Nr. 43 vom 22.10.2015

Сomentários

Transcrição

Nr. 43 vom 22.10.2015
Donnerstag, den 22. Oktober 2015
Nummer 43
Jahrgang 45
3. Meersburger
Musiknacht
23. Oktober 2015 ab 20 Uhr
BEKANNTMACHUNGEN
Hotel-Restaurant 3 Stuben
Armin and friends
JUFA Meersburg
Scheibsta & die Buben
Weinstube zum „Weinkellner“
Twenty Four
GEMEINDEVERWALTUNGSVERBAND
Historischer Weinkeller Im
Truben
Pig – Ass & the Hoodlums
Alemannentorkel
Ziska
NACHRICHTEN AUS
MEERSBURG
Eis Galerie
2 Generations
Winzerstuben
Duo Donato
MEERSBURGER THERME;
FREI- UND STRANDBAD
Armee Museum
Bastian Stoltzenburg und
Menuhin Reinen
Go In
Analog Spin
Weinhaus Hanser
Razem
Bistro Ins Fischernetz
Back and Fill
Restaurant Valentino
Shadoogies
Flair-Hotel zum Schiff
Jazzforces
Kartenvorverkauf
Gästeinformation Meersburg,
Schwäbische Zeitung Markdorf
VVK Preis 8 € (Mit AboKarte 7 €)
Abendkasse 10 €
Aktion Meersburg Therme:
2 Stunden zahlen – 4 Stunden
bleiben plus Gratis Sekt.
(Gültig in der Badewelt vom
24.10. bis 30.11.2015, gegen Vorlage
des Eintrittsbändels)
NACHRICHTEN AUS
HAGNAU
NACHRICHTEN AUS
STETTEN
NACHRICHTEN AUS
DAISENDORF
KIRCHLICHE NACHRICHTEN
Fährhaus
Aftershowparty mit 2 DJs
21-4 Uhr
F ot
o: R
ho
ein
ld A
dol
ph
Donnerstag, den 22. Oktober 2015
ERSTE HILFE
Notruf
APOTHEKEN
110
Rettungsleitstelle,
Rettungsdienst + Feuerwehr
t'FVFSXFIS
t/PUGBMMSFUUVOH
t-VGUSFUUVOH
Feuerwehrgerätehaus
112
4308-0
Integrierte Leitstelle des
Bodenseekreises (allg.)
Tel. 07541 19296
Fax. 07541 809367
(auch Gehörlosenfax!)
Behördenrufnummer
115
DLRG-Wasserrettungswache
Polizeiposten
Meersburg
Überlingen
Wasserschutzpolizei
Überlingen
oder
440-2860
43443
07551 8040
07551 949590
07551 94959109
Förster Martin Roth, Ittendorf
Wirrensegel 5
07544 741465
Störungsdienste Meersburg
Strom EnBW
0800 3629-477
Erdgas + Wasserversorgung
Stadtwerk am See
0800 505-3333
Gemeinschaftsantenne Altstadt
'B5FMFDBC(NC)
0731 15388411
Harl 17°, 31675 Bückeburg
'BY
[email protected]
Städt. Bauhof
Bauhofleiter T. Ritsche
Friedhofsverwaltung
Stadt Meersburg
außerhalb d. Dienstzeit
440-1860
o. 440-1861
07532 440-109
07544 8121
Sperrhotline für den neuen
Personalausweis
0180 1333333
Notdienst für Türöffnungen
4DINÊI.
%JF/PUEJFOTUFEFS"QPUIFLFOJO)BHOBV.FFSTburg, Uhldingen, Mühlhofen, Salem werden im
täglichen Wechsel von den nachfolgenden Apotheken versehen. Apothekendienstwechsel ist
jeweils morgens um 8.30 Uhr.
Mittwochnachmittag geöffnet:
28.10.2015
/FVF"QPUIFLF.FFSTCVSH5FM
Donnerstag, 22.10.2015
Pflummern-Apotheke, Überlingen
Tel. 07551 – 63864
Schloss-Apotheke, Heiligenberg
5FMo
Freitag, 23.10.2015
Rats-Apotheke, Mimmenhausen
Tel. 07553 – 8773
St.-Martin-Apotheke, Sipplingen
5FMo
Samstag, 24.10.2015
Apotheke Owingen
Tel. 07551 – 66668
Kuony-Apotheke, Stockach
5FMo
Sonntag, 25.10.2015
-ÚXFO"QPUIFLFÃCFSMJOHFO
Tel. 07551 – 944777
Panda-Apotheke, Markdorf
Tel. 07544 – 9578609
Montag, 26.10.2015
Bärenapotheke, Markdorf
Tel. 07544 – 8400
Obere Apotheke, Stockach
5FMo
Dienstag, 27.10.2015
Münster-Apotheke, Überlingen
5FMo
Physikats-Apotheke, Wald
5FMo
Mittwoch, 28.10.2015
Kur-Apotheke, Überlingen
Tel. 07551 – 63191
Apotheke im Rosenhof, Bermatingen
Tel. 07544 – 91151
Donnerstag, 29.10.2015
Markgräfl. Bad. Hofapotheke, Salem
5FMo
4FF"QPUIFLF-VEXJHTIBGFO
5FMo
Hinweis:
Weitere Informationen zum Apothekennotdienst
finden Sie im Internet unter:
www.lak-bw.notdienst-portal.de oder unter der
5FMFGPOOVNNFS$FOU.JO
Giftnotruf
0761 19240
Von 8.00 bis 8.00 Uhr
Aktion „Mitmenschen in Not“
Anlaufstellen für den Bodenseekreis sind:
die Rettungsleitstelle des Deutschen Roten
Kreuzes,
Tel. 19222
sowie die Polizeidienststellen,
Tel. 07541 7010
oder
07551 8040
in aktuellen Notfällen
110
Alten- und Pflegeheim
„Dr.-Zimmermann-Stift“
Heimleitung,
Tel. 07532/440-2100
'BY07532/440-240
Kranken- u. Altenpflege Zuhause
Sozialstation Markdorf Tel. 07544/9559-0
4QSFDITUE.P'S6IS
Sozialstation Salem Tel. 07553/9222-0
4QSFDITUE.P'S6IS
Ambulante Hospizgruppe Salem e.V.
5FM#FSBUVOHOBDIUFM"CTQSBDIF
Ambulanter Pflegedienst Stroh
"MMNFOEXFH.FFSTCVSHTel.: 07532/5259
ÄRZTE
Am Wochenende und an Feiertagen
können akut erkrankte Personen ohne vorherige Anmeldung direkt in die nächstgelegene Notfallpraxis kommen:
Friedrichshafen
,MJOJLVN'SJFESJDITIBGFO3ÚOUHFOTUSB•F
'SJFESJDITIBGFOHFÚòOFU
4BNTUBH4POOVOE'FJFSUBHWPOCJT6IS
Tettnang
Klinik Tettnang, Emil-Münch-Str. 16,
5FUUOBOHHFÚòOFU
4BNTUBH4POOVOE'FJFSUBHWPO
CJT6IS
Überlingen
Helios Spital, Härlenweg 1,
ÃCFSMJOHFOHFÚòOFU
4BNTUBH4POOVOE'FJFSUBHWPO
CJT6IS
Die zentrale Rufnummer für den ärztlichen
Bereitschaftsdienst lautet: 07541-19222.
In lebensbedrohlichen Situationen ist der
Rettungsdienst/Notarzt unter der Notrufnummer 112 zu alarmieren.
Einheitl. Rufnummer für den ärztlichen Bereitschaftsdienst (Meersburg-Immenstaad)
.P%JV%POOFSTUBHWPO6IS
.JV'SFJUBHBC6IS
Brillen-Notdienst, Tel. 0151-19068704
Frauenhaus Bodenseekreis:
5FM
Kinderschutzbund e.V.5FM
Notruf für Frauen und Mädchen
7FSFJOv'SBVFOIFMGFO'SBVFOi
5FM
Telefonseelsorge
Schwarzwald Bodensee e.V.
5FMP
gebührenfrei und vertraulich!
Tierschutzverein5FM
Weisser Ring e.V.
Gemeinnütziger Verein zur Unterstützung
von Kriminalitätsopfern und zur Verhütung
von Straftaten
Opfertelefon 0800 0800 343
Zahnärztlicher Notdienst
über Tel. 01805/911620 an Samstagen,
4POOUBHFO V 'FJFSUBHFO [V FSGSBHFO /PUfalldienst ist jeweils von 10.00-11.00 und
16.00-17.00 Uhr.
Herausgeber: Verwaltungsgemeinschaft Meersburg, Stadt 88709 Meersburg und
Gemeinden 88709 Hagnau, 88719 Stetten und 88718 Daisendorf, Verantwortlich für den redaktionellen Teil: die jeweiligen Bürgermeister
für den übrigen Inhalt: Anton Stähle, Stockach, Druck und Verlag: PRIMO-Verlagsdruck, 78333 Stockach, Meßkircher Straße 45,
Telefon: 07771 9317-0, Telefax 07771 931740, [email protected], www.primo-stockach.de
2
Donnerstag, den 22. Oktober 2015
DANAE DÖRKEN
Klavierabend
Samstag, 24. Oktober, 20 Uhr | Neues Schloss Meersburg | Spiegelsaal
Johann Sebastian Bach, Partita Nr. 3 a-Moll | Johannes Brahms, 4 Klavierstücke op. 119
Leoš Janáček, Sonate 1. X. 1905 | Franz Schubert, Fantasie C-Dur op. 15 (Wandererfantasie)
Von der WELT als “Poetin am Konzertflügel” beschrieben, gehört die deutschgriechische Pianistin
Danae Dörken mittlerweile zu den meist gefragten Solisten ihrer Generation.
Obwohl erst 23 Jahre alt, hat Danae Dörken bereits Klavierkonzerte und Rezitale
in bedeutenden Sälen, wie der Philharmonie Köln, der Philharmonie Essen, dem
Gasteig München, dem Konzerthaus Berlin, der Laeiszhalle Hamburg, der Tonhalle
Düsseldorf, der Alten Oper Frankfurt und dem Beethoven-Haus Bonn gegeben.
Danae Dörken hat außerdem mit der amerikanischen Geigerin Caroline Goulding sowie mit dem Cellisten Benedict Klöckner vielversprechend zusammengearbeitet. Mit beiden hatte sie bereits zahlreiche Duo-Auftritte u. a. in
der Tonhalle Zürich, bei den Fränkischen Musiktagen oder den Festspielen
Mecklenburg-Vorpommern. Ihre Ausbildung hat maßgeblich der renommierte Klavierpädagoge Karl-Heinz Kämmerling geprägt, der sie von 2002 an bis
zu seinem Tod im Jahr 2012 unterrichtete. Ihre Studien setzt sie nun bei ihrem
jetzigen Lehrer Lars Vogt in Hannover fort. Im Mai 2014 erschien ihre zweite
CD mit Fantasien von Schumann, Schubert und C.P.E. Bach bei ARS Produktion,
die einhelliges Kritikerlob erhielt und eine Nominierung für den ICMA Award.
EINTRITT € 19–/17,– Vorverkauf | € 21,–/19,– Abendkasse
TICKETS
Gästeinformation, Kirchstraße 4, 88709 Meersburg, Tel: +49 7532 440 400,
Fax: +49 7532 440 4040, [email protected], Online-Tickets:
www.meersburg.de und Reservix-Vorverkaufsstellen
Internationale
Schlosskonzerte
Meersburg
Sa 24. Oktober 2015, 20 Uhr
Spiegelsaal, Neues Schloss
Klavierabend
mit Danae Dörken
Johann Sebastian Bach
Partita Nr. 3 a-Moll
Johannes Brahms
4 Klavierstücke op. 119
Leoš Janáþek
Sonate 1. X. 1905
Franz Schubert
Fantasie C-Dur op. 15
(Wandererfantasie)
Kartenvorverkauf:
· Meersburg Tourismus, Kirchstraße 4, 88709 Meersburg, Tel 07532/440400, Fax 07532/44040404, [email protected]
· bei allen Reservix- Vorverkaufsstellen online unter: www.reservix.de
– Änderungen vorbehalten –
+HUEVWNRQ]HUW
GHU6WDGWNDSHOOH0HHUVEXUJ
‹0DUWLQ0DLHU‹0DUWLQ0DLHU
© 2015, www.d-werk.com
6DPVWDJ2NWREHU
8KU
6RPPHUWDO)HVWKDOOH0HHUVEXUJ
b7,00 / ermäßigt b5,00 Vorverkauf ab 12. Oktober 2015
in der Gästeinformation, Kirchstr. 4
(Tel. 07532/440400; [email protected])
Abendkasse ab 19.00 Uhr geöffnet
3
Donnerstag, den 22. Oktober 2015
Herbstfahrten
Genießen Sie den goldenen Herbst mit einer gemütlichen Schifffahrt
oder machen Sie den Weg zum Ziel. Willkommen an Bord!
sonntags & mittwochs, 25. Oktober - 4. November 2015
Lindau
Wasserburg
Nonnenhorn
Kressbronn
Langenargen
Friedrichshafen
Friedrichshafen
Immenstaad
Hagnau
Meersburg
Meersburg
Mainau
Mainau
Konstanz
0HHUVEXUJ
,P 9HUODXI GHU (UGJHVFKLFKWH KDEHQ GLH 0LQLRQV VWHWV GHQ
VFKOLPPVWHQ %|VHZLFKWHQ JHGLHQW DXFK ZHQQ GLHVH LKUH +DQG
ODQJHURIWQLFKWEHUOHEHQ-DKUHVFKRQGDUEHQGLH0LQLRQVZHLOVLH
NHLQHQQHXHQ0HLVWHUILQGHQ$OVRWUHWHQ.HYLQ6WXDUWXQG%RELP
-DKU RGHU -DKUH YRU *UX HLQH 5HLVH XP GHQ KDOEHQ
:HOWEDOO DQ XP VLFK LQ2UODQGR DXI GHUJU|‰WHQ 0HVVH IU 6FKXU
NHQ GHP HUVWHQ ZHLEOLFKHQ 6XSHUE|VHZLFKW DQ]XVFKOLH‰HQ 6FDU
OHW 2YHUNLOO 'LH 'DPH LVW DOOHUGLQJV QLFKW QXU E|VH VRQGHUQ DXFK
DQVSUXFKVYROO Ä,FK ± HLQIDFK XQYHUEHVVHUOLFK³ ZDU EHL 3XEOLNXP
XQG.ULWLNHUQHLQULHVHQ(UIROJ/lQJVWZDUGDVHUVWH6SLQRIIPLWGHQ
3XEOLNXPVOLHEOLQJHQ0LQLRQVEHUIlOOLJ
4XLHWVFKJHOEHU$QLPDWLRQVVSD‰IUGLH
JDQ]H)DPLOLH
86$/lQJH0LQ
)6.R$$OWHUVHPSIHKOXQJDE-
Alle Teilnehmer des LeseClubMeersburg 2015, die drei und
mehr Bücher gelesen haben,
erhalten eine Urkunde.
