PDF To Kill a Mockingbird / Wer die Nachtigall stört

Сomentários

Transcrição

PDF To Kill a Mockingbird / Wer die Nachtigall stört
Forumübersicht / Literatur
To Kill a Mockingbird / Wer die Nachtigall stört
FritzR / 08.09.2014 23:49:28
Re: To Kill a Mockingbird / Wer die Nachtigall stört
Quote
Eklastic
Statt dass man ihn gegen seinen Vater unterstützt hätte oder ihn jetzt langsam wieder in Gesellschaft bringen
würde, gilt es als richtig und christlich, dass man ihm seine Ruhe gönnt. --- Seltsame Gesellschaft, das!
Elke
Na, was willst du?
Dass es die USA ist, müsste doch das meiste erklären.
Und es ist auch noch der Süden der USA!
Seltsame Gesellschaft, das!
Gruß
SUUM CUIQUE!
Eklastic / 08.09.2014 14:51:16
Re: To Kill a Mockingbird / Wer die Nachtigall stört
Hallo Fritz,
etwas wollte ich noch anmerken: ich habe die Reaktionen auf Boo Radleys Schicksal nie verstanden. Nach einem
Fehltritt als Teenager wurde er vom Vater praktisch gefangen gehalten bis er im späteren Leben diese
Gefangenschaft als natürlich aktzeptierte (obwohl er ja offensichtlich einsam war und versucht hat, mit den Kindern
Kontakt aufzubauen). Statt dass man ihn gegen seinen Vater unterstützt hätte oder ihn jetzt langsam wieder in
Gesellschaft bringen würde, gilt es als richtig und christlich, dass man ihm seine Ruhe gönnt. --- Seltsame
Gesellschaft, das!
Viele Grüße
Elke
Eklastic / 08.09.2014 14:10:22
Re: To Kill a Mockingbird / Wer die Nachtigall stört
Hallo Fritz,
erstmal danke für deine Mühe, dass du mir die Stellen in der Übersetzung rausgetippt hast. Du schreibst ja unten,
dass dir das Lesen Spaß gemacht hat, insofern muss ich kein schlechtes Gewissen haben, dich geplagt zu haben.
Quote
Eklastic
"Well, it'd be sort of like shootin' a mockingbird, wouldn't it?" (S. 370)
Elke
1 / 13
Forumübersicht / Literatur
To Kill a Mockingbird / Wer die Nachtigall stört
“Nun, es wäre doch ungefähr so, als würde man eine Nachtigall stören, nicht wahr?”
Okay - so wurde der Bogen zum Titel geschlagen. Überzeugt bin ich nicht, das habe ich bei den anderen Stellen
angemerkt, weil es zu eindeutig nur auf die Sache mit Boo Radley abzielt und das Töten von Tom außer Acht lässt.
Auch die andere Stelle zur Spottdrossel, die du an anderer Stelle zitierst, lässt mich der Übersetzung sehr kritisch
gegenüberstehen. Aber meine Frage wurde beantwortet. Vielen Dank!
Viele Grüße
Elke
FritzR / 07.09.2014 19:40:06
Re: To Kill a Mockingbird / Wer die Nachtigall stört
Quote
Eklastic
"Well, it'd be sort of like shootin' a mockingbird, wouldn't it?" (S. 370)
Elke
Hallo, nun noch das letzte Zitat.
Arthur "Boo" Radley hat, um das Leben der Finch-Kinder zu bewahren, Bob Ewell erstochen.
Der Sheriff aber erkennt darauf, dass Ewell ins eigene Messer gefallen ist, denn er will nicht, dass Arthur, der seit
mehr als zehn Jahren seine Wohnung nicht verlassen hatte, an die Öffentlichkeit gezerrt wird.
Ich erweitere das Zitat:
„I never heard tell that’s against the law for a citizen to do his utmost to prevent a crime from being committed,
which is exactly what he did, but maybe you’ll say it’s my duty to tell the town all about it and not hush it up. Know
what happens then? All the ladies in Maycomb includin’ my wife’d be knocking on his door bringing angel food
cakes. To my way of thinkin’, Mr. Finch, tacking the one man who’s done you and this town a great service an’
draggin’ him with his shy ways into the limelight – to me, that’s a sin. It’s a sin and I’m not about to have it on my
head. If it was any other man it’d be different. But not this man, Mr. Finch.
