Vortrag Rothmund

Сomentários

Transcrição

Vortrag Rothmund
Neue Maschinenrichtlinie
Herangehensweise und Probleme eines
Anbaugeräteherstellers
Dr. Matthias Rothmund
Gerhard Muck
HORSCH Maschinen GmbH, Schwandorf
VDI-Seminar Landtechnik, 5.7.2012, TUM, Weihenstephan
Folie 1
Überblick.
• Die Maschinenrichtlinie
• Normen und Prozesse.
• Umsetzung im Betrieb.
Folie 10
Die Maschinenrichtlinie.
Geltungsbereiche relevanter Richtlinien.
Was land- und forstwirtschaftliche Zugmaschinen betrifft, so sollten
die Vorschriften dieser Richtlinie (2006/42/EG) für Risiken, die von
der Richtlinie 2003/37/EG… über die Typgenehmigung für landoder forstwirtschaftliche Zugmaschinen, ihre Anhänger und die von
ihnen gezogenen auswechselbaren Maschinen … derzeit nicht
erfasst sind, nicht mehr zur Anwendung gelangen, wenn diese
Risiken von der Richtlinie 2003/37/EG erfasst werden.
Maschinenrichtlinie
2006/42/EG
Land- und forstwirtschaftliche
Zugmaschinen in Bezug auf
die Risiken, die von der
Richtlinie 2003/37/EG erfasst
werden, mit Ausnahme der auf
diesen Fahrzeugen
angebrachten Maschinen
ausgenommen
Typgenehmigung für land- oder
forstwirtschaftliche Zugmaschinen,
ihre Anhänger
und die von ihnen gezogenen
auswechselbaren Maschinen sowie
für Systeme, Bauteile und
selbstständige technische Einheiten
dieser Fahrzeuge
Richtlinie
2003/37/EG
gilt nicht
für Maschinen, die im öffentlichen
Straßenverkehr
von einem anderen Fahrzeug in vollständig
angehobener Stellung mitgeführt werden.
gilt
„Fahrzeug“ zum Einsatz in der
Land- oder Forstwirtschaft
bestimmte Zugmaschine, Anhänger
oder gezogene auswechselbare
Maschine in vollständigem,
unvollständigem
oder vervollständigtem Zustand;
Folie 11
Die Maschinenrichtlinie.
Geltungsbereiche relevanter Richtlinien.
Maschinenrichtlinie
2006/42/EG
Nationale
Straßenverkehrsvorschriften
Heute
Richtlinie
2003/37/EG
Zukunft
Straßenverkehr
angebaute Geräte
Arbeitssicherheit
gezogene Geräte
Straßenverkehr
Homologation
Nach Absprache mit Norbert Alt, VDMA, im Juni 2012
EG-Betriebserlaubnis
Folie 12
Die Maschinenrichtlinie.
Handlungsanweisungen und
Dokumentationspflichten.
Maschinenrichtlinie
2006/42/EG
Grenzen der Maschine
Risikobeurteilung
Betriebsanleitung
Vorhersehbare ungewöhnliche
Bedingungen
EG-Konformitätserklärung
Stand der Technik
CE-Kennzeichnung
Gefährdung ermitteln
Risiken abschätzen und bewerten
Gefährdung ausschalten
Konstruktion & Entwicklung
Folie 13
Die Maschinenrichtlinie.
Anforderungen an die Maschine.
Maschinenrichtlinie
2006/42/EG
Allgemein
Information
Speziell
Steuerungen und
Befehlseinrichtungen
Beweglichkeit
Mechanische Gefährdung
Hebevorgänge
Warnhinweise
Schutzeinrichtungen
Pflanzenschutztechnik
Warneinrichtungen
Sonstige: z.B. Elektrizität
Instandhaltung
Richtlinie
2009/127/EG
Folie 14
Die Maschinenrichtlinie.
Anforderungen an die Maschine.
Was bedeutet das für …?
• Beispiel: mechanische Gefährdungen, bewegliche Teile:
„Die beweglichen Teile der Maschine müssen so konstruiert und gebaut sein, dass
Unfallrisiken durch Berührung dieser Teile verhindert sind; … “
(2006/42/EG, 1.3.7)
…die Konstruktion unserer Drillmaschinen?
