Die Pforte des Glücks – ISTANBUL Stadt zwischen Orient und

Сomentários

Transcrição

Die Pforte des Glücks – ISTANBUL Stadt zwischen Orient und
Reisekosten und -informationen
Reiseleitung: Jörg Widmann
Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen
Der Frühbucher-Reisepreis beträgt 5 920,–
pro Person im Doppelzimmer. Bei Buchung bis zum
11.08.2012, danach Aufschlag von 5 30,– pro
Person.
Zuschlag Einzelzimmer 5 110,– pro Person.
Für die Einreise in die Türkei benötigen deutsche
Staatsbürger einen gültigen Personalausweis oder
Reisepass. Der Reisepass wird empfohlen.
Bei Sonder- oder Verlängerungswünschen sind wir
gerne bereit, diese gegen eine Bearbeitungsgebühr
für Sie anzufragen.
Leistungen:
• Transfer zum Flughafen München
• Linienflug mit Lufthansa (o.ä.) nach Istanbul
• sämtliche Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren (ca. 5 131,– Stand 07/2012)
• drei Übernachtungen/ Frühstücksbuffet im
4* (Landeskategorie) Best Western Hotel
Empire Palace in Istanbul
• drei Abendessen in ausgewählten Restaurants
in Istanbul
• alle Bustransfers und -rundfahrten in Istanbul lt.
Programm, sowie Fahrten mit dem ÖPNV
• qualifizierte Reiseleitung
• sämtliche Eintrittskosten und Führungen lt.
Programm
• Nutzung der eigenen drahtlosen Führungsanlage
• Reiseführer „Istanbul“
• Reiserücktrittskosten- und Insolvenzschutzversicherung
2012
Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl
behalten wir uns vor, die Reise bis zwei Wochen vor
Reisetermin abzusagen.
Programmänderungen vorbehalten.
Gemäß unseren Reisebedingungen beträgt
die Anzahlung bei Anmeldung 20% des
Reisepreises. Der restliche Reisepreis ist
10 Tage vor Reiseantritt zahlbar, spätestens
jedoch bei Abholung der Reiseunterlagen
in der Verkaufsstelle (ca. 1 Woche vor
Reiseantritt).
Veranstalter
SÜDWEST PRESSE + Hapag-Lloyd Ulm
[email protected]
www.swp-hapag-lloyd.de
Buchung und Beratung:
SÜDWEST PRESSE + Hapag-Lloyd
Reisebüro GmbH & Co. KG
Hafenbad 4, 89073 Ulm
Telefon: 0731.1445-0 · Fax: 0731.1445-27
Öffnungszeiten:
Mo. - Fr.:9.30 – 13.00 + 14.00 – 18.00 Uhr
Do.:
9.30 – 13.00 + 14.00 – 19.00 Uhr
Sa.: 9.30 – 14.00 Uhr
Titelbild: Blaue Moschee © Norbert Nagel
Die Pforte des Glücks – ISTANBUL
Stadt zwischen Orient und Okzident
Flugreise vom 23. bis 26. November 2012
Die Pforte des Glücks – ISTANBUL
Stadt zwischen Orient und Okzident
gute Qualität und eine Dachterrasse mit Blick über
die Altstadt.
Flugreise vom 23. bis 26. November 2012
Reiseverlauf:
Für die Araber ist sie „die Pforte des Glücks“, für
die Griechen einfach „die Stadt“: Byzanz – Konstantinopel – Istanbul. Begründet von den Griechen
birgt diese einmalige Stadt Jahrhunderte voll buntester historischer Fülle vom ersten oströmischen
Kaiser bis zum letzten osmanischen Sultan. Bis zur
Eroberung durch die Osmanen 1453 war Byzanz
oder Konstantinopel das „neue Rom“: Mittelpunkt
des Oströmischen Reiches seit Kaiser Konstantin sie
im Jahre 326 zur Metropole seines Reiches erklärte
und danach fast 500 Jahre glanzvolles Zentrum des
Osmanischen Reiches und Residenz von Sultanen
und Kalifen. Heute ist Istanbul die größte und mit
Abstand wichtigste Stadt der modernen Türkei.
Die Hymnen der Reisenden über die Schönheit der
Stadt hallen einem im Ohr nach: „Angesichts ihrer
Schönheit sei die menschliche Sprache machtlos
und man wähne sich in einer anderen Welt“.
Entdecken Sie die Schönheit und Pracht einer großartigen Weltmetropole am Rande Europas! Byzantinische Kirchen mit uralten Mosaiken, Moscheen
mit farbenprächtigen Fliesen, imposante Paläste
und eine wunderbare Stadtsilhouette entlang des
Goldenen Horns und des Bosporus erwarten Sie.
Zwischen Hagia Sophia, Blauer Moschee, dem
Topkapi und Dolmabahce Saray oder dem Großen
Bazar erleben Sie das Flair einer traditionsreichen
Großstadt an der Nahtstelle zwischen Orient und
Okzident. Istanbul ist und bleibt ein Brennglas der
Kulturen zwischen Europa und Asien.
Sie wohnen mitten im historischen Zentrum, im
Stadtteil Sultanahmet unterhalb des Topkapi Palastes im „Best Western Empire Palace Hotel“.
Das kleine und charmante Haus – erst 2004
eröffnet – besticht durch seine hervorragende Lage,
Freitag, 23. November 2012
Morgens Anreise im komfortablen Fernreisebus zum
Flughafen München. Nach der Landung in Istanbul
Fahrt mit dem Privatbus in die Altstadt. In der Nähe
des Hotels erhebt sich die Blaue Moschee – richtig: Sultan Ahmet Moschee – einer der bedeutendsten Sakralbauten der alten christlich-muslimischen