…
Atticus looked like he needed cheering up. I ran to him and hugged him and kissed him with all my might.
“Yes, sir, I understand.” I reassured him. “Mr. Tate was right.”
Atticus disengaged himself and looked at me. “What do you mean?”
"Well, it'd be sort of like shootin' a mockingbird, wouldn't it?"
Nur den letzen Satz auf Deutsch:
“Nun, es wäre doch ungefähr so, als würde man eine Nachtigall stören, nicht wahr?”
War eine sehr gute Lektüre! Danke, liebe Elke.
Gruß
SUUM CUIQUE!
FritzR / 07.09.2014 18:54:54
2 / 13
Forumübersicht / Literatur
To Kill a Mockingbird / Wer die Nachtigall stört
Re: Mockingbird / Spottdrossel und andere Vögel
Quote
Mistviech
Distelfink?
Eher nicht.
Distelfink, oder auch Stieglitz genannt, ist englisch: goldfinch.
Gruß
SUUM CUIQUE!
Mistviech / 07.09.2014 17:45:56
Re: Mockingbird / Spottdrossel und andere Vögel
Quote
FritzR
...
Den „Sonnenblumenvogel“ konnte ich nicht finden, weiß also nicht, was das für ein Vogel sei.
....
Gruß
Distelfink?
________________________________________________________________________
Am Kotzen zu sein, ist die Daseinsweise eines Pferdes. Und das nicht nur vor Apotheken!
FritzR / 07.09.2014 13:30:11
Mockingbird / Spottdrossel und andere Vögel
Hallo, Elke,
in der deutschen Übersetzung gibt es einmal doch die Spottdrossel. Und zwar an einer Stelle, wo sie im Original
gar nicht steht.
Kapitel 28
Jem said, “Boo must not be at home. Listen.
High above us in the darkness a solitary mocker poured out his repertoire in blissful unawareness of whose tree he
sat in, plunging from the shrill kee of the sunflower bird to the irascible qua-ack of a bluejay, to the sad lament of
Poor Will, Poor Will, Poor Will.
Übersetzt:
”Boo scheint nicht zu Hause zu sein“, sagte Jem. „Hörst du die Spottdrossel?“
Hoch über uns ließ der Vogel, ohne zu ahnen, auf wessen Baum er saß, in seliger Unbekümmertheit seine Lieder
3 / 13
Forumübersicht / Literatur
To Kill a Mockingbird / Wer die Nachtigall stört
erschallen. Von dem schrillen Kii-Kii des Sonnenblumenvogels sprang er über zum jähzornigen Qua-ack des
Blauhähers und zu dem klagenden Ruf des Poor Will."
Poor Will ist eigentlich „Whippoorwill“, die Nachtschwalbe oder auch Ziegenmelker auf deutsch.
Den „Sonnenblumenvogel“ konnte ich nicht finden, weiß also nicht, was das für ein Vogel sei. Wie der Blauhäher
scheint er aber ein nordamerikanischer Vogel zu sein.
Soviel für diesmal. Ich hab noch dreißig Seiten zu lesen.
Gruß
SUUM CUIQUE!
FritzR / 03.09.2014 20:57:22
Zeit
Naxch einer Angabe im Text fand der Prozess gegen Tom Robinson
1935
statt.
Gruß
SUUM CUIQUE!
FritzR / 02.09.2014 15:29:37
Re: To Kill a Mockingbird / Wer die Nachtigall stört
Hallo, Elke,
nach viel Karl May und Ausflügen zu Tom Swift und Tarzan bin ich nun wieder bei
den Mocking Birds.
Nächster Satz:
"He likened Tom's death to the senseless slaughter of songbirds by hunters and children" (S. 323)
Er verglich Toms Tod mit dem sinnlosen Gemetzel, das Jäger und Kinder unter Singvögel anrichteten.
Ist doch gut, oder?
Gruß
Fritz
SUUM CUIQUE!
Eklastic / 30.08.2014 14:25:53
Re: Lesen ist schrecklich!
