen werden.
32
Initialer Kontakt
Kraftaufnahme
inadäquater/ zu flacher Fußaufsatz mit Aufsatzpunkt
auf der Innenseite des Fersenbeins
Fußaufsatz ist stark innenrotiert und die Kniebeugung ist
dabei zu groß
Mittlere
Standphase
Zu zeitige Fersenabhebung
(Ferse sollte sich erst während der terminalen Standphase vom Boden lösen)
Terminale
Standphase
Abdruck erfolgt über den äußeren Fußrand mit zu großem
Druck auf der Großzehenbeere, das Fersenbein supiniert
dadurch zu sehr
Bisher existieren noch keine
endgültigen wissenschaftlichen
Nachweise über die Wirksamkeit
dieser Art der Fußversorgung. Wir
konnten jedoch viele positive
Rückmeldungen unserer Patienten entgegen nehmen und Änderungen im Bewegungsablauf und
Beschwerdebild
beobachten.
Eine sensomotorische Einlage ist
nicht in jedem Fall als alleiniges
Heilmittel zu betrachten, gerade
die Kombination mit klassischen
orthopädieschuh- und orthopädietechnischen Versorgungen ist
bei komplexen Beschwerdebildern sehr hilfreich und zielführend. Auch kann die sensomotorische Einlage nicht ohne den
passenden Schuh „arbeiten“. Je
nach Problemstellung muss der
Schuh gewisse Kriterien erfüllen
und eine perfekte Passform aufweisen. Deshalb ist uns wichtig
Sie bei einem persönlichen Beratungsgespräch sowohl über die
Versorgung mit den geeigneten
Einlagen, als auch über das passende Schuhmodell zu informieren.
Sprechen Sie uns an und wir vereinbaren gern einen Termin.
33
Initialer Kontakt
Kraftaufnahme
korrekter Fußaufsatz über
den äußeren Fersenrand und
guter Aktivität der prätibialen
Muskulatur
Fußstellung ist gerade, die
Fußlängsachse 7° nach außen rotiert, Kniebeugung ist
mit 15° normal
Mittlere
Standphase
Ferse bleibt am Boden,
Standbein ist im Kniegelenk
gestreckt, unteres Sprunggelenk und Beinachse sind
achsneutral
Terminale
Standphase
gute Fersenabhebung und
Abdruck mit Hauptlast über
das 1. und 2. Zehengrundgelenk und somit geradem
Achillessehnenverlauf
Unsere Produkte gehen
um die Welt.
Über die letzten Jahre hinweg
haben wir immer wieder Rückmeldungen aus der ganzen Welt
erhalten. Egal ob aus Simbabwe,
Marokko, Südafrika, den USA
oder vielen anderen Ecken der
Welt, unsere Kunden tragen die
Produkte überall hin. So waren
unsere Kunden aktive Weltreisende und wir können mit Stolz
sagen: berneis GEHT um die Welt!
34
Vor den Viktoriawasserfällen in Simbabwe, natürlich mit Maßschuhen von berneis natürlich-aktiv.
Foto: pixabay.com
Fernweh
„Mehr als 200 km durch Spanien
und Marokko mit 18 Kilo Gepäck
auf den Schultern, die Füße halten durch dank der Einlagen von
euch.“
Sandro Berneis aus Marokko
35
„Glücklich! Die harte Sprungkrafteinheit zum Wochenstart in
Südafrika ist geschafft. Meine
täglichen Begleiter, die Sportschuheinlagen von Berneis,
haben mich dabei bestens unterstützt. Vielen Dank! Sonnige
Grüße“
Raúl Spank aus Südafrika
Fernweh
Einblick Afrika
36
Fotos: Sandro Berneis
Mit Sand unter den Füßen
Es sind die Leere, Stille und Weite, die in der Stadt oft fehlen. Die
Sehnsucht nach Einklang mit
der Natur und die Abenteuerlust
trieben mich hierher. In einem
Zeltdorf im Sandmeer zwischen
Marokko und Algerien startet die
Tour zu den großen Dünen des
Erg Chigaga.
Marokko durchreisten mein Wandergefährte und ich von Norden.
