Stimmungsvolles Weihnachtskonzert

Сomentários

Transcrição

Stimmungsvolles Weihnachtskonzert
Ausgabe 2 | Dezember 2015 | 34. Jahrgang
Stimmungsvolles Weihnachtskonzert
Das Instrumental-Ensemble erfreute das Publikum mit Bachs „Air“.
Am 11. Dezember 2015 war es wieder soweit: Die Schulgemeinde der
DISDH versammelte sich am frühen
Abend in der Deutschen Evangelischen
Kirche, um von 80 Mitwirkenden ein
musikalisches Festmenü in vorweihnachtlicher Atmosphäre serviert zu
bekommen.
Sorgfältig ausgewählte Zutaten wurden von vielen kleineren und größeren
Nachwuchskünstlerinnen und -künstlern nach ausgiebiger Erprobung und
mit großer Hingabe zu einem wahren
Ohrenschmaus zusammengestellt.
Ganz unterschiedlichen musikstilistischen
Geschmacksvorstellungen
konnte dabei entsprochen werden:
von Bachs „Air“ über traditionelle
Weihnachtslieder bis zu zeitgenössischem Pop war fast alles auf der Karte
vertreten, gewürzt mit afrikanischen
Der Eltern-Schüler-Lehrer-Chor dirigiert von Herrn Simons
Klängen, amerikanischem Gospel und
französischer Moderne.
Sowohl Solisten auf verschiedenen
Instrumenten als auch verschieden
große Ensembles wie Trios, Quartett,
Chöre, Orchester und Band boten der
Schulgemeinde eine ungemein abwechslungsreiche Einstimmung auf die
bevorstehende Weihnachtszeit.
Abgerundet wurde dieses KonzertEreignis durch das von allen gesungene Weihnachtslied „O du fröhliche“,
als Ausdruck gemeinsamer Vorfreude
wie vielleicht auch Ausdruck von
Dankbarkeit dafür, sich in der (Schul-)
Gemeinschaft aufgehoben fühlen zu
können.
Großer Dank an alle, die dieses
Konzert möglich gemacht haben!
Ralf Simons
Musizieren vor festlicher Kulisse
Die Musik-AG sang Lieder aus dem Weihnachts-Musical
„Am Himmel geht ein Fenster auf“.
Das Blockflöten-Trio spielte eine tschechische Volksweise.
2
DISDH Schulpostille
Ausgabe 2 | Dezember 2015
Editorial
Liebe Mitglieder der Schulgemeinschaft,
ein ereignisreiches Vierteljahr liegt
hinter uns. Höhepunkt der zahlreichen
Schulaktivitäten bildete das internationale Schulfest im Oktober, an
dem die Schulgemeinschaft nicht nur
Leistungsfähigkeit und Zusammenhalt
gezeigt hat, sondern auch, dass wir alle
miteinander ein tolles Fest feiern können. Das zusammen macht eine gute
Gemeinschaft aus. Herzlichen Dank
an die Eltern, die diese Veranstaltung
initiiert haben und an alle Eltern,
Kollegen und Schüler, die durch ihre
Unterstützung den Erfolg dieses herrlichen Tages möglich gemacht haben.
Nun konnte auch die besinnliche
Zeit beginnen. Doch so besinnlich, wie
man meinen mag, war es nun auch
wieder nicht: Sinterklaas besuchte unsere Schülerinnen und Schüler, täglich
wurde Weihnachtslieder-Singen mit
Kindern und Eltern im Kindergarten
angeboten, die Weihnachtswerkstatt
fand mit Gästen unserer niederländischen Nachbarschule statt, die SV
führte die Nikolaus-Aktion durch, das
Weihnachtskonzert in der Deutschen
Evangelischen Kirche wurde mit viel
Kreativität vorbereitet und durchgeführt, die Grundschule nahm an der
Schoenmaatjes-Aktion teil,… von den
Aktionen davor ganz zu schweigen und
„nebenbei“ fand auch noch Unterricht
statt mit Klassenarbeiten und Klausuren.
Nach Besinnlichkeit hört sich das
nicht an. Und trotzdem ist es immer eine
besonders schöne Zeit des Schuljahres,
denn man sieht noch mehr als sonst,
Aus dem Vorstand
Liebe Schulgemeinschaft,
es ist wieder soweit. Sie halten die
letzte Ausgabe der Schulpostille dieses Jahres in den Händen und sind,
im besten Falle, im Endspurt der
Vorbereitungen für das Weihnachtsfest
und das Ende des Jahres 2015!
Wir hoffen, dass sich alle neuen
Familien gut in ihrer teils neuen Heimat
eingelebt haben und die Zeit hier in
Den Haag und an der DISDH genießen.
Den Familien, die Den Haag zum Ende
des Schuljahres verlassen haben, fiel
der Abschied sehr schwer – uns auch!
Die Eltern und Kollegen, die gegangen
sind, haben eine große Lücke hinterlassen, die nach den Sommerferien gefüllt
werden musste!
Eine perfekte Möglichkeit für alle
neuen Kinder, Eltern und Pädagogen,
die Schulgemeinschaft kennenzulernen,
war unser Schulfest im Oktober. Nicht
nur, dass wir einen der sonnigsten
und schönsten Tage im Herbst für dieses Ereignis erwischt hatten, auch die
Angebote, ob kulinarischer oder musikalischer Art, waren durch und durch stimmig. Was für eine schöne Gelegenheit
innerhalb der Schulgemeinschaft miteinander zu feiern und einen gelungenen
Nachmittag zu verbringen.
Ein solches Schulfest ist, wie so
vieles andere an unserer Schule, nur
dann möglich, wenn es Freiwillige
gibt, die ihre Zeit, ihr Engagement
und ihr Herzblut dafür geben. An der
DISDH haben wir glücklicherweise
einige Mütter, Väter und Kollegen,
die sich intensiv für die Schule und
die Schulgemeinschaft einsetzen als Elternvertreter, Bibliotheksmütter
und –väter, im Elterncafé oder für die
Schulpostille, um nur einige Bereiche zu
nennen. Unser ganz besonderer Dank
an dieser Stelle gilt all denen, die unsere Schule durch ihren Einsatz zu dem
machen, was sie ist: Nicht nur der Ort,
an dem unsere Kinder (mal mehr, mal
weniger) die Schule besuchen, sondern
auch der Ort, an dem wir gerne zusammenkommen und wo wir uns zugehörig
fühlen können.
Eben dieser Aspekt, ein Ort zu sein,
an dem wir zusammenkommen und
uns austauschen können, soll auch
mit der Implementierung des neuen
Zugangskonzepts bestehen bleiben.
Dieser Punkt ist uns besonders wichtig
und wird sich nicht ändern. Wir gehen
eben nur einen Schritt weiter als bisher,
um mehr Sicherheit für unsere Kinder
und mehr Überblick im Schulgebäude
zu gewährleisten.
Wir, der Vorstand des Schulvereins,
wünschen Ihnen allen ein harmonisches
und fröhliches Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr 2016!
