Verarbeitungsvorschriften zur Isolierfolie Valutect

Сomentários

Transcrição

Verarbeitungsvorschriften zur Isolierfolie Valutect
Verarbeitungsvorschriften
zur Isolierfolie Valutect®
Benötigtes Material
Material
Folie:
m²)
Folie
Streifen:
Streifen
Breite
1m Breite, 30 m Länge
Länge
1m
30 m
10 cm Breite,
30 cm30Länge
10 cm
cm
m²
(30
30 m²
m²)
3(3m²
Für die Verarbeitung der Isolierfolie Valutect empfehlen wir die hier
genannten und gezeigten Werkzeuge. Im Einzelfall kann ggf. auch
ähnliches Werkzeug eingesetzt werden.
Rollenmaße
Werkzeuge
Werkzeuge für Wände und Decken:
Zum Schneiden:
große Tapezierschere,
Cuttermesser mit Hakenklinge
Für den Kleberauftrag:
... für Streifen:
Pinsel (5 cm breit), Veloursrolle (10 cm breit)
... für d. großen Bahnen: Lackierrolle/ Lammfellrolle, ca. 18-26 cm B
Zum Andrücken:
Tapetenbürste, Gummirolle, Nahtrolle,
Tapetenspachtel, Lappen
Zum Entfernen heraus gequetschten Klebers: Schwamm
Für Böden: für Kleberauftrag:
zum Andrücken:
Fein gezahnter Spachtel (A1)
Korkbrett u. ä.
Verbindlich vorgeschriebene Kleber
Folie
5-lagig
Für Wände HENKEL Ovalit T + Ovalit V
und Decken KIESEL Okatmos Star 100
KIESEL Okatmos Mega Star
SCHÖNOX Emiclassic
Für Böden KIESEL Okatmos Star 100
KIESEL Okatmos Mega Star
MAPEI Ultrabond Eco V4SP
SCHÖNOX Emiclassic
WAKOL D 3360 VersaTack
Es sind unbedingt nur die hier genannten Kleber einzusetzen,
weil nur diese Klebenähte sich in wissenschaftlichen Tests als
ausreichend gasdicht erwiesen haben.
* Nur nach vorheriger Absprache.
Verbrauch:
Je nach Untergrund
verschieden; normalerweise
ca. 150 - 200 g/m²
Alle Kleber sind laut GEVEMICODE EC1 sehr
emissionsarm.
Bezug:
Kiesel und Wakol:
nur an gewerbliche
Verarbeiter
Schönox:
Fachhandel für
Bodenbeläge
Verarbeitung der Isolierfolie
Valutect® an Wänden und Decken
l
l
sehr unebene Flächen spachteln
stark oder nicht saugende Untergründe mit entsprechender
Grundierung vorbehandeln
Für die Ixel (Kanten an Decken und Böden) und Ecken:
Streifen (Art.Nr. 051) oder selbst geschnittene 10 cm breite
Streifen mittig falzen. Ecken und
Kanten bzw. Ixel jeweils 5 cm von der
Ecke aus gemessen dünn mit Kleber
einstreichen, gut ablüften lassen bis zur
Haftphase (s. u.) und Streifen kleben,
ggf. dies auch im Bereich späterer
Stöße, falls die Streifen unter den
Stößen liegen sollen, was optisch
vorteilhaft ist.
Die Bahnen Isolierfolie Valutect mit einer Schere schneiden.
Die Bahnen nicht beschädigen!
Oberflächen vollflächig einkleistern.
Kleber gut ablüften lassen bis zur
sogenannten Haftphase, d. h. der
Kleber ist transparent (z. B. Kiesel
Okatmos star 100 bzw. megaStar oder
Schönox Emiclassic) und bei der
Fingerprobe bleibt der Finger am
Kleber haften.
Bahnen in das Kleisterbett einlegen
und mit Gummirolle, Tapetenspachtel
od. Ähnlichem blasenfrei andrücken.
Am nächsten Tag durch Ziehen prüfen,
ob die Bahnen fest haften.
Bei Bedarf um Rohre (insbesondere
solche aus Kunststoff) Manschetten
kleben.