Wir zogen durch Zentralmarokko
und die Königsstadt Fès. Die wohl
schönste Taxifahrt führte uns von
Fès 8 Stunden lang durch eine
sich stetig ändernde Landschaft.
Das Atlasgebirge nur gestreift,
waren die Landschaften geprägt
von ocker, sandfarben, rot, gelb
und weiter Ferne in jeder Richtung. Die Straße schlängelte sich
von Schlucht zu Schlucht und
Zeit und Raum verschwammen
je karger das Land wurde. Von
Rissani ging es mit etlichen Bussen weiter nach Zagora. Endlich
angekommen, wurden wir mitgenommen und weitergereicht.
Das nächste Taxi brachte uns
nach Tagounite. Herausgelassen
wurden wir an einem Kaffee mit
dem freundlichen Hinweis „Da
kommt euch wer abholen!“. Uns
wurde Minztee mit diesen überdimensionierten Würfelzuckerstücken gereicht und kurze Zeit
später tauchte ein Fiat Panda
mit dem kräftigen Omar auf. Wir
puzzelten unser Hab und Gut in
das kleine Auto: Verpflegung für
eine Woche, zwei Rucksäcke,
3 Menschen und weiter ging‘s.
Wir fuhren immer weiter gen Osten, wo sich die Straße im Sand
verlief. In vom Wind verwehten
2 Kamele, 2 Nomaden und 2 Deutsche
auf den Spuren die
der Wind hinterlassen hatte.
Fahrrinnen zogen wir durch die
Hammada, während Omar zusammen mit dem Sprecher aus
dem Radio betete. Er war froh,
dass er an diesem Abend noch
zu Frau und Kind fuhren konnte.
Dann waren wir da: Ein Zeltdorf
bestehend aus 5 kreisförmig angeordneten Zelten und zwei großen Aufenthaltszelten. So verbrachten wir den ersten Abend
im „Basislager“. Bei Minztee und
37
Fernweh
38
Keksen sammelten wir Kräfte für
die nächsten Tage. Wir genossen
die Ruhe und machten uns mit
unseren beiden Fremdenführern
Jens und Sala bekannt. Auf dem
Herd köchelte eine Tagine – eine
tönernes Kochgerät – und alle
aus dem kleinen Zeltdorf aßen
zusammen. Später schliefen wir
in dieser Nacht in unseren Betten
richtig gut. Am nächsten Morgen
ging‘s los: 2 Kamele, 2 Nomaden
und 2 Deutsche auf den Spuren
die der Wind hinterlassen hatte. Wir brachen auf ins Nichts,
aber Sala und Jens scheinen zu
wissen wo es lang ging. Zuerst
durchschritten wir scheinbar
endlose ebene Flächen, welche
gepflastert von Fossilien waren.
Die Szenerie war in der Ferne
eingerahmt von schluchtartigen
Felswänden zur Rechten und zur
Linken. Nach 3 Stunden Fußmarsch machten wir die erste
Pause. Im Schatten eines kleinen Baumes hockten wir, tranken Tee und dösten ein wenig.
Am Nachmittag ging‘s weiter mit
einer unablässig scheinenden
Sonne, weshalb wir unsere Gesichter mit Tüchern verhängten
und obligatorisch Sonnenbrillen
trugen – und das im Winter. Am
frühen Abend erreichten wir einen schmalen Streifen von Sanddünen. Fast direkt hinter den Dü-
nen befand sich ein kleiner und
gut gefüllter Brunnen, an dem ein
Eimer aus alten Lkw-Reifen zum
Schöpfen bereitlag. Wir schlugen
unser Lager auf, errichteten das
Zelt, kochten, schlemmten und
waren froh, dass wir die Beine
Der Weg wurde sandiger und schnell
war klar, dass wir
die Wanderschuhe
mit den guten Einlagen gegen ein paar
Sandalen oder Flip
Flops hätten eintauschen sollen.
lang machen konnten. Am nächsten Morgen gab es nur löslichen
Kaffee und Brot mit Marmelade,
bevor wir schnell abbauen mussten, um vor der großen Wärme ein
paar Meter zu schaffen. Der Weg
wurde sandiger und schnell war
klar, dass wir die Wanderschuhe mit den guten Einlagen gegen ein paar Sandalen oder Flip
Flops hätten eintauschen sollen.