Hallo Fritz,
4 / 13
Forumübersicht / Literatur
To Kill a Mockingbird / Wer die Nachtigall stört
Quote
A propos: Wann - denkst du - spielt der Roman? Vor der großen Depression 1929?
Etwas später. Harper Lee ist 1926 geboren und soll ihre eigenen Erlebnisse als Kind darin verarbeitet haben - ihr
Mutter war eine geborne Finch (übrigens auch die von Truman Capote, er soll in die Figur Dill eingeflossen sein zeitweilig gab es sogar Gerüchte, er hätte das Buch geschrieben). Auch einige Elemente deuten darauf hin, dass
das Buch während der großen Depression spielt, Mitte der dreißiger Jahre.
Viele Grüße
Elke
FritzR / 30.08.2014 04:19:04
Lesen ist schrecklich!
sagte Arno Schmidt!
Da man ja ein Buch nicht einfach liest.
Ich muss z. B. jetzt auch die Bücher lesen, die die Fink/Finch-Kinder als Basis für ihre Sommerspiele nutzten.
Also die Tarzan-Bücher und Tom Swift. Und die muss ich mir erst besorgen.
Im Buch bin ich jetzt bei der Gerichtsverhandlung.
Und denk dran, dass ich grad Karl May aufarbeite. Zu dem Zweck habe ich mir gerade die älteren Verfilmungen
angeschaft. Also "Durch die Wüste" von 1935 und "Die Sklavenkarawane" und "Der Löwe von Babylon" mit Georg
Thomalla als Halef.
Ich dachte, die Filme der Sechziger seien schlecht, aber die früheren sinds grad so.
Kaum KM, wo KM draufsteht!
A propos: Wann - denkst du - spielt der Roman? Vor der großen Depression 1929?
Gruß Fritz
SUUM CUIQUE!
Eklastic / 29.08.2014 22:04:17
Re: To Kill a Mockingbird / Wer die Nachtigall stört
Hallo Fritz,
Quote
obwohl du an dem Wechsel von „mocking bird (Spottdrossel)“ zu „Nachtigall“ nicht interessiert bist, möchte
ich hier anmerken, dass wir hier in Deutschland nicht die Spottdrossel
5 / 13
Forumübersicht / Literatur
To Kill a Mockingbird / Wer die Nachtigall stört
ð http://de.wikipedia.org/wiki/Spottdrossel
- schon weil es sie diese hierzulande gar nicht gibt –
als den typisch schön singenden, ja den besten singenden Vogel kennen, sondern eben die Nachtigall in
dieser Rolle kennen, ist es erklärlich und akzeptabel, diese Übersetzung zu wählen.
Nicht primär interessiert - stimmt. Aber deine Ausführungen zielen dennoch genau in die Richtung, die mich
interessierte. Die Spottdrossel wäre meines Erachtens nicht wegen ihrem nicht-europäischen Existenz unpassend
gewesen (es gibt ja auch keine Grizzlybären und wir lesen über sie in übersetzten Büchern oder Coyoten oder
Mammutbäume), sondern weil "Spott" den Leser in eine falsche Richtung geführt hätte, die nichts mit Singvogel,
sondern mit dem Spotten zu tun hat.
Quote
Nun kommt ja in Europa niemand auf den Gedanken, auf Nachtigallen zu schießen. Also muss eine andere
Art der Verhinderung des Nachtigallengesangs genannt werden. Und so wird aus töten stören.
Nun ja, dass in Italien Singvögel getötet und gegessen werden, ist bekannt. Allerdings gings ja beim Mockingbird
gerade darum, dass der Vogel "nur so" getötet würde. Aber auch das kennt man: Jugendliche schießen schon mal
mit Luftgewehren auf Vögel (und Eichhörnchen und anderes Getier). Wahrscheinlich seltener als in den USA, aber
es ist nicht ungekannt.
Und das Stören ist einfach für mein Gefühl zu milde, denn das Töten (des Tom Robinsons, der unschuldig
angeklagt war, und von Mr Ewell durch Boo Radley) ist das zentrale Thema des Romans,
Quote
Eine andere Übersetzungsklippe:
Im Original steht:
“… where johnson grass and rabbit-tobacco grew in abundance.”
Da weder Johnson Grass noch Rabbit Tobacco in Deutschland bekannt sind, übersetzt Claire Malignon in
meiner Rowohlt-Ausgabe einfach mit „Unkraut“.
