Chaplin`s World by Grévin - ein Museum in Bewegung

Сomentários

Transcrição

Chaplin`s World by Grévin - ein Museum in Bewegung
CHAPLIN MUSEUM
DEVELOPMENT
Chaplin’s World by Grévin - ein Museum in Bewegung
Corsier-sur-Vevey, 7. Mai 2014 - Alle Partner des Museumsprojekts "Chaplin's World by Grévin"
haben sich im Herrenhaus „Manoir de Ban“ in der Schweizer Riviera versammelt, um über die
wichtigsten Fortschritte des Projekts zu berichten. Unterdessen sind die Bauarbeiten bereits im
Gange, und die Eröffnung ist für das Frühjahr 2016 angekündigt.
Das Treffen fand unter Anwesenheit von Philippe Leuba, Staatsrat und Vorsteher des Departements
Volkswirtschaft und Sport des Kantons Waadt statt. An seiner Seite standen die Gemeindeverwalter der
Waadter Riviera, mehrere Mitglieder der Familie Chaplin, die Manager des künftigen Museumsbetreibers
Compagnie des Alpes (CDA) und deren Filiale Grévin International, die Geschäftsführer der Projektentwickler
Genii Capital und Chaplin Museum Development (CMD) und der Freiburger Kantonalbank, welche als
Finanzpartner des Projekts fungiert, sowie der Präsident von Nestlé Schweiz, die Entwicklungssponsorin des
Museums ist.
Zu diesem Anlass zogen die Projektprotagonisten eine erste Bilanz der durchgeführten und noch anstehenden
Arbeiten und wiesen nochmals auf das Ausmaß der Investitionen hin: Die Aufwendungen für Bau und
Szenografie des Museums betragen über 40 Millionen CHF (32,8 Mio. €). Philippe Meylan, einer der
Projektinitiatoren, sprach im Namen von CMD den lokalen Behörden ausdrücklich Lob und Dank für ihre
beständige Unterstützung aus. Zehn benachbarte Gemeinden haben dieses Vorzeigeprojekt der Waadter Kulturund Tourismuswirtschaft mit einem Darlehen zur Entwicklungsförderung in Höhe von 10 Millionen CHF (8,2 Mio.
€) unterstützt.
Am 31. Januar des vergangenen Jahres wurde Grévin International, Tochtergesellschaft der CDA, durch das
Konsortium Genii Capital und CMD, dem Grundstückseigentümer, mit dem Betrieb des künftigen „Chaplin's
World by Grévin“ beauftragt. Die französische Gruppe ist ein Hauptakteur des europäischen Freizeitgewerbes.
Sie wird das Museum betreiben und, mit François Confino, den Besucherparcours mit ihrer Marke Grévin
abrunden. Dominique Marcel, Geschäftsführer der CDA, begab sich zu diesem Anlass zum Herrenhaus und
brachte seinen Enthusiasmus zum Ausdruck: „Es ist das erste Mal, dass alle Partner dieses wundervollen Projekts
vereint sind. Das ist ein entscheidender Schritt zum Zeichen der Konkretisierung des Chaplin’s World by Grévin.
Mit großem Stolz und Freude nimmt die Compagnie des Alpes an der Entstehung dieser Museumslandschaft zu
Ehren Charlie Chaplins teil. Die Verschmelzung dieser zwei Welten - der des populärsten Künstlers des
20. Jahrhunderts und der von Grévin, „an der Grenze zwischen Illusion und Wirklichkeit“ - schafft eine natürliche
Dynamik, Verheißung eines einzigartigen Schauspiels inmitten einer Region mit hohem Tourismuspotenzial, der
unvergleichlichen Schweizer Riviera.“
Eric Lux, CEO der Luxemburger Investmentgesellschaft Genii Capital, welche das Landgut Domaine de Ban im
Jahr 2008 erworben hatte, erklärte noch einmal die Gründe für sein Engagement: „Die Entwicklung des Museums
liegt mir ganz besonders am Herzen. Charlie Chaplin ist eine in der kollektiven Kultur weltweit verankerte
Persönlichkeit. Genii Capital unterstützt dieses fantastische Projekt, mit dem Chaplin an die jungen Generationen
herangeführt und sein Mythos gewahrt wird.“
Zielsetzung Frühjahr 2016: die Bauarbeiten haben begonnen
Das Herrenhaus und sein prachtvoller, 8 Hektar großer Park, zwischen See und Bergen im Herzen der Waadter
Riviera eingebettet, erwachen zu neuem Leben. Die Museumsentwickler sind bemüht, dem Haus seinen
ursprünglichen Glanz wiederzugeben, ohne die Intimität und Authentizität des Wohnsitzes zu stören. Charlie
Chaplin verbrachte hier von 1952 bis 1977 seine 25 letzten Lebensjahre mit seiner Familie.
