Excellent lighting, saving energy

Сomentários

Transcrição

Excellent lighting, saving energy
Excellent lighting, saving energy
er
artn
ht p
nlig
Gree
EXCELLENT LIGHTING, SAVING ENERGY
Excellent lighting, saving energy
Kann man ein Gebäude optimal ausleuchten und dabei dennoch den Energieverbrauch extrem niedrig halten? Eigentlich klingt dies wie ein Widerspruch,
aber dass es trotzdem funktioniert beweist ETAP seit nunmehr 60 Jahren jeden
Tag. Wir sind auf die Entwicklung von hochwertigen Leuchten spezialisiert,
deren Optik höchsten Nutzungskomfort mit niedrigstem Energiebedarf
verbindet. Beide Kriterien sind für uns gleich wichtig.
Wozu energiesparende Beleuchtung
Durchschnittlich 20 % des weltweiten Energieverbrauchs entfallen auf die
Beleuchtung. Je nach Bauart und Nutzung des Gebäudes kann dieser Anteil
jedoch auf 35 % oder mehr steigen. Damit besitzt die Beleuchtung aber auch ein
immenses Einsparpotenzial. Gleichzeitig verursacht eine energiesparende
Beleuchtungsanlage jedoch eine geringere Wärmeentwicklung, und spart so
Kosten bei der Klimatisierung. Auch der Ausstoß an Treibhausgasen wird
gesenkt.* Eine Notwendigkeit, da sich die EU-Länder im Kyoto-Protokoll
verpflichtet haben, den CO²-Ausstoß von 2008 bis 2012 um durchschnittlich 8 %
ETAP-Leuchten garantieren hohen Beleuchtungskomfort
bei gleichzeitig minimalem Energie-Aufwand.
gegenüber dem Wert des Jahres 1990 zurückzudrängen.
* 0,43 kg CO²/kWh errechnet laut: http://www.carbontrust.co.uk/resource/measuring_co2
In vier Schritten zu minimalem Energieverbrauch
Das wichtigste Hilfsmittel um Energie bei der künstlichen Beleuchtung zu sparen ist die intelligente Nutzung des Tageslichts. Wie viel
Tageslicht zur Verfügung steht, hängt freilich von der Architektur des Gebäudes ab. Erst mit einer energiesparenden Beleuchtungsanlage
bekommen Sie Ihre Energiekosten wirklich in den Griff. In vier Schritten realisieren wir eine Beleuchtungsanlage, die so sparsam wie
möglich arbeitet. Bis zu 75 % der Energiekosten für Beleuchtung können Sie dadurch einsparen.
SCHRITT 1: Energie-effiziente Leuchten
SCHRITT 2: Durchdachtes Beleuchtungskonzept
EXCELLENT LIGHTING, SAVING ENERGY
Entscheidende Kenndaten
die es ermöglicht, nach Größe und Nutzungsart ähnliche
Sowohl die installierte Leistung als auch der eigentliche Energie-
Gebäude miteinander zu vergleichen. LENI berücksichtigt unter
verbrauch sind wichtige Kriterien bei der Beurteilung von
anderem die Tageslichtregelung, Bewegungsmeldung und die
Beleuchtungslösungen.
effektive Zahl der Brennstunden. ETAP geht jedoch noch weiter
• Im Fokus steht dabei immer zuerst die Leistung (Symbol P,
als die Norm: so können unsere Gebäude-Regelsysteme, z. B.
angegeben in Watt (W)). Je weniger Leistung benötigt wird, um
durch den Einsatz weiterer Regel-Strategien, (siehe Seiten 10-
ein gewünschtes Ergebnis zu erreichen, umso besser. Häufig
11) zusätzlich Energie einsparen.
wird dies angegeben in W/m² oder W/m²/100 lx. Letzteres verwenden wir beispielsweise im Rahmen von Beleuchtungspla-
ETAP, aktiver GreenLight Endorser
nung, da Einsparungen nicht zu Lasten der Beleuchtungsstärke
Bereits seit vielen Jahren ist ETAP für GreenLight aktiv. Green-
gehen dürfen.