Aber so waren uns Jens und Sala
stetig eine Kamellänge voraus.
Die Kamele, welche bis oben hin
bepackt waren, zogen in ihrem
wandelnden und wippenden
Gang stets vorwärts, während
wir nur hinterher schlichen. Die
Landschaft schien sich ständig
zu ändern, obwohl wir gefühlt
immer auf der Stelle traten. Vorbei an ausgedörrten Wasserstellen, wo sich der lehmige Boden
wie Schuppen aufstellte, durch
endlose grüne Rucolafelder, wo
die Kamele und wir gerne mal die
Köpfe nach unten senkten, und
langsam wurde uns klar: Wir hatten es geschafft! Wir waren völlig
allein!
Es war ruhig, da es keine Autos,
keine lärmenden Menschen, fast
keine Telefone, keine Werbung
und keine Ablenkung gab. Ich
erwischte mich von Zeit zu Zeit,
wie ich in ein meditatives Vorwärtsschreiten eintauchte, was
gut tat. Die Tage verschwommen
und wir erreichten die großen Dünen von Erg Chigaga. In der Nachmittagssonne machten wir uns
an den Aufstieg auf die höchste
Düne, immer am Kamm der Düne
entlang – da rutscht man nicht
ab. Pünktlich zum Sonnenuntergang erreichten wir mit 2 jungen
Amerikanern die Spitze, wo der
Wind stark wehte. Als die Sonne
den Dünenscheitel küsste, knie-
Marokko Frühjahr 2015
39
te sich der junge Amerikaner vor
seine Freundin und hielt um ihre
Hand an. Das nennt man dann
wohl wildromantisch, und wir waren die Fotografen. Wir machten
uns an den Abstieg und zogen
am nächsten Tag mit dem Rücken
zur großen Düne weiter.
Es war beeindruckend und schön.
Dankbar und geschafft, liege ich
heute am Ende der Tour im Zelt,
habe Sand in allen Ritzen, aber
immer noch keine Blasen an den
Füßen.
Gewinnspiel
Wie fit sind Sie?
25 knifflige Fragen warten auf Sie
Tolle Preise zu gewinnen!
40
1. Häufig verwendetes Schuhmaterial?
2. Was bedeutet Ballerina?
3. Umgangssprachliche Bezeichnung für
Diabetes?
4. Worüber wird ein Maßschuh gefertigt?
5. Welches Firmenjubiläum feiert die berneis
natürlich-aktiv GmbH dieses Jahr?
6. Was versteht man unter einer „Hitsche“?
7. Was sind spezielle Strümpfe bei Venenleiden?
8. Schuhpflegeprodukte gegen Nässe?
9. Wie lange beträgt die Durchschnittslebensdauer von Schuheinlagen in Monaten?
10. Wie werden orthopädische Körperersatzstücke genannt?
11. Welche Stoffwechselkrankheit setzt die
Belastbarkeit der Knochen herab?
12. Welches Berufsbild sorgt sich um die
Fußpflege?
13. Wie wird ein Sommerschuh bezeichnet?
14. Eine Schuhverschlussart?
15. Welche orthopädischen Hilfsmittel unterstützen bei Überlastung von Gelenken?
16. Damenschuh?
17. Fortbewegungsmittel für Gehbehinderte?
18. Teil des menschlichen Fußes?
19. Was hält die Schuhe in Form?
20. Umgangssprachlich auf nackten Füßen
gehen?
21. Gleitschiene für bequemes und schonendes Anziehen der Schuhe?
22. Warmes Schuhfutter?
23. Winterschuh?
24. Volkslied: das ... ist des Müllers Lust?
25. Wie viele Filialen betreibt die berneis
natürlich-aktiv GmbH in Dresden?
