The PhotoBookMuseum gUG , Körnerstraße 6

Сomentários

Transcrição

The PhotoBookMuseum gUG , Körnerstraße 6
The PhotoBookMuseum gUG, Körnerstraße 6-8, 50823 Köln-Ehrenfeld
Pressemitteilung vom 18. Januar 2016
The PhotoBookMuseum publiziert in Kooperation mit dem Verlag Kettler und der K26 Sino-German
Art Association sein zweites Fotobuch: Negatives von Xu Yong
Negatives dokumentiert die studentischen Proteste, die 1989 auf dem Tiananmen-Platz in Peking in einem
Massaker endeten. Um jede Erinnerung an das Ereignis zu verhindern, wird das Fotobuch bis heute streng
durch die chinesischen Zensurbehörden bekämpft. Deshalb haben nur sehr wenige Exemplare der kleinen
chinesischen Erstauflage ihren Weg ins Ausland gefunden, die meisten wurden vom chinesischen Zoll
vernichtet. Die Neuauflage soll die Arbeit von Xu Yong nun einem breiten Publikum zugänglich machen.
Farbumkehr-Funktion Xu Yong war damals 35 Jahre alt. Er befand sich unter den Protestierenden und
bannte die tumulthaften Szenen mit seiner Kamera auf Celluloid. 25 Jahre lang lagerten die Negative in
Yongs Archiv, bis er sie 2014 in einem Buch veröffentlichte. Yong verzichtete jedoch auf eine Bearbeitung
der Bilder. Daher reproduziert das Buch die farbverkehrten Negative; erst durch die Farbumkehr-Funktion
eines Handys oder Tablets lassen sich die Aufnahmen dechiffrieren. Yong liefert so einen gespenstischen
und zugleich unverfälschten Blick auf die Ereignisse.
Xu Yong wurde1954 in Shanghai geboren und lebt heute in Peking. Er hat über 20 Fotobücher veröffentlicht.
Zu seinen wichtigsten Werken zählen Hutong 101 Photos (1989), Opening Beijing (2001), Xiaofangjia
Hutong (2002), Backdrops and Backdrops (2006), Solution Scheme (2007), 18% Gray (2010), This Face
(2011) und Negatives (2014).
Tianʼanmen-Massaker Unter dem Eindruck der Reformbestrebungen in der Sowjetunion und Osteuropa
formierten sich auch in China im Frühjahr 1989 studentische Proteste. Zentraler Versammlungsort war der
Tianʼanmen-Platz in Peking, der ab Mitte Mai dauerhaft besetzt wurde. Die wegen des Staatsbesuchs
Gorbatschows zahlreich anwesende internationale Presse machte die Demokratiebewegung und ihre
Forderungen weltweit bekannt.
Am 3. und 4. Juni schlug das chinesische Militär die Proteste gewaltsam und blutig nieder. Offizielle Zahlen
über die Anzahl der Opfer existieren nicht, Schätzungen sprechen von 2.600 Toten und 7.000 Verletzten. Bis
heute werden die Ereignisse, die in der westlichen Welt als „Tianʼanmen-Massaker“ bekannt wurden, im
chinesischen Sprachgebrauch als „Zwischenfall vom 4. Juni“ verharmlost.
Links:
Andrew Jacobs: Tiananmen Square „Negatives“: An Art Book or a Protest?, in: The New York Times, 23.
Februar 2015
http://www.nytimes.com/2015/02/24/books/tiananmen-square-negatives-an-art-book-or-a-protest.html?_r=0
Wei-I Lee: Xu Yong´s Negatives. Interview with Xu Yong, in: Voices of Photography.com, 2014
http://www.vopmagazine.com/xu-yong/
Herausgeber: Markus Schaden (The PhotoBookMuseum, Köln), Richard Reisen (Verlag Kettler, Dortmund),
Martin Rendel, Cathrine Cheng (K26 Sino-German Art Association, Peking/Köln)
Verlag: Kettler
Sprache: Englisch
ISBN: 978-3862065295
Seiten: 72
Format: 30,5 × 24,5 cm
Preis: 48 Euro
Pressekontakt
Markus Weckesser
Telefon: +49 179 63 72 776
E-Mail: [email protected]

Documentos relacionados