Light ist ein freiwilliges Programm der Europäischen Kommission
• Der Energieverbrauch wird in Kilowattstunden (kWh)
um Unternehmen und Verwaltungen zum Einsatz Energie-
angegeben. Die europäische Norm EN15193 (Energetische
effizienter Beleuchtung in Gebäuden zu motivieren. Als Main
Bewertung von Gebäuden – Energetische Anforderung an die
GreenLight Endorser hat ETAP bereits Dutzenden von
Beleuchtung) verwendet als Berechnungsgrundlage eine ver-
Unternehmen geholfen, GreenLight Partner
einfachte Formel, um den eigentlichen Energieverbrauch
zu werden. Als Partner verpflichten Sie sich,
vorherzusagen. In der Norm wird dies durch den Faktor LENI
die Energiekosten für Beleuchtung zu senken,
(Lighting Energy Numeric Indicator, in kWh/m²/Jahr) ausge-
aber gleichzeitig auch für eine gute Beleuch-
drückt. LENI ist somit eine Maßeinheit für den jährlichen
tungsqualität und angenehme Bedingungen
Energieverbrauch der Beleuchtung innerhalb eines Gebäudes,
am Arbeitsplatz zu sorgen.
Ziel der ersten beiden Schritte ist es, eine Beleuchtungsanlage mit möglichst geringer Leistung zu realisieren. In Schritt 3 und 4 geht es
dann darum, sie so sparsam wie möglich einzusetzen. Bei jedem dieser Schritte kommt es vor allem darauf an, den Energieverbrauch zu
senken, ohne dass dabei die Qualität der Beleuchtung darunter leidet. Mit ETAP haben Sie hier einen erfahrenen Partner an Ihrer Seite.
Wir entwickeln und produzieren die Energie-effizientesten Leuchten. Unsere Mitarbeiter sind bestens geschult, um zusammen mit Ihnen
die optimale Beleuchtungslösung zu erarbeiten. Darüber hinaus bieten wir eine breite Auswahl an Lichtregelsystemen für die unterschiedlichsten Einsatzzwecke.
SCHRITT 3: Leuchten- oder Raum-bezogene Lichtregelung
SCHRITT 4: Gebäude-bezogene Lichtregelung
1
Softlight: Wirkungsgrade bis 84 %
Reflektoren: Wirkungsgrade bis 100 %
Diffusoren: Wirkungsgrade bis 92 %
SCHRITT 1
Energie-effiziente Leuchten
Wenn es um den Betriebswirkungsgrad geht, erhalten ETAP-Leuchten stets Bestnoten in der jeweiligen Kategorie; ein Erfolg unserer Innovationsbereitschaft. Wir
setzten immer die effizientesten Leuchtmittel und Vorschaltgeräte ein und arbeiten
ununterbrochen an der Weiterentwicklung der optischen Systeme (Reflektoren, Diffusoren, Softlight). Das Ergebnis: zwischen 1975 und 2005 konnte der Energiebedarf unserer Leuchten um mehr als 70 % gesenkt werden – und das bei gleich
bleibendem Beleuchtungsergebnis. Ganz gleich, für welche Art von Beleuchtung Sie
sich auch entscheiden – wir suchen für Sie immer die Lösung, die höchsten
Wirkungsgrad mit optimaler Beleuchtungsqualität kombiniert.
Bei Leuchten mit Aluminium-Reflektor optimieren wir beispielsweise die ReflektorForm und verwenden ausschließlich Aluminium höchster Qualität. Die Lack-Oberflächen unserer Softlight-Leuchten weisen den höchsten Reflektionsgrad auf.
Wahre Glanzstücke der technischen Entwicklung sind unsere Diffusor-Leuchten, die
hohen Wirkungsgrad mit angenehmer und heller Ausleuchtung verbinden.
4
ETAP
EXCELLENT LIGHTING, SAVING ENERGY
Schritt 1 konkret: Renovierung Rathaus Amsterdam
Relighting (alte Leuchten durch neue ersetzen) spart in den meisten Fällen schon
einiges an Stromkosten. Die Investition in hochwertige Leuchten mit modernen
optischen Systemen und Komponenten zahlt sich sogar doppelt aus: Der visuelle
Komfort steigt merklich, während der Energieverbrauch sinkt. Ein schneller Return
on Investment ist garantiert.
Im Rathaus von Amsterdam wurden 4650 alte Leuchten durch ETAP-Leuchten
ersetzt. Dadurch sparte die Stadtverwaltung 25 % der Kosten für die Beleuchtung
des Gebäudes. Gleichzeitig verbesserte sich die Beleuchtungsqualität spürbar.
Zusätzlich gingen die Amsterdamer Stadtväter noch einen Schritt weiter und ließen
jede Leuchte mit der Tageslicht-abhängigen Einzelleuchten-Regelung ELS von ETAP
(siehe Seite 8) ausstatten, was eine Ersparnis von bis zu 45 % erbrachte.