Een gelukkig nieuwe jaar en beste
wensen!
Im Namen des gesamten Vorstands,
Stefanie Oellers
dass sich unsere Schülerinnen und
Schüler in „ihrer“ Schule wohl fühlen.
Das ist letztlich die Voraussetzung dafür, dass sie auch im Schulalltag erfolgreich sind.
Dafür, dass sie das immer wieder möglich machen, möchte ich
allen Beteiligten danken: den unterstützenden Eltern, dem engagierten
Schulvorstand, unserer perfekt organisierten Verwaltung und besonders
meinen hochengagierten Kolleginnen
und Kollegen. Genießen Sie die kleinen Rückblicke in dieser Ausgabe der
Schulpostille…
Uns allen wünsche ich schöne
Weihnachtstage, einen guten Rutsch
und ein erfolgreiches neues Jahr!
Ihr Uwe Hinxlage
Schulleiter
In der
Weihnachtsbäckerei
Mit Eifer wurden Pepernoten gebacken.
Traditionell
gehört
in
den
Kindergarten
das
Backen
von
Pepernoten in die vorweihnachtliche
Zeit. Und wem gelingt das am Besten?
Frau Caminada, unserer ehemalige
Kollegin, die jetzt im Ruhestand ist!
Sie besuchte uns im Kindergarten und
backte mit den Kindern. Die Freude und
der Andrang waren groß! In Windeseile
war Frau Caminada umringt von vielen
fleißigen Backhelferinnen und -helfern,
die eifrig Teig kneteten und formten.
Viele der Kinder kannten sie noch vom
vergangen Jahr und genossen es sehr,
gemeinsam mit ihr zu backen und zu
singen.
Und nach getaner Arbeit konnten alle
die frisch gebackenen Pepernoten genießen. Was haben sie gut geschmeckt!
Ein herzliches Dankeschön an unsere
liebe Frau Caminada!
Tina Janneck
DISDH Schulpostille
Ausgabe 2 | Dezember 2015
3
Auf geht’s zum Grundschultreff!
Wann?
Zum Beispiel am Freitag, den 27.
November.
Und was gab es dort?
Unterrichtsergebnisse,
die
von
Schülerinnen
und
Schülern
für
Schülerinnen und Schüler der anderen
Klassen präsentiert wurden und sogar
die Vorschülerinnen und -schüler waren
dieses Mal dabei!
Was
haben
die
Kleinen
denn
vorgetragen?
Etwas sehr, sehr langsames. Ein
Schneckenrätsellied! Es war sehr unterhaltsam den Kleinen mit ihren selbstgebastelten Schnirkel-Schneckenhäusern
zu zusehen.
Bootsreise durch Europa vorgetragen von der Klasse 4a
Die Klasse 3a kochte eine geheimnisvolle Suppe in ihrem Hexentopf.
Und wie ging’s weiter?
Bärenstark mit der 2. Klasse, wo
sieben Bären die 7 Katzen über einen
Fluss trugen – mit Leichtigkeit!
Die 3. Klasse kochte in ihrem
Hexentopf eine Nebelsuppe und die
4a lud zu einer Bootsreise in Puhmanns
Paddelboot ein. Wir besuchten einige
europäische Länder.
Und zum Schluss erzählte die 4b die
Geschichte von „Herr von Ribbeck auf
Ribbeck im Havelland“.
Das war ja ein buntes Programm!
Wie immer! Außerdem interessant
und natürlich machte es uns riesigen
Spaß. So ist das eben bei uns in der
Grundschule!!!
Gabriele Wurm-Bussemer
Lesefreude wecken durch Vorlesen
Die „Großen“ lasen vor ...
Am 20. November 2015 nahm
die DISDH zum ersten Mal am
Bundesweiten Vorlesetag teil. In
Deutschland ist diese Initiative, die unter anderem von der Stiftung Lesen
organisiert wird, nun schon seit 2004
zur Tradition geworden. Es wird überall
vorgelesen, in Schulen, Kindergärten,
Bibliotheken oder Buchhandlungen.
Jeder kann vorlesen, manchmal auch
Menschen aus dem öffentlichen Leben.
Bei uns waren es Schülerinnen und
Schüler der Klassen 10 und 11, die
den Kindern der Grundschule vorlasen. An unserer Schule ist das ja ganz
einfach: Die „Großen“ müssen ja nur
ein paar Treppenstufen hinunter gehen, schon sind sie in der Grundschule.
Ihre Geschichten hatten sie schon im
Voraus ausgesucht, an die jeweiligen
Klassenstufen angepasst. Und dann
hieß es für alle Grundschüler sich eine
Stunde lang zurücklehnen und genießen. In manchen Klassen auch bei
Kerzenschein in Decken gekuschelt…
Eine schöne Aktion: Vielen Dank auf
diesem Weg an alle Vorleserinnen und
Vorleser!
Urte Drusch
... und die „Kleinen“ hörten gespannt zu.
4
DISDH Schulpostille
Ausgabe 2 | Dezember 2015
Erfolgreiche
Spendenaktion
In diesem Jahr haben sich wieder
mehr als 100 Kinder unserer Schule
an der Aktion „Schoenmaatjes“ beteiligt. Nicht nur zahlreiche Vor- und
Grundschüler haben ihren Schuhkarton
schön verziert und mit Schulmaterialien
und Spielzeug befüllt. Die SV hatte
alle Klassen der Sekundarstufe I und II
angeregt, sich an der Spendenaktion
zu beteiligen. So kamen noch einige
Klassen-Schuhkartons dazu. Herzlichen
Dank dafür! Wahrscheinlich werden
die Pakete noch vor Weihnachten an
Kinder im Irak ausgeteilt. Die Stiftung
Edukans
(www.edukans.nl)
unterstützt dort Flüchtlinge durch gezielte
Aktionen. So werden im Nordirak durch
Spenden u.a. Unterrichtsangebote für
Kinder, Spiel- und Bewegungsangebote
und psychologische Unterstützung realisiert. Auf ihrer Homepage informiert
Edukans über die zahlreichen Projekte,
die Kindern in aller Welt durch
Bildung und Ausbildung verbesserte
Lebenschancen
ermöglichen.
Ein
Schuhkarton kann ein kleiner Anfang
sein, diese wichtige Aufgabe zu
unterstützen.
Melanie Albrecht
Strahlende Helfer mit Türmen von
Schuhkartons.
Die 3. Klasse gab eine Theatervorstellung.
Sinterklaas komt ieder jaar ...
Die Grundschüler freuten sich über den Besuch von Sinterklaas.