• Beispiel: Sicherheit von Steuerungen:
„…ein Defekt der Hardware oder der Software der Steuerung [darf] nicht zu
Gefährdungssituationen [führen] “
…die Entwicklung unserer ISOBUS-Jobrechner?
(2006/42/EG, 1.2.1)
• Beispiel: Pflanzenschutztechnik, Wartung, Reinigung:
„Die Maschine ist so zu konstruieren und zu bauen, dass sie einfach und
gründlich gereinigt werden kann, ohne dass dabei die Umwelt kontaminiert wird. “
(2006/42/EG, 2.4.6.1)
…die Konstruktion unserer Pflanzenschutzspritze?
Folie 15
Normen und Prozesse
Relevante Normen und gesetzliche Vorschriften.
Maschinenrichtlinie 2006/42/EG
Artikel 7: Konformitätsvermutung
und harmonisierte Normen
Vermutungswirkung!
Richtlinie 2003/37/EG
Nationale
Straßenverkehrsvorschriften
DIN_EN_ISO_4254-1
Landmaschinen - Sicherheit
Generelle Anforderungen
DIN_EN_ISO_4414
Pneumatik anlagen
Höhe - Breite - Länge
DIN_EN_ISO_4254-5
Landmaschinen - Sicherheit
Kraftbetr. Bodenbearbeitungsgeräte
DIN_EN_ISO_4413
Anhängelast
Hydraulikanlagen
Stützeinrichtung - Stützlast
DIN_EN_ISO_4254-6
Landmaschinen - Sicherheit
Pflanzenschutzgeräte
DIN_EN_ISO_12100
DIN_EN_ISO_4254-9
Landmaschinen - Sicherheit
Sämaschinen
ISO_13849
Sicherheit von
Maschinensteuerungen
DIN_EN_14018
Land- und Forstmaschinen
Sicherheit - Sämaschinen
ISO_25119
Safety related parts
of control systems
Begrenzungsleuchten - Warntafeln
Risikobewertung
Beleuchtungseinrichtungen
Kennzeichnungen
…
Folie 16
Normen und Prozesse
Prozesse und Prozessunterstützung.
• Risikobeurteilung (ISO 12100 und ISO 25119)
• Beurteilung der Risiken im Team
• Bewertungsschema und Ableitung von Maßnahmen (DIN_EN 1050 und ISO 25119)
• Nachvollziehbare Dokumentation der Risikobeurteilung und der getroffenen Maßnahmen.
• Konformitätsbewertung durch „Umfassende Qualitätssicherung“ (QS)
(2006/42/EG, Anhang X)
• QS-Prozess muss beschrieben und von einer benannten Stelle abgenommen sein
• Klare Rollendefinition notwendig für Themen der funktionalen Sicherheit von Steuerungen.
• Softwareunterstützung für Risikobeurteilung und QS-Prozess.
• Prozesse selbst sind nachvollziehbar; Führung durch den Prozess
• Ergebnisse aus Prozessen sind nachvollziehbar und dokumentiert
• Erforderliche Dokumente werden erstellt.
Folie 17
Normen und Prozesse
Konstruktion &
Entwicklung,
Qualitätsmanager,
Praktiker
Umsetzungsziel im Betrieb.
Risikobeurteilung
Softwareunterstützung
Anforderungsspezifikation
Geschäftsleitung
Konstruktion & Entwicklung
Vorgaben
Entwicklungsprozess
Bericht
Softwareunterstützung
Qualitätsmanager
direkt der GL unterstellt
Vorgaben
Prüfung
Dokumentation
Dokumentation
Prozessdefinition
Prüfung
QS-Abteilung
Produktion
Fertigungsprozess
Prüfung
Dokumentation
Softwareunterstützung
Prozessdokumentation
Anforderungen
Audit
Maschine
CE – Dokumentation
Folie 18
Normen und Prozesse
Aktuelle Umsetzung.
Was
Wer
QM
Erstellen einer Prüfliste mit
Bilddokumentation
Team
Risikobeurteilung nach
DIN_EN_ISO_12100
QM
Risiko akzeptabel ?