Situation vorher
ETAP Lösung
(ohne Tageslicht-Regelung)
Leuchten:
4650 Leuchten à 36W
4650 Leuchten à 28W
mit EVG
mit EVG
Beleuchtungsniveau:
450 lux
550 lux
Installierte Leistung:
195 kW
148 kW
30,7 kWh/m²/Jahr
23,4 kWh/m²/Jahr
LENI:
Reduzierung CO²-Ausstoß:
61 t
Die tatsächlichen Einsparungen liegen noch weit höher, da die Tageslicht-Regelung (ELS) eingesetzt wird.
Mit ELS ergibt sich ein LENI-Wert von 19,2 kWh/m²/Jahr, die jährliche Reduzierung beim CO²-Ausstoß
liegt bei 110 Tonnen.
2
Mehrere Lampenpositionen ermöglichen
unterschiedliche Lichtverteilungen. So
optimieren wir die Leuchten für den
jeweiligen Einsatzzweck.
Detaillierte Beleuchtungsplanungen mit
möglichen Alternativen.
ETAP berücksichtigt selbstverständlich die
individuellen Anforderungen Ihres Projekts.
SCHRITT 2
durchdachte Beleuchtungkonzepte
Unsere Mitarbeiter sind bestens geschult, um zusammen mit Ihnen die optimale
Beleuchtungslösung auszuarbeiten. Die Verwendung von Leuchten mit hohem
Wirkungsgrad reicht dafür alleine bei Weitem nicht aus. Ihr Einbau muss durchdacht geplant, und insbesondere die Projekt-spezifischen Anforderungen berücksichtigt werden. Wir prüfen daher immer auch Alternativlösungen, indem wir die
geeignetsten Leuchten auswählen, mehrere Einbauvarianten vorstellen sowie über
die Lampen-Positionen die beste Lichtverteilung für Ihr Projekt auswählen. Wir
suchen die optimale Lichtquelle und maximieren die Leuchten-Abstände mit Unterstützung modernster Software und der jahrelangen Erfahrung unserer Lichtplaner.
ETAP bietet Ihnen fundierte und detaillierte Beleuchtungsplanung, exportierbare
AutoCadTM-Pläne sowie auf Wunsch einen Kostenvergleich der verschiedenen
Varianten.
6
ETAP
EXCELLENT LIGHTING, SAVING ENERGY
Schritt 2 konkret: Wälzholz
Wie wichtig die durchdachte Auswahl und die Platzierung der Beleuchtungselemente sind verdeutlicht die Renovierung der Beleuchtung beim deutschen
Unternehmen Wälzholz sehr anschaulich.
Der Betrieb, einer der Marktführer im Bereich kaltgewalzter und wärmebehandelter
Stahlbänder, wollte die Beleuchtung seiner Werkshallen erneuern. Für eine dieser
Hallen sollten laut Lastenheft 255 Industrieleuchten mit je 2x80W installiert
werden. Unsere Lichtplaner erarbeiteten hierfür eine Alternative. ETAP wies dabei
nach, dass bereits 204 Leuchten (industrielle Lichtband-Leuchten des Modells E52)
mit je 2x80W ausreichen würden, um die erforderlichen 350 lux im Arbeitsbereich
zu erzielen. Richtig Freude kam dann jedoch beim Blick auf die Stromrechnung auf:
22 % Ersparnis gegenüber dem Lastenheft. Und im Vergleich zur alten Situation
beträgt die Ersparnis sogar 46 %. Darüber hinaus ließ Wälzholz alle Leuchten mit
Tageslichtregelung ausstatten.
Situation vorher
Lastenheft
ETAP Lösung
(ohne Tageslicht-Regelung)
Leuchten:
140 Leuchten
255 Industrie-Leuchten
204 Leuchten E52
à 1x465W
à 2x80W
à 2x80W
Beleuchtungsniveau:
200 lux
350 lux
350 lux
Installierte Leistung:
65 kW
45 kW
35 kW
51,7 kWh/m²/Jahr
34,7 kWh/m²/Jahr
27,7 kWh/m²/Jahr
34 t
52 t
LENI:
Reduzierung CO²-Ausstoß:
Die tatsächlichen Einsparungen liegen noch weit höher, da die Tageslichtsteuerung (ELS) eingesetzt wurde.
Mit ELS ergibt sich ein LENI-Wert von 22,6 kWh/m²/Jahr, die jährliche Reduzierung beim CO²-Ausstoß liegt
bei 73 Tonnen.