Sinterklaas is ieder jaar weer een
spraakmakend feest. Met alle toeters
en bellen werd hij dit jaar op de DISDH
verwelkomd. Kinderen uit de eerste
klas hebben een gedicht geleerd en dit
voor Sinterklaas opgezegd. Kinderen
uit de tweede klas hebben wekenlang geoefend om alle oude bekende
Nederlandse Sinterklaasliedjes te kennen. Samen hebben zij een geweldig
koor gevormd en zongen: „Zie ginds
komt de stoomboot”, „Sinterklaasje
kom maar binnen”, „Daar wordt aan
de deur geklopt” en „O, kom er eens
kijken”. Sinterklaas was zeer verrast
en verheugd toen hij de mooie liedjes
van weleer hoorde. De kinderen van
de derde klas hebben twee geweldige
toneelstukjes opgevoerd. Joke die de
kleren van Sinterklaas had gevonden in de logeerkamer bij haar thuis.
Maar niemand wilde haar geloven.
En Sinterklaas die helemaal geen geld
meer had om cadeautjes te kopen. De
pieten bedachten een plan, maar ze waren helemaal vergeten dat Sinterklaas
altijd meer dan voldoende geld heeft
om voor alle kinderen cadeautjes en
snoepgoed te kopen. De kinderen uit
de vierde klas hebben de sterren van
de hemel gedanst op „Sinterklaas wil
dansen”. Alle kinderen hebben een
geweldige prestatie geleverd. Ook
Sinterklaas vond het knap dat alle kinderen zo veel geleerd en geoefend
hadden voor deze speciale dag.
Namens alle kinderen, vrouw
Tiemersma en heer Oehlen willen we
Sinterklaas bedanken voor zijn bezoek. We wensen hem een fijne reis
terug naar Spanje, waar hij kan genieten van zijn welverdiende rust, na de
drukke periode in Nederland.
Baer Oehlen
Die Pieten durften natürlich nicht fehlen.
DISDH Schulpostille
Ausgabe 2 | Dezember 2015
5
Alle Jahre wieder: die Weihnachtswerkstatt
Der Kreativität waren keine Grenzen gesetzt beim
Weihnachtskugeln verzieren.
„Alle Jahre wieder“ freuen wir uns
an unserer Schule nicht nur auf das
bevorstehende Weihnachtsfest, sondern auch auf die zur lieben Tradition
gewordene Weihnachtswerkstatt der
Grundschule.
Schon in den Wochen zuvor sammelten, sichteten und begutachteten die
bastelfreudigen Eltern und Kolleginnen
Angebote für die Werkstattarbeit.
Dank des Einsatzes vieler Mütter
und Väter konnten die Kinder an
24 Stationen tätig werden. Mit
Begeisterung und großem Eifer bastelten, werkelten und arbeiteten die
Kinder von der Vorschule bis zur 4.
Klasse. Unsere Gäste der Duinoord
School fanden ebenfalls Gefallen und
brachten sich sofort in das Geschehen
mit ein.
Es entstanden Sterne aus allerlei
Materialien, Weihnachtskugeln, Weihnachtskarten, Christbaumanhänger, duftende Nelkenorangen, hübsch dekorierte
Tannen-Teelichter, Schlüsselanhänger,
Es duftete nach Orangen und Nelken.
Gemeinsam mit den Eltern basteln machte allen Kindern Spaß.
Lebkuchengirlanden, „singende“ Engelchen, Apfel- und Schneemänner, es
gab Rudolf zum Verschenken und
auch eine Weihnachtsbäckerei erfüllte
den Grundschulraum mit einem herrlich weihnachtlichen Duft. Eine große
Tasche gefüllt mit zahlreichen, kreativen Produkten konnten die Kinder an
diesem Tag voller Stolz und Freude mit
nach Hause nehmen.
Arbeit macht bekanntlich hungrig
und somit konnte man sich zwischendurch am reichhaltigen FingerfoodBüffet, das von den Eltern liebevoll,
sehr lecker und abwechslungsreich vorbereitet war, stärken.
Das Singen von Weihnachtsliedern
umrahmte den Schulvormittag und eine
Vorweihnachtsstimmung war an diesem
Tag besonders erlebbar und spürbar.
Gelingende Gemeinsamkeiten genießen, das war an diesem Tag möglich
und allen, die dazu beigetragen haben,
ein herzliches Dankeschön.
Gabriele Wurm-Bussemer
Fantasievolle Weihnachtskarten wurden mit
spezieller Färbetechnik erstellt.
Hilfe beim Basteln war selbstverständlich.
6
DISDH Schulpostille
Ausgabe 2 | Dezember 2015
Bericht van de herfstvakantie opvang
Wij begonnen onze eerste vakantiedag gezellig met een gezamenlijk ontbijt met de Kiga kinderen.
Daarna gingen wij naar onze eigen
NMP ruimte en hebben de hele ochtend naar hartelust samen gespeeld…
met onze „eigen” knuffeldieren egeltje
„Piksi”, hondje „Bella”, het gekke kwakende eendje „Entchen” en de hyena
„Knochen”!
Die middag gingen we gezamenlijk
naar de speelplaats in het bos; een
groot succes, er waren zelfs heel veel
„lieveheersbeestjes” te vinden op het
klimrek.
Een hoogtepunt deze vakantie was
zeker de geiten borstelen bij de kinderboerderij van het Zuiderpark!
Woensdags gingen wij naar het
Gemeentemuseum; daar hebben wij
de Wonderkamers bewonderd! Onze
meisjes mochten op een hoge rijdende
Altijd een groot succes bij de kinderen:
geiten borstelen in het Zuiderpark
stellage de schatkamers bekijken; een
ware belevenis! De tentoonstelling
„Babydieren” in het Museon later die
middag was ook een zeer leerzame en
interactieve ervaring.
Donderdag stond een bezoek aan
Rijswijk (met de tram) op het programma: lunch thuis bij Frau Utama; spelen op een speelplaats, de 2 paarden
begroet en een bezoek gebracht aan
de oude mensen in het tehuis naast het
Park Steenvoorde. Ook dat heeft veel
indruk gemaakt op de kinderen.
Vrijdag met de Kiga kinderen gewandeld en samen gespeeld in het
Westbroekpark en verder was het een
heerlijke relax middag op school!
Groot en klein hebben weer een geslaagde vakantieweek samen gehad!
Coby Utama (NMP),
Jasmin (Stagiaire)
Mülltrennung - Ein Beitrag für die Umwelt
Liebe Eltern, liebe Schülerschaft,
Wie vielen vielleicht aufgefallen sein
dürfte, sind in der Schule nun getrennte
Müllsammelsysteme für Papier, Plastik
und Restmüll vorhanden.
Das
Lehrerzimmer
und
das
Sekretariat führen bereits seit längerer Zeit getrennte Mülleimer, eine
Maßnahme, die nun für die gesamte
Schule umgesetzt wurde.
Als angehende Abiturientin ist mir
der Umweltschutz ein besonderes
Anliegen, weshalb ich mir zum Ziel
gesetzt habe, dieses auch tatkräftig
umzusetzen.
So entstand in Zusammenarbeit mit
Frau Franzke ein neues Müllkonzept.
Seit November stehen in jedem
Stockwerk
des
Hauptgebäudes
Mülleimersysteme zur Trennung von
Papier, Plastik und Restmüll.
