View

Сomentários

Transcrição

View
Ausgabe 02/07
Liebe Leserinnen und Leser,
es freut mich sehr, dass nach drei Ausgaben des TUNING-INSIDE schon viel Bewegung in die Szene gekommen ist. Sie halten heute
unsere vierte Ausgabe in der Hand, für die wir die vergangenen zwei Monate zahlreiche Themen recherchierten und hinterfragten.
Ganz nebenbei haben wir an verschiedenen Nebenkriegsschauplätzen mitarbeiten müssen, was zwar unseren Alltag etwas aufpeppte, aber eigentlich nicht unser Geschäft ist. Aufgrund der zahlreichen, fast nur positiven Resonanz kann ich davon ausgehen, dass
TUNING-INSIDE auf allen Ebenen der Tuning- und Verlagsbranche gelesen wird. Vielleicht fühlt sich manch einer von meiner Publikation
bedroht oder angegriffen, doch nichts dergleichen habe ich vor. Ich möchte vielmehr alle Themen rund um unsere Branche etwas kritisch
durchleuchten, aufarbeiten und für die ganze Branche zugänglich machen. Natürlich möchte ich auch mit den beiden Verbänden V.A.T.Z
und VDAT eng zusammen arbeiten, denn die Verbandsarbeit ist in dieser Zeit enorm wichtig. Für das TUNING-INSIDE sind Informationen
aus der Branche, welche wir aufarbeiten können, dass Lebenselixier. Diese erhalten wir von Ihnen, Freunden, Presseagenturen oder den
Verbänden. Doch hier fehlt es noch an Akzeptanz – so erhalten wir z.Bsp. vom VDAT leider nur Schreiben vom beauftragten Anwalt. Doch
wir arbeiten akribisch weiter und bleiben am Ball. In diesem Sinne, viel Spaß mit der neuen Ausgabe von TUNING-INSIDE.
Es grüßt Sie herzlichst
Andreas K. Bauer
ETO-Mitgliedsverband
ASCAR
schafft legale Basis für Tuning in
Italien
Bisher galt in Italien die Regelung, dass nur UNECE und EG genehmigte
Teile,
sowie
Teile
der
Fahrzeughersteller, bzw. Teile, die über
eine Freigabe und Autorisierung der Fahrzeughersteller verfügen, legal in Italien
verbaut werden durften. Freies Tuningzubehör ist daher in Italien illegal. Damit
war der italienische Markt für deutsche
Tuning-Unternehmen
uninteressant.
Doch seit Mitte März scheint diese Praxis Vergangenheit zu sein, „Italien wird in