1. Preis:
eine
Gutschein führ l mit
Reise Ihrer Wa Höhe
in
(Polster&Pohl)von 500€
10
17
2. Preis:
Warengutschein
in Höhe von 250 €
3. Preis:
Warengutschein
in Höhe von 100 €
4.-25. Preis:
Kulturgutscheine, Zoobesuc
he und
viele weitere Warengutsche
ine
18
19
11
Frage
3
7
20
12
26
8
13
12
1
Lösung
5
17
23/13
25
14
24
18
1
20
6
21/9
15
21
4
2
16
6
9
41
25
11
16 23
4
15
2
14
12
24
8
19
10
5
3
12
22
22
7
Das Lösungswort lautet:
1
2
3
4
14 15 16 17 18
5
6
7
19 20 21
8
9 10 11 12 13
22 23 24 25 26
Bitte bringen Sie das Lösungswort bis zum 30.09.2015 in einer
unserer 6 Filialen vorbei um am Gewinnspiel teilzunehmen.
Aktionswoche
28.09.2015 02.10.2015
Wir laden Sie ein
mit uns zu feiern
Erwürfeln
Sie Ihren
Rabatt!
42
Holen
Sie sich Ihre
gesunde Portion
Äpfel ab!
Rabatte, Überraschungen und tolle Preise warten auf Sie!
Und außerdem...
Name:
Adresse:
Tel.-Nr.:
*Grundsätzlich gilt bei allen Gutscheinen: nicht mit anderen Gutscheinen kombinierbar, nicht auf ges. Zuzahlung und Eigenanteile anwendbar, Barauszahlung ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
...wartet eine Leisten-Ausstellung auf Sie. 5 Kindergärten aus Dresden gestalteten unser Rohmaterial.
Foto: Pixabay.com
Aktion
Rezept
Zutaten:
6-7 Äpfel
150g Mehl
100g Zucker
125 g Butter
½ Päckchen
Backpulver
2 Eier
herbstlich-lecker
Omas Bester, und die Äpfel gibt‘s
bei berneis natürlich-aktiv.
Zubereitung:
Mehl, Backpulver, Zucker und
Eier in eine Schüssel geben, mit
heißer zerlassener Butter übergießen und verrühren.
Den Teig in eine gefettete Springform füllen, die geschälten und
halbierten Äpfel mit der Schnitt-
fläche nach unten auflegen. Die
Apfelhälften vorher in Scheibenform einschneiden.
Bei Mittelhitze oder 160° Umluft
ca. 30 Minuten backen.
43
Zebramanguste
Mungos mungo
Foto: Zoo Dresden
Aktion
44
Tausendfüßler gibt es nicht ….
….im Dresdner
Zoo, zumindest
sind in keinem
Gehege Tausendfüßler inventarisiert.
Wir wollten uns zum 25-jährigen Bestehen der Firma auch
ein Geschenk machen und Andere daran teilhaben lassen.
Wir entschieden uns für eine
Tierpatenschaft im Dresdner
Zoo. Denn nicht nur Sie sollen möglichst lange natürlich
aktiv sein, auch die Tiere im
Dresdner Zoo benötigen jederzeit Unterstützung für die
Verbesserung ihrer optimalen
und artgerechten Haltung.
Doch welches Tier passt zu
uns? Schnell war klar: ein
Faultier – Ohh nein. Ein Trampeltier - sollte es auch nicht
sein. Eher gefielen uns:
Tausendfüßler – wir bauen ja
jeden Tag Schuhe und hätten
in unserer Firmengeschichte
schon ca. 25 Tausendfüßler
Foto: Zoo Dresden
mit Maßschuhen versorgen
können. Leider gibt es keine
im Dresdner Zoo.
Eine exotische Affenart, wie
der
Kaiserschnurrbartmandarin – sind aktiv, so wie wir.
Doch die Affen haben schon
sooo viele Sponsoren.
Nach einem Besuch im Zoo
standen unsere 3 Kandidaten
für die Wahl durch die Belegschaft fest:
Der Schneeleopard, der Steinbock oder die Zebramanguste.
Es war ein knappes Ergebnis.
Am Ende zählte jede Stimme.
Gewonnen hat ein kleines
Raubtier:
Wir übernehmen für 25 Monate eine Patenschaft für eine
Zebramanguste.