8KU(XUR
9LOMDXQGGLH5lXEHU
(QGOLFK6RPPHUIHULHQGRFKIU9LOMDEHGHXWHWGDVZHQLJ*UXQG
]XU )UHXGH 6WDWW HLQHV $XVIOXJVPLW GHP )DKUUDG ZLOO LKU 9DWHU
OLHEHUPLWLKUGLHDOWHQ0Q]HQSROLHUHQGLHHUJHUDGHHUVWDQGHQ
KDW 8QG GDQQ VWHKW DXFK QRFK HLQ %HVXFK EHL 2PD DXI GHP
3URJUDPP QLFKW JHUDGH GDV ZDV GDV 0lGFKHQ XQWHU HLQHP
$EHQWHXHU YHUVWHKW 'RFK 9LOMD KDW *OFN LP 8QJOFN GHQQ DXI
GHP :HJ ]XU *UR‰PXWWHU ZLUG LKUH )DPLOLH YRQ HLQHU %DQGH
ZLOGHU 5lXEHU EHUIDOOHQ XQG GXUFK HLQHQ =XIDOO JHUlW VLH DOV
%HXWH LQ GLH +lQGH GHU DXVJHIOLSSWHQ *DQRYHQIDPLOLH 5lXEHU
EHUJ8QGGDVLVWHUVWGHU%HJLQQHLQHVZLOGHQ $EHQWHXHUVXQG
GHU )UHXQGVFKDIW ]XU 5lXEHUWRFKWHU +HOH GLH LKU /HEHQ YHUlQ
GHUQZLUG
Alle Teilnehmer des LeseClub-Meersburg und alle
Kinder ab 7 Jahren sind zu der kostenlosen Autorenlesung eingeladen.
Stadtbücherei Meersburg
8KU(XUR
7D[L7HKHUDQ
(OHJDQWPKHORVXQGKHOOVLFKWLJHU]lKOWGDV'UDPDYRPVFKZLHUL
JHQ$OOWDJLQ7HKHUDQ6HLWLKPYRQGHQ%HK|UGHQYHUERWHQZXUGH
DOV5HJLVVHXU]XDUEHLWHQIlKUW-DIDU3DQDKL7D[L'RFKDXFKKLQ
WHUGHP6WHXHUJLEWHUVHLQHZDKUH%HUXIXQJQLFKWDXI)DKUJlVWH
HLQ4XHUVFKQLWWGHULUDQLVFKHQ*HVHOOVFKDIWQHKPHQEHLLKP3ODW]
XQG HU VDPPHOW LKUH *HVFKLFKWHQ :DV LVW JHVWHOOW ZDV LVW HFKW"
'LH *UHQ]HQ VLQG IOLH‰HQG (LQ NOXJHU EHZHJHQGHU XQG XQWHUKDOW
VDPHU )LOP YRP =XVWDQG HLQHV /DQGHV 6R YHUGLHQW ZDU GLH $XV
]HLFKQXQJPLWGHP*ROGHQHQ%lUHQVFKRQODQJHQLFKWPHKU±8QG
GDVQLFKWZHJHQGHUVFKZLHULJHQ6LWXDWLRQGHV)LOPHPDFKHUVVRQ
GHUQDXVVFKOLH‰OLFKDXVNQVWOHULVFKHQ*UQGHQ
Tickets
an Bord und in den
Tourist-Informationen
erhältlich!
die Autorin
Thurid Neumann
liest aus dem Buch
„Vampiralarm“
0LQLRQV
14:50
15:20
15:25
15:45
15:55
16:10
16:25
16:55
17:05
17:30
17:50
18:00
18:10
18:30
8KU(XUR
ab
an
ab
an
ab
an
ab
an
ab
ab
ab
ab
ab
an
am Freitag, 30.10.2015
um 16:00 Uhr
in der Stadtbücherei Meersburg
'DV.LQRPRELO]HLJW
(LQ.OHLQRGLQGHUEHVWHQ7UDGLWLRQVNDQ
GLQDYLVFKHU.LQGHUILOPH3LSSLXQG&R
ODVVHQJU‰HQ
)LQQODQG/lQJH0LQ
)6.R$$OWHUVHPSIHKOXQJDE-
3UlGLNDW%HVRQGHUV:HUWYROO
Konstanz
Mainau
Mainau
Meersburg
Meersburg
Hagnau
Immenstaad
Friedrichshafen
Friedrichshafen
Langenargen
Kressbronn
Nonnenhorn
Wasserburg
Lindau
Abschluss LeseClub-Meersburg 2015
.ORVWHUNHOOHU
)UHLWDJ1RYHPEHU
9:30
9:50
10:00
10:10
10:30
10:55
11:05
11:35
11:50
12:05
12:10
12:30
12:35
13:05
www.bsb.de
Immenstaad | Hagnau | Kippenhausen
ab
ab
ab
ab
ab
an
ab
ab
ab
an
ab
an
ab
an
(LQNOXJHUEHZHJHQGHUXQGXQWHUKDOW
VDPHU)LOP$XVJH]HLFKQHWDOVÄ%HVWHU
)LOP³DXIGHU%HUOLQDOH
,UDQ
/lQJH0LQ
5HJLH-DIDU3DQDKL
88709 Meersburg * Kirchstr. 4 * Tel.07532/440266-265 *
[email protected]
4
Donnerstag, den 22. Oktober 2015
25. Internationaler GTH Kongress
Meersburg am Bodensee
7.11. - 9.11. 2015
„Vom Magnetismus zur Psyche -Regulativ des Lebendigen“
Seit nunmehr 25 Jahren findet der GTH Kongressin Meersburg am Bodensee statt, letzter Wohnort von Franz Anton Mesmer (1734 –1815).
%JF*OUFSOBUJPOBMFVOE%FVUTDIF(FTFMMTDIBGUGàS5IFSBQFVUJTDIF)ZQOPTFVOE)ZQOPTFGPSTDIVOHF7(5)*t(5)
MÊEUXJFJOKFEFN+BISEJF
Bewohner und Besucher der Region ein,an dem Kongress teilzunehmen.
Hypnose
Trance - Traum – Therapie
„Vom Magnetismus zur Psyche – Regulativ des Lebendigen“
Seinen 200. Todestag nehmen wir zum Anlass, den Kongress in diesem Jahr dem Thema „Vom Magnetismus zur Psyche“ zu widmen.
Mesmers Theorie des animalischen Magnetismus gab den Impuls, nach dem Verborgenen im Menschen zu fragen und führte im 19. Jahrhundert zur Polarisierung der medizinischen Fachwelt. Auch Sigmund Freuds Entdeckung des Unbewussten und Wilhelm Reichs Erkenntnisse zu
den Bewegungs- und Entfaltungsgesetzen der Lebensenergie, dem Orgon, waren vielfach umstritten.
Im 21. Jahrhundert bringen nun die Physik und Neurowissenschaften neue Ergebnisse in die wissenschaftliche und therapeutische Diskussion ein und lassen die Theorien von damals in neuem Licht erscheinen.
Die Themen beim Kongress spannen den Bogen von Mesmer über Freud und Reich bis zur Hypno-Integrativen-Tiefenpsychologischen Therapie (H.I.T.T.®) nach Meinhold. Dabei erweitern die physikalischen Erkenntnisse über die universelle Bedeutung der Photonen als Träger
der aktiven Psyche und des Bewusstseins und deren großen Einfluss auf die Heilungsprozesse die Sicht auf das Regulativ des Lebendigen.
Renommierte DenkerInnen und TherapeutInnen aus komplementären Bereichen treffen sich, um gemeinsam mit den KongressteilnehmerInnen die Fortentwicklung alternativer Behandlungsansätze aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten.
Das offene Gespräch untereinander ist dabei ein wesentlicher Beitrag. Nach nunmehr 25 Kongressjahren ist eben diese offene Begegnung
zwischen den Kongressteilnehmerinnen und Kongressteilnehmern zur guten Tradition geworden.
Der Kongress ist offen für alle Interessierten. Der Kongress findet zweijährig statt, um allen Teilnehmern eine wiederkehrende Möglichkeit zur
Selbsterfahrung, zur Fort- und Weiterbildung und zum interdisziplinären Erfahrungsaustausch anzubieten.
Bewohner und Besucher der Bodensee Region sind herzlich eingeladen auf Mesmers Spuren der von ihm postulierten „feinen Flut, die alles
Lebendige durchfließt“, nachzuspüren, sowie zu den Vorträgen und dem kulturellen Rahmenprogramm. Aufgrund von bekundetem Interesse können die Seminare am Sa./So. sowie die Workshops am Montag einzeln gebucht werden, sofern noch Plätze zur Verfügung stehen.
Kongressprogramm (Auszug)
Das Kongressprogramm mit der Beschreibung von Seminaren und Workshops liegt im Fremdenverkehrsamt in
Meersburg auf.
Oder Sie besuchen unsere Homepage unter www.d-gth.de
Vorträge
„Franz Anton Mesmer:
Magnetismus und Psyche
Elektromagnetismus als
Regulativ des Lebens“
Prof. Dr. Thomas Görnitz
__________
„Franz Anton Mesmer und
Wilhelm Reich – Ähnlichkeiten ihrer
Forschung und Ausgrenzung“
Bernd Senf
„Wie die Weisen des
kollektiven Wissens helfen können, die
Wege des Lebens zu regulieren“
Prof. Dr. Lilian Navarrete
Vortrag in Spanisch. Übersetzung: Claudia
Manzini-Egger
__________
__________
„Selbstheilung durch
Vorstellungskraft“
Dr. Gary Bruno Schmid
Karten für die Vorträge,
(Eintritt 16.- €) erhalten Sie im
Kongressbüro im Neuen Schloss.
__________
Märchen von Verzauberung
und Erlösung
erzählt von Gidon Horowitz
„Neurobiologische Grundlagen der
Hypno-IntegrativenTiefenpsychologischen
Therapie ( H.I.T.T. ®) nach W. J. Meinhold“
Dr. Rubén Lopez
Musikalisch begleitet von Bruno Kliegl auf
der Glasharmonika
__________
__________
5
GTH Geschäftsstelle,
Kaiserstraße 2a, 66955 Pirmasens.
Fon / Fax 06331 73774,
E - Mail: [email protected]
Donnerstag, den 22. Oktober 2015
Ticket-Vorverkauf bei Meersburg Tourismus
Internationale Schlosskonzerte
AUSSTELLUNGEN
5RWHV+DXV*DOHULH%RGHQVHHNUHLV
%HUQKDUG+XEHU92//:(,%(5
PRQVWU|VH6FK|QKHLWHQ
6HSWHPEHU±1RYHPEHU
'L±6R±8KU
Samstag, 24. Oktober 2015
20:00 Uhr
Danae Dörken
Klavierkonzert im Spiegelsaal des Neuen Schlosses
VVK: 19,00 € / ermäßigt 17,00 €
Samstag, 26. Dezember 2015
20:00 Uhr
Barockensemble Ä/¶(VWDWHPXVLFDOH³
Weihnachtskonzert im Spiegelsaal des Neuen Schlosses
VVK: 19,00 € / ermäßigt 17,00 €
$WHOLHU6FKORVVSODW]±:DOWHU(KOHUV
$WHOLHUDXVVWHOOXQJ
0HHUVEXUJ±1HZ<RUN.DSVWDGW
0R±)U±8KU
RGHUQDFK9HUHLQEDUXQJ
0DOHUHL*UDILN5DKPHQZHUNVWDWW
:HLQXQG.XOWXU]HQWUXPLP:LQ]HUYHUHLQ
Ä)DUEHQEHNHQQWQLV³YRQ%DUEDUD6VV
2NWREHUELV'H]HPEHU
0R±)U±8KU
6D±8KU
Andere Veranstaltungen
Donnerstag, 22.10.2015
20:00 Uhr
)UDX6FK‰OHU«NRPPW«JOHLFKComedy
Ein Solostück für sechs Frauen & eine Möhre
Klosterkeller Meersburg, Kirchstraße 4
Eintritt: VVK 12,00 €
Freitag, 23.10.2015
Ab 20:00 Uhr
3. Meersburger Musiknacht
Zur Musiknacht in der Meersburger Altstadt erwarten Sie 14 Meersburger
Gastronomiebetriebe mit einem breiten Angebot an Live-Musik
VVK: 8,00 €/ mit ABO Karte Schwäbische Zeitung 7,00 €
Samstag, 24.10.2015
20:00 Uhr
Herbstkonzert der Stadtkapelle Meersburg
Sommertal-Festhalle
7,00 €/ ermäßigt 5,00 €
,QIRUPDWLRQ0HHUVEXUJ7RXULVPXVXQG9HUDQVWDOWXQJHQ
7HO
gIIQXQJV]HLWHQ
0RQWDJ±)UHLWDJ±XQG±8KU
6DPVWDJ6RQQXQG)HLHUWDJJHVFKORVVHQ
sonntags & mittwochs
25. Oktober ± 04. November 2015
12:10 Uhr
Die Bodensee-Schifffahrt ± Herbstfahrten
Meersburg – Insel Mainau und zurück
Fahrpreis inkl. Eintritt Insel Mainau
ab Meersburg 21,00 €
Burg Meersburg
+ Besuch des Burgmuseums mit 36 eingerichteten und beschrifteten Räumen.
+ Zusätzlich: Besteigung des Dagobertsturms in Begleitung
+ Besuch des Burg-Cafés in fürstbischöflichen Räumen.
Tickets zu regionalen und bundesweiten Veranstaltungen bei uns im Vorverkauf erhältlich. Außerdem können
Ausflugsfahrten mit dem historischen Raddampfer Hohentwiel und Tagesfahrten mit dem Bus, sowie diverse
Eventfahrten der Bodensee Schiffsbetriebe in der Gästeinformation gebucht werden.
Karten-Reservierung möglich zu folgenden Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag 09:00 ± 12:00 und 14:00 ± 16:30 Uhr
Samstag, Sonn- und Feiertag geschlossen
Tel. 0 7532 / 440-400
Das Burgmuseum ist täglich durchgehend
geöffnet. Von März bis Anfang November
von 09:00 bis 18:30 Uhr (ab 9. November bis
Ende Februar: 10:00 bis 18:00 Uhr). Letzter
Einlass ½ Stunde vor Schließung.
zur vollen und halben Stunde. Gruppen
sollten sich aus Gründen der Koordination
anmelden.
Bei Schulklassen einschließlich Burgquiz
(nach vorheriger Bestellung).
Die Burgbesucher erleben die Meersburg
selbständig auf einem Rundgang durch das
Museum (ohne Führung). Alle 36 Räume
sind eingerichtet und beschriftet. Wie lange
der Besucher auf der Burg verweilt, darf er
selber bestimmen, er ist an keine vorgegebenen Zeiten gebunden.
Das Burg-Café
Das Café befindet sich in einem großzügigen Barocksaal.
Öffnungszeiten des Burg-Cafés:
Bis einschließlich 08.11. täglich geöffnet. Bestellungen von 10:00 bis 18:00 Uhr, an Sonnund Feiertagen bis 18:30 Uhr.
