im sap-umfeld - Logistik Realisierung

Сomentários

Transcrição

im sap-umfeld - Logistik Realisierung
IM SAP-UMFELD
VITA
AUSBILDUNG
Berufsausbildung zum
Werkzeugmacher
Studium an der FH Ostfriesland
zum Diplom-Ingenieur (FH)
im Maschinenbau
Vertiefungsrichtung:
Fertigungssteuerung und -planung
Berufsbegleitendes Studium
zum Dipl.-Wirt.-Ing. (FH)
an der TFH Wildau
Vertiefungsrichtung:
Produktionstechnik
BERUFLICHER WERDEGANG
Werkzeugmacher
Staplerfahrer
Sachbearbeiter Logistik
(Reorganisationsprojekte)
Key-User SAP-Einführung
(erstes Customizing)
Abteilungsleiter Auftragssteuerung
interner SAP- und Logistik-Berater
Gruppenleiter Supply Management
Supply Chain Manager
Global Inventory and Material Flow
Manager, LTC
WEITERBILDUNG
REFA-Sachbearbeiter
Internationales Projektmanagement
Change Management
Lean-Six-Sigma
SPRACHEN
Deutsch (Muttersprache)
Englisch (Verhandlungssicher)
Spanisch (Basiskenntnisse)
INTERNATIONALE UND INTERKULTURELLE ERFAHRUNGEN
In den folgenden Ländern
war ich bereits tätig:
Europa
Finnland, Frankreich, Niederlande,
Russland, Schweiz, Spanien, Türkei
Außerhalb Europa
Australien, Chile, China, Kanada,
Mexiko, Peru, USA
BERATUNGSSCHWERPUNKTE
SAP
Externer Projektleiter
Bestandsoptimierung
Logistik-Controlling
Reporting / KPI
Lager-Reorganisation
Lagerumzug
Materialfluss
Logistik-Outsourcing
Prozessanalysen,
-darstellung, -optimierung
Schnittstellen
Interimsmanagement
Inventurleitung
SCHWERPUNKT
SAP
„DO-ING-PART“
Customizing im MM / WM
Training und Dokumentation
- WM
- MM
- Einkauf / Dispo
- Grundlagen SD, QS
- KANBAN-Abwicklung
Query
Reporting
- SAP-Standard
- eigene Queries
SAP-Script-Vorgaben
Roll-Out
Daten-Migration
Test & Debugging
TÄTIGKEITSBEREICHE
LVS / WM
Produktionsversorgung
Internationales Geschäft
Intercompany Abwicklung
advanced Basics in den anderen
Logistik-Modulen
Externe Läger
- WM
- MM
Verpackung
Disposition
QS
Roll-Out als Interner Berater
Alle Schnittstellen zu anderen
Bereichen oder Modulen
PROGRAMMIERVORGABEN
Beachtung der Seriennummer
auf den Belegen
Mini-WM
Mini-WM-Dispo
Excel-Dateien als Lieferschein
Fehlteilabwicklung
Festplatz des Empfangswerk auf
Pickschein des abgebenden Werk
Vereinfachte WE-Transaktion im
Intercompany Geschäft
Cross-Docking
Warengruppenabgleich
zur Lagerplatzfindung
Gewichtsbeschränkung
(max. Säulengewicht)
zur Lagerplatzfindung
BISHERIGE
SAP-PROJEKTE
IN LEITENDER, KONZEPTIONELLER
UND VERANTWORTLICHER
FUNKTION
SAP-Roll-Out / Interner Berater
Aufgabenumfang
Aufnahme der IST-Prozesse
Abgleich mit den internen
Standard-Prozessen und
dem SAP-Customizing
Vorschlag von notwendigen
Änderungen
Customizing im WM und MM
Schulung & Dokumentation
Entwicklung einer „kleinen
Lagerverwaltung im SAP“
Problem & Resultat
Problem = Festplatzlösung
ist nicht ausreichend; LVS
ist zu komplex
Resultat = Bei jeder Buchung