Durch vorher oder nachher geklebte Streifen (s. Nr. 2 und Nr. 5)
oder überlappende Klebung (s. Nr. 6) soll überall eine
Überlappung sein.
Bei Bedarf:
Flächen reinigen
An den Stößen: Mit 10 cm breiter VeloursRolle Kleber 10 cm breit über die Nahtbereiche auftragen und wieder gut ablüften
lassen.
10 cm breite
Streifen über die
Nähte kleben:
Bei kleinen Flächen statt wie bei 5. ggf. auch wie folgt:
Nur einen 1 m breiten Streifen Wand einkleistern und 1. Bahn
kleben. Jeweils ab 5 cm vor Ende der vorigen Bahn einen
weiteren Streifen von 1 m Breite einkleistern.
Weitere Bahnen mit je 5 cm Überlappung wie 1. Bahn kleben.
Ecken, große Bahnen: An den Ecken werden nach dem Kleben der
Streifen die großen Bahnen bis ca. 1-2 mm vor die Kante geklebt.
Bei einzelnen Bauteilen wie Unterzügen jede Kante einzeln mit
den Streifen abkleben und danach die großen Flächen bekleben.
Nach dem Kleben
der Isolierfolie
Nähte spachteln,
falls ästhetisch
gewünscht.
Weitere Gestaltung nach Klebung der Isolierfolie Valutect:
Übertapezieren: Die Dekortapete mit möglichst leichtem Kleber
(z. B. Zellulose-Kleber) anbringen; es empfiehlt sich unbedingt,
vorher einen Wechselgrund aufzutragen oder eine Spalt- bzw.
Makulaturtapete zu kleben (oder auch eine Dekor-Tapete mit
Spalt-Rücken), damit die Dekortapete bei einem eventuellen
zukünftigen Tapetenwechsel leicht zu entfernen ist, ohne die
Isolierfolie zu beschädigen.
Überstreichen: mit jeder handelsüblichen Farbe; möglichst
vorher tapezieren wie oben beschrieben
Fliesen: Die Isolierfolie (5-lagig) kann mit Fliesen beklebt werden.
Putz: Auf die 5-lagige Isolierfolie kann Putz aufgebracht werden.
Im Übrigen verweisen wir auf die Aufbauempfehlungen des
Klebemittelherstellers.
Alternativ können auch erst die
10 cm breiten Streifen geklebt
werden, und zwar im Abstand
von 1 m. Im zweiten Arbeitsgang
werden dann die großen Bahnen
so geklebt, dass die Stöße mittig
auf den Abdeckbahnen liegen:
Verarbeitung der Isolierfolie
Valutect® auf Böden
Untergrund prüfen. Ggf. den bisherigen
Bodenbelag entfernen. Falls nötig, Boden
reinigen, spachteln, grundieren.
Der Untergrund muss eben, trocken,
sauber und frei von losen Partikeln sein.
In Einzelfällen sind ein Schleifen des
Untergrundes und ggf. eine Grundierung
notwendig.
Vorsicht!
Ggf. Arbeitsschutz beachten!
Bei einigen Schadstoffen kann mechanische
Bearbeitung des Untergrundes zu höherer
Kontamination von Raumluft und / oder
Bausubstanz führen!
Kleber mit Pinsel oder Veloursrolle je mind. 5 cm breit an den
Rändern des Wand- bzw. Bodenbereichs auftragen, ablüften
lassen.
Den 10 cm breiten Streifen mittig falzen &
um den Boden herum an die Kanten
kleben.
Ecken: Streifen bis zur Hälfte
einschneiden & umbiegen:
Bodenfläche von hinten nach vorne zur Tür
hin mit Kleber mit Spachtel Zahnung A1 /
A4 oder Lackier-Rolle auftragen.
Unbedingt Kleber vollflächig auftragen und
gut ablüften lassen. Aufbau-Empfehlungen
und Verarbeitungsrichtlinien der Klebemittel- Hersteller beachten!
An der Tür beginnend die Isolierfolie (ggf.
von der Rolle) in den Raum hinein
aufbringen und gut andrücken.
Die weiteren Bahnen Stoß an Stoß
verlegen. Ggf. schon vorher jeweils nach
einem Meter mittig die 10 cm breiten
Streifen kleben.