Der Streifzug durch das Mittelalter ist unvergesslich. Er führt durch Dürnitz, Palas,
Burgküche, Brunnenstube, Waffenhalle, Rittersaal, Burgverlies, die Folterkammer, den
alten Wehrgang, den romantischen Burggarten mit weitem Blick auf den See, die
Räume der Annette von Droste-Hülshoff,
u.v.m.
Ein Besuch des Burg-Cafés ist übrigens auch
ohne Besuch des Burgmuseums möglich.
Infos:
BURG MEERSBURG GmbH
Schlossplatz 10, 88709 Meersburg
Tel.: 07532 800 00
Fax: 07532 800 088
[email protected]
www.burg-meersburg.de
Zusätzlich zum Rundgang besteht von
April bis einschließlich der Herbstferien
(08.11.2015) täglich Gelegenheit in Begleitung eines Burgmitarbeiters den Dagobertsturm mit seinem alten Gebälk in Begleitung zu besteigen, um den Blick über die
Stadt Meersburg und den See zu genießen.
Die Besteigungen starten alle 30 Minuten
6
Donnerstag, den 22. Oktober 2015
ErlebnisBus 2
(Linie 7383) Pfahlbauten – Traktormuseum –
Meersburg und zurück
täglich vom 03.04. – 25.10.2015
Ò
Meersburg Seniorenstift Kurallee/
Parkplatz Allmend –
Personenschiffhafen und zurück
täglich vom 03.04. – 25.10.2015
von 9.31 Uhr (erste Fahrt)
bis 18.54 Uhr (letzte Fahrt)
Mittagspause: 12.54 bis 14.25 Uhr
Minute
.31
.34
.35
.36
.37
.38
.39
.40
.41
.43
.45
.46
.47
.48
.49
.50
.52
–
–
.54
–
Minute
–
.54
–
.56
.57
.58
.59
.00
.01
.03
.05
.06
.07
.08
.09
.10
.12
.13
.14
.16
.19
Zusatzfahrten von und nach
Baitenhausen, Schiggendorf,
und Riedetsweiler (täglich)
Baitenhausen, Ort
Schiggendorf
Riedetsweiler, Ort
Meersburg, Kurallee
Personenschiffhafen
9.15
9.20
9.25 14.25
9.30 –
9.44 14.44
Personenschiffhafen
Meersburg, Kurallee
Riedetsweiler, Ort
Schiggendorf
Baitenhausen, Ort
19.05
19.20
19.28
19.29
19.30
Bus bedient auch
die Oberstadt
Anschluss Bahn (Linie 731)
Richtung Radolfzell oder Friedrichshafen
Fahrplan unter: www.bahn.de
Anschluss Bus (Seelinie 7395)
Richtung Überlingen oder Friedrichshafen
Fahrplan unter: www.bodo.de
Anschluss Bodensee-Schiffahrt
Richtung Mainau, Überlingen, Meersburg
Fahrplan unter: www.bsb.de
= hält nur zum Ausstieg
Kostenlose Mitfahrt in den ErlebnisBus-Linien
mit der Bodensee Erlebniskarte!
www.erlebnisbus.de
Pendelbus
Meersburg
Gruppen ab 15 Personen bitte anmelden.
DB ZugBus Regionalverkehr Alb-Bodensee GmbH (RAB)
Niederlassung Friedrichshafen · Eugenstr. 34 · Tel: 07541/3013-0
Omnibus Wegis GmbH · Gehrenbergstr. 23
D-88697 Bermatingen/Ahausen · Tel. 0 75 44 / 95 55 0
Fahrpreise Einzelfahrschein:
Innerhalb Meersburg:
1,00 €
Meersburg – Traktormuseum: 2,10 €
Meersburg – Unteruhldingen: 2,60 €
7
Fotos: RAB Niederlassung Friedrichshafen, fotolia
stündlich von 9.58 Uhr (erste Fahrt)
bis 18.58 Uhr (letzte Rückfahrt – nur bis
Meersburg, Sparkasse, Ankunft 19.32 Uhr)
Minute
Unteruhldingen, Hafen/Pfahlbauten
.58
Unteruhldingen, Reptilienhaus
.00
Oberuhldingen, Sportplatz
.01
Oberuhldingen, Marktplatz
.05
Uhldingen-Mühlhofen, Bahnhof
.06
Mühlhofen, Gasthof Sternen
.07
Gebhardsweiler, Traktormuseum
.09
Daisendorf, Altes Rathaus
.12
Meersburg, Kurallee
.13
Meersburg, Seniorenstift Kurallee
–
Meersburg, Parkplatz Allmend
.14
Meersburg, Norma
–
Meersburg, Dr.-Zimmermann-Str.
.16
.17
Meersburg, Sparkasse
.18
Meersburg, Fürstenhäusle
Meersburg, Friedhof
.19
.20
Meersburg, Sonnhalde i-Punkt
Meersburg, Parkplatz Töbele
.21
Meersburg, Therme/Freibad
.23
Meersburg, Personenschiffhafen
.25
Meersburg, Therme/Freibad
.26
.27
Meersburg, Parkplatz Töbele
Meersburg, Sonnhalde i-Punkt
.28
Meersburg, Friedhof
.29
Meersburg, Fürstenhäusle
.30
.32
Meersburg, Sparkasse
Meersburg, Norma
–
–
Meersburg, Dr. Zimmermann-Str.
Meersburg, Parkplatz Allmend
.34
Meersburg, Seniorenstift Kurallee
–
.36
Meersburg, Kurallee
.37
Daisendorf, Altes Rathaus
Gebhardsweiler, Traktormuseum
.40
Mühlhofen, Gasthaus Sternen
9.42 .42
Uhldingen-Mühlhofen, Bahnhof 9.07Ò 9.44 .44
Oberuhldingen, Marktplatz
9.08Ò 9.45 .45
Oberuhldingen, Sportplatz
– 9.47 .47
Unteruhld., Hafen/Pfahlbauten 9.11Ò 9.50 .50
Donnerstag, den 22. Oktober 2015
Gemeinderat Meersburg
Vorsitzender Bürgermeister
Dr. Martin Brütsch, Rathaus
Marktplatz 1
CDU-Fraktionsvorsitzender
Peter Schmidt, Kirchstraße 2
FWV-Fraktionsvorsitzender
Markus Waibel, Daisendorfer Straße 5/1
UMBO-Fraktionsvorsitzender
Peter Krause, Daisendorfer Straße 41/1
SPD-Fraktionsvorsitzender
Dr. Boris Mattes, Mesmerstraße 3
Umweltgruppe Meersburg
Dr. Monika Biemann,
Dr. Zimmermann-Straße 19 C
*Montags ganztägig Damensauna,
außer an Ferien- und Feiertagen in BW
31.10.2015
10.00 – 18.00 Uhr
Telefon 440-2850
www.meersburg-therme.de
Stadtarchiv
Dienstag
09.00 – 12.00 Uhr
Telefon 07532 440-262 oder -261
(Anmeldung erforderlich)
Stadtbücherei
Öffnungszeiten
Dienstag
Donnerstag
Freitag
10.00 – 13.30 Uhr
und 15.00 – 18.00 Uhr
15.00 – 18.00 Uhr
10.00 – 13.30 Uhr
und 15.00 – 18.00 Uhr
10.00 – 13.00 Uhr
Samstag
Telefon
Ausleihtheke: 07532 440-266
Büro: 07532 440-265
Bündnis 90/Die Grünen
Heidrun Funke, Lindenweg 13
Die Zeitungsleseecke bleibt von Montag
– Freitag von 09.00 – 12.00 Uhr und zusätzlich zu den Öffnungszeiten der Stadtbücherei geöffnet
Ortschaftsrat
Baitenhausen-Schiggendorf
Jugendmusikschule
Montag – Freitag
08.30 Uhr - 12.00 Uhr
Telefon 07532 440-271 und -270
Telefax 07532 440-5271
[email protected]
Ortsvorsteher Achim Homburger,
Schiggendorf, Mühlhofer Straße 4
Öffnungszeiten der
Stadtverwaltung und
städtischer Einrichtungen
Stadtverwaltung
Montag – Freitag
08.00 - 12.00 Uhr
Donnerstag
14.00 - 18.00 Uhr
Telefon 07532 440-0
Internet-Adresse: http://www.Meersburg.de
Öffnungszeiten Bürgerbüro
Stefan-Lochner-Straße 9
Montag und Dienstag
08.00 - 12.00 Uhr
Mittwoch
08.00 – 12.00 Uhr
und 14.00 – 16.00 Uhr
Donnerstag
08.00 – 13.00 Uhr
und 14.00 – 18.00 Uhr
Freitag
08.00 – 12.00 Uhr
Ortschaftsverwaltung Baitenhausen
Sprechstunde:
Mittwoch
19.30 – 20.30 Uhr
Meersburg-Tourismus
Gästeinformation, Kirchstraße 4
Telefon 07532 440-400
Öffnungszeiten
Montag – Freitag
09.00 – 12.00 Uhr
und 14.00 – 16.30 Uhr
Meersburg Therme
Montag* - Donnerstag
Freitag + Samstag
Sonn- und Feiertag
10.00 - 22.00 Uhr
10.00 - 23.00 Uhr
09.00 - 22.00 Uhr
Sitzung des Ausschusses
für Umwelt und Technik
der Stadt Meersburg
Am Dienstag, 27. Oktober 2015, 18:30
Uhr, findet im Rathaus Meersburg, Ratssaal,
eine öffentliche Sitzung des Ausschusses für
Umwelt und Technik der Stadt Meersburg
statt.
Die Sitzung hat folgende Tagesordnung:
1. Diverse Bauanträge und Bauvoranfragen
1.1 Bauvoranfrage
Neubau von 18 Reihen- und Doppelhaushälften mit 18 Carports und 18
Stellplätzen.
Kronenstraße 10, Flst. Nr. 575. 575/1,
Gem. Meersburg
1.2 Bauantrag
Neubau von 2 Wohnhäusern mit insgesamt 11 Wohneinheiten und einer
Tiefgarage
Mesmerstraße 15, Flst. Nr. 751,
Gem. Meersburg
1.3 Bauantrag
Anbauaufstockung
Alter Ortsweg 1a, Flst. Nr. 1518,
Gem. Meersburg-Riedetsweiler
1.4 Bauantrag
Neubau eines Wohnhauses mit
2 Wohneinheiten und Garage,
Am Dullenberg 1, Flst. Nr. 1518/1,
Gem. Meersburg-Riedetsweiler
8
2.
3.
4.
5.
6.
Radweg Baitenhausen: Sachstandsbericht
Pflege öffentlicher Wege und Plätze:
Sachstandbericht
Berichte der Verwaltung
Anerkennung der öffentlichen Sitzungsniederschrift vom 21.7.2015
Anfragen des Gemeinderates
gez. Dr. Martin Brütsch
Bürgermeister
Abwasserzweckverband
„Obere Seefelder Aach“
Dritte Änderungssatzung
vom 14.10.2015
zur Satzung über die Entschädigung für
ehrenamtliche Tätigkeit vom 04.07.1991,
zuletzt geändert am 27.03.2008.
Auf Grund von § 5 des Gesetzes über kommunale Zusammenarbeit in Verbindung
mit §§ 4 und 19 der Gemeindeordnung von
Baden-Württemberg (GemO) hat die Verbandsversammlung am 14.10.2015 folgende dritte Änderungssatzung zur Satzung
über die Entschädigung für ehrenamtliche
Tätigkeit vom 04.07.1991 beschlossen:
Artikel 1
Änderung der Satzung über die Entschädigung für ehrenamtliche Tätigkeit
§ 3 Absatz 2 Satz 2 erhält folgende Fassung:
Anstelle der Entschädigung nach § 1 erhält
der Verbandsvorsitzende eine monatliche Aufwandsentschädigung in Höhe von 200 Euro.
Artikel 2
Inkrafttreten
Die dritte Änderungssatzung zur Satzung
über die Entschädigung für ehrenamtliche
Tätigkeit tritt zum 01.11.2015 in Kraft.
Ausgefertigt:
Bermatingen, den 15.10.2015
Gez. Rupp
Verbandsvorsitzender
Folgende Mitbürgerinnen und Mitbürger
feiern in der kommenden Woche ihren
Geburtstag:
22. Oktober
Luise Brinkmann
93.Geburtstag
Artur Scharding
80.Geburtstag
Im Namen der Stadt Meersburg
gratuliert Bürgermeister Dr. Martin Brütsch
der Jubilarin und dem Jubilar ganz
herzlich und wünscht alles Gute.
Donnerstag, den 22. Oktober 2015
Bekanntgabe der aktuellen Bodenrichtwerte
Der Gutachterausschuss hat gemäß § 193 Abs. 3 des Baugesetzbuches (BauGB) in Verbindung mit § 12 der Gutachterausschussverordnung (GaVO) der Landesregierung Baden-Württemberg die
Bodenrichtwerte für Meersburg zum 31.12.2014 ermittelt. Die Quadratmeterpreise für baureifes, unbebautes und bebautes Land einschließlich Erschließungskosten betragen:
Bodenrichtwertliste zum 31. Dezember 2014
Nr. Richtwertezone/Straßen:
Art und Maß
der baulichen
Nutzung:
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
9.
Unterstadt
Bachgasse
Bismarckplatz
Seepromenade
Spitalgasse
Unterstadtstraße
Uferpromenade
Oberstadt
Am Stadtgraben
Höllgasse
Kirchplatz
Kirchstraße
Kunkelgasse
Marktplatz
Schlossplatz
Seminarstraße
Steigstraße
Vorburggasse
Winzergasse
Droste-Hülshoff-Weg
Nordseite ohne Seesicht
Nord-u. Südseite mit Seesicht
Glaserhäusleweg, bebaubar
Schützenstraße
Sommertalweg
Daisendorfer Straße
Johannes-Hüglin-Weg
Dornerweg
Lehrenweg
Mauthnerweg
Von-Laßberg-Straße mit /
ohne Seesicht
Mesmerstraße
Elblingweg
Hintere Lehren
Im Weinberg
Simon-Weinzürn-Straße
Allmendweg
Fohrenberg
Rieslingweg
Rebhalde
Silvanerweg
Hechtweg
Obere-/Untere Waldstraße
Auf dem Hirtle mit/
ohne Seesicht
Lichtenwiese
Apfelergeten
Auf der Ergeten
Dr.-Zimmermann-Straße
Finkenweg
Hans-Dieter-Straße
Lerchenweg
Meisenweg
Oberer Schützenrain mit/
ohne Seesicht
10.
11.
11.
Bodenrichtwerte einschließlich
Erschliessungskosten:
12.
13.
M 3,0
M 3,0
M 3,0
M 3,0
M 3,0
W 0,8
510,-- €
600,-- €
665,-- €
510,-- €
510,-- €
705,-- €
14.
M 3,0
M 3,0
M 3,0
M 3,0
M 3,0
M 3,0
M 3,0
M 3,0
M 3,0
M 3,0
M 3,0
425,-- €
425,-- €
425,-- €
510,-- €
425,-- €
510,-- €
540,-- €
385,-- €
450,-- €
425,-- €
425,-- €
15.
