Pure erholung: Bergeinsamkeit

Сomentários

Transcrição

Pure erholung: Bergeinsamkeit
Serie Manager-Reisen PRIVAT
Pure Erholung: Bergeinsamkeit
Der Urlaub in einer Selbstversorgerhütte in den Alpen
ist ein ursprüngliches Naturerlebnis.
Hier können Sie fern der Zivilisation und doch mitten in Europa
den Alltag vergessen und ungestört die Natur genießen.
S
aftig grüne Almwiesen, aus der Ferne
hören Sie das Gebimmel von Kuhglocken, im Gras neben Ihnen summen die
Bienen in den Blüten – ansonsten herrscht
friedvolle Ruhe. Haben Sie Lust auf eine alpine Auszeit, fern ab von Meetings und unternehmerischen Entscheidungen? Das einfache
Leben in den Alpen wird heute von vielen
Naturliebhabern hoch geschätzt. Hüttenromantik und Bergeinsamkeit stellen einen erholsamen Kontrast zu dem komfortablen und
arbeitsreichen Alltag dar. Holz hacken, um
Feuer zu machen, im Winter Schnee schmel-
zen, um Tee und eine warme Mahlzeit kochen
zu können. Die Einsamkeit in den Bergen zu
genießen, in der unberührten Natur den Alltag vergessen. Keine strategischen Entscheidungen zu fällen, sondern sich mit dem Existenziellem zu beschäftigen – das ist für viele
moderne Menschen Erholung mit ursprünglichem Gemütlichkeitsfaktor.
Der Urlaub in einer Selbstversorgerhütte in den Alpen ist sehr gefragt, ob im
Winter zum Skifahren oder im Sommer zum
Wandern und Mountainbiking. Die Alpen
sind weltweit ein beliebtest Reiseziel für
sportlich begeisterte oder naturverbundene
Menschen, die Erholung suchen. Selbstversorgerhütten für zwei bis 60 Personen gibt
es im gesamten Alpenraum.
Schutz vor Wind und Regen
Hütten sind in den Alpen als Schutzunterkünfte entstanden. Sie bieten Wanderern
und Bergsteigern Schutz vor Wind, Kälte
und Regen, dienen als Verpflegungs- und
Übernachtungsstation. Eine „Biwakschachtel“ oben auf dem Berg beispielsweise bietet
Ihnen allerdings nur ein Dach über den Kopf.
Alles, was Sie darüber hinaus brauchen, sollten Sie selbst dabei haben: Proviant, Feuerzeug, Kocher, Kartusche, Topf, Teller und
Besteck sowie einen Schlafsack und ein
Handtuch. Biwaks sind Notunterkünfte auf
langen Etappen. Für einen mehrtägigen Aufenthalt sind sie nicht geeignet.
Eine Selbstversorgerhütte für Ihren Urlaub finden Sie über Spezialanbieter, Reisebüros und Ferienhausvermittler. Alpen-
Manager-Reisen
SERIE
Teil 1:
Teil 2:
Teil 3:
Teil 4:
Teil 5:
Selbstversorgerhütten – Juni
Abenteuer-Urlaub – Juli /Aug.
Kulturhauptstadt Marseille – September
Zugreisen – Oktober
Segeltörns – Nov. / Dez.
NiederrHEin MANAGER 06/13
67
PRIVAT Serie Manager-Reisen
vereine wie der Deutsche Alpenverein und
andere Organisationen wie Naturfreunde
stellen ihr Angebot auch Nichtmitgliedern
zu Verfügung.
Die Hüttendichte ist in den Alpen recht
hoch. Im Jahr 1785, ein Jahr vor der Erstbesteigung des Mont Blanc, entstand die erste
Schutzhütte auf rund 2.600 Meter Höhe an
der Pierre Ronde. Mit der Gründung der Alpenvereine in der Mitte des 19. Jahrhunderts
stieg innerhalb weniger Jahrzehnte die Zahl
der Unterkünfte für die Bergfreunde stark an.
Der Komfort war zunächst sehr bescheiden.
