Handbuchs - videostation.info

Сomentários

Transcrição

Handbuchs - videostation.info
D
Diiee nneeuuee
GRAN MONTAÑA
DAS HANDBUCH
VASQUEZ Systemlösungen
Juli 2016
1 - EINLEITUNG
VIDEOSTATION
®
ist eine Marke von Vasquez System-
lösungen, Inhaber Dipl.-Ing. Eugen Siwon, Knaackstraße 90,
10435 Berlin.
Weitere hier erwähnte Marken sind Eigentum der jeweiligen
Inhaber.
Impressum
Sämtliche Inhalte dieses Handbuchs sowie alle Materialien und
Medien der VIDEOSTATION ® sind geistiges Eigentum des
Markeninhabers und urheberrechtlich geschützt. Haftung für
Schäden, die direkt oder indirekt aus Auslassungen, Fehlern oder
Abweichungen dieses Handbuchs resultieren, wird nicht übernommen. Garantien werden ausschließlich in der zum Produkt
gehörenden Garantieerklärung beschrieben. Wir behalten uns das
Recht vor, auch ohne Ankündigung technische Änderungen vorzunehmen. Nachdruck, Vervielfältigung und Übersetzung dieses
Handbuchs als Ganzes oder in Teilen bedarf unserer vorherigen
schriftlichen Genehmigung
© Vasquez Systemlösungen
SEITE 2
1 - EINLEITUNG
INHALTSVERZEICHNIS
1
Ei n leit u ng
5
2
Li ef er u mf a ng
7
3
Wic ht ig e I nf o r ma t io ne n
8
4
Der A uf ba u der Gra n M o nt a ña
12
4 .1
Die Ob e r se it e
12
4 .2
Die V o rd e rs ei te
13
4 .3
Die R ü ck se it e
20
4 .4
Die S ei ten d e cke l
21
4 .5
Die S e rien n u mm e r
22
5
Da s So u nd sy st e m
24
5 .1
Da s S o u n d s ys te m m it On b o a rd - S o u n d ka rt e
24
5 .2
Da s S o u n d S y st em ( 2 .1 , 5 .1 u n d 7 .1 Mo d u s )
26
6
DA S R A ID
29
6 .1
E in Üb e rb li ck
29
6 .2
Die S teu eru n g d e s R A I D
34
6 .3
I n it ia l is ie ren u n d P a rt it io n ie ren d e s V o lu me s u n te r Win d o w s 5 2
6 .4
P a r tit io n i e ren vo n F e stp la tt en o d e r R A I D V o lu m es u n te r
Win d o w s
56
7
Erg ä nz en de So f t w a re
61
8
Ei n B lic k i n d ie We r ks t a t t
63
8 .1
CP U u n d Tu n in g
63
8 .2
RAM
64
SEITE 3
1 - EINLEITUNG
8 .3
Tu rb o , Qu ick u n d H yp e r - F ein e Ch ip s
66
9
K o mb i ni ert e B et r ie bs s y st e me
69
10
Wie de r her st e ll u ng de s B et rie b s sy s t e ms
70
1 0 .1
E in fü h ru n g
70
1 0 .2
Neu s ta r t vo n d e r A c ro n i s CD
71
1 0 .3
V a lid a tio n u n d R eco ve ry
75
11
No c h me h r So f t w a re, T ip p s & Tri c ks
83
1 1 .1
JDi sk R ep o rt
83
1 1 .2
F re eF i leS yn c
88
1 1 .3
A n ti T win
91
12
Wa rt ung u n d P f leg e, R ecy cl i ng
92
1 2 .1
A llg eme in e Wa rtu n g sh in we i se
92
1 2 .2
R ein ig u n g
93
1 2 .3
tech n is ch e I n s ta n d h a l tu n g
93
1 2 .4
E n t so rg u n g sh in w ei se
94
13
Te ch ni s ch e Da t en
95
14
Gew ä hr lei st u ng u n d Se rv ice
96
15
In de x
97
SEITE 4
1 - EINLEITUNG
1
E INLEITUNG
Wir bedanken uns für Ihre Entscheidung zur VIDEOSTATION ®
Gran Montaña und wünschen Ihnen bei der Arbeit mit Ihrer
neuen Workstation viel Freude und Erfolg.
Unsere Videoschnittgeräte bewähren sich seit vielen Jahren beim
Einsatz in der professionellen und semiprofessionellen Videoproduktion und werden von uns praxisnah weiter entwickelt. Um
das Potential Ihres neuen Schnittplatzes voll zur Geltung zu
bringen, auch um eventuelle Gefahren und Störungen zu vermeiden, machen Sie sich bitte mit diesem Handbuch vertraut und
folgen Sie den hier gegebenen Anweisungen. Überspringen Sie
gegebenenfalls die Kapitel 8-11, die sich mit Hintergrundwissen
und fortgeschrittenen Anwendungen beschäftigen.
Bewahren Sie das Handbuch gut erreichbar in der Nähe des
Gerätes auf, um es bei Bedarf zur Hand zu haben. Achten Sie
auch darauf, dass niemand unbefugt und ohne Kenntnis oder
Verständnis dieser Anleitung die Gran Montaña bedient. Wenn
unsere Geräte auch für ihre Robustheit bekannt sind: Vergessen
Sie bitte niemals, dass unsachgemäßer Gebrauch bei
elektronischen Geräten zu Datenverlust und Schäden an
Bauteilen führen kann, für die wir keine Garantie übernehmen
können.
Beachten Sie besonders die mit Warnsymbolen gekennzeichneten Hinweise.
SEITE 5
1 - EINLEITUNG
Sollten Sie Verständnisprobleme haben oder sich weitere Fragen
ergeben, wenden Sie sich bitte an unseren Kundendienst. Wir
sind gerne für Sie da.
Sie erreichen uns telefonisch von Montag bis Freitag 9h bis
17h unter +49 (0) 30 443 418 – 80. Ein Formular für schriftliche
Mitteilungen haben wir unter http://support.vasquez.de eingerichtet. Sie können uns aber auch gerne eine Mail an
[email protected] schicken. Denken Sie dabei bitte an eine
genaue Beschreibung des Problems und die Seriennummer, die
sich auf der Innenseite des abnehmbaren linken Seitendeckels
(vgl. Kap. 4) befindet. Auf unserer Homepage finden Sie auch
weitere Informationen zu unseren Produkten und unserer Arbeit.
In dieses Handbuch sind zahlreiche Anregungen und Fragen
unserer Kunden eingegangen. Vielen Dank dafür! Sie haben uns
angeregt, grundlegende Informationen zu RAID, zur Funktion
der Treiber und anderen naheliegenden Themen in diesem
Handbuch mitzugeben. 1 Wir hoffen, dass Ihnen damit die
Lektüre interessanter wird und ein besseres Verständnis der
Technik Ihrer Videoproduktion zu Gute kommt.
Im April 2015
Dipl. Ing. Eugen Siwon
Vasquez Systemlösungen
1
W ir m öc h te n u n s a n d ie s e r Ste lle a u ch b e i He r r n Dr. F r ie d e ma n n
Ha e ff ne r he r zlic h be d a n ke n, d e r d ie se s Ha nd bu c h in d ir e k te r Z u s a mme n a r be i t mi t u ns e r ste ll t ha t .
SEITE 6
2 - LIEFERUMFANG
2
L IEFERUMFANG
Zum Lieferumfang Ihrer VIDEOSTATION ® Gran Montaña
gehören folgende Bestandteile:
•
Die VIDEOSTATION ® Gran Montaña
•
Eine farbcodierte Tastatur mit USB-Lasermaus oder
eine kabellose Tastatur mit Lasermaus
•
Das aktuelle Handbuch in deutsch
•
Eine Lizenz für das Betriebssystem (Certificate of Authentification)
•
Die “Acronis Rescue Disc” zur Wiederherstellung des
Auslieferungszustandes
•
Die “Super Multi Blue Install Disc“ mit Programmen
für Ihren Blue-Ray Brenner
•
Ein Kaltgerätestecker-Anschlusskabel
•
Eine Kabeltasche mit optionalen Spannungsversorgungskabeln zum Anschluss an das interne Netzteil
•
Mindestens zwei Schlüssel für die Festplatteneinschübe
•
Eine transparente Tasche mit Dokumentation, Datenträgern und einem nützliches Dankeschön-Geschenk
SEITE 7
3 - WICHTIGE INFORMATIONEN
3
W ICHTIGE I NFORMATIONEN
Bitte packen Sie Ihre VIDEOSTATION
®
Gran Montaña achtsam
aus und lesen Sie zunächst dieses Handbuch. Wenn Sie das Gerät
aufstellen und mit den Peripheriegeräten verbinden, beachten Sie
besonders die folgenden Hinweise.
Aufstellung
•
Die VIDEOSTATION ® muss aufrecht auf einer ebenen
Fläche stehen, um einen gleichmäßigen Lauf der Festplatte zu garantieren.
•
Die Gran Montaña ist nur für den Betrieb in Innenräumen vorgesehen. Der Außeneinsatz kann zu
schweren Schäden führen.
Kabel
•
Stellen Sie bei der Kabelführung übersichtliche Verbindungen her. Kabelverbindungen dürfen Sie nicht bei
der Arbeit stören und keine Stolperfallen bilden.
•
Vermeiden Sie gewaltsames Drücken und Ruckeln an
den Verbindungsstellen. Alle Anschlüsse sind passgenau
und dürfen nicht beschädigt werden.
•
Elektrische Leitungen dürfen nicht unter mechanischer
Belastung stehen.
•
Verwenden Sie nur den mitgelieferten Kabelsatz. Das
Verwenden anderer Kabel (z.B. aus älteren Netzteilserien) kann zu Defekten führen.
SEITE 8
3 - WICHTIGE INFORMATIONEN
Stromzufuhr
•
Verwenden Sie für die Stromversorgung eine problemlos zugängliche haushaltsübliche Schutzkontakt-Steckdose, die für eine Stromaufnahme von bis zu 730 Watt
geeignet ist. Benutzen Sie möglichst eine separate
Steckdose.
•
Das Netzteil der Gran Montaña stellt sich im Bereich
von 110 - 240 Volt Wechselstrom automatisch ein.
Achten Sie auf die richtige Stromversorgung, wenn Sie
sich im Ausland befinden oder falls Sie Ihre Gran
Montaña mit einem Generator betreiben. Manche ausländische Produkte erfüllen nicht die internationalen
Standards.
•
Die Gran Montaña ist mit einem Überlastschutz ausgestattet, der eventuelle Stromspitzen abfedern kann. Für
Gegenden mit labiler Stromversorgung empfehlen wir
zusätzlich einen externen Überspannungsschutz.
Netzteil
•
Nehmen Sie die Gran Montaña erst nach einer Stunde in
Raumluftumgebung in Betrieb, um die Entstehung von
Kondenswasser im Netzteil zu vermeiden.
•
Trennen Sie den Computer vom Stromnetz niemals
durch Herausziehen des Netzkabels am Gerät, sondern
immer durch Betätigung des Schalters direkt neben der
Netzkabelbuchse.
•
Bei Rauchspuren, beschädigten Kabeln und Einwirkung
von Flüssigkeiten müssen Sie das Gerät sofort vom
Stromnetz trennen. Setzen Sie sich mit unserem
SEITE 9
3 - WICHTIGE INFORMATIONEN
Kundendienst in Verbindung und nehmen Sie das Gerät
nicht erneut in Betrieb.