W 0,4
535,-- €
840,-- €
715,-- €
275,-- €
255,-- €
310,-- €
315,-- €
315,-- €
315,-- €
360,-- €
630,-- € /
350,-- €
320,-- €
320,-- €
320,-- €
315,-- €
320,-- €
260,-- €
325,-- €
360,-- €
330,-- €
330,-- €
250,-- €
280,-- €
575,-- €/
420,-- €
310,-- €
310,-- €
310,-- €
310,-- €
310,-- €
310,-- €
310,-- €
310,-- €
460,-- €/
315,-- €
18.
W 0,4
W 0,8
W 0,8
W 0,8
W 0,4
W 0,8
W 0,6
W 0,6
W 0,5
W 0,6
W 0,6
W 0,6
W 0,6
W 0,6
W 0,8
W 0,5
W 0,5
W 0,5
W 0,5
W 0,5
W 0,5
W 0,5
W 0,5
W 0,5
W 0,5
W 0,5
W 0,5
W 0,5
W 0,5
W 0,5
W 0,5
16.
17.
19.
20.
San Gimignano-Weg
Unterer Schützenrain
Andreas-Doll-Straße
Wohrenberg
Hohnsteiner Weg
Louvecienner Weg
Höhenweg
Kurallee mit/
ohne Seesicht
Kurallee mit/
ohne Seesicht
Gehauweg
Obere Roggenlehen
Unteruhldinger Straße / Nordseite
Unteruhldinger Straße / Seeseite
Stefan-Lochner-Str. mit /
ohne Seesicht
Menizhoferweg
Hermann-Schwer-Straße
Am Rosenhag
Am Sentenhart
Burgundertreppe
Lindenweg
Sonnhalde mit /
ohne Seesicht
Klingleweg
Stettener Straße mit /
ohne Seesicht
Kronenstraße
Breite
Im Heppach
Am Weiher
Gewerbegebiet
Am Bohnberg
Riedetsweiler mit/
ohne Seesicht
Baitenhausen
Schiggendorf
W 0,5
W 0,5
W 0,5
315,-- €
355,-- €
310,-- €
W 0,4
W 0,4
W 0,4
W 0,5
355,-- €
425,-- €
605,-- €
465,-- € /
340,-- €
415,-- € /
335,-- €
1.100,-- €
290,-- €
395,-- €
1.800,-- €
625,-- € /
320,-- €
345,-- €
340,-- €
475,-- €
295,-- €
520,-- €
335,-- €
560,-- € /
375,-- €
305,-- €
330,-- € /
315,-- €
315,-- €
325,-- €
325,-- €
325,-- €
100,-- €
365,-- €
440,-- € /
325,-- €
150,-- €
100,-- €
S 1,1
W 0,8
W 0,4
W 0,5
W 0,4
W 0,5
W 0,5
W 0,5
W 0,5
W 0,5
W 0,5
W 0,4
W 0,4
W 0,4
W 0,4
W 0,6
W 0,6
W 0,8
W 0,6
G 1,4
W 0,5
M 0,3
M 0,3
M 0,3
Zeichenerklärung:
W = Wohnbaufläche
M = Gemischte Baufläche
G = Gewerbliche Baufläche
S = Sonderfläche
Die zugehörigen Zahlenwerte geben das Maß der baulichen Nutzung an.
Richtwerte für landwirtschaftlich genutzte Flächen:
Grünland:
1,50 €
Ackerland:
3,50 €
Streuobstflächen
2,00 €
Intensiv Obstbaufläche:
5,00 €
Weinbaufläche:
29,00 €
Beurkundungsvermerke:
Die Bodenrichtwerte sind gemäß § 196 BauGB in Verbindung mit
§ 6 Abs. 2 GAVP durch den Gutachterausschuss für die Ermittlung
von Grundstückswerten ermittelt, beraten und am heutigen Tage
beschlossen worden.
Meersburg, den 12.10.2015
gez. Doerries, Vorsitzender
Die Bekanntmachung der Bodenrichtwerte gemäß § 196 BauGB in
Verbindung mit § 8 Abs. 2 Nr. 6 GAVO ist im Mitteilungsblatt der
Stadt Meersburg am 22.10. 2015 erfolgt.
Geschäftsstelle:
gez. Doerries
9
Donnerstag, den 22. Oktober 2015
Die aktuelle Bodenrichtwertliste ist auch auf
der Homepage der Stadt Meersburg einsehbar, unter www.meersburg.de > Bürger > Unsere Stadt > Zahlen, Daten, Fakten > pdf-Datei
am Ende der Seite.
Auskünfte zu den Bodenrichtwerten erteilt
die Geschäftsstelle des Gutachterausschusses, Bauamt, Marktplatz 1, Zimmer Nr. 8, Tel.:
07532 440-180 und 07532 440-181.
Erläuterungen
Bodenrichtwerte sind durchschnittliche Lagewerte, bezogen auf den Quadratmeter
Grundstücksfläche, die gemäß § 196 Baugesetzbuch vom Gutachterausschuss für
Grundstückswerte für eine Mehrzahl von
Grundstücken mit im wesentlichen gleichen
Nutzungs- und Wertverhältnissen ermittelt
werden. In bebauten Gebieten sind die Bodenrichtwerte mit dem Wert ermittelt, der
sich ergeben würde, wenn der Boden unbebaut wäre.
Zustand und Struktur der umgebenden gebietstypischen Bebauung können jedoch
insbesondere die Lagemerkmale und damit
den Bodenrichtwert beeinflussen.
Die Bodenrichtwerte sind nach dem Entwicklungszustand gegliedert und nach der
jeweiligen Art und dem Maß der baulichen
Nutzung sowie dem erschließungsbeitragsrechtlichen Zustand. Sie beziehen sich auf
ein Grundstück mit definiertem Grundstückszustand (Bodenrichtwertgrundstück).
Abweichungen des einzelnen Grundstücks
in den wertbestimmenden Eigenschaften,
wie Lage und Entwicklungszustand, Form,
Größe, Tiefe, Bodenbeschaffenheit, Art und
Maße der baulichen Nutzung, Immissionen,
Erschließungszustand, Flächen oder Maßnahmen zum Ausgleich im Sinne § 1a Abs. 3
Baugesetzbuch bewirken i.d.R. Abweichungen des Verkehrswerts vom Bodenrichtwert.
Dies gilt auch für öffentliche Maßnahmen
wie Straßen- und Bahnflächen, wo sich
ortsüblich besondere Teilmärkte gebildet
haben. Insofern sind die Bodenrichtwerte
nicht identisch mit dem Verkehrswert oder
dem Kaufpreis eines Grundstücks und können im Einzelfall eine sachverständige Wertermittlung nicht ersetzen.
Bei der Ermittlung der Bodenrichtwerte sind
sog. Altlasten (z.B. Verunreinigungen des
Untergrundes), im Grundbuch eingetragenen Lasten und Beschränkungen, Eintragungen im Baulastenverzeichnis, nachteilige
Bodenbeschaffenheiten (z.B. Böschungen),
der Wert vorhandener baulicher Anlagen,
Anpflanzungen etc. nicht berücksichtigt.
In Sanierungsgebieten verstehen sich die
Bodenrichtwerte nach dem Zustand der
Grundstücke ohne Aussicht auf eine Sanierung.
Bodenrichtwerte haben keine bindende
Wirkung, Rechtsansprüche hinsichtlich des
Bauleitplanungs- oder Bauordnungsrechts
(z.B. Bebaubarkeit eines Grundstücks) oder
gegenüber den Landwirtschaftsbehörden
können aus den Bodenrichtwertangaben
nicht abgeleitet werden.
Baumfällarbeiten im
Teilbereich der Serpentine
entlang der B33
Aus Gründen der Verkehrssicherheit
müssen einzelne Bäume im Bereich der
Serpentine entlang der B33 gefällt werden. Die Maßnahme soll am 10. und
11.11.2015 durch den Baubetriebshof
der Stadt Meersburg in Zusammenarbeit mit der Straßenmeisterei Markdorf
durchgeführt werden.
Aufgrund des Steilhangs und somit
schwer zugänglichen Bereichs, sind die
Baumfällungen nur unter Sperrung des
halbseitigen Fahrbahnbereichs durchführbar. Die Verkehrsregelung erfolgt
durch eine Ampelschaltung. Hierdurch
sind mit Verzögerungen zu rechnen.
Bei schlechter Witterung kann sich die
Maßnahme verschieben.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Stadtverwaltung Meersburg
Abteilung Bauen und
Gebäudemanagement
Informationen zum
neuen Bundesmeldegesetz
Das neue Meldegesetz des Bundes (BMG)
tritt am 1. November 2015 in Kraft und löst
damit die bisherigen melderechtlichen Regelungen der Länder zum genannten Stichtag ab. In Baden-Württemberg betrifft dies
das Meldegesetz sowie die Meldeverordnung in den bis zum 31. Oktober 2015 geltenden Fassungen.
Dabei sind folgende wesentliche gesetzliche Änderungen zu beachten:
Mitwirkungspflicht des Wohnungsgebers-Wohnungsgeberbescheinigung
Wieder eingeführt wird die Verpflichtung
des Wohnungsgebers, bei der An- und Abmeldung mitzuwirken. Wohnungsgeber im
Sinne des Bundesmeldegesetzes ist, wer einer anderen Person eine Wohnung tatsächlich zur Benutzung überlässt. In der Regel
wird dies der Eigentümer als Vermieter der
Wohnung oder eine von ihm beauftragte
Person oder Verwaltungsgesellschaft sein.
Wohnungsgeber bei Untermietverhältnissen ist der Hauptmieter.
Der Wohnungsgeber oder eine von ihm
beauftragte Person hat künftig der meldepflichtigen Person den Einzug oder den Auszug schriftlich oder elektronisch innerhalb
von zwei Wochen nach Ein- und Auszug mittels einer Wohnungsgeberbescheinigung zu
bestätigen. Die Frist der Meldepflicht wurde
demnach auf zwei Wochen nach dem Einund Auszug erhöht. Die meldepflichtige
Person hat die Bestätigung des Wohnungsgebers bei der An- und Abmeldung vorzulegen.
10
Das Formular zur Wohnungsgeberbescheinigung erhalten Sie auf unserer Homepage
www.meersburg.de oder im Bürgerbüro.
Bei der Abmeldung ist eine Wohnungsgeberbescheinigung nur erforderlich, wenn
der Wohnsitz ins Ausland verlagert, eine
Nebenwohnung abgemeldet oder keine
neue Wohnung in Deutschland bezogen
wird. Dabei erfolgt eine Abmeldung des
Nebenwohnsitzes künftig nur noch bei der
Meldebehörde, die für den Hauptwohnsitz
zuständig ist. Die Abmeldung bei Verlegung
des Wohnsitzes ins Ausland ist künftig bereits eine Woche vor Auszug möglich.
Auskünfte aus dem Melderegister
Im Rahmen einer einfachen Melderegisterauskunft, die für gewerbliche Zwecke beantragt wird, muss künftig angegeben werden,
dass die Auskunft für einen gewerblichen
Zweck benötigt wird. Die im Rahmen der
Auskunft erlangten Daten dürfen dann nur
für diese Zwecke verwendet werden.
Auskünfte für Zwecke der Werbung oder
des Adresshandels sind künftig nur noch
zulässig, wenn die Betroffenen in die Übermittlung ihrer Meldedaten für diese Zwecke
ausdrücklich eingewilligt haben. Die Einwilligung muss gegenüber der verlangenden
Stelle erklärt werden. Sie kann auch gegenüber der Meldebehörde als eine generelle
Einwilligung für einen oder beide der genannten Zwecke erklärt werden.
Sperrvermerke im Melderegister
Künftig wird für Personen, die in
t
Einrichtungen zum Schutz vor häuslicher Gewalt ,
t
Einrichtungen zur Behandlung von
Suchterkrankungen,
t
Krankenhäuser, Pflegeheimen oder
sonstigen Einrichtungen, die der Betreuung pflegebedürftiger oder behinderter Menschen, oder der Heimerziehung dienen,
t
Aufnahmeeinrichtungen für Asylbewerber oder sonstige ausländische
Flüchtlinge,
t
Justizvollzugsanstalten
wohnen, ein bedingter Sperrvermerk von
Amtswegen eingetragen. Damit soll speziell für den dort wohnenden Personenkreis
gewährleistet werden, dass eine Weitergabe von Meldedaten an Private unterbleibt,
soweit deren schutzwürdige Interessen dadurch beeinträchtigt würden.
Das bisherige Widerspruchsrecht im Meldegesetz von Baden-Württemberg, dass
ein automatisierter Abruf über das Internet
nicht zulässig ist, sieht das Bundesmeldegesetz nicht mehr vor.
Bei Fragen stehen Ihnen Frau Glauß und
Frau Winter der Abteilung Bürgerbüro und
Ordnung unter der Rufnummer 07532/440115 oder 118 gerne zur Verfügung.
Donnerstag, den 22. Oktober 2015
Grabpaten gesucht !
Verschiedene Grabstätten auf dem Alten Friedhof wurden als Erhaltenswert
eingestuft. Für diese Gräber vergibt die
Stadt Grabpatenschaften.
Eine Patenschaft bedeutet, dass der
Pate eine Grabstätte, deren Nutzungszeit abgelaufen ist, weiterhin pflegt und
versorgt. Hierzu gehört insbesondere
die Bepflanzung und die Erhaltung des
Grabmals.
Gleichzeitig kann damit das Anrecht erworben werden, sich in dieser Grabstätte
später einmal beisetzen zu lassen.
Wir bitten Personen, die Interesse an der
Übernahme einer solchen Patenschaft
haben, sich bei der Friedhofsverwaltung,
Rathaus, Zimmer 2, Tel. 07532/440-108,
zu melden.
Stadt Meersburg
Friedhofsverwaltung
Die Friedhofsverwaltung
informiert:
Arbeiten auf den Friedhöfen
vor Allerheiligen 2015
Im Hinblick auf die kommenden Feier- und Gedenktage im November wird
von der Stadtverwaltung eine gründliche Pflege der Friedhöfe durchgeführt.
Die Stadtverwaltung bittet, das Abräumen der Gräber auf den Friedhöfen in
Meersburg und Baitenhausen, die erforderlichen Neuanpflanzungen sowie das
Aufstellen von Grabmalen so rechtzeitig
durchzuführen, dass am Donnerstag,
den 29. Oktober 2015 diese Arbeiten
abgeschlossen sind. Um eine Sauberhaltung der Friedhöfe auf Allerheiligen zu
gewährleisten bitten wir, die Abfälle in
die vorhandenen Abfallbehälter zu bringen und die Gießkannen nach Gebrauch
an die vorgesehenen Stellen zurückzubringen.
Ab diesem Zeitpunkt sind alle Arbeiten,
die zu einer Verunreinigung von Grabfeldern oder Gehwegen führen können,
zu unterlassen; es ist lediglich noch das
Schmücken der Gräber mit Blumen und
Gebinden gestattet.
Besonders geschützte
Feiertage in den Monaten
November bis Dezember 2015
Die Sonntage und die gesetzlichen Feiertage sind als Tage der Arbeitsruhe und der
Erhebung nach Maßgabe der gewerbe- und
arbeitsrechtlichen Vorschriften sowie dem
Feiertagsgesetz (FTG) geschützt. An den
Sonntagen und den gesetzlichen Feiertagen sind öffentlich bemerkbare Arbeiten,
die geeignet sind, die Ruhe des Tages zu beeinträchtigen, grundsätzlich verboten.