Zukunft ein attraktiver Markt für
Tuningzubehör werden“, so Renato
Gallo, Präsident der ETO und Vorstand der
ASCAR. Denn die italienische Regierung
hat auf Druck der Tuningverbäde ASCAR
und ETO beschlossen, das bestehende Gesetz in Italien umzuschreiben und in den
nächsten 3 Monaten dem Parlament einen
neuen Gesetzentwurf vorzulegen. Geplant
ist, die Richtlinien dem deutschen System
anzugleichen und somit den Markt auch
für deutsche Hersteller von Tuning
Teilen zu öffnen. „Der Markt war bisher
für unsere sehr stark Export orientierten,
deutschen Mitglieder durch die harte, gesetzliche Regelung, dass Tuning generell
verboten war, schlichtweg nicht vorhanden.“, so ETO
Vorstand
Mathias
R. Albert.
nzeige_de_200x40
26.03.2007
12:14
Uhr Seite
1
„Das Einlenken der italienischen Regie-
zudem sicher, dass dieser Schritt der italienischen Regierung auch positiv auf andere
EU-Länder wirken wird. Wir werden über
die ETO und unsere nationalen Mitgliedsverbände aktiv an ähnlichen Regelungen
in Märkten wie Frankreich, Portugal und
anderen arbeiten.“
Startschuss zur 3. TuningExpo
rung, endlich eine gesetzliche Grundlage
für legales Tuning zu schaffen, beweist
die unglaubliche Effektivität unserer internationalen Lobbyarbeit zum Wohl der
Branche und der Autofahrer, die ihr
Fahrzeug individualisieren möchten“, so
Mathias R. Albert weiter. „Diese neue
Gesetzgebung wird auch den italienischen
Herstellern sehr entgegen kommen, denn
bisher lebte die sehr erfolgreiche Felgenindustrie in Italien fast ausschließlich vom
Export“, so Renato Gallo. Andrea Pinkerton, ETO General Secretary
dazu:
„Ich
bin
C
M
Y
CM MY CY
Vom 29.06. bis 01.07.2007 ruft die Saarmesse zur 3. TuningExpo nach Saarbrücken. Nach knapp 26.000 Besuchern und
230 Ausstellern aus 11 Ländern in 2006 ist
sich Projektleiter Sven Schulz sicher, dass
dieses Jahr eine weitere Steigerung stattfindet, was Besucherzahlen und Aussteller
anbelangt. Um dies zu erreichen haben die
Verantwortlichen zahlreiche Aktionen und
Events ins Dreiländereck geholt. Neben
einem offiziellen DB Drag Wertungslauf,
EMMA Show Cars, DTS Masters und LSD
Doors Award Qualifikation, Hall of Tune,
Show & Shine Wettbewerben mit über 225
Pokalen findet die Wahl zum TuningExpo
Covergirl 2008, sowie diverse Lowriderund Stuntshows statt. Für die Abendunterhaltungen sind jede Menge Partys geplant, so Sven Schulz. „Die TuningExpo ist
geographisch im Dreiländereck Frankreich,
Luxemburg und Deutschland perfekt gelegen. Mit rund 10 Millionen Verbrauchern
im Umkreis von 200 Kilometern hat die
TuningExpo jede Menge Potenzial“.
CMY K
Recaro Days nehmen Gestalt an
Fast täglich wird das umfangreiche Programm der Recaro
Days 2007 um eine weitere Attraktion bereichert. So meldet
Recaro Marketingleiter Frank Essig eine überwältigende
Resonanz der Industrie, was Sponsoring, Medienpartnerschaft
und Ausstellungsflächenbelegung anbelangt. Aber auch für die
Besucher werden immer mehr Attraktionen geboten. So gastiert
die Sport Auto Yokohama Drift Challenge und die englische
Popgruppe „Fuel Girls“ auf der legendären Rennstrecke.
Selbstverständlich gehören „Car Catwalk“ in der Boxengasse,
Touristenfahrten auf der legendären Nordschleife und jede
Menge Partys zum Programm.
Gelungene Katalogpräsentation von
Premio Schweiz
Wird der Krieg der Prüfstellen auf dem Rücken der
Tuner ausgetragen?
Nachdem die TUNING-INSIDE Redaktion von der Streichung
rund 250-300 Teilegutachten vom TÜV Österreich aus der
KBA-Liste erfahren hat (eine Liste mit namhaften Tunern liegt
vor), haben wir nachgehakt. Bei einem Gespräch mit dem
Geschäftsführer Walter Bussek vom TÜV Österreich
erfuhren wir, dass erstellte Teilegutachten von jeder anderen
Prüfstelle angefochten werden kann. Dann wird die ausstellende
Prüfinstitution gezwungen, entweder eine erforderliche
Nachprüfung durchzuführen oder das Teilegutachten zu
streichen. Nach Aussage von Walter Bussek ist es im Moment
an der Tagesordnung, dass ein Teilegutachten angefochten
wird und die Erfolgsaussichten mit einer Anfechtung sind
sehr groß. Somit ist jeder Tuner, der seine Produkte mit einem
Teilegutachten verkauft, keinesfalls auf der sicheren Seite.
Denn täglich kann ein Einspruch per Post kommen und das
Teilegutachten für ungültig erklärt werden. Die von der
Redaktion angesprochenen deutschen Prüfstellen konnten
solch eine Geschäftspraxis in ihrem Bereich bis dato nicht erkennen, bleibt abzuwarten wie sich dieses Spiel weiter entwickelt.
