HYDRONIC B 4 W SC in Fiat Punto

Сomentários

Transcrição

HYDRONIC B 4 W SC in Fiat Punto
Eberspächer ®
Einbauvorschlag
J. Eberspächer
GmbH & Co.
Eberspächerstr. 24
D - 73730 Esslingen
Telefon (zentral)
(0711) 939 - 00
Telefax
(0711) 939 - 0500
www.eberspaecher.de
HYDRONIC B 4 W SC in Fiat Punto
Baujahr 2000 / mit Klimaanlage / 4-Zylinder
1,2 l Hubraum / 44 kW
1,2 l Hubraum / 16 V / 59 kW
1,8 l Hubraum / 16 V / 96 kW
Einbauplatz
Die HYDRONIC B 4 W SC wird in
der linken Stoßfängerecke, vor dem
Radlauf am Längsrahmen befestigt.
Bitte beachten !
Dieser Einbauvorschlag ist für das auf der
Titelseite beschriebene Fahrzeug unter
Ausschluß irgendwelcher Haftungsansprüche
gültig.
Das Heizgerät muss von einer vom Hersteller
zugelassenen Fachwerkstatt eingebaut
werden.
Je nach Ausführung bzw. Änderungszustand
des Fahrzeuges können sich Abweichungen
gegenüber diesem Einbauvorschlag ergeben.
Der Einbauer hat dies vor dem Einbau zu
prüfen und gegebenenfalls die Abweichungen gegenüber diesem Einbauvorschlag zu
berücksichtigen.
Ergänzend zu diesem Einbauvorschlag ist die
Technische Beschreibung und Einbauanweisung sowie die Betriebsanweisung des
Heizgerätes zu beachten.
20 1784 95 13 48
06.2000
Änderungen vorbehalten
Printed in Germany
1
HYDRONIC B 4 W SC
2
Abgasrohr mit Abgasschalldämpfer
3
Verbrennungsluftschlauch
4
Sicherungshalter
5
Gebläserelais
6
Mini - Uhr
7
Dosierpumpe
8
Tankanschluß
© J. Eberspächer
B 44 / 54
Zum Einbau erforderliche Teile
Bestell Nr.
1 HYDRONIC B 4 W SC
als Komplett Paket
20 1790 05 00 00
1 Mini - Uhr
1 Tankanschluß
22 1000 31 31 00
20 1645 89 35 00
Bestell Nr.
1 Tülle für Abgasendrohr
1 Schlauchbogen, 180°
4 Schlauchschellen
1 m Kraftstoffrohr 4 x 1
1 Haltewinkel
20 1549 65 00 02
360 75 043
10 2063 00 90 98
090 31 117
20 1533 88 00 07
Vor dem Einbau
•
•
•
•
•
•
•
Batterie abklemmen
Luftschacht ausbauen
Linkes Vorderrad abbauen
Linke vordere Radhausauskleidung ausbauen
Kühlwasser teilweise ablassen
Montagedeckel für die Tankarmatur abbauen
Tankarmatur ausbauen
Drei Bohrungen für den Gerätehalter - aus dem
Einbausatz - bohren (siehe Bild 1)
Eine Befestigungsbohrung ø 9 mm - wie im Bild gezeigt am linken Längsrahmen markieren und bohren.
In Befestigungsbohrung ø 9 mm eine Einziehmutter ø 6 mm
einsetzen.
Eine Befestigungsbohrung ø 6,5 mm - wie im Bild gezeigt am linken Längsrahmen markieren und bohren.
Vom Z-Winkel (aus dem Einbausatz) einen Winkel gerade
biegen.
An der rechten unteren Befestigungslasche vom
Gerätehalter den Z-Winkel befestigen.
Den Gerätehalter zusammen mit dem Z-Winkel an den
beiden oberen Befestigungsbohrungen anlegen
und die dritte Befestigungsbohrung ø 6,5 mm am
Stabilisierungsblech markieren und bohren.
Sämtliche Bohrungen mit Rostschutz einstreichen.
Bild 1
햲 Befestigungsbohrung ø 9 mm mit Einziehmutter ø 6 mm
햳 Befestigungsbohrung ø 6,5 mm
햴 Befestigungsbohrung ø 6,5 mm im Stabilisierungsblech
2
Gerätehalter - aus dem Einbausatz - befestigen
(siehe Bild 2)
Am Gerätehalter die rechte obere Befestigungslasche
abtrennen (Dreipunktaufhängung).