Zusätzlich werden folgende Feiertage in
den Monaten von November bis Dezember
durch das Feiertagsgesetz besonders geschützt:
Allerheiligen:
Sonntag, den 1. November
Volkstrauertag:
Sonntag, den 15. November
Buß- und Bettag:
Mittwoch, den 18. November
An diesen Tagen dürfen in der Zeit von 3 Uhr
bis 24 Uhr keine öffentlichen Tanzveranstaltungen und Tanzunterhaltungen von Vereinen und geschlossenen Gesellschaften in
Wirtschaftsräumen stattfinden.
Totengedenktag:
Sonntag, den 22. November
Der Totengedenktag genießt nach dem
Feiertagsgesetz einen besonderen Schutz.
Daher sind in der Zeit von 3 Uhr bis 24 Uhr
verboten:
Öffentliche Veranstaltungen in Räumen mit
Schankbetrieb, die über den Schank- und
Speisebetrieb hinausgehen,
sonstige öffentliche Veranstaltungen, soweit sie nicht der Würdigung des Feiertags
oder einem höheren Interesse der Kunst,
Wissenschaft oder Volksbildung dienen,
öffentliche Tanzunterhaltungen
Tanzunterhaltungen von Vereinen und geschlossenen Gesellschaften in Wirtschaftsräumen
Zusätzlich sind in der zeit von 3 Uhr bis 13
Uhr öffentliche Sportveranstaltungen verboten. Auch der Betrieb von Spielhallen ist
am Totengedenktag untersagt.
Heiliger Abend:
Donnerstag, den 24. Dezember
Öffentliche Tanzunterhaltungen sind von 3
Uhr bis 24 Uhr verboten.
In der Nähe von Kirchen und anderen den
Gottesdienst dienenden Gebäuden sind ab
17 Uhr alle Handlungen zu vermeiden, die
geeignet sind, den Gottesdienst zu stören.
Erster Weihnachtsfeiertag:
Freitag, den 25. Dezember
Ganztätig verboten sind:
Öffentliche Tanzveranstaltungen und Tanzunterhaltungen von Vereinen und geschlossenen Gesellschaften in Wirtschaftsräumen.
Bis 11 Uhr sind öffentliche Sportveranstaltungen verboten.
Am zweiten Weihnachtsfeiertag, Neujahr
und Heilige Dreikönige sind Tanzveranstaltungen und Tanzunterhaltungen von 3 Uhr
bis 11 Uhr verboten.
Silvester:
Donnerstag, den 31. Dezember
11
In der Nähe von Kirchen und anderen Gottesdienst dienenden Gebäuden sind zwischen 18 Uhr und 21 Uhr alle Handlungen
zu vermeiden, die geeignet sind, den Gottesdienst zu stören.
Der Betrieb von Geldspielgeräten in Gaststätten ist an Heiligabend und am Ersten
Weihnachtsfeiertag nicht erlaubt; Spielhallen sind geschlossen zu halten.
Parkscheibenregelung
über die Monate November
2015 bis März 2016
Ab dem 1. November 2015 bis 1. März
2016 wird auf den Parkplätzen Kirchplatz, Bleicheplatz und Uferpromenade
(Kurzzeitparkplätze) die Gebührenpflicht aufgehoben und die Parkscheibenregelung eingeführt.
Auf Plätzen mit Parkscheibenregelung
kann bei Bedarf bis zur angegebenen
Höchstparkdauer gebührenfrei geparkt
werden, jedoch muss eine Parkscheibe
mit der eingestellten Ankunftszeit auf
dem Armaturenbrett oder an einer anderen gut sichtbaren Stelle im Fahrzeug
ausgelegt sein.
Die Parkscheibe ist dann richtig eingestellt, wenn der Zeiger der Scheibe auf
den Strich der halben Stunde eingestellt
ist, die dem Zeitpunkt des Anhaltens
folgt.
Alle anderen Parkplätze bleiben ganzjährig gebührenpflichtig!
Der städt. Vollzugsdienst wird diese Regelungen strikt überwachen.
Stadt Meersburg
-Abteilung Bürgerbüro und Ordnung–
Weihnachtsbäume
Die Stadt Meersburg bittet auch in diesem Jahr wieder um Weihnachtsbaumspenden.
Mit diesen gespendeten Bäumen sollen öffentliche Straßen und Plätze geschmückt werden.
Bürger, die der Stadt einen Weihnachtsbaum kostenlos zur Verfügung stellen möchten, setzen sich bitte mit der
Stadtverwaltung Meersburg, Abteilung
Bauen u. Gebäudemanagement, Telefon
07532/440-184 in Verbindung.
Stadt Meersburg
Abteilung Bauen und
Gebäudemanagement
Donnerstag, den 22. Oktober 2015
Thailändische AustauschschülerInnen zu
Gast im Droste-Hülshoff-Gymnasium“
Empfang im Rathaus“
Der Schüleraustausch zwischen dem Droste-Hülshoff-Gymnasium Meersburg und der Mahidol Wittayanusorn School in Salaya bei Bangkok findet in diesem Jahr zum 11. Mal statt. Einer
der Höhepunkte des diesjährigen Programms war der Empfang der 16 thailändischen Schüler und Schülerinnen bei Bürgermeister Dr. Martin Brütsch im Sitzungssaal des Rathauses.
Nach einem herzlichen Willkommensgruß erkundigten sich die thailändischen Schüler nach
den Aufgaben eines Bürgermeisters und schilderten ihre ersten Eindrücke von Deutschland.
Sie lobten das gute deutsche Essen und die freundliche Aufnahme. Besonders beeindruckte
sie die Willkommenskultur für die Kriegsflüchtlinge durch die Bevölkerung und die Regierung. Begleitet wird die Schülergruppe von ihren Lehrerinnen Dr. Jane Kanjanaphoomin und
Mrs. Phanvipa Daramas.
Der zweiwöchige Austausch sieht ein umfangreiches Besichtigungsprogramm vor. Neben
den typischen Bodensee-Sehenswürdigkeiten wie der alten Burg Meersburg, den Pfahlbauten und der Klosterkirche Birnau stehen auch Besuche bei Firmen der Spitzentechnologie,
wie Airbus Space and Defence, Immenstaad, der Firma Wagner in Markdorf, des ZeppelinHangars und Museums, Friedrichshafen, der Firma Solarcomplex, Rickelshausen, sowie der
Bodensee-Wasserversorgung in Sipplingen mit auf dem Programm. Aber auch die Kultur soll
nicht zu kurz kommen mit der Besichtigung des Archäologischen Landesmuseums, Konstanz, der Bibelgalerie Meersburg, des Traktormuseums Gebhardsweiler, und einer Orgelvorführung im Nikolausmünster, Überlingen. Bei einem gemeinsamen Ausflug nach München
erfahren die thailändischen Schüler in der Allianz-Arena interessante Dinge rund um das
Lieblingshobby „Fußball“.
Darüber hinaus werden die thailändischen Gastschüler noch genügend Gelegenheit haben, um Unterricht in Deutschland unmittelbar zu erleben, in eigens für sie eingerichteten
Deutschstunden Grundkenntnisse der deutschen Sprache zu erwerben, und beim Bowling
mit ihren deutschen „Buddies“ ihre Treffsicherheit zu erproben.
Nach einer „Farewell Party“ am letzten Freitag treten die thailändischen Gäste am 17. Oktober
2015 wieder die Heimreise nach Bangkok an. Der Gegenbesuch in Thailand findet im Januar
2016 statt.
Frederick-Tage
Meersburg
in
der
Stadtbücherei
Frederick Tage vom 19.10.- 30.10.2015
Dienstag, 20.10. 15, 18:30 Uhr
Buchvorstellung für Kinder, Jugendliche
und Erwachsene
Die Buchhändlerin Cornelia Lenhardt wird
neue Bücher des Herbstes vorstellen.
Mittwoch, 21.10.15, 8:30 Uhr Autorenlesung mit Fabian Lenk
Er liest für Kinder der 1. und 2. Klassen
Anmeldung für Schulklassen erforderlich!
Mittwoch, 28.10.15, 11:00 Uhr Autorenlesung mit Michael Schober
Er liest und malt für Kinder von 8-11 Jahren
Anmeldung für Schulklassen erforderlich!
Donnerstag, 29.10.15, 9:00 Uhr COOLMANN alias Torsten Blunck inszeniert ein
Erzähltheater im Sinne einer SuperheldenVeranstaltung voller Überraschungen.
Für Kinder im Alter von 8-12 Jahren.
Anmeldung für Schulklassen erforderlich!
LeseClub & Frederick Tag
Freitag, 30.10.15, 16:001 Uhr Abschluss
des LeseClubMeersburg
Thurid Neumann liest „Vampiralarm“
Alle Teilnehmer des LeseClubs und andere
Zuhörer sind herzlich eingeladen.
Eintritt frei!
Ab Dienstag, 27.10.2015 gibt es eine Rallye in der Bücherei.
„Mit Findus durch die Stadtbücherei
Meersburg“
Jeder kann zu jeder Zeit an dieser Rallye teilnehmen.
Es gibt Fragen rund um die Bücherei und
Fragen zu Findus und Pettersson.
Fragebogen liegen während der Öffnungszeiten der Bücherei bereit.
Neues vom Bücherherbst
Azzeddine, Saphia:
Mein Vater ist Putzfrau
Was tut ein vierzehnjähriger Pariser Vorstadtjunge aus prekären Verhältnissen
abends in der Bibliothek?
Balbi, Margherita: Olivenhaus
Ligurien, Liebe und vieles mehr......
Bannalec, Jean-Luc: Bretonischer Stolz
Kommissar Dupin ermittelt in den sagenumwobenen Hügeln der Monts d´Arrée.
Beck. Lilli: Glück im Glas
Lebensgeschichte zweier Frauen
Castillo, Linda: Mörderische Angst
Eine Amish-Familie wird getötet. Nur ein
Sohn überlebt. 25 Jahre später ereignen sich
weitere Morde. Was ist das Geheimnis?
Coben, Harlan: Kein Sterbenswort
Eine Suche, die zur lebensgefährlichen Jagd
wird...
Dave, Laura: Ein wunderbares Jahr
Georgia muss um die heile Welt ihrer Kindheit kämpfen – und entdeckt dabei,
dass sich das Glück manchmal dort versteckt, wo man es schon lange nicht mehr
gesucht hat.
Es geht weiter:
Lagercrantz, David: Verschwörung
Fortsetzung der Millennium-Trilogie von
Stieg Larssons
12
Auch für die Gemeinden
Hagnau und Daisendorf
Kostenlose und unabhängige
Energieberatungen vor Ort
Die nächsten Sprechstunden der Energieagentur Bodenseekreis sind auf:
Dienstag 27.10.2015
in der Zeit von 12:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Dienstag 24.11.2015
in der Zeit von 12:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Donnerstag, den 22. Oktober 2015
terminiert und finden im
Rathaus Meersburg,
Kleiner Sitzungssaal
statt.
Eine Terminvereinbarung zur Energieberatung ist unbedingt erforderlich!
(Bei geringer Teilnehmerzahl kann die Beratung vom Veranstalter auch kurzfristig abgesagt werden.)
Ansprechpartner für Terminvereinbarungen
ist
Herr T. Ulmer, Abteilung Bauen und Gebäudemanagement, Tel. 440 181
In den Sprechstunden der Energieagentur
Bodenseekreis haben die Bürger die Möglichkeit, sich rund um erneuerbare Energien,
energieeffiziente Altbausanierungen und
Neubauten sowie Förderungen und Finanzierungsmöglichkeiten, das ErneuerbareWärme-Gesetz und den Energiepass uvm.
zu informieren.
Folgende Unterlagen sollten bitte, wenn
möglich, zur Beratung mitgebracht werden:
t
Baupläne bzw. das Baugesuch des Gebäudes
t
Verbräuche der letzten drei Jahre, evtl.
Änderungen am Haus oder Nutzerverhalten
t
Schornsteinfegerprotokoll (nicht die
Rechnung) mit Angaben zum Heizungssystem
t
Fotos (auch digital möglich) zum Gebäude
t
wenn bekannt, die Vor- und Rücklauftemperatur des Heizungssystems
t
Befragung von Vorbesitzer / Vormieter
über gemachte Sanierungen oder bekannte Schwachstellen
Blumenfest in Louveciennes
Als Prinzessin auf dem Blumenfest in Louveciennes
von Linda Kikaj
Auch dieses Jahr reiste eine Schülerin des
Droste-Hülshoff-Gymnasiums Meersburg
nach Louveciennes (unsere Partnerstadt),
um dort als Blumenmädchen Meersburg
zu vertreten. Bei dem alljährlichen Blumenfest (La Fete des Fleurs) werden über drei
Tage diverse Aktivitäten und Programme für
Klein und Groß geboten, die am finalen Tag
mit einer Parade mit blumenbestückten Wagen beendet wird. Im letzten und größten
Blumenwagen sitzen vier Mädchen (dieses
Jahr zwei Franzosinnen, eine Rumänin und
eine Deutsche), die ihre Heimatländer und
gleichzeitig Partnerstädte Louveciennes repräsentieren.
Dieses Jahr durfte ich die Aufgabe des Blu-
menmädchens Meersburg übernehmen. Mein Name ist Linda
Kikaj (17) und zusammen mit meinem Bruder Fabio Kikaj (16) reiste
ich am 18.09. mit dem Zug nach
Paris. Nach diversen Umstiegen
und kleineren Komplikationen mit
der Suche nach der richtigen Metrostation, erreichten wir am frühen
Abend den Bahnhof in Louveciennes. Wir wurden von unseren
freundlichen Gasteltern Gaby und
Gille Duret am Bahnhof abgeholt.
Kaum angekommen ging es auch
schon los mit dem Programm
des Festes: das große Bingospiel
im Rathaus. Als Blumenmädchen
durfte ich die erste Runde des
Spiels die Zahlen ziehen und vorlesen. Viele Familien der Stadt waren
anwesend und blickten erwartungsvoll den
kleinen roten Zahlenchip in meiner Hand an,
der über ihren möglichen Gewinn entscheidend sein könnte.
In der Pause war dann der erste Tanzauftritt
von Fabio und mir an der Reihe. Wir freuten
uns den Leuten eine Unterhaltung bieten
zu dürfen. Unsere drei Choreografien begeisterten das Publikum und brachten sogar meinen nicht französisch sprechenden
Bruder dazu, Konversation mit den kleinsten
Fans der Gemeinde zu führen.
Der nächste Tag begann mit einem tollen
Erlebnis, wie wir finden: Alle Bürger von Louveciennes und Umgebung, die im Besitz von
einzigartigen Fahrzeugen sind, fuhren ihre
Lieblinge zum Bahnhof. Dort durfte jeder
mit dem Auto seiner Wahl eine kostenlose Spritztour durch die Stadt machen. Von
Oldtimer über Feuerwehrwagen bis hin zum
schnellen Ferrari war alles dabei.