Die Mülltonnen im Außenbereich
bleiben erhalten, müssen allerdings
noch mit entsprechenden Aufschriften
für „Plastik“, „Papier“ und „Restmüll“
gekennzeichnet werden.
In den Klassenzimmern behält jede
Klasse die beiden Mülleimer. So wird
jeweils der kleine Korb für Papier
Das neue Mülltrennungs-Konzept fordert jeden auf mitzumachen!
(Cellulose, Taschentücher o.ä.) und die
große Tonne für Restmüll genutzt.
Jeglicher anderer Verpackungsmüll
wie
Plastiktüten,
Plastikflaschen,
Keksverpackungen usw. sollten während
der Pausen in den neuen Mülleimern
auf den Gängen entsorgt werden.
Großverpackungen wie z.B. aus
Pappe können direkt am Hinterausgang
in den Container gegeben werden. Eine
Lösung für anfallenden Glasabfall ist
noch in Arbeit.
Das Müllkonzept wurde von einem
Großteil der Schülerschaft positiv aufgenommen, vor allem von den jüngeren
Kindern. Viele stimmten zu, dass es
notwendig sei unseren Müllverbrauch
zu überdenken und ökologisch zu recyceln. Jedoch sind sich alle einig, dass
eine vollständige Zusammenarbeit nur
möglich ist, wenn alle an einem Strang
ziehen und genügend Mülleimer mit der
jeweiligen Kennzeichnung vorhanden
sind.
Ich hoffe, dass diese Maßnahme,
nach den Weihnachtsferien, weiterhin
von möglichst vielen Schülerinnen und
Schülern, Lehrerinnen und Lehrern und
Eltern fortgeführt wird und neben einer Verbesserung des Umweltschutzes
auch zur Verschönerung unserer Schule
beiträgt.
Katharina
DISDH Schulpostille
Ausgabe 2 | Dezember 2015
7
Mit der Zeitkapsel in die Zukunft geschaut
Anlässlich
des
100-jährigen
Bestehens des Statenkwartiers haben
wir, die Klasse 7a, 50 Jahre in die
Zukunft geschaut. Diese Gedanken
haben wir, mit vielen weiteren Ideen
von anderen Bewohnern aus dem
Statenkwartier, am 28. November
2015 in einer hermetisch abgeschlossenen Zeitkapsel (herdenkingscapsule)
auf dem Prins Mauritsplein versenkt. In
50 Jahren wird die Kapsel wieder ausgegraben und wir werden sehen, was
dann aus unseren Träumen geworden
ist. Nach dem Versenken der Kapsel
wurde darauf noch ein herdenkingsboom gepflanzt.
Klasse 7a
Schüler der Klasse 7a an der Stelle der vergrabenen Kapsel
Kinderboekenmarkt
„Raar maar waar“ – das Thema
der diesjährigen kinderboekenweek
war besonders inspirativ. Die Kinder
der Klasse 6b ließen eine ganze Welt
aus einem Buch entschweben: Häuser,
Bäume, Wolken und Berge stiegen
aus den Buchseiten hervor, alles mit
Papierschablonen gedruckt, gestempelt
und geklebt auf einem großformatigen
Papier.
Auf dem kinderboekenmarkt hatte
unser Bild wieder einen prominenten
Platz – nächstes Jahr machen wir wieder mit!
Hanna Hannappel
Die fantasievolle Collage der Klasse 6b
Auftritt der Theater-AG zu Sankt Martin
Sankt Martin schaut nicht weg, wenn
es anderen Menschen schlecht geht,
er schaut hin und greift ein. So mutig
sind wir in unserem Alltag oft nicht,
auch wenn wir wissen, dass Unrecht
geschieht. Die Theater-AG der Klassen
5 und 6 hat sich dazu Gedanken gemacht und ein Stück geschrieben, das
nach dem Martinszug im Rafaelshaus
aufgeführt wurde: Ein Mädchen wird
heftig gemobbt, Zuschauer kommen
und gehen vorbei, sogar die Lehrer
greifen nicht ein. Bis „Martina“ kommt,
ein Mädchen, das sich nicht von der
Bedrohung beeindrucken lässt, sondern
der am Boden Liegenden wieder aufhilft. Und siehe da: Die anderen, die
vorher wegguckten, trauen sich jetzt
auch. Sie kommen zurück und bilden
eine Gemeinschaft, in der Gewalt nichts
mehr zu suchen hat. Ein kurzes, aber
eindringliches Stück, selbst ausgedacht,
geschrieben und gespielt. Sankt Martin
hätte es gefallen.
Hanna Hannappel
Im gut gefülltem Rafaelshaus wartete die Theater-AG mit Spannung auf ihren Auftritt.
8
DISDH Schulpostille
Ausgabe 2 | Dezember 2015
Vorweihnachtliche Lyrik
Studien- und Berufswahl
Mit ihren Gedichten möchten die Kinder der Klasse 6b gerne dazu beitragen, die Leserinnen und Leser der Schulpostille auf die schöne kalte Jahreszeit
und auf Weihnachten einzustimmen. Die Kinder haben im Deutsch-Unterricht
mit Begeisterung Haikus verfasst, eine aus Japan stammende lyrische Klein(st)form charakteristischer Silbenanordnung.
Wer erkennt das Schema?
Viele Vorweihnachtsgrüße von der Klasse 6b mit Frau Langenheim
Rentierschlitten und
Geschenke im weißen
Es ist Weihnachten!
(Maren)
Der Herr Weihnachtsmann
sitzt auf dem großen Baumstamm
bei der großen Klamm.
(Dena)
Der Weihnachtsmann im
Haus packt die Geschenke aus,
steigt den Schornstein hoch.
(Julia)
Den Schlitten ziehen
die Rentiere unter den
glänzenden Sternen.
(Laura)
Der Weihnachtsmann kommt,
schöne Adventszeit!
Die Geschenke sind gepackt.
(Adrian)
Der Sommer ist weg.
Das ist sehr schade.
Darum feiern wir ein Fest!
(Tyrese und Norman)
Der Stern in der Nacht,
er zeigt uns den Weg und führt
uns durch Schnee zurück.
(Maren)
Das Christkind legt die
schönen Geschenke unter
meinen Weihnachtsbaum.
(Natascha)
Matschmandarinen –
Fruchtfleisch läuft weg nach Estland
mit dem Weihnachtsmann
(Vincent)
Ich mag Weihnachten,
denn der Weihnachtsmann ist da,
das ist schön und toll.
(Jakob)
Der Schnee weht durch die
Stadt, die Geschenke kippen
Die Kinder lachen!
(Roxi und Greta)
Es schneit weit und breit.
Alle sind in Heiterkeit
in der Adventszeit!
(Caroline)
Der Weihnachtsmann kommt,
den Weihnachtsmann liebe ich –
Ketchup und Salat!
(Marcell)
Der Schneemann schmeckt nach
Eis und Schnee. Das ist lecker.
Das freut uns. - Super!