wird ein Fenster mit den Lagerplätzen angezeigt.
Diese werden ein einer eigenen
z-Tabellen-Logik verwaltet.
Somit kann es mehrere Plätze
je Artikel geben.
FiFo wird über das WE Buchungsdatum ermöglicht.
Ein Abgleich zwischen den
Beständen in der z-Umgebung
und der MM-Ebene findet statt.
Vereinfachung der SAP
Intercompany-Prozesse
Beispiele
Andruck des Festplatzes des
Empfangswerk im abgebenden
Werk bereits auf dem Pick-Label
Neue Wareneingangstransaktion,
die die Lieferscheindaten für den
Wareneingang übernimmt
Einführung Lager-Leitstand
(zusammen mit der papierlosen
Kommissionierung)
Vorgehensweise
Aufnahme der Anforderungen
in der Logistik und der Produktion
Realisierung der Anforderungen
in SAP durch entsprechende
Tabellen und Programmierlogik
Einführung papierlose
Kommissionierung
Ziele
Bessere Steuerung
der Kommissionierer
Optimierte Pickfahrten
Online Bestandsführung
Inventurunterstützung
BISHERIGE
SAP-PROJEKTE
Überprüfung der verwendeten SAP
Transaktionen, Bewegungsarten
und Prozesse eines mittelständischen Metallverarbeiters.
Vorgehensweise
Aufnahme der Logistik-Prozesse
im Lager mit dem Schwerpunkt
auf die verwendeten SAP-Transaktionen durch ein zuvor
erstelltes Formblatt
Erstellung einer „Prozesslandkarte“
Ableitung von Handlungsempfehlungen aus der Beobachtung
Aufbau eines Kennzahlensystem
Vorgehensweise
Ermittlung der gewünschten
neuen Kennzahlen
Aufnahme der bestehenden
Kennzahlen
Erstellung von Abfragen im Standard-ERP, Bildung von neuen
Queries und Master-EXCELDateien für das Reporting.
Ermittlung der Lagerprozesse und
Reorganisations-Möglichkeiten
bei einem Zulieferer der
Fahrzeugindustrie
Beobachtung der realen
Lagerprozesse und Übertragung
der „Bewegungen“ auf das
Firmenlayout.
Beschreibung der Lager
(Typ, Füllgrad, Nutzung)
Abgleich des Nutzungsgrades der
Möglichkeiten in der Lagerverwaltung mit der tatsächlichen
Nutzung
Erstellung von ersten Reorganisationskonzepten
SAP-Unterstützung bei einem
Kunden eines meiner PartnerUnternehmen Vorort in Mexiko und
den USA
WM-Customizing / -Beratung
„Change Management“
- Überprüfung der IST-Prozesse
und Vergleich mit dem KundenRoll-Out-Template
- Auflistung der Deltas, Schwachstellen und offenen Punkte
- Soft-Skill-Beurteilung
Erzeugung, Durchführung und
Klassifizierung eines
SAP-Wissenstest
- Auflistung der noch zu
Schulenden Bereiche (wurde
vom Kunden in Eigenregie
durchgeführt)
Go-Live-Betreuung
After-Go-Live-Support inkl.
Schulung
KONTAKT
PACKEN WIR‘S AN …
Für Fragen stehe ich Ihnen
gerne zur Verfügung.
Rufen Sie mich an oder
schreiben Sie mir eine eMail.
FRANK SCHNEIDEREIT
Dipl.-Wirt.-Ing. (FH)
Kirschwasenweg 8
72654 Neckartenzlingen
Telefon
Telefax
Mobil
Skype
+49 (0) 7127.93 45 80
+49 (0) 7127.93 45 81
+49 (0) 172.71 30 430
Logistik-Realisierung
[email protected]
www.logistik-realisierung.de

Documentos relacionados