In den 50er-Jahren erreichte der technische
Fortschritt in Form von Materialseilbahnen
die rustikalen Hütten, die bis dahin oft nur
mühsam, beispielsweise mithilfe von Mulis,
beliefert werden konnten. In der weiteren
Entwicklung entstanden mehr und mehr Zufahrtsstraßen zu den Hütten. Doch nicht jede
Hütte ist gut zu erreichen: Für sehr abgelegene Hütten ist, abgesehen von den Beinen, das
einzige Transportmittel der Helikopter.
68
Niederrhein MANAGER 06/13
In der Nachkriegszeit entwickelte sich
die berühmte „Hüttenromantik“. Die Menschen hatten immer mehr Freizeit und entdeckten die Berge für sich. In der Hütte saßen die Menschen abends zusammen, aßen
gemeinsam und musizierten.
Echter Hüttenzauber
Ein Aufenthalt in einer Selbstversorgerhütte ist reizvoller und ursprünglicher als beispielsweise in einem ausgebuchten Berggasthof. Dort erleben Sie die Natur ganz individuell
– das Rauschen des Gebirgsbachs, der Wind in
den Baumgipfeln oder der faszinierende Ausblick, den Sie von Ihrer Hütte aus haben.
„Besonders gut für einen mehrtägigen Aufenthalt geeignet sind Selbstversorgerhütten, die
beispielsweise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
wie einer Seilbahn plus einem Fußweg von zirka
15 Minuten erreicht werden können“, sagt Andrea Bichler, Hüttenexpertin des Deutschen Alpenvereins DAV. Für welchen Hütten-Standort
Sie sich entscheiden, hängt von Ihren persönlichen Vorstellungen ab: ob im Wald versteckt,
oberhalb der Baumgrenze oder als Gipfelhaus,
auf einer Alm oder im Wanderrevier, an einem
See gelegen oder mit Blick ins Tal. Möglich ist
alles. Allerdings sollten Sie bei der StandortAuswahl immer im Kopf haben, dass Sie Ihre Lebensmittel selbst dorthin transportieren müssen
– ob mit Auto, Schlitten oder auf dem Rücken.
Rustikal oder de luxe
Der Komfort in den einzelnen Hütten
fällt sehr unterschiedlich aus. Einige Hütten
sind karg und rustikal ausgestattet, dort finden
Sie nur das Notwendigste: Plumpsklo hinter
dem Haus und Gaslampen für die Beleuchtung. Viele andere Hütten wiederum sind mit
E-Herd, Spülmaschine und TV ausgestattet.
Auch Espressomaschine und der Wellness-Bereich mit Dampfbad und Sauna sind möglich.
Erkundigen Sie sich daher vor der Buchung
genauestens darüber, wie die Hütte ausgestattet ist. Allerdings ist ein einfaches Leben
auf Zeit für viele Menschen eben auch sehr
reizvoll: Wie ist es, eine Woche lang freiwillig
auf bestimmte Annehmlichkeiten oder auch
Alltäglichkeiten zu verzichten? Übrigens: Bei
so einem Selbstversuch lohnt es sich auch, das
Handy mal eine Woche nicht einzuschalten.
Die Wochen- oder Übernachtungspreise
für die Hütten richten sich nach der Ausstattung. Ein Beispiel: Eine Hütte für zwei Personen im schweizerischen Kurort Wengen kostet
pro Woche ab 880 Schweizer Franken (ca. 714
Euro). Sie haben hier fließend warmes Wasser
und Strom, in der Küche kochen Sie auf einem
Holzherd. Der Standort der Hütte befindet sich
zirka 20 Minuten vom Bahnhof entfernt auf einer Wiese mit einem Bächlein.
Serie Manager-Reisen PRIVAT
Top Lage ● moderne und komfortable Einrichtung
2 Schlafzimmer ● eigener Parkplatz ● private
Terrasse ● Geschirrspüler ● Servicemitarbeiter vor Ort
HINTERTHAL (MARIA ALM)
Die Ferienwohnung Urslaurauschen liegt
in Hinterthal, dem gemütlichen Bergdorf der
Gemeinde Maria Alm. Skilifte nur wenige hundert
Meter entfernt. Die neu eingerichtete Wohnung
bietet viel Raum und Luxus für bis zu 8 Personen.
Beide Schlafzimmer mit je 3 Betten. Weitere
Schlafplätze auf der großen Schlafcouch.
