Céline Bodson Ich wurde in Madagaskar geboren, habe aber den

Сomentários

Transcrição

Céline Bodson Ich wurde in Madagaskar geboren, habe aber den
Céline Bodson
Ich wurde in Madagaskar geboren, habe aber den Großteil meines Lebens in Belgien
verbracht. Nach der Matura ging ich an die Universität nach Brüssel und habe dort meinen
Master gemacht (Übersetzung Englisch-Russisch, Internationale Beziehungen).
Mein Hobby ist das Kochen. Ich interessiere mich für alles, was mit dem Kochen zu tun hat :
für Rezepte, für Kochsendungen und sogar für Geschäfte mit Kochutensilien. Ich koche gerne
für andere, das ist « gemütlicher », wie man in Österreich sagt.
Ich habe eine Leidenschaft für Gemüsegärten (von diesen habe ich Hunderte von Fotos) und
kann stundenlang im Garten arbeiten. Ich höre gerne Musik (Man erkennt mich an den
weißen Kopfhörern !), singe den ganzen Tag (leider falsch) und betreibe gern Sport, vor
allem Laufen und Tennisspielen. In Österreich möchte ich, so oft es geht, Snowboard fahren.
Seit Oktober 2015 bin ich am BGN als Französischassistentin tätig. Die Arbeit mit den
Schülern und Schülerinnen macht mir großen Spaß. Es ist mir ein besonderes Anliegen, sie
zum Sprechen zu motivieren, mit ihnen über aktuelle Themen zu diskutieren und auch
Einblicke in die Kultur meines Heimatlandes Belgien zu gewähren.
Née à Madagascar, j’ai vécu presque toute ma vie en Belgique. Après mes études
secondaires (le bac en Belgique), j’ai fait un master en traduction anglais-russe et relations
internationales à Bruxelles.
Mes passions ? La cuisine ! Ça va des recettes de cuisine aux émissions culinaires, aux
magasins de matériel de cuisine... Bien sûr, je préfère cuisiner pour les autres, c’est plus
convivial. Je suis également obsédée par les potagers, le mien, celui des autres (j’ai des
centaines de photos de potagers !) et je peux passer des heures à jardiner. J’adore écouter
de la musique (vous pouvez facilement me reconnaître grâce aux écouteurs blancs) et je
chante à longueur de journée (faux, malheureusement). J’aime faire du sport, surtout la
course à pied et le tennis. Maintenant que je suis en Autriche, j’espère pouvoir faire du
snowboard aussi souvent que possible !
Depuis octobre 2015, j’ai le plaisir de travailler avec les classes du BGN. Dans les manuels, les
élèves apprennent surtout la culture française, ils ne connaissent souvent pas la Belgique. Je
trouve alors très chouette d’avoir la possibilité de leur faire découvrir la culture belge et les
particularités de la langue en Belgique.