•
Beachten Sie: Sollte sich die Gran Montaña wegen einer
Störung in der Stromversorgung automatisch abgeschaltet haben, dauert es mindestens fünf Minuten, bis der
Überlastungsschutz einen Neustart zulässt.
•
Achtung! Arbeiten an Stromquellen können
lebensgefährlich sein. Reparaturen dürfen nur von
autorisiertem Fachpersonal durchgeführt werden.
Kühlung
•
Solange alle ihre Kühlfunktionen uneingeschränkt zur
Verfügung stehen, ist die Gran Montaña in einem
weiten Temperaturspektrum einsatzfähig. Wird die
Anlage zu heiß, schaltet sie sich automatisch ab.
•
Achten Sie bei der Wahl des Standortes darauf, dass die
Gran Montaña mit genügend Abstand zur Heizung und
geschützt vor direkter Sonneneinstrahlung steht. Sind
die Lüftungsöffnungen unverstellt? Beachten Sie, dass
auch das Gehäuse aus Stahl ein wichtiger Teil des
Kühlungssystems ist.
Ergonomie
•
Achten Sie bei Arbeiten am Bildschirm auf eine aufrechte und angenehme Sitzhaltung und angemessene
Sitzhöhe.
•
Tragen Sie eine geeignete Sehhilfe und achten Sie auf
einen Bildschirm mit gutem Display und hoher
Bildwiederholfrequenz.
•
Machen Sie regelmäßige Pausen!
SEITE 10
3 - WICHTIGE INFORMATIONEN
SEITE 11
4 - DER AUFBAU DER GRAN MONTAÑA
4
D ER A UFBAU DER G RAN M ONTAÑA
4.1
D IE O BERSEITE
An/Aus
Reset
A bb. 1: D ie O be r s e it e
Mit dem Ein- und Ausschaltknopf an der Oberseite vorne links
können Sie die Gran Montaña starten und herunterfahren. Auf
der rechten Seite befindet sich die Taste für das Reset. Der obere
Teil des Schalters dient der Zuschaltung eines Zusatzlüfters /
Lüfterbeleuchtung. An der Stirnseite finden Sie mehrere
zusätzliche USB und Audio Anschlüsse. Der Hauptanschlussbereich befindet sich im Multiformatkartenleser. (Vgl. Kap. 2 /
S. 13)
Der größte Teil der Oberseite dient der Lüftung und sollte nicht
als Ablage verwendet werden. Der Deckel ist mit zwei an der
Rückseite befindlichen Rändelschrauben gesichert. Unter dem
abnehmbaren Deckel befindet sich ein Staubfilter. Die längs verlaufenden Griffe dienen als Stoßschutz und können auch zum
Tragen der Gran Montaña benutzt werden.
SEITE 12
4 - DER AUFBAU DER GRAN MONTAÑA
4.2 D IE V ORDERSEITE
Abb. 2: D ie Vor d er s e it e
Standardmäßig ist die Gran Montaña mit sechs nach vorne gerichteten Einschüben für die Festplatten ausgestattet, um diese
bedienerfreundlich und schnell austauschen zu können. Die
Einschübe sind einzeln verschließbar. So können Sie versehentlichen Eingriffen vorbeugen. Die Schlüssel für die Einschübe
finden Sie bei der Auslieferung der Gran Montaña in der Dokumententasche.
SEITE 13
4 - DER AUFBAU DER GRAN MONTAÑA
Unter den Einschüben befindet sich noch Platz für zwei nachrüstbare zusätzliche Festplatten. Als komfortable Möglichkeit zur
Archivierung von Daten in der Nähe des Arbeitsplatzes hat sich
dieses Upgrade bei vielen Anwendern bewährt.
Jeder einzelne Einschub besitzt zwei Status-LED. Die grüne
LED zeigt, dass die Elektronik des Einschubs funktioniert. Wird
eine Festplatte aktiv genutzt, so flackert die orangene LED.
Ab 2016 setzen wir neue Einschübe ein, die nur eine blaue Status
LED haben sowie zusätzlich über eine Lüfterregelung und einen
Ein-/Ausschalter verfügen. Bei Audioaufnahmen ist es so
möglich, das RAID vollständig abzuschalten (bitte nur wenn die
Gran Montaña heruntergefahren ist). Mit der VIDEOSTATION©
ist so ein annähernd lautloser Betrieb möglich, bei dem keine
Nebengeräusche die Audio-Aufnahmen stören.
SEITE 14
4 - DER AUFBAU DER GRAN MONTAÑA
Das Blu-ray Laufwerk
Oberhalb der Einschübe befindet sich das optische Laufwerk.
Die Qualitätsanforderung an die digitale Filmherstellung ist in
den letzten Jahren gewaltig gestiegen. Hochauflösende Formate
benötigen entsprechende Speichermedien. Unter ihnen hat vor
allem die Blu-ray Technologie, welche die Datenleistung der
DVD und CD um ein Vielfaches übertrifft, neue Maßstäbe
gesetzt. Daher haben wir die Gran Montaña standardmäßig mit
einem Blu-ray Laufwerk der Firma LG ausgerüstet. Es ist kompatibel zu zahlreichen Standards. Von diesem Brenner aus
können Sie auch Titel und Grafiken direkt auf den Datenträger
lasern. Dazu müssen die verwendeten Datenträger den
LightScribe Standard unterstützen.
SEITE 15
4 - DER AUFBAU DER GRAN MONTAÑA
Der Multiformat-Kartenleser
Zwischen den Einschüben befindet sich der MultiformatKartenleser. Neben seinen klassischen Funktionen besitzt er
folgende gekennzeichnete Eingänge: SATAp (power over
eSATA), einen USB 2.0 sowie einen FireWire-Anschluss (IEEE
1394A, 6pin), ebenso einen HD Audio Ein- und Ausgang.
Achtung! Bitte achten Sie darauf, stets die richtigen Anschlüsse
zu benutzen. Sollte sich ein Chip oder ein Anschluss nicht leicht
einführen lassen, überprüfen Sie ob die Richtung und der
Anschluss stimmen. Versuchen Sie niemals eine Verbindung gewaltsam herzustellen!
A bb. 3: Der S DXC Mul t if or ma t- K ar t enl es er
SEITE 16
4 - DER AUFBAU DER GRAN MONTAÑA
Die folgenden Speicherkarten werden unterstützt:
•
Slot 1: CF I, CF II, CF 4.0, CF Extreme, CF Extreme
III, CF Extreme IV, CF Extreme IV UDMA, UDMA
Extreme, UDMA 6 Extreme Pro, ULTIMA II, Micro
Drive, Magicstor
•
Slot 2: SD, SD High Capacity (SDHC), SDXC, SD Ultra
II, SD UDMA II, SD Extreme III, SDHC Turbo, SDHC
Ultra, SDHC Extreme, SDHC Extreme III, Turbo-SD,
Turbo Mini SD*, Mini SD*, Mini SDHC*, MMC-I,
MMC-II, MMC plus, MMC plus Turbo, HS-MMC, HCMMC, MMCmobile*, MMCmobile* Dual-Voltage, RSMMC*, RS-MMC 4.0*
•
Slot 3: xD, xD type M, xD type H
•
Slot 4: MicroSD, Micro SDHC, Micro SDHC Turbo,
Micro SDXC, T-Flash, MMCmicro
•
Slot 5: MS, MS-ROM, MS Magic Gate, MS Pro, MS-Pro
Magic Gate, MS-Duo, MS-Duo Magic Gate, MS-Pro
Duo, MS-Pro HighSpeed, MS-Pro HG-Duo, MS-Pro
Duo Magic Gate, MS Micro (M2)*
* mit Adapter
SEITE 17
4 - DER AUFBAU DER GRAN MONTAÑA
Einlegen von Wechseldatenträgern
Wenn Sie einen der passenden Datenträger, z. B. eine Speicherkarte, in den Multiformat-Kartenleser einführen, öffnet sich
unter Windows normalerweise ein Fenster, in dem Sie mit einem
Mausklick die gewünschte Aktion auswählen können.
A bb. 4: Wind ows Ex pl o r er
Sollte sich dieses Fenster nicht öffnen, können Sie alternativ
über den Windows Explorer zugreifen. Falls jedoch die rote
Betriebs-LED des Kartenlesers nicht leuchtet, liegt eine
elektrische Störung vor. Bitte nehmen Sie in diesem Fall Kontakt
zu unserem Kundendienst auf.
SEITE 18
4 - DER AUFBAU DER GRAN MONTAÑA
Im Systemfenster Arbeitsplatz können die Anschlüsse überprüft
werden. Auf der folgenden Abbildung sehen Sie neben dem Bluray Brenner fünf weitere Wechseldatenträger, die über den Multiformat-Kartenleser angeschlossen sind.
A bb. 5: Ar be i ts pl a tz m i t We chs el dat en tr äg er n
SEITE 19
4 - DER AUFBAU DER GRAN MONTAÑA
4.3 D IE R ÜCKSEITE
Zur besseren Übersichtlichkeit der vielfältigen
Anschlussmöglichkeiten geben wir für die Rückseite das
vollständige Schaubild der Anschlüsse. Beachten Sie, dass es
kleine Varianten gibt, je nachdem Sie Ihre persönliche Ausstattung gewählt haben,
A bb. 6: Ans c hl üs s e d er Rü cks ei te
SEITE 20
4 - DER AUFBAU DER GRAN MONTAÑA
4.4 D IE S EITENDECKEL
Der Betrieb der Gran Montana sollte nur in geschlossenem
Zustand erfolgen, um die zur Kühlung notwendige interne Luftzirkulation zu gewährleisten. Sie haben jedoch die Möglichkeit
das Gehäuse zu öffnen. Dies dient vor allem der Reinigung der
Filter. Bitte beachten Sie, dass bei eigenmächtigen Eingriffen in
den Aufbau des Gerätes die Garantie erlischt.
Achtung! Im geöffneten Zustand darf das Gerät nicht mit dem
Stromnetz verbunden sein.
A bb. 7: Abn eh me n der Se it en dec kel
Entfernen Sie die beiden Rändelschrauben. Der Deckel wird in
Richtung der Rückseite abgezogen.
SEITE 21
4 - DER AUFBAU DER GRAN MONTAÑA
4.5 D IE S ERIENNUMMER
Auf der Innenseite der linken Abdeckung befindet sich die
Seriennummer, sowie ein Anschluss- und Bestückungsschema der
Gran Montaña. (Vgl. Kap. 11.5)
A bb. 8: D ie S er i en nu m mer
Bitte geben Sie bei allen Rückfragen zu Ihrer Gran Montaña die
Seriennummer an!
SEITE 22
4 - DER AUFBAU DER GRAN MONTAÑA
SEITE 23
5 - DAS SOUNDSYSTEM
5
DAS S OUNDSYSTEM
5.1
DAS S OUNDSY STEM MIT O NBOARD -
S OUNDKARTE
Die Gran Montana verfügt über ein 64bit-System, das den
Realtek HD Audio-Manager als Standard-Soundsystem benutzt.
Um ihn aufzurufen, wählen Sie Start
Hardware und Sound
Systemsteuerung
Realtek HD Audio-Manager. In der
nächsten Abbildung sehen Sie, wie der Realtek HD AudioManager Ihre Lautsprecher (bzw. Ihre Musikanlage) grafisch
abbildet. Hier können Sie sämtliche Soundsysteme mit dem
Computer konfigurieren und auf ihre richtige Verbindung
überprüfen. In der Abbildung ist die grüne Audiobuchse an der
Frontseite aktiv. Die nicht aktiven Anschlüsse sind ausgeblasst
sichtbar.
