Datenblatt - MEA SOLAR

Сomentários

Transcrição

Datenblatt - MEA SOLAR
Kollektor
MEA POWER
Vakuumröhrenkollektor
für AufDach Flachdach/
Wandmontage
MEA POWER Beschreibung
MEA POWER
Vakuum-Röhrenkollektor
Der MEA POWER Vakuum-Röhrenkollektor besteht aus
einer Serie von Borosilikat – Doppelwandröhren mit evakuierten Hohlraum, am Ende verschmolzen, in dem ein
Vakuum eingeschlossen ist.
Die innere Glasseite hat eine hoch selektive „CERMET“
Beschichtung auf elektromagnetisch gestrahlte Mehrschichtmetallisierung angebracht. Hergestellt aus völlig
rezyklierbare Materialien.
Der Absorber besteht aus einem Kupferröhrchen U-förmig gebogen, positioniert in einer perfekten Verbindung
mittels Aluminiumwärmeleitblech. Alle Röhren sowie der
Sammelkasten sind auf einem stabilen Rahmen zusammengebaut.
Solar
Keymark
geprüft!
Der CPC Reflektor (compound parabolic concentrator) reflektiert und konzentriert die Sonnenstrahlen und ermöglicht höchster Wirkungsgrad während des ganzen Tages.
Konstruktionsdaten:
Vakuumrohr:
Röhre aus Borosilikatglas mit Luftspalt,
Außendurchmesser 58 mm mit eine Wandstärke von 1,7 mm,
Innendurchmesser 47 mm
Vakuum:
Hochvakuum <10-3 mbar
Absorber:
hochselektive „CERMET“ Beschichtung auf Mehrschichtmetallisierung
Absorption 94 %; Emission 6 %
CPC Reflektor:
Reflektierende Spiegelschicht mit mehr als 90% der gesamten Sonneneinstrahlung;
Reflektion, durch den Vorteil von CPC (Compound Parabolic Concentrator) System.
Sammelkasten:
Aluminium eloxiert, innen vollständig isoliert mit nicht brennbarer Steinwolle der Klasse 0 (ISO - DIS 1182.2).
Anschlüsse:
2 x Verschraubung IG 24 x 1,5 mm komplett mit vormontiertem Ü-Mutter, Schneidring und Stützhülse. Für den Anschluss des
Kollektorfeldes ist nur noch ein Anschlussset notwendig
Technische Daten:
Anzahl Röhre
8
12
18
21
Bruttofläche (m²)
1,46
2,16
3,22
3,75
Aperturfläche (m²)
1,27
1,89
2,84
3,31
Absorberfläche (m²)
0,54
0,81
1,22
1,42
Leergewicht (kg)
29
43
65
76
Inhalt (lt)
1,17
1,74
2,6
2,68
Breite (mm):
920
1358
2018
2348
Höhe (mm):
1630
Dicke (mm):
140
Maximaler Betriebsdruck
(bar)
6
Testdruck (bar)
9
MEA POWER Leistungsdaten
Leistungsdaten nach EN 12975-2:
Testbericht:
07COL623/1 ITW Stuttgart
Wirkungsgradangaben nach:
Aperturfläche
Konversionsfaktor η00:
0,718
Wärmedurchgangskoeffizient a1:
0,974 W/m²K
Wärmedurchgangskoeffizient a2:
0,005 W/m²K²
*)Stagnationstemperatur
**) Spitzenleistung Wpeak
Artikel-Nr.
249 °C
MEA POWER 8
MEA POWER 12
MEA POWER 18
MEA POWER 21
912 W
1357 W
2039 W
2377 W
M-POWER 8
M-POWER 12
M-POWER 18
M-POWER 21
*) Sonneneinstrahlung 1000 W/m² und einer Außentemperatur von 30°C
**) G= 1000 W/m², ϑk - ϑa=0 pro Kollektormodul
Kollektorleistung MEA POWER 8 in Watt pro Modul nach EN 12975-2
Sonneneinstrahlung W/m²
*) ϑk - ϑa
400 W/m²
700 W/m²
1000 W/m²
0
365
638
912
20
337
611
885
40
305
579
852
60
268
541
815
80
225
499
772
100
178
451
725
Kollektorleistung MEA POWER 12 in Watt pro Modul nach EN 12975-2
Sonneneinstrahlung W/m²
*) ϑk - ϑa
400 W/m²
700 W/m²
1000 W/m²
0
543
950
1357
20
502
909
1316
40
454
861
1268
60
398
805
1213
80
335
742
1149
100
264
671
1078
Kollektorleistung MEA POWER 18 in Watt pro Modul nach EN 12975-2
Sonneneinstrahlung W/m²
*) ϑk - ϑa
400 W/m²
700 W/m²
1000 W/m²
0
816
1427
2039
20
755
1366
1978
40
682
1294
1906
60
599
1210
1822
80
503
1115
1727
100
397
1009
1621
Kollektorleistung MEA POWER 21 in Watt pro Modul nach EN 12975-2
Sonneneinstrahlung W/m²
*) ϑk - ϑa
400 W/m²
700 W/m²
1000 W/m²
0
951
1664
2377
20
880
1593
2305
40
795
1508
2221
60
698
1411
2124
80
587
1300
2013
100
463
1176
1889
MEA POWER Leistungsdaten
Ertragsvorhersage:
Die Vorhersage beruht auf der Berechnung des Jahresenergieertrags des Kollektors in einer Referenzanlage zur Brauchwassererwärmung. Die Anlage ist für einen