In einem Wettbewerb mit anschließendem
Picknick wurden alle englischen Oldtimer
bewertet und stellten somit das Nachmittagsprogramm dar. Ein riesiges Feuerwerk
im Stadtpark bildete das tolle Schlusslicht
des Tages.
Am letzten Tag stand dann die Parade mit
den Blumenwägen an. Zuerst organisierte
Gille für uns eine interessante Spazierfahrt
durch Versaille (Stadt) und den versailler
Park, dann ging es weiter zum Rathaus, wo
gemeinsam zu Mittag gegessen wurde. Wir
wurden ohnehin schon über das ganze Wochenende mit leckeren Köstlichkeiten verwöhnt.
Danach wurden wir Blumenmädchen in unsere maßgeschneiderten, wunderschönen
barocken Roben gesteckt. Und die Parade
ging los! Es wurde fleißig gewunken und
Konfetti geschmissen. Fotos wurden geschossen und besonders die jungen Mädchen freuten sich über die Blumenprinzessinnen.
Schlussendlich vergab man diverse Preise
und Danksagungen wurden gemacht. Es
folgte unsere zweite Tanzaufführung und
ein tolles gemeinsames Abendessen, das
das Wochenende prima abrundete.
Alle haben uns sehr freundlich in Empfang
genommen und wir konnten so neue Eindrücke der französischen Kultur und Gesellschaft gewinnen.
Danke für eine tolle Zeit!
13
Wochenmarkt
Am Freitag wird in der
Zeit von 8 bis 12 Uhr
auf dem Marktplatz der
Wochenmarkt abgehalten.
Französische Nussbauern
auf dem Wochenmarkt
Die Brüder Convert werden am
Freitag, dem 23. Oktober
wieder ihren Stand auf dem Meersburger
Wochenmarkt aufschlagen und Walnüsse aus der neuen Ernte anbieten.
Die „Noix de Grenoble“ ist groß, sie lässt
sich leicht knacken, und ihr Geschmack
ist unübertroffen.
Das schätzen die Meersburger seit vielen
Jahren. Auch die Qualität des daraus gewonnenen Öls hat schon viele Kunden
überzeugt. Und natürlich werden sie
weitere Produkte aus der gesunden Nuss
sowie den beliebten Käse aus St. Marcellin dabei haben.
Zum Adventsmarkt am 27. und 28. November werden die Nussbauern ebenfalls erwartet.
Donnerstag, den 22. Oktober 2015
Ein Thema, das jeden Bürger angeht
Bei Interesse/Angebot bitte beigefügten Coupon gut leserlich in Druckbuchstaben ausfüllen und an die Abteilung Bürgerbüro und Ordnung der Stadt Meersburg schicken. Bei
mehreren Gegenständen, bitte schriftlich zusenden.
Ansprechpartnerin: Frau Glauß, Tel. 07532/440-115, Fax: 07532/440-5115,
E-Mail: [email protected]
Abfuhrtermine:
Restmüll: Bezirk A zweiwöchig
Restmüll: Bezirk B zweiwöchig
Biomüll: Bezirk A
Biomüll: Bezirk B
22.10.2015
23.10.2015
29.10.2015
30.10.2015
Folgende funktionstüchtige Gegenstände
A = Altstadt unterhalb B33 inkl. Stettener
Straße, Gehauweg, Unteruhldinger Straße
und Umland, Baitenhausen, Schiggendorf
und Riedetsweiler
B = Meersburg oberhalb B33 ohne Stettener
Straße
O habe ich zu verschenken
O suche ich
...............................................................................................................................................................................
...............................................................................................................................................................................
Öffnungszeiten des
Recyclinghofs in der
Dr.-Zimmermann-Straße:
Mittwoch und Freitag
Samstag
...............................................................................................................................................................................
Meine Rufnummer: (__________ /__________) darf von der Abteilung Bürgerbüro und
Ordnung veröffentlicht werden.
15.00 - 17.00 Uhr
09.00 - 12.00 Uhr
Es wird an alle Benutzer appelliert, die Beratung der Hofaufsicht anzunehmen und die
Behälter nicht unkontrolliert zu bedienen.
Es werden nur haushaltsübliche Mengen
angenommen. Wertstoffe aus Gewerbebetrieben dürfen nicht angenommen werden. Weitere Informationen finden Sie unter
www.abfallwirtschaftsamt.de.
Einwurfzeiten an
den Containern:
Montag bis Freitag
Samstags
07.00-12.00 Uhr
und 14.00-20.00 Uhr
07.00-12.00 Uhr
und 14.00-17.00 Uhr
Bitte beachten Sie, dass die Container nur
mit haushaltsüblichen Mengen bestückt
werden dürfen. Gewerbebertriebe müssen
ihre Wertstoffe anderweitig (private Entsorgungsunternehmen) entsorgen.
! Wichtige Information:
Standortverlegung der Container im Lindenweg
Aufgrund von Baumaßnahmen im Lindenweg werden die Altglascontainer an den
Containerstandort auf dem Sommertalparkplatz verlegt.
Datum: ___________________________ Name: ________________________________
An die Stadt Meersburg
Abteilung Bürgerbüro und Ordnung
Frau Glauß
Postfach 11 40
88701 Meersburg
die Einwohner der Verbandsgemeinden
Meersburg, Hagnau, Stetten und Daisendorf. Bitte beachten Sie, dass die Abgabe
Ihrer Anzeige bis spätestens Freitag um
08.45 Uhr eingehen muss, sodass Ihre Anzeige im kommenden Mitteilungsblatt veröffentlicht werden kann. Ist in der kommenden Woche ein Feiertag, verschiebt sich der
Abgabeschluss. Bitte achten Sie hier auf die
Anzeige im aktuellen Teil von Meersburg.
Zu Verschenken:
t
Echtleder
Doppelsitzer-Couch
in
schwarz, Breite ca. 170 cm, Höhe 75
cm, ausziehbar mit Schlaffunktion und
einen Fernsehtisch, Ahorn, B 30, H 65, T
47 cm mit Rollen
Tel. 44 59 974
Wir bitten um Beachtung und Verständnis
für diese Maßnahme.
Meersburg Therme
Sperrmüllbörse
Wer gut erhaltene Gegenstände kostenlos
abgeben möchte oder sucht, ruft uns einfach an, schickt uns ein Fax oder eine E-Mail
und schon werden die angebotenen bzw.
gesuchten Gegenstände kostenfrei im Mitteilungsblatt veröffentlicht. Es werden keine Anzeigen für Lebensmittel und Tiere
angenommen. Dieses Angebot gilt nur für
Aktionen und Events im Oktober 2015
Jeden Montag ist die komplette Saunawelt für die Damen reserviert, außer an
Ferien- und Feiertagen in Baden-Württemberg.
26.10.2015 Damensauna „Wenikabend“
Speziell zur Damensauna bieten wir Ihnen
einmal im Monat den beliebten „Wenik-Aufguss“ um 21.00 Uhr.
14
31.10.2015 Lange Saunanacht
von 19:00 bis 01:00 Uhr!
So haben Sie Halloween noch nie erlebt!
Am Samstag, 31.10.2015 empfangen wir
Sie in einer faszinierenden Atmosphäre.
Zahlreiche Kürbisse, Skelette und Spinnen
verwandeln die Meersburg Therme in eine
schaurig-schöne Szenerie. Vor dieser Kulisse treiben Piraten, Geister, Zombies und
Vampire ihr Unwesen. Geschmackvoll abgestimmt werden die Saunameister und die
Gastronomie für ein schönes Gruselerlebnis
sorgen und warten mit tollen Specials auf.
Die offizielle Bade- und Saunazeit endet an
diesem Abend um 18:00 Uhr! Jetzt Ticket sichern unter www.meersburg-therme.de
Massagen
Machen Sie Ihren Aufenthalt in der Meersburg Therme zu einem besonderen „Wellness“ – Erlebnis und gönnen Sie sich eine
wohltuende Massage. Abgestimmt auf Ihren individuellen Bedarf verwöhnen wir Sie
mit verschiedenen Massageangeboten zum
Entspannen, Genießen und Wohlfühlen.
Oder erleben Sie Gesundheit und Wellness
auf orientalische Art und begeben Sie sich
mit einer Hamam- Massage in eine Welt aus
Tausend und einer Nacht. Das Ergebnis ist
eine deutlich schönere, reinere Haut und
Entspannung pur. Die Hamam-Massage ist
auch als Paar-Hamam buchbar. Lassen Sie
sich gemeinsam mit Ihrem Partner verwöhnen. Weitere Informationen und Terminabsprachen unter Tel. 07532/440 2810.
Donnerstag, den 22. Oktober 2015
Veranstaltungen
von 22. bis 28. Oktober 2015
Donnerstag, 22. Oktober
20:00 Uhr „Frau Schüßler kommt gleich
...“ Ein Solostück für sechs Frauen & eine
Möhre Ein Comedy-Stück mit sechs Frauen,
die sich selbst nicht in Frage stellen und ihre
Unstimmigkeiten leben. Unmoralisch, peinlich-berührend und fremd-beschämend gehen sie mit ihren und Frau Schüßlers Lebensfragen um. Ein Frauenstück? Nein, ein Blick
auf die neue Frau, wie sie ihr Glück sucht
und meint finden zu können. Frauen und
ihre Räume. Frauen und ihre Geheimnisse.
Frauen und ihr Mannsbild. Eines steht fest:
Ohne Frau Schüßler wären sie alle nicht hier
und die .... kommt gleich! Veranstaltungsort:
Klosterkeller, Kirchstraße 4. Kosten: Vorverkauf 12,00 €, Abendkasse 14,00 € *VVK
Freitag, 23. Oktober
19:00 Uhr Konzert der Knabenmusik
Meersburg im Vestibül des Neuen Schlosses. In traditioneller Robe bietet das international renommierte Jugendblasorchester
musikalische Höhepunkte aus seinem anspruchsvollen Jahresprogramm. Eintritt frei
mit der MeersburgCard „Herbstwoche“. Anmeldung erforderlich bei Meersburg Tourismus. Bei Verfügbarkeit weitere Karten an der
Abendkasse für 5,00 € ohne Meersburg Card
19:00 Uhr öffentliche Weinprobe im
Staatsweingut Meersburg mit Kellerführung. Anmeldung: Staatsweingut / Gästeinformation
Kosten: 15,00€, ermäßigt 14,00 €
ab 20:00 Uhr: 3. Meersburger Musiknacht
Zur Musiknacht in der Meersburger Altstadt
erwartet Sie die heimische Gastronomie mit
einem breiten Angebot an Live-Musik. Bummeln sie durch die Lokale und Bars - folgen
Sie Ihrer Stimmung nach Lounge-, Rock-,
Soul- oder Schlagerklängen und nehmen
sich die Zeit für ein Viertel Meersburger
Wein. Karten: Vorverkauf: 8,00 € / 7,00 € mit
Abokarte der Schwäbischen Zeitung. Eintrittsbändel in der Gästeinformation, Kirchstraße 4 erhältlich. Abendkasse: 10,00 €
Am Stand der Schwäbischen Zeitung auf
dem Marktplatz *VVK
Samstag, 24. Oktober
10:00 – 17:00 Uhr Herbst-Genießermarkt
Zwiebeln, Äpfel, kulinarische Köstlichkeiten und mehr in Meersburg Lassen Sie
sich von der Vielfalt der Bodenseeäpfel und
-zwiebeln überraschen, z.B. Suser, frisch gepresster Apfelsaft, Obstbrände, Zwiebelzöpfe, Apfelkuchen und vieles mehr. Genießen
Sie auf dem Rundgang über den Markt die
Atmophäre im Innenhof des Dominkanerinnenklosters und lassen Sie sich einstimmen
auf die gemütliche Jahreszeit! Herzlich willkommen!
14:00 Uhr Stadtführung durch die historische Altstatt. Der Rundgang führt durch
die Oberstadt mit Besichtigung der Barockkirche des Neuen Schlosses. Dauer ca. 1,5
Std. Treffpunkt: Gästeinformation, Kirchstraße 4. Teilnahmegebühr: 5,00€, mit Bürgeroder Gästekarte 3,50€, mit Erlebniskarte frei
*VVK
14:00 Uhr Führung im Neuen Schloss mit
Besichtigung von Schlosskapelle, Treppenhaus und Spiegelsaal. Treffpunkt an der
Schlosskasse. Eintritt: 7,00€, ermäßigt 6,30€,
Kinder/Stud. 3,50 €
18:00 Uhr Auftritt des Stadttürmers am
Obertor mit Informationen zur Tradition der
Nachtwächter und Türmer; Veranstaltungsort: Obertor
20:00 Uhr Internationales Schlosskonzert
Klavierabend mit Danae Dörken im Spiegelsaal des Neuen Schlosses. Kosten: VVK
19,00, erm. 17,00 €, AK 21,00, erm. 19,00 €
* VVK
20:00 Uhr Herbstkonzert der Stadtkapelle Meersburg in der Sommertal-Festhalle.
Eintritt: 7,00 €, ermäßigt 5,00 €. *VVK
11:00 Uhr Autorenlesung mit Michael
Schober Seine Lesungen können nicht nur
gehört werden, sondern auch gesehen. Alle
Zuhörer können während der Veranstaltung
unter Anleitung Monster, Tiere und viele
mehr gestalten. Anmeldung für Schulklassen erforderlich! Ort: Stadtbücherei Meersburg, Kirchstraße 4. Kostenlos.