Was ich für akzeptabel halte.
Ich auch. Aber das Unkraut ist nun wirklich nicht wirklich für den Roman, weder für die Geschichte selbst, noch die
Deutung.
Viele Grüße und Danke für deine Mühe (hast du das Buch inzwischen fertiggelesen - und eine Meinung dazu? --Meine Meinung, das sage ich ehrlich, ist extrem durch den Film mit Gregory Peck beeinflusst, weil ich Herrn Peck
einfach unheimlich gern in Filmen sehe; es fällt mir schwer, dem Buch deshalb kritisch gegenüber zu stehen, was
aber, beim nun wiederlesen, durchaus notwendig scheint).
Elke
FritzR / 26.08.2014 11:40:11
Re: OT
6 / 13
Forumübersicht / Literatur
To Kill a Mockingbird / Wer die Nachtigall stört
Was man hier doch immer wieder so nebenher lernt! :)
SUUM CUIQUE!
Ulf Elberling / 26.08.2014 00:06:14
OT
Quote
FritzR
obwohl du an dem Wechsel von „mocking bird (Spottdrossel)“ zu „Nachtigall“ nicht interessiert bist, möchte
ich hier anmerken, dass wir hier in Deutschland nicht die Spottdrossel
ð http://de.wikipedia.org/wiki/Spottdrossel
- schon weil es sie diese hierzulande gar nicht gibt –
als den typisch schön singenden, ja den besten singenden Vogel kennen, sondern eben die Nachtigall in
dieser Rolle kennen, ist es erklärlich und akzeptabel, diese Übersetzung zu wählen.
Hallo Fritz,
aus dem Thread ging schon hervor, dass keiner der User die Spottdrossel mit der Nachtigall verwechselt. Da
stimmt weder Heimat, Aussehen noch Gesang.
Wenn ich den Gesang der Spottdrossel "meinem" Sumpfrohrsänger vorspiele, macht er die bestimmt gut nach. Er
ist ein guter Spötter.
In Mitteleuropa gibt es eine Vogelart, die sehr leicht mit der Nachtigall verwechselt werden kann. Das ist der
Sprosser. Da stimmt bei Aussehen und Gesang vieles.
Bild Nachtigall
Bild Sprosser
Gesang Nachtigall
Gesang Sprosser
Grüße
Ulf
FritzR / 25.08.2014 21:35:38
Re: To Kill a Mockingbird / Wer die Nachtigall stört
Hallo,
obwohl du an dem Wechsel von „mocking bird (Spottdrossel)“ zu „Nachtigall“ nicht interessiert bist, möchte ich
hier anmerken, dass wir hier in Deutschland nicht die Spottdrossel
ð http://de.wikipedia.org/wiki/Spottdrossel
- schon weil es sie diese hierzulande gar nicht gibt –
als den typisch schön singenden, ja den besten singenden Vogel kennen, sondern eben die Nachtigall in dieser
Rolle kennen, ist es erklärlich und akzeptabel, diese Übersetzung zu wählen.
Man sagt ja auch nicht „es regnet Katzen und Hunde“, sondern „es schüttete, wie aus Badewannen“.
7 / 13
Forumübersicht / Literatur
To Kill a Mockingbird / Wer die Nachtigall stört
Nun kommt ja in Europa niemand auf den Gedanken, auf Nachtigallen zu schießen. Also muss eine andere Art der
Verhinderung des Nachtigallengesangs genannt werden. Und so wird aus töten stören.
Eine andere Übersetzungsklippe:
Im Original steht:
“… where johnson grass and rabbit-tobacco grew in abundance.”
Da weder Johnson Grass noch Rabbit Tobacco in Deutschland bekannt sind, übersetzt Claire Malignon in meiner
Rowohlt-Ausgabe einfach mit „Unkraut“.
Was ich für akzeptabel halte.
Grüß dich, beste Elke
SUUM CUIQUE!
Eklastic / 25.08.2014 19:44:13
Re: To Kill a Mockingbird / Wer die Nachtigall stört
Quote
EWP
Hallo Elke,
Das Problem wird ausführlich in mehreren Threads bei Leo diskutiert. (Mockingbird - Diskussionen)
Die Nachtigall ist wohl in Deutschland besser bekannt als die Spottdrossel, die eben nur in Nordamerika
vorkommt, das Verbreitungsgebiet der Nachtigall ist die Alte Welt.