Zebramangusten sind klei-
ne Raubtiere, die zur Familie
der Mangusten (Herpestidae)
gehören. Sie erreichen eine
Wir übernehmen für
25 Monate eine Patenschaft für eine
Zebramanguste.
Schwanzlänge von 23 – 30 cm.
Das markanteste Merkmal dieser Mungos sind Querstreifen.
Zebramangusten haben an
den Vorderfüßen fünf und an
den Hinterfüßen vier Zehen.
Sie tragen gebogene, zum
Graben geeignete Krallen.
Der Lebensraum dieser kleinen Räuber erstreckt sich
südlich der Sahara von Gambia und Äthiopien bis Südafrika. Hier bewohnen sie Savannen, Baumsavannen und
felsige Gebiete. Die tagaktiven Zebramangusten leben
in matriarchalisch geprägten
Familiengruppen mit bis zu
30 Mitgliedern. In solch einer
Sippe übernehmen die Einzeltiere verschiedene Aufgaben.
Meist hat ein erfahrenes Weibchen die Führung inne, dem
häufig ein männliches Tier
zur Seite steht. Obwohl diese sozialen Tiere in Gruppen
leben, wird einzeln gejagt.
Dabei erbeuten sie Insekten,
Tausendfüßler, Reptilien und
Mäuse. Eine sehr beliebte
Nahrungsquelle sind Vogeleier. Diese ergreifen sie mit den
Vorderpfoten und schleudern
sie rückwärts durch die Hinterbeine gegen einen harten
Gegenstand. Diese Fähigkeit
erlernen die Jungtiere von den
Erwachsenen, wobei einige
es besser können als andere.
2007 erhielten die Zebramangusten eine neue Anlage und
es kamen Tiere aus dem Tierpark Berlin hinzu. Ende 2008
freute sich der Dresdner Zoo
über die erste Nachzucht, wobei die Elterntiere – gemischt
aus Dresdnern und Berlinern –
bestanden. Seit 2013 hält der
Dresdner Zoo eine neue Raubtiergruppe, die seitdem im
Zoo für eine gesunde Zebramangusten-Population sorgt.
45
Wissen
Lymphödem kann Schuld sein
Geschwollenen
Beinen auf den
Grund gehen
Etwa drei Millionen Menschen
in Deutschland teilen dieses
Schicksal. Vor allem Frauen leiden an dieser Krankheit, doch
nur wenige gehen zum Arzt. Viele versuchen, das Problem mit
einer Diät zu lösen - vergeblich.
Ursache der Schwellungen (Ödeme) ist eine Abflussstörung des
Lymphsystems. Sie tritt meist
nach Unfällen oder Operationen
auf, kann aber auch erblich bedingt sein.
Bei Lymphödemen ist jede Diät
zwecklos, nur eine Komplexe
Physikalische Entstauungstherapie (KPE) schafft Erleichterung,
einfach und nebenwirkungsfrei:
Bei Lymphödemen
ist jede Diät zwecklos !
Foto: medi GmbH & Co. KG.
46
Wenn regelmäßig die Füße
anschwellen, die Knöchel
verschwinden und man das
Gefühl hat, Beine wie ein
Elefant zu haben, kann ein
Lymphödem der Grund sein.
• Lymphdrainagen entstauen
das Gewebe.
• Kompressionsbandagen
bzw. medizinische
Kompressionsstrümpfe (z. B.
mediven 550) verhindern, dass
sich die Flüssigkeit wieder im
Gewebe ansammelt.
• Spezielle Gymnastik regt
den Stoffwechsel an und
fördert Beweglichkeit und
Muskelaufbau.
Foto: medi GmbH & Co. KG.
47
Lymphödempatienten
können sich bei uns über
Versorgungsmöglichkeiten
beraten lassen und dort den
Ratgeber „Stau im Gewebe“
erhalten. Vereinbaren Sie
einfach einen Termin unter Tel.
0351-41 41 666.
Weitere Informationen bieten
das Internet unter www.
medi.de sowie der Ratgeber
„Lymphödeme,
Lipödeme“
von Dr. Franz-Josef Schingale,
erschienen im Schlüterschen
Verlag.