12:05 Uhr Herbstfahrt Genießen Sie den
goldenen Herbst mit einer gemütlichen
Schiff-fahrt. Kosten: Kombiticket Insel Mainau (inkl. Hin-und Rückfahrt ab Meersburg
+ Eintritt Insel Mainau) Erwachsene 21,00
EUR, Familien 49,00 EUR. Für die anderen
Kurse gelten die regulären Fahrpreise der
Bodensee-Schiffsbetriebe. *VVK
14:00 Uhr Führung im Neuen Schloss mit
Besichtigung von Schlosskapelle, Treppenhaus und Spiegelsaal. Treffpunkt an der
Schlosskasse. Eintritt: 7,00 €, ermäßigt 6,30
€, Kinder/Stud. 3,50 €
Sonntag, 25. Oktober
12:05 Uhr Herbstfahrt Genießen Sie den
goldenen Herbst mit einer gemütlichen
Schiff-fahrt. Kosten: Kombiticket Insel Mainau (inkl. Hin-und Rückfahrt ab Meersburg
+ Eintritt Insel Mainau) Erwachsene 21,00
EUR, Familien 49,00 EUR. Für die anderen
Kurse gelten die regulären Fahrpreise der
Bodensee-Schiffsbetriebe. *VVK
12:00 Uhr “Auf den Spuren der Droste“
geführter Spaziergang mit Besichtigung
des Fürstenhäusles. Dauer ca. 1,5 Stunden,
max. 30 Teilnehmer. Treffpunkt: Gästeinformation, Kirchstraße 4, Kosten: 8,00 €; mit
Gästekarte 6,50 €. Mindestteilnehmerzahl 5
Personen
14:00 Uhr Führung im Neuen Schloss mit
Besichtigung der Schlosskapelle, Treppenhaus und Spiegelsaal. Treffpunkt an der
Schlosskasse. Eintritt: 7,00 €, ermäßigt 6,30
€, Kinder/Stud.3,50 €
*VVK Kartenvorverkauf in der Gästeinformation
Montag, 26. Oktober
10:30 Uhr Stadtführung durch die historische Altstadt. Der Rundgang führt durch
die Oberstadt mit Besichtigung der Barockkirche des Neuen Schlosses. Dauer ca. 1,5
Std. Treffpunkt: Gästeinformation, Kirchstraße 4. Teilnahmegebühr: 5,00 €, mit Bürgeroder Gästekarte 3,50 €, mit Erlebniskarte frei
*VVK
Dienstag, 27. Oktober
110:00 Uhr Geführte Wanderung über
den Meersburger Weinkundeweg ca. 2
h, der Weg ist kinderwagengeeignet. Treffpunkt: Gästeinformation, Kirchstraße 4, kostenlos
Mittwoch, 28. Oktober
10:30 Uhr Stadtführung durch die historische Altstadt. Der Rundgang führt durch
die Oberstadt mit Besichtigung der Barockkirche des Neuen Schlosses. Dauer ca. 1,5
Std. Treffpunkt: Gästeinformation, Kirchstraße 4. Teilnahmegebühr: 5,00 €, mit Bürgeroder Gästekarte 3,50 €, mit Erlebniskarte frei
*VVK
15
Öffnungszeiten der Gästeinformation
Montag - Freitag
9:00 – 12:00 Uhr
14:00 – 16:30 Uhr
Samstag, Sonn- und Feiertag geschlossen
Meersburg Tourismus
Gästeinformation
Kirchstrasse 4
88709 Meersburg
Tel.: 07532/440-400
Fax: 07532/440-4040
www.meersburg.de
[email protected]
- Änderungen vorbehalten -
Donnerstag, den 22. Oktober 2015
Ganz herzlich laden wir Sie zu dieser Informations- und Diskussionsveranstaltung ein,
welche stattfindet am
Sehr geehrte Damen und Herren,
die Bundesrepublik erlebt im Augenblick
den größten Flüchtlingsstrom seit der Nachkriegszeit. Dieser wird erhebliche Auswirkungen in unserer Gesellschaft haben, welche derzeit noch nicht absehbar sind.
Die Herausforderungen für Kommunen und
Landkreise sind immens, beginnend bei der
Unterbringung, der laufenden Betreuung
und schließlich der Integration.
Mittwoch, 21. Oktober 2015
um 20:00 Uhr
im Restaurant/Weinstube „Haltnau“
88709 Meersburg, Uferpromenade 107
Wir freuen uns auf Ihr Kommen!
Mit freundlichen Grüßen
Martin Frick
(1. Vorsitzender)
Wir möchten Sie gerne über die aktuelle
Situation mit Landrat Lothar Wölfle, einem
Kenner dieser Situation informieren.
Eltern-Kind-Gruppe am Mittwoch ist voll.
Interessierte Eltern mit Kinder ab 8 Monaten melden sich bitte bei Bettina-SchmittStolba.
Ihre Ansprechpartnerin: Bettina SchmittStolba - Tel. 0159 - 04204238 oder per Mail
an [email protected]
Café im Treff mit den folgenden Themen
(weitere Infos - siehe Offenes Café unter
ständige Angebote)
27.10. Kein Café im Treff wg. Fortbildung
03.11. Die verschiedenen Entwicklungsphasen des Kleinkindes bis zum Schulalter
10.11. Wie kann ich mir als Mutter eigene
Freiräume zugestehen ohne mich als Rabenmutter zu fühlen?
17.11. Thema: Impfen und der Umgang mit
Infektionskrankheiten - mit Referentin Frau
Dr. Veronika Kley vom Gesundheitsamt
Friedrichshafen
24.11. Aktuelles Thema aus der Reihe der anwesenden Eltern
Donnerstag, den 29.10.2015, 20.00 Uhr
in die Gutsschänke des Staatsweingutes,
Seminarstr. 4, Meersburg
ein.
Über zahlreiches Erscheinen – auch von Interessierten – würden wir uns freuen!
Klaus Pimiskern
Ortsvereinsvorsitzender
(Tel. 07532 / 5485)
01.12. Advent feiern in der Familie mit Geschenketipps für Weihnachten
Noch freie Plätze beim Eltern-Kind-Turnen
Bei beiden Kursen des Eltern-Kind-Turnens
für Eltern mit Kindern zwischen 2 und 4 Jahren gibt es noch einige freie Plätze. Die Kurse
finden Dienstagnachmittag in der Sommertalhalle statt, der erste von 16 bis 17 Uhr, der
zweite von 17 bis 18 Uhr. Bitte meldet euch
bei Gaby Hansler an (Tel. 414042 oder [email protected]).
Wir laden herzlich Mitglieder sowie Interessierte zu der nächsten Vorstandssitzung des
Ortsvereines am
08.12. Ermutigend erziehen – wie lernen
Kinder, Selbstvertrauen zu entwickeln?
15.12. Typisch Junge, typisch Mädchen –
gibt es trotz moderner Erziehung angeborene Unterschiede?
22.12. Weihnachtsbräuche, Weihnachtslieder und wie feiern wir in der Familie ohne
Stress Weihnachten?
23.12. – 10.01.2016 KEIN CAFE im TREFF Weihnachtsferien!
Ständige Angebote:
Betreuungsgruppe für Kinder
von 1,5 bis 3 Jahren
Montags, dienstags und freitags von 8.30
Uhr bis 11.45 Uhr im Familientreff.
Ihre Ansprechpartnerin: Trudi Stöcken im
Familientreff - Tel. 807633 (vormittags) oder
per Mail an
[email protected]
Kurs für Integration und interkulturelle
Bildung
„Wir sprechen Deutsch“
Montags von 9.30 Uhr bis 11.30 Uhr im Familientreff
Ihre Ansprechpartnerin: Bettina SchmittStolba - Tel. 0159 - 04204238 oder per Mail
an [email protected]
Tagespflege für Kinder
Informationen für interessierte Personen,
Vermittlung qualifizierter Tagesmütter
Montags von 9.00 Uhr bis 11.00 Uhr Sprechstunde im Familientreff. Bitte Termin vereinbaren.
Ihre Ansprechpartnerin: Heike Langer - Tel.
0159 - 04204243 oder per Mail an
[email protected]
16
Mäusegruppe
Montags von 15.30 Uhr bis 17.30 Uhr
im Familientreff.
Ihre Ansprechpartnerin: Claudia Feifel Tel. 446556
Offenes Café
Dienstags von 9.30 Uhr bis 11.00 Uhr
im Familientreff mit Kinderbetreuung
Ihre Ansprechpartnerin: Bettina SchmittStolba - Tel. 0159-04204238 oder per Mail an
[email protected]
Beratung und Begleitung allein erziehender Eltern,
Montags von 11.00 Uhr bis 12.00 Uhr
im Familientreff. Bitte Termin vereinbaren.
Ihre Ansprechpartnerin: Bettina SchmittStolba - Tel. 0159 - 04204238 oder per Mail
an [email protected]
Eltern – Kind – Turnen für Familien mit
Kindern von 2 - 4 Jahren
Dienstags von 16:00 bis 16:50 und von 17:00
bis 17:50 in der Sommertalhalle
Ihre Ansprechpartnerin: Charlotte VolpertTel. 3327013 oder per Mail an
[email protected]
Fachlich begleitete Eltern - Kind - Gruppe
für Eltern mit ihren Kindern von 8 bis 18
Monate
Mittwochs von 9.30 Uhr bis 11.00 Uhr
im Familientreff.
Ihre Ansprechpartnerin: Bärbel Ströbele Tel. 445428
!! Bitte die Info unter Aktuelles beachten !!
Rasselbande (Jahrgang 2013)
Mittwochs von 15:30 Uhr bis 17:00 Uhr
im Familientreff.
Ihre Ansprechpartnerin: Christina Mulder –
Tel. 347198
Donnerstag, den 22. Oktober 2015
Betreuungsgruppe für Kinder
von 1 – 1,5 Jahren
Donnerstags von 8.30 Uhr bis 11.45 Uhr im
Familientreff.
Ihre Ansprechpartnerin: Trudi Stöcken im
Familientreff - Tel. 807633 (vormittags) oder
per Mail an
[email protected]
Zwergengruppe (Jahrgang ab 2010)
Donnerstags von 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr im
Familientreff.
Ihre Ansprechpartnerin:
Melanie Geppert - Tel. 445112
Lauftreff
Freitags 7.45 Uhr bis 8.30 Uhr, jeden 1. Freitag des Monats laufen wir erst um 8.30 Uhr
Treffpunkt: Sommertalparkplatz vorm Kindergarten
Ihre Ansprechpartnerin:
Sabine Jordan - Tel. 807890
Fachlich begleiteter Schwangeren- und
Babytreff
Freitags von 10.00 Uhr bis 11.30 Uhr im Familientreff.
Ihre Ansprechpartnerin: Bärbel Ströbele Tel. 445428
Allgemeine Informationen zum Familientreff: www.familientreff-meersburg.de
westl. Bodenseekreis
Atem und Bewegung
Frau Edith Frei, Atemlehrerin, wird sich am
Mittwoch, den 21.10.15 von 16.00 – 18.00
Uhr gemeinsam mit von einer Tumorerkrankung Betroffenen zum Thema „Atme dich
frei“ beschäftigen.
Auch Geschwächte können an diesen Übungen gut teilnehmen.
Bitte lockere und bequeme Kleidung tragen.
Wie immer findet das Treffen im evang. Gemeindehaus, von Laßbergstr.3 in Meersburg
statt.
Kontakt: 07553 / 9184844
5.
6.
7.
8.
NEUWAHLEN Eurer Vorstandschaft
Die Gäste haben das Wort
Terminvorschau
Wünsche und Anträge
Wir bitten Euch, Wünsche und Anträge, bis
spätestens zum 23. Oktober 2015 bei Boris
einzureichen.
Weitere Termine:
11. November um 20 Uhr
Hauptversammlung Schnabelgiere im Ratskeller
Glonkehütte am 13. bis 15. November
in Titisee-Neustadt im Schwarzwald,
www.schwarzwald-berghaeusle.de
Anmeldung bei Boris
Viele Grüße
Boris Mattes
Einladung zur Jahreshauptversammlung
2015 Hänsele Meersburg
Am 24.10.2015 findet im Hotel Schiff in
Meersburg ab 19:30 Uhr unsere diesjährige
Hauptversammlung statt.
Eingeladen sind alle Mitglieder der Hänselegruppe Meersburg, Zunftmeister und Vertreter der Glonke und Hexengruppe sowie
Schnupperhänsele und Neu-Hänsele.
1. Begrüßung durch unsere Hänselemutter
„Idun“
2. Jahresrückblick Hänsele
3. Kassenbericht Hänsele
4. Vorschau zum Jubiläum 2016 „60/40/20“
im Städtle
5. Termine Fasnet 2016
6. Sonstige Anträge
7. Kleiner Snack
Wir freuen uns über zahlreiche Teilnahme.
Der Hänselevorstand
Karlegemeinschaft
Liebe Glonke,
zu unserer Hauptversammlung darf ich
Euch herzlich einladen am:
Sonntag 25. Oktober um 17:00 Uhr
Glonke-Hauptversammlung
im Alemannentorkel
Tagesordnung
1. Begrüßung
2. Bericht des Finanzverwalters
3. Bericht des Schriftführers und ggf. der
Teamsprecher
4. Ehrungen & Neuaufnahmen
Kolping informiert
Besuch des Erntedankteppichs
in Otterswang
Der in der Dorfkirche „Sankt Oswald“ in Otterswang bei Bad Schussenried aufwendig
filigran hergestellte Teppich aus Natursamen ist Ziel einer Ausfahrt der Kolpingsfamilie Meersburg. Die Fahrt wird am Sonntag, 25. Oktober 2015 durchgeführt. Abfahrt
hierzu ist am Parkplatz des Friedhofes in der
Kronenstraße um 13:00 Uhr. Die Fahrt wird
mit Privat-PKW durchgeführt, es werden
Fahrgemeinschaften gebildet. Zur Mitfahrt
sind alle an diesem Projekt Interessierten
eingeladen.
Besuch des Weingutes Bernhard
Die Kolpingsfamilie Meersburg wird dem
Weingut Mathias Bernhard in Daisendorf
einen Besuch abstatten und Gelegenheit
haben dessen Erzeugnisse zu verkosten. Die
Veranstaltung findet am Freitag, 30. Oktober
2015 statt. Treffpunkt hierzu ist um 19:00
Uhr beim Weingut Bernhard in Daisendorf in
der Ortsstraße 20. Vorgesehen ist eine Probe besteht aus 1 Secco, 5 Weinen, 1 Destillat
und 1 Vesper. Es entstehen Kosten von 20,00
€ pro Person. Zur besseren Planung ist eine
Anmeldung bei Manfred Schmäh, Tel. 41 47
50 oder E-Mail [email protected]
bis 28. Oktober erforderlich. Die Kolpingsfamilie bietet diese Veranstaltung allen Interessierten an und freut sich auf eine rege
Beteiligung.
Einladung zum
Senioren-Kaffeenachmittag
Unsere nächste Zusammenkunft zu unserem beliebten Kaffeenachmittag findet am
Donnerstag 22.10.2015 um 14.30 Uhr im
Pfarrzentrum St. Urban, Droste-HülshoffWeg 10, statt.
Alle Mitglieder, Freunde und Gäste, die
Anschluss, Abwechslung und Geselligkeit
finden möchten und Freude an einem abwechslungsreichen Klubleben haben, sind
herzlich eingeladen.
Karletag in Meersburg 2015
wie seit 1926 feiern die Carolinen und Karlen
Ihren Namenstag am 04. November 2015.
Auf eine zahlreichen Besuch freut sich das
Team des Seniorenclubs Meersburg.
Alle Interssierten sind herzlich zur feierlichen Messe in der Seminarkapelle um18
Uhr 30 willkommen.Wer die Seminarkapelle nicht kennt,hat die Gelegenheit diese zu
erleben.
Stadtkapelle Meersburg
Anschließend findet die Namenstag Feier im
Gasthaus Grüner Berg, Baitenhausen statt.
Alle Karlen und Carolinen, Carlas usw.
können mitfeiern und sind herzlich willkommen.
K. Lamb
17
Stadtkapelle Meersburg lädt zum Herbstkonzert
Die Stadtkapelle Meersburg hat ein abwechslungsreiches Programm vorbereitet.
Am 24. Oktober feiert sie die Schönheit des
Herbstes in der Sommertalhalle.