Die Bauarbeiten, mit denen das Schweizer Totalunternehmen HRS Real Estate beauftragt wurde, haben bereits
begonnen. Zurzeit wird ein neues Ausstellungsgebäude geräumt, das an die ehemalige Garage des Landguts
angrenzen wird. Anschließend folgen die Renovierung des Herrenhauses, der Abriss bestimmter Ausstattungen
im Hinblick auf die Einrichtung des Museumsrundgangs und die Errichtung des Parkplatzes, geschickt verborgen
zwischen Garten und Wald.
Vor Ort arbeitet das Team für szenografische Gestaltung unter der Leitung des berühmten Szenografen François
Confino an der Gestaltung des Besucherparcours. Diese soll im Sommer dieses Jahres endgültig feststehen.
Anschließend werden die Experten für Ausstellungsdesign, Theaterwesen, Multimedia-Technologien (Akustik,
Bildgebung und Beleuchtung), Spezialeffekte und Virtual Reality zum Einsatz kommen. Die eigentliche
Installierung der Dekore und Ausstellungsobjekte wird sich vom Herbst 2015 bis zur Eröffnung des Museum im
Frühjahr 2016 erstrecken.
Ein Museum moderner Zeiten
Auf seinem Rundgang entdeckt der künftige Besucher im Herrenhaus zunächst das Privat- und Familienleben
Charlie Chaplins und anschließend sein öffentliches und künstlerisches Leben, das in dem zurzeit errichteten
Neubau ausgestellt sein wird. Insgesamt erstreckt sich die Ausstellungsfläche des Museums über mehr als
4000 m².
Heimeliges Flair und Hollywood-Ambiente wechseln sich ab und führen den Besucher auf eine wahre Zeitreise,
von den bescheidenen Anfängen des Künstlers in London bis hin zu seinen prunkvollen Wohnsitzen in den USA
und der Schweiz. Im Laufe seines Besuchs taucht der Besucher ins Herz emblematischer Filmdekore ein (vom
Laden des Blumenmädchens aus „Lichter der Großstadt“ bis zum Frisörsalon aus „Der große Diktator“), er
besichtigt einen Schnittraum, ein Filmset von beachtlichen Ausmaßen und ein Multimedia-Theater, in dem ihm
eine bemerkenswerte Zusammenfassung über das Leben und Werk des Filmemachers geboten wird. Nicht
zuletzt entdeckt der Besucher auf seinem Rundgang rund dreißig mit Grévins Know-how gefertigte
Wachsfiguren: Charlie Chaplin - selbstverständlich - sowie berühmte Persönlichkeiten des 20. Jahrhunderts, mit
denen der Künstler verkehrte, und die zur weltweiten Wirkung seines Werks beigetragen haben.
Anlässlich der Eröffnung des Grévin Montréal trat die Chaplin Museum Development mit der Compagnie des
Alpes, Eigentümer der Marke Grévin, in Verbindung. Das künftige Museum sollte vom szenografischen Knowhow und der Fachkompetenz des Betreibers profitieren. Für Béatrice de Reyniès, Präsidentin von Grévin
International „kommt die gegenseitige Dynamisierung zwischen Chaplin's World und Grévin auch jenseits der
Fachkompetenzen auf mehreren Niveaus zum Ausdruck, insbesondere in der inszenierten Begegnung von „Kultur“
und „Unterhaltung“, die dem Wunsch nach Spektakulärem, Magie und Emotion gleichermaßen gerecht wird. Mit
ihren über dreißig Wachsfiguren, die szenografisch in den Besichtigungsparcours des Museums integriert sind,
folgt Grévin der Internationalisierungsstrategie, welche die Marke mit der Eröffnung des Grévin Montréal im
April 2013 und kürzlich mit der Eröffnung des Grévin Prag am 1. Mai 2014 zum Ausdruck gebracht hat“
Des Weiteren wird „Chaplin's World by Grévin“ einen VIP-Bereich für temporäre Ausstellungen und private
Empfänge sowie einen Restaurantbereich und ein Souvenirgeschäft umfassen.
„Familien, kinobegeisterten und neugierigen Besuchern wird hier ein unterhaltsamer Moment geboten, geprägt
von dem für Charlie Chaplin charakteristischen einfühlsamen Humor“, erklärt Yves Durant, Autor des
Museumskonzepts. „Das Museum soll authentisch wirken, eine Versinnbildlichung des Mannes, der völlig neuen
Wind in die Filmkunst brachte und, nur mit seinem Humor und Humanismus bewaffnet, die gesamte Welt
eroberte.“ Eben diesem Humor und diesem Humanismus haben wir die internationale Tragweite von Charlie
Chaplins Werk zu verdanken, das bis heute, zum hundertjährigen Jubiläum der Schöpfung seiner Figur des
Vagabunden, außergewöhnlich aktuell bleibt.