Unsere Spezialisten
beraten Sie gern.
Vereinbaren Sie einen Termin oder
kommen Sie in einer unserer Filialen
vorbei.
48
Aktiv in der Region
Seit einigen Jahren fördern wir
sportliche Aktivitäten verschiedenster Vereine und Sportler aus
der Region Dresden. So wurden
schon viele Tore mit unseren Einlagen geschossen, egal ob in ein
Eishockey- oder Fußballtor. Auch
Triathleten, Kanuten, Leichtathleten, Volleyballerinnen und viele weitere Sportler konnten mit
Hilfe unserer Analyseverfahren
ihre Leistungen optimieren. Zu
den bekanntesten Vereinen gehören die Dresdner Eislöwen und
die Sportgemeinschaft Dynamo
Dresden.
Fotos: Eislöwen Dresden
Aktiv
„
Wir bedanken uns bei der berneis natürlich
aktiv GmbH für die Unterstützung und das Engagement. Das Unternehmen unterstützt uns
nicht nur im Analysebereich, sondern auch
durch die Bereitstellung verschiedenster
Bandagen und Therapiemittel. Die Erfahrung
zeigt uns, dass manchmal tatsächlich wenige
Prozente unter Belastung ausschlaggebend
für den Erfolg sein können. Der Austausch mit
den Spezialisten ist uns deshalb sehr wichtig
sagt Eislöwen-Cheftrainer Thomas Popiesch.
49
Aktiv
natürlich aktiv.
Am 3. Juni startete
die 7. Rewe-TeamChallenge mit insgesamt 13.500 gemeldeten Startern.
Ab dem 15.10.14 begann die
Online-Anmeldung der Teams.
Bereits am 24.10.14 hatten wir
unser Frauen- und unser Männer-Team á 4 Läufer/innen zusammengestellt und angemeldet.
Dann war es endlich soweit,
der 3. Juni war gekommen
und wir nahmen am allgemeinen Aufwärmtraining teil und
gingen um 20:15 Uhr an den
Start. Die 5 Kilometer lange
Laufstrecke begann auf dem
Altmarkt. Ziel war das Stadion
der Sportgemeinschaft Dynamo Dresden. Die herrliche Kulisse unserer Altstadt, vorbei
an der Semperoper und der
Brühlschen Terrasse, sowie
die zahlreichen Zuschauer und
vor allem der Zuspruch unserer Kollegen, die die Teams regelrecht begleiteten, machten
es ganz leicht die Strecke zu
bewältigen.
Fotos: Maximilian Ihle
50
Ein sportlicher Geist ist bei
berneis natürlich-aktiv Pflicht.
So nahm unsere Firma bereits
zum 5. Mal teil.
Unser Frauen-Team belegte
Platz 15 von 411 Frauen-Teams
und unser Männer-Team be-
Unser Frauen-Team
belegte Platz 15 von
411 Frauen-Teams
und unser MännerTeam belegte Platz
625 von 942 Männer-Teams.
legte Platz 625 von 942 Männer-Teams.
Was zeigt uns das wieder
auf…? Ist aber nur Spaß, denn
der steht bei der Veranstaltung
im Vordergrund. So auch der
Empfang bzw. Zieleinlauf im
Stadion Dresden, mit Musik,
frischen Getränken und Obst
wurden die Läufer gefeiert.
Als Abschluss gab es für alle
noch eine Super Lasershow im
Stadion!
Auch im nächsten Jahr zur 8.
Rewe-Team-Challenge gilt es
wieder – berneis natürlich aktiv.
51
Fachgeschäfte in Dresden
Grillenburger Straße 19
Liebstädter Straße 16
Wurzener Straße 2
Tharandter Straße 45*
Marienstraße 20*
Chemnitzer Straße 46a*
Öffnungszeiten
Mo. bis Fr.: 8.30 - 18.30 Uhr
Sa.: 8:30 - 12.30 Uhr
*abweichende Öffnungs- und
Schließzeiten, mehr unter
www.berneis.net
Service-Telefon: 0351/4141666
Mail: [email protected]
Aktionswoche
28.09.2015 02.10.2015

Documentos relacionados