Kein Tuning-Event auf dem Hockenheimring 2007
Entgegen der Meldung unserer letzten Ausgabe, dass im Juni
ein Tuning-Event auf dem Hockenheimring stattfindet, ist
diese Veranstaltung für 2007 nun doch abgesagt. Laut
Katja Ruch von der Eventfirma EMSP haben sich die Veranstalter aufgrund rechtlicher Komplikationen entschlossen, die für
2007 geplante Tuning Veranstaltung auf dem Hockenheimring
erst im Jahr 2008 mit einem neuen Partner durchzuführen.
„Wir werden die Vorbereitungszeit intensiv nutzen, um sie
mit Programm-Highlights aus dem Bereich Tuning und Motorsport im kommenden Jahr zu überraschen“ so Katja Ruch die
zwischenzeitlich EMSP verlassen hat.
AS trennt sich von Roland Löwisch
Wie der TUNING-INSIDE Redaktion schon Anfang Januar bekannt war, aber erst jetzt bestätigt wurde, trennten sich der
Axel Springer Verlag und Roland Löwisch in beidseitigem Einvernehmen. Löwisch war erst bei Auto Bild Test&Tuning und
später bei Auto Bild Sportscars Redaktionsleiter. Seit 1998
begleitete er zudem das Amt des Chefreporters bei der Auto
Bild.
Lexani kauft Kinesis
Laut Aussage des Schweizer Kinesis Importeur Zumac AG in
Frauenfeld hat die amerikanische Lexani Gruppe den Felgenhersteller Kinesis Ende 2006 übernommen. Somit sind nun
vier Rädermarken für extravagante Chrom- und Aluräder unter dem Lexani Dach vereint.
Im Züricher Szeneclub „Toni Molke“ präsentierte die Goodyear Dunlop Tires
Suisse die zweite Auflage des Premio
Tuning Katalogs. Roger Blaser begrüßte
die schweizerischen Premio Stützpunktpartner, zahlreiche Gäste aus der Schweiz
und aus Deutschland, sowie zahlreiche
Pressevertreter. Nach dem Erfolg der
Erstauflage verspricht sich Blaser für 2007
neben dem Umsatzwachstum auch den
weiteren Ausbau des Händlernetzes. Die
Zahl der knapp 40 Premiopartner soll
im Laufe des Jahres, wie der Umsatz,
drastisch erhöht werden. Nachdem der
offizielle Teil vorüber war, konnten die
Gäste bei angenehmer Lounge-Musik mit
Prossecco und Häppchen bis in die frühen
Morgenstunden feiern.
Kumho Tire Europe stellt den Vertrieb und Marketing neu auf
ETO in den Arbeitsgruppen der ECE
in Genf
Neuer Titel von AS mit bekanntem
Gesicht
Seit dem 01. März 2007 ist der
Diplom-Kaufmann Michael Zirnzak neuer
Vertriebsleiter
beim
Reifenhersteller
Kumho Tire Europe GmbH in Deutschland. Zirnzak soll für den Ausbau des
deutschen Geschäfts in den Vertriebskanälen Reifenhandel und Autohaus sorgen.
Wolf Fuder, bereits seit dem 01. Oktober
2006 im Unternehmen, ist künftig als
Marketingleiter für sämtliche Marketingaktivitäten verantwortlich und wirkt zusätzlich an europäischen Marketingprojekten mit. Michael Zirnzak (46) bringt fast
zwei Jahrzehnte Branchenerfahrung in
leitenden Funktionen in seine neue
Position mit ein. Zuletzt war er bei der
Goodyear Dunlop Gruppe als BrandManager für die Marke Falken und als
Verkaufsleiter Süd tätig. Der bisherige
Verkaufsdirektor von Kumho, Helmut Haak,
widmet sich derweilen dem Vertriebsaufbau für die chinesische Reifenmarke GiTi
Tire.