Mit 10 cm breiter Velours-Rolle Kleber 10
cm breit über die Nahtbereiche auftragen
und gut ablüften lassen.
10 cm breite Streifen (ggf. von der Rolle)
über die Nähte kleben. Klebung der
Streifen zwingend!!
Neuen Bodenbelag nach HerstellerAnweisung verlegen.
Neuer Bodenbelag
I. d. R. auf der Isolierfolie spachteln laut
Aufbau-Empfehlung der Hersteller.
Bodenbelag (bes. Teppichböden)
möglichst mit Fixierkleber verlegen (nicht
fest verkleben), um bei zukünftigem
Belagwechsel die Isolierfolie bzw.
Spachtelung nicht zu beschädigen.
Weitere Gestaltung:
Direkt auf die Folie ohne Spachtelung:
1. (Dämmung +) Trockenestrich
2. Dämmung + Estrich
3. Schwimmend verlegtes Parkett oder Laminat
Mit Spachtelung:
Die 5-lagige Isolierfolie ist beidseitig mit hellbraunem Rohpapier
kaschiert, so dass die Folie eine gute Saugfähigkeit bietet.
Dadurch wird z. B. eine leichtere Klebung sowie eine gute
Verzahnung mit der Spachtelung bzw. dem (Fließ)- Estrich
erreicht. Auf der Spachtelung kann wie gewohnt weiter
gearbeitet werden.
Bitte auch die
Handlungsempfehlungen der
Klebemittel-Hersteller für die
Isolierfolie Valutect beachten !
Grundsätzlich nie ein
Teppichmesser auf der
Isolierfolie benutzen, um diese
in keinem Fall zu beschädigen
Weitere Verarbeitungshinweise
Die 5-lagige Isolierfolie ist mit
einem saugfähigen Rohpapier
kaschiert, das Materialien wie
Kleber, Spachtelmassen, Farben u. ä. gut annimmt. Deshalb
ist in der Regel bei der
Verarbeitung an Wänden und
Decken nur die 5-lagige Isolierfolie einzusetzen.
Die Isolierfolienstreifen (10
cm breit) an den Nahtstellen
bzw. in Ecken, Ixeln und
Fußleistenbereichen können
wahlweise
1. über, oder
2. unter den Stößen bzw. den
großen Bahnen (1 m breit)
geklebt werden.
Bei der 1. Version ist die
Verarbeitung der Isolierfolie
Valutect selbst etwas einfacher
und schneller. Dafür sind die
Stoßbereiche nicht ganz eben
und werfen bei Lichteinfall ggf.
Schatten. Diese Bereiche sind
dann entsprechen den ästhetischen Anforderungen auf der
Baustelle glatt zu spachteln wie
auch bei der Verarbeitung von
Gipskartonwänden
bekannt.
Allerdings ist hier der Bedarf an
Spachtelmasse entsprechend
niedriger
zu
kalkulieren.
Anschließend kann die Wand
übertapeziert
oder
gleich
gestrichen werden.
Bei der 2. Version ist zu Beginn
jeweils ein Meterstrich zu
ziehen in dem Bereich, in
welchem die 1 Meter breite
Isolierfolie
Valutect
jeweils
enden wird, also im Bereich der
zukünftigen Stöße. Dann klebt
man die 10 cm breiten Streifen
mittig auf diese Linien. Erst
dann werden die großen 1
Meter breiten Bahnen so
geklebt, dass die Stöße mittig
auf den Streifen positioniert
sind. Bei diesem Verfahren die
Stoßbereiche von vorneherein
glatter und benötigen weniger
oder gar keine Spachtelung.
Decken:
Um evtl. Schattenbildungen an
den Stößen möglichst gering zu
halten und die Spachtelarbeiten ggf. ganz unnötig zu
machen, empfiehlt es sich wie
sonst auch beim Tapezieren
üblich die Tapetenbahnen an
den Decken mit dem Lichteinfall verlaufend zu kleben.
Anschließend kann wie auch
sonst bei hohem ästhetischem
Anspruch vor dem Farbauftrag
inkl. Grundierung erst ein Vlies
geklebt werden.