Vierpersonenhaushalt dimensioniert. Die Berechnung erfolgt für die Aperturflächen 3, 4, 5 und 6 m² sowie Referenz-Wetterdaten von Würzburg 1212 kWh/m²a.
Aperturfläche 3
Ertrag 733 kWh/m²a
Aperturfläche 4
Ertrag 682 kWh/m²a
Aperturfläche 5
Ertrag 612 kWh/m²a
Aperturfläche 6
Ertrag 545 kWh/m²a
Systemdaten der ITW Referenzanlage für Warmwasserbereitung:
Dachausrichtung Süd, Aufstellwinkel entspricht Breitengrad, Abstand von Kollektor bis Speicher 15 m, Speichervolumen 300 l mi t zwei Register, Bereitschaftsteil
135 l vom Kessel auf 60°C nachgeheizt; Warmwasserbedarf 200 l/Tag bei 45C, Kaltwassereintritt 10°C; Jahresverbrauch 2936 kWh
Wirkungsgradkurve nach EN 12975-2:
Bezogen auf die Aperturfläche
Druckverlust:
Gemessen mit Wasser bei ϑ = 20°C
Bei dem Anschluss von mehreren Kollekorten in Serie der Druckverlust wird wie folgt berechnet:
Ermitteln des Gesamtdurchfluss des Kollektorfeldes (spezifischer Durchfluss in l/m²h x Kollektorfläche in m²),
aus dem Diagram den Wert ablesen und mit dem Kollektoranzahl multiplizieren.
Berechnungsbeispiel:
4 Kollektoren MEA POWER 12 in Serie = 1,89 m ² x 4 x 60 l/m²h = 454 lt/h.
Aus dem Diagramm 0,27 mWs x 4 Kollektoren = 1,08 mWs für das gesamte Kollektorfeld.
MEA POWER Leistungsdaten
Hydraulischer Anschluss:
Anschlüsse
2 x Verschraubung IG 24 x 1,5 mm komplett mit vormontiertem Ü-Mutter, Schneidring und Stützhülse.
Jeder CPC 58 Kollektor wird mit einem Doppelnippel zum Anschluss zwischen zwei Kollektoren in Serie geliefert.
Anschlussset für CPC 58 mit manuelle Entlüftung auf beide Enden. Es wird en Anschlussset per Kollektorfeld benötigt
Weitere Anschussmöglichkeiten ohne Entlüftungsmöglichkeit. Es werden zwei Nippeln für das Kollektorfeld benötigt.
Anschlussnippel Kollektorseite 24x1,5 mm Rohrseite
für Flachdichtung ¾” AG
Anschlussnippel Kollektorseite 24x1,5 mm Rohrseite
für Klemmringverschraubung ¾” AG
Sensormontage:
Der Kollektorsensor wird in der Tauchhülse,
die auf jede seite des Kollektors angebracht ist,
bis zum Anschlag eingeschoben.
Vormontierte
Schneidringverschraubung
24 x1,5 mm
Tachhülse
Hinweise: • Die Durchflussrichtung des CPC 58 Kollektors kann von links oder von rechts erfolgen.
Es wird empfohlen immer die zum Speicher nähere Seite zu wählen.
• Der Kollektorsensor muss immer auf der Vorlaufseite (Kollektoraustritt Warm) installiert werden.
Hydraulische Verschaltungen:
Die MEA POWER Kollektoren können bis 4 Stk. in Serie angeschlossen werden darüber hinaus sind die Kollektoren nach Tichelmann parallel anzuschließen (siehe Abb. 1 und 2).
Um sicher zu stellen das die Kollektorhydraulik ordnungsgemäß arbeitet ist notwendig die Kollektorfelder untereinander abzugleichen. Der Hydraulische Abgleich ist korrekt wenn der Vor- und Rücklaufleitungen vom jedem Kollektorfeld die gleiche
Länge haben nach dem Tichelmann - Prinzip (siehe Abb. 3 und 4). Im Falle dass ein Anschluss nach Tichelmann nicht möglich ist, sollen geeignete Strangregulierventile eingesetzt werden.
Abmessungen:
Abmessungen MEA POWER 8
Abmessungen MEA POWER 12
Anzahl Kollektoren
Kollektorfeldabmessungen mm
Anzahl Kollektoren
Kollektorfeldabmessungen mm
2 St.
1910
2 St.
2786
3 St.
2900
3 St.
4214
4 St.
3890
4 St.
5642
Abmessungen MEA POWER 8
Anzahl Kollektoren
Kollektorfeldabmessungen mm
2 St.
4106
3 St.
6194
4 St.
8282
Abmessungen MEA POWER 8
Anzahl Kollektoren
Kollektorfeldabmessungen mm
2 St.
4766
3 St.
7184
4 St.
9602
MEA SOLAR GmbH
Knorrstraße 6, A-4600 Wels
Tel.: +43 (0) 7242/ 350 390 - 0
Fax:+43 (0) 7242/ 350 390 - 780
E-mail: [email protected]
www.mea-solar.at
Druckfehler, Irrtümer und technische Änderungen vorbehalten.
Die Veröffentlichung von Bildern und Grafiken bedarf der schriftlichen Zustimmung von MEA SOLAR GmbH.