Durch die Mitgliedschaft der amerikanischen SEMA in der ETO können nun auch
die Interessen der europäischen Tuningindustrie wirkungsvoll in den Arbeitsgruppen der ECE (Wirtschaftskommission für
Europa) in Genf vertreten werden. Schon
seit 3 Jahren entsendet die SEMA einen
Delegierten zur Mitarbeit in die Experten-Gremien GRRF (Räder, Reifen, Bremsanlagen) und GRB (Geräusche). Da es sich
beim SEMA-Delegierten um Dipl.-Ing. Axel
Schirmer handelt, welcher gleichzeitig
der technische Berater des V.A.T.Z. ist,
werden auch die Interessen des V.A.T.Z und
der ETO in Genf vertreten. Partnerschaftlich beteiligt sich der V.A.T.Z. im Rahmen
der ETO nun auch an der Finanzierung
dieser Mitarbeit. „Das ist ein erneuter
Beleg dafür, dass der V.A.T.Z. nicht nur
über die Notwendigkeit der Mitarbeit
in den europäischen, gesetzgebenden
Gremien redet, sondern die Mitgliedsbeiträge für konkretes Handeln einsetzt“,
so ETO Vorstand Mathias R. Albert.
Der neue Tuning Titel „Auto Bild Tuning“,
welcher seit März neu am Kiosk zum
Verkauf liegt, zeigt schon auf den ersten
Seiten einen in der Tuning Szene vertrauten
Namen. Der langjährige Chefredakteur des
Magazins VW WOB, Helmut Horn, grüßt im
Editorial die Leser des neuen Produkts aus
der Hamburger Zeitungsschmiede. Neben
Berichten über veredelte Privatfahrzeuge
gibt es zahlreiche Zweitverwertungen von
schon einmal erschienenen Berichten.
TÜV Süd gründet TÜV Turk AG
Felgenhersteller BBS meldet Insol-
größerer
Vorfälligkeitszahlungen
die
Liquidität wieder herstellen wollten. Die
Umsetzung des Konzepts scheiterte
aber in der Nacht zum 06. Februar am
Widerstand einer der beteiligten Banken.
Möglicherweise ist der Insolvenzantrag
zu spät gestellt worden. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht
(BaFin) untersucht, ob gegen die Ad-hocPublizitätspflicht
verstoßen
wurde.
Mögliche Strafe wäre ein Bußgeld. Zudem wird routinemäßig überprüft, ob es
im Vorfeld Aktiengeschäfte von Insidern
gegeben habe, sagte BaFin-Sprecherin
Sabine Reimer. Zwischen dem Insolvenzantrag und dessen Bekanntgabe lagen
ganze vier Tage.
In den letzten Tagen hat ein Dreiervenz an
Konsortium, bestehend aus dem TÜV
Am späten Abend des 02. Februar 2007
Süd, dem türkischen Konzern DOGUS und
meldete die BBS Kraftfahrzeugtechnik AG
dem Bauriesen AKFEN vom türkischen
aus Schiltach überraschend Insolvenz an.
Finanzministerium, den Zuschlag für die
Wie die TUNING-INSIDE Redaktion schon
Kraftfahrzeuguntersuchung, nach deutin der Ausgabe 01/06 berichtete, schrieb
schem Vorbild, erhalten. Bis Ende 2008
der Hersteller hochwertiger Aluräder
sollen rund 190 Service-Zentren und 38
2005 und 2006 rote Zahlen. Das Untermobile Prüfanlagen errichtet und in Betrieb
nehmen hatte im August ein weiteres
genommen werden. In der Türkei sollen
Absacken des Ergebnis 2007 vorausgemit dieser Maßnahme rund 3.000 neue
sagt, da im ersten Halbjahr das NachsteuArbeitsplätze geschaffen werden. Das auf
erergebnis auf einen Verlust von 3,8
20 Jahre angelegte Projekt hat ein InvestiMillionen Euro sank. Bis zur letzten Minute
tionsvolumen von über 500 Millionen Euro
wurden aussichtsreiche Verhandlungen
Projekt1 13.03.2007 10:22 Uhr Seite 1
und ist das größte Projekt des TÜV Süd.
mit Großkunden geführt, die mittels
Alles aus einer Hand!
