Yamaha

Сomentários

Transcrição

Yamaha
18
TECHNIK
➥ YAMAHA YZ 450 F
Die
Wende!
Fahrbericht Yamaha wendet sich vom traditionellen
Motorlayout ab: Mit gedrehtem Zylinderkopf und nach hinten
gekipptem Zylinder werden die Massen zentralisiert. Dank
modernster Elektronik kann sich nun jeder den gewünschten
Leistungscharakter modellieren. Text: Tobias Kloetzli Bilder: Kloetzli, Yamaha
Y
amaha hatte vor 12 Jahren mit
der YZ 400 F mit kompaktem
Einzylinder DOHC-Motor den
Offroadsport revolutioniert. Nun ziehen die japanischen Ingenieure wieder
eine wegweisende Neukonstruktion
aus dem Köcher und werfen mit der
2010er-YZ 450 F mit komplett neuem
Motorlayout vermeintliche Gegebenheiten über den Haufen. Im Zentrum
des Projekts stand die Optimierung
des Handlings durch die Zentralisierung der Massen. Gleichzeitig war für
Yamaha die Zeit gekommen, auch im
Gelände die Vorteile der Benzineinspritzung zu nutzen.
Abgedrehter Motor
Yamaha drehte den Zylinderkopf ihres
Einzylinders um 180°. Die Gemischzufuhr erfolgt also von vorne, während
die Abgase direkt gegen hinten in das
Auspuffsystem entweichen. Diese Idee
22_MSSD_018_Techn 18
ist nicht neu: Bereits 1999 stellte Cannondale einen Einzylinder-Crosser mit
gedrehtem Zylinderkopf vor. Steile Einlasskanäle, die Versorgung mit sauberer
Frischluft aus dem Lenkkopfbereich
und eine bessere Wärmeableitung waren die Vorteile. Yamaha geht nun noch
einen wesentlichen Schritt weiter und
kippt den Zylinder nach hinten. Dadurch fallen die Ansaugwege geradlinig
aus, und das Gewicht des Motors rückt
deutlich näher zum Schwerpunkt.
Hutzen in den Kühlerspoilern führen
die Frischluft in die Airbox, welche
direkt hinter dem Lenkkopf sitzt. Von
da gelangt sie durch die Saugrohre
des Einspritzsystems zwischen den
Rohren des neuen DoppelschleifenAlurahmens hindurch und wird in angereicherter Form geradlinig in den
Brennraum geführt. Die nach hinten
entweichenden Abgase gelangen durch
ein Auspuffkrümmergeschlängel in
den Schalldämpfer. Die zusätzliche
Schlaufe des Krümmers unter dem Sattel war nötig, um auf die gewünschte
Länge für eine optimale Resonanz der
Gassäule zu kommen.
Neben der höheren Effizienz
dieses Motorlayouts wird mit dem
nach hinten geneigten Zylinder auch
das Gewicht näher Fahrzeugschwerpunkt zentralisiert. Der Tank wurde
zurück und weiter nach unten versetzt. Dank der vorverlegten Airbox
entstand Platz, das Federbein weiter
vorne abzustützen und so auch dessen
Gewicht zentraler zu platzieren – Alles
Massnahmen zur Massenzentralisierung, die in der Summe ein besseres
Handling versprechen.
Vielseitigkeit durch Einspritzung
Neben dem neuen Motorlayout ist die
Einführung der Benzineinspritzung in
die Yamaha Offroadpalette ein weiterer
Meilenstein. Anhand der Informationen über Drosselklappenstellung, Ansaugluft- und Kühlmitteltemperatur,
Umgebungsluftdruck, Ansaugdruck
und Motordrehzahl ermittelt der Rechner die optimale Einspritzmenge, passt
das Gemisch also stets automatisch
an die Bedingungen an. Trotz dieser
Elektronik kommt die Yamaha ohne
Batterie aus; verbaut wurde lediglich
ein Kondensator. Nach längerer Standzeit muss beim Starten des Motors die
Stromversorgung der Einspritzung aufgebaut werden, also ein- bis zweimal
zusätzlich gekickt werden.
Neben der selbstständigen Justierung des Systems an die Betriebsbedingungen eröffnen sich mit der
manuellen Anpassung des Mappings
besonders interessante Möglichkeiten.
Damit nicht der Laptop mit auf den
Rennplatz muss, hat Yamaha im
Zubehörprogramm für Fr. 287.– ein
26.10.2009 17:57:12
22/2009 MOTO SPORT SCHWEIZ WWW.MOTOSPORT.CH 19
1
2
TECHNISCHE DATEN
YAMAHA YZ 450 F
Antrieb Flüssigkeitsgekühlter Einzylinder-Viertakter mit gedrehtem, nach
hinten geneigtem Zylinder. Elektronisch
geregelte Benzineinspritzung. Trockensumpfschmierung mit 1,2 l Ölinhalt.
Einrohrauspuffanlage aus Leichtmetall.
Kickstarter. Seilzugbetätigte Mehrscheibenkupplung im Ölbad. 5 Gänge. Dichtringkette
Bohrung×Hub
97 × 60,8 mm
Gesamthubraum
449,7 cm3
Drosselklappen-ø
44 mm
Verdichtungsverhältnis
12,5 : 1
Leistungsdaten
max. Leistung
55,5 PS (40,8 kW)
bei
9000/min
max. Drehmoment
4,8 mkg (47 Nm)
bei