Ein Museum aus dem Hause „Chaplin“
Die Partner des Museums „Chaplin's World by Grévin“ begrüßten ganz besonders die Unterstützung der
Mitglieder der Familie Chaplin, ohne die das Museumsprojekt nicht hätte entstehen können. Die Unternehmen
Roy Export und Bubbles Incorporated, Inhaber von Charlie Chaplins Urheberrechten und Vermögen, genehmigen
die Verwendung dieser Rechte zu Museumszwecken und stellen dem Museum somit ein Familien-, Kultur- und
kinematografisches Erbe von unschätzbarem Wert zur Verfügung.
Doch auch die enge Zusammenarbeit mit dem Archiv von Montreux (Inhaber des schriftlichen Archivs Charlie
Chaplins), mit dem Musée de l'Élysée (Depositar einer einmaligen Fotosammlung aus Chaplins Filmstudios) und
der Kinemathek von Bologna (die seit mehr als zehn Jahren das gesamte Familienerbe digitalisiert) hat zum
einzigartigen Zugang zu diesem Erbe beigetragen.
Compagnie des Alpes
Seit ihrer Gründung im Jahr 1989 ist die Compagnie des Alpes zu einem unumstrittenen Leader der Freizeitindustrie aufgestiegen und besetzt
derzeit weltweit den 10. Rang. Das Unternehmen leitet 11 der weltweit renommiertesten Skigebiete (Tignes, Val d’Isère, Les Arcs, La Plagne,
Les Menuires, Les 2Alpes, Méribel, Serre-Chevalier ...) und 15 berühmte Freizeitparks (Parc Astérix, Grévin, Walibi, Futuroscope …),
expandiert kontinuierlich in Europa (Frankreich, Niederlande, Belgien, Deutschland ...) und seit kurzem auch auf internationaler Ebene
(Grévin Montréal seit April 2013 und Betreuungsverträge für Projektplanung und -management in Russland, Marokko und Japan). Die CDA
besitzt außerdem Anteile an vier weiteren Skigebieten, darunter Chamonix.
Während ihres zum 30. September 2013 abgeschlossenen Haushaltsjahres hat das Unternehmen fast 23 Millionen Besucher empfangen und
einen konsolidierten Umsatz von 678 M€ erwirtschaftet. Das Nettoergebnis (Konzernanteil) beträgt 21 M€ (um Einmalposten bereinigt).
Die Compagnie des Alpes und ihre mehr als 5 000 Mitarbeiter erarbeiten gemeinsam mit ihren Partnern Projekte mit neuartigen
Erfahrungswerten, jenseits jeglicher Standardkonzepte. Freizeitspaß für das ganze Leben. www.compagniedesalpes.com
Genii Capital
Genii Capital hat ihren Sitz in Luxemburg und ist als Teil der Finanzdivision der The Genii Group in den Bereichen Private-Equity,
Vermögensberatung und -verwaltung tätig. Genii Capital verfügt über ein umfassendes weltweites Netzwerk mit dem Ziel, talentierte
Unternehmer mit erfahrenen Investoren, die denselben Unternehmergeist teilen, in Verbindung zu setzen. Die
Vermögensverwaltungsdienste von Genii Capital heben sich von der traditionellen Branchensegmentierung ab. Ihre Zielmärkte befinden sich
dort, wo ihre Partnernetzwerke am einflussreichsten sind, nämlich insbesondere in der Immobilien-, Automobil- und Energiebranche. Das
Unternehmen fungiert als unabhängiger Berater für Privatbetriebe und Regierungen in den Bereichen Unternehmensfusionen und übernahmen, Finanzmärkte sowie beim Aufbau strategischer Partnerschaften und Geschäftsentwicklung. Die einmalige Geschäftsstruktur
von Genii Capital macht das Unternehmen zu einem Partner erster Wahl für alle, die sich langfristig auf dem internationalen Markt
etablieren möchten, ohne dabei ihre soziale Verantwortlichkeit außer Acht zu lassen. www.genii-capital.com
Chaplin Museum Development
Der Architekt Philippe Meylan und der Museologe Yves Durant gründeten die Verwaltungsgesellschaft Chaplin Museum Development,
die für die Entwicklung und praktischen Durchführungsbedingungen für das im Jahr 2000 initiierte Projekt verantwortlich ist. Der CMD
verdanken wir die Ausarbeitung des Museumskonzepts und die Durchführung sämtlicher Studien, strategischer Annäherungen und
Abkommen mit der Familie Chaplin und den öffentlichen und privaten Partnern, die das Projekt Chaplin's World by Grévin fördern.
www.chaplinmuseum.com
Pressestelle Compagnie des Alpes
Pressestelle Genii Capital
Compagnie des Alpes: Sandra Picard
+33 1 46 84 88 53 / [email protected]
Les Ateliers Corporate: Xavier Yvon
+33 1 45 72 23 61 / [email protected]
Genii Capital: Eric Dothée
+352 26 39 65 1 / [email protected]
Pressestelle Chaplin Museum Development
Chaplin Museum Development: Yves Durand
+41 78 761 25 43 / [email protected]