A bb. 9: E ins tel l u ng en i m Real te k H D Aud i o- M ana ger
SEITE 24
5 - DAS SOUNDSYSTEM
Vermutlich sind nicht alle grafischen Elemente in Ihrer Gran
Montaña mit dieser Abbildung (Abb. 9) identisch, da es je nach
der Software-Version Ihrer individuellen Ausstattung einige
kleinere Varianten gibt. Die Anschlüsse und Eigenschaften sind
jedoch bei allen Modellen gleich.
In diesem Fenster können Sie (1) die Lautstärke Ihrer Audioausgänge einstellen, (2.) welche analogen Ein- und Ausgänge Sie
nutzen wollen, sowie (3.) die verschiedene Klangeigenschaften
(Höhe, Hall, etc.) konfigurieren.
TIPP: Die Standardans chlüsse auf der Stirnseite und die
optionalen Soundkartenanschlüsse am Multif ormatKartenleser an der Vor derseite der Gran Montaña können
gleichzeitig und unabhängig voneinander betr ieben werden.
Auf der Stirns eite finden Sie auch zwei USB3 Anschlüss e.
Weitere Audioanschlüs se mit getr ennten Kanälen finden
sich an der Rücks eite der Gran Montaña. Auch ein S/PDIF
(Glasfas erkabel) Ausgang ist auf der Rückseite zu finden,
der ebenf alls über den HD Audio-Manager eingestellt wird.
SEITE 25
5 - DAS SOUNDSYSTEM
5.2 DAS S OUND S Y STEM (2.1, 5.1 UND 7.1
M ODUS )
Für eine einfache 2.1-Lautsprecheranordnung schließen Sie das
Kabel für die Lautsprecher an den grünen Buchsen auf der
Vorder- oder Rückseite der VIDEOSTATION ® an.
A bb. 1 0: Ans chl us s m od us 2. 1
SEITE 26
5 - DAS SOUNDSYSTEM
Etwas komplexer ist der Anschluss 5.1, mit dem ein Surroundklang erzielt werden kann. Um eine 5.1 Lautsprecheranordnung
zu erhalten, schließen Sie das Kabel für die beiden hinteren Lautsprecher an der schwarzen Buchse 1 an. Das Kabel für den Basstöner und den mittleren Lautsprecher gehört an die orangene
Buchse 2 und das Kabel für die vorderen Lautsprecher an die
grüne Buchse 3.
A bb. 1 1: Ans chl u s s m od us 5. 1
A bb. 1 2: Ans chl us s m od us 7. 1
Für die 7.1-Lautsprecheranordnung schließen Sie das Kabel für
die beiden hinteren Lautsprecher an der schwarze Buchse 1 an
und das Kabel für den mittleren Lautsprecher an der orangenen
Buchse 2. Das Kabel für den linken und den rechten Lautsprecher gehört an die graue Buchse 3, das Kabel für die beiden
vorderen Lautsprecher an die grüne Buchse 4.
SEITE 27
5 - DAS SOUNDSYSTEM
SEITE 28
6 - DAS RAID
6
DAS RAID
6.1
E IN Ü BERBLICK
Viele Fragen unserer Kunden an uns betreffen das RAID. Damit
Sie sich in den Funktionsweise des RAID und seiner möglichen
Verbünde, die Level genannt werden, besser zurechtfinden,
möchten wir Ihnen hier eine kleine Einleitung in das Thema
RAID geben.
RAID hat sich im digitalen Filmschnitt als überlegene Technik
bewährt. Üblicherweise wird RAID nur als Upgrade angeboten,
das zusätzlich installiert werden muss. Die Gran Montaña
dagegen enthält die für ein leistungsfähiges RAID notwendige
Soft- und Hardware. Sie ist bei der Lieferung bereits installiert.
Die für die Installation verwendete Software HIGHPOINT
RAID Manager werden wir im Anschluss bei der RAID Neuinstallation besprechen (Siehe Kap. 10.3)
Das Akronym RAID ist aus den Worten Redundant Array Of
Independent Disks entstanden, wörtlich übersetzt als redundanter
Verbund unabhängiger Festplatten. Gemeint ist das Zusammenwirken physisch unabhängiger Festplatten als logischer Verbund
in einem RAID Volume. 2 Je nach Art des Verbundes kann
entweder eine höhere Fehlertoleranz (auch Redundanz
genannt) erzeugt werden, die Festplattenfehler und Ausfälle
kompensiert, oder aber eine größere Datensicherheit. Bei kom-
2
Be i d e r Ei nfü hr u n g d e s RA I D 1 987 s ta nd d a s „ I“ in R A ID n oc h fü r
IN E XP E NS I V E, d a d ie u r s pr ü ng lic he Id e e wa r, fü r g r oß e Da te nme n g e n
d ie n oc h se hr te u r e n g r o ß e n Fe s t pl a t te n d u r c h pr e is we r te kl e i ne r e zu
e r se t ze n .
SEITE 29
6 - DAS RAID
plexeren RAID-Systemen ist auch die Kombinationen von Datensicherheit und Schnelligkeit möglich. Der Verbund wird über
eine Software verwaltet.
Als RAID 0 wird ein Verbund von zwei oder mehr Festplatten
bezeichnet, mit dem eine enorme Leistungssteigerung erzielt
werden kann. Zum einen wird der vorhandene Speicherplatz
besser ausgenutzt. Vor allem überzeugt die weit höhere Geschwindigkeit des Datenflusses, die über 800 MB/s betragen
kann. Mit solchen Geschwindigkeiten lassen sich problemlos
unkomprimierte 10bit/1080p HD Videosequenzen oder 4K
Videorohdaten verarbeiten. Der Nachteil ist, dass in diesem Verfahren keine automatischen Sicherungsdaten mitgeschrieben
werden. Fällt eine der am Level beteiligten Festplatten aus, sind
die Daten aller beteiligten Festplatten unwiderruflich verloren.
Die folgende Abbildung zeigt den Aufbau eines RAID 0, bei dem
die Datenblöcke auf zwei Festplatten verteilt werden, genannt
das Striping. Mehr Festplatten zu verbinden, ist möglich und
steigert die Geschwindigkeit weiter. entsteht ein erheblicher Geschwindigkeitsvorteil. (Der Geschwindigkeitsvorteil entsteht
durch die Vergrößerung der Bandbreite (maximale Datenflussmenge pro Kanal).
A bb. 1 3: D as R A ID L evel 0
SEITE 30
6 - DAS RAID
RAID 1 dagegen bietet die kontinuierliche Spiegelung der Daten
auf eine zweite Festplatte. Es dient der Fehlertoleranz und nicht
der Datensicherung. Versehentlich gelöschte Daten werden umgehend auch von der gespiegelten Festplatte gelöscht. RAID 1
führt jedoch zu einer Einschränkung der Speicherkapazität von
50%. Aufgrund der doppelten Schreiblast erreicht der Verbund
für die sequentielle Aufzeichnung von Video keinen zufriedenstellenden Datendurchsatz (Datenmenge pro Zeiteinheit). Dieses
Level kann jedoch für Ihr Videoarchiv Verwendung finden, um
Datensicherheit zu ermöglichen (durch Auslagerung einer
Festplatte an einen gesicherten Ort).
RAID 5 ist wieder völlig anders aufgebaut. Es kombiniert das
Prinzip der Fehlertoleranz durch Parität (das Verteilen von
Metadaten auf die verbundenen Festplatten) mit dem Geschwindigkeitsvorteil des RAID 0, der in diesem Aufbau größtenteils
erhalten bleibt. RAID 5 benötigt mindestens 3 Festplatten. Auf
jeder Festplatte ist ein Teil der Daten und der Parität der verbundenen anderen mitgespeichert. Ausfallen darf aber nur eine,
egal wie viele Festplatten zusammenarbeiten. Ein RAID 5+1 ist
eine Variante, welche durch eine Reservefestplatte die Sicherheit
verbessert. Diese springt sofort ein, wenn eine der aktiven Festplatte ausfällt. Damit können also zwei Festplatten ausfallen,
ohne dass Daten verloren gehen.
Beim digitalen Videoschnitt, bei dem Rohmaterial und Projektdaten in der Regel bis zum vollständigen Abschluss des Projektes
auf der Festplatte verweilen, hat sich RAID 5 oder RAID 5+1
bewährt. Wird eine im digitalen Videobetrieb stark beanspruchte
Festplatte beschädigt, kommt es bei einfachem Laufwerksbetrieb
immer wieder vor, dass die Arbeit von Tagen oder Wochen verloren geht. Genau dies verhindert ein fehlertolerantes RAID 5,
das zugleich einen sehr guten Datendurchsatz bietet. Liegt die
Durchsatzrate von Einzelfestplatten bei ca. 150 MB/s, so liegt
sie im Verbund 50% bis 500% höher.
SEITE 31
6 - DAS RAID
A bb. 1 4: D as R A ID L evel 5
Die Grafik zeigt, wie im RAID 5 Verbund auf jeder Festplatte
Sicherungsdateien als Paritätsdaten der mit ihr verbundenen
Festplatten abgelegt werden. Deshalb ist es unschädlich, wenn
eine – ganz egal welche – der Festplatten im RAID 5 Verbund
ausfällt: Aufgrund der redundanten Datenspeicherung gehen
keine Daten verloren. Beachten muss man hier, dass die
Fehlertoleranz durch Verteilung der Paritätsdaten über alle
Einzelfestplatten entsteht und dadurch bis zu einem Drittel des
vorhandenen Speicherplatzes nicht zur Verfügung steht. In Abb.
15 sehen Sie, dass mit drei 500 GB Festplatten im RAID 5
Betrieb 1.000 GB Nutzdaten und 500 GB Puffer für die Parität
zur Verfügung stehen.
Erwähnen möchten wir hier noch RAID 10. Es wird aus einem
RAID 1 und RAID 0 zusammengesetzt, daher auch die
Bezifferung 10. Es benötigt vier Festplatten, welche die
Sicherungsspiegelung und Geschwindigkeitssteigerung des RAID
kombinieren. Für manche Anwendungen, beispielsweise kleinteilige Datenmengen in großer Anzahl, hat es sich bewährt. Der
Standard RAID 10 liefert eine hohe Datensicherheit sowie eine
ähnlich hohe Datendurchsatzrate.
SEITE 32
6 - DAS RAID
Die RAID Optionen der Gran Montaña sind mit sechs + zwei
separaten Einschüben für Festplatten bereits für hohe Ansprüche
ausgerüstet. Bei sehr speziellen Anforderungen, wie sie z.B.
unkomprimierte Formate mit extremen Auflösungen erfordern
können, fragen Sie bitte nach unseren externen RAID-Lösungen
für die Gran Montaña.
Bitte beachten Sie, dass Fehlertoleranz nicht mit einer
Datensicherung gleichzusetzen ist. Wenn Ihre Projektdaten für
den späteren Zugriff erhalten bleiben sollen, empfehlen wir
daher den Einsatz von großen Archivfestplatten. Ein Programm
zur automatischen oder manuellen Synchronisation stellen wir in
Kapitel 11 vor. Die Archivfestplatten finden Sie in unserem
Webshop oder durch Anfrage bei unserem Vertrieb.
Apropos Festplatte: Für das normale Betriebssystem haben sich
SSD Speicher 3 inzwischen bewährt. Die moderne Solid State
Technologie ist trotz mancher Vorzüge wegen ihrer Funktionsweise für den Videoschnitt nicht geeignet. Für das RAID verwenden wir weiter ausschließlich hochwertige magnetische Festplatten-Laufwerke.