In der Regel verfügen die meisten Hütten
über Strom – entweder übers Netz oder dank
Solarzellen. „Wer sich für eine Selbstversorgerhütte entscheidet, muss neben den Lebensmitteln auch möglicherweise Bettwäsche oder
einen Schlafsack und Handtücher mitbringen“,
sagt Martin Müller, Hüttenanbieter aus Fischen im Allgäu. Im Gegensatz zu den Hütten der Vereine, die zu einem höheren Tarif
auch von Nicht-Mitgliedern gebucht werden
können, erheben andere Anbieter unter Umständen für die Endreinigung einen Pauschalbetrag. Eine weitere Besonderheit der Vereinshütten ist, dass die Gäste aufgefordert sind,
ihren Müll nach dem Aufenthalt in der Hütte
selbst wieder mitzunehmen und zu entsorgen.
Dorfcharakter
In den Alpen – vor allem in Österreich
– entstehen immer mehr kleine Dörfer mit
Hütten für Selbstversorger oder mit Rundum-Service: entweder selbst kochen, sich
vom Haupthaus das Essen in die Hütte bringen lassen oder gleich selbst mit anderen
Ressortgästen im Gastraum des Haupthauses speisen. Ausgestattet sind die Hütten
vom Feinsten: Eine gemütliche Stube mit
Ofen darf natürlich nicht fehlen, aber DVDRecorder, XXL-Flatscreen, Infrarot-Sauna,
Privatjacuzzi auf der Privatterrasse finden
sich immer öfter im Angebot der HüttenResorts. Auch der Besuch eines Masseurs in
der eigenen Hütte kann zusätzlich gebucht
werden. Darüber hinaus: Viele dieser exklusiven Hüttendörfer liegen unmittelbar
an Skipisten oder am Wanderwegenetz. Pro
Tag kostet beispielsweise eine Almhütte für
zwei Personen ab 340 Euro, ein Chalet im
gleichen Dorf ab 760 Euro.
Jahresausklang
Die Nachfrage nach Selbstversorgerhütten in den Alpen ist groß, besonders an
Weihnachten und Silvester – ist das intensive Beisammensein hier doch eine optimale
Einstimmung auf das kommende Jahr. Einige
Hütten sind bereits heute für die nächsten
Jahreswechsel ausgebucht. Zwar haben die
Alpen ganzjährig Saison, etwas ruhiger ist
es allerdings in den Monaten April bis Juni
sowie im November.
Die Frage nach dem Komfort und Luxus, auf den man in der alpinen Natur
nicht verzichten möchte, muss jeder für
sich selbst beantworten. Dennoch sollten Sie nicht vergessen: Der Aufenthalt
in den Alpen sollte nicht auf Kosten der
Natur und Umwelt gehen. Ein bewusster
Verzicht auf Komfort für eine bestimmte Zeit stellt eine spannende Erfahrung
dar. Karin Bünnagel | [email protected]
NiederrHEin MANAGER 06/13
69
Ferienwohnung Urslaurauschen
Untere Sonnleiten 14 ● 5761 Hinterthal Maria Alm
Österreich ● Tel. +49(0)171/3797102
[email protected] ● www.urslaurauschen.com
BORKUM
Das Ferienhaus Borki liegt im Zentrum
von Borkum – Inselbahnhof, Strand und Einkaufsstraße sind in wenigen Minuten zu Fuß
erreichbar. Auf zwei Etagen bietet das kleine
Reihenhaus Komfort und Gemütlichkeit für
bis zu 6 Personen. 4 Betten plus Schlafcouch
für 2 Personen.
Ferienhaus Borki
Kirchstraße 38 ● 26757 Borkum
Deutschland ● Tel. +49(0)171/3797102
[email protected] ● www.haus-borki.de
WILLINGEN
Das Ferienhaus Maple Leaf liegt direkt im
Skigebiet und an den schönsten Wanderwegen.
Auf 2 Etagen, die jeweils über Balkon oder Terrasse verfügen, bietet das modern eingerichtete
Reihenhaus viel Komfort und Weitblick auf das
sauerländische Panorama. 4 Betten plus Schlafcouch für 2 Personen.
Ferienhaus Maple Leaf
Ahornweg 20 ● 34508 Willingen
Deutschland ● Tel. +49(0)171/3797101
[email protected]
www.maple-leaf-willingen.de