3
ELS, das ETAP-Tageslicht-Regelsystem, dimmt das Kunstlicht lokal
begrenzt, je nach Tageslicht-Einfall.
MDD (Movement Dependent Dimming) dimmt das Licht in Bereichen,
in denen sich niemand aufhält.
MDS (Movement Dependent Switching) schaltet das Licht bei Abwesenheit aus.
EMD, ein Multisensor für DALI, kombiniert Tageslicht-Regelung und
Bewegungsmeldung mit einer IRFernbedienung.
SCHRITT 3
Leuchten- oder Raum-bezogene Lichtregelung
Das oberste Ziel lautet immer, eine bestimmte Beleuchtungsqualität mit so geringer
installierter Leistung wie möglich zu erreichen. Doch damit nicht genug. Energie
kann auch während der Arbeitszeit eingespart werden, ohne dass darunter der
Beleuchtungskomfort leidet. Leuchten mit integrierten Sensoren gestatten es, diese
lokal begrenzt zu dimmen oder ganz abzuschalten, wenn wenig oder gar kein Kunstlicht benötigt wird.
ETAP hat hierzu verschiedene Systeme entwickelt, die das Licht individuell pro
Leuchte regeln; für Sie die Gewähr, bei gleich bleibendem Beleuchtungskomfort
Energie einzusparen. Alle System-Komponenten sind dabei so dezent wie möglich
in die Leuchten integriert.
Außerdem bietet ETAP auch Lösungen für Einzelbüros oder definierte Bereiche; z. B.
die Raum-bezogene Variante des MDS-Sensor (Movement Dependent Switching),
oder CONTROL-it, ein kompaktes System, das die Lichtverhältnisse im Raum permanent analysiert und anpasst.
8
ETAP
EXCELLENT LIGHTING, SAVING ENERGY
Schritt 3 konkret: Stadtverwaltung Dünkirchen
Die HQE (‘Haute Qualité Environnementale’) ist ein aktuelles französisches Förderprogramm für den Einsatz energiesparender Leuchten. Die Stadtverwaltung von
Dünkirchen suchte nach einer Beleuchtungsanlage, die eine hohe Beleuchtungsqualität bieten, dabei aber auch gleichzeitig die HQE-Norm erfüllen sollte. Sie
entschied sich daher für ETAP-Leuchten ausgestattet mit EMD, dem ETAP-Multisensor für DALI. EMD verbindet Tageslicht-abhängige Regelung mit bewegungsabhängiger Steuerung und einer einer Infrarot-Fernbedienung. Dank des hohen
Wirkungsgrads der Leuchten und den umfassenden Regelmöglichkeiten, die das
EMD-System bietet, erhielt das Projekt mühelos das europäische GreenLight-Zertifikat. Ein eindrucksvoller Leistungsbeweis, auf den wir stolz sind.
Leuchten (in Büros):
Beleuchtungsngsniveau:
Installierte Leistung:
Energieverbrauch pro Jahr:
LENI:
Reduzierung CO²-Ausstoß:
Ohne EMD
Mit EMD
300 Leuchten
300 Leuchten
400 lux
400 lux
9,3 kW
9,3 kW
21,7 MWh
14,1 MWh
19,6 kWh/m²/Jahr
14,9 kWh/m²/Jahr
6,1 t
4
kW
kW
kW
6:00 am
6:00 pm
bis 50 %
1. Intelligente Zeitsteuerung
6:00 am
6:00 pm
bis 20 %
2. Tageslicht-abhängige Regelung
kW
kW
6:00 am
6:00 pm
bis 35 %
4. Bewegungsmeldung
6:00 am
6:00 pm
bis 30 %
3. Anpassung an die Tätigkeit
kW
6:00 am
6:00 pm
bis 35 %
5. Individuelle Licht-Regelung
6:00 am
6:00 pm
bis 10 %
6. Begrenzung der Spitzenlast
6 Strategien zur Lichtregelung
SCHRITT 4
Gebäude-bezogene Lichtregelung
Durch den Einbau von Sensoren in Ihre Leuchten, erzielen Sie bereits eine
beträchtliche Ersparnis; doch auch dies lässt sich noch steigern. Mit Hilfe ausgereifter Software und Hardware können Sie die Energieersparnis Ihres Beleuchtungssystems noch weiter ausbauen. Selbst bei einer gut dimensionierten Anlage
können wir den Verbrauch noch um einiges senken. Dafür ist ein integriertes System
erforderlich, das in der Lage ist, verschiedene Energiemanagement-Strategien
simultan auszuführen.