Ja
Wer
Erstellen technischer
Unterlagen
Konstruktion
Interne Fertigungskontrolle
QS
Betriebsanleitung
Dokumentation
Konformitätserklärung
QM
Nein
QM
Konstruktion
Erstellen einer
Maßnahmenliste
Umsetzung der
Maßnahmen
CE – Kennzeichnung
Folie 19
Normen und Prozesse
Aktuelle Umsetzung. Prüfliste.
Was
Wer
QM
Erstellen einer Prüfliste mit
Bilddokumentation
Ja/Nein/entfällt Risiko-Voreinschätzung
Bild
Manuelle Stellteile
Angesteuerte Stellteile
Sichtfeld und Betätigungsbereiche
Aufstiege
Geländer und Handläufe
Plattformen
Abstützungen für Wartung
…
Hinweise / Textbausteine
für die Betriebsanleitung
Folie 20
Normen und Prozesse
Aktuelle Umsetzung. Risikobeurteilung
Was
Wer
DIN_EN_1050
QM
Erstellen einer Prüfliste mit
Bilddokumentation
Team
Risikobeurteilung nach
DIN_EN_ISO_12100
QM
Risiko akzeptabel ?
QM
Erstellen einer
Maßnahmenliste
Folie 21
Normen und Prozesse
Aktuelle Umsetzung. Technische Unterlagen.
Was
Wer
Anforderungsspezifikation
Allgemeine Technische Beschreibung
Übersichtszeichnung der Maschine
Schaltpläne der Steuerkreise
Beschreibungen und Erläuterungen wichtiger Komponenten
Erstellen technischer
Unterlagen
Entwicklung &
Konstruktion
Vollständige Detailzeichnungen, ggf. mit Berechnungen
Angewandte Normen und technische Spezifikationen
Beschreibung der ergriffenen Maßnahmen zur Risikobeseitigung
Unterlagen über die Risikobeurteilung
QM
Technische Berichte mit Ergebnissen der Prüfung
Versuch
Folie 22
Normen und Prozesse
Aktuelle Umsetzung. Dokumente.
Was
Wer
QM
Verwaltung und Archivierung der
Dokumente
Technische Unterlagen
Betriebsanleitung
EG-Konformitätserklärung
….
Erstellen technischer
Unterlagen
Konstruktion
Interne Fertigungskontrolle
QS
Betriebsanleitung
Dokumentation
Konformitätserklärung
QM
CE – Kennzeichnung
Folie 23
Normen und Prozesse
Safety related parts of control systems.
(ISO 25119)
• Eine eigene Norm für die funktionale Sicherheit elektrischer,
elektronischer und programmierbarer elektronischer
Steuerungssysteme in Landmaschinen
• Beschreibt den Prozess zur Beurteilung der gegebenen und zur
Erreichung der benötigten Sicherheitsstufe
• Ist von den Mechanismen der Risikobeurteilung sehr ähnlich zu
bereits bekannten Vorgehensweisen. Jedoch spezifisch auf Elektronik
und Software angepasst.
• Stellt auch die Beurteilungskriterien, die dazugehörigen Werte und
eine genaue Definition der abzuleitenden Maßnahmen zur Verfügung.
Folie 24
Normen und Prozesse
Nutzung vorhandener Prozesse.
Konstruktion &
Entwicklung,
Qualitätsmanager,
Praktiker
Risikobeurteilung
Anforderungsspezifikation
Geschäftsleitung
Konstruktion & Entwicklung
Project Manager
Vorgaben
Entwicklungsprozess
Bericht
Prüfung
Qualitätsmanager
direkt der GL unterstellt
Dokumentation
Product Safety Manager
Prozessbeschreibung
Safety Plan
CE – Dokumentation
Folie 25
Normen und Prozesse
Beispiel Risikoanalyse ISO 25119.
Folie 26
Normen und Prozesse
Herausforderungen.
• Hinzukommen neuer Normen und Vorschriften.
• Änderung und Erweiterung bestehender Normen.
• Interpretierbarkeit von Vorschriften und Regeln.
• Umstellung auf softwaregestützten Prozess.
• Homologation.
• Einführung neuer Prozesse (z.B. Elektronik).
• Leben der Prozesse.
Folie 27
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.
Folie 28