Wanderlied

Сomentários

Transcrição

Wanderlied
Wanderlied
Volksweise
bearbeitet von Friedrich Hegar (1841-1927)
Text: Justinus Kerner (1786-1862) 1809
Frisch
  
       
1. Wohl 2. Die
3. Mit
4. Da
5. Die
   
 
  

5


auf, noch ge Son - ne, sie
ei - len - den
grü - ßen ihn
Vö - gel, die
   
1. de nun, ihr
2. treibt sie durch
3. singt in der
4. flo - gen von
5. Blu - men einst
10




   


trun - ken den
fun - keln- den
blei - bet am Him - mel nicht
Wol - ken der
Vo - gel
dort
Vö - gel, be - kannt
ü - berm
ken - nen sein
vä - ter - lich
1.
2.
3.
4.
5.
Ber - ge, du
haf tet am
Bur - schen durch
Blu - men ver folgt ihm, sie

 
 





 
      

schie - den muss
Mee - re
zu
hei - mat- lich
Hei - mat hie Lie - be
zum
  


  


          




 
     

Lie - ben; ge Län - der und
Fer - ne ein
Flu - ren der
pflanzt
er der
   
 
 




vä ein Wältrau geht
 
ter - lich
sa - men
der und
lich um
ihm zur
 




Haus;
Strand;
Feld,
ihn,
Hand:
es
die
zu
sie
so
   

Aes
und
sie
Die
   


 

  
   
A - de nun, ihr
Die Wo - ge nicht
So treibt
es den
da duf - ten die
und Lie - be, die
 
 




Wein!
stehn;
zieht
Meer,
Haus.

sein.
gehn.
Lied.
her,
Strauß;
   

 


  


         

treibt in
Stür - me,
glei - chen
trie - ben
wird ihm


die
sie
der
vom
zur
  
FerbrauMutLan Hei -


ne
sen
ter,
de
mat
mich
mit
der
die
das
 
 


 




                      

 vä - ter - lich
1. mäch - tig hin - aus. A - de
nun, ihr Ber - ge, du
15

2. Macht
3. wan 4. Lüf 5. fer -
 
20


   


29
  


Im Zeitmaß

 


nicht haf tet am
den Bur - schen durch
die Blu - men ver die folgt ihm, sie


 
 
 
ju vi  

 
 

 
   

ein - sa - men
Wäl- der und
trau- lich um
geht ihm zur

 

  
  
 
val - le- ra,
 
  

 
 
  
  
 
val - le ra,
  
 
  
 
  
 
 
 
ju vi  
 
 
 
 
 
 
ju vi  
 
 
 
  
 
val - le ra,
  
  
 
 
  
  
  ra,
val - le
  
 
   




 etwas ruhiger
    

 

Es
treibt in die Fer - ne mich mäch tig hin - aus,
die Stür - me, sie brau- sen mit Macht durch das Land,
zu glei - chen der Mut - ter, der
wan - dern - den Welt,
sie trie - ben vom Lan - de die
Lüf te da - hin,
so
wird ihm zur Hei - mat das
fer ne - ste Land,
   
   
 
1-5 Ju vi  
     
 
26
 
ge
es
ten
be,




     



      

1. Haus!
2. Strand;
3. Feld
4. ihn,
5. Hand:
 
durch das Land. Die Wo dern- den Welt. So treibt
te da - hin; da duf ne - ste Land; und Lie -
hin das
der
da das
aus.
Land.
Welt.
hin.
Land.

     

     
       
     
val - le- ral - le- ral - le - ra,
    
      
    
   
 
     

      
     
val - le- ral - le- ral - le - ra.
     
      
     
 
 
 
 
 
ju vi  
 
 
 
 
 
 
ju vi  
 
 


Ausdrucken, kopieren und aufführen frei - außer für gewerbliche Zwecke.
[email protected]