Den Gerätehalter zusammen mit dem Z-Winkel am linken
Längsträger befestigen (ohne Gummipuffer).
Bild 2
햲 Gerätehalter - aus dem Einbausatz
햳 Befestigungslasche vom Gerätehalter hier abgetrennt
햴 Z-Winkel (einen Winkel gerade gebogen)
HYDRONIC in den Gerätehalter einsetzen und
befestigen (siehe Bild 3 und 4)
Die HYDRONIC mit montierter Montagescheibe in den
Gerätehalter - aus dem Einbausatz - einsetzen und
befestigen.
Bild 3
Bild 4
햲 Montagescheibe
햳 Gerätehalter - aus dem Einbausatz
햲 HYDRONIC
햳 Gerätehalter - aus dem Einbausatz
햴 Z-Winkel (einen Winkel gerade gebogen)
3
Abgasführung und Verbrennungsluftführung
(siehe Bild 5 - 7)
Verbrennungsluftschlauch an der HYDRONIC mit einer
Schelle befestigen und - wie im Bild gezeigt - zwischen
dem Stabilisierungsblech dem Radlauf verlegen.
Zusätzlich den Verbrennungsluftschlauch mit einem
Kabelband am Stabilisierungsblech befestigen.
Den Abgasschalldämpfer am Stabilisierungsblech mit
einem Z-Winkel befestigen (selber Befestigungspunkt wie
der Z-Winkel vom Gerätehalter).
Das flexible Abgasrohr von der HYDRONIC zum Abgasschalldämpfer verlegen und mit Rohrschellen befestigen.
Für die Tülle des Abgasendrohres eine Bohrung ø 40 mm
in die Motorabdeckung bohren.
Die Tülle einknüpfen, anschließend das Abgasendrohr mit
Endhülse (200 mm lang) am Abgasschalldämpfer mit einer
Rohrschelle befestigen und - wie im Bild gezeigt - in die
Tülle einsetzen.
Bild 5
햲 HYDRONIC
햳 Verbrennungsluftschlauch
Bild 6
Bild 7
햲 HYDRONIC
햳 Abgasschalldämpfer
햴 Abgasendrohr
햲 Abgasendrohr in die Tülle eingesetzt
4
Wasserkreislauf
Wasserschläuche anschließen
(siehe Bild 8 - 10 und Skizze 1)
Beide Wasserschläuche von der HYDRONIC mit
Reduzierstücken ø 18/20 mm am Schlauchbogen 180°
(Rücklaufleitung von der HYDRONIC) und am Wasservorlaufschlauch (Vorlaufleitung von der HYDRONIC)
anschließen.
Wasservorlaufschlauch vom Fahrzeugmotor zum Wärmetauscher am Thermostat vom Fahrzeugmotor abziehen.
Den Schlauchbogen 180° am Thermostat aufstecken und
mit einer Schlauchschelle befestigen.
Zwei Wasserschläuche mit kurzen Winkeln (30 mm lang)
an der HYDRONIC anschließen, am Getriebe und am
Luftfiltertopf vorbei, nach oben zum Fahrzeugmotor
verlegen.
Beide Wasserschläuche von der HYDRONIC am
vorhandenen Getriebeauge mit isolierten Schellen
befestigen.
Bild 8
Bild 9
햲 Wasserschläuche von der HYDRONIC verlegt
in den Motorraum
햲 Schlauchbogen 180° am Thermostat und am
Wasservorlaufschlauch angeschlossen
Skizze 1
햲 HYDRONIC
햳 Reduzierstück ø 18/20
햴 Fahrzeugwärmetauscher
햵 Fahrzeugmotor
Bild 10
Wichtig !
Wasserschläuche der HYDRONIC vor dem endgültigen
Anschließen am Wasserkreislauf des Fahrzeuges mit
Kühlflüssigkeit befüllen, hierzu die Entlüftungsschraube
der HYDRONIC öffnen.
Sämtliche Schlauchverbindungen mit Schlauchschellen
sichern.
Wasserschläuche gegen Scheuern schützen.