Das könnte man also noch hinnehmen. Warum aber "kill" mit "stört" verharmlost wird ist unklar. Das wird wohl
nur der deutsche Verleger erklären können. "Das Töten einer Nachtigall" war wohl dem Verleger zu
martialisch, wenn es auch in dem Buch genau darum, ums Töten nämlich, geht.
Gruß
EWP
Hallo Eckart,
die Diskussionen bei Leo bringen mich nicht weiter. Das Problem ist ja nicht die Spottdrossel bzw. die Nachtigall.
Genau um das Stören bzw. Töten geht es mir eben, und da wird dann wichtig, wie es im Text benutzt wird. Fritz hat
ja schon die zwei Stellen wiedergegeben, wo es auch tatsächlich mit "töten" übersetzt wird. Also ist es
wahrscheinlich wirklich so, dass irgendjemand im Verlagshaus (der das Buch nicht gelesen hatte) dachte "stören"
ist besser als "töten" in einem Titel. Auch über den veränderten Satz bin ich nicht glücklich, selbst "wer die
Nachtigall tötet" ist eine Sinnveränderung.
Grüße
Elke
EWP / 25.08.2014 18:26:13
Re: To Kill a Mockingbird / Wer die Nachtigall stört
Hallo Elke,
Das Problem wird ausführlich in mehreren Threads bei Leo diskutiert. (Mockingbird - Diskussionen)
Die Nachtigall ist wohl in Deutschland besser bekannt als die Spottdrossel, die eben nur in Nordamerika vorkommt,
das Verbreitungsgebiet der Nachtigall ist die Alte Welt.
Das könnte man also noch hinnehmen. Warum aber "kill" mit "stört" verharmlost wird ist unklar. Das wird wohl nur
8 / 13
Forumübersicht / Literatur
To Kill a Mockingbird / Wer die Nachtigall stört
der deutsche Verleger erklären können. "Das Töten einer Nachtigall" war wohl dem Verleger zu martialisch, wenn
es auch in dem Buch genau darum, ums Töten nämlich, geht.
Gruß
EWP
FritzR / 25.08.2014 13:33:35
Re: To Kill a Mockingbird / Wer die Nachtigall stört
Grüß dich, beste Elke,
ich habe inzwischen – unter Zurückstellung der KM-Chronik – das erste Buch von Harper Lees Buch gelesen und
die erste Stelle, nach der du fragtest, gefunden.
Also die:
"but remember it's a sin to kill a mockingbird" sagt Atticus Finch (sic!) zu seinen Kindern. (S. 119 meiner Ausgabe,
von 377 Seiten gesamt).
"Mockingbirds don't do one thing but make music for us to enjoy. They don't eat up people's gardens [...] That's
why it's a sin to kill a mockingbird. (ibid.)
Ich gebe den ganzen Abschnitt wieder:
Die Kinder Jem und Scout haben zu Weihnachten Luftgewehre geschenkt bekommen und Atticus, der Vater
ermahnt Jem.
„Mir wär ’s am liebsten, wenn du im Gesindehof auf Blechdosen schießen wolltest“, sagte Atticus eines Tages zu
Jem, „doch ich weiß ja, dass du auf Vögel aus sein wirst. Nimm meinetwegen Blauhäher aufs Korn, soviel du
willst, und sieh zu, ob du sie treffen kannst. Aber vergiss nicht, dass es Sünde ist, auf eine Nachtigall zu schießen.“
Das war das erste Mal, dass ich Atticus irgend etwas als Sünde bezeichnen hörte, und deshalb sprach ich mit Miss
Maudie darüber.
„Dein Vater hat recht“ sagte sie. „Nachtigallen erfreuen uns Menschen mit ihrem Gesang. Sie tun nichts Böses,
sie picken weder die Saat aus dem Boden noch nisten sie in Maisschuppen, sie singen sich nur für uns das Herz
aus der Brust. Darum ist es eine Sünde auf Nachtigallen zu schießen.“
Wenn ich zu den anderen Stellen komme, gebe ich wieder Laut.