Weitere Informationen dazu finden Sie auf unserer Homepage
www.videostation.info/ssd.htm.
3
Au c h fü r SS D Spe ic he r w ir d ma nc h ma l d a s Wor t L a u fwe r k be nu tz t , wa s
nic h t g a n z kor r e k t is t, d a e s sic h h ie r nic h t u m r ot ie r e nd e Ma g ne t pla t te n vo n d a he r L a u f we r k - ha nd e l t , s o nd e r n u m e i n S p e iche r sy s te m , d a s mi t
st a t isc he n S pe ic he r ze l le n fu n kt i o nie r t , wi e z. B. a u ch e i n US B-S tic k.
SEITE 33
6 - DAS RAID
6.2 D IE S TEUERUNG DES RAID
Der Status des RAID
Starten Sie das Programm HighPoint RAID Manager, das
standardmäßig auf Ihrer Task Leiste abgelegt ist. 4
A bb. 1 5: Tas kl e is t ens y mb ol e
Das Anmeldefenster öffnet sich:
A bb. 1 6: D as An mel de f ens t er de s H ig h Po i nt R AI D
Man a ger s
Geben Sie hier bei User Name „RAID“ ein, und als Passwort
entweder gar keins oder die Buchstabenfolge „hpt“ ein. Sie
können das Passwort später auch nach Belieben ändern.
4
Bi tte be a ch te n S ie a u c h h ie r, d a s s d ie P r o g r a mmfe n ste r je na c h Ko n figu r a t i o n Ih r e r G r a n Mo nt a ña g e r i n gfü gi g vo ne i n a nd e r a bwe iche n
kö n ne n.
SEITE 34
6 - DAS RAID
A bb. 1 7: G l obal Vi ew ( S tar tf ens t er )
Im linken Teil des Fensters werden die Anzahl der
physikalischen und logischen Laufwerke angezeigt, rechts des
Fensters (Abb. 28) wird die aktuelle Kapazität des
vorinstallierten RAID angezeigt.
A bb. 1 8: L og ical Vi ew
SEITE 35
6 - DAS RAID
Die Abbildung „Logical View“ (Logische Ansicht) zeigt den
Status des logischen Verbundes und darunter die entsprechenden
physischen Laufwerke, mit ihrer jeweiligen Position und
Kapazität.
Zeigt die Spalte „Status“ den Zustand „normal“, ist das RAID
voll einsetzbar und verfügt über die volle Datendurchsatzrate.
Auf dem Schaubild können Sie (vgl. Kap. 6.1) erkennen, dass die
gesamte Speicherkapazität durch die Parität um ein Drittel (bei
drei Festplatten, sonst der Anzahl n entsprechend 1/n Teil)
verringert ist. Bei einem RAID 5 wird im logischen Verbund
unter „Capacity“ 6 TB angegeben. Die rein physische Kapazität
ohne RAID, oder bei RAID 0, wäre 9 TB.
SEITE 36
6 - DAS RAID
Ausfall einer Festplatte im RAID
Sollte eine Festplatte defekt sein oder wurde sie aus dem Einschub entfernt, wird das RAID heruntergestuft und erhält den
Status „Critical“. In diesem Zustand arbeitet das RAID nicht mit
seiner vollen Geschwindigkeit und ist auch nicht mehr
fehlertolerant. Um die fehlerhafte Festplatte ausfindig zu
machen, folgen Sie bitte dieser Anleitung. Wenn Sie diesen
Schritt nicht selbst ausführen möchten, setzen Sie sich direkt mit
unserem Kundendienst in Verbindung.
•
Kontrollieren Sie die LED Lämpchen neben den
Einschüben. Alle aktiven Einschübe werden bei Zugriff
durch ein flackerndes gelbes LED-Lämpchen
gekennzeichnet. Bei Einschüben ohne Zugriff auf die
Festplatten leuchtet nur die grüne LED durchgehend.
Die Anordnung der Einschübe entspricht der logischen
Anordnung der oben abgebildeten
Speichersystemansicht, d.h. die oberste Festplatte
entspricht dem logischen Anschluss 1, die direkt
darunter befindliche dem logischen Anschluss 2 und so
fort bis zum untersten Einschub 6.
SEITE 37
6 - DAS RAID
Sollte eine Festplatte defekt und damit vollständig
ausgefallen sein, flackert das kleine gelbe LEDLämpchen bei Zugriff nichtmehr auf. Die defekte
Festplatte kann so lokalisiert werden.
Über die Physical Device Information (Abb. 18) können
Sie die betroffene Festplatte ihrem Einschub zuordnen
(Pfeil in der folgenden Abbildung links unten):
A bb. 1 9: H er un ter g es t u ftes R AI D
•
Entfernen Sie nun die Festplatte aus dem Einschub und
testen sie ihre Funktion in einem anderen Einschub.
Achten Sie auf das Fenster der Speichersystemansicht
(Abb. 19 Pfeil rechts): Die rote Markierung zeigt die
defekte Festplatte an. Sie bleibt sichtbar, bis durch eine
neue Festplatte der RAID Verbund wieder hergestellt
werden kann. Bitte beachten Sie dabei, dass es einige
Sekunden dauert, bis das System die Veränderung
erkennt.
•
Entfernen Sie nun die defekte Festplatte und notieren
Sie sich die Seriennummer, die auf der Oberseite der
Festplatte angebracht ist. Nehmen Sie Kontakt zu
unserem Kundenservice auf.
SEITE 38
6 - DAS RAID
Wiederinbetriebnahme nach Ausfall des RAID
Nachdem eine defekte oder fehlende Festplatte aus dem RAID
Verbund ersetzt wurde, wird das RAID neu aufgebaut. Das
Statusfenster Logical Device Information zeigt den Status des
Neuaufbaus in Prozentpunkten an.
A bb. 2 0: D er l og is ch e u nd phys i kal is c he S tat us be im
Neu au fba u des Vol um e s in Pr ozen t
Während des Neuaufbaus kann das RAID unter Umständen mit
verringerter Geschwindigkeit arbeiten. Wir empfehlen daher,
vorübergehend auf ein anderes logisches Laufwerk auszuweichen.
Ein logisches Laufwerk kann dabei eine einzelne Festplatte oder
ein anderer RAID-Verbund sein. Kopieren Sie in dem Fall Ihre
aktuellen Projektdaten auf das ausgewählte logische Laufwerk
und arbeiten Sie von dort aus. Wenn das RAID wieder hergestellt
ist, kopieren sie die Daten zurück. Beachten Sie, dass je nach
Füllstand des RAID Volumes die Wiederherstellung 4 - 24
Stunden dauern kann
TIPP: Die Dauer des Wieder aufbaus hängt von der
Datenmenge ab, die innerhalb des Verbundes kopiert und
verteilt werden muss. Daher können Sie, sollten keine oder
nur unwichtigen Daten auf dem RAID Volume sein, das
RAID auch einfach auf lösen und wieder neu aufbauen. Dann
ist es innerhalb weniger Minuten wieder in vollem Umfang
einsetzbar .
SEITE 39
6 - DAS RAID
Neuerstellung eines RAID
Das RAID Ihrer Gran Montaña ist bereits installiert. Sie werden
also erst bei einer Änderung der Anwendung oder bei einer
Störung ein neues RAID anlegen müssen. Daher beginnen wir
auch erst an dieser Stelle mit der Einführung in die Installation
des RAID.
•
Starten Sie den HighPoint RAID Manager. Wenn sich
kein Symbol auf dem Desktop befindet, öffnen Sie das
Programm bitte über Start >Alle Programme >High
Point RAID Management.
A bb. 2 1: Cr ea te Ar r a y ( Di e N eu er s t el l u ng ei ne s R AI D
Ver bun des )
•
Diese allgemeine Übersicht zeigt in Zeile 1 den Array
typ an, standardmäßig JBOD (Just a Bunch Of Disks).
In der zweiten Zeile kann ein beliebiger Name vergeben
werden. Die folgenden Zeilen können auf ihren Standardwerten verbleiben.
SEITE 40
6 - DAS RAID
A bb. 2 2: D as E r s t el l en des Vol u me- Typs
Wählt man das Feld in der Zeile Array Type aus, erscheint eine
Auswahl der möglichen RAID Level.
•
Wählen Sie einen Volume-Typ. Wie oben erklärt, ist
RAID 0 oder RAID 5 für das Arbeiten mit der Gran
Montaña meist die richtige Wahl.
Tragen Sie in das Feld Array Name einen Namen Ihrer Wahl ein.
Belassen Sie das Feld Initialization Method auf „Keep Old
Data“
Belassen Sie das Feld Block Size auf „64K“
Wählen Sie in Number of RAIDx member disks die Anzahl
der Festplatten, die zum Verbund hinzugefügt werden sollen.
SEITE 41
6 - DAS RAID
•
Wählen Sie mit Select All alle verfügbaren Festplatten,
oder durch Setzen von einzelnen Häkchen nur die gewünschten Festplatten aus.
Belassen Sie das Feld Capacity auf Maximum.
5
•
Achtung! Belassen Sie unbedingt die Auswahl der ‚Capacity‘ auf das vom System vorgeschlagene ‘Maximum‘.
Andernfalls kann es zu Störungen im System kommen.
(4.)
•
Wählen Sie Create. Das Raid wird sofort aufgebaut. Das
fertig erstellte RAID zeigt wieder den Status Normal.
•
Die Sector Size ist in der Regel korrekt voreingestellt.
Bestimmte Videoschnitt-Software und insbesondere die
von Ihrer Kamera gelieferten Codecs 5 erfordern jedoch
abweichende Einstellungen. CANOPUS Edius
beispielsweise benötigt eine abweichende Streifengröße
von 128kB, um HD-Video reibungslos zu verarbeiten.
ADOBE Premiere und AVID Media Composer kommen
auch mit 64kB Streifengröße zurecht. Falls Sie für Ihre
Software spezielle Einstellungen benötigen, beraten wir
Sie dazu gerne weiter. Sollten Sie eigenständig die
Streifengröße ändern wollen, können Sie das unter
Erweitert, jedoch nur bei der erstmaligen Erstellung des
RAID (5.). Das führt uns zu weiteren Möglichkeiten der
nachträglichen Änderungen in einem RAID Verbund.
E i n C od e c is t e in ma t h e ma t i sche r Al g or i t hmu s zu m Z we ck d e r Ve r kle ine r u ng d e r D a te n me n g e, d ie b e i d e r V id e oa u f ze ic h nu ng e n t ste h t.
SEITE 42
6 - DAS RAID
Einrichten einer Ersatzfestplatte
Die Ersatzfestplatte springt ein, wenn eine Festplatte des
RAID Verbundes ausfällt. Das kann automatisch geschehen,
wenn die Ersatzfestplatte bereits installiert wurde, oder manuell, indem man sie nach einem Ausfall installiert Erstere Methode hat den Vorteil, dass kein manueller Austausch erfolgen
muss und das RAID automatisch wieder zur Verfügung steht
(automatisches FailOver). Der Nachteil ist jedoch, dass diese
Festplatte ständig mitläuft und Strom verbraucht, ohne dass
sie genutzt wird.
Um die Ersatzfestplatte zu installieren, gehen Sie im RAID
Manager wie folgt vor: Wählen Sie Logical, dann Spare Pool.