7000/min
Fahrwerk Doppelschleifen-Alurahmen mit
angeschraubtem Alu-Rahmenheck. Vorn
voll einstellbare USD-Telegabel (ø 43 mm)
von KYB. Hinten Alu-Zweiarmschwinge.
Über Umlenkhebel progressiv angelenktes,
voll einstellbares Zentralfederbein von
KYB. Federweg v./h. 310/312 mm
Räder, Bremsen Speichenräder aus Leichtmetall, Schlauchreifen Pirelli Scorpion
MX (v.: 80/100-21, h.: 110/90-19). Vorn
schwimmend gelagerte Stahlscheibe (ø
250 mm) mit Doppelkolbenzange. Hinten
fix montierte Stahlscheibe (ø 245 mm) mit
Einkolbenzange.
Abmessungen und Gewichte
Radstand
1487 mm
Lenkkopfwinkel
63,5°
Nachlauf
117,5 mm
Sitzhöhe
999 mm
Tankinhalt / dav. Reserve
6 l/Gewicht fahrbereit
111,9 kg
Preis Fr. 12 750.–, inkl. MwSt. und NK.,
in Blau/Schwarz oder Weiss/Schwarz, ab
November lieferbar.
CH-Import, Info
Hostettler AG, Haldenmattstr. 3
6210 Sursee, Tel. 041 926 61 11
➥ www.yamaha-motor.ch
3
4
Mappings können auf dem Gerät gespeichert und innert kürzester Zeit aufs
Motorrad geladen werden. Ein enorm
breites Benutzerprofil vom Anfänger
bis zum Profi ist so mit dem gleichen
Töff abdeckbar.
Motor: Direkter denn je
Der Crosser beeindruckte anlässlich
unserer Probefahrt mit einem extrem
breiten Leistungsband, einer linearen
Leistungsentfaltung und viel Druck
aus dem Drehzahlkeller. Dabei brüllt
er den Piloten richtiggehend aus der
Airbox an. Mit dem Standardmapping
hängt der rund 6 Prozent kurzhubiger
ausgelegte und höher verdichtete Vierventiler ausgesprochen direkt, aber
nicht übermässig hart am Gas.
Gleichzeitig legten auch die SwissMasters-Piloten Patrick Walther (SM 3.)
und Reto Vogelsang (SM 12.) die ersten
Meter auf ihrem Arbeitsgerät der Saison
2010 zurück. Walther strahlte: «Ich habe
mich sofort wohl gefühlt. Der Motor
reagiert 1:1 auf den Gasgriff und läuft
original schon besser als mein prä-
pariertes 09erModell. Speziell
in engen Kurven
fühlt sie sich
deutlich leichter an und lässt
sich fast wie
eine 250er in die
Anlieger stellen.
Sie schiebt nicht
mehr übers Vorderrad und lässt
sich sehr präzis
fahren!» Auch
Vogelsang war beeindruckt: «Fällt die
Drehzahl mal zusammen, kommt er
sofort wieder auf Touren und hängt
so direkt am Gas, dass ich den Motor
zum Abfeuern aus Anliegern nie an die
Kupplung nehmen musste.»
Wegen der integrierten Einlassschorchel fielen die Kühlerspoiler etwas breiter als beim 09er-Modell aus.
Im untersten Bereich sprach die Yamaha beim ersten Fahrversuch auf der
verregneten Crosspiste in Ederswiler
(JU) selbst für die Profis etwas brutal
1 Das neue
Yamaha Konzept
für Höhenflüge.
2 Gekippter
Zylinder, gedrehter
Zylinderkopf,
dezentrale Kurbelwelle, Benzineinspritzung …
3 Mit dem YZPower-Tuner kann
die Leistungskurve
individuell modelliert werden.
4 Der Krummer
windet sich unter
dem Sattel.
5 Massenzentralisierung
durch gekippten
Zylinder.
an. Den Zündzeitpunkt mit dem PowerTuner im unteren Drehzahlbereich
um drei von möglichen neun Grad
herausgezögert, drückt sie dort nicht
mehr derart kraftvoll und aggressiv an.
Walther: «Optimal, jetzt passts!»
Yamaha hat einen innovativen,
individuell anpassbaren vielseitigen
Crosser gebaut und so die Computertechnik erfolgreich im Gelände positioniert – jetzt ist auch bei Yamaha
Schluss mit Umdüsen und dreckigen
Fingern.
■
5
handliches Bedienungsgerät, den YZPower-Tuner. Am Crosser angesteckt,
kann damit je nach Streckenbeschaffenheit, Witterung oder individuellen
Bedürfnissen denkbar einfach die Leistungscharakteristik angepasst und die
gewünschte Leistungskurve modelliert
werden. Die Bedienung erfolgt über einen Cursor und eine Bestätigungstaste.
Die Benzineinspritzmenge kann im
unteren, mittleren und oberen Drehzahlbereich je nach Drosselklappenstellung siebenstufig nach oben oder
unten korrigiert werden. Gleiches gilt
für den Zündzeitpunkt: Er kann in neun
verschiedenen Drehzahl-/Drosselklappenstellungs-Kombinationen 14-stufig
vorverlegt oder herausgezögert werden. Der Motor kann also präzis je
nach Bereich kraftvoller oder träger
und das Ansprechverhalten aggressiver oder zahmer ausgelegt werden.
Insgesamt neun solcher selbst kreierter
22_MSSD_019_Techn 19
26.10.2009 17:57:22

Documentos relacionados