Gruß
Fritz
SUUM CUIQUE!
Eklastic / 07.08.2014 20:32:20
Re: To Kill a Mockingbird / Wer die Nachtigall stört
Ich freu mich drauf! (jinglejinglejingle)
Grüße
Elke
(getting ready to: http://www.weinheim.de/servlet/PB/menu/1440357/index.html )
9 / 13
Forumübersicht / Literatur
To Kill a Mockingbird / Wer die Nachtigall stört
FritzR / 07.08.2014 18:13:12
Re: To Kill a Mockingbird / Wer die Nachtigall stört
Quote
FritzR
Aber ich habe es im Hinterkopf notiert. Es stehen aber dreißig andere Titel vorher auf der Liste!
Hab heute in einer Kruschtelkischte eines Antiquariats eine seeeehhhr günstige Ausgabe von "Wer die Nachtigall
stört" gefunden. Demnächst mehr.
Gruß
SUUM CUIQUE!
FritzR / 03.08.2014 22:09:21
Re: To Kill a Mockingbird / Wer die Nachtigall stört
Quote
Rochus
Bisse knatschisch?
Worum dattenn?
SUUM CUIQUE!
Rochus / 31.07.2014 19:17:18
Re: To Kill a Mockingbird / Wer die Nachtigall stört
Bisse knatschisch?
FritzR / 31.07.2014 19:05:34
Re: To Kill a Mockingbird / Wer die Nachtigall stört
Quote
Eklastic
ich wollte niemand animieren das Buch zu lesen
Hastes abba!
SUUM CUIQUE!
Eklastic / 31.07.2014 01:14:27
10 / 13
Forumübersicht / Literatur
To Kill a Mockingbird / Wer die Nachtigall stört
Re: To Kill a Mockingbird / Wer die Nachtigall stört
Hallo Fritz,
ich wollte niemand animieren das Buch zu lesen - es ist nämlich ...nun ja ... ziemlich widersprüchlich (weshalb es
andererseits vielleicht nicht der schlechteste Lesestoff ist). Es wird in den USA einerseits oft in den Schulen
gelesen, andererseits aber auch aus den Schulbibliotheken verbannt. Es wird von Rechten kritisiert, weil es sich
gegen Rassismus ausspricht. Es wird aber von der anderen Seite (meiner Meinung nach mit Recht) kritisiert, weil
es rassistische Stereotypen darstellt. Aber einmal lesen, reicht sicherlich. Mich treiben halt nur wieder
Übersetzungsfragen um. Es geht ja nicht nur darum, einen guten Titel zu finden, sondern er muss ja mit dem
Inhalt stimmig sein.
Der Film von 1962 mit Gregory Peck (wofür er übrigens seinen einzigen Oscar bekam, gegen richtig starke
Konkurrenz: Jack Lemmon in "Days of Wine and Roses", Peter O'Toole in "Laurence of Arabia", Burt Lancaster in
"Birdman of Alcatraz" und Marcello Mastroianni in "Divorce, Italian Style" * / der Film wurde auch als "Best Picture"
nominiert, für beste Regie, best supporting actress, best original score (Musik), best cinematography
(schwarzweiß), hat aber "nur" noch den für "Best adapted screenplay" gewonnen) ist aber sicher sehenswert, unter
anderem deshalb, weil dort Robert Duvall seine erste größere Filmrolle hatte.
Viele Grüße
Elke
*Man war das ein Filmjahr, mit diesen Giganten!
FritzR / 30.07.2014 22:29:57
Re: To Kill a Mockingbird / Wer die Nachtigall stört
Quote
Eklastic
Noch ein bisschen mehr Zwischenbericht und dann lass ich es gut sein,
Elke
Lass es dich nicht verdießen.
Ich würde gern deine endgültige Beurteilung erfahren.
Ich mag solche Fragen!
Dass ich hier mich nicht beteiligte, liegt daran, dass ich dieses Buch vor langer Zeit und wohl, ohne dass es mich
besonders beeindruckte, gelesen habe.
Aber ich habe es im Hinterkopf notiert. Es stehen aber dreißig andere Titel vorher auf der Liste!
Gruß
SUUM CUIQUE!