햲 Wasserschläuche von der HYDRONIC am
Getriebeauge befestigt
5
Brennstoffversorgung
Steigrohr einbauen (siehe Bild 11)
Tankarmatur ausbauen.
Das Steigrohr in die Tankarmatur einbauen, anschließend
die Tankarmatur wieder einbauen.
Bild 11
햲 Steigrohr
Dosierpumpe befestigen (siehe Bild 12)
Schlauchstutzen ø 6 mm an der Saugseite der Dosierpumpe abschrauben und durch den Schlauchstutzen,
ø 4 mm aus dem Einbausatz „Tankanschluß“ ersetzen.
Die Dosierpumpe auf der rechten Fahrzeugseite, im
Bereich des Kraftstofftanks, einem Gummipuffer und
einer Befestigungsschelle am Fahrzeugboden befestigen.
Kraftstoffleitungen verlegen
Saugleitung, Kraftstoffrohr, ø 4 x 1 vom Steigrohr zur
Dosierpumpe verlegen und mit Verbindungsschläuchen,
ø 3,5 x 3 anschließen.
Druckleitung, Kraftstoffrohr, ø 4 x 1,25 zusammen mit dem
Kabelstrang „Dosierpumpe“ von der Dosierpumpe entlang
den fahrzeugeigenen Kraftstoffleitungen zur HYDRONIC
verlegen
Druckleitung mit Verbindungsschläuchen, ø 3,5 x 3 an
der Dosierpumpe und an der HYDRONIC anschließen.
Kabelstrang „Dosierpumpe“ am Kabelbaum und an der
Dosierpumpe anschließen.
Druckleitung und Kabelstrang „Dosierpumpe“ an
geeigneten Stellen am Fahrzeug mit Kabelbändern
befestigen.
Bild 12
햲 Dosierpumpe
햳 Saugleitung
Wichtig!
Sämtliche Schlauchverbindungen mit Schlauchschellen
sichern.
Bei der Verlegung von Kraftstoffleitungen unbedingt auf
genügend Abstand zu heißen Fahrzeugteilen achten.
6
Elektrik
Sicherungshalter und Gebläserelais montieren
(siehe Bild 13)
Kabelbaum an der HYDRONIC anschließen.
Den Sicherungshalter und den Stecksockel für das
Gebläserelais am linken Federbeindom befestigen.
Gebläserelais in den Stecksockel einsetzen.
Kabelstrang "Bedienung“ und die Kabel für die
Gebläseansteuerung entlang dem fahrzeugeigenen
Kabelbaum, vorhandene Tülle in der Motortrennwand
in den Fahrzeuginnenraum verlegen.
Pluskabel über den Sicherungshalter zur Batterie
verlegen und anschließen.
Minuskabel an der Batterie anschließen.
Bild 13
Wichtig!
Bei der Verlegung der Kabelstränge unbedingt auf
genügend Abstand zu heißen Fahrzeugteilen achten.
Kabelstränge mit Kabelbändern an geeigneten Stellen
befestigen.
햲 Sicherungshalter (3-fach)
햳 Gebläserelais
Gebläseansteuerung (siehe Bild 14 und Skizze 2)
Die Stromversorgung des Fahrzeuggebläses erfolgt
hinter dem Handschuhfach am schwarzen, 2poligen
Gebläsestecker durch Einbindung von Kabel 42 sw/vi und
Kabel 42 sw in die Leitung 42 blau.
Bild 14
햲 Schwarzer, 2poliger Gebläsestecker
Skizze 2
7
Bedienelemente
Mini - Uhr einbauen (siehe Bild 15)
Die Mini - Uhr links am Armaturenbrett zwischen der
Lenksäule und Ausströmdüse befestigen.
Kabelstrang im Armaturenbrett zur Mini - Uhr verlegen
und anschließen.
Bild 15
햲 Mini - Uhr
Nach der Montage
Batterie anschließen.
Alle abgebauten Teile wieder montieren.
Entlüften des Kühlwassersystems.
Bitte beachten Sie auch die Angaben des Fahrzeugherstellers
zur Befüllung und Entlüftung des Wasserkreislaufes.
Wasserkreislauf auf Dichtheit prüfen.
Behördliche Vorschriften und Sicherheitshinweise in der
Technischen Beschreibung beachten.
8