Sie können nun verfügbare Festplatten sichten und dem Spare
Pool hinzufügen:
A bb. 2 3 Fes tpl att en für den S par e Po ol auswä hl en
SEITE 43
6 - DAS RAID
Wählen Sie die entsprechende Festplatte und dann ‚Add Spare‘.
Als nächsten wird die erfolgreich hinzugefügte Spare Disk für
den Neuaufbau („Rebuild“) des RAIDs ausgewählt.
A bb. 2 4 Fes tpl att e für d as Reb uil d a uswähl e n
SEITE 44
6 - DAS RAID
A bb. 2 5 E i ne Fes t pl at te n wur de de m Spar e Po o l hi nzu ge fü gt
Der Rebuild beginnt:
A bb. 2 6: D er Rebu il d b eg inn t
SEITE 45
6 - DAS RAID
Ein bestehendes RAID erweitern
Es ist möglich, einen RAID Verbund in seiner Kapazität zu
erweitern oder von einem Level in ein anderes umzuwandeln.
Bitte beachten Sie in letzterem Fall, dass die Kapazität des
Zielverbundes immer groß genug sein muss. Es ist also z.B.
nicht möglich, ein 6TB großes RAID 5 in ein 3TB großes RAID
1 umzuwandeln.
Wählen Sie Logical, Maintenance. Folgendes Fenster erscheint:
A bb. 2 7: Auswa hl f ens te r für di e War tu ng des R AI D
( Ma int ena nce )
SEITE 46
6 - DAS RAID
Wichtig: Wählen Sie zuerst den RAID Typ, danach wählen Sie
OCE/ORL.
A bb. 2 8: D i e Wahl des R AID Ty ps f ür d ie M i g r ati on
SEITE 47
6 - DAS RAID
Im Anschluss erscheint ein Fenster, indem sämtliche im RAID
befindlichen Festplatten nochmal zur Auswahl angeboten
werden. Bitte wählen Sie nur die Festplatten aus, die Sie für die
Migration benötigen. Sollten Sie sich hier unsicher sein, hilft
unser Service Ihnen gerne weiter.
A bb. 2 9: Auswa hl d er Fes tpl a tt en für di e Mi g r ati o n
SEITE 48
6 - DAS RAID
Abschließend sehen Sie folgendes Bestätigungsfenster. Darin ist
zu erkennen, dass das alte, kleinere RAID Volumen auf den
neuen, größeren Verbund migriert wird. Dieser Vorgang kann je
nach vorhandener Datenmenge bis zu 24 Stunden dauern.
A bb. 3 0: D i e Mi g r a ti o n beg in nt
SEITE 49
6 - DAS RAID
Das Ereignisprotokoll
Für den Fehlerfall ist ein Blick in das Ereignisprotokoll
aufschlussreich. Gehen Sie hierfür zum Auswahlpunkt ‚Event‘.
Alle Ereignisse werden in zeitlicher Reihenfolge abwärts
aufgeführt.
A bb. 3 1 D as Er e i gn is pr ot okol l (Even t l og )
SEITE 50
6 - DAS RAID
Überblick über Gesundheitszustand – Der Storage
Health Inspector
Im SHI (Storage Health Inspektor) kann die u.a. Temperatur der
Festplatten kontrolliert werden und ob bereits defekte Sektoren
gefunden und repariert wurden. Jede moderne Festplatte verfügt
über eine Eigendiagnose (S.M.A.R.T.), die dem System
detaillierte Informationen über eventuelle Fehler liefert. Auch
diese können hier eingesehen werden.
A bb. 3 2 D er St or a g e H e al th Ins p ek tor ( S HI )
SEITE 51
6 - DAS RAID
6.3 I NITIALISIEREN UND PARTITIONIEREN DES
V OLUMES UNTER W INDOWS
Achtung! Bitte nehmen Sie für die folgenden Einstellungen nur
die hier beschriebenen Einstellungen vor. Falsch vorgenommene
Änderungen im Verwaltungssystem von Windows können zu
schwerwiegenden Problemen führen. Wenden Sie sich im Zweifelsfall an unseren Kundendienst.
:
A bb. 3 3: D as Ö f fn en d e r Ver wal t un gs kons ol e
•
Wählen Sie mit der rechten Maustaste das
Desktopsymbol Arbeitsplatz aus und danach Verwalten
aus. Die Verwaltungskonsole von Windows öffnet sich.
(Kurzbefehl. Falls der Arbeitsplatz nicht auf dem
Desktop sichtbar ist, gehen Sie über die Taste Windows
zum Symbol Computer und betätigen dort die rechte
Maustaste zur Auswahl des Menüpunktes Verwaltung.
Initialisieren von Festplatten oder RAID Volumes
Vor der Verwendung muss eine Festplatte initialisiert werden,
um sie für das Betriebssystem benutzbar zu machen. Dabei
werden Metadaten eingestellt, die unter anderem das Dateisystem
festlegen.
SEITE 52
6 - DAS RAID
•
Wählen Sie zunächst in der linken Fensterspalte
Datenträgerverwaltung. Der Assistent öffnet sich.
A bb. 3 4: As s is t ent Da te ntr äg er ver wal tun g
•
Wählen Sie Weiter.
SEITE 53
6 - DAS RAID
A bb. 3 5: D er As s is t ent zur I ni t ial is i er un g
•
Wählen Sie erneut Weiter.
A bb. 3 6: Auswa hl d es D aten tr äg er s
Achtung! Setzen Sie im rot umrandeten Kreis kein Häkchen.
Gehen Sie einfach auf Weiter.
SEITE 54
6 - DAS RAID
A bb. 3 7: Bes tät ig un g d er In it ial is ier ungs e ins t el l un g
•
Wählen Sie Fertig stellen aus. Der neue Datenträger
wird initialisiert.
SEITE 55
6 - DAS RAID
6.4 PARTITIONIEREN VON F ESTPLATTEN ODER
RAID V OLUMES UNTER W INDOWS
Vielleicht ist Ihnen aufgefallen, dass das RAID im vorigen
Abschnitt die Erstellung eines Volumes angeboten hat. Das ist
der Erstellung einer Partition ähnlich. Es gibt jedoch wesentliche
Unterschiede zwischen den beiden Einteilungen. Wenn Sie aus
einem Volume mehrere Partitionen erstellen möchten, ist das nur
an dieser Stelle manuell möglich. Bis hierher hat das System die
Einstellungen automatisch vorgenommen.
•
Öffnen Sie erneut die Computerverwaltung.
A bb. 3 8: D i e Co mp ute r ver wal t un g
Klicken Sie mit der rechten Maustaste im rechten unteren
Fenster auf das gewünschte Volume und wählen Sie Neue
Partition... Das folgende Willkommensfenster öffnet sich:
SEITE 56
6 - DAS RAID
A bb. 3 9: D er As s is t ent zur Par ti ti o ni er un g
•
Wählen Sie Weiter.
A bb. 4 0: D i e Auswa hl d es pr im är en Par t it i ons t yps
•
Wählen Sie Primäre Partition.
•
Wählen Sie Weiter, um nun die Partitionsgröße
festzulegen
SEITE 57
6 - DAS RAID
A bb. 4 1: D i e Par t i ti ons g r ö ße fes tl e gen
Normalerweise wird der maximale Speicherplatz genutzt. Wenn
Sie eine Partitionierung vornehmen möchten, geben Sie hier die
gewünschte Partitionsgröße in MB (Megabytes) ein. Dieser
Vorgang muss pro Partition widerholt werden. In der Regel
erhält jede Partition durch das System ihren eigenen
Laufwerksbuchstaben. Mit Weiter gelangen Sie von hier zur
Zuweisung eines Laufwerkbuchstabens.
SEITE 58
6 - DAS RAID
A bb. 4 2: E i nen L au fwer ks bu chs taben zu we is e n
An dieser Stelle erfolgt die Auswahl des Laufwerksbuchstabens.
Automatisch wird der nächste freie Buchstabe im Alphabet
angeboten. Beachten Sie: Nachträglich hinzugefügte
Festplattenlaufwerke können automatisch einen Buchstaben weit
hinten im Alphabet erhalten, da jeder einzelne Slot des
Kartenlesers einen eigenen Laufwerksbuchstaben hat. Wenn Sie
den Laufwerksbuchstaben weiter vorne im Alphabet anordnen
möchten, müssen Sie zuvor einen vorhandenen im Alphabet nach
hinten verschieben.
A bb. 4 3: D i e Sch nel l f o r mat ier ung
•
Wählen Sie als Dateisystem NTFS sowie als Zuordnungseinheit Standard. Die Bezeichnung des Volumes
können Sie frei wählen. Diese Bezeichnung wird später
bei jedem Zugriff angezeigt. Wir empfehlen einen eindeutigen und aussagekräftigen Namen zu verwenden.
•
Setzten Sie das Häkchen bei Schnellformatierung
durchführen.
•
Wählen Sie Weiter.
SEITE 59
6 - DAS RAID
A bb. 4 4: Abs chl us s d er Par ti t io ni er un g
•
Mit Fertig stellen schließen Sie nun die Partitionierung
ab.
A bb. 4 5: D i e Anzei ge d er C o mpu te r ver wal tu ng
Nach weniger als einer Minute ist das Volume konfiguriert. Ist
der Laufwerksbuchstabe vergeben und sind die diagonalen
Streifen verschwunden, ist die Partition betriebsbereit.
SEITE 60
7 - ERGÄNZENDE SOFTWARE
7
E RGÄNZENDE S OFTWARE
Die weitere im Lieferumfang der Gran Montaña enthaltene Software befindet sich auf den beiliegenden DVDs der Hersteller
INTEL und Cyberlink. Alle Cyberlink Produkte sind bereits
vorinstalliert und befinden sich in der Cyberlink HiDef Suite
auf dem Desktop. Beachten Sie bitte, dass der Lieferumfang sich
zukünftig ändern kann.
TIPP: Antivirensoftware haben wir mittlerweile aus dem
Lieferumf ang genommen. Die technische Entwicklung hat
hier zu sehr individuellen Lösungen geführt, da in einigen
Schnittplatzumgebungen Störungen auftreten können. Wir
beraten Sie gerne, f alls Sie hier auf der Suche nach einer
Lösung sind.
Im Handbuch weisen wir Sie nur die grundlegenden Eigenschaften der jeweiligen Software hin. Für weitere Informationen
besuchen Sie bitte die Seiten der Hersteller im Internet:
•
CYBERLINK: http://de.cyberlink.com
CyberLink PowerDVD
Erlaubt Ihnen Blu-ray und DVD Filme in
spektakulärer Qualität zu betrachten.
CyberLink PowerProducer
Damit können Sie attraktive Video-Diashows
einfach selber erstellen und auf Disc brennen.
SEITE 61
7 - ERGÄNZENDE SOFTWARE
CyberLinkPower2Go LightScribe
Support
Damit können Sie in Ihrem Blu-ray Laufwerk
eigene Bilder und Schriftzüge auf die Oberseite
Ihres DVD oder Blu-ray Datenträger lasern.
CyberLink InstantBurn
Mit dieser Software können Sie Daten auf Ihre
Datenträger brennen, ohne dafür ein Zusatzprogramm aufzurufen.
CyberLink Power Backup
Dieses Backup Programm bietet Ihnen
Datensicherung unter Zuhilfenahme von Dateifilterfunktionen, Planern, Passwortschutz und
einem programmunabhängigen Wiederherstellungswerkzeug.
CyberLink BD Advisor
Der CyberLink BD / HD Advisor testet, ob Ihr
PC für die beiden Speichermedien Blu-ray und
HD DVD geeignet ist.