(Janis)
„Wer nicht genau weiß, wohin er
will, der darf sich nicht wundern, wenn
er ganz woanders ankommt.“
(Mark Twain, 1835-1910)
Je
näher
der
Schulabschluss
rückt, umso mehr beschäftigt unsere
Oberstufenschülerinnen und -schüler
die Studien- und Berufswahl. Zu deren Unterstützung gibt es in diesem
Schuljahr besonders viele Angebote.
Bereits
im
Oktober
führte
Herr Dominic Erfkamp von der
Bundesagentur für Arbeit in Dortmund
mit interessierten Schülerinnen und
Schülern
Einzelberatungen
durch.
Dieses Angebot wird jährlich wiederholt und erfährt einen großen Zulauf.
Im Dezember fand erstmals eine besondere Exkursion statt: Die Klassen 11
und 12 schnupperten Universitätsluft
an der Uni Münster. Dafür haben sich
die Jugendlichen individuelle Pläne mit
Vorlesungen und Seminaren zusammengestellt und erfahren, wie es sich anfühlt
daran teilzunehmen.
Am 13. Februar 2016 schließlich steht
ein Großprojekt ins Haus: Die Studienund Berufsbörse an der DISDH, welche
alle zwei Jahre stattfindet. Von 10 bis 14
Uhr werden Vertreter von Universitäten
und Hochschulen aus Deutschland und
den Niederlanden allen Interessierten
an Informationsständen Rede und
Antwort stehen. Außerdem stellen
Eltern und weitere Freiwillige den
Schülerinnen und Schülern ihre Berufe
vor und beantworten Fragen dazu.
Wenn auch Sie Ihren Beruf präsentieren möchten, melden Sie sich gerne
unter: [email protected]
Mareike Winkler
DISDH Schulpostille
Ausgabe 2 | Dezember 2015
9
MINIMUN 2015
MINIMUN was a very good conference and it helped me get the experience I needed for MUNISH.
Jessi (grade 8)
Some of our DISDH-delegates at Mini Model United Nations (MINIMUN)
Being part of the Student Officers
at MINIMUN 2015 was a wonderful
and great experience and I am pleased to have got the chance to do so.
In this one-day conference I held my
first chairing position as the Deputy
President of the Political Committee. It
might have been a bit difficult at the
beginning as the situation as a whole
was very new to me, but because of the
good and professional relations to my
Co-Chairs, I adapted quickly to it. The
Political Committee had great delegates
and I am happy to count two delegates
of our school into it. This position gave
me a new perspective on the debates
and the delegates. Acting as a chair, all
eyes are on you. But in course of the
debates, I gained more confidence to
run the discussion and to deal with this.
At the conference I did not have one
specific exciting moment - it was a long
sequence of unforgettable moments. I
am thankful to have had this experience
for all of us, delegates and chairs, and
my gratitude goes also to our new
MUN-Director, Miss Engels, and our
two MUN-Heads, Angie and Justin, for
having us prepared us so well for this
conference.
Katharina (grade 11)
MINIMUN was the first conference
I attended as a delegate a few years
ago and the first one to which I had
the honor to go as a Student Officer
this year. What I can tell you about
my experience this year is that being a
Deputy President in the Human Rights
Council was totally different from being
a delegate. Coordinating the debate
and helping new aspiring delegates,
alongside the best Co-Presidents anyone could ask for, was a lot of fun but
also very challenging at times. I also
had the pleasure to have two delegates
from our school, Jessica and Yannick, in
my committee, who did absolutely great
during the debate.
Ioana (grade 11)
Although it was just a small conference, I gained many precious experiences for further conferences. In addition all delegates worked seriously, but
still kept a nice atmosphere.
Yannick (grade 10)
My first conference (MINIMUN)
was a bit weird at first, but definitely
fun! Although I didn’t get every single
thing at first, the longer I attended the
conference, the more I learned. My
chairs were really nice and I even got
to speak a few times. It was also really
interesting to meet new people and overall the conference made my day.
Bolek (grade 8)
MINIMUN was my first MUN conference where I was a delegate. I liked
my topic and meeting people. The
General Assembly was a lot of fun and
we laughed a lot. I learned a lot about
MUN procedures and formal language. At first I was stressed, but after the
first speech, all the stress was gone. I
find MUN even more exciting and fun
than I did before, because of the long
and interesting debates.
Abelardo (grade 8)
MUNISH 2015
MUNISH was a great conference
for me as it widened my skills on public
speaking and debating. That weekend
is known as a conference of high quality, which I definitely took as an advantage for my MUN experience. In general I could positively profit from it and
hope to participate at MUNISH 2016.
Lucas (grade 10)
MUNISH was a great conference.
In my committee, SC, we had a fruitful
and constructive debate and I liked the
days very much. I gathered experience
on politics and debate, and I hope I can
attend next time!
Kostas (grade 9)
MUNISH was very fun and I got to
meet a lot of new people. And the debates were very progressive.
Jessi (grade 8)
The DISDH-delegates and Ms Engels at Model United Nations of The International School
of The Hague (MUNISH)
10
DISDH Schulpostille
Ausgabe 2 | Dezember 2015
Fotografie-Wettbewerb „Natur in der Stadt“
1. Platz: Maria (Kl. 9)
Eine Herausforderung für alle
Schülerinnen und Schüler der DISDH:
Wer macht das beste Foto zu dem
Thema „Natur in der Stadt“?
18 Teilnehmerinnen und Teilnehmer
machten sich auf die Suche und reichten insgesamt 51 Bilder ein. Die Jury,
wieder unter der Leitung des in Berlin
wohnenden
Fotografen
Erik-Jan
Ouwerkerk, hatte es schwer, denn
die Bilder waren durchweg von hoher
Qualität, und sie warfen philosophische
Fragen auf. Was ist Natur in der Stadt?
Ein Plastikvorhang, mit Tulpen bedruckt,
vor dem Balkon eines Mietshauses? Ein
Spinnennetz in einem Vorortgarten?
Abfall in einem Park, Bäume mit
Kunstlicht? Regenbogen oder Blumen
vor einer Skyline? Das Verhältnis von
natürlichen Elementen und menschli-
Publikumspreis: Adrian (Kl. 6b)
3. Platz: Fynn (Kl. 3a)
chen Eingriffen ist von unerschöpflicher
Bandbreite.
Eins wurde deutlich: Natur muss in
der Stadt um ihr Überleben kämpfen.
Oft ist sie gefährdet, noch öfter aber
findet sie ihre Nischen und triumphiert
über die Steinwüste.
Die Fotos der Preisträger zeichnen sich durch besonders bildkräftige
Motive und durchdachte Gestaltung
aus.
Die
Gewinner
der Preise, die der
Förderverein und die
Deutsche
Botschaft
zur Verfügung gestellt hatten:
Maria
(1. Platz),
Anna
(2. Platz),
Fynn
(3. Platz) und
Adrian
(Publikumspreis).
Allen Gewinnerinnen und Gewinnern
einen herzlichen Glückwunsch!
Wir denken über ein Thema für das
kommende Jahr nach – Anregungen
werden gerne entgegen genommen!