Noch wird eifrig geprobt in der Vorburggasse 17, dem Musikerheim der Stadtkapelle
Meersburg. Dabei ist höchste Konzentration gefragt, denn bereits am Samstag findet
Donnerstag, den 22. Oktober 2015
das Herbskonzert statt. „Da ist schon viel
Schönes dabei.“, sagt Marianne Halder, die
Dirigentin der Stadtkapelle Meersburg und
ist sich sicher: „Das wird ein großartiges Konzert.“ Großartiges verspricht auf jeden Fall
das Programm, das sie zusammengestellt
hat. Besinnliche, leidenschaftliche Stücke
wie Kaddish von Francis McBeth bringen die
Zuhörer zum Nachdenken, ohne dabei in
Pathos zu erstarren. Ihre Ernsthaftigkeit wird
durch mitreißende und temperamentvolle
Stücke wie Libertango von Astor Piazolla
wieder aufgehoben. „Der Herbst erscheint
uns oft grau und regnerisch, aber gleichzeitig ist er auch wunderschön, mit all dem
bunten Laub an den Bäumen. Ein kleiner
Spaziergang genügt, um schlechte Laune
vergessen zu machen.“, erklärt Halder ihre
Programmauswahl, „Diese Stimmungen
wollen wir auch unserem Publikum vermitteln, es soll mit einem beschwingten Gefühl
nach Hause gehen.“ Für ein beschwingtes
Gefühl sorgt nicht nur Solist Jannik Hoffmann an der Posaune, auch die Jazzcombo
aus Blechbläsern und Percussion wird die
Zuhörer begeistern.
Das große Herbstkonzert der Stadtkapelle
Meersburg unter der Leitung von Marianne
Halder findet am Samstag, 24. Oktober 2015,
um 20 Uhr in der Sommertalhalle in Meersburg statt. Karten bekommen Sie ab Montag, 12. Oktober, im Vorverkauf bei Meersburg Tourismus und an der Abendkasse für
7 Euro.
Abteilung Fußball
TuS Meersburg I –
Bermatingen II
1:3 (1:1)
Torschütze: B. Stett (19.)
Im vierten Heimspiel der Saison hieß es für
die Meersburger, die unglückliche 1:3 Niederlage vom vergangenen Spiel beim FC
Beuren-Weildorf wettzumachen und auch
die weiße Weste bei Heimspielen zu verteidigen. Dementsprechend gut starteten die
Burgenstädter auch in die Partie. Von Beginn
an waren die Gastgeber spielerisch überlegen, gewannen fast alle Zweikämpfe, ließen
hinten kaum Torchancen für den Gegner zu
und erspielten sich zahlreiche Torchancen.
Die größten Möglichkeiten in der Anfangsviertelstunde hatten B. Stett, der freistehend
einen Kopfball über das Tor köpfte und D.
Walther. Die Führung in der 19. Minute war
dann auch die logische Konsequenz: Nach
einem Eckball, getreten von C. Meyer, brachte D. Walther einen platzierten Kopfball aufs
Tor, den der gegnerische Torhüter allerdings
nur abklatschen lassen konnte und somit
hatte B. Stett beim Nachsetzen und einem
Schuss aus 5 Metern keine Probleme mehr,
zu verwandeln. Doch danach stellten die
Burgenstädter aus unerklärlichen Gründen
das Fußball spielen ein: Gelungene Kombinationen und gute Angriffe waren selten
geworden, bis auf eine gute Chance durch B.
Stett. Allerdings hatten auch die Gäste kaum
gefährliche Tormöglichkeiten. Kurz vor dem
Pausenpfiff folgte das völlig unnötige 1:1.
Nach dem zwei Meersburger Abwehrspieler
sich selbst in Not gebracht hatten, und ein
gegnerischer Stürmer alleine auf B. Wurster zu laufen konnte, hielt dieser mit einem
starken Reflex. Beim anschließenden Eckball
stieg allerdings ein gegnerischer Spieler vor
B. Wurster zum Kopfball hoch und köpfte
zum Ausgleich ein.
Nach der Pause entwickelte sich eine ausgeglichene Partie ohne große Torchancen bis
zur Gästeführung in der 67. Minute. Nach
einem Ballverlust im Aufbauspiel schalteten
die Gäste sehr schnell um. Der Ball gelangte über die linke Meersburger Abwehrseite
zu einem völlig ungedeckten Bermatinger
Mittelfeldspieler, der aus kurzer Distanz nur
noch zum 1:2 einschieben musste. Danach
waren die Meersburger drückend überlegen
und konnten sich wieder zahlreiche Chancen durch J. Kraus, O. Nemeti, D. Walther
oder in Form eines Freistoßes durch C. Meyer erarbeiten. Doch das Tor schien wie vernagelt zu sein. Somit folgte die Entscheidung
mit einem Kontertor der Gäste in der ersten
Minute der Nachspielzeit. Fazit: Eine völlig
unnötige Niederlage der Gastgeber, die den
Gegner mit individuellen Fehlern und dem
Vergeben von zahlreichen Torchancen auf
die Siegerstraße brachten. Die Fehler gilt es
abzustellen und die Chancenverwertung zu
optimieren, um im nächsten Auswärtsspiel
endlich den ersten Auswärtssieg einfahren
zu können.
Vielen Dank an Spielberichter Simon Keller!
SpVgg F.A.L. IV –
TuS Meersburg II
0:2 (0:1)
Torschützen: H. Albayrak (16.); E. Ersoy (80.)
Im dritten Auswärtsspiel musste die zweite
Mannschaft des TuS Meersburg bei der vierten Mannschaft der SpVgg F.A.L. antreten.
Nach der ernüchternden Heimniederlage
gegen den FC Bonndorf musste am frühen
Sonntagmorgen in Frickingen an Wiedergutmachung gearbeitet werden. Die Spielvereinigung rangierte punktgleich mit der
Reserve des TuS auf dem dritten Tabellenplatz. Bedingt durch Verletzungen und eine
Sperre musste die Abwehr des TuS komplett
umgestellt werden. Die AH Spieler E. Ersoy,
J. Kühl und “Otto unser Torwart”, sowie der
angeschlagene Co Trainer H. Albayrak komplettierten mit C. Sakiz die neu formierte Abwehr. Ca. 200 Jahre standen da hinten.... Das
angepeilte 3-2-4-1 System musste schnell
ersetzt werden, da die junge Heimelf aus
Frickingen läuferisch weit überlegen war.
Somit wurde mit einem klassischen Libero
gespielt – in der Kreisliga C durchaus akzeptabel.
Die ersten 15 Minuten bestimmten die Burgenstädter das Spiel, der Ball lief sicher in
den eigenen Reihen und auch die Offensive
wurde gut bedient. Leider war die Chancenauswertung sehr schlecht. Locker hätten die
Gäste schnell mit 3:0 führen können. Erst
in der 16. Minute köpfte H. Albayrak einen
Freistoß von S. Mannino unhaltbar ins linke
untere Eck. Sie Platzherren von der SpVgg
F.AL. erhöhten anschließend den Druck und
kamen immer wieder gefährlich vor das
Meersburger Tor. Doch Oldie Otto war im-
18
mer ein sicherer Rückhalt. Mit der knappen
1:0 Führung ging es in die Halbzeit.
Im zweiten Spielabschnitt hatte die Abwehr
weiterhin keine Entlastung – Bälle, die nach
vorne gespielt wurden, kamen postwendend wieder zurück. Zudem brachte die
Offensive der SpVgg die Abwehr der Burgenstädter mit permanenter Rotation immer wieder in Schwierigkeiten. Auf der Gegenseite bleiben eigene Chancen weiterhin
ungenutzt. So dauerte es bis zur 80. Minute,
ehe E. Ersoy in unnachahmlicher Art im Alleingang das F.A.L.er Mittelfeld und Abwehr
ausspielte und den Ball aus spitzem Winkel
ins Tor versenkte: 2:0, das sollte auch der
Endstand sein.
Ein glücklicher Sieg, aber auch eine klare
Leistungssteigerung im Vergleich zur letzten Woche. Einen großen Dank an D. Palumbo, der mehr Struktur ins brachte; an Th.
„Otto“ Heitele, der alle Bälle hervorragend
entschärfte; an C. Sakiz, der an diesem Tag
fehlerfrei blieb; an E. Ersoy, der wieder eine
enorme Laufbereitschaft zeigte und an J.
Kühl, der in der ungewohnten Außenverteidigerposition dem Gegner keine Chance
ließ.
Vielen Dank an Spielberichter Hüseyin Albayrak!
Das Training der beiden aktiven Mannschaften findet immer wie folgt um 19:00 Uhr auf
den Sportanlagen im Sommertal satt:
Vor Samstagsspielen (Heimspielen) der ersten Mannschaft: dienstags und donnerstags,
vor Sonntagsspielen (auswärts) der ersten
Mannschaft: montags, mittwochs & freitags.
Interessierte Spieler sind jederzeit herzlich willkommen.
Die Spiele dieser Woche:
Kreisliga B:
Samstag, 24.10.15, 16:00 Uhr:
TuS Meersburg I – SV Deggenhausertal II
Kreisliga C:
Sonntag, 25.10.15, 13:00 Uhr:
Spfr. Ittendorf-Ahausen. II – TuS Meersburg II
Die Spiele der Folgewoche:
Samstag, 31.10.15, 14:00 Uhr:
TuS Meersburg II – Türk. AV. Überlingen II
Samstag, 31.10.15, 16:00 Uhr:
TuS Meersburg I – SC Markdorf II
Aktuelle Informationen und Trainingspläne finden Sie auch immer unter http://tusmeersburg.de/
Jung geblieben?
Das Training der AH des TuS Meersburg findet ab sofort wieder immer mittwochs ab
19:30 Uhr auf dem Sportplatz im Sommertal statt. Interessierte AH-Spieler (m/w)
ab 30 Jahren sind auch hier jederzeit herzlich willkommen.
SKY im Clubheim des TuS Meersburg
Seit der laufenden Saison bietet die Fußballabteilung des TuS Meersburg ihren Anhängern wieder die Möglichkeit, nach den
Samstagsspielen die Fußballbundesliga in
SKY live verfolgen zu können. Die Fußballabteilung hofft auf reges Interesse.
Donnerstag, den 22. Oktober 2015
TuS Spielvereinigung Hagnau-Meersburg
4 Spieltag
D Jugend Kleinfeld
SG Meersburg/Hagnau SG Hohenfels-Sentenharz 2
3:2
D Jugend
SG Meersburg/Hagnau FV Walbertsweiler-Reng. 2
10:0
C Jugend
SG Meersburg/Hagnau SG Boll/Krumbach/Bieit.2
5:2
Tore für Meersburg 1:0 / 3:2 / Luca Felsche
2:1 / Jasper Scheit 4:2 / 5:2 / Mentor Cakiqi
B Junioren
TuS Meersburg - SV Deggenhausertal
6:3
Tore für Meersburg 1:1 / 2:2 / 6:3 / Bunjamin
Taqi 3:2 / Julias Schwer 4:2 / Florian Böttcher
5:3 / Yilmaz Emil
Die Spiele am Wochenende
D Jugend Kleinfeld
Samstag, 24.10.15 / 10.30 Uhr
SG Meersburg/Hagnau FC Bodman-Ludwigshafen 2
D Jugend
Sonntag, 25.10.15 / 12.30 Uhr
SG Meersburg/Hagnau - FC Kluftern
C Jugend
Samstag, 24.10.15 / 12.00 Uhr
SG Meersburg/Hagnau - FC Kluftern
B Junioren
Mittwoch, 21.10.15 / 19.00 Uhr
TuS Meersburg - SG Schwandorf/Worndorf
Kräftiger Wind beim Windteufele
Am vergangenen Wochenende wurde die
Windteufele Regatta beim Yachtclub Meersburg ausgetragen.
80 Teilnehmer, aus ganz Süddeutschland,
der Schweiz, Österreich und sogar Spanien
kämpften in ihren Optimisten A und B um
den Windteufele Pokal.
Am Samstag konnten alle vier angesetzten
Wettfahrten durchgeführt werden. Die laut
Ausschreibung wohl härteste Regatta am
Bodensee verlangte den Opti Seglern sehr
viel ab, war das Wetter doch schon sehr
herbstlich kalt und bei 2-4 Windstärken blies
das Windteufele kräftig mit Nord Ost Wind.
Auch Ausdauer wurde bis zur 4. Wettfahrt
am Abend gefragt, aber alle Seglerinnen
und Segler im Alter zwischen 7 und 14 Jahren absolvierten das Programm mit Bravour.
Der Sonntag versprach mit auffrischendem
Nord-Ost-Wind noch einmal zwei spannende Rennen.
Als Sieger bei den Opti B Seglern konnte
Emanuel Hiebeler vom Yachtclub Hard vor
Kilian Riemann vom Seglerverein Staad und
Max Häberlein vom Segelclub Füssen Forggensee einen Pokal mit nach Hause nehmen.
Bei den Opti A Ranglistenseglern gewann
den Windteufele Pokal Leonardo Honold mit
10 Punkten Vorsprung vor seinem Vereinskameraden Jonathan Steidle , beide vom
Bodenseeyachtclub Überlingen vor Sonja
Tilwicks vom Segelklub Bayer Uerdingen.
Allen Teilnehmern wurde eine Medaille und
Urkunde überreicht. Die komplette Siegerliste kann auf der Homepage des YCM nachgelesen werden.
Nachdem die Regatta im letzten Jahr durch
die Umbauarbeiten am Clubhaus des YCM
ausgefallen war, ist es schön zu sehen, dass
sich der Umbau voll gelohnt hat, konnten
die Teilnehmer ebenso wie ihre Eltern und
Geschwister von den vielen Helfern des
Yachtclubs hervorragend mit heißen Getränken, Suppen und Sonstigem versorgt
werden.
Ein großes Dankeschön an das Team der vielen Begleitboote, den Wettfahrtleitern Alex
Dietrich und Jens Lichtblau und allen Helfern des Clubs.
Barrierefrei Bauen und Wohnen
Wohnen zuhause trotz schwerer Behinderung oder Pflegebedürftigkeit, das wünschen sich die meisten Menschen. Informationen dazu gibt es beispielsweise unter
www.nullbarriere.de oder www.onlinewohn-beratung.de und über viele Wohnberatungsstellen. Diese Einrichtungen, teilweise bei Behörden, teilweise bei kirchlichen
oder freien Trägern angesiedelt, beraten vor
allem über die Wohnungsanpassung an die
Bedürfnisse behinderter oder pflegebedürftiger Menschen. Der Sozialverband VdK hat
derzeit vier Wohnberatungsstellen im Lande: Radolfzell, Bleichwiesenstraße 1/1, Telefon (07732) 923636, [email protected];
Freudenstadt, Landhausstraße 4 (Kreishaus
E 4), Telefon (07441) 3070, [email protected]
vdk.de;
Freiburg, Rahel-Varnhagenstraße 16, Telefon (0761) 77043, [email protected]
de und seit September 2015 in Heilbronn,
Ferdinand-Braun-Straße 26, Wohnberater
Walter Münz (Architekt), Telefon (07134)
5101833, [email protected]
de, Wohnberater Gerhard Böhm, Telefon
(07132) 980608,
[email protected]
Die Vorstandschaft
des Ortsverbandes Meersburg
Fridolin Ruther
1. Vorsitzende
Hans-Dieter-Straße 23 A
88709 Meersburg
Tel. (07532/5147)
Ende des redaktionellen Teils aus Meersburg
19

Documentos relacionados