SEITE 62
8 - EIN BLICK IN DIE WERKSTATT
8
E IN B LICK IN DIE W ERKSTATT
In diesem Kapitel wollen wir Sie weiter mit dem technischen
Hintergrund vertraut machen, der die VIDEOSTATION ® Gran
Montaña erst ermöglicht.
8.1
CPU UND T UNING
Der Motor für das reibungslose Funktionieren anspruchsvoller
Software ist heutzutage der Mehrkernprozessor (Central Processing Unit, CPU). Alle führenden Hersteller bringen mittlerweile Mehrkernprozessoren auf den Markt und immer mehr Hersteller von Software unterstützen diese Technologie. Die Programme erreichen dabei ein Vielfaches der bisherigen Leistung.
Diese Eigenschaft kann durch eine Feinabstimmung noch wesentlich verbessert werden. Sogar die Leistung von Systemen mit
mehreren dieser Prozessoren kann dabei übertroffen werden. Wir
bieten hierfür optional ein Super-Tuning-Paket an. Bitte wenden
Sie sich bei Interesse an unseren Kundendienst.
Die wesentliche Eigenschaft des Mehrkernprozessors ist, dass
immer mehrere Kerne zur Verfügung stehen. So können sie
entweder für unterschiedliche Aufgaben separat eingesetzt
werden können oder ihre Leistung für anspruchsvolle Einzelaufgaben bündeln, wie es bzw. beim Rendern erforderlich ist,
dem abschließenden Bearbeiten von Videomaterial zu einer Gesamtdatei.
Qualitativ gibt es hier große Unterschiede. Preisgünstige CPU‘s.
die allerdings auch nur eine geringere Leistung erzielen, dominieren den Markt. Die übliche Bauweise verbindet zur Erzielung
SEITE 63
8 - EIN BLICK IN DIE WERKSTATT
höherer Leistung mehrere Prozessoren, womit der Preisvorteil
verloren ist. Bei der Gran Montaña haben wir uns für einen
einzigen und sehr leistungsstarken INTEL-Mehrkern-Prozessor
entschieden, der im Zusammenspiel mit einem RAID eine
weitaus überlegene Leistung erzielt; bei - im Vergleich zu reiner
Addierung von CPU’s - geringeren Kosten.
Auswahl und Zusammenbau der ausgesuchten Hardware-Komponenten stehen am Anfang. Danach beginnt die eigentliche
Arbeit unseres Teams. Bei der Entstehung einer Gran Montaña
wird mehr Zeit für das Tuning, für die Feineinstellungen an
System und Software, verbraucht als für die Montage der
Hardware-Elemente.
8.2 RAM
Der Arbeitsspeicher, auch Hauptspeicher oder RAM, trägt
wesentlich zur Leistung eines Computers bei. Er vermittelt
zwischen den statisch auf den Festplatten oder SSDs gespeicherten Daten und den Prozessoren. In ihm werden die Daten und
Programmbefehle für die Prozessoren vorab bereitgestellt, damit
sie zum benötigten umgehend Zeitpunkt zur Verfügung stehen.
RAM wird auch als flüchtiger Speicher bezeichnet. Er arbeitet
nur, solange er durch das System mit Strom versorgt wird. In ihm
werden die gespeicherten Daten bereitgestellt und verarbeitet.
Die Größe des RAM ist für die Leistung entscheidend.
In der Gran Montaña werden mindestens 32 GB schnelle DDR4Arbeitsspeicher verbaut. So können mehr Daten gleichzeitig von
dort abgerufen und verarbeitet werden.
Falls für Ihre Anwendungen noch höhere Leistung erforderlich
ist, haben wir in der Gran Montaña bereits einen weiteren Spielraum nach oben vorgesehen. Auch dazu gibt Ihnen unser
SEITE 64
8 - EIN BLICK IN DIE WERKSTATT
Kundendienst gerne weitere Auskunft. Wir haben die technischen
Daten Ihrer Gran Montaña genau dokumentiert und können
Ihnen ein auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Angebot machen.
SEITE 65
8 - EIN BLICK IN DIE WERKSTATT
8.3 T URBO , Q UICK UND H YPER - F EINE C HIPS
Hier wollen wir Ihnen noch drei besondere Features vorstellen,
die in der Gran Montaña zum Einsatz kommen.
INTEL Turbo Boost®
Turbo Boost ist eine Übertaktungsautomatik, die die Frequenz
eines Mehrkern-Prozessor bei hoher Rechenlast um weitere Taktstufen hochschaltet. Die von INTEL entwickelte Technologie ermöglicht es dem Prozessor, die anfallenden Aufgaben in Gruppen von ein, zwei und Mehrkern-Anwendungen einzustufen.
A bb. 4 6: D er I N TEL Tur bo B o os t ∗
Aufgrund dieser Einstufungen ist es möglich, noch effizienter
und gezielter Programme mit zusätzlicher Rechenleistung
arbeiten zu lassen. Eine Anwendung, die größere Leistung
benötigt, wird von der Turbo Boost Technologie erkannt. Über
sie wird den Kernen, mit dem die Anwendung arbeitet, mehr
∗
A b b ild u n g e n 4 6 bi s 4 8 mi t fr e u nd lic he r Ge ne hm igu n g von I N T EL ® LTD.
SEITE 66
8 - EIN BLICK IN DIE WERKSTATT
Performance zugeteilt. Die obige Abbildung stellt das grafisch
dar.
INTEL QuickPath®
Die INTEL QuickPath®-Technologie stellt eine Punkt-zu-PunktHochgeschwindigkeitsverbindung zwischen den Prozessoren zum
Verteilen von Arbeitsspeicher und dem RAM her. (Vgl. Kap.
9.2.)
A bb. 4 7: D i e I NT EL Q ui ck Pat h® Ver b in dun g
Diese Technologie ermöglicht eine parallele Verarbeitungsleistung der Mikroarchitekturen von INTEL und dadurch eine
signifikante Verbesserung des Datenflusses.
SEITE 67
8 - EIN BLICK IN DIE WERKSTATT
INTEL Hyper Threading®
Die INTEL Hyper Threading Technologie unterstützt Multithread-Anwendungen. Hierbei wird ein Prozessorkern in zwei
Threads (Verarbeitungsroutinen, wörtlich Faser, Strang)
unterteilt. Dem Betriebssystem stehen mit der INTEL Hyper
Threading Technologie bis zu 32 Threads zur Verfügung.
Das heißt, sie kann Aufgaben, bzw. Befehlsketten in bis zu 32
kleinere Teilaufgaben unterteilen und somit einen weiteren Geschwindigkeitsgewinn in der Datenverarbeitung erzielen. Damit
können Sie effektiver und schneller mehrere Anwendungen
zugleich ausführen.
A bb. 4 8: Au fb au d er H y per T hr ea di ng ® Te chn ol ogi e
SEITE 68
9 - KOMBINIERTE BETRIEBSSYSTEME
9
K OMBINIERTE B ETRIEBSSYSTEME
Manchem Anwender ist die Empfindlichkeit von
Videoschnittplätzen aus früheren Jahren noch in Erinnerung.
Damals führte die parallele Nutzung von Internet oder anderen
digitalen Medien oft zu störenden Interferenzen. Die moderne
Technologie und die große Leistungsstärke der Gran Montaña
ermöglichen es jedoch, problemlos ein zusätzliches Betriebssystem zu installieren. Damit können Sie die Gran Montaña alternativ als einen leistungsstarken Standard-PC betreiben und über
das RAID einen komfortablen Datenaustausch mit dem Videoschnittbetrieb ermöglichen. Das hat den Vorteil, dass die produktive Arbeit sicher vom normalen PC Betrieb abgegrenzt
bleibt.
Fast immer ist das kombinierte Betriebssystem bereits nach Ihren
Vorgaben vorinstalliert. Für den Fall, dass Sie nachträglich
Änderungen wünschen, wenden Sie sich bitte an unseren
Kundendienst.
Achtung! Eigenständige kombinierte Installationen sollten nur
erfahrene Anwender vornehmen!
SEITE 69
10 - WIEDERHERSTELLUNG DES BETRIEBSSYSTEMS
10
W IEDERHERSTELLUNG DES B ETRIEBS -
SYSTEMS
10.1 E INFÜHRUNG
Wenn beim Arbeiten mit der Gran Montaña Störungen auftreten,
sind diese fast immer auf irreparable Schäden an der Software
zurückzuführen. Falls es zur Behebung einer Störung notwendig
ist, das Betriebssystem neu zu installieren, haben Sie die
Möglichkeit, innerhalb von wenigen Minuten den Auslieferungszustand der Gran Montaña wieder herzustellen.
Achtung! Diese Wiederherstellung sollte der Problembehebung
vorbehalten sein. Eine vorbeugende regelmäßige Neuinstallation
empfehlen wir für die Videoproduktion nicht.
TIPP: Wir r aten auch sehr davon ab, die VIDEOSTATION ® mit diverser Treibersoftware auf zuspielen, die
unter Umständen auf bisherigen Computern gebräuchlich
war. Eine wichtige Vor arbeit bei Vasquez Systemlösungen
ist die Aus wahl geeigneter Treiber, in die keinesfalls
eingegriff en werden sollte. Auch im Internet s tark
beworbene „Hilfsmittel“, wie das Tool Tune Up Utilities,
sind bei echten Problemen wenig nützlich. Sie können
eventuell sogar Schaden verurs achen!
Zur Wiederherstellung des Betriebssystems benötigen Sie die
zum Lieferumfang der Gran Montaña gehörende Software CD
Acronis True Image. Wir haben diese Installation sehr
ausführlich dokumentiert, da die einzelnen Schritte genau
eingehalten werden müssen. 6
6
Be i m B o o te n d e r Ac r o ni s C D w ir d e i ne L i nu x -U m g e bu ng h e r g e s te l l t, d ie
d ir e k te Sc r e e n s h ot s nic h t e r m ö glic h t. D ie B ild e r, au f d ie w ir fü r d ie Da r ste llu n g nic h t ve r zic h te n wol lte n , s i nd d a he r mi t e ine r K a m e r a vom Bi ld -
SEITE 70
10 - WIEDERHERSTELLUNG DES BETRIEBSSYSTEMS
Achtung! Bitte beachten Sie, dass durch die Wiederherstellung
des ursprünglichen Betriebssystems sämtliche der System-SSD
gelöscht werden. Auch zusätzlich installierte Treiber und die
Programme für den Videoschnitt müssen neu installiert werden.
Auf dem RAID gespeicherte Daten bleiben erhalten, da es vom
Betriebssystem unabhängig und daher von der Wiederherstellung
nicht betroffen ist.
10.2 N EUSTART
VON DER
A CRONIS CD
•
Legen Sie für die Herstellung des Auslieferungszustandes die beigefügte CD „Acronis Rescue Disc“ ein.
•
Danach starten Sie die VIDEOSTATION ® neu.
Automatisch bootet das System nun von der Acronis
CD.
sc hir m a bf o t og r a fie r t. Au ch hie r a r be i te n wi r a n e ine r be s se r e n L ö su n g
u nd h offe n , d a s s wir Sie I h ne n b e i m nä c hs te n U p d a te d e s Ha nd bu c he s z u r
Ve r fü gu ng s te l le n kö n ne n.
SEITE 71
10 - WIEDERHERSTELLUNG DES BETRIEBSSYSTEMS
A bb. 4 9: St ar tf ens t er
•
Das Startfenster (1) wechselt gleich darauf in Fenster
(2). Sie werden gefragt: Was möchten Sie tun?