Hanna Hannappel
2. Platz: Anna (Kl. 7a)
DISDH Schulpostille
Ausgabe 2 | Dezember 2015
MitternachtsVolleyballturnier
Herzlichen Dank
an alle, die bei
der Organisation
und Durchführung
dieses tollen
Sport-Events mitgeholfen
haben!
11
12
DISDH Schulpostille
Ausgabe 2 | Dezember 2015
Alle Jahre wieder - Flohmarkt 2015
Alle Jahre wieder am ersten
Novemberwochenende,
so
auch
diesmal, war der Flohmarkt nicht
nur ein erfolgreiches Event für
alle Verkäufer einschließlich der
Bibliothek, sondern auch Treffpunkt
und daher Austauschmöglichkeit für
aktuelle und ehemalige Mitglieder der
Schulgemeinschaft.
Nach der Überraschung im letzten Jahr, dass viele niederländischen
Interessenten nicht oder später kamen,
war der Beginn wieder „business as
usual“: Eine Schlange in der gesamten Länge des Schulzauns, und das bei
Nieselregen.
Im Ergebnis hat auch die Bibliothek
ihren bisherigen Nettoumsatz, der
Schauen, stöbern und kaufen beim vielseitigen Angebot
Erfolgreiches Bücher-Verkaufsteam
wie immer für eine Lesung und
Neuanschaffungen von Büchern aller
Art verwendet werden wird, wieder
leicht gesteigert.
Da sowohl Vorbereitung als auch logistische Umsetzung am Freitag vorher
und am Tag selber mit sehr viel Arbeit
für das Team der Bibliotheksmitarbeiter
verbunden ist, setzt dies eine große
Einsatzbereitschaft voraus. Nachdem
sehr
kurzfristig
eine
wichtige
„Bibimutter“ mit Mehrfachfunktionen
krankheitsbedingt ausfiel, erklärten sich
spontan alle drei Damen der Verwaltung
bereit einzuspringen und haben bis
zum rückenbelastenden Aufräumen
der Turnhallen-Verkaufstische tatkräftig
mitgeholfen.
Der Flohmarkt begann übrigens bereits in kleinerer Form vor meiner Zeit
als Initiative von Kindergarteneltern,
die damit die Außenanlagen des
Kindergartens sponsern wollten. Seit
1997 ist er in festen Händen der Bibliothek
und aus dem Veranstaltungskalender
der Schule nicht mehr wegzudenken.
Trotz jährlicher großer Fluktuation der
Bibliotheksmitarbeiter finden sich immer
wieder Freiwillige, die damit der Schule
ein schönes Fest schenken. Daher gilt
mein herzlicher Dank allen, die dazu
beigetragen haben, dass es auch diesmal wieder ein guter Tag für die Schule
war.
Elisabeth Iske
Neuanschaffungen in der Bibliothek
Ab 7 Jahren:
Manfred Mai: Nur für einen Tag
Boris Pfeiffer: Das wilde Pack
… in Richtung Freiheit (Band 14),
… endlich am Ziel (Band 15)
Ab 12 Jahren:
Jonathan Stroud: Lockwood & Co –
Die Raunende Maske
Ab 14 Jahren:
Kiera Cass: Selection – Die Kronprin-
zessin (Band 4)
Kerstin Gier: Silber – Das dritte Buch
der Träume (Band 3)
Ab 15 Jahren, auch für Erwachsene
Das „Kultbuch“ von James Bowen:
Bob, der Streuner
Die „Klassiker“ von Jules Verne:
4 Bände in einer Box
Als Besonderheit ist noch zu erwähnen, dass wir von einer Abiturientin zum
Abschied sehr schöne englischsprachige Bücher für verschiedene Lesealter
geschenkt bekamen – wir zeigen sie
gerne bei Interesse.
Elisabeth Iske
Foto: Wilhelmine Wulff/www.pixelio.de
Ab 6 Jahren:
Der „Klassiker“ von L. Frank Baum:
Der Zauberer von Oz
Dimiter Inkiow: Ich und meine Schwester
Klara – Die lustigsten Streiche der Welt
DISDH Schulpostille
Ausgabe 2 | Dezember 2015
13
Das Brandenburger Tor und sein Geheimnis
Die Kunsthistorikerin Zitha
Pöthe wies in ihrer mit summa cum laude bewerteten
Doktorarbeit nach, dass die
bisherige
Einschätzung,
das
Tor sei ein Triumphzeichen des
Sieges von 1813 über Napoleon,
nicht
zutrifft.
Vielmehr
erzählt es eine Geschichte über
deutsch-niederländische
politische Zusammenarbeit. Königin
Wilhelmina von Preußen war verheiratet mit Prinz Wilhelm V von
Oranien. Ihr Bruder war König Wahrzeichen der Stadt Berlin: das Brandenburger Tor
Friedrich Wilhelm II von Preußen.
zwischen England, den Niederlanden
Zusammen gelang ihnen der Sieg über
und Preußen gegen Frankreich geformt
die niederländischen „Patrioten“, die
hatte. 1791 wurde das Tor eingeweiht –
den Prinzen von Oranien absetzen
die Französische Revolution war bereits
wollten. Die Beendigung dieses nieim Gange, wobei die diplomatische
derländischen Bürgerkriegs fand im
französische Niederlage auch eine
Kontext der europäischen Mächte statt
Rolle für den Ausbruch 1789 gespielt
und zog dadurch weitere Kreise.
hatte.
Frau Pöthe analysierte detailliert
Es war gleichermaßen spannend wie
die Symbolik der Bilder und Reliefs des
einleuchtend zu hören, wie Frau Pöthe
Tors. So wurde Wilhelmine von Oranien
die Idee König Friedrich Wilhelms
allegorisch als die Friedensgöttin Eirene
II, mit dem Tor die Nachbildung der
dargestellt. Die „Gerechtigkeitsliebe“
„Propyläen des Perikles“ von Athen
König Friedrich Wilhelms, der Ruf seiner
anzustreben erklärte. Perikles steht hiSchwester als Friedensvermittlerin: Das
storisch für seine kluge Bündnispolitik,
sollte mit diesem Tor gefeiert werden,
für Sieg, Frieden, den Beginn eines golzu Ehren der neuen Allianz, die sich
denen Zeitalters der Tugend und
Mäßigung. Damit wollte auch
der preußische König identifiziert
werden.
Daher wurde das allegorische
Bildprogramm für das Tor entworfen, das an die Ereignisse in
den Niederlanden erinnern sollte.
Frau Pöthe erläuterte im Lauf ihres
kenntnisreichen Vortrags sehr gekonnt und detailliert viele bisher
nicht verstandene oder anders interpretierte Einzelheiten.
Die Kunsthistorikerin plant einen
Brandenburger-Tor-Guide,
in dem jedes Detail beschrieben und
im historischen Kontext erläutert werden soll. Mit der Untersuchung gelang ihr eine profunde, überraschende
Neuinterpretation des für das kulturelle
Gedächtnis der Deutschen so wichtigen
Brandenburger Tors.