Der Farbauftrag kann bei beiden Verfahren wie bei Trockenbauwänden üblich erfolgen. Hierbei kann unterschiedlich
verfahren werden:
A
1. Anstrich mit Mischung aus Farbe und Grundierung
2. Anstrich mit reiner Farbe
B
1. Anstrich mit Mischung aus Farbe und Wasser
2. Anstrich mit reiner Farbe
C
1. Schritt: Grundierung mit fertiger Grundierung oder
selbst gemischter Grundierung aus
Grundierungskonzentrat + Wasser
2. Schritt: 1. Farb-Anstrich
3. Schritt: 2. Farb-Anstrich
Grundsätzlich ist bei Arbeiten nach der Klebung der Isolierfolie
Valutect darauf zu achten,
1. dass der Kleber nicht durch überhöhte Feuchtigkeitseinwirkung geschädigt wird
2. dass die Isolierfolie Valutect nicht durch Schnitte, Perforation
oder ähnliches beschädigt wird.
Technisches Merkblatt
Produktbezeichnung
Zusammensetzung und
Farbe
Dicke (1 µm=
0,001mm)
Flächengewicht (ca.)
Isolierfolie, 5-lagig
Für Böden und Wände
(unter alkalischen
Materialien wie Putz,
Mörtel, Spachtelmasse)
Rohpapier, braun
Polyethylen
Aluminium,
Rohpapier, braun
ca. 280 µm
320 g/m
1. Allgemeine Daten
2
Valutect Umwelttechnik Handels GmbH,
Schemmannstr. 47, D-22359 Hamburg
2. Firmenbezeichnungen
Nicht anwendbar
3. Mögliche Gefahren
Nicht relevant
4. Erste-Hilfe-Maßnahmen
Alle gebräuchlichen Löschmittel geeignet,
Eigenschaften der „Schwerentflammbarkeit“
5. Maßnahmen zur
Brandbekämpfung
Nicht anwendbar
6. Maßnahmen bei unbeabsichtigter Freisetzung
Keine besonderen Maßnahmen erforderlich.
7. Handhabung, Lagerung
Keine besonderen Maßnahmen erforderlich.
8. Expositionsbegrenzung und
persönl. Schutzausrüstung
Geruch:
Explosionsgefahr:
Reißfestigkeit:
neutral
nicht anwendbar
Beschädigung der Isolierung durch
Einreißen oder Perforation nahezu
Ausgeschlossen
Wasserdampfdiffusionswiderstand:
sd > 200 m
9. Physikalische und
Chemische Eigenschaften
Nicht toxisch
10. Angaben zur Toxologie
Verarbeitungsreste und Verpackung = normaler Hausmüll
11. Ökologie/Entsorgung
Kein Gefahrgut
12. Angaben zum Transport
Die obigen Angaben stützen sich auf den heutigen Stand unserer
Kenntnisse und sollen nicht bestimmte Eigenschaften zusichern.
13. Sonstiges
Bedarfsermittlung
Welche Folie für welchen Zweck?
Isolierfolie
Breite
Artikel-Nr.
Maße
Menge pro Rolle
5-lagig
1m
Streifen von
Isolierfolie
5-lagig
10 cm
005
1 x 30 m
015
0,1 x 30 m
30 m
2
3m
2
Wände und Decken
1 unter: Tapete, Anstrich,
Fliesen, Putz
1a Streifen über Stößen, Ränder
(Ixel)
X
X
Böden
Mengenberechnung
Beispiel für 100 qm zu bearbeitende Fläche
qm
1.
Isolierfolie, große Rollen, Art. 050
für die abzudichtenden Flächen
zuzüglich Mehrbedarf für Verschnitt
je größer die Fläche, desto geringer der prozentuale Bedarf
bei verwinkelten Flächen mehr als bei klar gegliederten
2.
Isolierfolien-Streifen, kleine Rollen, Art. 051
für die Abdichtung der Stöße
Abdichtung der Ixel (zwischen Wänden und Decken bzw. Böden) und Ecken
lfm
100
3
100
60
Von der großen Isolierfolie ergeben 4 Rollen 120 qm; hiervon bleiben ca. 17 qm übrig. Diese 17 qm
können ggf. zu 170 lfm. Streifen geschnitten werden. Dann würden keine fertigen Streifen benötigt,
d. h. der Artikel 051 entfällt ganz.

Documentos relacionados