SEITE 72
10 - WIEDERHERSTELLUNG DES BETRIEBSSYSTEMS
Wählen Sie mit Doppelklick die Option Laufwerk
Recovery.
A bb. 5 0: Was mö ch ten S ie tun?
•
Acronis zeigt Ihnen nun die vorhandenen Speicherorte
A bb. 5 1: D i e Spe i cher or te
•
Wählen Sie im linken Bereich des Feldes das RAID
Laufwerk aus. Beachten Sie bitte, dass die
Laufwerksbuchstaben nicht mit denen des Windows
Betriebssystem übereinstimmen. Falls Sie das
Verzeichnis VIDEOSTATION Basisimage (Abb. 50)
nicht finden können, orientieren Sie sich an der Größe:
Das RAID Volume bzw. die Archivfestplatte ist
normalerweise deutlich größer als andere Laufwerke.
SEITE 73
10 - WIEDERHERSTELLUNG DES BETRIEBSSYSTEMS
•
Für die Durchsuchung des Volumes benötigt der von
einer CD bootende Acronis Recovery-Assistent etwas
Zeit. Auch wenn das Fenster noch keine Veränderung
zeigt, arbeitet das Programm bereits. Kleine
Verzögerungen treten auch in einigen der folgenden
Schritte auf.
A bb. 5 2: D as VI DEO S TA TIO N
®
B as is I ma ge
A bb. 5 3: " Ihr Na me ". t i b - E r s ter S chr it t
SEITE 74
10 - WIEDERHERSTELLUNG DES BETRIEBSSYSTEMS
•
Wählen Sie nun mit Doppelklick die Backup Datei aus,
die mit Ihrem Namen versehen ist.
•
Wählen Sie OK. Das Image wird in der Recovery und
Backup-Verwaltung angezeigt.
A bb. 5 4: " Ihr Na me ". t i b - Zwe iter S chr it t
10.3 VALIDATION
UND
R ECOVERY
•
Mit der rechten Maustaste öffnen Sie nun das
Kontextmenü der Recovery und Backup Verwaltung.
•
Wählen Sie hier zunächst Validation, um das Archiv zu
überprüfen. Der Assistent zur Validierung erscheint und
überprüft das Image.
SEITE 75
10 - WIEDERHERSTELLUNG DES BETRIEBSSYSTEMS
A bb. 5 5: Rec ove r y und Bac ku p Ver wal t ung
SEITE 76
10 - WIEDERHERSTELLUNG DES BETRIEBSSYSTEMS
•
Nach einigen Minuten erscheint ein Fenster mit der
Information Das Archiv wurde erfolgreich überprüft.
•
Nach der erfolgreichen Validierung gehen Sie zurück in
die Verwaltung und wählen mit der rechten Maustaste
im gleichen Kontextmenü Recovery aus. Das Fenster
des Assistenten erscheint.
A bb. 5 6: Rec ove r y M eth od e Wähl en
•
Das Fenster für die Elemente der Wiederherstellung
öffnet sich. (Abb. 55) Wählen Sie mit Mausklick im
darauf folgenden Fenster das Häkchen für die Auswahl
des kompletten Laufwerkes oder, wenn erwünscht, nur
der entsprechenden NTFS Partition. Gehen Sie auf
Weiter.
SEITE 77
10 - WIEDERHERSTELLUNG DES BETRIEBSSYSTEMS
A bb. 5 7: El em en te für di e Wied er h er s t el l u ng wähl e n
•
Wählen Sie WEITER. Als nächstes erscheint das Fenster Spezifizieren (Festlegen) der Recoveryeinstellungen
(in diesem Beispiel) von Partition E. Hier müssen Sie
einen neuen Speicherort auswählen.
A bb. 5 8: D as Sp ez if iz i e r en der Recover y E i ns t el l un gen
•
Wenn das Fenster Neuer Volume Speicherort sich
öffnet, wählen Sie die System-SSD aus.
SEITE 78
10 - WIEDERHERSTELLUNG DES BETRIEBSSYSTEMS
A bb. 5 9: Neu er Vol u me - Sp e ich er or t
•
Achtung! Keinesfalls dürfen Sie auf dem RAID
speichern oder einem anderen Laufwerk als der vorgesehenen System-SSD! In der Regel erkennen Sie die
System-SSD auch daran, dass sie das kleinste
Speichermedium und ca. 120, 240 oder 500 GB groß ist
(Stand März 2015).
•
Wählen Sie Übernehmen und beim darauffolgenden
Fenster ebenfalls Übernehmen.
SEITE 79
10 - WIEDERHERSTELLUNG DES BETRIEBSSYSTEMS
A bb. 6 0: Sp ez if i zi er un g der Re cove r y- E ins t el l u nge n von
Par ti t io n E
Achtung! Wählen Sie dafür unbedingt dasselbe Laufwerk wie bei
der Bestimmung des Speicherortes. Nun muss noch die Zielfestplatte für die Wiederherstellung des MBR (Masterbootrecord)
festgelegt (spezifiziert) werden.
A bb. 6 1: Z iel fes t pl at te f ür d ie Wi eder her s tel l un g des M B R
s pez if i zi er en
SEITE 80
10 - WIEDERHERSTELLUNG DES BETRIEBSSYSTEMS
•
Wählen Sie Weiter. Es folgt die Zusammenfassung. Die
Wiederherstellung beginnt.
A bb. 6 2: Zus am me nf as s ung
•
Ein Zwischenfenster erscheint, das Sie über die Anzahl
der Minuten informiert, welche die Wiederherstellung
noch benötigt.
A bb. 6 3: Wie der h er s tel l ung be gi nnt
SEITE 81
10 - WIEDERHERSTELLUNG DES BETRIEBSSYSTEMS
Die restlichen Schritte werden von Acronis automatisch
durchgeführt. Mit der Information Recovery erfolgreich abgeschlossen ist die Neuinstallation beendet. Sie sollte insgesamt ca.
10 - 30 Minuten dauern.
A bb. 6 4: Abs chl us s d er Rec ove r y
TIPP: Dieses Image ist bereits vorinstalliert. Wenn Sie
selbst ein an Ihre Software angepasstes Image herstellen
möchten, (z.B. nach Installation komplexer Anwendungen) ist das mit der Funktion Backup möglich, die
ähnlich angelegt ist wie das Recovery.
Beginnen Sie dafür wieder beim Fenster Abb. 48, S. 60:
Was möchten Sie tun ?
SEITE 82
11 - NOCH MEHR SOFTWARE, TIPPS & TRICKS
11
N OCH MEHR S OFTWARE , T IPPS &
T RICKS
Hier wenden wir uns noch einigen Themen zu, denen Sie in der
digitalen Videoproduktion früher oder später begegnen werden.
Für darüber hinausgehende Fragen wenden Sie sich bitte an uns
oder direkt an den jeweiligen Hersteller.
11.1 JD ISK R EPORT
Auch die größte Festplatte hat ihre Grenzen. Bei
Videoproduktion mit ihrer immensen Datendichte kann man
diese Grenze unversehens erreichen. Und manchmal weiß man
sogar nicht einmal genau, was den ganzen Platz überhaupt
besetzt hält. JDiskReport ist ein Tool, das hier ermittelt. Es
benötigt Java, das meist nicht installiert ist. Wenn Java nicht auf
Ihrem System ermittelt werden kann, gehen Sie auf die Startseite
von Java. Ist Java bereits installiert, überspringen Sie diesen
Schritt einfach.
•
Gehen Sie zu:
http://java.com/de/download/testjava.jsp.
•
Wählen Sie Kostenloser Java-Download und
installieren Sie die für Ihr System angebotene JavaVersion.
A bb. 6 5: D i e Star ts e ite vo n Java
SEITE 83
11 - NOCH MEHR SOFTWARE, TIPPS & TRICKS
•
Rufen Sie nun die Seite http://www.jgoodies.com/ auf.
SEITE 84
11 - NOCH MEHR SOFTWARE, TIPPS & TRICKS
A bb. 6 6 a- c: Java Us er I nter f ac e
•
Wählen Sie Downloads.
•
Wählen Sie in der Zeile JDiskReport das Wort Win und
laden JDiskReport. (66a)
•
Wählen Sie mit der rechten Maustaste das Laufwerk aus,
in dem Sie das Programm installieren wollen. (66b)
•
Wählen Sie mit der linken Maustaste JDiskReport. (66c)
•
JDiskReport nun den Speicherverbrauch der entsprechenden Dateien. Dieser Scan kann je nach Größe und
Füllstand Ihrer Festplatte oder SSD einige Minuten in
Anspruch nehmen.
SEITE 85
11 - NOCH MEHR SOFTWARE, TIPPS & TRICKS
A bb. 6 7: D as Kr e is d i a g r am m de s Spe ic he r ver b r auchs
Ist der Scanvorgang abgeschlossen, zeigt JDiskReport Ihnen ein
Kreisdiagramm mit dem Speicherverbrauch Ihrer Dateien nach
Ordnern. Wollen Sie mehr Details erfahren, wählen Sie die
Ansichten Types und Modified.
A bb. 6 8: D i e Sch al t kn ö pfe der De ta il ans ic ht en
SEITE 86
11 - NOCH MEHR SOFTWARE, TIPPS & TRICKS
A bb. 6 9 Sp ei ch er pl at z n ach Typ en (Type s )
In der Ansicht Types (Abb. 3) lässt sich erkennen, dass in diesem
Fall ca. ein Viertel des Platzes mit Videodateien (mov) belegt ist.
Audiodateien (wav) sind der zweitgrößte Verbraucher von
Speicher. In der Modified Ansicht können Sie erkennen, wie viel
Platz auf Ihrer Festplatte von veralteten Dateien belegt wird, die
eventuell längst überholt sind oder als abgeschlossene Projekte
gebrannt und von der Festplatte gelöscht werden können.
A bb. 7 0: Ver te il un g d er Dat ei en nac h Al t er
SEITE 87
11 - NOCH MEHR SOFTWARE, TIPPS & TRICKS
11.2 F REE F ILE S YNC
Eine weitere sehr hilfreiche Software ist der FreeFileSync.
Damit können Sie Dateien auf verschiedenen Speichermedien
vergleichen und synchronisieren. Vordefinierte Arbeitsordner mit
den Bewegungsdaten werden dafür angelegt. Bei ADOBE
Premiere sind das z.B. die Projektordner. Möchten Sie gerne,
dass der Ordner in dem Sie arbeiten, sich gleichzeitig auch an
einem anderen Ort befindet? Möchten Sie nach dem Abschluss
der Sitzung eine Sicherungskopie erstellen? Oder möchten Sie
auf einem schnellen RAID 0 arbeiten und gleichzeitig alle Änderungen automatisch sofort auf dem fehlertoleranten RAID 5 oder
auf der Archivfestplatte sichern? Der folgende Abschnitt zeigt
Ihnen, wie Sie das kostenlose Tool FreeFileSync dafür nutzen
können:
A bb. 7 1: Fr e eF il e S ync
•
Wählen Sie im linken Teil des oben abgebildeten
Fensters neben dem blauen Doppelpfeil den Quellordner aus. Stellen Sie hier den Zielordner ein. Wählen
Sie aus, wie die Dateien verglichen werden sollen. In
der Regel sollte Datum und Größe ausreichen.
SEITE 88
11 - NOCH MEHR SOFTWARE, TIPPS & TRICKS
•
Mit dem blauen Zahnradsymbol wählen Sie aus, welcher
Quellordner mit welchem Zielordner synchronisiert
werden soll. Die Einstellung Automatik, die hier angeboten wird, genügt normalerweise zur Synchronisierung.