Diesen Vortrag verdankten wir
wieder der Zusammenarbeit mit der
Genootschap Nederland-Duitsland. Als
Moderatoren und Ko-Referenten waren
zwei niederländische Historiker aus
Utrecht anwesend, die kenntnisreich die
niederländische Sicht auf die Ereignisse
beleuchteten.
Elisabeth Iske
DISDH Ferienprogramm 2015/2016
DISDH Holiday Care Programme
Wir freuen uns, auch in diesem Schuljahr an der DISDH ein Ferienprogramm von 8.00 bis 17.00 Uhr für Kindergarten-/
Vorschulkinder und für Kinder der Klassen 1-4 anzubieten. Eine abwechslungsreiche Mischung aus sportlichen und kreativen
Angeboten, Ausflügen und Unternehmungen im Freien, garantiert allen Kindern erlebnisreiche Ferien.
Unser Ferienprogramm ist in erster Linie für die Kinder vorgesehen, die bereits in unserem Nachmittagsprogramm angemeldet sind. Nach Ablauf der Anmeldefrist ist die Anmeldung, je nach Verfügbarkeit, auch für alle anderen Kinder der
DISDH möglich. Für die Ferienbetreuung haben wir ein vielseitiges und spannendes Programm für Ihre Kinder und wir
freuen uns auf schöne, gemeinsame Ferien. Die Formulare für die Anmeldung sind für Sie auf unserer Webseite im Bereich
„Schulleben“/„Nachmittagsprogramm“ bereitgestellt.
Once again this year, we are happy to be offering a Holiday Care Programme from 8 am until 5 pm for Kindergarten/
Preschool children and for pupils from grades 1–4 at the DISDH. A wide array of creative and athletic activities, small field
trips and outdoor fun promise all participants an exciting week of holidays.
Our Holiday Care Programme is principally intended for children registered in our Full Day Kindergarten and After
School Care Programmes. If there are places available after the deadline, registration is possible for all other DISDH
children. You can find the registration forms on our website under the tab „School life“/„After School Care Programme“.
Ferienbetreuungszeiten und Anmeldefristen
Holiday Care Programme dates and deadlines for guaranteed registration:
Krokusferien / Crocus Holidays 29.02-04.03.2016
Anmeldefrist / guaranteed registration until 30.01.2016
Maiferien/ May Holidays 25.04-29.04.2016
Anmeldefrist / guaranteed registration until 01.04.2016
Sommerferien/ Summer Holidays 11.07-15.07.2016 und/and 18.07.-22.07.2016
Anmeldefrist / guaranteed registration until 17.06.2016
14
DISDH Schulpostille
Ausgabe 2 | Dezember 2015
Elterncafé im Weihnachtsfieber
Unser erstes Elterncafé nach den
Herbstferien stand unter dem Einfluss
der aufregenden Vorweihnachtszeit.
Daher folgend den niederländischen
Reimsitten zu Sinterklaas:
Auch der Herbst hatte wieder viel zu
bieten,
mit Sinterklaas und Zwarten Pieten.
Petra hat uns darüber berichtet,
und alle Augen waren auf sie gerichtet.
Mit Musik und Fotomaterial
wurde jeder sentimental.
16 Eltern waren interessiert
und von den Sitten fasziniert.
Nun sind alle ganz gespannt,
auf den Pakjesavond so genannt.
Alle dichten jetzt ganz fleißig,
sind mit Worten gar nicht geizig.
Für die richtigen Geschenke zu
Sinterklaas, Nikolaus und Weihnachten
sorgte dann am 20. November 2015 die
Buchhandlung Hintzen. Frau Hintzen
und Herr Erdmann haben während des
Elterncafés viele neue und interessante
Bücher vorgestellt.
Es waren einige „Leseratten“ anwesend,
um
den
anschaulichen
Ausführungen zu lauschen und anschließend gleich reichlich der vorgestellten
Bücher mitzunehmen.
Das letzte Elterncafé am 11.
Dezember 2015 war dann nochmal
ganz besinnlich. Mit selbst gebackenen
Plätzchen haben wir gemütlich bei einer Tasse Kaffee oder Tee zusammengesessen, geplaudert und Ideen für die
Weihnachtszeit ausgetauscht.
Rabea Kaminski
Elterncafétreffen
Treffen immer von 8.00 - 10.00 Uhr
in der Schulmensa der DISDH
Ausflüge von 8.00 bis 12.30 Uhr
Tagesausflüge von 9.00 bis 15.20 Uhr
Anmeldung
für
Ausflüge
an
[email protected]
Fr, 15.01.
Vortrag über
Winteraktivitäten
Fr, 29.01.
Vortrag über Ikea
Fr, 12.02.
Ausflug Binnenhof
mit Führung „Eerste
en Tweede Kamer en
Ridderzaal“
Sinterklaas und seine Helfer, die Zwarten Pieten, bei der alljährlichen Parade auf der „Fred“
Kleines Jubiläum:
Zum fünften Mal jährte sich der vorweihnachtliche Buchverkauf
Seit
2011
stellt
unser
Schulbuchhändler aus Kleve,
Hintzen,
Ende
November
Buchneuheiten bei uns vor,
sozusagen in der Mitte zwischen
Buchmesse
und
Weihnachtsgeschenken. Der richtige Zeitpunkt, um mal haptisch
zu schmökern und Bücher nicht
nur virtuell einzusehen, bevor
man sie kauft. Mit dem zusätzlichen Vorteil, dass erfahrene
Buchhändler auch für individuelle
Beratung bei der Auswahl zur
Verfügung stehen.
Begonnen hatten wir vor fünf
Jahren mit einer Buchvorstellung Der „Buchladen“ in der kleinen Turnhalle lud zum
am Donnerstagabend, gefolgt Stöbern und Kaufen ein.
vom Verkauf am Freitag. Da diese
Abendveranstaltung nur wenige
Interessenten fand, kombinieren
wir seit 2014 das Elterncafé mit der
Buchvorstellung.
Wir halten es auch für ein schönes Angebot, dass Interessierte
vorab Bücher zum Mitbringen
bestellen können – und natürlich
im Nachhinein, wie auch diesmal
wieder geschehen. Die Lieferung
erfolgte umgehend.
Wenn weiterhin Interesse besteht an diesem Angebot, wird die
Schule gerne auch im sechsten Jahr
eine Veranstaltung dieser Art für
die Schulgemeinde organisieren.
Elisabeth Iske
DISDH Schulpostille
Ausgabe 2 | Dezember 2015
City-Pier-City Loop
Den Haag 2016
Neues von der Evangelischen Gemeinde
Herzliche Einladung
zu unseren
Familiengottesdiensten!
31. Januar 2016
Mensch, ist die Welt
wunderbar!
Die Schöpfung
Wie alles anfing ...
Gottes Geschichte
mit uns Menschen
13. März 2016
Mord und Totschlag
Kain und Abel
29. Mai 2016
Darum, wie Gottes Geschichte mit uns
Menschen angefangen hat, soll es in
unserer neuen Familiengottesdienstreihe 2016 gehen.