Metropole am Bosporus. Die Moschee aus dem
16. Jahrhundert prunkt mit sechs Minaretten- nur in
Mekka gibt es sieben! Ihren Namen erhielt sie von
den herrlichen Ausmalungen und blauen Fliesen des
Innenraums. Kurz vor dem Freitagsgebet besichtigen
Sie dieses wunderbare Gotteshaus. Vor dem riesigen
Komplex der Moschee liegt das alte Hippodrom,
das bereits Kaiser Konstantin im 4. Jahrhundert
anlegen ließ. Im Hippodrom wurden Pferde- und
Wagenrennen, aber auch Zirkusspiele aufgeführt.
Bis zum 15. Jahrhundert bot das Hippodrom bis zu
100 000 Menschen Platz. Nach einer Pause im Hotel klingt der Abend stilvoll bei einem gemeinsamen
Essen mit „Kostbarkeiten der Osmanischen Küche“
am Bosporus aus.
2012
Samstag, 24. November 2012
Am Vormittag tauchen Sie ein in das pralle orientalische Leben des Großen Bazars. Der Markt mit
seinen überwölbten Ladenstraßen ist der Bauch
der türkischen Metropole: Lassen Sie sich verführen
von den Gerüchen der Gewürze, den Farben der
Teppiche, dem Glanz des Goldes und dem ruhelosen
Treiben zwischen unzähligen Marktständen. Am
Rand des Bazars liegt unweit des Goldenen Horns
eine Moschee des legendären osmanischen Architekten Sinan: Die Rüstem Pascha Moschee – hier
erleben Sie die ganze Farbenfülle des Fliesen-
schmuckes türkisch-osmanischer Moscheen. Nach
einer Mittagspause an den Ufern des Goldenen
Horns- den „Süßen Wassern Europas“ – führt der
Weg wieder an den Bosporus zum Dolmabahce
Saray – das großartige Palastensemble der Sultane
aus dem 19. Jahrhundert. Hier feiert mit üppigsten
Dekorationen das Osmanische Reich seine letzte
Hochphase. Hier starb 1938 auch Mustafa Kemal
Atatürk, der Vater der modernen Türkei. In der angrenzenden Dolmabahce Moschee verschmelzen
europäische und orientalische Architektureinflüsse
zu einem eindrucksvollen Gesamtkunstwerk. Der
ereignisreiche Tag endet in einem Fischrestaurant
am Rande der Stadt am Bosporus.
Sonntag, 25. November 2012
Der heutige Vormittag ist den beiden wichtigsten
Sehenswürdigkeiten Istanbuls gewidmet: Der Hagia
Sophia und dem Topkapi Saray – dem alten
Palast der Sultane. Die Hagia Sophia ist die Megale
Ekklesia – die große Kirche – des Oströmischen
Reiches. Zwar ist der Bau Kaiser Konstantins untergegangen, aber ein Neubau aus dem 6. Jahrhundert
unter Kaiser Justinian gilt heute als einer der großartigsten Kirchenbauten der Menschheitsgeschichte.
Er ist eine der genialsten Raumschöpfungen der
Weltarchitektur. Die grandiosen Mosaiken und
die Marmorausstattung gehören zu den schönsten Kunsterlebnissen. Im Anschluss entfaltet sich
die gesamte Pracht des Osmanischen Reiches im
Topkapi Saray. Über drei Höfe gelangt der Besucher
in das Allerheiligste: Den Wohn- und Lebensbereich
der Sultane mit der Audienzhalle, der Schatzkammer
und dem Harem. Großartige Raumfluchten, Pavillons und stimmungsvolle Gärten wechseln sich ab.
Nach so viel Glanz und Reichtum führt der Weg am
Nachmittag in den Untergrund Konstantinopels und
Istanbuls. Die Wasserversorgung dieser Metropole
war immer nur durch große Zisternen zu sichern.
Wie bereits James Bond erkunden Sie die – ka-
thedralengleich angelegten Wasserreservoirs – im
Untergrund der Millionenstadt. Am Abend genießen
Sie wieder türkische Köstlichkeiten bei einem
gemeinsamen Abendessen in der Altstadt.
Montag, 26. November 2012
Am Morgen erwartet Sie mit dem Chora-Kloster
eines der bedeutendsten Denkmäler byzantinischer
Kunst. Der Mosaikschmuck der Kirche ist der größte
Zyklus christlicher Kunst in Istanbul und kann nur
mit den Mosaiken von San Marco in Venedig und
Monreale auf Sizilien verglichen werden. Jenseits
der kolossalen Landmauer, die die Altstadt bis heute
abriegelt, liegt in Eyüp das hoch verehrte Grab des
Fahnenträgers Mohammeds Abu Eyub al Ansari, der
hier bei einer Belagerung der Stadt im 7. Jahrhundert fiel. Die Moschee ist nach Mekka, Medina und
Jerusalem eine der heiligsten Stätten des Islam. Istanbul – Konstantinopel – Byzanz: mit einem letzten
Blick über das Goldene Horn vom Liebesnest des
französischen Autors Pierre Loti, der im 19. Jahrhundert seiner Liebe zu Istanbul und einer jungen Türkin
in seinem Roman „Aziadeh“ ein zeitloses Denkmal
gesetzt hat, verabschieden Sie sich von dieser Stadt
an der Nahtstelle zwischen Orient und Okzident. Am
frühen Nachmittag Transfer zum Flughafen Istanbul
und Rückflug nach München.
Tor des Dolmabahce Palast © Liberal Freemason

Documentos relacionados