Fortis Investments

Сomentários

Transcrição

Fortis Investments
Fortis Investments
Pressemitteilung
Brüssel/Paris, 10. März 2008
Fortis Investments: Stabile Entwicklung im Jahr 2007
Die wichtigsten Geschäftszahlen
Fortis Investments erzielte im 4. Quartal 2007 einen Nettogewinn von 25 Mio.
Euro, 19% weniger als im Vorquartal. Der Jahresnettogewinn 2007 beträgt
damit 119 Mio. Euro1 (bzw. 117 Mio. unter Berücksichtung der
Integrationskosten für ABN AMRO Asset Management). Gegenüber 2006 ist
das ist ein Anstieg von 21% (bzw. 18%). Die guten Zahlen spiegeln die
stetigen Nettomittelzuflüsse und die positive Marktentwicklung in der ersten
Jahreshälfte wider.
•
Der Provisionsüberschuss stieg im 4. Quartal 2007 um 9% auf 122 Mio. Euro. Im
Gesamtjahr betrug er damit 436 Mio. Euro – ein Plus von 26% gegenüber den 345 Mio.
Euro des Jahres 2006.
Fortis Investments
Communications
23, Rue de l’Amiral d’Estaing
75209 Paris Cedex 16
Frankreich
Telefon
+33 (0)1 53 67 27 79
GSM
+33 (0)6 22 79 34 26
Fax
•
Die Kosten waren um 27% höher als im 4. Quartal 2006. Der Anstieg war eine Folge von
IT-Investitionen und Personalausgaben und entsprach dem Fünfjahresplan zur
Geschäftsentwicklung von Fortis Investments. Die Personalkosten sind gegenüber dem
Vorquartal um 8% und im Vorjahresvergleich um 23% gestiegen. Grund dafür war, dass
viele zusätzliche Mitarbeiter eingestellt und höhere leistungsabhängige Vergütungen
gezahlt wurden. Auch die sonstigen Kosten sind gestiegen, vor allem aufgrund von
Investitionen im IT-Bereich.
•
Die Nettomittelzuflüsse beliefen sich 2007 auf 9,6 Mrd. Euro; davon entfielen 3 Mrd.
Euro auf das 4. Quartal. Ein Grund für die starken Zuflüsse waren die hohen Umsätze im
Oktober. Weitere Gründe waren die Übernahme der japanischen Asset-ManagementAktivitäten der Commerzbank und die Tatsache, dass Fortis Investments nach der
Übernahme der Pacific Century Insurance Holding durch Fortis jetzt die Anlagen der Fortis
Insurance Company (Asia) Limited managt. Den sehr hohen Zuflüssen standen allerdings
Abflüsse in gleicher Höhe gegenüber, die auf die internationalen Marktturbulenzen
zurückzuführen waren. Besonders betroffen waren chinesische Aktienfonds und AbsolutReturn-Produkte.
•
Das verwaltete Vermögen betrug Ende Dezember 133 Mrd. Euro. Das ist etwas mehr als
zum Ende des 3. Quartals und 10% mehr als Ende 2006. Grund für diesen Anstieg war
das gute Neugeschäft in den ersten Monaten des Jahres – ein Erfolg, der nicht zuletzt dem
hochdiversifizierten Vertriebsnetz von Fortis Investments und der Vielfalt der
Investmentlösungen zu verdanken ist, die das Unternehmen seinen Kunden bietet. Auch
die Übertragung der Aktivitäten von Fortis Multi Management von der Fortis Bank in den
1
vor Abzug von Kosten des Asset-Liability-Managements und Kostenumlage
+33 (0)1 53 67 29 05
www.fortisinvestments.com
Niederlanden auf Cadogan Management sowie die Gründung eines russischen Joint
Ventures in der ersten Hälfte des Jahres 2007 trugen zu den erfreulichen Zahlen bei.
•
Die internationale Marktkrise in der zweiten Jahreshälfte belastete die Fondsperformance,
so dass in den letzten zwölf Monaten nur noch 54% der Fonds ihre Benchmark übertrafen
und sich auf Sicht von drei Jahren 71% der Fonds besser als ihre Vergleichsindizes
entwickelten.
Dazu sagt Richard Wohanka, CEO von Fortis Investments: „Trotz der andauernden
Marktturbulenzen in der zweiten Jahreshälfte 2007 hat Fortis Investments weiterhin gute
Fortschritte in der Umsetzung seiner Wachstumsstrategie gemacht. Auch ist es uns Dank
des stabilen Investmentprozesses und der wirksamen Risikokontrolle gelungen, unsere
Kunden vor den schlimmsten Folgen der Kreditkrise zu bewahren.“
Die wichtigsten Entwicklungen im 4. Quartal
•
Der Gewinn von Fortis Investments stieg im siebten Jahr in Folge.
•
Die Performance unserer Produkte war erneut sehr gut. Das gilt insbesondere für unsere
Aktienfonds: In den letzten zwölf Monaten ließen 80% von ihnen ihre Vergleichsindizes
hinter sich.
•
Das SRI-Geschäft von Fortis Investments verzeichnete hohe Nettomittelzuflüsse – eine
Folge des großen Interesses sehr unterschiedlicher Investoren an nachhaltigen
Investments.
•
In den USA beauftragte ein wichtiger institutioneller Kunde Fortis Investments mit dem
Management eines 250 Mio. US-Dollar umfassenden weltweit anlegenden BestSelection-Aktienportfolios. Das ist das größte Aktienmandat, das Fortis Investments
jemals gewonnen hat. Das Mandat zeigt, dass Fortis Investments von institutionellen
Anlegern als einer der besten Manager für internationale Wachstumsaktien anerkannt
wird.
•
Im indonesischen Finanzsektor hat sich Fortis Investments einen Namen als