Eintritt frei?!
Eingeladen sind Eltern und Kinder,
Großeltern mit und ohne Enkel,
Familien und Singles, Ehepaare und
Alleinerziehende, Jugendliche und …
- kurz: Sie und Ihr alle!
Wir alle sind Familie Gottes.
Und in den Familiengottesdiensten
wollen wir zusammen Gottesdienst feiern - die Großen und die Kleinen.
Gott ist alles möglich
Beginn: jeweils 10.30 Uhr
Ort: Deutsche Evangelische Kirche
Susanne Mathis-Meuret
Noah
3. Juli 2016
15
An alle Laufbegeisterten und solche,
die es werden wollen:
Am 6. März 2016 findet wieder der City-Pier-City Loop (www.
nncpcloopdenhaag.nl) statt. Es ist DAS
Laufereignis in Den Haag mit besonderer Atmosphäre während, vor und nach
den einzelnen Läufen. Die Teilnahme
ist ein echtes Erlebnis für alle, die Den
Haag schon länger kennen oder kennenlernen möchten. Die DISDH wird
2016 bereits zum elften Mal teilnehmen.
Für
unsere
Schule
ist
eine
Mindestteilnehmeranzahl
von
50
Personen nötig, um einen eigenen
Stand zu bekommen. Deswegen sind
vom Kindergarten bis zur Oberstufe
alle herzlich eingeladen mitzumachen
(die Eltern- und Lehrerschaft natürlich
auch).
Genauere Informationen über die
verschiedenen Distanzen, Startgeld und
Anmeldung werden ab Januar auf dem
schwarzen Brett in Foyer, auf Flyern an
den Eingangstüren oder im Sekretariat
zu finden sein.
Anmeldeschluss ist Freitag, der 29.
Januar 2016.
Sarah
4. September 2016
Gott geht mit
Ruth
13. November 2016
Ein Kleiner kommt
groß raus
David
Macht mit beim CPC Loop!
Weihnachten und Neujahr in St. Rafael
Herzliche Einladung zu den Gottesdiensten:
Heiligabend
24.12. - 16.30 Uhr
1. Weihnachtstag 25.12. - 10.30 Uhr
Sonntag
27.12. - 10.30 Uhr
Sonntag
Sonntag
03.01. - 10.30 Uhr
10.01. - 10.30 Uhr
Familienchristmette mit Krippenspiel
Festgottesdienst
Jahresschlussgottesdienst mit
Jahresrückblick
Festgottesdienst zum Jahresbeginn
Familiengottesdienst mit Aussendung
der Sternsinger
Wir wünschen ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein gutes, friedvolles
neues Jahr 2016.
Hildegard Schmidt
Johannes Benkhoff
(Pastoralreferentin)
(Pfarrgemeinderat)
16
DISDH Schulpostille
Ausgabe 2 | Dezember 2015

Terminliste
Sa, 19.12.
Do, 14.01.
Fr, 15.01.
Fr, 22.01.
Mo, 25.01.
Do, 28.01.
Fr, 29.01.
Mo, 01.02.
Mo, 08.02.
Di, 09.02.
Fr, 12.02.
Sa, 13.02.
Sa, 20.02.
Mo, 29.02.
So, 06.03.
Mo, 14.03.
Fr, 18.03.
Mo, 21.03.
Mi, 23.03.
Do, 24.03.
Fr, 01.04.
Fr, 08.04.
Do, 14.04.
Fr, 15.04.
Beginn der Weihnachtsferien (bis 03.01.)
Sitzung Elternvertreter der Sekundarstufe
Elterncafé: Winteraktivitäten
Ausgabe der Halbjahreszeugnisse und Ende 1. Schulhalbjahr
THIMUN-Woche (bis 30.01.)
Studientage der Klasse 12 (bis 27.01.)
Beginn schriftliche Abiturprüfungen
Elterncafé: Vortrag über Ikea
Klasse 4 bei „1,2 oder 3“ in München (bis 02.02.)
Karneval in der Grundschule
Jugend forscht in Bremen (bis 11.02.)
Elterncafé: Besichtigung „Eerste/Tweede Kamer en Ridderzaal“
Berufsbörse Klassen 9 bis 12
Beginn der Krokusferien (bis 06.03.)
Ferienprogramm Kiga, Vorschule und Grundschule (bis 04.03.)
City-Pier-City Loop Den Haag
Realschulprüfung / Zentrale Klassenarbeiten Klasse 10
Lesung Stephan Valentin (Grundschule)
Osterspaziergang Grundschule
Gesamtlehrerkonferenz (ab 15.30 Uhr kein Unterricht)
Beginn Osterferien (bis 28.03.)
Ausgabe der Quartalsberichte
Unterstufen-Sport-Event
Literaturwettbewerb: Preisverleihung mit dem Autor Peter Stamm
Literaturwettbewerb: Schülerlesung

J
J
J
Wir begrüßen an unserer Schule:
Emma Lindberg (Kiga),
Leon Stucin (Kiga),
Lucio Toto (Kiga),
Jan Guggino (VS)
Wir wünschen allen Familien
einen guten Start!
Redaktionsschluss für
die nächste Ausgabe:
05.02.2016
Die nächste Ausgabe
erscheint am
18.02.2016
Die Redaktion wünscht
FROHE WEIHNACHTEN
und einen
GUTEN RUTSCH INS NEUE JAHR!
Impressum
Herausgeber:
Deutsche Internationale Schule
Den Haag
Van Bleiswijkstraat 125
2582 LB Den Haag
Telefon: +31 70 354 9454
Fax: +31 70 350 2959
Redaktion: [email protected]
Internet:www.disdh.nl
Redaktion:
Uwe Hinxlage, Stephanie Richter,
Rupert Scheithe, Karin Pozsgay,
Dorothea Engel, Susanne van Campen
und Stephanie Janusch
Layout:
Susanne van Campen
Autoren:
Siehe jeweils bei den Beiträgen.
Namentlich gekennzeichnete Beiträge
geben nicht in jedem Fall die Meinung
der Herausgeber wieder.
Die Redaktion behält sich vor, Artikel
auch sinngemäß zu kürzen.
Auflage: Erscheint 6-mal im Schuljahr;
Auflage dieser Ausgabe 250
Preis: unbezahlbar
Copyright: © 2015, Deutsche
Internationale Schule Den Haag
Bei Abdruck - auch auszugsweise ist die Einwilligung der Redaktion
erforderlich.
Die Schulpostille ist auch abrufbar auf
unserer Webseite unter „Über uns“.
Beratungsstelle der
DISDH
Zur Beratung von Schülern,
Lehrern und Eltern bei Konflikten,
Mobbing, Motivations- oder
Lernschwierigkeiten oder psychischen Problemen.
Alle zwei Wochen mittwochs von
8.15 bis 12.15 Uhr im kleinen Büro
des Verwaltungsgebäudes.
Termine persönliche bei Frau
Anneke Bakelaar-Adolphs oder per
Email ([email protected])