Messe Essen goes east
Weiter auf Expansionskurs ist die
Messe Essen GmbH. Zusammen mit dem
chinesischen Unternehmen China United
Rubber
veranstalten
die
Essener
Messeprofis die erste Reifen Messe in China. Als Termin ist der 14. bis 16. November
genannt. Somit veranstaltet die Messe
Essen neben ihren gut 100 Events im Jahr,
fünf weitere Messen in China, Russland und
Dubai.
Mattig GmbH&Co.KG • Brünststraße 3
D-94051 Hauzenberg
Tel: 08586-6060 • Fax: 08586-606202
E-mail: [email protected] • www.mattig.de
WORLD of TUNING
Von der Definition bis zur Produktion. Für bessere
Lösungen Ihrer Anforderungen. Sprechen Sie mit uns!
Entwicklung, Design
Company with
Quality System
Zertifitiert nach
DIN EN ISO 9001
Digitalisierung
3D Modellierung
Modellbau, Formenbau
Tiefzieh - Laminierformen
PU-PUR-RIM-ABS-GFK
Exclusivitätsgarantie Ihrer Produkte!
Informationen & Themenvorschläge bitte
per Mail an: [email protected]
News & Infos aus der Szene.
Dipl. -Ing. (FH) Koch Fahrzeugtechnik
Lusring 14, D-79650 Schopfheim
Telefon: +49-7622-668-303
...einfach
mehr
hland,
ner in Deutsc
rt
a
p
s
b
e
ri
rt
e
Wir suchen V
iz
d der Schwe
n
u
h
ie!
ic
e
rr
te
s
Ö
oftware für S
s
g
in
n
u
T
ln
e
elfilter
Wir entwick
ren mit Partik
to
o
lm
e
s
ie
D
Auch für
Leistung...
Wie die Firma Mansory gegenüber der
TUNING-INSIDE Redaktion mittels Pressemitteilung äußerte, hat der Edeltuner gegen
den Volkswagenkonzern ein für die ganze
Branche wichtiges Urteil vor dem Landgericht Köln erstritten. Streitgegenstand
waren Werbemaßnahmen und verschiedene Berichte von Automobilzeitschriften.
In sämtlichen dieser Werbemaßnahmen und Reportagen war der Bentley
Continental
GT zu erkennen, den
Mansory im
Zuge
des
Edeltunings
überarbeitet
hatte und die
Original Markenzeichen
von Bentley
am Fahrzeug
beließ. Volkswagen behauptete nun, es läge eine Markenverletzung vor, da die konkreten Werbemaßnahmen bei den Verbrauchern den
Eindruck erwecken könnten, dass Mansory
und Volkswagen in irgendeiner Art und
Weise wirtschaftlich verbunden seien.
Darüber hinaus könne durch die konkreten
Werbungen, sowie die Abbildung eines
überarbeiteten Bentley Continental GT der
Eindruck entstehen, dass Mansory nicht
nur Zubehörteile herstelle und vertreibe,
sondern auch komplett überarbeitete
Gesamtfahrzeuge verkaufe. Hierdurch
liege eine Markenverletzung der zum
Volkswagen Konzern gehörenden Marke
Bentley vor. Das Gericht erteilte dieser
Argumentation
eine
Absage.
Der
Vorsitzende Richter berief sich in erster
Linie auf die Grundsatzentscheidung des
Feel the Vibrations - Mit der CAR
& SOUND durch das InfotainmentZeitalter
Vom 19.-22. April findet in Sinsheim die
14. Ausgabe der Hifi Messe „Car & Sound“
statt. Auf 40.000 qm in sechs Messehallen werden wieder 213 Aussteller aus 20
Ländern ihre Produkte und Innovationen
im Bereich Car-Hifi, Car-Infotainment und
Car-Entertainment zeigen. Nach rund
35.000 Besuchern im Vorjahr, möchte
der Veranstalter auch in 2007 wieder
einen Zuwachs an Besucher verzeich-
BGHs „Aluminiumräder“, nach welcher es
Tuning-Unternehmen weder aus markenrechtlichen noch aus wettbewerbsrechtlichen Gründen untersagt ist, die Marke des
Fahrzeugs des Herstellers zur Kennzeichnung der Bestimmung des eigenen
Angebots sichtbar zu lassen, soweit hierdurch die berechtigten Interessen des jeweiligen Fahrzeugherstellers als Markeninhaber gewahrt bleiben, § 23 Nr. 3 MarkenG.