ELM (Energy & Light Manager), das Lichtregelsystem der ETAP-Tochtergesellschaft
Excellum, wendet sogar sechs Strategien gleichzeitig an (Intelligente Zeitsteuerung,
Tageslicht-abhängige Regelung, Anpassung an die Tätigkeit, Bewegungsmeldung,
individuelle Licht-Regelung, Begrenzung der Spitzenlast). Diese Strategien
bewirken, dass stets die richtige Lichtmenge an der richtigen Stelle zur richtigen
Zeit vorhanden ist. Jede Leuchte ist einzeln adressierbar. In Kombination mit der
nutzerfreundlichen Software, kann ELM so schnell auf veränderte Anforderungen
an die Beleuchtung im Gebäude reagieren. Dadurch wird die Energie-Einsparung
maximiert.
10
ETAP
EXCELLENT LIGHTING, SAVING ENERGY
Schritt 4 konkret: Ernst & Young, Diegem
Ernst & Young baut in Diegem bei Brüssel seine neue, fünfgeschossige
Hauptverwaltung für Belgien. Das neue Domizil soll dabei sowohl ‘grün’ als auch
‘intelligent’ sein: also minimaler Energiebedarf einerseits, aber auch variable
Aufteilungsmöglichkeiten der Räume, ohne dass beispielsweise die Verkabelung der
Beleuchtung hierfür geändert werden muss.
Hier bietet ELM von Excellum die richtige Lösung. Mehr als 2200 Leuchten,
700 Bewegungsmelder (die sowohl Daten für die Beleuchtung, wie auch die Klimaanlage liefern) und 60 Tageslichtsensoren werden in das ELM-System integriert.
Der ohnehin schon minimale Energieverbrauch der Beleuchtung wird durch die
Anwendung von ELM noch um weitere 36 % gesenkt. Darüber hinaus ist es dank der
nutzerfreundlichen ELM-Software kinderleicht, Raumaufteilungen nach Belieben
vorzunehmen, ohne dass dabei auch nur ein Kabel neu verlegt werden müsste. Jede
Leuchte ist über die Software einzeln ansteuerbar.
Mit ELM verwirklicht Ernst & Young also problemlos seine beiden Zielsetzungen.
Im Rahmen unserer CSR (Corporate Social Responsibility) Strategie haben wir einen
Aktionsplan entwickelt, der auf drei Pfeilern basiert: Umwelt, Arbeitsplatz und
Gemeinschaft (environment, work place and community). Der Neubau war eine
Chance, diesen Aktionsplan umzusetzen. Als einer der Marktführer im Dienstleistungssektor sind wir dafür verantwortlich, einen positiven Beitrag zur Gesellschaft
zu leisten. Die Errichtung eines "grünen” und ausgereiften Gebäudes mit Sonnenpaneelen, energiesparender Beleuchtung, Kühldecken, Wiedergewinnung von Regenwasser, die ELM-Lichtregelung auf Gebäudeniveau, LED-Beleuchtung für die
Leuchtreklame, HVAC-Regelung durch Bewegungsmeldung und der Ankauf 100 %
grüner Energie bestätigen unser Engagement.
Ghislain Vanfraechem, Senior Manager Facility, Ernst & Young
Excellent lighting, saving energy
SCHRITT 2
SCHRITT 3
SCHRITT 4
ETAP hilft Ihnen, Energie einzusparen - bei gleich
hohem Beleuchtungskomfort.
Wenn Sie diese vier Schritten umsetzen, können
Sie bis zu 75 % der Energiekosten für Ihre
Beleuchtung einsparen.
1 Energie-effiziente Leuchten
2 Durchdachte Beleuchtungskonzepte
3 Leuchten- oder Raum-bezogene Licht-Regelung
4 Gebäude-bezogene Lichtregelung
Deutschland: ETAP Beleuchtung, NL der ETAP NV
Großherzogtum Luxemburg: ETAP NV
I
Maybachstraße 31 I 51381 Leverkusen I Tel. +49 (0)2171/7075 5
e-mail: [email protected]
Antwerpsesteenweg 130 I 2390 Malle I Belgien I Tel. +32 (0)3 310 02 11
e-mail: [email protected]
I
www.etaplighting.com
I
Fax +49 (0)2171/7075 75
I
Fax +32 (0)3 311 61 42
I
I
07/08 8015190/012 D/0 - Die in dieser Publikation verwendeten Daten sind unverbindlich und können sich infolge technischer Entwicklung verändern.
SCHRITT 1

Documentos relacionados