•
Wählen Sie Erweitert, danach Batch-Job erstellen.
•
Entfernen Sie im folgenden Dialogfeld unter Batch
Einstellungen das Häkchen bei Zeige Fortschrittsdialog
und stellen die Fehlerbehandlung auf Fehler ignorieren
ein. Nun wählen Sie Speichern und die Datei an einer
beliebigen Stelle ablegen. Merken Sie sich den Ort, den
das Programm ausgewählt hat.
•
Schließen Sie nun FreeFileSync.
SEITE 89
11 - NOCH MEHR SOFTWARE, TIPPS & TRICKS
•
Öffnen Sie im Startmenu unter Alle Programme –
FreeFileSync das Programm namens RealtimeSync.
A bb. 7 2 D as Star tfe ns t e r vo n Real ti me S yn c
•
Wählen Sie Datei – Konfiguration laden… und dann die
Datei aus, die Sie vorhin gespeichert haben.
•
Wenn Sie nun Start auswählen, sorgt Realtime Sync bis
zum nächsten Rechnerstart dafür, dass die beiden
Ordner die Sie ausgewählt haben, miteinander synchronisiert werden. Löschen Sie Daten in einem der
beiden Ordner, werden sie auch aus dem anderen
entfernt.
Achtung! Bei einem Neustart müssen diese Schritte ebenfalls
erneut ausgeführt werden, um die Synchronisierung wieder zu
aktivieren!
SEITE 90
11 - NOCH MEHR SOFTWARE, TIPPS & TRICKS
11.3 A NTI T WIN
Anti-Twin hilft Ihnen sehr effizient, Duplikate von Fotos, Musik
und anderen Dateien auf Ihrem Computer zu finden und zu
löschen. Dabei haben Sie verschiedene Eigenschaften (wie Name,
Inhalt, Größe) zur Verfügung, die Sie als Suchkriterien angeben.
In einer Vorschau zeigt Anti-Twin die doppelt vorhandenen
Dateien an. Bei größeren Datenmengen sollten Sie nicht nach
den Inhalten suchen lassen, da die Berechnung aller Dateiinhalte
lange dauern kann. Die zum Löschen ausgewählten Dateien
sollten Sie zunächst in einen Ordner legen, um falsche Entscheidungen schnell rückgängig machen zu können. Da meist die
Duplikate in einem übergeordneten Verzeichnis stehen, gibt es
die Möglichkeit mit der rechten Maustaste das Kontextmenü
auszuwählen. Im Menüpunkt mit Dateien in diesem Ordner zum
Löschen markieren werden die Duplikate entfernt.
SEITE 91
12 - WARTUNG UND PFLEGE, RECYCLING
12
W ARTUNG UND P FLEGE , R ECYCLING
12.1 A LLGEMEINE W ARTUNGSHINWEISE
Für uns, Vasquez Systemlösungen, ist die Benutzerfreundlichkeit
und Robustheit der VIDEOSTATION ® ein grundlegendes
Prinzip. Die Software und die Datenträger sind nach Ihrem
Bedarf vorinstalliert und eingestellt. Um Ihnen den Einstieg zu
erleichtern, haben wir in diesem Handbuch einige wichtige
Anwendungen und ihre Bedeutung exemplarisch dargestellt. Bei
der regelmäßigen Verwendung der Gran Montaña werden die
gebräuchlichen Anwendungen, Updates oder auch einmal eine
Neuinstallation schnell zur Selbstverständlichkeit. Für die Hardware ist eine besondere Wartung nicht erforderlich. Es sollte
jedoch eine regelmäßige Prüfung gemäß den in diesem Handbuch
erwähnten Kontroll- und Sicherheitsmaßnahmen vorgenommen
werden. Denken Sie vor allem an die folgenden beiden Punkte,
die wir schon eingangs erwähnt haben:
•
Die Anschlüsse: Ist die Verkabelung ordentlich
durchgeführt? Kabel dürfen nicht bei der Arbeit stören
und keine Stolperfallen bilden. Sie dürfen nicht unter
mechanischer Belastung stehen und auch nicht verwirrt
und verknotet sein. Besonders das Netzkabel sollte übersichtlich geführt sein. Verwenden Sie nur
Stromkreise mit Schutzleitern! Falls Sie unterwegs mit
einem Generator arbeiten, denken Sie daran, dass
manche ausländische Produkte nicht die europäischen
Standards erfüllen.
•
Der Standort: Ist die Gran Montaña mit genügend
Abstand zu Heizung und geschützt vor direkter Sonneneinstrahlung aufgestellt? Sind die Öffnungen zur
Lüftung frei. Hat das Gehäuse, das ebenfalls der
SEITE 92
12 - WARTUNG UND PFLEGE, RECYCLING
Wärmeableitung dient, genügend Abstand zu Wänden,
Möbeln und anderen Dingen? Denken Sie daran, dass
die Gran Montana ist nicht zur Ablage irgendwelcher
Dinge geeignet ist.
12.2 R EINIGUNG
Die Reinigung der Oberflächen sollte nur leicht angefeuchtet und
allenfalls mit milden Reinigungsmitteln und erfolgen. Achten Sie
darauf, dass keine Nässe an die empfindlichen Bauteile und
Anschlüsse gelangt. Zu den Reinigungsarbeiten gehört auch die
gelegentliche Inspektion und Reinigung der Staubfilter, vor allem
bei Arbeiten in staubiger Umgebung. In der Abdeckung der Einschübe befindet sich ein Staubfilter. Weitere Staubfilter befinden
sich unter den oberen und seitlichen Abdeckungen. Und auch
von unten wird die Gran Montaña staubgeschützt belüftet. Alle
Filter lassen sich bequem mit dem Staubsauger oder einem leicht
angefeuchteten Lappen reinigen.
A bb. 7 3: D i e Sta ub fil ter i m F uß te il
12.3 TECHNISCHE I NSTANDHALTUNG
Gerade im digitalen Bereich ist das Tempo des Fortschritts
immens und der Wechsel der Modelle rasant. Auch wir ent-
SEITE 93
12 - WARTUNG UND PFLEGE, RECYCLING
wickeln unsere Modelle ständig weiter. Zugleich legen wir Wert
auf eine langlebige Workstation, bei der aus sich einzelne Bauteile leicht austauschen oder aufrüsten lassen, um Ihrer Gran
Montaña eine lange Lebensdauer zu ermöglichen. Auf unserer
Webseite informieren wir Sie regelmäßig über Upgrades und
Weiterentwicklungen.
12.4 E NTSORGUNGSHINWEISE
Auch wenn wir Sie hier vor allem auf die langjährige
Zusammenarbeit mit Ihrer Gran Montana vorbereiten wollen,
müssen auch die letzten Dinge stets bedacht sein.
Sollten Sie sich eines Tages ganz von Ihrer Gran Montaña
trennen wollen, bedenken Sie, dass die Bauteile eines Computers
viele umweltschädigende und gesundheitsgefährdende Stoffe
enthalten, aber auch Metalle und Kunststoffe, die größtenteils
dem Rohstoffkreislauf wieder zugeführt werden können. Die
WEEE Richtlinie 7 2002/96/EG des europäischen Parlamentes,
die 2003 in Kraft trat und das Gesetz über das Inverkehrbringen,
die Rücknahme und die unverträgliche Entsorgung von Elektround Elektronikgeräten (ElektroG) von 2005 haben hier rechtliche
Grundlagen geschaffen. Bitte erkundigen Sie sich bei den Abfallsammelstellen der Städte und Gemeinden nach den aktuellen
Möglichkeiten von Recycling und Entsorgung. In der Regel ist
die Abgabe für Sie kostenlos.
7
( Wa ste of Ele c tr ic a l a nd E le c tr o n ic Eq u ip me n t, d e ut sch : E le k tr i k- u nd
Ele k tr on ik g e r ä te -A bf a ll )
SEITE 94
13 - TECHNISCHE DATEN
13
T ECHNISCHE DATEN
Die technischen Daten variieren je nach Ausstattung der
gelieferten Gran Montaña beträchtlich. Wir geben daher hier nur
die wesentlichen Werte für den Aufbau und die Stromversorgung.
Für weitere Information sehen Sie bitte in Ihre persönliche
Dokumentation oder setzen sich mit unserem Kundendienst in
Verbindung.
Abmessungen:
Breite: 26 cm
Höhe: 57 cm
Tiefe: 52 cm
Stromversorgung:
Eingang 100-240V AC
Gesamtleistung max. 730W
Standby Modus max. 2W
Überspannungsschutz (OVP)
Überlastschutz (OLP/OPP)
Kurzschlussschutz (SCP)
SEITE 95
0-
14
G EWÄHRLEISTUNG UND S ERVICE
Vasquez Systemlösungen gibt 3 Jahre Garantie für alle Bauteile
außer den Festplatten. Bei den Festplatten gilt die Herstellergarantie. (Diese beträgt üblicherweise zwei Jahre, bis zu 5 Jahre
sind optional möglich.)
Im ersten Jahr ist zusätzlich die kostenlose Abholung und Anlieferung bei Hardware Schäden in der Garantie enthalten.
Unter keinen Umständen ist Vasquez Systemlösungen haftbar für
den Verlust von Daten und beiläufigen, mittelbaren oder unmittelbaren Schäden, die bei der Verwendung einer VIDEOSTATION ® entstehen könnten.
Für die Garantieleistung ist das auf dem Kaufbeleg ausgewiesene
Datum verbindlich. Bitte bewahren Sie diesen sorgfältig auf.
SEITE 96
15 - INDEX
15
I NDEX
Acr o nis Tr u e I ma ge ............... 63
L i ght S cr i be St and ar d ............. 13
Akr o ny m .................................. 24
Me hr ke r n pr o ze s so r e n ............... 56
A nt ivi r e ns of t wa r e .................... 54
(Multicor e-CP U) ............... 56
Ar b e its s p e ich er
Mu l ti f or ma t- K a r te n le se r ........... 13
(RAM) ............................... 57
P a r i tä t ...................................... 26
Ba c ku p ( Im a ge ) ........................ 72
P a r i tä t sd a te n ............................ 27
Blu -r a y L a u f we r k ..................... 13
RA I D ....................................... 24
C od e c s ..................................... 36
R AID 1 .................................... 25
Da te nd u r c h sa t z ........................ 26
R AID 10 .................................. 27
Date ns ich er h ei t ...................... 24
RA I D 5 .................................... 26
E n ts or gu n g .............................. 82
RA I D O ................................... 26
Fehl er t ol er anz ........................ 24
Real te k H D Aud i o- Man ager .. 20
F l üc h tig e r S p e ic h er ...................... 57
Re c y c li n g .................................. 82
Ha u p ts pe ic h e r
Re nd e r n .................................... 56
(Arbeitsspeicher, RAM)..... 57
Se r ie n nu m me r .......................... 19
IN T EL Hy pe r T hr e a d i n g ® ....... 60
Sic he r u ng s pu f fe r ...................... 27
IN T EL Qu ic kP a t h® ................. 60
Spe ic h e r sy s te m a n s ic ht .............. 32
IN T EL Tu r b o Bo o s t® .............. 59
Ve r a r be itu n g sr ou t i ne ................ 60
J ava .......................................... 73
We c h se ld a te n tr ä ge r .................. 15
W E E E Ric h tl in ie ...................... 82
SEITE 97

Documentos relacionados