Qualitätsunternehmen gemacht. Mit seinem schnell wachsenden institutionellen
Kundenstamm und infolge der raschen Ausweitung des Vertriebsnetzes ist PT Fortis
Investments zurzeit die Nummer 2 am indonesischen Markt.
•
Der niederländische Pensionsfonds Atradius ernannte Fortis Investments im Dezember
zum Fiduciary Manager (Treuhandverwalter). Das besondere an diesem Mandat ist, dass
es nicht nur die Treuhandverwaltung umfasst, sondern darüber hinaus ein General- sowie
ein Versicherungsvertrag mit Fortis ASR abgeschlossen wurden. Bei Unterzeichnung der
Vereinbarung betrug das verwaltete Vermögen 180 Mio. Euro.
•
Im November legte die türkische Niederlassung von Fortis Investments, Fortis Portföy,
zwei strukturierte Fonds auf – die beiden ersten türkischen Fonds mit Kapitalschutz. Über
1000 sehr unterschiedliche Investoren legten in die neuen Produkte an – sowohl Kunden
von Fortis als auch andere Anleger. Mit einem Marktanteil von 60 bis 65% ist Fortis
Investments in der Türkei zurzeit Marktführer für Fonds mit Kapitalschutz. Das
Unternehmen plant, in diesem Jahr weitere Fonds aufzulegen.
•
Fortis Haitong Investment Management und Fortis Investments haben gemeinsam den
ersten Qualified-Domestic-Institutional-Investor-Fonds (QDII-Fonds) für die China
Everbright Bank aufgelegt. Das Produkt besteht aus inländischen A-Share-Investments
und einer QDII-Komponente, die hauptsächlich in Hongkonger H-Shares anlegt. Am
2
Ende der Zeichnungsfrist waren für über 1 Mrd. Renminbi (ca. 100 Mio. Euro) Anteile
gezeichnet worden.
•
Im CDO-Geschäft von Fortis Investments gab es 2007 weder Zahlungsausfälle noch
Herabstufungen, und es wurden keine Emissionen auf die negative Watchliste gesetzt. Im
Gegenteil: Einige Emissionen wurden heraufgestuft, und das Interesse an den
Neuemissionen des Unternehmens war nach wie vor groß. Die ABS-CDOs von Fortis
Investments litten zwar unter der Subprime-Krise, entwickelten sich aber dennoch besser
als der Markt. Unter sorgfältiger Einhaltung interner Unternehmensrichtlinien wurden
hohe Rückstellungen gebildet. Fortis Investments hat die Eigenkapitaltranchen seiner
Subprime-CDOs, beinahe vollständig abgeschrieben (was Abschreibungen in Höhe von 9
Mio. Euro bedeutet). An weiteren Arten von Subprime-CDOs ist das Unternehmen nicht
beteiligt.
•
Angesichts der bevorstehenden Integration von ABN AMRO Asset Management
(AAAM) bestätigte Fitch das M2-Rating von Fortis Investments. Dies ist ein Zeichen des
Vertrauens in die Kontinuität der Geschäftsstrategie, des Führungsstils, der
Investmentprozesse sowie der Geschäftsabläufe von Fortis Investments.
•
Ende Januar erhielt Fortis von der niederländischen Zentralbank die Genehmigung zur
Abspaltung von AAAM von der ABN AMRO Bank. Die Trennung dürfte im April 2008
vollzogen sein. Fortis hat bereits mit der Integration von AAAM und Fortis Investments
begonnen. Aus dem Zusammenschluss dieser beiden Asset-Management-Unternehmen
wird ein Asset Manager erster Güte mit internationaler Präsenz hervorgehen, mit
Vertretungen in über 30 Ländern weltweit, mehr als 40 Investmentzentren und über 2.000
Mitarbeitern. Das integrierte Unternehmen wird sowohl institutionellen Kunden als auch
Vertriebspartnern eine erweiterte Leistungspalette bieten.
Pressekontakt:
Lynn J Pattinson
+ 33 (0)1 53 67 27 79
Tel.:
E-Mail:
[email protected]
Sarah Marteleur
+ 32 (0)2 274 84 28
[email protected]
Jamilah El-Shami
+ 49 (0)69 70 79 98 25
[email protected]
Fortis Investments
Fortis Investments ist ein aus mehreren Investmentzentren bestehender Asset Manager mit einem vielfältigen
Produktangebot. Als Asset-Management-Tochter der Fortis-Gruppe verwaltet Fortis Investments ein
Vermögen von 133 Mrd. Euro* und erwirtschaftet mehr als 50% seines Umsatzes im Privatkundenbereich.
Das europäische Unternehmen ist weltweit mit Vertriebsniederlassungen und 21 spezialisierten
Investmentzentren in Europa, den USA und Asien vertreten. Fortis Investments bietet internationale
Investmentlösungen und geht dabei auf die lokalen Erfordernisse und individuellen Wünsche seiner Kunden
ein. Das gilt sowohl für institutionelle Mandate als auch für Publikumsfonds. Von den insgesamt 1.109**
Mitarbeitern sind 321** Investmentspezialisten. Das Angebot reicht von institutionellen Mandaten bis zu
Publikumsfonds wie dem Fortis L Fund mit seinen zurzeit mehr als 121 Teilfonds. Fortis Investments
orientiert sich an den Erfordernissen seiner Kunden und verfolgt dazu einen disziplinierten Investmentansatz.
* Stand aller Zahlen Ende Dezember 2007
** einschließlich des chinesischen Joint Ventures Fortis Haitong und des russischen Joint Ventures KIT
Fortis Investments
3

Documentos relacionados