Eklastic / 30.07.2014 19:16:21
Re: To Kill a Mockingbird / Wer die Nachtigall stört
Noch ein bisschen mehr Zwischenbericht und dann lass ich es gut sein, bis ich vielleicht doch eine Kopie des
11 / 13
Forumübersicht / Literatur
To Kill a Mockingbird / Wer die Nachtigall stört
Buches in den Händen habe. [Falls jemand das Buch lesen will und nicht wissen will, was passiert, hier nicht weiterlesen, es folgen Spoilers.]
In der deutschen Wikipedia habe ich die Stelle gefunden, von der aus man die Übersetzung ableiten kann:
>>Scout kommentiert dieses Verschweigen mit der Bemerkung, dass Boo genau wie eine Nachtigall nicht gestört
werden darf. Dieser späte Bezug auf den Titel des Romans stammt vom Verbot Atticus' an seine Kinder, die
Nachtigall (im Original allerdings ein „Mockingbird“, eine Spottdrossel) zu jagen, weil „sie nur schön singt und
niemandem etwas zu Leide tut“.<<
Es wird also von Atticus vom Nachtigall jagen geredet und am Ende in Bezug auf Boo redet Scout von stören.
Meiner Meinung nach eine schwache Lösung, weil die Analogie zu Tom (dem Schwarzen, der von Atticus verteidigt
wird, als er wegen Vergewaltigung vor Gericht steht) nicht funktioniert, den er wird ja getötet. Ich sehe auch nicht,
welchen Mehrwert stören gegenüber töten hat, außer, dass der Titel anders klingt.
Grüße
Elke
Eklastic / 30.07.2014 16:48:33
Re: To Kill a Mockingbird / Wer die Nachtigall stört
Kurzer Zwischenbericht: in unserer Stadtbücherei (Einwohner: 40.000), angeblich vernetzt mit den Stadtbüchereien
der zwei nahen Universitätsstädten gibt es das Buch nicht. Schlimmer: von 4 anwesenden Bibliothekaren (okay,
eine war eine Auszubildende) hat keine je von dem Buch gehört. Ich warte jetzt noch ein bisschen, vielleicht hat ja
jemand eine Kopie rumliegen und tut mir den Gefallen (ich habe noch an anderen Stellen nachgefragt), ansonsten
werde ich mir halt das Buch kaufen.
Übrigens: hier hat zwar bis jetzt keiner geantwortet, aber ich sehe das durchaus positiv - an anderer Stelle wurde
mir immer nur erklärt, warum die Spottdrossel in der Übersetzung zur Nachtigall wurde (worum es mir überhaupt
nicht geht).
Grüße
Elke
Eklastic / 28.07.2014 10:51:50
To Kill a Mockingbird / Wer die Nachtigall stört
Hallo,
das Buch (und auch der Film von 1962 mit Gregory Peck) ist wohl leidlich bekannt.
Der Titel der deutschen Übersetzung ist meiner Meinung nach eine Katastrophe. Aber nun meine Frage: im Buch
(das ich gerade mal wieder im englischen Original gelesen habe) gibt es ein paar Stellen, an denen die
Spottdrossel erwähnt wird (nebenbei: mir geht es nicht um Spottdrossel [mockingbird] vs. Nachtigall [nightingale]).
"but remember it's a sin to kill a mockingbird" sagt Atticus Finch (sic!) zu seinen Kindern. (S. 119 meiner Ausgabe,
von 377 Seiten gesamt).
"Mockingbrids don't do one thing but make music for us to enjoy. They don't eat up people's gardens [...] That's
why it's a sin to kill a mockingbird. (ibid.)
"He likened Tom's death to the senseless slaughter of songbirds by hunters and children" (S. 323)
"Well, it'd be sort of like shootin' a mockingbird, wouldn't it?" (S. 370)
12 / 13
Forumübersicht / Literatur
To Kill a Mockingbird / Wer die Nachtigall stört
Hat jemand zufällig eine deutsche Ausgabe bei der Hand? Mich interessiert nämlich, wie diese Stellen übersetzt
sind, in Relation zu dem Titel.
Wenn nicht, werde ich halt bei meinem nächsten Besuch in der Stadtbücherei ein bisschen stöbern müssen.
Viele Grüße
Elke
13 / 13

Documentos relacionados