Für die Behauptung von Volkswagen, dass
durch die Bewerbung der Zubehörteile
mit der Darstellung des
kompletten
Fa h r z e u g s
nach Anbau
der Zubehörteile der Eindruck entstehen könne,
Mansory verkaufe auch
Gesamtfa h r z e u g e ,
erteilte das Gericht ebenfalls eine Absage. Hier stellte der Richter fest, dass für
einen solchen Anschein keine schlagkräftigen Indizien vorgetragen werden
konnten. Wie zu erwarten, hat die Volkswagen AG am letzten Tag der Frist beim
OLG Köln Einspruch gegen das Urteil des
Landgerichts eingelegt. Das OLG Köln
wird nun in den nächsten Wochen über
die Zulassung des Einspruchs entscheiden. Sollte dem Einspruch stattgegeben
werden, geht es in die zweite Runde. Die
TUNING-INSIDE Redaktion wird seine Leser
im Fall Volkswagen vs. Mansory auf dem
Laufenden halten.
nen. Hierfür bietet die „Car & Sound“ den
Besuchern viele Shows und, neu in
diesem Jahr, die Wahl des Racing Girls
2007. In Zusammenarbeit mit EMMA wird
das schönste Girl aus Deutschland, Österreich und der Schweiz gesucht. Moderiert
wird das Kurvenspektakel vom Tuning
TV-Szene–Engel
Katharina Kuhlmann.
Außerdem führt EMMA noch weitere Wettbewerbe wie Sound Off, einen ESPL Wettbewerb für die größtmögliche Lautstärke
und ein Slalomfahren unter dem Motto
EMMA Racing durch.
Gegendarstellung:
In der Zeitschrift Tuning Inside Ausgabe 01/07
S. 4 ist unter der Rubrik „Fundsache“ ein
Kommentar der Automobilwoche 26/2006
„Flurfunk, Prof. Buschmann und die Bulgaren“
veröffentlicht worden. Darin wird behauptet,
ich hätte die Alma Mater der bulgarischen
Hauptstadt mit einer großzügigen Spende
beglückt. Ergänzt wird der Kommentar mit
der „Anmerkung der Redaktion“ der Tuning
Inside: „Wer es dem ersten Tuning Prof. Bodo
Buschmann gleichtun möchte, für den haben
wir nachfolgende Anzeige in der FAZ gefunden: Dr. h.c./Prof.hc. Anerkannt + führbar von
renommierter Universität HYPERLINK „mailto:[email protected][email protected]
gmx.de“
Dies enthält eine unrichtige Behauptung, die
ich wie folgt richtig stelle:
Falsch ist, dass ich die Ehren-Professur durch
einen an die Technischen Universität Sofia
geleistete großzügige Spende gekauft habe.
Richtig ist, dass mir der Ehrengrad von der
Technischen Universität Sofia „in Würdigung
der Verdienste für die Entwicklung der Zusammenarbeit zwischen der deutschen Industrie und der TU Sofia und für die Ausbildung
der Studenten der TU“ verliehen worden ist.
Bottrop, den 06.02.2007
Prof. h.c. Bodo Buschmann
Anm. der Redaktion: Laut Pressegesetz
§11 sind wir verpflichtet diese Gegendarstellung abzudrucken.
Impressum
MANSORY erringt Sieg gegen die
Volkswagen AG
www.kochtuning.com
Redaktion
Andreas K. Bauer (V.i.s.d.P)
Birgit Bauer (Redaktionsassistenz)
Redaktionsanschrift
Fotodesign Andreas K. Bauer
Alemannenweg 1
72517 Sigmaringendorf
Tel: 0 7571/68 6744
Fax: 0 7571/68 6747
Mail: [email protected]
Informationen &
Themenvorschläge bitte
per Mail an:
[email protected]